@melon

Active vor 8 Stunden, 36 Minuten
  • Mit dem Release von Windows 11 gibt es verschiedene Versionen des Betriebssystems, unter anderem eine Pro-Version. Doch brauchen die Gamer überhaupt oder reicht nicht einfach die Home-Version? MeinMMO erklärt e […]

    • Für solche Fälle nutzt man Deinstallationstools wie “Revo Uninstaller”.

    • Melon kommentierte vor 3 Tagen

      Kann ich absolut so unterschreiben!

    • Melon kommentierte vor 3 Tagen

      Windows 11 hat mit DirectStorage ein Kind geboren, das es erlaubt bei Spielen performanter zu agieren. Windows 10 bekommt dieses Feature zwar ebenfalls, jedoch wird es nicht so leistungsstark sein wie unter Windows 11.

      Die Android- und GamingApps unter Windows wären schon interessant, ohne dabei auf externe Emulatoren zurück zu greifen.

      Das Design spricht mich an, ist aber wie bei jedem OS variabel konfigurierbar.

      Aus ITler-Sicht wäre für mich die Pro-Version interessant. Schon allein, um mich für den Beruf aktuell zu halten. Bin gespannt wann es dann die ersten Server-Distributionen mit Windows 11 gibt.

      Der Wechsel von 7 auf 10 war für mich damals aus ähnlichen Gründen:

      – Performance
      – Zukunftssicher / aktuell
      – neues Design

      Da Win11 zu großen Teilen auf Win10 basiert, dürfte der Umstieg nicht all zu befremdlich wirken.

      Was sicherlich ein Fakt ist, ist dass Win11 stärker neue Technologien und Features unterstützen wird. So funktioniert das in der OS-Welt. Nur muss der Wechsel zu Win11 nicht zwangsweise bei Release stattfinden.

      Selbst Windows 10 hatte zum Start einige Kinderkrankheiten. Es fehlten u.a. einige Treiber verschiedener Hard- und Softwarehersteller. NVidia hat sehr schnell nachgeliefert, wobei AVM für die WLan Sticks ganz schön hat auf sich warten lassen bzw. einige Modelle gar nicht mehr unter Win10 unterstützt wurden.

      Das wird unter Win11 auch ähnlich bis vielleicht sogar gar nicht der Fall sein, da Win11 vieles besser machen möchte.

      Wenn ich umsteige, wird es aber bei mir definitiv die Pro Version.

      • Der Umstieg ist sehr befremdlich, da nur noch “unter der Haube” es auf Windows 10 basiert.
        Gut, der Explorer ist kaum anders, da wird man sich schnell zurecht finden.
        Und der Desktop ist halt der Desktop.

        Das war es dann aber auch schon. Taskleiste, Startmenü, Einstellungen (Nachfolger der Systemsteuerung)… die wurden komplett neu erschaffen und sind weder optisch noch in der Nutzung identisch… nur noch sehr weit entfernt davon. LEIDER!

  • Wer auf Amazon das nächste, große MMO New World vorbestellt, bekommt ohne direkt dafür bezahlen zu müssen, den Zugang zur Beta. Diese startet bereits am 20.7.2021.

    Update 20. Juli: Alle aktuellen Infos zum Sta […]

    • Ich kenne mich nicht genau mit den restriktiven Bedingungen für die Regionen aus, aber vielleicht klappt es ja mit einem VPN oder Proxy aus Deutschland. Alternativ könntest du eine/n Freund/in/Bekannte/n aus Deutschland fragen, ob du ihre/seine Adresse als Versandempfänger eintragen darfst. So könntest du für die digitalen Sachen dann immer die deutsche Adresse auswählen und bekommst den Code trotzdem auf dein Konto/deine E-Mail.

    • Leider sind das Praktiken, die es schon etliche Jahre gibt. Amazon sieht sowas nicht gern und sperrt auch Konten, die solche Aktionen des öfteren ausnutzen.

      An der Vorbesteller-Politik ändern sie dennoch nichts, da es entgegen ihrer Firmenpolice steht erst bei Versand des eigentlichen Produktes die Zahlung einzuziehen. Das gibt dem Kunden gewissen Freiraum und Komfort in den finanziellen Liquiditäten.

