@marek

Active vor 6 Stunden, 6 Minuten
  • Destiny 2 bekommt heute, am 23.03., das Update 3.1.1.1 auf der PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X /S sowie auf dem PC und Google Stadia spendiert. Damit gehen Wartungsarbeiten sowie einen kurzer Server-Down […]

    • Marek kommentierte vor 1 Monat

      Stasis-Super ist ja ok, ist halt eine Super wie alle anderen auch, in den meisten Fällen ist man weg. Nur diese Einfriergranaten keksen einen an. Ist ein saudämliches Spielgefühl, sich in einem Shooter nicht mehr bewegen zu können. Die Topspieler, die auf Twitch streamen, haben auch nur anfangs Stasis gespielt und nutzen jetzt wieder andere Klassen. Stasis ist nicht unbedingt op, sondern einfach nur nervig.

  • Bei Destiny 2 könnt ihr euch in Season 13 mit etwas Glück und wenig Aufwand eine der aktuell besten Handfeuerwaffen im Spiel sichern – Wahre Prophezeiung. Doch so mancher weiß nicht mal von dieser Kn […]

    • Marek kommentierte vor 1 Monat

      Ich habe meine zum Glück nicht gleich bei Ankündigung von Sunsetting zerlegt. Ueberschuss + Toben mit RW-MW. Toben-Spezifikation drauf – im 0815-PvP ein echtes Monster – wenn ich besser treffen würde. 🙂

      • WooDaHoo kommentierte vor 1 Monat

        Das mit dem Monster und dem besseren Treffen ist mir gestern auch durch den Kopf gegangen, als ich meinen Igneous-Hammer mit Toben zum ersten Mal im PvP gespielt habe. 🤣 Ich hab dann irgendwann wieder auf Pikass gewechselt. Da treffe ich wenigstens zuverlässig. Wahrscheinlich stelle ich mich nur doof an aber mit meiner Ruhigen Hand oder Wahren Prophezeiung treffe ich bisher viel zuverlässiger. Naja, Übung macht den Meister. 😅

        • Marek kommentierte vor 4 Wochen, 1 Tag

          Vom Hammer werde ich generell mit 1-2 Tabs geholt. Im 1vs1 keine Chance gegen das Ding.
          Noch besser als nicht zu treffen ist, eine Waffe falsch zu spielen. Meine “Düsteres Versprechen” habe ich wie ´ne 120er behandelt, bis ich dann gemerkt habe, dass ich mit der 140er schneller feuern kann. Da sind mir dann auch ein paar Kills gelungen. 😊
          Der Hammer spielt sich für ´ne 120er sehr geschmeidig, aber na ja – treffen muss man halt. 😅

  • In Destiny 2 spielen die Hüter gerade fleißig Gambit, um eine angesagte Waffe zu erhalten. Dabei entscheiden die ersten Minuten meist über Sieg oder Niederlage. MeinMMO zeigt euch in diesem Guide, wie ihr eure Ch […]

    • Marek kommentierte vor 1 Monat

      Ich spiele Gambit ganz gern, heutzutage wesentlich entspannter als damals bei der Titeljagd. Da habe ich noch geflucht, wenn mir jemand den einen Partikel oder die Schwere weggeschnappt hat. Und das, obwohl mir klar ist, dass im Kampfgetümmel die Umsicht nicht immer gegeben ist.

      Was für mich wichtiger ist als der Sieg (der ohnehin egal ist, da der Drop auch bei ´ner Niederlage kommen kann), ist das Zusammenspiel. Partikel für denjenigen lassen, der einen größeren Blocker schicken kann. Oder wenn jemand ´ne ganze Horde gekillt hat und dann selbst draufgeht, dann belebe ich ihn wieder und lasse ihn die ganzen Partikel einsammeln, da ist mir dann der 15-Blocker-Beutezug auch egal.

      Beutezüge: Ja, ich spiele genau darauf hin. Und wenn ich zum Schluss noch schnell(!) einen 15er vollmachen kann, dann mache ich das. Kann ja taktisch klug sein, die Gegnerbank noch mal zu sperren und dann den Eindringling zu schicken. Ist aber alles situationsabhängig.

      Die Taktik ist seit Wegfall von Prime ohnehin sehr simpel. Kann man spielen, wenn man unbedingt gewinnen will. Nur wozu gewinnen? Wenn das Gegnerteam schneller im Sammeln ist, wäre es vllt. besser, dort nicht zu stören; dann ist der Drop eher da.

