@malfrador

Active vor 4 Monaten
  • In Minecraft stehen große Änderungen bevor. Es könnte sein, dass die Klötzchenwelt bald mit über 1.000 Spielern gleichzeitig erlebt werden kann.

    Minecraft gehört zu den erfolgreichsten und langlebigsten Video […]

    • Minecraft besitzt kein Spielerlimit für einen Server, und erst recht keins von 99 Spielern. Ich weiß nicht woher diese Informationen kommen – aber sie sind komplett falsch. 99 ist auch nirgendswo der Standardwert (dieser ist 20 in der Java-Edition) und das Spielerlimit lässt sich beliebig einstellen.

      Wieviele Spieler letztendlicher auf einen Server passen, ist von vielen Faktoren abhängig – über 100 sind bei ausreichender Hardware und entsprechenden Einstellungen problemlos drin. Mit älteren Versionen (vor 1.13) auch durchaus über 250 – Mojang hat aber hier viel verschlimmbessert. Durch das zusammenschließen von Servern zu Netzwerken sind über 100.000 Spieler (Hypixel) möglich.
      Aktuell limitierender Faktor für Spielerzahlen ist, das Minecraft-Server wenig Multithreading betreiben und die Hauptberechnung einer Welt (Tick) immer nur in einem Thread stattfinden kann. Das ist technisch auch nur äußerst aufwendig zu ändern, nämlich nur durch einen Rewrite der kompletten Serversoftware. Da es für diese aber riesige Modding-Communities gibt, ist es sehr unwahrscheinlich das Mojang das tun wird.

      Letztendlich ist das also eine Nicht-News: Geht schon und was nicht geht, wird nicht gehen. Wenn überhaupt nur für die Bedrock Edition und die ist weiterhin hauptsächlich nur auf Mobilgeräten und Konsolen verbreitet, auch weil ihr eben diese Server-Modding-Community fehlt.

  • Mit Last Oasis startete Ende März ein neues Survival-MMO in den Early Access auf Steam. Es überzeugte im Peak bis zu 33.000 Spieler gleichzeitig. Doch wie geht es dem Spiel einen Monat nach Release? Und was h […]

    • Ich möchte zum Spieler-Peak der letzten 24 Stunden nur hinzufügen, das es diese Wochenende leider recht große Server-Probleme gab, die sicher auch einige Spieler vom Spielen abgehalten haben. Davor liefen sie 4 Wochen super, aber jetzt mit dem Patch gingen leider einige der Probleme wieder los. Heute sieht es aber wieder gut aus.

  • Noch immer jagen Spieler auf Twitch nach Beta-Keys zu Valorant. Das nimmt langsam immer absurdere Formen an. Das Spiel verändert die Plattform und das nicht zum Guten. Twitch-Streamer wie Ali „Myth“ Kabbani […]

    • Malfrador kommentierte vor 9 Monaten

      Das niemand was unternimmt ist wirklich seltsam. die Twitch-ToS verbieten Streams, die länger als 30 Minuten unbeaufsichtigt laufen. 24/7 Streams in während denen der Streamer schläft sind also eigentlich gegen die ToS und müssten gebannt werden.

      Aber Twitch und die Auslegung der ToS ist ja eh so eine Sache.

  • Bei dem neuen Taktik-Shooter Valorant gibt es eine Diskussion um den Anti-Cheat-Schutz. Das Programm vgk.sys wird bereits aktiv, wenn Spieler den PC anschalten, sie müssen gar nicht Valorant starten.

    Das […]

    • Und damit werde ich das Spiel wohl nicht auszuprobieren.
      Ich war generell nicht so gehyped, aber ich hätte es ja zumindest mal ausprobiert.
      Für eventuell einmal spielen so eine dauerhaft laufende Malware auf meinen PC zu lassen, die sich eventuell sogar nur schwer entfernen lässt ist es mir dann aber doch nicht wert. Schade.

  • Nach einem weniger gut gelungenen Start entwickelt sich das Survival-MMO Last Oasis nun aber gut weiter. Das Team veröffentlichte jetzt ein Update, das euch vor noch größeren Herausforderungen stellt.

    Was is […]

    • Gibt doch in LO haufenweise noobschutz. Bis Level 20 geschützte Slots, Starter-Oasen in die man nicht zurück kann, man kann nicht alles verlieren, auch kleine Walker sind sehr aufwendig zu öffnen, Möglichkeit einen Walker als Backup zu speichern etc.
      Was denn noch?

