@materno

aktiv vor 1 Woche, 5 Tagen
  • Es sind neue interessante Informationen zum Action-MMO Anthem aufgetaucht. Das Spiel ist ohne PvP gestartet, aber intern haben sich die Entwickler einen Spaß gemacht und neue PvP-Varianten für Anthem erstellt, m […]

    • Ich bleibe weiterhin dabei: Anthem muss nicht komplett neu gemacht werden, es muss nur an allen Ecken ausgebaut und verbessert werden. Das kann ein kleineres Team schon schaffen, denke ich. Wird es damit irgendwie plötzlich der Messias der Loot-Shooter? Sicher nicht. Aber um mit der Konkurrenz mithalten zu können, kann es reichen. Der Kern des Spiels ist halt mega gut, sie haben es nur dann konsequent an jeder Stelle gegen die Wand gefahren.

      Ich bin mal gespannt, wann wir mal wirklich was in Bewegtbild sehen, woran sie gerade arbeiten.

  • So langsam kommen die Xbox Series X und die PS5 immer näher. Die PS5 zeigte im Vorfeld schon einige Exclusives, die Spielern die Konsole schmackhaft machen soll. Ein Ansatz, der bei der Xbox anders […]

    • Im Grunde alles richtig, bis auf einen Punkt für mich. Ich finde auch, dass Microsoft wirklich viel für die Gamer getan hat, sich wirklich vorbildlich entwickelt hat und wirklich coole Dinge geschaffen hat. Ich finde auch, dass die One X im Vergleich zur PS4 Pro die mit Abstand bessere Konsole ist. Ich glaube auch, dass das in der neuen Generation ähnlich aussehen wird.

      Aber Sony hat einfach die besseren Spiel imho. Auf der Box habe ich kein The Last of Us, kein Spider-Man, kein Horizon, kein God of War, kein Ghost of Tsushima, eventuell kein Demons Souls Remake, kein Uncharted und so weiter. Die guten Exklusivtitel kann ich bei der Xbox leider an einer Hand abzählen und selbst sowas wie Halo war diese Generation eher weniger berauschend. Und dagegen steht sowas wie ein God of War, was für mich zu den besten Spielen der Generation gehört. Und auch wenn ich glaube, dass Microsoft mit den neuen Studios da die nächste Generation sicher mehr liefern wird, glaube ich nicht, dass sie da bei Sony schon gegen an können. Und die Exklusivtitel von Sony waren halt alle so gut oder sogar herausragend gut, dass ich sie einem Gamepass oder so bevorzugen würde.

      Und ich kaufe mir eine Konsole ja auch nicht nur für das Erste Jahr, sondern für mehrere Jahre. Und selbst wenn dieses bzw. nächstes Jahr noch nicht so viel von Sony da kommt, in Summe werden sie da glaube ich wieder deutlich mehr liefern.

  • Cortyn ist von The Last of Us Part II ziemlich mitgenommen. Zeit zu erklären, warum das Spiel so grandios und doch eiskalt ist.

    Spoilerwarnung: Ich komme nicht drumherum, einige (größere) Spoiler zu The La […]

