@michi

Active vor 6 Tagen, 8 Stunden
  • Erste Daten aus Patch 9.1 enthüllen ein Highlight in World of Warcraft. Provosten werden wohl spielbare Charaktere!

    Erst gestern berichteten wir darüber, dass es endlich ein Lebenszeichen von Patch 9.1 K […]

    • Also es gibt vieles in wow (vulpera, fischköpfe usw) was leider real ist und mehr als Aprilscherz geeignet wäre als das hier mit den Eulen;)

  • In einigen Ländern sind die Abo-Kosten für World of Warcraft drastisch angestiegen. Nun befürchten auch hier Spieler, dass die Kosten steigen.

    World of Warcraft ist eines der wenigen Spiele, die auch nach üb […]

    • Lustig….. Ich hoffe, dass Blizzard sich damit so richtig ins Knie schiesst.
      Sie machen echt alles falsch, was sie können. Wahrscheinlich wird D2 Resurrected das letzte gute game und das entwickeln sie nicht mal selbst ;).

      Gut das ich WoW sowieso Ende April für immer aufhöre, da wäre mir die Erhöhung egal, bzw. nur recht in der Hoffnung, dass mehr Menschen abspringen und Blizzard merkt, dass sie mit solchen Maschen wirklich verlust machen!

      • *Fuchtelt mit den Armen

        Hier! Ich! Hier! Hallo! Auch für immer aufgehört und Blizzard den Rücken gekehrt 😉

        • Bravo. Das du aufhörst bedeutet es auch das keine Kommentare abgegeben werden in Zukunft? Oder gehörst du zu denen die, obwohl sie Blizzard den Rücken gekehrt haben trotzdem zu jeder Gelegenheit ihren Senf dazugeben wie abgerockt WoW doch ist. Und das sie Mitleid mit jedem haben der dieses Mistspiel weiter zockt. Nein? Gut.

          • Ich kehre Blizzard nicht den Rücken, nur wow;) Diablo 2 resurrected wird gezockt und d4 wird sich angeschaut. Wc3 (NICHT reforged) spiele ich auch weiter, aber ansonsten… bei Blizzard ist an sich nur noch das gut, was vom alten Blizzard kommt. Diablo 2 resurrected wird ja auch schon von wem anders gemacht. D4 wird zeigen ob Blizzard sich selber begräbt oder nicht, meiner meinung nach.
            und ja, Kommentare gebe ich natürlich trotzdem gerne zu allem ab 🤣🤣

            • Ok das war so nicht ersichtlich. Ich will und kann keinem das Recht streitig machen zu kommentieren. 😀

              • Versucht hast du es trotzdem, siehe vorheriger Post deinerseits. Und ich finde es relativ unverschämt von deiner Seite, dass du mir somit quasi den Mund verbieten möchtest und zum anderen noch die Frage in den Raum wirfst, ob (bzw. dass) ich Kommentare verfasse, welche darauf abzielen zu kommentieren wie abgerockt WoW doch sei. Habe ich das? Will ich das? Du weißt es am wenigsten.

                Ich habe 16 Jahre lang WoW gespielt und bin durchaus der Auffassung, dass ich meine Meinung, welche ich so differenziert wie möglich wiedergeben möchte bzw. es versuche, niederschreiben darf.

  • Den Entwicklern von Blizzard gehen die Spiele aus, die ein Remaster bekommen können. Daher wird nun wohl eine Menge Neues kommen.

    Das richtig große, neue Highlight auf der BlizzCon 2021 ist ausgeblieben. E […]

    • Das wäre das beste! Die haben so viel was sie aus starcraft noch machen können. Hammer parallel Storys und neue Charaktere!! Uns ghost noch die letzten 5% rdy machen und dann Grafik puschen und verkaufen (ich nehme es aber auch mit alter Grafik, dann bitte auf Switch!;))

    • Remastered Resurrected. xD

    • Richtig. Reforged sieht vielleicht nicht ganz ganz doof aus, aber alles andere ist megafail (die alte Sprachausgabe war doch perfekt) und von online usw ganz zu schweigen.

