@maledicus

Active vor 18 Stunden, 39 Minuten
  • Das MMORPG The Elder Scrolls Online bekommt mit High Isle (PC, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S) ein neues Kapitel, welches im Sommer 2022 erscheint und Gebiete aus der Heimat der Bretonen bringt. Anders als i […]

    • Aus meiner Sicht spürt man deutlich das man stärker wird durch das CP System, sobald man die CP Anforderungsgrenze für die höchstmögliche Ausrüstungsstufe überschreitet wird man immer stärker gegenüber den Gegnern, weil man die levelskalierung der Gegner überschreitet. Der Effekt tritt bei Stufe 50 mit 160CP ein, alles darüber macht einen dann langsam immer stärker gegenüber den Gegnern und doch das ist deutlich zu spüren. Und wenn man dann noch gute Sets zusammenstellt, dann knallt das ganz anders, als wenn man mit Stufe 20 und 0CP durch die Gegend läuft wo eben die Gegnerskalierung noch voll zuschlägt. Da machst du dann irgendwann Gegner alleine wo andere ganze Gruppen brauchen.

      Beste Grüße.

      • Ih habe ca. 900 CP’s und ja, man merkt eine Verbesserung im Verhältnis zu weniger CP’s. Aber ich nehme das nicht wirklich als Belohung wahr. Es fehlen Dinge, wie lohnende Questbelohnungen etc., die motivieren, weiter zu spielen… Nichts geht in einem Game über die kleine, motivierende Endorphin Ausschüttung, wenn man einen tollen Drop hat oder eben eine den Char verbessernde Questbelohnung.
        In ESO sind die meisten Belohnungen direkt etwas für die Tonne, weil sie eigentlich nie besser sind, als das was man bereits trägt…

  • PS5-Konsolen sind kaum erhältlich oder nur für viel Geld bei Scalpern. Nun behauptet einer dieser Verkäufer, dass sich die Scalper dank der PS5 ein Leben leisten können.

    Was sind Scalper? Scalper kaufen bei […]

    • Maledicus kommentierte vor 1 Woche

      Etwas falsches zu tun wird nicht dadurch richtiger, das man jemanden findet der einem auf den Leim geht und dann zu sagen – du bist ja selber schuld. Auch das es immer schon Leute gab die andere übervorteilen wollten macht es aus meiner sicht nicht besser.

      Scalper kaufen waren für einen preis auf der für endverbraucher gedacht ist, die beteiligen sich nicht am händlermarkt, sondern übervorteilen nur endverbraucher, verknappen künstlich die waren weil man sie ja gerade wegen dem massenweise aufkauf nicht mehr zum normalen preis bekommen kann, und das ohne eine eigene leistung an der ware zu vollbringen. Sie umgehen via software, falschen namen usw. regeln des handels der versucht für die endkunden eine faire lösung zu finden bei einem begehrten artikel wie neuen konsolen.

      Alles an dem verhalten ist unfair und falsch, ansonsten könnten ja auch die ganzen handelsketten mitmachen, tun sie aber nicht, die kaufen beim hersteller und verkaufen zum nachvollziehbaren endverbaucherpreis und gegenüber denen hat man auch rechte.

      Das es trotzdem leute gibt die bei solchen typen kaufen ist natürlich bedauerlich, weil sie damit dieses unlautere treiben unterstützen, da gebe ich dir recht – die gamer sind da auch unvernünftig.

      Beste Grüße.

      • Alex kommentierte vor 1 Woche

        Natürlich macht es das nicht richtiger, ich finde es ja auch nicht gut, aber sie nutzen nur eine Lücke aus und heutzutage ist sowieso nur jeder sich selbst am nähsten. Das macht sie nicht gleich zu schlechten Menschen einen schnellen Taler verdienen zu wollen, eigentlich ist das nur zu menschlich.

  • World of Warcraft auf der Xbox spielen. Ein Traum seit vielen Jahren – und einer, der jetzt neuen Rückenwind bekommt. War an den Gerüchten doch was dran?

    Gestern ging ein Beben durch die Gaming-Landschaft, als […]

    • Und bei ESO drückt man einfach das Steuerkreuz/links einmal und hat die zweite Leiste.

      Wenn man wirklich will kann man das recht komfortabel gestalten, allerdings weiss ich nicht wie komplex das aktuelle WoW ist, meine Kenntnisse enden da bei Cataclysm.

      Ansonsten JA WoW will ich haben auf der Xbox 🙂

      Gruß.