    • Materno kommentierte vor 1 Monat

      Ich sehe es tatsächlich genau so wie das hier im Artikel beschrieben ist. Ich kann absolut nicht nachvollziehen, warum alle kritisieren wie mit den Charakteren umgegangen wird.
      Joel hat in Teil 1 – sicherlich zeitlich gesehen vorher auch schon – hunderte Leute gekillt. Dass da mal ein angehöriger etwas pissed ist, finde ich total nachvollziehbar – auch wie konkret das hier im Spiel umgesetzt ist.
      Abgesehen davon geht das Spiel um Ellie. Joels Story war einfach zu Ende und dann so einen weg zu gehen, finde ich absolut richtig und mutig.
      Auch verstehe ich nicht, warum viele behaupten, dass respektlos mit den Charakteren umgegangen wird. Joel ist tot, passt. Aber wenn ich da an einige Rückblenden denke…da wir noch so respektvoll mit dem Charakter umgegangen und ich hab selten mit so einem breiten Grinsen im Gesicht gesessen.
      Und das Ellie etwas eskaliert, finde ich jetzt auch nicht ungewöhnlich. Ein kleines Mädchen, was in Teil 1 um ihr Überleben kämpfen musste auf unterschiedlichste Art und Weisen und auch noch ihre einzige Bezugsperson in dieser Zeit vor dem Tod retten muss (bevor das ja wiederum umgekehrt passiert) – da wundert mich das ehrlich gesagt nicht, dass sie durchdreht. Ist ja nicht so, dass sie irgendwie sonderlich behütet in einer Regenboden-Welt aufgewachsen ist.
      Und Abby wird ja immer als das doofe „Mannsweib“ bezeichnet. Und ich muss sagen, dass sie zu Anfangs ja auch genau so wirkt. Aber sie schaffen es halt doch einem den Charakter nah zu bringen. Sie gehen das Risiko ein, dass man sich mit einem gehassten Charakter anfreunden muss, was man nicht will. Das ist großartig.

      Und allgemein fordert das Spiel halt immens. Genau so wie es im Artikel steht, muss man ständig Dinge tun, die man nicht will. Ich will nicht ansehen, wie Joel totgeschlagen wird. Ich Nora nicht so hasserfüllt töten. Ich will keine schwangere Frau erschiessen. Ich will nicht die Person, die mich am meisten in diesem Spiel anwidert spielen. Und ich will auch nicht, dass es so endet, wie es endet. Und es ist an jeder einzelnen Stelle richtig gewesen das zu tun. Das Spiel ist handwerklich so perfekt, dass ich einfach immer weiter wollte obwohl ich es nicht wollte.

      Und ich vermute das ist ein großes Problem der Spieler gerade. A) Ist pöbeln und meckern ja eh total In seit einigen Jahren und B) scheinen viele Spieler Mental einfach irgendwie nicht mehr richtig zurechnungsfähig und verweichlicht zu sein.

      Dass Naughty Dog diesen Weg geht ist extrem mutig. Dass das alles Diskussionen auslösen wird war sicherlich jedem einzelnen Menschen, der am Spiel beteiligt war klar – und das ist auch gut. Ich respektiere das Spiel dafür.
      Aber dass die Spieler es nicht schaffen da mal differenzierter draufzugucken mit etwas Abstand (von Morddrohungen und dergleichen fange ich erst gar nicht an, diese Leute sollte man eh direkt wegsperren), finde ich wirklich schade. Ich weiß nicht wieso die Leute im Internet das verlernt haben, aber ich wäre ein großer Fan davon, wenn man über ein Spiel, was sich etwas traut, wenigstens differenziert diskutieren kann. Gerade dieses Spiel eignet sich perfekt dazu. Aber stattdessen teilst du entweder die Meinung der Leute, die alles doof finden oder du bist ihr Feind. Etwas Anderes gibt es da grad nicht. Traurig.

  • Am 20. Mai veröffentlichte Amazon den Online-Shoote Crucible auf Steam. Doch das Spiel kam alles andere als gut an. 43 Tage später zieht das Unternehmen die Reißleine und versetzt das Onlinegame zurück in den Bet […]

    • Zumal New World von Amazon Game Studios selbst entwickelt wird. Crucible war von einem Studio, welches Amazon gehört. Die Konstellationen, die Personen und die Spiele selber sind schon extrem unterschiedlich.