      • Völliger Quatsch. Amazon sperrt dich nicht so schnell.

        • Lesen und so. Ich schrieb extra “die solche Aktionen des öfteren ausnutzen”.

          Wenn man sowas 2 mal innerhalb von 2-3 Jahren macht, passiert auch nichts. Trotzdem wird der Account mit Negativpunkten belastet.

          Ist auch kein Quatsch. Einfach mal Google benutzen und selber nachlesen.

    • Ist Gang und Gäbe.
      Der Betakey wird dann in einer gesonderten E-Mail verschickt. Sollte bald eintreffen. Wenn nicht, kurze Anfrage beim Support oder die Fragen und Antworten unter dem Artikel lesen.

      Die E-Mail trägt meistens den Titel: “Ihre Vorbesteller-Vorteile zum Artikel XYZ” oder so ähnlich.

    • Ich kann von solchen Praktiken nur abraten, da Amazon solche Aktionen als negativ im Bezug aufs Amazon Konto flagged.

      Bei Kunden die öfter mal solche Aktionen machen oder frequentiert Rücksendungen veranlassen, ist der Account gefährdet.

      Daher würde ich nur mit Vorsicht an solche “genialen” Ideen herantreten. Haben sich die Negativ-Punkte im Konto gehäuft, kann Amazon das Kundenkonto ratz fatz sperren.

      Das sind auch keine Ammenmärchen, sondern Fakten.

      Einfach mal danach googlen.

      Unter anderem zählen zu den Negativpunkten:
      – häufige Rücksendungen
      – zu häufige in Anspruchname des Supports
      – dreiste, freche oder beleidigende Einstellung gegenüber des Supports
      – Zahlungsverzögerungen, wenn das Konto nicht bei Einzug ausreichend gedeckt ist
      – Erschleichen von Vorbesteller Boni mit anschließender Stornierung

      Ein guter Freund hat 2 Jahre in Koblenz bei Amazon gearbeitet und hat diese Punkte zusätzlich bestätigt.

      Daher aufpassen!

      Wenn ihr all diese Punkte aber nur gelegentlich macht, seid ihr nicht auf der Abschussliste.

      Finde diese Randinformationen hätten im Artikel erwähnt werden sollen.

      • Zord kommentierte vor 1 Woche, 4 Tagen

        “dreiste, freche oder beleidigende Einstellung gegenüber des Supports” das bei sowas das Kundenkonto gefährdet wird hätte ich bei uns in der Firma auch gerne, was da manchmal sich die Kollegen aus der Support Abteilung anhöhren müssen ist eine bodenlose Frechheit. Kann eh nicht verstehen warum manche Menschen meinen ihren Frust bei einer Hotline raus lasse zu müssen, die armen Teufel am telefon können doch meistens am wenigsten für die Probleme.

        • Ja, wenn ich manchmal Freunde, Bekannte oder Kollegen höre, die CallAgent machen müssen und dann solche Kunden bedienen, habe ich Mitleid, Respekt und Empathie.

          Sind ja alles nur Menschen am anderen Ende, daher bin ich meist auch immer sehr freundlich und bedanke mich für den Arbeitsaufwand, egal ob die Person mir helfen konnte oder nicht. Meist sind die Personen auch engagierter wenn man sachlich und freundlich bleibt.

      • sie sagen es selber wer will soll es so machen warum sollten die was dagegen machen, die sehen ja im sistem ok es war stonierung für NW, alles gut also 😉

  • League of Legends bekommt mit Akshan einen neuen Champion. Dieser kann theoretisch alle 4 Mitspieler auf einen Schlag wiederbeleben. Viele Spieler befürchten deshalb schon jetzt, dass Akshan schnell einen Nerf […]

    • Melon kommentierte vor 3 Wochen, 1 Tag

      Also mit Zileans Ult würde ich das nicht vergleichen, da die Spieler ja nicht on Spot wiederbelebt werden. Zumal Zilean sich selbst aussuchen kann wann er das Wiederbeleben verwendet. Hier passiert das passiv und die Bedingung den Gegner zu killen muss definitiv erfüllt werden.

