@missedchance

Active vor 3 Monaten
  • Nach langen internen Tests soll schon bald die Anti-Cheat-Software BattlEye in Destiny 2 aktiv werden und Cheatern das Leben schwer machen. Was die Software alles kann, wie sie in Destiny 2 funktioniert und wann […]

    • So gut wie jedem Cheat könnte man das Wasser komplett abgraben, wenn der Server die gesamten Prüfungen auf Sichtbarkeit, Treffer, usw. machen und den Spielern nur noch Positionsdaten der für sie *sichtbaren* Objekte (andere Spieler, Geschosse etc.) senden und die lokalen Spielclients nur noch Steuercodes (Tastendrücke, Mausklicks etc.) schicken würde. Dann entscheidet nämlich der Server, was ein Spieler überhaupt sehen kann und ein Wall Hack brächte z.B. überhaupt nichts mehr, weil der cheatende Spieler vom Server überhaupt nicht mitgeteilt bekäme, wo Spieler sind, die sie sehen können. Zwischen Server und Spielern werden also nur noch Informationen über Dinge ausgetauscht, die der Spieler wissen darf. Das erfordert allerdings dedizierte Server, die dazu mit einer hohen Last laufen, weil die Spielinstanzen auf dem Server viel rechnen müssen. Und das wollen die Spiele-Publisher nicht bezahlen. Word of Tanks macht das z.B. so. Es gibt auch dort noch Schwächen, aber die sind geringfügig und liegen im Detail und nicht im Prinzip. Aimbots würden noch funktionieren können, aber Dinge wie Wall Hacks, Speed Hacks oder der Cheat mit den über die ganze Map ausgedehnten Titan-Bubbles nicht mehr, weil der Server entscheidet, wo die Bubble sich befindet, wie groß sie ist und wer sich darin befindet.

      Ich würde mir schwer überlegen, ob ich mir für ein Spiel wie Destiny eine Anticheat-Software installiere, die sich direkt im Kernel einnistet und angreifbar ist. Wenn Cheat-Hersteller in etwas gut sind, dann ist es, Schwachstellen von Software zu finden. Wäre ein Witz, wenn sich Kernel basierte-Cheatsoftware ausgerechnet über Fehler in BattleEye selber im Kernel einnisten könnte, wie in dem verlinkten Papier beschrieben.

      Ich verstehe sowieso nicht, wieso die PvP-Komponente von Destiny überhaupt gespielt wird. Da gibt es so viel bessere Spiele in dem Bereich.

  • In Season 13 von Destiny 2 locken die Trials mit starkem Loot. Doch den erspielen sich Hüter nicht, das neue Gear wird “erstorben”. Und das ist ein Problem.

    Das ist im Shooter los: In Destiny 2 hat Season 13 […]

    • Du sprichst mir aus der Seele. Damit ein paar elitäre PvP-Spieler nicht immer schwitzen müssen, haben Leute wie ich jetzt nicht mal mehr eine Chance, wenn sie sich totschwitzen, weil sie im unteren Skillbereich liegen. Und das liegt nicht an der Uebung, das liegt bei mir am Alter. Irgendwann ist halt schicht. PvP würde mir trotzdem Spaß machen, wenn ich ausreichend oft auf meinem Niveau spielen können. Ich zocke immer noch gerne. Aber so quäle ich mich durch die drei Matches pro Char und Woche für den Spitzenloot und sterbe mich durch Trials, wenn es die Chance auf eine richtig gute Waffe bietet. Fertig.

      Für mich sind die Waffen aus Destiny keine Egoverstärker, keine Prestigebringer. Für mich sind es Spielzeuge, und manche machen mehr Spaß als andere. Ich hätte nichts dagegen, wenn es jede Top-Waffe aus verschiedenen Top-Aktivitäten gäbe. Ich raide viel und gerne, das kann ich gut, und ich habe aus jedem Raid, der so was droppen kann, die spezielle Exo-Waffe erspielt sowie God Rolls aller guten Raid-Knarren. In der Krypta sammle ich die Kriegsbeute-Münzen schon für den nächsten Raid, weil ich nicht mal mehr das Bedürfnis habe, eine meiner Raidwaffen mit besseren Perks zu kriegen.