      • Du verstehst seine Forderungen einfach nicht. Er will Full Loot Survival PvP MMO ohne den PvP Part oder zumindest sollte der so gestaltet sein dass er 2-3 mal zuschlagen kann bevor sich der Gegner wehren darf.

        Um ehrlich zu sein scheint mir LO von allen bisherigen Survival Games das „Noob“freundlichste zu sein.

        Vor allem das speichern von bis zu 5 Walkern inkl. geladener Basen etc. ist quasi der ultimative Noobschutz. Man kann da alles lagern. Man baut eine kleine Farmbase auf, wenn überhaupt, farmt was man braucht und verstaut dann wieder alles im Walker und verfrachtet den in die Lobby. Alles sicher. Das einzige Risiko besteht darin die Sachen zu verlieren die man während der Session am Leibe trägt oder im Walker dabei hat.

        Spielt mal Ark, Conan, RUST,……you name it. Wenn man da eure Base geknackt hat ist alles futsch

        • Dem kann ich nur zustimmen. Habe das Spiel ja ursprünglich auch im Vorfeld kritisiert – vor allem weil darüber berichtet wurde, wie schlimm das Gankerproblem im Spiel ist. Dabei wurde und wird in der Berichterstattung meist kein Wort darüber verloren, wie viele Möglichkeiten man hat um den Fall abzufedern.

          Wurde dann, zum Glück, hier in den Kommentaren entsprechend berichtigt und habe anschließend entschieden mir das Spiel zu kaufen.
          Und ich bin verdammt froh, es gekauft zu haben. Aktuell laufe ich noch komplett solo herum, habe aber wirklich jederzeit die Chance Dinge die für mich wichtig sind in Sicherheit zu schaffen. So kann ich, je nachdem wie gut ich vorbereitet bin, entscheiden wie viel Risiko ich eingehe.

          Wenn ich nicht umgezergt werden will, dann werd ich das auch nicht. Man kann ja entscheiden ob man in eine knallvolle Oase reist, oder sich lieber eine sucht wo weniger los ist. Man kann sich auch dafür entscheiden keine riesen Flügel auf den Walker zu packen, wenn man lieber unauffällig sein will.

          So verstecke ich einen unauffälligen Walker irgendwo in der Pampa, farme mein Zeug, baue was ich brauche, baue Ersatz den ich außerhalb der Map in sicherheit bringe UND DANN kann ichs riskieren frech zu werden und an Orte zu gehen wo mehr los ist. Werd ich dann umgeklatscht ist da immernoch mein gut versteckter Walker mit Ersatzausrüstung, und sollte wirklich alles schief laufen, habe ich noch mein Zeug außerhalb der Map. Damit komme ich schnell wieder auf die Beine wenn es sein muss.

          Solche Möglichkeiten hatte ich vorher innerhalb dieses Genres noch nie, in dem Augenblick in dem man in Ark und Co auslogged ist das Zeug einfach weg. Außer man gehört einem Clan an, der entsprechend Schutz bieten kann.
          In Last Oasis hatte ich bisher nicht all zu viel Zeit zu spielen, war komplett Solo, und konnte sowohl den Nervenkitzel eines PvP-Spiels genießen, als auch ein Gefühl der Sicherheit, da ich nie alles verliere und nach dem sicheren Logout auch offline komplett safe bin.

          Last Oasis macht sehr viel, sehr bewusst anders, das dürfte ruhig mal honoriert werden, statt einseitig immer wieder den einen Kritikpunkt zu wiederholen.

  • Das Hardcore-Survival-MMO Last Oasis war nach katastrophalem Start 6 Tage offline. Donkey Crew bot den Spielern sogar einen bedingungslosen Refund an. Jetzt startete der 2. Versuch mit neuem Spielerrekord.

    Das […]

    • Da LO sehr auf PvP basiert, wären PvE-Server ziemlich sinnlos.

      Das gesamte Endgame handelt darum, sich mit anderen Spielern und Gruppen um seltene Ressourcen zu schlafen und Oasen einzunehmen. Viele Endgame-Ressourcen gibt es nur auf sehr kurzlebigen Maps (Asteroideneinschlag) oder von großen Bossmonstern. Da muss man dann entweder schnell sein (als kleine Gruppe) oder die Ressource erkämpfen. beides funktioniert ganz gut, selbst beim riesigen Sandwurm-Boss kann man als Solo-/Kleine Gruppe den Loot klauen weil der Kampf einfach so ein gigantisches Chaos ist. Mit PvE-Servern würde dieses ganze Endgame ziemlich öde werden.
      Auch das ganze Konzept mit Walkern und außerhalb der Map sicher speichern macht keinen Sinn ohne Gefahr.

