@melon

Active vor 4 Monaten, 3 Wochen
  • Wo kann man die PS5 kaufen? Bei welchem Händler kann man die PS5 am 19.11. noch oder wieder bestellen? Diese Fragen dürften nun am Tag des PlayStation 5 Release so manch einen Spieler und Kaufwilligen brennend i […]

    • Leider schlecht programmiert. Jeder Artikel hat eine eindeutige ID. Wenn es zu Überlastungen kommt, kann es passieren, dass 2 oder mehr Leute den selben Artikel mit einer ID im Warenkorb hat. Das erkennt das System, wenn es sich fängt und entfernt dann die Duplikate. Aber nach welchem Algorithmus Amazon das hier konzipiert hat, weiß ich nicht. Normal funktioniert das bei Amazon so, dass Artikel nur bei Blitzangeboten für einige Minuten reserviert werden, sobald sie im Warenkorb liegen. Bei normalen Artikeln gilt wohl: Wer zuerst die Bestellung abschließt, gewinnt.

  • Wozu braucht man eigentlich Gaming-Router? MeinMMO-Autor Benedikt Schlotmann stellt drei Gründe vor, warum er sich einen Gaming-Router kaufen wird.

    Gaming-Router und Mesh-Router sind eine teure Angelegenheit. […]

    • Melon kommentierte vor 6 Monaten

      Das ist genauso aus der Mode gekommen wie zu behaupten, dass Laptops und Gaming nicht zusammen passen.

      Tatsächlich hat sich in beiden Bereichen so viel getan, dass es mittlerweile kaum noch einen Unterschied macht.

      Ich mein klar, für beste Performance bieten sich LAN und Desktop an, jedoch bringt das auch nur was, wenn man einen gescheiten Anbieter, mindestens VDSL (besser Kabelinternet oder Glasfaser) und ein optimiertes Setup für den Rechner hat.

      • F N kommentierte vor 6 Monaten

        Laptops werden zu heiss und sind nicht modular, also kann man immer noch sagen

    • Melon kommentierte vor 6 Monaten

      Schöner Artikel.

      Nutze selbst zu Hause ein Mesh aus Router + 2 Mesh-fähige Repeater von (Achtung keine Werbung) AVM (Fritzbox und Repeater).

      Das Ganze jetzt gut schon über ein Jahr und es war das beste, was wir WLAN-technisch machen konnten.

      Über 3 Etagen Kabel legen kommt ziemlich uncool und diese Stromgeechichte funzt bei uns nicht, da es verschiedene Stromkreise sind.

      Also ansich alles gut erklärt, allerdings ist WLAN-AC definitiv Pflicht. Alles andere macht keinen Sinn, wenn man von Gaming-Routern spricht. Man muss ja die Latenzen, die man durch das Funksignal einbüßt, wieder wett machen. Da ich aber in den Kommentaren gelesen habe, dass WLAN-AC unterstützt wird, ist das ein verdammt guter Preis für einen gescheiten Router.

      Im Übrigen: MU-MIMO sorgt auch dafür (ähnlich wie bei QoS), dass alle Geräte sich nicht selbst zu viel Bandbreite einverleiben. So wird zwischen allen aktiven Geräten quasi ein Load-Balancing arrangiert und die Bandbreite wird prozentual auf alle aktuell aktiven Geräte im Netzwerk verteilt. Sehr praktisch. Aber ja macht nur Sinn, wenn das alle Geräte unterstützen.

      Hätte ich nicht bereits einen soliden Router, würde ich hier bedenkenlos zuschlagen.

  • Ein Twitch-Streamer hat sich beim Spielen von Call of Duty: Warzone mit seinem überragenden Skill gebrüstet. Dabei ist ihm wohl entgangen, dass er im Hintergrund sichtbar ein Cheat-Programm laufen hatte – und d […]

    • Das Spiel ist mittlerweile komplett Cheater-verseucht. Die Runden ohne Cheater sind seltener geworden, als die mit. Immer lustig anzusehen wenn man in der Killcam sieht, wie man durch Felsen, Wände und ganze Gebäude anvisiert wird und sie permanent drauf halten. Oder sie gucken kurz aus Reflex dank ihres Tools in die Richtung und merken dann, dass sie es nicht zu auffällig machen dürfen und drehen die Kamera so, dass man nur noch am Rand des Bildschirms für sie sichtbar ist, nur um dann um die Ecke zu springen und dir einen 360-no-scope-Headshot zu verpassen. I love it.

