Mandario

@mandario81

Active vor 2 Tagen, 8 Stunden
  • Vom Team des beliebten Spiels „Warhammer: Vermintide 2“ launcht am 30. November 2022 der nächste Titel ,„Warhammer 40.000: Darktide“, auf Steam . Nachdem der Vorgänger bereits überaus erfolgreich war, lockte nun […]

    • Ich habe ne Uralte Vega 56 und eine AMD 2600 CPU mit 16GB Ram und es läuft bei mir eigentlich ganz gut. Hab auf Mittel um die 60fps. Manchmal droppen die fps, aber ich habe nie das „Gefühl“ das es ruckelt. Bin bisher ganz zufrieden. Auch auf Hohen Details läuft es noch ganz gut eigentlich. Aber einige scheinen da ja wirklich Probleme zu haben. Ich hab vielleicht auch andere Ansprüche

  • Die meisten modernen MMORPGs legen sehr viel Wert auf die perfekte Balance zwischen den Klassen und die maximal Freiheit der Spieler. MeinMMO-Autor Mark Sellner findet aber, dass das ein völlig falscher Ansatz […]

    • Balancing heißt ja nicht das alles gleich sein soll. Es soll ausbalanciert sein. Die Klasse macht etwas mehr Schaden, hält dafür etwas weniger aus oder hat andere Vorteile/Nachteile. Der Spielstyle kann ja trotzdem unterschiedlich sein.
      Ich bin auch ein Freund von Holly Trinity. Ein Tank sollte Tanken und ein Heiler heilen.
      Wenn ein Heiler DD spielen möchte, sollte er DD spielen. Und das sollte man nicht vorschreiben, sondern beim balancing garnicht erst ermöglichen.
      Die Meta entsteht halt durch mögliche Synergien. Ein krasser DD der aber der Gruppe nichts bringt wird meistens nicht mitgenommen. Zumindest in Random Groups. Finde ich persönlich auch ätzend. Aber sowas kristallisiert sich leider aus. So sind Menschen halt. Es soll sogar Leute geben die Geld zahlen um weiter zu kommen. Die Spieler Kultur hat sich halt geändert…. Nicht unbedingt immer positiv.
      Das Problem gab es aber auch schon in alten MMORPGs wie z.B. DAoC. Klassenrassismus vom feinsten. Am Ende sollte aber der Spaß zählen. Leider wird aber den Leuten oft vorgeschrieben wie man zu skillen hat.
      Indirekt Unterstützt durch Gaming Seiten die Guides dazu bereitstellen und die Kreativität der eigenen Builds mindert. Soll kein Vorwurf sein. Min Maxing ist halt für viele auch Endgame.

      • Grundsätzlich hast Du mit deinen ersten beiden Sätzen Recht.
        Fakt ist aber, dass es am Ende immer auf genau das darauf hinaus läuft, was im Artikel steht. Alles Klassen sind uneingeschränkt austauschbar. Nur DPS, HPS oder „TPS“ sind noch ausschlaggebend.
        Und schon sind gleich 5 Klassen/Specs in einem MMORPG wie WoW sowas von wertlos, da sie nirgendwo mitgenommen werden, da jeder 08/15 Gamer mit den anderen Klassen mehr Schaden oder Heilung schafft, als jeder andere Profi mit den „Broken“ Klassen.

        Gutes Balancing, wie Du es beschreibst, schafft einfach kein MMORPG. Und die meisten Spieler haben nur am Minmaxen noch Spaß. Traurig, aber wahr.

  • MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch spielte Lost Ark zum Release, hatte aber damals einige Kritikpunkte. Im November 2022 kehrte er zu dem Spiel zurück und investierte ein paar Euro. Seitdem hat er richtig […]

    • Und was ich gerade erst lese….. investierte “ ein paar “ Euro. Ein paar. Sich wahrscheinlich über steigende Kosten aufregen, aber diesen Wucher von 90€ ein paar Euro zu nennen. Die paar Euro mehr an der Kasse tun dann ja auch nicht weh. Da sieht man dass da ganz andere Sichtweisen herrschen.

