@materno

aktiv vor 9 Stunden, 30 Minuten
  • Ein Fan hat das Schlingendorntal von World of Warcraft in der Unreal Engine 4 nachgebaut. Eines der wohl besten Projekte bisher.

    Immer mal wieder kommt es vor, dass einige Fans Gebiete aus World of Warcraft in […]

    • Ich will eigentlich auch einen modernen Nachfolger. Muss nichtmal so aussehen wie in dem Video, gerne wieder so gekonnt stilisiert wie WoW, damit es möglichst lange „gut“ aussieht. Ich glaube aber absolut nicht, dass das jemals funktionieren wird. Es muss sich leider mit der Menge an Content von WoW messen, auch wenn das im Grunde totaler Schwachsinn ist, weil man kein neues Spiel mit so einer Menge auf den Markt bringen kann. Und es ist das Spiel, wo millionen von Gamern ihre beste Gaming Zeit mit verbinden (zumindest die, die Classic bis wahrscheinlich WotLK gespielt haben), die in diesem Sinne kein Spiel nochmal erfüllen können wird. Nichtmal WoW selber schafft das ja.
      Und wenn ich dann einfach akzeptiere, dass eine Art WoW 2 vielleicht sogar n total gutes Spiel wird, wird es durch diese Kriterien und das aktuelle (meiner Meinung mach mal mehr, mal weniger berechtigte) Blizzard Bashing keine Chance haben.

      • Das Problem eines Nachfolgers ist, dass man entweder die Masse der aktuellen WoW Spieler ansprechen muss oder eben all jene die von WoW aktuell nichts halten.

        Ein Nachfolger ist immer problematisch, denn floppt das sind die Leute weg und kehren auch nicht unbedingt zum Vorgänger zurück.
        Und wieso wechseln? Da sind meine Charaktere, die ich seit fast 1 1/2 Jahrzehnten spiele, meine Erfolg, Mounts, Rüstungen und nicht zu vergessen… Kontakte. Das müsste ich ja alles aufgeben… da müsste man mir schon gewaltig was bieten und das kann ein neues Spiel einfach nicht (deswegen hat es noch kein Game geschafft, mich dauerhaft von WoW weg zu holen).

        Und nicht falsch verstehen… ich habe mir gefühlt jedes große MMORPG das es im Westen gab gespielt (die meisten davon schon in der Closed Beta oder Alpha) und jedes 2 Asia-Massen-MMORPG. Ich teste also verdammt viel und das oft über einen längeren Zeitraum.
        Und auch wenn Spiele wie AION, SW:ToR, STO oder GW2 mich doch einige Zeit fesseln und auch von WoW wegholen konnten, hat es sicher einen Grund, wieso ich immer zurück bin und es Millionen anderer Spieler genauso ergangen ist und noch immer ergeht.

        Und wenn sie die Leute ansprechen wollen, die von WoW nichts halten, dann kann es kein WoW Nachfolger werden. Aber was wäre dann die gemeinsame Basis, auf die im Idealfall Millionen Spieler sofort anspringen und auch dauerhaft (wie bei WoW) bleiben? Grafik alleine reicht da nicht!
        Was war es bei WoW? Die Grafik sicher nicht. Das war zwar auch ein Faktor, gerade für die Warcraft Fans, aber deswegen alleine sind sie nicht gekommen und geblieben.
        Da machte es vor allem die Lore und die für die damalige Zeit einfache Zugänglichkeit für alle aus.

        Bei deinem letzten Absatz gebe ich dir Recht. Aber ich bleibe auch dabei… auch wenn es gut wird… wird es besser als das Alte, ohne mir etwas zu nehmen? Das wage ich am Ende zu bezweifeln… denn selbst wenn man einen Char transferieren kann… was ist mit den anderen… den Erfolgen… den Mounts, Rüstungen usw?
        Ich müsste, im neuen Game, darauf verzichten und auch auf alle Kontakte, die nicht in das neue Game wollen. Also es ist schwer Leute, von etwas neuem zu überzeugen.