      Wie oben erwähnt, steht für mich der Spaß und vor allem Teamplay im Vordergrund. Wäre natürlich wünschenswert, wenn alle mitdenken, Partikel auch mal anderen überlassen oder bei Gegnerhorden erst mal Kreischer, Scorpions und Zyklopen plätten. Dann macht´s sogar noch mehr Spaß, auch wenn man verliert.

  • Bei den Trials of Osiris aus Destiny 2 ist in Season 13 der Wurm drin. Das PvP-Endgame wurde nach nur einem Tag abgesagt und das, obwohl es erst eine Zwangspause hinter sich hatte. Schuld soll sein, dass manche […]

    • aber mir hat sich noch nie erschlossen, inwieweit es befriedigend sein soll, Items zu besitzen, welche ich nicht erspielt habe.

      Der Kreis um das Tüpfelchen auf dem “i” ist dann, dafür auch noch zu bezahlen. Wie wenig Selbstwertgefühl kann man eigentlich haben? Und wie erstrebenswert ist es, Programmcode in Gestalt von Pixeln auf seinem Account freigeschaltet zu bekommen?

      Aber ganz so frei bin ich auch nicht davon. Den “Unruhestifter” habe ich mir erspielt, oftmals ohne Spaß und mit viel Frust dabei. Warum tut man so was?
      Oder diese ganzen Triumphe: Mach Kills mit Brandsatzgranaten. Ok, mach ich, nur ohne Spaß. Völlig bekloppt. Ziel beim Spielen sollte nicht sein, Triumphe oder “Herausforderungen” abzuhaken, sondern Spaß zu haben. Spaß macht es, für Aktivitäten belohnt zu werden, gerade wenn es schwer war; dieses Gefühl der Belohnung ist ein wesentlicher Bestandteil beim Spielen. Welches Belohnungsgefühl haben diese Win Trader?

      • Ja, auch ich bin da durchaus selbstkritisch…seit Wochen (ich denk da nie dran) renne ich als Leere-Jäger rum und jage 1.000 Spitzgranaten hinterher. Verrückt. Aber das tue ich nur, weil ich eh spiele. Ginge es um diesen speziellen Triumph und ich müsste mich dafür durchquälen, dann würde ich drauf verzichten.

        Aber solche Gedanken hat man vlt. auch erst dann, wenn man entspannter spielt, vielleicht generell abgeklärter agiert (ich nähere mich 4.000h Spielzeit…also wenn ich nicht von Haus aus so schon abgeklärter bin, wann dann?). Klar sieht ‘ne Osiris-Rüstung schick aus…aber kriege ich nun wacklige Erregungs-Knie, wenn ich einen Hüter damit sehe? Oder drehe ich durch, weil irgendwer ein World First Logo spazieren trägt? “Ah…..ah….wenn ich mal groß bin, möchte ich auch so ein Superhüter sein”. Blödsinn, bin ich noch im Kindergarten?!

        Und ich habe so viele Items nicht. Diverse Kats schlummern unentdeckt im Tresor. Warum? Nun, weil ich beispielsweise mittlerweile keinen Bock mehr auf (Destiny-)PVP habe. Habe ich deshalb weniger Spaß ingame? Nö. Ich habe tausende von Dingen erspielt und wüsste noch nicht mal mehr, was ich alles schon hatte, wenn es die Sammlung nicht gäbe.

        Nicht missverstehen, dies ist meine ganz persönliche Spielsicht und -weise. Wer also zukünftig darin aufgeht, seine Items zur Schau zu stellen, für die er nichts anderes getan hat, als Gönner zu bitten, der möge dies tun.

        Ich verspreche, dass ich vor dem- oder derjenigen auch ehrfürchtig auf die Knie gehe….ach nee. Machen wir ja nicht (Stichwort Zavala vs. Frollein Schildkröte).

        • Jokl kommentierte vor 1 Monat, 1 Woche

          “Blödsinn, bin ich noch im Kindergarten?!”

          Traurig aber wahr, teils oder sehr häufig kommt einem das bei Destiny doch so vor!

    • Ich kann Bungie da schon verstehen. Die Prüfungen sind nun mal ein exklusiver PvP-Modus mit exklusivem Loot. Wenn man die ganze Schwitzerei ohne Schweißperlen umgeht, verkommt dieser Modus zu einem Witz. Natürlich tut´s niemandem weh, aber der Loot wird dann 0815. MMn sollte es Aktivitäten geben, die nicht für die breite Masse sind und wo die Belohnung auch besonders ist. Und worin besteht die Belohnung? Rüstung – sieht halt anders aus, kann aber auch nicht mehr. Waffen – wie viele denn? Und sind die essentiell fürs Spiel? Muss man immer unbedingt alles haben?