  • Der Riese Microsoft will den Publisher Activision Blizzard aufkaufen. Die Nachricht wurde durch die offizielle Aussage von Microsoft auf ihrer Homepage bestätigt.

    Das ist passiert: In einer Ankündigung t […]

    • Wieso .. die Playstation Spieler haben doch so tolle exklusiv Spiele von denen die ganze Welt begeistert ist und die man durch nichts toppen kann, außer durch einen neuen exklusiv Titel für die Playstation. Und jetzt wird den Xbox’lern nichtmal der ein oder andere exklusive Titel von echtem Format gegönnt 😉 Was glaubst du wie toll Xbox’ler das finden wenn wieder ein PS exklusiv Titel kommt, oder so’n Schmarn wie die Sache mit Marvels Avengers wo man dann Spidey nicht bekommt.

      Außerdem isses ganz einfach – kauf dir ne Xbox 😉 So müssen es eingefleischte Xbox’ler ja auch machen wenn sie nen exklusiv Titel von der Playsi spielen wollen.

      Beste Grüße.

    • Ich saß gerade vor’m TV und hab meine Spaghetti Bolognese gegessen als die Nachricht in der Tagesschau, JA in der Tagesschau😀 kam .. hab mich fast verschluckt – vor Freude, ich find das irgendwie gut das MS die gaming Welt aufmischt👊

      Phil Spencer macht’s richtig! Nicht nur die Hardware der Xbox & das System sind super, auch der Gamepass, und jetzt noch das Ding oben drauf wo man dachte der Kauf von Zenimax sei nicht mehr zu toppen😀

      Gruß.

  • MeinMMO-Chefredakteurin Leya Jankowski ist sich sicher, dass wir einige Gaming-Trends 2022 noch kontrovers diskutieren werden. Nach 2 Jahren extremer Dürre-Phase kommt aber aus ihrer Sicht nun endlich ein […]

    • NFT macht mir sorgen. Für mich macht es keinen Sinn digitale Güter künstlich zu verknappen, alles lässt sich praktisch instant millionenfach vervielfältigen. Aber um digitalen Gegenständen einen Sammlerwert zu verleihen werden die Firmen dann eben vom “Heiligen Schwert des Todes vom Orden der verpeilten Schwesternschaft” nur 500 in den ingame Store setzen, oder 50. Bedeutet .. kommt man zu spät und wollte das Ding gerne im Store direkt kaufen und es gibt dort keine mehr, kann man es nur von Spielern erwerben und die nehmen dann selbstredend viel höhere Preise. Was aber garnicht sein muss, der Hersteller kann die Anzahl jederzeit beliebig erhöhen ohne Aufwand. Das machen Loot-Systeme in Spielen schließlich auch den ganzen Tag für zig Millionen Spieler.

      Ich kann einfach keinen Sinn darin sehen.

      Gruß.

  • Das MMORPG Guild Wars 2 plant für 2022 eine neue Erweiterung. Auch in puncto Content-Updates können sich die Spieler auf regelmäßige Updates freuen. Doch lohnt es sich deshalb 2022 noch mit Guild Wars 2 anz […]

    • GW2 is in der Liste meiner 3 Lieblings-MMORPGs möglicherweise sogar auf dem ersten Platz, habe es auf dem PC zu Release für ca. 2 1/2 Jahre gespielt, damals gab es noch keine Erweiterung, keine Raids.

      Mein großer Traum wäre eine Portierung auf die aktuelle Konsolengeneration, wird wohl leider nie passieren :-/

  • Der legendäre Entwickler Peter Molyneux hat mit Legacy sein neustes Projekt vorgestellt. Das Spiel soll 2022 erscheinen und voll auf NFTs, Blockchain und Kryptowährungen aufbauen – die erste „Blockchain Busin […]

    • Dieser ganze NFT Kram gehört in einen ebenso virtuellen Papierkorb auf irgendeinem Desktop. Digitale Güter die ohne weiteres beliebig oft kopiert werden könnten zu verknappen ist Irrsinn.

      Gruß.

  • Viele User wollen eine Grafikkarte kaufen, doch sie sind kaum erhältlich oder einfach nur viel zu teuer. Nun zeigen neue Zahlen, dass es wohl mehr als genug Grafikkarten gebe – doch die landen alle bei Sc […]

    • Scalper kaufen & verkaufen aber nicht in einem System wie am Aktienmarkt wo alle die selben Werkzeuge dafür nutzen, sie bewegen sich mit unfäiren Mitteln im Endkundenmarkt und nicht im Marktplatz für Händler. Diese Leute tricksen ein Endkundensystem aus, indem sie Regeln umgehen – jeder Markt braucht aber Regeln die eingehalten werden.