  • Amazon hat seinen neuen Shooter Crucible am Mittwochabend veröffentlicht. Der PC-Shooter startete auf Steam mit einigen technischen Problem. Auch auf Twitch reißt Crucible noch keine Bäume aus, obwohl Amazon Se […]

    • Ist halt in dem Spiel aktuell noch hart abhängig, ob die Spieler sinnvolle Dinge tun. Es gibt viele, die AFK sind und viele, die einfach nur ihr eigenes Zeug machen und sonst gar nichts. Und dann suckt das Spiel derbe. Aber wenn beide Teams sinnvoll zusammenarbeiten, macht das Spiel schon durchaus Laune

      • Nein kommentierte vor 1 Woche, 4 Tagen

        Weil es halt die weeklys gibt. Warum sollte ich halt auch „Gewinnen“ wollen. Wenn es mir die Quest nicht sagt.

  • Die Entwickler des Fantasy-MMORPG Black Desert veröffentlichen heute mit Shadow Arena ihren Battle-Royale-Ableger in die Early Access auf Steam. Das Spiel ist ab sofort kostenlos verfügbar. Wir sagen euch, was i […]

    • Man ey….ich habs gestern n paar Runden gespielt und hab das exakt gleiche Problem wie mit Black Desert. Ich finds eigentlich ganz cool, aber es wird mir ratzfatz zu langweilig und ich hab keine Ahnung warum ._.

  • Amazons neuer Shooter Crucible sollte eigentlich am 20. Mai 2020 um 21:00 Uhr erscheinen. Das ging aber gehörig in die Hose. Erfahrt hier, wie der Launch ablief und was die Spieler von Crucible halten.

    Was […]

    • Absolut, dann sollten diese aber fundiert begründet sein mit Hintergrund usw, damit man das versteht. Man kann beispielsweise die hohe Time to Kill doof finden. Gerade, wenn man eher etwas wie CoD, Fortnite, CS:GO oder was auch immer spielt und etwas Vergleichbares will. Aus ner anderen Brille sieht das aber ganz anders aus. So ein Context wird in den Reviews aber viel zu oft nicht erwähnt. Ist aber wohl ein Grundproblem von Spieler-Reviews bei Steam, wo ich auch nicht wüsste, wie man das sinnvoll lösen soll.

    • Ne, ist Free2Play. Gibt aber 3 Founder Packs, die kosten. Enthalten aber nur Cosmetics, den Battlepass, Level im Battleplass und Münzen, wobei es für Battlepass und Münzen auch wieder nur Cosmetics gibt.

    • Lustig, ist bei mir genau umgekehrt. Glaube aber das ist Geschmackssache. The Cycle scheint mir da sehr viel mehr an normalen Shootern zu orientieren, während Crucible halt bei den Helden individueller sein will und damit spezieller. Ist bestimmt Geschmackssache.

      • Nein kommentierte vor 1 Woche, 6 Tagen

        Was ist den „The Cycle“? 😀

        Movement gefällt mir bei einigen gut, aber bei vielen ist es leider totaler mist. Ich spiel aber fast nur Bugg, der ist mega Mobil und super overpowered.

        • Schau Dir The Cycle an, ist Free2Play im Epic Store. Ist im PvPvE Stil ähnlich. Hat aber nicht dieses Heldensystem und ist pauschal in Battle Royale gepackt. Mir gefällt Crucible besser, aber The Cycle scheint mir durchaus n gutes Spiel zu sein

    • Die Frage ist halt, ob du in einer so kurzen Zeit das Spiel begreifst. Ich hatte jetzt 3 Spiele. Eins davon mit 2 AFKlern und einem weiteren, der einfach nur PvE Gegner gekillt hat und sonst nichts. Wäre das mein erstes Spiel gewesen, hätte ich gekotzt.

      Das zweite Spiel war mit ner Truppe, die gut zusammen gespielt hat. Sie haben Kommandos gegeben und auf Kommandos gehört (gibt son Ping Ding ähnlich wie in Apex). Die Gegner waren da unkoordiniert, da haben wir recht locker gewonnen.

      Das Dritte Spiel war aber definitiv das Beste. 2 durchaus koordinierte Truppen, wobei wir recht schnell auf die Hives gegangen sind und die Gegner aber zahlreiche, andere Dinge auf der Map erobert haben. Das führte dazu, dass wir 2:0 in Führung standen. Weil die Gegner aber in summe dann deutlich besser gelevelt waren als wir, ist es recht schnell zu einem 2:2 gekommen. Gerade den zweiten Punkt hatten wir dann eher denen überlassen, weil wir versucht haben Map Control zu erlangen. Das führte dazu, dass wir ähnlich gelevelt waren wie die Gegner und entsprechend für den letzten Punkt gleich stark etwa waren. Der letzte Hive ist entsprechend recht schnell down gegangen, aber der Kampf um das Sammelstück war recht intensiv und nach viel hin und her, konnten wir dann gewonnen. Gerade diese Runde hat mega Bock gemacht.