      Schuld an dem ganzen Debakel sind meines Erachtens die Win Trader, die eine anspruchsvolle Aktivität einfach aushebeln und somit den Loot wertlos machen. Aber so ist der Mensch: Alles ohne viel Mühe haben wollen. Na gut, ein bisschen kann ich das schon verstehen; trotzdem schade fürs PvP.

      • Besonders? Na so gut sind diese Trials Waffen nun auch nicht. Einen kleinen Vorteil haben sie dann viell. im PvP. Bloß, und jetzt kommt das ABER.
        Wenn diese nur die sehr guten Spieler bekommen sollen, im Gegensatz zu den Normalos, werden sie ja dann noch stärker. Was zu noch größeren Unterschieden
        führt und Spieler aus dem PvP treiben könnte. Eigentlich haben die Topspieler es gar nicht nötig solche Waffen, die kommen auch gut so klar. Und was ist das für ein Content + Loot der nur einem kl. Teil zugänglich ist. Desweiteren spielt man dann mit diesen Waffen auch nur wieder im PVP hauptsächlich, aber wozu was bekommt man im normalen PvP für Belohnungen?? Da spielt es auch keine Rolle ob ich 50 Kills mache oder nur 10. Da müsste das Belohnungssystem im PVP komplett überarbeitet werden, so sehe ich da keine Motivation für irgendwelche Statistiken.

        • werden sie ja dann noch stärker. Was zu noch größeren Unterschieden führt

          Ja, da hast Du Recht, diesen Gedanken hatte ich auch schon. Andererseits: Gib mir die Meta (die ich spielerisch nicht erreiche) und dem Topspieler die weißen Einsteigerwaffen – macht vom Ergebnis her keinen Unterschied. Hat der stärkere Spieler die stärkeren Waffen, bin ich nur schneller erlöst.

          Wie könnte eine Belohnung aussehen? Vllt.: Metawaffen sind durch Fleiß zu bekommen, besondere Rüstungen, Abzeichen etc. – also nur Kosmetik – durch Schwitzerei. K.A., ob das Motivation genug ist, sich durchs PvP zu kämpfen und die Win Traderei einzudämmen. Mit mühelos geholten Waffen hat man spielerisch zumindest Spaß, aber jeder sollte doch so viel Reststolz haben, sich nicht “mit fremden Federn zu schmücken”. Hoffe ich mal …

        • Das macht halt keinen sinn. Klar kommt nur ein kleiner Teil der Spieler auf den Leuchtturm aber genauso haben nur knapp 10% der Spieler nen Raid gecleart. Dann kann man Raids ja auch gleich streichen.
          Es braucht nunmal speziellen loot für schwierige Aktivitäten, sonst macht es ja keinen Sinn mehr gut zu sein. Ausserdem ist der Unterschied von ner Adept Waffe zu ner Waffe aus dem „geschenkten“ Beutezug schon echt klein. Im Prinzip kann man mit ner normalen Waffe gut gegen ne Adept Waffe antreten

          • laram kommentierte vor 1 Monat

            Hm, mit dem osiris zeug versau ich aber niemand den. Raid, den schmelztiegel aber ganz sicher!

            man kann nicht die besten am besten ausstatten, sich dann aber wundern das selbst hirnamputiertes Fallobst nicht mehr so richtig will ins verkackte pvp!

              1. ich sag nur augen von morgen in gambit. Beste invader waffe, also versaut man da nichts? Oder in D1 als die Vex absolut broken im PvP war als Raid exo?
              2. mit letzer dollar gibt es ne einfach zu erspielende waffe die definitiv mit der trials handfeuerwaffe mithalten kann
              3. der pvp pro mit ner 2.0 trials kd und 250x flawless wird dich ganz genau gleich auseinander reissen egal ob du ne adept trials waffe hast oder nicht, der einzige unterschied ist du entwertest mit dem geglitche die seltenheit und leistung von dem guten spieler
              4. wenn du im pvp mithalten wirst üb dich darin besser zu werden und gib nicht waffen die 0.5% besser sind als deine die schuld für deine niederlagen 😉
              • falsch, pvp hat nix mit skill zu tun.. von wegen mehr üben dann wirst besser! wäre ja gut wenn es so wäre.. aber da du musst nur mit handfeuerwaffe und schrotflinte spielen wie die meisten.. auf der jagd nach dem meisten kills oder tubiosen Statistiken.. aber wozu, meiner meinung nach völlig sinnfrei auch was die belohnungen betrifft.

  • Bungie hat seine Pläne für Destiny 2 im Jahr 2021 gezeigt. Es geht um Balance, die Zukunft der Franchise, Crossplay und sogar PvP.