    • Das ist eine seltsame Position. Wir tun das als Clan absichtlich nicht, damit die Spieler die wir umhauen eben nicht so frustriert sind und alles verlieren. Ich war bisher der Meinung das sei eine gute Sache und besser als umkloppen und ausrauben (was tatsächlich aber ja auch Recht aufwendig ist, Walker haben ja ziemlich viel Leben)

      Der alternative Weg den wir bisher gewählt haben war bedrohen, eine Abgabe (Rupu Gel!) zu verlangen und dann die Spieler ziehen zu lassen ohne Kampf. Wäre dir das lieber?

      • Es geht darum das es gruppen gibt dir nur Spieler umhauen permanent, und nicht wie vlt ihr 1x umhauen.
        So das man garnichts machen kann.
        der alternative weg ist völlig in ordnung. Wobei nur rupu gel dann schon bisl wenig auswahl ist 😉 was wenn der/diejenigen es nicht haben?

        • Ja, das stimmt schon. Mehrmals machen wir das eigentlich nicht. Gibt natürlich aber Clans die das tun (auch wenn ich bisher den Eindruck habe daß es in LO echt geht). Ich denke auf den Medium-Maps wird das ab heute auch besser, da sich die Clans nicht mehr langweilen und um die Hard Maps (die ja wirklich 60% des Spiels ausmachen) kümmern können. War teilweise sicher auch Langeweile geschuldet.

          Statt Rupu Gel gehen auch Fragmente. Wenn es aber nur ein Solo Spieler oder eine kleine Gruppe ist lassen wir die auch einfach ziehen, wenn sie uns jetzt nicht gerade im Voicechat Hardcore beleidigt haben.

  • Das neue Survival-MMO Last Oasis ist nun seit einigen Tagen auf Steam im Early Access. Zwar hat es einige Fans, aber viele Spieler beschweren sich über ein besonderes Merkmal. Die Rezensionen werden tendenziell […]

    • Malfrador kommentierte vor 10 Monaten

      Mein kurz-Review zum Spiel:
      Geiles Spiel, schlechte Server. Wenn man es spielen kann, ist es super, es fühlt sich fertiger an als Ark oder ähnliches, das PvP ist wirklich Skill-basiert und macht Spaß, die Walker sind einfach nur geil und die Grafik ist hübsch. 70% positiv vor den Serverproblemen waren mehr als gerechtfertigt.

      Aber dann kamen die Serverprobleme und natürlich ist es verständlich, das es viele Leute nun kritisieren. Die Serverprobleme führten auch dazu das die großen Clans auf den mittleren Karten festhingen und dann aus Langeweile kleine Gruppen gefarmt haben, was diese sicher auch zu negativen Reviews veranlasst hat.

      • Bodicore kommentierte vor 10 Monaten

        Ich denke es ist auf jeden Fall zu früh um ein Abschreiber zu machen. Wie bei jedem Spiel sollte man einen Monat verstreichen lassen bevor man bewertet.

    • Malfrador kommentierte vor 10 Monaten

      Zwei der Dinge die du kritisiert hat LO:

      – Da deine Walker außerhalb der Map gespeichert sind, ist ein Verlust verkraftbar. Einfach zwei Walker bauen (auch als Solo schnell machbar) und einen außerhalb der Map lassen als Backup. Wird man dann mit dem zweiten gewiped, muss man nicht von vorne anfangen sondern kann den Backup-Walker ausparken und ist direkt wieder gut dabei.

      – Clans, die eine Oase claimen (wozu man ein großer Clan sein muss) erhalten Bonus-Ressourcen pro Spieler der in ihrer Oase farmt. Bonus = der farmende Spieler verliert keine Ressourcen. Dieser Bonus verschwindet für längere Zeit, sobald der Spieler getötet wird – egal ob vom Clan oder von einer dritten Partei.
      Daher lohnt es sich, die Spieler in der eigenen Oase zu beschützen.

      Beide Mechaniken haben in der geschlossenen Alpha wie geplant funktioniert. Beide Mechaniken leiden aktuell darunter, das die Server nicht funktionieren, denn man kann weder zuverlässig Walker speichern noch sind die harten Maps (die man für den Claim-Walker braucht) verfügbar.
      Den Devs also vorzuwerfen sie hätten darüber nicht nachgedacht, macht wenig Sinn – schließlich gibt es genau deswegen diese Mechaniken.

  • Die neuesten Gameplay-Video zum MMORPG Chronicles of Elyria rufen einiges an Kritik hervor. Wir schauen uns die Situation an.