      Das Problem daran: Man muss erstmal ein paar Runden spielen, damit man überhaupt so spielt, man muss wissen welche Objectives auf der Karte wann sinnvoll sind (blicke ich auch noch nicht alles).
      Auch muss man die Helden verstehen. Ja, perfekt scheint mir das Balancing auch noch nicht, aber ich vermute beispielsweise, dass der krasse Schaden, der im zitierten Review hier erwähnt wird, von diesem Hamster-Vieh kamen. Der dotted nämlich tatsächlich recht schnell runter. Wenn man sich aber darauf einstellt und ihm nicht immer hinterherrent, sondern schlau positioniert und dann seine Skills sinnvoll einsetzt, dann ist das Vieh halt im Gegensatz zu anderen Helden auch ratzfatz tot. Aber all das kriegt man halt nach einer Runde – vor allem, wenn sie so ist, wie die schlechte Runder, die ich geschildert habe, nicht mit. Und ein weiteres Problem ist, dass man eigentlich koordiniert vorgehen muss, aber abgesehen von diesem Ping keine Möglichkeiten zur Kommunikation existieren. Ich finds ja eigentlich gut, wenn in freien Spielen kein Chat bzw. Voice Chat existieren, weil die Spieler halt doch recht schnell toxisch werden, aber irgendwie müssen die Kommunikationsmöglichkeiten ausgebaut werden.

      Heisst in Summe, würde ich hier auch schon sagen, dass die Reviews mit wenig Spielzeit hier nicht so recht passen. Das Ganze Meta kann man hier – so wie ich das sehe – nicht so schnell begreifen. Und das Spiel macht erst richtig Spaß, wenn man da sinnvoll zusammenspielt.

      Viele Reviews sind zudem bezogen auf die Launch Probleme wie Probleme beim Login und so. Die kann man eh ignorieren.

      Und grundsätzlich sollte man sich die Frage stellen, aus welcher Perspektive die Reviews kommen. Wenn ich das aus ner Shooter Brille sehe, sehe ich schon nervige Dinge. Ich hab noch bei keinem Spieler mehr als 6 Kills gesehen in den 3 Runden. CoD Spieler lachen sich darüber tot. Aber so ein Spiel ist Crucible halt auch nicht (was nicht heisst, dass man es deswegen pauschal mögen muss). Es legt halt auch Wert auf Zusammenspiel der Helden mit ihren Fähigkeiten. Und das sorgt schon für coole Manöver, die nur durch die Skills und die hohe Time to Kills möglich sind. Ähnlich wie in Paragon auch damals oder in Battleborne (das war in beiden Spielen ja durchaus gut). Aber als Fortnite Spieler, CoD Spieler oder dergleichen, wäre mir das zu lange. Ich glaube eine Brille so aus MOBA Richtung passiert hier eher. Crucible ist halt kein reiner PvP Shooter. Es ist kein reines Battle Royal. Es ist ein PvPvE Shooter mit Helden Fokus.

      Ich würde sagen aktuell kann man das Spiel maximal mit The Cycle vergleichen, wobei mir The Cycle nicht ganz so gefallen hat – kann aber auch nicht so richtig sagen wieso.

      Allgemein bin ich der Meinung, dass Steam Reviews unter 3 Stunden Spielzeit nicht zulassen sollte. Nur damit mal die ganzen Launch-Problem Reviews, die oft nur n paar Stunden dauern, nicht stattfinden und Spieler sich zumindest ein Bisschen mit dem Spiel auseinander setzen.

      Hier bei Crucible würde ich sagen fängt man so nach 3 Matches an strategischer vorzugehen und über Objectives nachzudenken. Das heisst nicht, dass das Spiel dann auf einmal für jeden super wird, aber ich denke dann kann man wenigstens beurteilen, ob es für einen lohnt sich weiter reinzufuchsen oder halt nicht.

      • Da du in deinem Kommentar Battleborn erwähnt hast.

        Würdest du sagen das jemand der Battleborn mochte auch Crucible mögen würde?

        Ich bin schon lange auf der Suche um einen ersatz für das leider zu früh verstorbene Battlebirn zu finden.