  • Das Hack and Slay Torchlight 3 musste bei Start der Early-Access-Phase auf Steam heftige Kritik einstecken. Jetzt erscheint ein großes Update mit einem neuen Story-Akt. Wir schauen uns an, wie es inzwischen um […]

    • Die Steam Reviews finde ich aber aber durchaus schwierig. Viele sind erstmal wegen den Launch Problemen entstanden. Das war ein Riesen Mist, aber meiner Meinung nach so ein Aufschrei unnötig. Dann wird in vielen Reviews, wenn es beispielsweise um Skills geht, die Hälfte der Möglichkeiten vergessen zu erwähnen. Und diese Möglichkeiten werden sogar noch erweitert bzw. besser gebalanced – nach letztem Stand sogar im großen Patch.

      Nichtsdestotrotz war Torchlight tatsächlich nie ein Kompexitätsmonster. Falls du ein ARPG in Komplexität PoE, Grim Dawn und dergleichen suchst, bist du bei der Torchlight Serie wirklich falsch.

      Auf der Pro Seite – meine Perspektive in diesem Fall nur – erreichte Torchlight bei mir immer so einen meditativen Itemsammel-Flow wie nur wenige andere ARPGs und den habe ich in Teil 3 jetzt auch schon, den PoE und Grim Dawn bei mir irgendwie nie erreicht haben. Leider weiss ich selbst nicht wieso.

      Wenn man sicher gehen will, kann man aber ja bis Launch warten und schauen, wie es aussieht. Aktuell ist das ja noch Early Access. Ob das Ganze nur Alibi-EA ist, wie viele Spiele oder wirklich mit den Spieler entwickelt wird, muss sich ja noch zeigen. Viele der Änderungen, die im heutigen Patch kommen sollen, deuten auf Letzteres.

      • Ja Launch oder eben Steam Sale Angebote, wie ich den I und II Teil auch schon erst da mitgenommen hab.
        Grim Dawn war auch nicht so meins . Aber verstehe was du meinst. Diablo 2 (3 nicht mehr) und Titan Quest lieferten diese Singleplayer Sammelsucht mit Coop Option ebenso fantastisch.
        Zu PoE kann ich dir das sofort sagen. PoE sammelst du vorzugsweise Währung, selten Items 😀 darum nicht deins.
        Heut zu tage wird von den meisten einfach mehr als ein gemütlicher Singleplayer im in diesem Sammelflow erwartet, die natürlich nach den Ankündigungen zu Torchlight-Frontier eben nicht so erfüllt wurden wie zugesichert.
        Hier sehe ich einen großen Teil der schlechten Beurteilungen weil da viele sachen (noch) fehlen.
        Und EA soll mit den Spielern zusammenarbeiten *grins*
        das wär ja fast wie Weihnachten und Geburstag…. ^^

    • Man sollte erwähnen, dass das Update nicht nur den neuen Akt 3 enthält, sondern ganz viele Rebalancing, Änderungen und Convenience Funktionen, die sich die Spieler gewünscht haben. Dazu ne dicke Ladung Content. Wenn das wirklich alles drinnen ist, was bisher erwähnt wurde, wird das ein wirklich dicker Patch, wo in kurzer Zeit auch extrem viel des Feedbacks eingeflossen ist.

      Unabhängig davon: Ich finde das Spiel richtig nett. Ist kein Tiefen-Monster wie Path of Exile oder so, es ist ziemlich genau das, was Torchlight immer war: Ein ARPG, was zugänglich ist und eher auf nen guten Schnetzelflow geht als auf unglaubliche Tiefe. Und das macht das Spiel auch weiterhin gut.

  • Genre: MMORPG | Entwickler: Round 8 Studio| Publisher: Neowiz, Bandai Namco | Plattform: PC, Xbox One | Release: 13.03.2020 (Xbox), Frühjahr 2021 (PC)

    Das Action-MMORPG Bless Unleashed gibt es bisher nur […]

    • Habs auf der Xbox gespielt. Nichts Besonderes in meinen Augen. Auf der Xbox hat es den Vorteil, dass die Konkurrenz in Summe schon überschaubar ist. Auf dem PC ist das aber nicht so und da gibt es meiner Meinung nach tausende, bessere Titel.
      Das Spiel ist nicht grundsätzlich schlecht, es ist nur ein recht typisches Asia MMO, was jetzt nicht unbedingt nennenswert etwas Besonderes macht. Zumindest ist mir nichts im Kopf hängen geblieben. Bis zum Endgame hab ich es aber auch nicht geschafft, weils mir zu langweilig wurde.