    Was ist Chronicles of Elyria? Das MMORPG befindet sich bereits seit 2016 in […]

    • Von einem Entwicklungs-Standpunkt ist das jetzt nicht allzu ungewöhnlich, die endgültige Grafik erst zum schluss zu machen. Normal findet das aber am Anfang statt, und nicht nach vier Jahren.

      Und man muss sich auch überlegen, was die Leute sehen wollen. Ein sowieso schon krieselndes Spiel, von dem es generell zu wenig Infos gibt und dann sowas? Man hätte sich die Reaktion denken können. Es ist nun Mal etwas anderes wenn man von dem Spiel bisher nichts gesehen hat, oder wenn es bereits aktuelle Videos gibt, die die gute Grafik zeigen.

  • Seit fast 7 Jahren wird Camelot Unchained entwickelt und von den Fans sehnsüchtig erwartet. 2020 möchte die Firma dahinter endlich ein Spiel herausbringen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um das M […]

    • Malfrador kommentierte vor 12 Monaten

      CU ist das einzige Spiel in Entwicklung das sich wirklich mit dem RvR-Genre beschäftigt. Dabei hätten sie bleiben müssen, da gibt es einen Markt und viele Spieler die so etwas sehnsüchtig erwarten. DAoC ist uralt, GW2-WvW stark vernachlässigt und Crowfall geht in eine andere Richtung.
      Stattdessen machen sie jetzt irgendwelche Experimente für PvEler und PvPler werden noch mehr vergrault.

      Erst mit New World und jetzt noch so etwas. Zumindest Last Oasis steht zu ihrem PvP-System. Ansonsten ist das aktuell echt sehr frustrierend.

      • Kein Casual Player hat halt Bock sich von nem hardcorler vermöbeln zu lassen.

        Es zocken halt nicht mehr nur nerds (bitte nicht persönlich nehmen) und wenn man nur die als Zielgruppe hat dafür gibt es nunmal schon zu viele unterschiedliche Spiele.

        Es hab Mal ne Zeit da hat man ein Spiel mehrmals gespielt bis das nächste raus gekommen ist.
        Nun tragen die meisten Zocker einen Meter langen Pile of Shame mit sich rum…..

        Wenn man auf solch einem übersättigten Markt die Massen anlocken möchte kann es oft noch Casual genug sein….

        • *oft nicht genug sein

        • Für RvR gibt es aber eben keine Spiele. Kein einziges aktives. Da hätte CU die gesamte Community gehabt. Natürlich wird das kein nächstes AAA-Spiel. Aber gereicht hätte es locker.
          Und für Hardcore-PvP gibt es auch gar nicht Mal so viele Spiele. Spontan würde mir Rust einfallen, aber sonst?

  • Die Stimmung um das neue MMO New World hat sich in den letzten Wochen erheblich geändert. Während es vorher ein Nischen-Spiel war, das nur wenig Beachtung genoss, ist es jetzt eine der großen MMO-Hoffnungen fü […]

    • Ich bin etwas zwiegespalten. Ich habe die Alpha gespielt und es war gut, mit PvP. Es gab PvP, aber kein übertriebenes Ganking (was viele Spieler ja an PvP stört.).
      Ich hoffe einfach das es weiterhin Gründe für PvP gibt. Zum Beispiel das Einnehmen und verteidigen von Gebieten. Ansonsten fürchte ich das das Spiel sehr schnell langweilig werden kann, da die Map und das Crafting auch nur begrenzt spannend sind.

      • So wie ich es damals in unserem Interview mit Scot Lane verstanden habe, soll das Einnehmen von Gebieten immer noch eine große Rolle spielen und die neuen Fraktionen sollen das unterstützen. Dazu zählt auch, dass sie darauf hoffen, dass die PvP-Schlachten dann großen Event-Charakter auf Twitch bekommen. Es wird auch eigene Belohnungen für PvP geben.

        Aber wie Schuhmann hier auch schreibt, sind viele Details einfach noch unbekannt und ich bin auch noch nicht sicher, wie vieles dann in der Praxis aussieht. Aber es wirkte schon auf mich so, als würden sie einen festen Plan verfolgen. Naja, bis Mai ist nicht mehr so lang, dann wissen wir es definitiv

        • Wenn sie die besten Sachen hinter einer PvP Wand verstecken dann bin ich dabei. Tun sie das nicht wird das auch keine Sau auf Twitch interessieren. Jedenfalls nicht mehr als ein WoW Raid.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.