  • In Call of Duty: Modern Warfare wurde ein neues Achievement eingeführt. Das belohnt euch im Prinzip dafür, dass ihr eure toten Gegner mit dem berüchtigten „Tea-Bagging“-Move demütigt.

    Was hat es mit dem Ach […]

    • Tea-bagging… Das Jahr 2000 hat angerufen und möchte seine 13 Jährigen wieder haben.

      Ernsthaft das ist sowas von überholt. Mittlerweile sprayt man sein Tag oder dreht sich im Kreis und schießt in die Luft oder… genau, man rennt einfach weiter und würdigt den Gegner indem man sich wieder dem Gefecht widmet.

  • Während eines Livestreams zum kommenden Patch 5.2 hat der Direktor von Final Fantasy XIV, Naoki Yoshida, sich zu der Nutzung von Mods und anderen Third-Party-Tools geäußert.

    Um was geht’s hier? In der Co […]

    • Ein DPS-Meter ist NICHT notwendig. Man kann es auch an der Zeit messen, wie schnell jemand einen Inhalt abschließt. Oder mit wieviel Personen, mit welchen Klassen etc.

      Cosmetic-Mods verändern den Code der Dateien. Bei Abfrage der Dateien, können höhere Datenmengen anfallen, die beim Auslesen der Schader, Sprites, Datenvolumen etc. anfallen. Ergo werden die Server bzw. die Bandbreiten unnötig belastet. Wenn das 5 machen, fällt es noch nicht so auf. Wenn es 100 oder gar 1000 machen schon eher. Und das ist leider Stand der Dinge. Was zusätzliche, unkalkulierte Auslastung für den einzelnen Spieler bedeutet, muss ich hoffentlich nicht erklären.

      • “Ein DPS-Meter ist NICHT notwendig.”
        In der Gruppe schon und genau darum gehts. Ohne kann man seine Sachen DPS/HPS nur begrenzt optimieren. Und Aussagen über andere sind schwierig. Ich verstehe aber wenn er sagt das das teilweise zu aggressiverem Ingame Verhalten führt.

        Die etwas weniger problematische Variante ist die DPS-Übungspuppe, weiss allerdings nicht obs sowas in FF14 gibt?

        • Er hat eben gesehen, wie Spielecommunities kaputtgehen, wenn nur noch nach DPS/HPS, Itemlevel oder Score ausgesiebt wird, was mit solchen Addons definitiv stattfindet.

          • Deshalb versteh ich auch seinen Standpunkt.
            Wobei ich persönlich das anders sehe. Wenns Probleme gibt dann ist man in der Regel in der falschen Gilde. Andere Gilde und Problem gelöst, statt zu jammern muss man den Weg auch gehen.

          • Eine weitere Folge der Nutzung der Tools ist, dass man doch mehr Guides liest, wie selbst auszuprobieren.
            Spieler die wenig Zeit haben, freuen sich allerdings sehr über einen Guide.

        • Gibt es.

        • “Die etwas weniger problematische Variante ist die DPS-Übungspuppe, weiss allerdings nicht obs sowas in FF14 gibt?”

          Genau wie Koronus vor mir bereits sagte “Gibt es.”

          Deswegen ist ein DPS-Meter nicht notwendig. Es erleichtert Dinge, ja. Notwendig ist es dennoch nicht. Schau dir nur die PS4-Spieler an. Die schaffen Inhalte auch, ohne dass sie ständig ihre Zahlen vorgehalten bekommen. Ist halt eine Frage der Übung und auch der persönlichen Einstellung. Alles kann, nichts muss.

      • Früher gab es Betriebsgeheimnisse wenn es um das Legen von Bossen Raids etc, ging. Heute wird ein Livestream daraus gemacht.

  • Das MMORPG Final Fantasy XIV bekommt immer mehr Inhalt, der ursprünglich aus alten Final-Fantasy-Spielen stammt. Und unsere Autorin Irie findet das super.