    • Genau das

    • Gute Entscheidung. Zeigt Stärke. Es ist ja auch so das man gerade in einem F2P Game die Entwickler unterstützen möchte für ein gutes Spiel. Aber nicht um erst durch zahlen Spaß zu bekommen, vor allem weil es ein Faß ohne Boden ist.

      • Ich hab Lost Ark erst gespielt, als sie den Zerstörer brachten – das war meine Wunsch-Klasse. Dazu gab es dann ein Event für Mats usw und ich hatte echt richtig Spaß in dieser wunderschön designten Welt. Daher fiel es mir auch nicht schwer einen Skin zu kaufen und noch etwas Gold für Mats einzutauschen. Aber hier liegt auch meine Schwäche, die sich ausnutzen lässt. Und mittlerweile achte ich da strikt drauf und begrenze mich sehr.

        Die Dungeons sind richtig toll, die einzelnen Bosse auch….ich würde lieber 2 Wochen Mechaniken lernen und Herausforderungen für Gear-Ups abschließen, als Mats zu grinden. Ein Shop mit Skins usw dürfte ausreichend laufen.

        Das Spiel hält sich mit diesem Schema selbst künstlich klein im Westen.

    • Oh mein G…. Du sagst es selber. Nur wenige MMORPGs schaffen es in der Level Phase interessant zu sein und Multiplayer Elemente gut zu gestalten. Und zur Belohnung das sie es nicht geschafft haben gibst du ihnen Geld dafür. Dann sollen diese Spiele untergehen. Spiele sollten für Spieler entwickelt werden um Spaß zu haben und nicht um sie zu melken. Du unterstützt dieses Vorhaben und ermutigst andere dir gleich zu tun

    • Warhammer hatte halt das Workshop Problem, SWG wurde versaut durch den damaligen Patch sich an WoW abzulehnen. Wild Star war im Endgame zu schwierig, aber genau das findest du doch gut?
      Lost Ark und ähnliches erinnert an ein Handy Game. Schnelle kleine Erfolge die dich anregen. Dann kommt die Wand, diese überwindest du mit Geld Einsatz. Und diesen Geldeinsatz nennst du Zugänglichkeit!?

      WoW Classic ist doch gerade so erfolgreich. Laaaange Level Phase. Zugänglichkeit? Erst mit den ganzen Updates würde es zugänglicher, alles sollte einfacher werden. Und jeder der mit Classic oder anderen damaligen MMORPGs groß geworden ist schimpft doch.

      Es ist auch egal, das Problem werden wir nicht mehr lösen. Du bist eh resistent gegenüber Kritik. Und viele andere denken ja wie du.

      • Ich glaube MOBA wären eher etwas für den Autor, schnelles lvln, PvP ohne viel grind.

        Nur eure vergleiche sind etwas komisch. Ich verstehe auch nicht warum hier von den meisten Spielern geredet wird? Kennt ihr alle? Urgestein oder jahrelanges GW 1 + 2 zocken sind auch keine Qualitäten sondern Quantität.

        Lieber Alexander wow hatte seine beste Zeit vor der Einführung des lvl Passes, was der neue oldscool Server wohl mehr als beweist. Und kein Entwickler kann ein Spiel entwickeln, welches sich maßgeschneidert jedem einzelnen Spieler individuell anpasst. MMO zocken ältere und jüngere Menschen, die Jugend wird damit groß, das spiele so sind und immer schon so waren und die Alten befeuern diese Entwicklung wegen Arbeit… Allerdings verstehe ich nicht so richtig, wieso du keine Zeit für das lvln hattest wenn es neben deinem Hobby auch noch dein Beruf ist? Egal lasst uns geteilter Meinung sein 🙂

    • Machst du das bei Monopoly auch? “ hey Freunde. Ich geb euch 50€, dafür Kauf ich mir dann alle Straßen die ich möchte mit Hotel. Dann kann ich gleich im Endgame mitspielen“. Ich hab auch zwei Kinder und nen 39 Stunden Job. Zocken ist eh schon ein Sinnloses Hobby wenn man ehrlich ist. Mehr Zeitverschwendung gibt es gar nicht. ( ich mach’s ja auch ). Aber wenn man merkt das nur noch das Portmonee weiter hilft um Erfolg zu haben, dann läuft da was gewaltig schief.