        • Battleborn war noch sehr viel mehr an nem klassischen MOBA drann, genau so wie Paragon es war. In Crucible gibt es keine Langes z.B. und auch keine Gegner, die irgendwelche Routen laufen. Da ist Crucible eigener und lässt sich vielleicht eher mit Thr Cycle vergleichen. In Sachen Schussverhalten, Time to Kill, Skills und dergleichen, ähnelt es Battleborn schon etwas und ich würde auch sagen, dass aus in den Aspekten aktuell kein Spiel gibt, was sich da ähnlicher anfühlt. Ich würde sagen, dass man Crucible auf jeden Fall testen sollte, wenn man Battleborn, Gigantic oder Paragon mochte. Aber in den Modi funktioniert Crucible schon anders

      • HP68 kommentierte vor 1 Woche, 5 Tagen

        Das ändert aber alles nichts an den technischen Problemen.

  • Das Battle Royale The Culling kehrte nach mehreren Schließungen im Mai 2020 ein weiteres Mal zurück. Seitdem setzt das Spiel jedoch auf ein neues Bezahlmodell, wofür es viel Kritik erntete. Denn Spieler kö […]

    • Interessant, sofern das stimmt. Lieber wenige Spieler melken, als ein cooles System in einem coolen Spiel zu bauen, wo Spieler gerne mal Geld lassen ^^

      Ansonsten hatte The Culling zu Anfang ja durchaus Potenzial. Es war einer der früheren Genrevertreter, sah nett aus, war nicht so buggy wie Pubg damals usw.

      Aber jetzt gibt es halt Fortnite, Warzone, Apex usw. Riesige Konkurrenz mit besserem Monetarisierungssystem, aufwändiger gebaut und inszeniert, ausgereifter im Gameplay.

      Wie The Culling auch mit seiner Historie da jetzt noch überleben will, ist mir schleierhaft.

  • Der Streaming-Dienst Twitch hat einen Sicherheitsbeirat gegründet und 8 Personen in ihn bestellt. Für Aufmerksamkeit sorgt die Streamerin Steph „FerociouslySteph“ Loehr. Ein Twitch-Clip, in dem sie sich wie ein R […]

    • Materno kommentierte vor 2 Wochen

      Also….soll sie ja machen, was sie möchte und so sein, wie sie möchte….aber dieses Reh-Ding ist schon hart crazy und die oben geschilderten Aussagen finde ich in der Tat auch fragwürdig. Und das fänd ich auch, wenn diese Aussagen von einem Transgender-Reh (wow, dass ich sowas mal schreiben würde). Kommen würden.

  • Crucible, der erste Shooter von Amazon, hat heute, am 20. Mai, bereits Release. MeinMMO Redakteurin Leya Jankowski spielte den MOBA-Hybriden bereits vorab und führte anschließend ein Interview mit dem Creative D […]

    • Materno kommentierte vor 2 Wochen

      Ich probiere das auf jeden Fall aus. Keine Ahnung, ob das was wird, aber ich mag dieses PvPvE eigentlich total gerne von der Idee her. Paragon hat sich für mich aber zu lahm und sperrig gespielt. The Cycle gefällt mir der Stil nicht so. Battleborn fand ich super und war leider sehr unterschätzt im Schatten von Overwatch. Herausragend war Battleborn sicher nicht, aber den Multiplayer mochte ich eigentlich.

      Und ja: Sie haben die Marktmacht von Amazon hinter sich. Wenn Amazon wirklich interesse an dem Spiel hat, dann können sie durchaus einen langen Atem beweisen, was nicht schlecht sein muss. Fortnite war auch ganz lange nicht in irgendwelchen Köpfen – bis der Battle Royal kam. Und das war spät in der Entwicklung, aber da hat es gezündet.

      Die Frage ist halt, welche Zielgruppe man ansprechen will. Gefühlt berichtet die Gamestar eher aus einer Perspektive reiner Shooter Spieler und da scheint es ja eher nicht so gut aufgenommen zu sein. Die Frage die sich mir stellt: Wie würde ich das beispielsweise aus Moba Perspektive wahrnehmen? Wie würde ich das aus Perspektive anderer PvPvE Shooter wahrnehmen? Der Bericht hier klingt auf jedenfal weniger pauschal nach „Meh“ als der Gamestar Artikel (wobei ich die Perspektive durchaus nachvollziehen kann).

      Aber wen will Amazon ansprechen? Shooter Spieler, Moba Spieler, die Leute, die Paragon und Konsorten toll fanden und darauf aufbauen? Overwatch Spieler? Alle davon? Und für wen bieten sie das (hoffentlich) richtige Packet?