      Wenn man einen gefeedeten Gegner hat, der alle Mates rasiert und man steht da als Akshan alleine, ist man wahrscheinlich sehr benachteiligt oder man steht massiv im Zugzwang.

      Aber ja, er kann definitiv ein Gamebreaker und Gamechanger sein. Daher geb ich dir recht, er braucht definitiv eine heftige CD drauf.

      Ansonsten finde ich seine Skills ziemlich lustig.

      • Wenn Du einen gefeedeten Gegner hast bist du immer am Arsch, egal mit welchem Champ. Da hilft auch nicht dass Zilean sich das aussuchen kann.

        Ich meine wenn sogar ein Assist zählt wenn er tot ist, dann ist das wahrscheinlich eine oder wenn nicht sogar die stärkste Passive im Spiel.

        Gerade im Lategame wenn Du 50 Sekunden warten müsstest und alle sofort wieder spawnen können. Das ist im Prinzip ein must have Champ für jedes Spiel.

        • Ja gefeedete Gegner sind immer ein Nachteil. Aber es ging hier jetzt explizit um Akshan im Bezug auf seine Vorteile.

          Meine Argumentation war, dass man de facto Zileans Ult nicht mit Akshans Skill vergleichen kann, nur weil beide irgendwie wiederbeleben können. Man vergleicht ja auch nicht Äpfel mit Birnen, nur weil beides Früchte sind.

          Es gibt Situationen da ist es nicht immer ein Vorteil, wenn man sofort wieder losgeschickt wird. U.a. wenn einem nur wenig Gold zum nächsten Item fehlt und dieses Item würde aber einen riesen Unterschied machen. Tatsächlich müsste man erst los und Minions killen, um dann sowieso wieder zum Spawn zurückkehren.

          Oder wenn das gegnerische Team weiß, wo man sich gerade befindet (eben am Spawn).

          Oder einzelne Spieler würden das gegnerische Team zeitversetzt in Schach halten, während der Rest des Teams sich organisatorisch und taktisch neu aufstellen kann, anstatt direkt zu spawnen und wieder sämtliche Attacken des Gegners um die Ohren gefeuert zu bekommen.

          Verstehe dein Problem nicht. Habe dir ja sogar zugestimmt. Nur ist er nicht ausnahmslos OP. Man muss auch die Downsides betrachten.

  • Der Twitch-Streamer Asmongold wird von einem Blizzard-Mitarbeiter auf Twitter beleidigt. Der nimmt es ausgesprochen gelassen.

    Auf Twitter kommt es häufiger zu Konflikten und raschen, unbedachten Aussagen. […]

    • Jemand mit Asmongolds Einstellung als Rektum zu betiteln schmeichelt ihm doch nur. Er will ja provozieren, also ist er auf solche “Beleidigungen” vorbereitet.

      Dass das von einem Blizzard-Mitarbeiter kommt, sorgt noch mal für Publicity. Kostenlose Werbung für Asmongold.

      Ich mag weder WoW, noch den Content, den dieser Asmongold produziert, aber deswegen renne ich nicht rum und flame alles zu Tode, geschweige denn springe auf den Zug ihn zu verjagen.

      Ihm ist auch selbst bewusst, dass er sich keine Fehler erlauben darf. FFXIV hat bereits seine eigene Streamer-Community. Wenn er es sich mit einem Großen (z.B. MrHappy) verscherzt, wird er hier nicht glücklich.

      Asmongold ist innerhalb WoWs zu diesem Fame gelangt. Hier kann er sich nicht einfach ins gemachte Nest setzen und die gleiche Tour wie in WoW verfolgen. Das funktioniert schon aus dem historisch gewachsenen Werdegang nicht.

      Das Einzige was ich hoffe ist, dass von beiden Seiten (Community & Asmon+Gefolgschaft) ein gutes Miteinander stattfindet.

      Und ich mag jetzt viel Kritik ernten, aber Asmongold ist mir da tausend Mal lieber als dieser Charles Cimeaurant.

