@mcfly

aktiv vor 3 Stunden, 49 Minuten
  • Mit Odin: Valhalla Rising bringt Kakao Games, Publisher des MMORPG Black Desert, das nächste Online-Rollenspiel mit bombastischer Grafik. Und das, obwohl es sich um ein Mobilegame handelt, das auch für PC e […]

    • Mc Fly kommentierte vor 1 Woche

      Als ich das Haus auf Beinen sah, hatte ich automatisch Babajaga im Kopf 🤣

      • Bodicore kommentierte vor 1 Woche

        Ist es ja auch 🙂 soweit ich weis gibt es abgesehen von Babajaga Reiheneinfamilienhaus eher wenige Immobilien mit Beinen

      • Als ich das Haus sah, musste ich irgendwie an Final Fantasy VII Remake denken an das Roboterhaus in der Arena. xD Das Video hat mich schon voll überzeugt für das Game^^

  • So manch ein Spieler hatte gehofft, dass es mit dem aktuellen „This Week at Bungie“-Blog endlich erste Details zur kommenden Season 11 von Destiny 2 geben würde. Das war nicht der Fall. Und es sieht so aus, als […]

    • Mc Fly kommentierte vor 1 Woche

      Also das man Ausrüstung neu Farmen muß für ein höheres Level, ist bei anderen (erfolgreichen) Lootshootern seit Jahren Gang und gebe. 🤷
      Das infundieren fand ich (!) schon in D1 falsch, denn so wäre der alte Kontent auch nach Jahren noch im Spiel relevant gewesen und könnte nicht einfach als „Neu“ nochmal verkauft werden 😉

      • D1vet kommentierte vor 1 Woche

        Mir gehts nur um die Waffen ^^

        • Joar und da ich neben ein paar tausend Stunden in Destiny auch tausende in Borderlands verbrachte, hebt mich ein Verfall der Waffen nicht an. In BL mach ich das seit Jahren ständig und hab (wie wohl andere auch) dennoch Spaß damit 😉 😃
          (Da gibt es nicht mal Rüstungen)

          • Ja ich spiel sonst nurr warframe nebenbei, bin nicht so der mega zocker, ansonsten spiel ich kein einziges game.. Vielleicht liegt es daran, daß ich das so nicht kenne. Aber um Ehrlich zu sein, erschliesst sich für mich halt auch nicht der Sinn dazu, bei Destiny diese Entscheidung seitens Bungie hinnehmen zu müssen… Ist ja auch Wurst, jedenfalls werde ich, so wie ichs sehe , Destiny dann nicht mehr anfassen da ich das eben als Verarsche sehe… Ist halt meine Meinung dazu… Gruss
            Ps.: Mal eine Frage, was mir gerade eingefallen ist. Werden dann die ganzen Waffen wie Izi, Divi, hochofen, etc neu erhältlich werden um sie auf höherem level zu bekommen ? ? Weil das ist der Punkt den ich dann eben nicht verstanden hatte, ich versteh es so, das diese waffen nicht mehr auf höherem level droppen so daß sie nutzlos werden im spiel….. hab ich da evtl irgendwas nicht verstanden ?!!?

            • Das Problem bei Destiny ist (m.M.), dass man sich eine Waffe erspielt und anschließend diese nicht wieder aus der Hand legen will.
              Gleichzeitig fordert man aber immer wieder Waffen, die besser als das Lieblingsstück sind.
              Natürlich werden dann die meisten der „neuen“ Waffen den „hohen Ansprüchen“ nicht gerecht 😚
              Und so dreht man sich halt immer im Kreis. Sind die Waffen nicht mehr unbegrenzt levelbar, kann man das teilweise ausschließen.

              Wie genau sie das dann händeln, da lass ich mich selbst überraschen.
              Ich erwarte aber nicht die Übernahme von einem etablierten, funktionierenden System, sondern wieder ein typisch Bungie-eigenens halbgares Etwas 🙈

    • Mc Fly kommentierte vor 1 Woche

      Wenn ich von der „Dunkelheit“ lese, muß ich immer grinsen und daran denken 😁

      http://www.mein-mmo.de/destiny-2-story-bane-statt-dunkelheit/amp/

  • Bei Destiny 2 stehen viele Sandbox-Updates an. Bungie gibt jetzt einen Ausblick darauf, was uns in Season 11 und darüber hinaus erwartet. MeinMMO zeigt euch, was sich bei euren Waffen und Perks bald […]

  • Der 27-jährige deutsche Rennsport-Profi Daniel Abt wurde Dritter in einem virtuellen Rennen der Formel E. Das Problem: Er ist gar nicht selbst gefahren, sondern hat einen Gamer angeheuert, für ihn anzutreten. D […]

    • Was genau ist denn an virtuellen Rennen sinnfrei?
      Und welche virtuellen Wettbewerbe (Shooter, Fussball ect pp) sind denn sinnvoller und warum?