    • Ja das ist auch so. Ich glaube das er es so meint das die neue Entwicklung zügig begonnen hat. Die anderen Spiele wurden weiter gepatcht, aber es ging auch fix mit Neuem los. Parallel halt

  • Diablo 2 bekommt mit Ressurected ein offizielles Remaster, das noch 2021 erscheinen soll. Neben den bereits bekannten Anpassungen an dem Spiel haben die Entwickler nun ein Highlight für Veteranen angekündigt: d […]

    • Also nochmal für mich, damit ich mir GANZ sicher bin, denn das wäre schon richtig fett:
      Ich werde meine Solo-Player Speicherplätze in d2 ress übernehmen können??? Die SOLO Speicherdateien?!!! 😉

  • Wieder ist Gewalt in Videospielen ein Thema für die US-Politik. Dieses Mal ist der Schauplatz der Debatte der US-Bundesstaat Illinois. Ein Politiker möchte dort alle Videospiele verbieten lassen, die den S […]

    • Ich finde, in einem Land, in dem Waffenbesitz erlaubt ist, bevor man Alkohol trinken darf….in einem Land, in dem “alles möglich” ist, aber Eltern z.T. echt einen auf den Deckel bekommen, nur weil sie ihre Kinder alleine zur Bushaltestelle laufen lassen usw….. in so einem Land braucht man sich über nichts wundern. Es mag sein, dass Amerikas Geschichte und Bezug zu Waffen ein gänzlich anderer ist als der in Europa usw. aber gut und richtig ist das nicht.
      Das sieht man alleine an Todeszahlen…Amokläufen… usw.

      Für mich ist dieses Land ein Pulverfass…die Lunte ist zwar MEGA lang, aber vielleicht ist sie ganz plötzlich kürzer als man denkt?! Und das Problem ist, dass wohl JEDER viele Dinge zuhause hat, die schnell explodieren könnten, wodurch die Kettenreaktion krass wäre ;).

      • Genau! Leute die andere bereit sind umzubringen würden nie gegen ein Gesetz verstoßen das den kauf von Waffen verbietet oder auf die Idee kommen jemanden mit einem Messer zu erstechen!

        • Natürlich hast du recht, also das Leute, die andere töten wollen sich ihre Wege suchen. Aber es ist nun mal so, dass die Wahrscheinlichkeit sinkt und das sieht man eben an Todeszahlen usw. Will jemand in unserem Land jemanden erschießen, kommt er nun mal nicht so leicht an eine Waffe ran wie jemand in Amerika. Und es ist gut, dass es nicht einfach ist!

          • Zumal bei uns die Polizei innerhalb einer halben Stunde bei dir ist, ja.
            Die Polizei kann so etwas besser handhaben als wir es können.
            In den USA gibt es Gebiete da setzt einen Notruf ab und wartest dann 2+ Stunden bis die da sind, in der Zeit ist alles zu spät.

            Die Amerikaner setzen generell mehr auf Ihre “Freiheit” und auf “Verantwortung erlernen”. Jemand der mit einer Waffe nicht richtig umgeht erzeugt ein Risiko das er aus versehen jemanden erschießt.
            Jemand der frei entscheidet kann eben auch die falsche/schlechte Entscheidung treffen, das ist der Preis dafür, sogar die Bibel erkennt das an.

            • Natürlich erkennt es die Bibel an, denn es ist ja nur korrekt. Und ja, du hast recht, dass dort natürlich die gesamten Strukturen andere sind. Ich habe nur den Gedanken, dass die Gesellschaft immer mehr verroht, in der ganzen Welt und somit natürlich auch in den USA. Menschen schlicht häufig nicht mehr in der Lage, differenziert und überlegt zu entscheiden. Diese gab es zwar schon immer, aber es werden meiner Ansicht nach mehr, was die ganzen Geschehnisse letzten Jahre nur bestätigen. Es ist halt nur krass, wie schnell Menschen in den USA einfach an eine Waffe kommen. Und eines ist klar: Gäbe es hier “Waffenfreiheit für alle” hätte ich natürlich auch eine zuhause, denn ich hätte ja Bedenken, dass jeder eine hat und würde mich auch im Zweifelsfall zur Wehr setzen wollen. Das ist meiner Ansicht nach aber ein ganz schlechter Kreislauf.

  • Blizzard stellte auf der BlizzCon2021 offiziell das Remaster von Diablo 2, „Resurrected“, vor. Ein Release-Datum bleibt noch offen, doch ihr könnt jetzt schon das Spiel sehen und euch für die Alpha anmel […]

    • Hier muss ich etwas unbedingt klarstellen: Auf den “Normalmodus” bezogen hast du recht, Nostro. Sobald du im Schwierigkeitsgrad Alptraum oder Hölle bist, verlierst du auch XP beim sterben. Du erhältst zwar einen Teil zurück wenn du es schaffst, deinen Kadaver aufzuheben, dennoch ist der Verlust spürbar (gerade ab dem 70er-Bereich kann einem das schon etwas wehtun).