  • Das MMORPG Black Desert Online (BDO) erlebt derzeit einen Boom. Das Entwicklerstudio Pearl Abyss hat stark steigende Spielerzahlen bekannt gegeben.

    Was meinten die Entwickler? Das Studio Pearl Abyss erklärte, […]

    • Ich werde mit dem Spiel einfach nicht warm. Ich finds auf dem Papier cool und ich kann auch nicht sagen, was genau ich doof finde, aber ich schaffs einfach nicht länger als über das erste Dörfchen zu spielen, weil ich exakt immer genau da die Lust komplett verliere bzw. bis dahin verloren hab. Wenn ich doch nur wüsste wieso 🤷‍♂️

  • Nach 3 Monaten Schweigen meldet sich BioWare und spricht über Anthem, ihren gescheiterten Blockbuster aus 2019. Das Reboot bekommt jetzt ein Gesicht. Was uns BioWare verrät, ist zum Teil ernüchternd und zum Te […]

    • Mit 30 Leuten werden sie kein Restart ala Final Fantasy 14 machen. No mans sky hat zwar auch einen großen Patch damals gebracht mit weniger Leuten, aber ich denke die Frostbite Engine ist zu sperrig um sowas mit 30 Leuten zu bewerkstelligen. Ein komplett neues Lootsystem wird sicherlich kommen und Endgame Aktivitäten wird es sicher auch einige Neue geben. Und das kann man mit 30 Leuten bestimmt hinkriegen. Eine stärkere Erweiterung der Welt mit 1 bis 2 komplett anderen Biomen fänd ich auch cool. Und das mit einem Akt neue Story. Quasi so wie Reaper of Souls für Diablo 3 war. Das hat ein meiner Meinung mittelmäßiges Hack n Slay zu einem der Besten für mich gemacht. Denke sowas auf dem Niveau für Anthem sitzt mit 30 Leuten locker drinnen. Und in Anbetracht dessen, dass ich das Kern Gameplay von Anthem wirklich cool finde und auch die Story in Ordnung finde (wenn auch schwächer als sonst von BioWare gewohnt, aber besser als von Destiny 2 und Division 2) und mir die Welt auch gefällt, könnte das vielleicht sogar reichen. Mal gucken.

  • Mit der neuen Episode „Keine Gnade“ bringt das MMORPG Guild Wars 2 im Mai neuen Content ins Spiel. Dieser enthält eine Karte, die wert auf ein riesiges Event legt. Darauf freuen sich viele Spieler […]

    • Wollte ja auch mal reinschauen, aber die Performance ist (wohlgemerkt als einziges Spiel) bei meinem neuen PC unter aller Sau. Battlefield 5 läuft mit 144FPS, Guild Wars 2 aber nur mit 40 bis 50, wenn ich Glück habe. Und Grafik runterstellen wollte ich bei sonem alten, grafisch nicht so aufwändigen Spiel jetzt nicht unbedingt runterstellen.

      • Hm, also ja, GW2 ist wirklich nicht gut optimiert. Aber so schlimm kenne ich das nicht.

        Mit meinem alten i7 4ter Generation und mit GTX 1050 Grafikkarte komme ich problemlos auf bis zu 100 FPS, es sei denn, es sind wirklich viele Spieler bei einem Event dabei. Da muss ich, um über 30 FPS zu bleiben, auch die Spielerzahl einfach auf „am niedrigsten“ stellen, dann geht da auch 60+.

        • Mit meinem alten Rechner hatte ich auch keine Probleme. Der hatte ne GTX960 mit 4GB VRAM und nen i7 3770k. Jetzt habe ich ne 2080 Super und nen i9 9900k. Und da kriege ich tatsächlich irgendwie nicht mehr. Wie gesagt, alles andere läuft. FF14 downsampled auf 2K Auflösung mit 100FP, Battlefield 5 mit 100 bis 144 je nach Auflösung, Modern Warfare läuft mit 100 FPS aufwärts aber GW2 war tatsächlich nur 40 bis 50 FPS. Keine Ahnung wieso.

      • Also ich habe auch nur einen 3 Jahren alten Möchtegern-Gamerlaptop der damals keine 800 gekostet hat und ich spiele auf höchster Stufe mit mind 70 fps (außer große Events)

        Vielleicht spinnt was bei den Einstellungen?