      Ich würde jedem Spieler diese Waffen auch gönnen, der zumindest entsprechende Zeit investiert und vielleicht nicht der Topschütze ist, aber vielleicht komplexe Mechaniken gut verstehen oder schwierige Rätsel lösen kann. Man könnte auch den Spielern, die sich jetzt alte Raid-Exos mit Kriegsbeutemünzen holen, diese Exos missgönnen, weil sie sie nicht “ehrlich verdient, erschwitzt und ergrindet” haben. Für mich wäre das eine armselige Einstellung, und ich habe in der Dämmerung lieber Spieler mit Anarchy dabei als ohne, weil sie sie nicht mehr kriegen konnten und der Zug für immer abgefahren ist.

    • Für mich besteht der Wert bestimmter Waffen nicht im Prestige, das mir ihr Besitz (vielleicht) verschafft, sondern dass es besonders viel Spaß macht, damit zu spielen.

      Deine Denke entspringt persönlicher Eitelkeit: Wenn es den Wert einer Waffe für Dich mindert, wenn man sie nicht nur in einer bestimmten (besonders schweren) Aktivität bekommen kann, dann ist die Waffe für Dich kein Werkzeug, sondern eine Egoprothese, ein ePenis. Dann würde es aber auch ein besonderer Shader oder ein besonderes Banner tun. Damit könntest Du auch jedem zeigen, dass Du ein besonderes Schneeflöckchen bist. Das reicht aber wieder nicht, denn:

      Eine Waffe ist auch ein Werkzeug und hat im Spiel eine direkte Wirkung, die ein Shader oder ein Banner nicht haben. Also muss Deine Egostütze ein besonders gutes Werkzeug sein, das Dir (und anderen guten PvP-Spielern) vorbehalten ist.

      Ein Top-PvP-Spieler haut schlechtere Spieler aber auch weg, ohne dazu auch noch ein exklusives Superwerkzeug zu benötigen. Wie gesagt: Deine Denke entspringt der Eitelkeit, sonst nichts. Da kannst Du mir jetzt erzählen, was Du willst. Dass die wenigsten Menschen soviel Kritik aushalten bzw. zu so viel Selbstkritik fähig sind, ist ja nichts Neues.

      Wenn jemand eine virtuelle Spielzeugwaffe aus einem Computerspiel braucht, um sich besonders zu fühlen, dann kann ich nur müde lächeln. Ich habe in meinem Leben so viel gemacht und erreicht, wenn ich das aufzählen würde, würden die meisten (zumindest die jüngeren) Destiny-Spieler hier sehr schnell sehr blass aussehen. 😉

      • Wenn jemand eine virtuelle Spielzeugwaffe aus einem Computerspiel braucht, um sich besonders zu fühlen, dann kann ich nur müde lächeln

        ich glaube du verstehst mich hier ein wenig falsch 😅
        mir ging es nicht darum einen ePenis (finde das ist tolles Synonym 😀 ) zu haben.

        mein beispiel war darauf ausgelegt: ich habe die Quest damals gesehen und mir gesagt, pah werde ich niemals abschließen können und dann nur für einen granatwerfer? ne lass mal. als ich aber durch foren und Clanmates erfahren habe wie stark diese waffe sogar im Pve ist wurde ich angefixt. ich wollte sie haben wegen ihrer Stärke und ihrem nutzen. hatte aber die Hürde: ich muss dafür meinem Todfeind gegenübertreten dem PVP.

        deswegen bin ich stolz mir diese waffe erspielt und erschwitzt zu haben, einfach weil ich kein PVP spieler bin und so waffen generell mir nicht hole, ich habe bis zum Kiosk weder redrix, luna, noch NF gehabt. ich kann halt für mich sagen ich habe mir ein ziel gesetzt und etwas gemacht was ich normalerweise nicht mache und darauf bin ich stolz. wer meine qualität im PVP kennt (eben weil es keine gibt) würde dann auch verstehen weswegen es mich stolz macht diese waffe erspielt zu haben.

        und eben dieses gefühl würde zerstört werden wenn du von anfang an jede waffe aus jeder aktivität bekommen kannst. ich würde mir dann wieder das aussuchen was bequemer für mich ist. 🙂

        • Es geht aber dadrum , das genauso alternativen geschaffen werden können.
          Was spricht gegen eine genauso harte Aufgabe in pve ?