  • Ein YouTuber hat einen Gaming-PC mit einer “RTX 3080”-Grafikkarte gebaut. Das Besondere am PC ist nicht die riesige Größe, sondern die faszinierende Magnet-Kühlung, die er im Inneren des PCs verwendet hat. De […]

    • Absolut genial!

      Was mich aber interessieren würde, wie Stromverbrauch und Langlebigkeit aussehen im Vergleich zu regulären Wasser- und/oder Luftkühlungssystemen.

      Klar kann man das hier nicht vergleichen, da es quasi ein Prototyp ist, aber in kompakterer Form und Markttauglichkeit würde mich so eine Gegenüberstellung schon interessieren.

  • Der größte deutsche Twitch-Streamer Marcel „MontanaBlack“ Eris hat ein eigenes Spiel für iOS, Android und PC vorgestellt. Einige seiner Fans kritisieren aber, das Game “MontanaBlack – Kylo’s Befreiung” sei mit 4, […]

    • 5 Euro für etwas das aussieht wie ein F2P Browsergame aus den 2000ern?

      Wenn ich da den Vergleich zu Spielen wie Grimvalor oder Pascal’s Wager ziehe, wirkt das Spiel von Montana hier schon beschämend.

      Aber solange Leute sowas kaufen, weil Monte von Zott drauf steht, wird er sich bestätigt fühlen.

  • Endlich ist es so weit! Das MMORPG Lost Ark kommt in den Westen und wir haben direkt satte 2.500 Keys für den ersten Alpha-Test. Sichert euch jetzt den Zugang.

    Das ist Lost Ark: Bei dem Spiel des […]

  • Viele Gamer versuchen eine PS5 zu kaufen, doch wenig erfolgreich. Jetzt gibt es Hinweise darauf, dass Sony seine PS5 überarbeiten möchte. Die Änderung betrifft wohl vor allem ein Bauteil, welches in der de […]

    • Melon kommentierte vor 2 Monaten

      Wenn Sie sowieso einen weiteren Schwung PS5 Konsolen auf den Markt werfen, bietet es sich ja sehr an eine neue Revision daraus zu machen.

      Zwecks Verfügbarkeit dürfte das aber wohl ein Tropfen auf dem heißen Stein sein.

      Mal abgesehen davon ist es irgendwie ironisch, dass sie am W-LAN rumfuchteln, während die Konsole noch andere Baustellen hat, die wirklich dringlich sind: komplette Freezes und Crashes beim Zocken, erweiterbarer Speicher intern oder extern für PS5 Spiele und sie von da aus auch spielen können (bei extern aktuell nicht möglich, nur PS4 Spiele).

      Glaube diese Verbesserungen heben sie sich aber für die PS5 Pro auf. Verkauft sich ja dann besser, wenn man es unter dem Banner der “besseren Features” vermarktet. Bis dahin hat sich der Markt und die Verfügbarkeit wahrscheinlich erholt (2-4 Jahre).

      • Volkeracho kommentierte vor 2 Monaten

        komplette Freezes und Crashes beim Zocken,

        Also wenn du das wirklich haben solltest ist deine PS5 definitiv defekt. Und solange noch Garantie hast solltest die dringend einschicken. Kenne mit mir eingeschlossen 4 Leute die eine PS5 haben und keiner von uns hat deine genannten Probleme. Ich hatte genau am Release 1 Absturz war glaube bei AC Valhalla. Der nach dem ersten Softwareupdate ca. Ne Woche später nie wieder kam. Seit dem hatte ich nie wieder Probleme und andere hatten gar keine weil sie ihre erst nach dem ersten Update erhielten. Das einzigste mir bekannte Problem ist das ich zu meinem Samsung Qled der alten Generation Bildaussetzer habe. Irgendwie harmoniert die ps5 nicht mit dem Modell was bei der PS4Pro aber problemlos ging, dass bei der neuen Generation Qled nicht mehr der Fall (selbst getestet). Aber selbst das Problem ließ sich leicht lösen bzw umgehen in den man HDCP ausschaltet und schon läuft alles wieder normal. Also schick die Konsole ein solange noch Garantie ist.

        • Kann das unterstreichen. Meine PS5 zickt nicht. Die Speichererweiterung für PS5 Spiele wird aber tatsächlich mal Zeit.