    So gesprächig ist Bungie: Am Abend des 25. Februar 2021 hat Destiny 2 für ord […]

    •  findet ihr den grind bis zum hardcap echt immer nervig nach Beginn jeder Season?

      Hochleveln ist natürlich eine Motivation. Nur ist man dann fast fertig, geht die nächste Season los und das Ganze ist obsolet. Deshalb habe ich kurz vor Start der neuen Season keine Lust mehr auf Spitzenaktivitäten. Die Intervalle des Anhebens des PL sind einfach zu kurz. Mit allen drei Chars schaffe ich es nicht auf das Spitzenlevel, obwohl ich viel spiele (wenn vllt. auch nicht effektiv).

      Motivation könnte man auch durch spezifischen Loot reinbringen.

  • Bei Destiny 2 dreht sich die Diskussion seit 10 Monaten um ein hoch umstrittenes Feature: Das „Sunsetting“, den Waffenruhestand. Fans liefen lang dagegen Sturm, doch Bungie stand eisern zu seiner Idee. Jetzt, sti […]

    • Ich befürchte, die denken sich dafür dann einen anderen Unsinn aus. Na ja, zumindest fühlt sich Destiny für mich vorerst wieder gut an; wie das Gefühl, wenn die Kopfschmerzen mit einem Schlag weg sind. Spätestens, wenn die teuer aufgemotzten Rüstungen unbrauchbar geworden wären, dann wäre ich raus gewesen.

  • Bei Destiny 2 könnt ihr eure schwer verdienten Titel ab Season 13 noch seltener machen und allen zeigen, wer hier ein Hardcore-Hüter ist. Das neue System erinnert stark an das beliebte Prestige aus Call of D […]

    • Dredgen? Pff, ich habe den Unruhestifter, und den ergrinde ich nicht nochmals (wenn er denn wieder erspielbar ist). Wäre mir eher peinlich: “Guck dir den Bekloppten an!”

      Einen Titel zu erspielen – ok. Das Ganze dann nochmal, ohne neuen Inhalt, nur dass alle sehen können, dass man sich das nochmal angetan hat – wozu? Wen motiviert so was?

  • Bei Destiny 2 ist der MMORPG-Experte Joe Blackburn der neue starke Mann, der Destiny in die Zukunft führen soll. Der sagt jetzt: „Die besten Tage von Destiny stehen noch bevor“. Das Problem: Kaum wer glaubt ihm […]

    • Marek kommentierte vor 3 Monaten

      Marketing-Geschwafel, was soll er auch anderes sagen? Wenn wirklich etwas dahinterstecken würde, hätte man schon mal was gucken lassen. Aber so: Schulterzucken.

      • Nolando kommentierte vor 3 Monaten

        wieso sollte man denn wieder ein marketing-video zeigen?

        es wäre der gleiche effekt.

        ich weiss nicht wie lange du schon dabei bist aber in der community gibt es meist folgende aussage

        “ja ja Videos können die leute von bunige, aber es zählt nur was das spiel letztendlich hergibt” und das kannst du in keinem video zeigen. somit wie gesagt gleicher effekt, die comm glaubt es nicht 😀

  • Heute, am 19. Januar ist es in Destiny 2 Zeit für den Weekly Reset. Dieser bringt den Hütern neue wöchentliche Herausforderungen sowie eine frische Feuerprobe. Doch was können die Hüter sonst noch erledi […]

  • Destiny 2 ist für MeinMMO-Autor Philipp Hansen zum einfachen Spaziergang geworden, bei dem er nicht mehr sterben kann. Und das macht’s ihm schwer, Spaß zu haben.

    Kennt ihr das Gefühl? Ein wütender Boss hat kau […]

    • Marek kommentierte vor 3 Monaten

      Warum sollte man die schweren legendären Sektoren machen, wenn die Exo-Droprate im normalen genauso ist?

      Im 1250er hatte ich die entsprechenden Exos beim ersten Versuch; im 1280er – die ich wegen der höheren Dropchance öfter gespielt habe – kam noch nichts. RNG is a bitch; oder bei Bungie wurde 1250 mit 1280 verwechselt.

    • Marek kommentierte vor 3 Monaten

      … für MeinMMO-Autor Philipp Hansen zum einfachen Spaziergang geworden, bei dem er nicht mehr sterben kann.