          Aber es geht mir speziell nicht um diese Waffen , sondern vielmehr den vorliegenden Fall : Spieler umgehen lieber die Trials als sie Aktivität spielen zu wollen und wir reden hier von sehr vielen .
          Eine Alternative zuschaffen wäre angebracht für solche Waffe .
          Von mir aus Nightfall , Raidtoken oder wie im fall das Granatenwerfer ne gescheiter Beutezug .

          Es hilft einfach Bungie noch den Spielern, die leute reinzwingen zuwollen.

          Im fall der Impulse sogar : einfach die Perks auf anderen Freischalten .

          • Was spricht gegen eine genauso harte Aufgabe in pve ?

            die antwort gebe ich dir gerne:

            weil es eine PVP SPEZIFISCHE WAFFE ist

            natürlich kann man beutezüge erschaffe um die überall zu bekommen.

            aber wenn du anfängst dann kannst du auch einfach nur noch eine einzige aktivität erstellen in der du alles bekommst und fertig.

            das ist langweilig und führt zu keinem zweck.

            Waffen und rüstungen sind seit je her aufgeteilt in verschiedenen Modi und missionen. Das ist gut und gibt jedem spieler was zu tun.

            willst du eine waffe aus ner aktivität die dir nicht gefällt, musst du entweder verzichten oder dir einen weg suchen diese zu bekommen.

            • Es gibt kein Pvp spezifisch , welches spiel zockst du denn ?
              Glaubst du wirklich alle rennen jetzt wegen ein impuls rein was nur im pvp gut ist ? Nein.
              Das ist der Punkt , immer wieder werden waffen geschaffen die meist auch auf der anderen seite gut sind .

              Und das impuls ist im pve ein Monster sondergleichen .

              Du verstehst die thematik einfach nicht . Und Bungie auch nicht , den solch ein Problem : Herrscht seid Vanilla .

              Das ging mit Redix Breitschwert los
              Der Granatwerfer
              Fangfrage
              Oder mein liebling : Einsiedlerspinne

              Es gibt kein nur Pvp Gambit oder PvE
              Sonst könnte ich das pvp komplett ignoerien geht aber nicht .

              Und das einer von vielen Gründen warum so viele spieler weg sind .

              • natürlich können die waffen auch im anderen modi perfekt gespielt werden.

                eine pvp spezifische waffe ist eine waffe die mit ihren Perk kombination, die meistens fix sind, für das PVP geschaffen wurde.

                das zb eine Einsiedlerspinne so krass im pve einschlägt, da hat keiner mit gerechnet.

  • Mit Season 13 ist Destiny 2 um eine starke, legendäre Handfeuerwaffe reicher geworden – die Bottom Dollar. Wir erklären, wie ihr an die begehrte Hand Cannon kommt und was sie bei vielen so beliebt macht.

    Um d […]

    • Ich versteh nicht, warum manche Leute Gambit so hassen. Das spielt sich doch ganz easy und entspannt. Man zieht seine drei Matches für den Spitzenloot durch, vielleicht noch ein, zwei für Beutezüge, und gut.

      Was ich furchtbar zäh finde, ist der neue Hordenmodus gegen die Kabale. Das ist null herausfordernd, zieht sich wie Kaugummi und musste diese Woche pro Char 11 Mal absolviert werden. Einfach grausam.

      Ich habe die Letzter Dollar übrigens mit nem guten Roll bekommen. Mir war erst gar nicht klar, was für ein Kleinod das ist, aber die ist richtig gut. Der Drop ist aber selten – ich habe sie aus ca. 15 Matches nur einmal bekommen.