      • Machst du das bei Monopoly auch? “ hey Freunde. Ich geb euch 50€, dafür Kauf ich mir dann alle Straßen die ich möchte mit Hotel. 

        Das würde halt maximal stimmen, wenn es um PvP gehen würde. Jetzt ist es eher: „Ihr spielt schon seit 40 Minuten und habt Straßen, gebt mir bitte die restlichen leeren Straßen, damit ich mitmachen kann.“

        Und in einem guten Freundeskreis macht man das sogar.

        Aber wenn man merkt das nur noch das Portmonee weiter hilft um Erfolg zu haben, dann läuft da was gewaltig schief.

        Mir gehts nicht darum, Erfolge zu haben, sondern Spaß. Und leveln macht halt keinen Spaß.

        • Da musst du aber dennoch unterscheiden:
          a.) Spielst du schon von Anfang an mit und hast einfach kein Glück oder
          b.) Willst du in eine laufende Partie mit einsteigen und irgendwie auf Krampf dabei sein?

          Bei ersterem hätte ich auch langsam Mitleid mit dir, aber bei zweitem definitiv nicht.

          Und einen großen Unterschied gibt es auch noch:
          Monopoly hat eine begrenzte Spielzeit und ist irgendwann aus. Ein MMO hingegen wird (normalerweise) immer mit neuem Content versorgt und der Zeitfaktor ist sowieso um ein vielfaches höher…

        • Dann sind MMORPGs nichts für dich. Du brauchst irgendwas Arena artiges.
          Fakt ist die Signal Wirkung die du hier öffentlich gibst. Zahlt damit ihr Spaß habt. Völlig falsch…. Sowas von. Dank dir und vielen anderen wird die Situation nicht besser werden. Danke dafür.

          • Nachtrag, ich hab ja auch verständnis dafür das die Level Phase in Lost Ark purer Grind und langweilig ist. Daher hab ich ja auch aufgehört. Aber dann zu sagen: Boah ist das langweilig und dauert mir zu lange, jetzt zahle ich lieber aus frust 90€ und zeig’s denen Mal *kicher*. Ach das ist einfach so falsch. Und Die Entwickler hinter dem System denken sich: Ach will geil, da hat jemand 90€ bezahlt weil ihm das Game zu langweilig ist, beim nächsten Mal machen wir es noch langweiliger. Yay….Hab ich schon gesagt dass das einfach falsch ist?

          • Warum sprechen mir alle immer MMORPGs ab? Sie sind mit weitem Abstand mein Lieblingsgenre und sie machen mir Spaß. Warum also sollte ich das Genre wechseln?

            Ich mein, ich verdiene seit 12 Jahren mein Geld damit und hab sicherlich mehr Stunden darin verbracht als so mancher Kommentator hier

            • Ganz einfach:
              Weil das MMO Genre mit denen so viele groß geworden sind, davon lebt, dass du Unmengen an Zeit investierst und nicht mal eben in ein paar Tagen alles erreichen kannst.

              Und genau das kritisierst du hier und sagst „die Spieler müssen sich anpassen“…

              Also vollkommen verständlich dass wir versuchen dass Genre nicht noch weiter „verkommen“ zu lassen.

              • Quatsch. Meine Lieblingsspiele waren nie so. In GW1 war ich in einer Sekunde im PvP Endgame und bis Level 20 war es im PvE auch ein Katzensprung.

                GW2 und ESO achten auch darauf, dass ich sofort alles spielen kann.

                Und alle anderen Spiele haben sich mit der Zeit auch angepasst: WoW hat einen viel schnelleren Level weg seit cataclysm und erst Recht seit Shadowlands, SWToR lässt mich High Level Charaktere kaufen und in Aion gab es Booster.