      Also gut aufpassen und Tode vermeiden. Wenn man Gold verliert aber gerne Glücksspiel macht, kann das auch sehr wehtun, denn die verlorenen Goldsummen sind nicht unerheblich.

  • Activision Blizzard steht vor der BlizzCon 2021, doch durch einen technischen Fehler sind schon zwei Highlights zu World of Warcraft bekannt geworden. Blizzard selbst hat durch einen Fehler zwei „Blue Posts“ und […]

    • dheimos kommentierte vor 2 Monaten

      Danke für den Hinweis, hab ich mir direkt angeschaut. Das Video beschreibt es sehr gut…die Generation Blizzard in der Entwicklerriege wie sie existierte, gibt es nicht mehr. Blizzard ist nur noch der Name und die Marken sind die Aushängeschilder.
      Es ist das gleiche wie mit großen Herstellern von z.B. Autos. Heute kauft man einen Wagen weil man weiss, dass diese Firma damals super Autos gebaut hat, die ewig gehalten haben, aber dann merkt man, dass das Auto ggf. zu überteuert war für die ganzen Mängel und Probleme, die es schlussendlich hat.
      Psychologisch ist das intelligent. Das ich mir z.B. Overwatch damals NICHT gekauft (angezockt bei kostenlosem Beta-WE und gemerkt, dass es nichts für mich ist) und WC3 Reforged nicht blind vorbestellt habe (das Spiel, was ich von 2002 – Ende 2020 größtenteils aktiv gespielt habe), war echt schwierig für mich, WEIL ich eben vorher jedes Blizzardspiel blind gekauft habe! Hearthstone stand ich sehr skeptisch gegenüber, habe ich aber dann von Beta bis Release von WoW Classic hart gespielt, seitdem keine 20 Minuten mehr.
      In meinem Kopf aber erstmal das denken zu entwickeln, dass wenn da Blizzard draufsteht, gar nicht mehr das Blizzard drin ist, was ich innerlich immer gewöhnt war, fällt mir heute noch oft schwer.
      Die Verpackung ist die gleiche wie früher, der Inhalt ist aber ein ganz anderer. Wie eben bei so vielen Herstellern und Produzenten in allen erdenklichen Bereichen.

  • Activision Blizzard steht vor der BlizzCon 2021. Viel spricht dafür, dass dort neue Mobile-Spiele zu Warcraft gezeigt werden, denn Activision Blizzard hat mehrere Multiplayer-Free2Play-Mobile-Games zu Warcraft […]

    • dheimos kommentierte vor 2 Monaten

      Der Ruf wird sicherlich damit zerstört, denn es wird garantiert kommen -.-

    • dheimos kommentierte vor 2 Monaten

      Neues was du dir erhoffst, und ich mir auch erhoffen würde (zumindest vermute ich das), wird es sicherlich nicht geben, so traurig das ist, weil gerade Blizzard das Potential hätte!!!!

    • dheimos kommentierte vor 2 Monaten

      Absolut. Es war eine Unverschämtheit das Spiel rauszubringen ohne die Funktionen beizubehalten, die vorher da waren (eigenes Profil ansehen und Clanbildung). Und es ist ein GRAUS zu sehen, dass das heute immernoch nicht vorhanden ist. Verschandelt, mehr ist dazu nicht zu sagen.

  • Das Schicksal des Anführers der Allianz in WoW: Shadowlands ist düster. In Patch 9.1 geht die Story von Anduin Wrynn weiter.

    Die ersten Leaks vor der BlizzCon 2021 sind aufgetaucht. Blizzard hat im Vorfeld d […]