      • Ich glaube wenn sie mal einen Freelance Modus fürs Gambit anbieten würden, so wie auch im Eisenbanner, dann würde Gambit auch viel mehr Spaß für Solo Spieler machen. So spielt man oft gegen eingespielte 4er Teams und verliert da recht schnell die Lust (zumindest mein Gefühl).

        Bzgl. dem neuen Hortenmodus gebe ich dir Recht, ein Run dauert da ja gefühlt mal mindestens 20 Minuten….und wofür?? Das man 1 Hammerladung bekommt und vl mal ein legendäres Rüstungsteil am Ende.

        • Wie langsam seid ihr denn bitte 😂
          ich renne da meist in 5min durch und kann nebenher alle möglichen Bounties und Katalysatoren erledigen. Die Gegnerdichte + Heavy Kiste sind ideal dafür auch mal die Heavy Exo Katalysatoren zu farmen.

          Da fand ich die Jagden mit Artefakt aufladen viel nerviger…die haben ja auch kaum was gebracht.

          • …erstaunlich, wo die fest implemtierten Boss-Immunphasen zzgl. das Hindüsen (ob nun zu Fuß oder via Sparrow) und die vordefinierten Ladungsintervalle inkl. der damit verbundenen Spawnabfolge der NPC doch schon > 5 min. dauern. 😉

        • ja ich sekundiere der Idee, im Gambit den freelancer mode zu implementieren, damit man nicht ständig als Futter für 4er Trupps herhalten muss!

        • Ich spiele zurzeit sehr selten gegen 4er-Teams. Die trifft (oder traf) man vor allem spät abends.

      • Wenn es doch bloß so wäre. Habe mittlerweile 70+ Matches auf der Uhr und sie ist genau EIN Mal gedroppt. Werde mir da wohl jeden weiteren Gang in Gambit sparen. Bis in 4 Wochen die Meldung kommt: „Sorry, Droprates haben leider einen Fehler. Werden es in ca. 6 Monaten fixen.“ 😂
        Viel schlimmer finde ich allerdings, dass aus den Rangaufstiegsemgrammen kein Playlistspezifischer Loot kommt. Weder bei der Vorhut, noch im Schmelztiegel, schon gar nicht beim Vagabunden 🤮

  • In Destiny 2 gibt es jetzt ein abgedrehtes Ornament für eine Sniper, mit dem ihr dem Waffen-Exotic einen Schwert-Look im Stile von Final Fantasy verpassen könnt.

    Ob nun Gesten im Stile von Dragon Ball Z o […]

    • Ich versteh nicht ganz, wie man sich über so Kinkerlitzchen aufregen kann. Es gibt zwei schöne Ornamente für die Izanagi und keiner muss dieses Ornament kaufen.

      • Dein Kommentar ist hier wohl das Kinkerlitzchen, denn ich sehe nicht wo ich mich aufgeregt haben soll😁

        Trotzdem danke für dein Feedback

    • Hässlich: Ja
      Preis übertrieben:Ja
      Kaufzwang: Nein, also was soll’s. Wer so viel Geld für ein Ornament ausgeben will, tut das freiwillig.

      • …steht ja da. Siehe “dankbare Abnehmer”. Ich verteufle es ja nicht. Warum auch? Habe mir auch die Saisonrüstung geholt; auch wenn ich nach dem Stöbern auf meinem bevorzugten Infokanal weiß, dass sie im Laufe der Saison (beginnend ab dem 02. März) wochenweise per Glanzstaub zu erwerben sein wird. Ich bezweifle allerdings stark, dass ich für die übrigen Charaktere diese Saison noch 12k Staub zusammenkriege. 😉

        Natürlich gilt wie immer Angebot und Nachfrage. Ob ich dabei zu den Nachfragern gehöre, kann man wohl eindeutig aufgrund meines Kommentares verneinen. Und nachdem ich eben mal den “Pseudo-Rechtfertiger-Artikel” des PS5-Scalpers gelesen habe, wird es für jedes ungläubiges Kopfschütteln auslösende Kaufangebot auch immer einen Markt zu geben.