    Nostalgie ist ein mächtiges Werkzeug. Nur wenige b […]

    • Wäre echt nice, wenn Yoshida an FFXVI arbeitet und seinen Wunsch umsetzen kann. Er sagte ja mal, dass er sich ein Final Fantasy wünscht, wo es nicht so viel Maschinerie und Technologie gibt und eher Monster und Magie im Mittelpunkt stehen. Quasi ein “back to the roots”-Final Fantasy. Dass ein Final Fantasy XVI für die PS5 kommt, steht ja zum Glück schon fest <3

      • Das ist im Moment ganz spannend zu beobachten. SE hat letztes Jahr ein neues AAA-Projekt angekündigt, das von Yoshida geleitet wird. Es gibt bis jetzt nur ein Artwork davon. Dafür werden gerade im großen Stil neue Entwickler angeworben.

        Es gibt mehrere Möglichkeiten, was es sein könnte, aber ich wäre nicht überrascht, wenn es am Ende FFXVI ist. Yoshida ist zwar gut eingespannt, aber das sind die anderen Direktoren und Produzenten bei SE auch. Und ich denke nicht, dass SE ein Haupt-FF-Spiel einem “unerfahrenen” Mitarbeiter überlässt. Aber schauen wir mal ^^

  • Das Survival-MMO Rend startete 2017 mit der Ankündigung, man wolle das beste aus WoW und LoL vereinen und ein größerer Hit als ARK werden. 2018 kam das Spiel auf Steam. Rend sah eine Weile wie ein Ho […]

    • Ging komplett an mir vorbei. Haben die überhaupt Werbung gemacht?

      Normal bekomme ich alles mit, selbst den kleinsten Indie-Titel. Aber hier… haben wohl auf Mundpropaganda gehofft.

      Schade Schokolade.

      • Ich meine, die haben ein bisschen Werbung gemacht auf englischen PC-Seiten haben sie mal Werbe-Artikel gehabt, glaube ich. Bei FB hat einer gesagt, die waren auch auf der Gamescom.

        Wir hatten im Laufe der Jahre etwa 20 Artikel über die. Vielleicht hat so diese Werbeoffensive gefehlt, wie bei anderen Spielen, jo

  • Final Fantasy XIV machte einigen Spielern zu Weihnachten ein kleines Geschenk. Es gab ihnen im neuen Update ihren üppigen Hintern zurück.

    Was war das Problem? Zusammen mit dem 24-Mann-Raid “YoRHa: Dark A […]

  • Die Bann-Wellen gehen im MMORPG Final Fantasy XIV weiter. Vor einigen Tagen wurde einer der größten Twitch-Streamer des MMORPGs wegen Fehlverhalten gesperrt.

    Wer ist Arthars? Der Streamer aus Singapur g […]

    • Richtig so. Wer Hardcore Content mit Randoms macht, muss immer erwarten, dass nicht ganz so fitte Mitspieler dabei sind. Das gibt auch niemandem das Recht, sie öffentlich so zu verunglimpfen.

      Genauso diese Volkskrankheit mit FFLogs. Du kannst noch so gut spielen, wenn du aber random Inhalte läufst und deine Teammates dich in die Luft sprengen, dann droppen deine DPS. Wenn so ein übereifriger Mitspieler dann den Log hoch lädt, bei dem der Heiler dich einfach mal 4 Minuten liegen lässt, sehen deine Werte auf einmal nicht mehr so toll aus. Das Schlimme dabei ist, dass man aktiv hingehen und etwas ändern muss, damit man NICHT mehr auf besagter Seite angezeigt wird.

      Von mir aus kann Square Enix da ruhig weiter den Bannhammer schwingen. In einer geschlossenen Gruppe, wo jeder wissen will, woran es hapert oder für den Spieler selbst, finde ich ACT ganz praktisch. Logik und ein geschultes Auge, lassen aber auch ohne ACT sehr gut erkennen, wenn jemand fettfingert.

      Wenn die Mechaniken sitzen, wächst der DPS automatisch mit, denn dann kann man besser optimieren.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.