    • dheimos kommentierte vor 2 Monaten

      Das Problem ist:
      Mit Warlords of Draenor wurde eine Spirale der Wiederholung eingeleitet. Seitdem sind meistens alte Storyinhalte in anderer Farbe neu aufgewärmt worden. Durch die Möglichkeit, dass der böse Garros die Zeitreise vollumfänglich nutzen konnte, hat Blizzard WoW an so vielen Stellen einfach zeitlich hin und her gespult. Meiner Meinung steht diese Änderung auch symbolisch für den Kurs des Unternehmens. Mal komm etwas “neues” wie BfA (unternehmerisch betrachtet Overwatch, was nun auch schon älter ist), grundsätzlich wird aber altes aufgewärmt, was dann auch z.T. Mega schlecht gemacht ist, wie meiner Meinung nach u.A. Warlords auf Draenor (unternehmerisch betrachtet Wc3 Reforged (ich vermag nicht daran denken). Klar finde ich ein Aufwärmen nicht grundsätzlich verkehrt, einige Dinge in WoW, die sich “wiederholen” finde ich auch gut (unternehmerisch betrachtet z.B. HOFFENTLICH das Diablo 2 Remake, was sie hoffentlich nicht versemmeln).
      Grundsätzlich muss man aber folgendes festhalten:
      Blizzard ändert sich und das ist unternehmerisch klar, denn sie haben sich da selbst reinmanövriert. Niemand kann mir erzählen, dass Blizzard nicht IRGENDWANN die Möglichkeit gehabt hätte, sich abzuspalten und mehr wieder “back to the roots” zu gehen.
      Naja, nun ist es ein Teil eines Riesenunternehmens und schon lange ja eine Aktiengesellschaft. Auch wenn ich mich zu den sogenannten “Coregamern” zählen würde (24 Jahre zocke ich bereits Blizzardspiele), verstehe ich den Wandel.
      Die grundsätzliche Spielerbasis hat sich geändert, die Hardcore-PC-immersiven-Zocker, sind mittlerweile die Minderheit aus meiner Sicht und der Markt in Fernost ist so verlockend, dass sie natürlich in diese Richtung greifen! Ich habe mich von dem Gedanken das Blizzard die selbe Spielerschaft benienen will, die sie bisher (vllt bis vor ein paar Jahren) bedient hat, verabschiedet. Ich bin Blizzard nicht sauer, ich finde es an vielen Stellen nur traurig (Wc3 Reforged, negative Entwicklung von WoW usw.) aber grundsätzlich hat sich einfach auch die Generation Blizzardmitarbeiter und somit auch Blizzardmentalität verändert.
      Für mich wird sich das Kapitel zum Großteil bald schließen; nachdem ich in WoW Classic alle meine Ziele erreicht habe, geht mein Battlenetaccount raus;)
      Das schönste ist aber: Die alten Blizzardspiele sind einfach nach wie vor der Hammer und werden immernoch gezockt. Außerdem geht es dann einfach mehr in Richtung Singleplayergames. Kingdom Come usw. warten noch auf mich. Es gibt viel zutun. Und ich glaube selbst wenn ab jetzt NIEMALS mehr ein Spiel von egal wem, auf den Markt käme, hätte ich genug für die nächsten Jahrzehnte zum zocken 😀 So verhält es sich auch mit Filmen 😉

  • Der Spieler “Foopa” ist erst 5 Jahre alt, darf jedoch mit der Hilfe des Vaters seine Künste im Shooter Valorant präsentieren. In einem Clip gelingt ihm ein starkes 1v4 und eine besonders süße Szene im Ans […]

    • dheimos kommentierte vor 2 Monaten

      Natürlich ist es im Ermessen der Eltern, was ich grundsätzlich super finde, da ich selbst Familie habe! Es ist aber sehr traurig, dass Eltern bzw. Menschen sich immer mehr dahingehend verändern, dass sie nicht mehr durchdenken, was evtl. für wen anderes und GERADE für Kinder falsch sein könnte (alles weitere steht im Kommentar weiter unten, auch zur USK usw. und warum es gerade nicht absolut ist).

    • dheimos kommentierte vor 2 Monaten

      Natürlich ist es im Ermessen der Eltern, was ich grundsätzlich super finde, da ich selbst Familie habe! Es ist aber sehr traurig, dass Eltern bzw. Menschen sich immer mehr dahingehend verändern, dass sie nicht mehr durchdenken, was evtl. für wen anderes und GERADE für Kinder falsch sein könnte (alles weitere steht im Kommentar weiter unten, auch zur USK usw. und warum es gerade nicht absolut ist).

  • Call of Duty: Black Ops Cold War bietet nach Beschwerden aus der LGBTQ+-Community auch eine „nicht-binäre“ Option beim Geschlecht eures Soldaten an. Das kommt zwar der Diversität im Spiel entgegen, wirkt aber […]

    • dheimos kommentierte vor 2 Monaten

      Ich gebe dir schon Recht. Es passt aus meiner Sicht nur nicht zum Prinzip COD, wo man ordentlich “austeilt”, sondern dann eher zu seinem Splinter Cell usw.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.