  • Viele Spieler warten auf neue Informationen zum kommenden MMORPG Crowfall, insbesondere zum Start des neuen Spiels. Der Creative Director, J. Todd Coleman, hat MeinMMO-Autor Benedict Grothaus und Redakteurin Leya […]

    • Ich hatte mir vor kurzer Zeit auch mal Zugang zur aktuellen Version gekauft, wobei da gerade recht viel inaktiv war. Dieses Prinzip der Kampagnen konnte ich noch nicht ausprobieren, ich hab also keine Ahnung wie gut die Mechaniken wirklich alle ineinander greifen.

      Ich konnte mir bisher nur das Bebauen der eigenen Welt und diesen PvE/Crafting Modus testen. Und gerade in Letzterem gibt es meiner Meinung nach noch einiges zu tun. Ich hab keine Quests gefunden, entsprechend ist dieser Modus, was ich so gesehen habe, purer Grind. Und die Stadt, wo man startet, habe ich schlicht nicht verstanden. 10.000 Händler mit alle dem gleichen Icon überm Kopf, das hab ich nicht geblickt, wer jetzt was macht. Ich finde da muss noch irgendwie ein roter Faden rein, zumindest für einen gewissen Level Bereich, der ein wenig erklärt und in die Mechaniken einführt. Aktuell ist das hart unübersichtlich und meiner Meinung nach zu stumpf.

      Die Kampagnen muss ich mal ausprobieren, sofern da gerade was läuft. Vielleicht wirkt das da ja schon ganz anders, weil mehr in einander greift.

  • Der Regisseur des Warcraft-Films hat verraten, welche Filme noch geplant waren und welche Story er mit der Trilogie verfolgt hätte.

    Der Warcraft-Film ist inzwischen ein paar Jahre alt und die meisten Fans […]

    • Ich muss sagen, dass ich den Look größtenteils ganz cool fand, weil er sehr an die Cinematics von Blizzard erinnert hat. Vielleicht hätte man die Menschen einfach auch nochmal genau so digitalisieren müssen wie die Orks, damit das etwas homogener wirkt.

    • Wenn ich jetzt wirklich aus reiner Warcraft Brille gucke, hat der Film son paar Sachen, die im Lore ikonisch sind, misachtet bzw, dagegen gearbeitet. Fand ich aber ehrlich gesagt nicht so schlimm, weil der Film als Fantasy Film auch für Leute sein sollte, die Warcraft nicht gespielt haben.
      Und in diesem Zusammenhang, fand ich den eigentlich ganz gut. Klar, meilenweit weg von den Mittelerde Filmen (ja auch vom Hobbit, auch wenn die schon Meilen hinterm Herrn der Ringe waren), aber trotzdem durchaus spaßig und cool anzusehen.
      Ich hätte mich auch über 2 weitere Teile gefreut.

  • In der PC Gaming Show gaben die Entwickler von Torchlight 3 bekannt, dass ihr Spiel von jetzt an im Early Access auf Steam gespielt werden kann. Das Action-RPG muss dafür nur einmalig gekauft werden.

    Ab wann […]

    • Nein. Das Ding kostet jetzt 30 Euro. Kein Free2Play, keine Mikrotransaktionen. Unter dem alten Namen sollte es f2p werden. Das ist jetzt aber nicht mehr so.

      Und ich finde prinzipiell auch, dass man ARPGs mmorisieren kann, aber die Frontiers Alpha hat sich nicht gut angefühlt. Andere Spieler haben mich genervt, einige Mechaniken wirkten zu sehr auf Mikrotransaktionen getrimmt usw. Da wollte überhaupt kein Flow bei mir aufkommen. Torchlight 3 schafft das jetzt im Vergleich – sofern die Server denn Mal gehen – schon. Es fühlt sich absolut wie ein Torchlight an. Eine unkomplizierte Itemjagerei.