      • N0ma kommentierte vor 1 Woche, 3 Tagen

        Immer ruhig Blut. Es geht um den Ersatz von echten Rennen durch virtuelle und nicht um Gaming generell.

        • Ich bin tiefenentspannt (was man eigentlich auch der normalen Frage auf dein statement entnehmen kann 🤷).
          Ändert aber nix an der Frage, da es auch zu der Zeit Turniere der Profis im Fussball, Tennis ect. gab (zur Freude ihrer Fans…..)
          😊
          Was ist denn an einem virtuellen Rennen der sinnfreier, als an virtuellen Madrid Open der Tennisprofis 🤔

          http://www.eurosport.de/tennis/atp-masters-madrid/2020/coronakrise-alexander-zverev-meldet-fur-virtuelle-madrid-open_sto7728526/story-amp.shtml

          Ich versteh’s halt nicht, von daher frag ich 🤷

          • N0ma kommentierte vor 1 Woche, 2 Tagen

            „Ich bin tiefenentspannt “ das schonmal gut 🙂
            Es ist halt kein echtes. Der Ausgang hat nichts mit einem echten zu tun, der schlechteste im RL kann der beste im Virtuellen werden usw. Wie man im Artikel sehen kann ist auch tricksen leicht möglich. Also wozu soll ich mir dann sowas anschauen?

            • Mc Fly kommentierte vor 1 Woche, 1 Tag

              BVB-Verteidiger Achraf Hakimi hat gegen Schalke-Talent Nassim Boujellab bei der Bundesliga Home Challenge 0:8 verloren.
              Im RL wohl eher nicht, aber es war ein Spaß zuzusehen….
              Falls du jetzt verstehst was ich meine 😉

  • In Destiny 2 tritt bald ein neues Feature zum Leveln von Ausrüstung in Kraft, über das die Community hitzig diskutiert. Wie sehen die MeinMMO-Leser dieses Streitthema?

    Was ist das für ein Feature? Kürzlich ste […]

    • Als langjähriger (und bekennender 😊) Borderlands-Fan bin ich es gewohnt, mit jeder Erhöhung des Level-Cap, Ausrüstung neu zu Farmen und habe dem entsprechend kein Problem damit 🤷

  • Valorant hat den Banhammer gezückt und massenweise Cheater aus dem Spiel gekickt. Wie sie das gemacht haben ist unklar, aber die Cheater scheint es arg zu ärgern.

    Wie viele Cheater hat es erwischt? In einem T […]

    • Ich hab gestern auf der Straße nen Porsche rumfahren sehen, war auch total langweilig, wird wohl auch kein Erfolg so’n Porscheding 🤪

  • In Destiny 2 versteckt sich der coolste Loot aktuell oft im Cash-Shop und nicht hinter den knackigsten Herausforderungen im Spiel. Die Balance stimmt da einfach nicht. Nun stellte Bunige aber Anpassungen für das […]

    • Für mich ist immer noch ein Hauptproblem, dass sofern ich eine Exowaffe habe, es keinen Grund gibt, dieser weiter hinterherzujagen.
      Durch die festen Perks heißt es, haste eine haste alle 🤷
      Anders wäre es, würde nur der Exoperk fest sein und alle anderen Variabel.
      Somit hätte man wieder eine Karotte für den best Roll vor der Nase……
      Und selbst hier könnte man dann irgendwann neue Perks in den Pool schmeißen und dann ginge die Jagd von vorne los.

      Aber für eine Lootjagd nach den Topwaffen eines Spiels (was ja eigentlich die Exos sein sollten 😚) muß ich weiterhin andere Shooter bemühen 🥴

      • Für die Jagd gibts ja die legendären Waffen. Die finde ich eh besser, da du Mods reinmachen kannst, Shader draufpacken kannst und sie meiner Meinung nach auch meistens besser aussehen und normaler anfühlen. Exos sind eher so mal just for fun aber eigentlich tu ich Exos in den Tresor, weil ich die einfach langweilig finde mit ihren übertriebenen oder extravaganten Perks.