                Die einzigen Spiele, wo ich echt zum Endgame kämpfen musste, waren BDO ( Gear Grind) und FFXIV. Und bei letzterem finde ich den Einstieg wirklich grausam und abschreckend

                Du sagst hier Grad: Verlass bitte das Genre, das sich genau dahin entwickelt, das es zu dir passt.

                Denn ich sag ja nicht, dass Endgame trivial oder alles leichter werden soll. Ich sage: macht es leichter zugänglich, damit ich schneller zu den geilen Inhalten komme. Eigentlich ist das kaufen sogar aus deiner Sicht ideal: Du behältst deinen Einstieg und deine Arbeit, ich aber kann es optional überspringen.

                • Die einzigen Spiele, wo ich echt zum Endgame kämpfen musste, waren BDO ( Gear Grind) und FFXIV. Und bei letzterem finde ich den Einstieg wirklich grausam und abschreckendDu sagst hier Grad: Verlass bitte das Genre, das sich genau dahin entwickelt, das es zu dir passt.

                  Denn ich sag ja nicht, dass Endgame trivial oder alles leichter werden soll. Ich sage: macht es leichter zugänglich, damit ich schneller zu den geilen Inhalten komme.

                  Mit der Einstellung frage ich mich warum du überhaupt FF14 angefangen hast…

                  • Weil es für mich zum Job gehört, auch FFXIV zu kennen. Und ja, für mich war das ne riesige Qual, mich dadurch zu spielen. Aber auch hier sehe ich halt das gute Endgame und die Story als positive Aspekte.

    • Und warum wirst du ausgeschlossen? Damit eine Firma an dir Geld verdient. Und solange es Leute gibt die das mitmachen, wird es nicht besser. Hättet ihr die Zeit genutzt diesen wirklich, ernsthaft Sinnlosen Beitrag zu schreiben und stattdessen meinetwegen Lost Ark zu spielen. Wäre die Zeit besser investiert.
      Oder noch besser. Seit ein paar Tagen kann man Warhammer Darktide zocken. Die letzte News darüber ist schon mehrere Wochen alt.
      Auch da wäre die Zeit besser Sinnvoll genutzt.

    • Die Kernaussage ist also zahle das doppelte eines AAA Titels um in einem Free2Play Titel spaß zu haben? Was kommt morgen? Kauft euch Packs für FIFA 23 damit ihr Spaß habt?

      • Die Alternative wäre: Lost Ark ist im earlygame kacke, aber zumindest im Endgame gut

        • Falsch, die alternative wäre ein System das nicht auf Geld zurück greift. Ich hab ja nichts gegen einen Battlepass der Optische Dinge bringt. Aber Spaß mit Geld ausgeben in Verbindung bringen ist einfach falsch. Vor ein paar Wochen noch habt die diesen Typen gelobt der durch seine Reichweite FIFA kritisiert hat. Nun macht ihr genau das Gegenteil. Schade.

  • Der YouTuber Esoterickk gilt vielen als der beste Einzelspieler in Bungies Shooter Destiny 2. Er denkt sich häufig neue Challenges aus, um sich und seine Zuschauer zu unterhalten: Einen Master Nightfall solo zu […]

  • Am 29. November erscheint die neue Erweiterung Dragonflight für World of Warcraft. Doch was passiert eigentlich, wenn man sich Dragonflight nicht kauft? Wir von MeinMMO verraten es euch.

    Was passiert, wenn […]

    • Mandario kommentierte vor 1 Monat

      Krass, 50€ für ne Erweiterung? Ja, früher war alles besser/günstiger. Aber Mal ernsthaft, kosteten die ersten Addons nicht bedeutend weniger und hatten schon 30 Tage Abo inkl.?

      • Huehuehue kommentierte vor 1 Monat

        Nicht unbedingt.

        Shadowlands kostete im kleinsten Paket 39,99€, kein Boost, keine Spielzeit
        Battle for Azeroth kostete im kleinsten Paket 44,99€, kein Boost, keine Spielzeit
        Legion kostete im kleinsten Paket 44,99€, inkl. Boost auf Maximallevel, keine Spielzeit

      • Huehuehue kommentierte vor 1 Monat

        Nicht unbedingt.