      Ich finde schon, dass n paar Sachen noch gemacht werden müssen, aber wenn man Mal spielen kann, macht mir das Spiel schon gut Laune. Und ich finde es fühlt sich besser an als die Frontiers Alpha.

      • Na dann, werde ich erst einmal abwarten, wie es weiter geht, 30€ für ein Spiel das eingendlich noch nicht Fertig ist, nein Danke, wobei ich noch nie für Early Access bezahlt habe, den man weis nie ob es den Fertig wird, und es gab schon einige.

        Ich bin aber dennoch der Meinung, ein Frontiers wäre besser gewesen, aber Okay, man wird es sehen, wie es den Läuft.

  • Destiny 2 soll noch jahrelang weitergehen – mindestens bis 2022. Doch wie steht es eigentlich generell um ein Destiny 3? Dazu hat Bungie sich ziemlich konkret geäußert.

    Bungie veröffentlicht Zukunftspläne für […]

    • Prinzipiell haben sie in meinen Augen schon Recht. Sie hatten viele coole Sachen in Destiny 1. Leider war das Spiel ja ein wenig kaputt am Anfang. Und zu dem Zeitpunkt, wo Destiny 1 dann eigentlich ganz gut lief – abgesehen davon, dass die kaputte Story halt nicht so wirklich fixbar war – kam dann Destiny 2 und war netto irgendwie in einem ähnlichen zustand wie destiny 1 seiner Zeit. Einige Sachen besser, andere schlechter und netto aber irgendwie auch kein wirkliches Feature, was eine „2“ im Namen gerechtfertigt hat.

      Dass sie jetzt den longterm Approach gehen, gefällt mir daher deutlich besser. Ein Destiny 3 müsste meiner Meinung nach sich schon nennenswert anders anfühlen wie Destiny 2. Oder zumindest sauber auf dem Fundament aufbauen und von da aus größer werden. Und das wird mehr Zeit brauchen, als die Zeit, die zwischen 1 und 2 lag.

      Ich nehme an die machen jetzt parallel zu den Seasons ihr anderes Spiel fertig und wenn es da in den Game as a service Zustand geht, wird Destiny 3 diskutiert. Total ok so für mich.

  • Wir schauen auf die besten, neuen MMOs und MMORPGs, die wir 2020 und 2021 in Deutschland erwarten. Was für Spiele haben ihre Betas oder Releases für die nächsten Jahren angekündigt, mit welchen Perlen der Onl […]

    • Materno kommentierte vor 2 Monaten

      Also ich warte da auf New World und Crowfall. New World trifft halt absolut meinen Geschmack, weswegen ich glaube ich einiges verzeihen kann, was Anfangs falsch läuft.

      Crowfall habe ich schon etwas gespielt vor kurzem. Das wirkt gerade wie ein sehr rohes, aber cooles Fundament. Aber ich hab auch noch nicht alle Mechaniken zusammenspielend gesehen. Aber es ist definitiv eine Alpha, wenn auch nicht mehr.

      Ashes of Creation nehme ich es bisher einfach nicht ab. Das Spiel sieht zu gut aus, als das ich glaube, dass das wirklich so wird. Ich lasse mich aber da gerne positiv überraschen.

      Gibt es eigentlich einen Grund, dass Camelot Unchained hier nicht auftaucht? Hab ich noch nicht gespielt, aber finde ein DAoC 2 prinzipiell durchaus interessant.

      • Schuhmann kommentierte vor 2 Monaten

        Gibt es eigentlich einen Grund, dass Camelot Unchained hier nicht auftaucht? Hab ich noch nicht gespielt, aber finde ein DAoC 2 prinzipiell durchaus interessant.