        • Aber sie sollen ja die Topwaffen darstellen (das sie es vielfach nicht sind ist etwas anderes).
          Jede Saison ect. wird ja extra mit neuen Exos geworben, da dies ja auch die höchste Kategorie ist.
          Das es dann keinen Anreiz gibt, diesen dauerhaft nach zu jagen (wie eben auch den legendären) finde ich eher contraproduktiv.
          Das viele es nicht Wert sind überhaupt ausgerüstet zu werden tut sein übriges…

          Wenn man Zeit und Geld in die Programmierung einer Aktivität investiert, an deren Ende eine ExoWaffe als Belohnung steht, dann ist das nach einem durchlauf Geschichte.
          Wenn es aber nur einen festen Exoperk gibt und der Rest ist Zufall, dann wird mann die Aktivitäten wohl öfter laufen 🤷
          Meine Meinung 😉

    • Accountgebundene Aktivitäten konnten immer nur einmal durchgeführt werden, danach waren sie für alle anderen Charaktere abgeschlossen.
      D.h. wer drei Charaktere spielt, kann nur noch einmal Glanzstaub abgreifen 🤷

      • Ah. Ok. Verstanden; danke dir. 😀

        • Büdde 😊
          Gilt natürlich nur, sofern sie das bisher so gehandhabte System nicht (mal wieder) komplett umkrempeln und irgendwas völlig anderes machen, wo am Ende alle nur ??? verstehen 🤷😁🤣

  • Die neuen kostenlosen PS Plus Spiele für den Mai 2020 stehen nun im PS Store zum Download bereit. Die 2 neuen monatlichen Gratis-Games richten sich vor allem an Simulations-Fans. So könnt ihr und eure PS4 euch a […]

    • Mc Fly kommentierte vor 1 Monat

      Cities: Skylines hat eine 9/10 Wertung auf Steam, bei fast 90k Bewertungen. Wenn das dann Müll ist, nur weil es nicht deinen Interessen anspricht, na dann 🤦

  • In Destiny 2 findet ein Wettkampf zwischen Jägern, Titanen und Warlocks stand. Das Event „Hüter-Spiele“ wird überraschend vom Underdog, den Titanen, dominiert. Spieler fragen: Ist das Schiebung oder das Re […]

    • 😁👍 Mein Warlock hatte am 2. Event-Tag und 28% Lorbeeren keinen Bock mehr 🤣
      Mit den anderen beiden hab ich zwar die phänomenale Registrierung abgelaufen, aber da war dann auch schon die Luft raus 🤪

  • Ein User hat sich wegen der Corona-Krise mit 47 Jahren seine erste Konsole gekauft: eine Xbox One. Seine Erlebnisse teilt er mit reddit und bekommt viele Tipps für seine Gaming-Karriere.

    Um wen geht es? Der […]

    • Also… mir hat man beigebracht in Online-Foren zu duzen 🤭
      Ich bin wohl kaum kratzbürstig 🤔 wenn ich den Humor einfach nicht sehe (nicht als einziger) und danach Frage.( Anscheinend bist du dir ja selbst nicht schlüssig: „eine humoristische Provokation, ein Witz….“)
      Und hier noch die Erläuterung zu meinem zweiten Punkt 😁

      Die Charakterisierung “Gamer“ ist in der breiten Öffentlichkeit hautsächlich negativ besetzt. Doch die Wenigsten von uns sind ungewaschene, sozial vereinsamte, brutale Kellerkinder, auch wenn wir immer noch weitestgehend so dargestellt werden. In der breiten Medien-Landschaft zumeist diffamiert grenzt sich die Gruppe der Gamer gerne vom Rest der Popkultur ab und gefällt sich auf eine perfide Art und Weise scheinbar in der Opferrolle. Viele sehen sich gezwungen, ihr lieb gewonnenes Hobby wie ein in die Ecke getriebenes Tier bis aufs Blut zu verteidigen.

      Der Einfachheit halber teilen wir uns auch noch selbst in Kategorien auf und blicken auf andere herab, die vermeintlich weniger Ahnung, Wissen oder Können besitzen als wir selbst. Die allgemein gültige Spieler-Hackordnung, die vor Anbeginn der Zeiten in Stein gemeißelt wurde, lautet dabei in aufsteigender Reihenfolge wie folgt:

      Casual Gamer

      Nach weit verbreiteter Meinung innerhalb der höhergestellten Spieler-Ränge stellt der Casual Gamer das Krebsgeschwür der Spielergemeinde dar. Ohne sich für die neusten Entwicklungen in der Spielelandschaft zu interessieren, daddeln Casual Gamer nur ab und zu mit ihrem Smartphone oder Tablett und besitzen keine echte Spieleplattform, sondern höchstens eine Wii. Nur mit Titeln wie Candy Crush Saga oder Angry Byrds kann der Casual Gamer etwas anfangen, den PC nutzt er tatsächlich zum Arbeiten und höchstens einige Male zum Spielen von Minesweeper oder Solitaire.