        Ich bin dann sehr gerne die Marktlücke…

  • In Destiny 2 vertreibt sich der bekannte Streamer Gladd jetzt die Zeit damit, alle Bosse wie ein Superheld umzuhozlen. Möglich mach das ein neues Exotic.

    Destiny 2 ist in seine 13. Season gestartet, in der […]

  • Aufmerksame Spieler haben einen massiven Nerf bei einem exotischen Raketenwerfer in Destiny 2 entdeckt, der von Bungie nicht kommuniziert wurde. Dabei sollten Raketenwerfer doch kräftig gestärkt werden. Was ist d […]

    • Es wäre nicht Bungie, wenn es nicht “vorkäme” …

    • Wahrscheinlich wurde es diese Saison geändert. Ich habe den RL jetzt zweimal bekommen und viele andere haben ihn auch.

    • Das hatte ich hier schon vor Tagen zusammen mit Video-Link gepostet.

    • 30 x Raid-Boss legen bei 3 x pro Woche (mit 3 Chars) macht 10 Wochen, das sind knapp 2 1/2 Monate. Das ist m.E. erträglich.

      Für die Anarchy habe ich damals 59 Clears gebraucht, und ich hatte immer noch mehr Glück damit als andere.

      Die Vex Mythoclast habe ich erst bekommen, als VoG neu aufgelegt wurde und sie von Bungie vollkommen unbrauchbar gemacht worden war. Die Exo-Waffe von Crota (Name vergessen) ebenfalls.

      Also hört auf zu heulen, verwöhnte Blagen. 😉

      • Genau, die Vex Mythoclast hab ich beim ersten Run bekomme, also hör auf. Sorry, der musste sein 😂.
        Ich hatte sonst auch nur verdammtes Lootpech.

      • Sorry…Ich hab vergessen manche haben die Zeit, 3 Charaktere zu grinden 🙂
        Ich stimme dir zu…auch “nur” 10 Wochen ist vollkommen ok. Es reicht mMn schon, wenn man die Raid-Waffen Godrolls farmen muss. Grundsätzlich finde ich, dass Exotics immer eine garantierte Möglichkeit haben, sie zu erhalten. Entweder durch Quests oder durch inkrementielle Erhöhung der Dropchance bis man 100% hat.

        • Quest fände ich auch besser, so wie bei der Divinity. War leider eine Ausnahme. Besonders blöd ist es, wenn ein Titel davon abhängt, der eigentlich Deinen Skill widerspiegeln soll, Du aber hier nur vom Lootglück abhängst. Da frage ich mich, wie dumm der zuständige Gamedesigner bei Bungie eigentlich ist.

  • Destiny 2 hat in Season 13 noch eine geheime exotische Quest für euch auf Lager. Dataminer haben nun neue Details zur der Quest selbst und zu ihrer Belohnung, einer neuen exotischen Waffe, […]

  • Bei Destiny 2 ist vor Kurzem das Kosmodrom als ikonischer Schauplatz aus Teil 1 zurückgekehrt und sollte eigentlich weiter ausgebaut werden. Doch die Pläne haben sich offenbar geändert.

    Was hat es mit dem Ko […]

    • Bungie: “Es war ein Fehler, die Community nicht zu informiern!”

      Ahahahha!

      Wie oft habe ich diesen Bullshit schon von diesen Pappnasen gehört?

      “Wir wissen jetzt, was die Community will!”

      Das ist noch so eine Sprechblase, die man in all den Jahren von Destiny immer wieder gehört hat. Muss dieselbe unsägliche Marketingfigur sein, die mit diesen unsäglich platten Sprüchen ums Eck kommt. Wahrscheinlich dieselbe Person, die sich für einen begnadeten Schriftsteller hält und die verquasteren Teile der Lore verfassen zu müssen glaubte.

  • In Destiny 2 läutet heute, am 09.02., das Update 3.0.1 auf der PS4, PS5, der Xbox One, Xbox Series X und S sowie auf dem PC und Google Stadia die Season 13 ein. Der Patch bringt viele Überarbeitungen, neue In […]

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.