        Sehe ich nicht unter den aussichtsreichsten Spielen. Die Entwicklung läuft da auch noch kurviger als bei Crowfall/Ashes of Creation im Moment. Wir hatten Camelot Unchained mal in früheren Ausgaben der Listen, aber die Entwicklung in den letzten Jahren fand ich nicht so positiv. Ist sicher auch Diskussionssache.

  • Ein Fan hat das Schlingendorntal von World of Warcraft in der Unreal Engine 4 nachgebaut. Eines der wohl besten Projekte bisher.

    Immer mal wieder kommt es vor, dass einige Fans Gebiete aus World of Warcraft in […]

    • Ich will eigentlich auch einen modernen Nachfolger. Muss nichtmal so aussehen wie in dem Video, gerne wieder so gekonnt stilisiert wie WoW, damit es möglichst lange „gut“ aussieht. Ich glaube aber absolut nicht, dass das jemals funktionieren wird. Es muss sich leider mit der Menge an Content von WoW messen, auch wenn das im Grunde totaler Schwachsinn ist, weil man kein neues Spiel mit so einer Menge auf den Markt bringen kann. Und es ist das Spiel, wo millionen von Gamern ihre beste Gaming Zeit mit verbinden (zumindest die, die Classic bis wahrscheinlich WotLK gespielt haben), die in diesem Sinne kein Spiel nochmal erfüllen können wird. Nichtmal WoW selber schafft das ja.
      Und wenn ich dann einfach akzeptiere, dass eine Art WoW 2 vielleicht sogar n total gutes Spiel wird, wird es durch diese Kriterien und das aktuelle (meiner Meinung mach mal mehr, mal weniger berechtigte) Blizzard Bashing keine Chance haben.

      • Das Problem eines Nachfolgers ist, dass man entweder die Masse der aktuellen WoW Spieler ansprechen muss oder eben all jene die von WoW aktuell nichts halten.

        Ein Nachfolger ist immer problematisch, denn floppt das sind die Leute weg und kehren auch nicht unbedingt zum Vorgänger zurück.
        Und wieso wechseln? Da sind meine Charaktere, die ich seit fast 1 1/2 Jahrzehnten spiele, meine Erfolg, Mounts, Rüstungen und nicht zu vergessen… Kontakte. Das müsste ich ja alles aufgeben… da müsste man mir schon gewaltig was bieten und das kann ein neues Spiel einfach nicht (deswegen hat es noch kein Game geschafft, mich dauerhaft von WoW weg zu holen).

        Und nicht falsch verstehen… ich habe mir gefühlt jedes große MMORPG das es im Westen gab gespielt (die meisten davon schon in der Closed Beta oder Alpha) und jedes 2 Asia-Massen-MMORPG. Ich teste also verdammt viel und das oft über einen längeren Zeitraum.
        Und auch wenn Spiele wie AION, SW:ToR, STO oder GW2 mich doch einige Zeit fesseln und auch von WoW wegholen konnten, hat es sicher einen Grund, wieso ich immer zurück bin und es Millionen anderer Spieler genauso ergangen ist und noch immer ergeht.

        Und wenn sie die Leute ansprechen wollen, die von WoW nichts halten, dann kann es kein WoW Nachfolger werden. Aber was wäre dann die gemeinsame Basis, auf die im Idealfall Millionen Spieler sofort anspringen und auch dauerhaft (wie bei WoW) bleiben? Grafik alleine reicht da nicht!
        Was war es bei WoW? Die Grafik sicher nicht. Das war zwar auch ein Faktor, gerade für die Warcraft Fans, aber deswegen alleine sind sie nicht gekommen und geblieben.
        Da machte es vor allem die Lore und die für die damalige Zeit einfache Zugänglichkeit für alle aus.