      Ich bräuchte mal einen carry zum Leuchtturm. 😂

      Ob das jetzt alles zuu einfach ist, hm. Manchmal möchte man auch nur durchrasieren, um irgendwelche blinkenden oder gelben Symbole auf der Karte abzuarbeiten. Geht mir zumindest so. Der Loot ist dann nur interessant, wenn er Richtung max Level geht. Und das ist in ein paar Tagen sowieso hinfällig.
      Man könnte Strikes oder Gambit auch mit blauem Zeug spielen, würde ebenso funktionieren. Deshalb baue ich mein Loadout oft schon gar nicht mehr um, pure Faulheit, und wozu auch? Einzig für die Sektoren und den Dämmerer muss man sich entsprechend ausrüsten. So richtig schwer ist es dann auch nicht; wenn´s nicht gut läuft, empfinde ich das höchstens als nervig. Deshalb interessiert mich der Spitzenreiter auch nicht.

      Zurzeit ist bei mir die Luft raus. Vielleicht schaue ich mal für die Falkenmond-Quest wieder rein.
      Hunt: Showdown will ich mal mit ´nem Kumpel zocken. Und zum Runterkommen ist abends No Man´s Sky genau das richtige Loot Game.

      Ob einfach oder nicht: Sunsetting und ständige Levelobergrenzen verleiden mir Destiny derzeit. Auch wenn es ohne keinen Unterschied machen würde: Der psychologische Effekt haut mir die Motivation zusammen, schade eigentlich.

  • Destiny 2 und Teil 1 bringen es zusammen auf 10 Raids. Weil bald der allererste davon neu aufgelegt wird, wollen von euch wissen: Welcher ist der beste? Dafür wirft MeinMMO einen nostalgischen Blick auf alle […]

    • Marek kommentierte vor 3 Monaten

      Nimm den Königsfall. 🙂
      Gegner, Mechaniken, Hüpfpassagen, versteckte Kisten, Waffen, u.v.a. die Stimmung – da passt einfach jeder Abschnitt.

  • Bei Destiny 2 wissen wir jetzt, wann und wie es dem Stasis-Jäger an den Kragen geht. Dabei freut die Spieler, dass Bungie endlich gezielt patcht. Zudem geht’s um weitere Pläne für eine ausgeglichene Sa […]

    • Marek kommentierte vor 3 Monaten

      Du willst Destiny-PvP in einen reinen Shooter verwandelt sehen? Nicht doch, dann müsste ich PvP ja ernst nehmen. 😁

  • Bei Destiny 2 erhalten die beiden DLCs Forsaken und Shadowkeep ein Loot-Upgrade, besonders die coolen Dungeons sollen sich wieder lohnen. Doch das schmeckt so nicht allen Hütern.

    Dieser Loot kommt: Die […]

  • Heute, am 12. Januar ist es in Destiny 2 Zeit für den Weekly Reset. Dieser bringt den Hütern neue wöchentliche Herausforderungen sowie eine frische Feuerprobe. Doch was können die Hüter in dieser Woche sonst […]

    • Für die “ermorde 150 Aliens”-Aufgabe kann man auch einen Einsatztrupp bilden, dann braucht man nicht alles selbst zu killen; Kills der Mitstreiter zählen dann auch. (Wenn ich allein bin, drehe ich auch an der Uhr, sonst wird mir das zu spät.)
      Für die 150 Vex: Strike Verdrehte Säule, verlorener Sektor in der Wirrnis oder im Artefaktsaum.

  • Heute, am 5. Januar ist es in Destiny 2 Zeit für den Weekly Reset. Dieser bringt den Hütern neue wöchentliche Herausforderungen sowie eine frische Feuerprobe. Doch was gibt es sonst noch für die Spieler zu tun? […]

    • Ich halte Stasis im PvP für Bullshit. Nicht die Super, die sind halt stets One Hit, kein Problem. Aber durch ´ne Granate eingefroren zu werden und sich dann nicht mehr wehren zu können, ist in einem PvP-Shooter eine höchst unbefriedigende Spielerfahrung. Daneben ist Balancing völlig unbedeutend.

      • naja aber es ist ähnlich der blendgranate, du kannst dich zwar bewegen aber nur langsam und siehst wenig. in der zeit kannst du auch schnell gekillt werden.

        • Verlangsamen – von mir aus. Aber komplett bewegungsunfähig zu sein und dann zu sehen, wie der Kontrahent im besten Fall noch emoted, um einen dann zu zerbröseln, ist hochgradig frustrierend und raubt mir noch mehr den Spaß am PvP. Ich spiele ST nur für das Spitzenzeug. Zum Glück sieht es auf der PS5 richtig gut aus. Nervig ist nur das Umschalten und der schwarze Bildschirm vor und nach jedem Match, wenn man gerade dabei ist, den Crap Loot zu zerlegen. 🙂

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.