          • Etwas späte Antwort, jedoch hatte ich selbst erst 2-3 Mal das Problem, dass sich ein Spiel mit Software-Fehler verabschiedet hat.

            Meine Aussage bezog sich ganz allgemein auf die Fehler der PS5. Das Netz ist voll von solchen Beiträgen, die berichten, dass ihre PS5 Probleme macht. Das sind dann oft verschiedene Probleme. Klar, einige davon sind sicherlich auf den Nutzer zurück zu führen, jedoch gibt es auch viele Fehler, die Hard- oder Software-seitig ausgelöst werden. Bei Software-seitigen Angelegenheiten lässt sich das schön patchen, so wie auch bei mir. Bei Hardware-Problemen sieht das anders aus. Davon bin und war ich bisher verschont geblieben. 3 Mal auf Holz klopfen 😅

  • Wo kann man die PS5 kaufen? Bei welchem Händler kann man die PS5 am 19.11. noch oder wieder bestellen? Diese Fragen dürften nun am Tag des PlayStation 5 Release so manch einen Spieler und Kaufwilligen brennend i […]

    • Leider schlecht programmiert. Jeder Artikel hat eine eindeutige ID. Wenn es zu Überlastungen kommt, kann es passieren, dass 2 oder mehr Leute den selben Artikel mit einer ID im Warenkorb hat. Das erkennt das System, wenn es sich fängt und entfernt dann die Duplikate. Aber nach welchem Algorithmus Amazon das hier konzipiert hat, weiß ich nicht. Normal funktioniert das bei Amazon so, dass Artikel nur bei Blitzangeboten für einige Minuten reserviert werden, sobald sie im Warenkorb liegen. Bei normalen Artikeln gilt wohl: Wer zuerst die Bestellung abschließt, gewinnt.

  • Wozu braucht man eigentlich Gaming-Router? MeinMMO-Autor Benedikt Schlotmann stellt drei Gründe vor, warum er sich einen Gaming-Router kaufen wird.

    Gaming-Router und Mesh-Router sind eine teure Angelegenheit. […]

    • Das ist genauso aus der Mode gekommen wie zu behaupten, dass Laptops und Gaming nicht zusammen passen.

      Tatsächlich hat sich in beiden Bereichen so viel getan, dass es mittlerweile kaum noch einen Unterschied macht.

      Ich mein klar, für beste Performance bieten sich LAN und Desktop an, jedoch bringt das auch nur was, wenn man einen gescheiten Anbieter, mindestens VDSL (besser Kabelinternet oder Glasfaser) und ein optimiertes Setup für den Rechner hat.

    • Schöner Artikel.

      Nutze selbst zu Hause ein Mesh aus Router + 2 Mesh-fähige Repeater von (Achtung keine Werbung) AVM (Fritzbox und Repeater).

      Das Ganze jetzt gut schon über ein Jahr und es war das beste, was wir WLAN-technisch machen konnten.

      Über 3 Etagen Kabel legen kommt ziemlich uncool und diese Stromgeechichte funzt bei uns nicht, da es verschiedene Stromkreise sind.

      Also ansich alles gut erklärt, allerdings ist WLAN-AC definitiv Pflicht. Alles andere macht keinen Sinn, wenn man von Gaming-Routern spricht. Man muss ja die Latenzen, die man durch das Funksignal einbüßt, wieder wett machen. Da ich aber in den Kommentaren gelesen habe, dass WLAN-AC unterstützt wird, ist das ein verdammt guter Preis für einen gescheiten Router.

      Im Übrigen: MU-MIMO sorgt auch dafür (ähnlich wie bei QoS), dass alle Geräte sich nicht selbst zu viel Bandbreite einverleiben. So wird zwischen allen aktiven Geräten quasi ein Load-Balancing arrangiert und die Bandbreite wird prozentual auf alle aktuell aktiven Geräte im Netzwerk verteilt. Sehr praktisch. Aber ja macht nur Sinn, wenn das alle Geräte unterstützen.

      Hätte ich nicht bereits einen soliden Router, würde ich hier bedenkenlos zuschlagen.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.