  • Grafik spielt im Gaming-Bereich eine Rolle. Doch gerade bei MMORPGs sind Grafikperlen rar gesät. Dabei wünschen sich Spieler endlich wieder ein Online-Rollenspiel, in dem sie sich dank fantastischer Optik v […]

    • Ich will eigentlich nur mal wieder ein gutes MMO, was sich ein wenig frisch anfühlt. Im Moment spricht mich New World am meisten an. Was man so von Alpha Testern hört, scheint das Fundament und Potenzial ja wohl wirklich gut zu sein, allerdings hat es ja wohl an einigen Stellen gehakt, sodass die Verschiebung sinnvoll war.

      Aber wie ein perfektes MMO für mich sein müsste, ist eine gute Frage. Neben New World liebäugle ich auch immer wieder mit Crowfall. Da hatte ich die Finger schon oft genug aus dem Kaufen-Knopf. Habs aber immer gelassen, weil es gerade keine Sau spielt, weil alle darauf warten, dass der große Beta Patch auf Live geht, der gerade nach und nach auf die Testserver kommt. Vielleicht dann, wenn die Beta läuft.

      Aber irgendwie was leicht sandboxiges (nicht zu sehr) mit n bissl Themenpark und n paar coolen, größeren PvP Modi, fänd ich ganz nett.

  • Am 12. März ist das MMORPG Bless Unleashed für die Xbox One gestartet. Inzwischen haben sich einige Spieler eine Meinung gebildet, die wir euch mitteilen.

    Was ist Bless Unleashed? Das MMORPG wurde von Ne […]

    • Ich habs auch schon n paar Level gespielt. Der größte Nachteil: Es macht jetzt nicht unbedingt etwas besonders, das stimmt schon. Und ja, das Ding ist von oben bis unten ein Asia MMORPG – das sieht man an der Optik, das sieht man an den Questlücken, das sieht man an den Interfaces. Allerdings ist dieses „Es ist okay nicht mehr und nicht weniger“ gerade an einer Stelle durchaus ein Vorteil. Bless spielt sich klassischer als ein TESO, es ist meiner meinung nach – abgesehen von der. Performance – das spielerisch angenehmere Spiel als TERA, es ist klassicher und weniger überladen als Black Desert (das ist meiner Meinung nach Fluch und Segen bei BD zugleich) und es ist auf der Konsole. Im Grunde ist es in seinem soliden Paket gerade auf der Konsole unter den MMOS recht einzigartig. Und deswegen wird es glaube ich eine Nische finden. Im Gegensatz zu Bless Online ist das Spiel grundsätzlich absolut nicht schlecht. Es hat nur kein Feature, was es irgendwie besonders macht. Aber auf einer Plattform wo es wenig gibt, was sich vergleichen lässt, ist eben auch wenig besonders einzigartig und durchaus spielenswert, wenn mans mag.

  • Der neue Battle-Royale-Modus Warzone für Call of Duty: Modern Warfare ist gestartet und der Andrang der Spieler ist groß. Ausgerechnet das scheint aber ein Problem zu sein, denn die Runden starten nur l […]

    • Ist aber meiner Meinung nach auch ein Fehler bei den Entwicklern. Bei 150 Spielern in einem Match war das eigentlich vorhersehbar. Sie sollten den Timer schon bei 130 oder so starten lassen und weiter laufen lassen für jede Sekunde wo kein Spieler joined. Und dann maximal n Timer von 30 Sekunden oder so. Die 140 bis 145 Spieler hat man eigentlich ratzfatz voll. Danach dauerte es beim letzten Rest bei mir immer und dann fingen die Leaver an. Wenn der Timer früher startet nimmt das vermutlich die Ungeduld etwas und n Spiel wird locker trotzdem mit 130 Spielern oder mehr starten

  • Bei Call of Duty: Modern Warfare feiert heute der neue Battle-Royale-Modus Warzone auf der PS4, Xbox One und auf dem PC seinen Release – und zwar kostenlos für alle Besitzer des Spiels, aber auch als […]

    • Habs auf der Xbox installiert aber kriege kein Spiel ans Laufen. Meistens fehlen immer so 5 Spieler, die findet man nicht, dann leaven 5 bis 6 Spieler, dann werden 2-3 neue gefunden und dann fängt ne welle an wo alle Spieler leaven. Habs jetzt ne Stunde probiert, immer das Gleiche passiert. Ich lass es erstmal

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.