        Shadowlands kostete im kleinsten Paket 39,99€, kein Boost, keine Spielzeit
        BfA kostete im kleinsten Paket 44,99€, kein Boost, keine Spielzeit
        Legion kostete im kleinsten Paket 44,99€, inkl. Boost, keine Spielzeit
        WoD kostete im kleinsten Paket 44,99€, inkl. Boost, keine Spielzeit
        MoP kostete im kleinsten Paket 34,99€, kein Boost, keine Spielzeit
        Cataclysm kostete 39,99€, keine Spielzeit
        WotLk kostete 39,99€, keine Spielzeit
        BC kostete 34,99€, keine Spielzeit

        Dann müsste man noch irgendwie mit einberechnen, dass erst seit Legion (?) das, was davor war, ab Pre-Patch „kostenlos“ im Abo mit inkludiert war. Zu BC kostete, mit Vorbestellungsbeginn des Addons, die Basisversion von WoW 19,99€ (inkl. 30 Tagen Spielzeit), ohne die, war BC aber nicht spielbar. Seit Legion (?) „genügt“ ein Abo und das neue Addon.

        Puh…ich hoffe, ich hab das alles korrekt hinbekommen

        • Mandario kommentierte vor 1 Monat

          Ah ok. Ich hätte schwören können das 30 Tage inkl. waren damals. Aber genau weiß es auch nicht mehr. Danke für die Mühe

          • Scaver kommentierte vor 1 Monat

            Die 30 Tage waren in Vanilla enthalten, welches man sich ja als neuer auch noch kaufen musste. Wer schon dabei war und nur die neue Erweiterung gekauft hat, der hat nie Spielzeit dazu bekommen.

  • Der alberne Traum aus eurer Kindheit ist wahr geworden. Ab jetzt könnt ihr in World of Warcraft als Tauren-Schurke Chaos stiften.

    In World of Warcraft ist der Pre-Patch 10.0 live. Damit ist offiziell das […]

  • In unserem großen Klassen-Guide zu Guild Wars 2 stellen wir Euch die besten Klassen für PvE und PvP fürs Jahr 2022 vor. Welche Klasse ist für Beginner am besten geeignet? Mit welcher geht es in Raids und Frakt […]

    • Ich habe auch zig anläufe gebraucht. Wenn man dem Game ne Chance gibt, kann es sogar Spaß machen. Aber lange ging es nicht. Die kämpfe fühlen sich so komisch an. Skills spamen und rumrollen. WvW fand ich auch merkwürdig. Man muss immer mit dem Commander kuscheln. Ein Kampf wird gefühlt auf 4m2 ausgefochten. Wer sich entfernt stirbt. Dann auch diese Aktionen wenn man einen überstarken Gegner sieht, Portet man weg. Das ist wohl wegen der möglichen Punkte die man verlieren kann. Ich werde nicht warm.

  • Bei welchem MMORPG-Kauf habt ihr euch am Ende so richtig geärgert? Erzählt uns von euren größten Fehlkäufen und Nieten.

    Gaming ist ein teures Hobby, vor allem, wenn man sich im MMORPG-Bereich bewegt. Wir spie […]

    • Bisher hatte ich noch kein MMORPG Fehlkauf. In allen die ich mir zugelegt habe, hatte ich zumindest solange Spaß das der Gegenwert gegeben war.

  • Die Nintendo Switch erschien im März 2017 und gehört zu den beliebtesten Spielekonsolen. MeinMMO-Redakteur Benedikt Schlotmann konnte jahrelang mit der Konsole nichts anfangen – bis er sie sich schließlich selb […]

    • Achtung. Eigene Meinung. Ich selber habe noch keine Nintendo Switch. Ich warte auf die Pro oder 2, je nachdem wie sie nun heißen wird. Jetzt werde ich auch kein Geld mehr in eine “ veraltete“ Technik investieren. Aber die Switch ist meiner Meinung nach die einzige Konsole die sich neben einem PC lohnt und auch Exclusiv Titel haben dürfte. Und diese Konsole muss auch nicht so Leistungsstark sein wie die Konkurrenz.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.