        Bei deinem letzten Absatz gebe ich dir Recht. Aber ich bleibe auch dabei… auch wenn es gut wird… wird es besser als das Alte, ohne mir etwas zu nehmen? Das wage ich am Ende zu bezweifeln… denn selbst wenn man einen Char transferieren kann… was ist mit den anderen… den Erfolgen… den Mounts, Rüstungen usw?
        Ich müsste, im neuen Game, darauf verzichten und auch auf alle Kontakte, die nicht in das neue Game wollen. Also es ist schwer Leute, von etwas neuem zu überzeugen.

  • Amazon hat seinen neuen Shooter Crucible am Mittwochabend veröffentlicht. Der PC-Shooter startete auf Steam mit einigen technischen Problem. Auch auf Twitch reißt Crucible noch keine Bäume aus, obwohl Amazon Se […]

    • Ist halt in dem Spiel aktuell noch hart abhängig, ob die Spieler sinnvolle Dinge tun. Es gibt viele, die AFK sind und viele, die einfach nur ihr eigenes Zeug machen und sonst gar nichts. Und dann suckt das Spiel derbe. Aber wenn beide Teams sinnvoll zusammenarbeiten, macht das Spiel schon durchaus Laune

      • Weil es halt die weeklys gibt. Warum sollte ich halt auch „Gewinnen“ wollen. Wenn es mir die Quest nicht sagt.

  • Die Entwickler des Fantasy-MMORPG Black Desert veröffentlichen heute mit Shadow Arena ihren Battle-Royale-Ableger in die Early Access auf Steam. Das Spiel ist ab sofort kostenlos verfügbar. Wir sagen euch, was i […]

    • Man ey….ich habs gestern n paar Runden gespielt und hab das exakt gleiche Problem wie mit Black Desert. Ich finds eigentlich ganz cool, aber es wird mir ratzfatz zu langweilig und ich hab keine Ahnung warum ._.

  • Amazons neuer Shooter Crucible sollte eigentlich am 20. Mai 2020 um 21:00 Uhr erscheinen. Das ging aber gehörig in die Hose. Erfahrt hier, wie der Launch ablief und was die Spieler von Crucible halten.

    Was […]

    • Schau Dir The Cycle an, ist Free2Play im Epic Store. Ist im PvPvE Stil ähnlich. Hat aber nicht dieses Heldensystem und ist pauschal in Battle Royale gepackt. Mir gefällt Crucible besser, aber The Cycle scheint mir durchaus n gutes Spiel zu sein

    • Battleborn war noch sehr viel mehr an nem klassischen MOBA drann, genau so wie Paragon es war. In Crucible gibt es keine Langes z.B. und auch keine Gegner, die irgendwelche Routen laufen. Da ist Crucible eigener und lässt sich vielleicht eher mit Thr Cycle vergleichen. In Sachen Schussverhalten, Time to Kill, Skills und dergleichen, ähnelt es Battleborn schon etwas und ich würde auch sagen, dass aus in den Aspekten aktuell kein Spiel gibt, was sich da ähnlicher anfühlt. Ich würde sagen, dass man Crucible auf jeden Fall testen sollte, wenn man Battleborn, Gigantic oder Paragon mochte. Aber in den Modi funktioniert Crucible schon anders

    • Absolut, dann sollten diese aber fundiert begründet sein mit Hintergrund usw, damit man das versteht. Man kann beispielsweise die hohe Time to Kill doof finden. Gerade, wenn man eher etwas wie CoD, Fortnite, CS:GO oder was auch immer spielt und etwas Vergleichbares will. Aus ner anderen Brille sieht das aber ganz anders aus. So ein Context wird in den Reviews aber viel zu oft nicht erwähnt. Ist aber wohl ein Grundproblem von Spieler-Reviews bei Steam, wo ich auch nicht wüsste, wie man das sinnvoll lösen soll.

    • Ne, ist Free2Play. Gibt aber 3 Founder Packs, die kosten. Enthalten aber nur Cosmetics, den Battlepass, Level im Battleplass und Münzen, wobei es für Battlepass und Münzen auch wieder nur Cosmetics gibt.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.