      Bei Games sucht er die kurzfristige Unterhaltung ohne Anspruch und langwierige Lernphasen. Die breite Masse der Gelegenheitsspieler sind über 40 Jahre alt und weiblich – “deine Mudda“ also. Natürlich haben sie im Vergleich zu anderen Spielern weniger Skills, im Wettkampf mit anderen Gamern oder gar Core Gamern haben sie ihrem Gegenüber wenig entgegen zu setzen. Anstatt zu wetteifern spielen Casual Gamer lieber nur zum Spaß mit ihren Freunden. Dennoch ist diese Gruppe groß, ihre Kaufkraft bestimmt die Entwicklungen der Videospiel-Branche maßgeblich mit. Genau einzig und allein das ist der Grund, warum wir keine schönen Dinge haben können.

      Gamer

      Sicherlich machen die einfachen Gamer ebenfalls einen großen Teil der Spielergemeinde aus. Sie sind Fan einer bestimmten Reihe oder eines bestimmten Genres an Spielen und meist Gewohnheitstiere. Wenn ein neuer Teil ihrer Lieblings-Saga erscheint, greifen sie blind zu. Oder sie schauen sich vorher ein Review an und greifen erst danach zu. Ab und an entdecken sie durch Zufall neue Spiele, die sie interessieren, doch überbordende Fan-Fanatik ist ihnen fremd.

      Nach Feierabend setzt sich der gemeine Gamer hier und da gerne für ein oder zwei Stündchen vor den Rechner oder die Konsole, um ein bisschen zu zocken. Spielen ist für ihn Entspannung, kann aber auch zu einem freundschaftlichen Wettbewerb werden. Er beteiligt sich nicht an Shitstorms und empörten Online-Petitionen, sondern genießt das Spiel an sich und so wie es ist. Außerdem gehören alle jene zu dieser Gruppe, denen aufgrund ihres jungen Alters und der damit natürlich einhergehenden Unkenntnis und fehlenden Ernsthaftigkeit der Core-Status verwehrt bleibt.

      (Hard-)Core Gamer

      Die Krone der Schöpfung, die kleine Elite und nach eigener Einschätzung die einzig wahren “echten Gamer“ – in dieser Rolle gefallen sich viele Hardcore-Spieler fast schon zu gut. Seit frühster Kindheit haben sie jedes Videospiel gespielt, welches unter der Sonne je existiert. Sie wissen alles und auch alles besser und lassen dies die unwissenden Massen gerne lautstark spüren.

      Entweder haben sie sich einer Konsolen-Marke voll und ganz verschrieben und verteidigen ihren Liebling mit aller Macht oder besitzen gleich jede Spieleplattform. Die Core Gamer bestellen Spiele schon gleich nach der offiziellen Ankündigung vor oder stehen bei Mitternachtsverkäufen stundenlang an, um ein Exemplar ihres nächsten Lieblingsspiels zu ergattern. Mit Leidenschaft verfolgen sie das Geschehen in der Branche und lassen sich auch von ohnehin gekauften Spielejournalisten nicht verarschen. Core Gamer spielen alles, was ihnen unterkommt. Niemand kann ihrem Können das Wasser reichen und wer es doch wagt, sie herauszufordern, muss mit einer verheerenden Niederlage rechnen.

      FAZIT

      Natürlich sind diese drei Darstellungen heillos überspitzt, doch an ihnen ist auch etwas Wahres dran. Durch ein Wetteifern um das meiste Wissen oder die meiste Ahnung über und von Videospielen wird nicht nur das Spiel selbst, sondern sogar das Zeigen oder Beweisen von Interesse daran zu einem Wettbewerb gemacht. Wo bei Ersterem ein gesunder Konkurrenzkampf nötig ist, ist er bei Letzterem völlig Fehl am Platze. Nur, um das eigene Ego aufzublähen, stellen wir uns über andere Mit-Gamer, tun ihre Vorlieben, Abneigungen und Meinungen und auch ihr Spielverhalten als nichtig oder gar falsch ab.

      Das stellt dann meine (humorvolle) Meinung zu Thema „ich bin CoreGamer und stehe über andere Spieler“ da 😁

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.