      Und dann wäre da noch die Sache mit einem Gewerbe und Steuern.

      Gruß.

  • Das neue MMO New World steht in der Kritik der Spieler. Es heißt, New World sei unfertig rausgekommen und hätte noch mehr Zeit in der Entwicklung gebraucht. Der Chef des Spiels, Scot Lane, äußert sich dazu in ein […]

    • Das NW mit deutlichen Mängeln starten würde war doch abzusehen, oder etwas nich? Man muss sich nur den Zeitrahmen ansehen und was für ein Spiel geplant war ( Setting reales Amerika, Fokus RvR Spiel ), und in welch kurzer Zeit der Umbau ( jetzt fantasy Welt, Fokus PvE ) stattgefunden hat.

      Bin ehrlich überrascht, das die überhaupt in der kurzen Zeit was recht ordentliches hinbekommen haben.

      Gruß.

  • Auf den Game Awards 2021 haben die Embark Studios ihren neuen Koop-Shooter Arc Raiders vorgestellt. Dabei gab es erste Szenen in einem Trailer zu sehen. Bei der Entwicklung sind zahlreiche ehemalige Mitarbeiter […]

    • Das sieht wirklich interessant aus .. einziger Punkt der mich stört ist, das man sich keinen eigenen Charakter erstellt, sondern offenbar vorgefertigte Spezialisten spielt.

  • Ein Highlight der Game Awards war die Rückkehr eines kurzlebigen Franchises. Das originale „Warhammer 40k: Space Marine“ bekommt endlich Teil 2.

    Die Warhammer-Spiele haben bei Fans einen ganz besonderen Stel […]

    • Hab den ersten Teil geliebt und im coop & pvp ausbgiebig gespielt — super Nachricht ich freu mich da total drauf 🙂

  • Mit „The New War“ erscheint am 15. Dezember die neueste und bisher größte Erweiterung von Warframe. MeinMMO-Autor Marko Jevtic durfte vorab mehr sehen. Sein Eindruck: „The New War“ ist mehr, als nur eine span […]

    • “”Das lag auch an der eingeschränkten Erzählweise und den altbekannten Gameplay-Strukturen: So viel Spaß es auch macht, als Space-Ninja durch die Level zu gleiten – das allein war mir auf Dauer zu wenig.””

      Kommt mir vor als hättest du die letzten 5 Jahre nicht mehr ins Spiel geschaut wenn du sowas schreibst.

      Da gibt es mittlerweile drei Open-Worlds mit Story, Weltbossen & Events.

      Es gibt Railjack das mittlerweile stark überarbeitet wurde und einfach nur gut ist – ich kenne schlicht kein anderes Spiel ( ok vielleicht No Mans Sky ) wo man seinen eigenen Schlachtkreuzer im All spielen, & ausbauen kann, eine NPC-Mannschaft zusammenstellen und verwalten kann, aus dem Schiff austeigen, im All mit Jetpack ( Archwing 😉 ) rumfliegen und in Persona kämpfen sowie andere Schiffe & Raumstationen entern kann – alles ohne Ladebildschirm dazu kommt das sie neue Missionstrukturen eingefügt haben im Railjack – sozusagen Missionen innerhalb von Missionen.

      Eine interaktive Erzählstruktur aus Ego-Sicht gab es schon etliche Male innerhalb verschiedener Quests, schon seit Excalibur-Umbra, besonders was Nightwave angeht wurden neue Quest-Strukturen eingeführt.

      Auch wenn man natürlich immer noch als Space-Ninja durch Level gleitet, so wurde das Spiel doch schon deutlich weiterentwickelt über das alte Konzept hinaus, auch wenn die alten Konzepte immer noch wichtiger Bestandteil sind.

      Gruß.

      • Ich habe Warframe tatsächlich deutlich mehr die ersten 5 Jahre gespielt im Vergleich zu den letzten 4. Die neuen Features habe ich aber trotzdem zumindest probiert. Obwohl sie wirklich deutlich spaßiger waren, als ich gedacht habe, haben sie mich nicht fesseln können.

        Im Vergleich zu ähnlichen Spielen, die ich regelmäßig und über Monate hinweg täglich spiele (z.B. Destiny 2, aktuell Genshin Impact) war es mit mir und Warframe schon immer eine On-Off-Beziehung. Warum genau, dass so ist, kann ich aber nicht zu 100 % sagen – der Grind spielt aber definitiv eine Rolle. Selbst so kommen in 8 Jahren aber immer noch einige Stunden Spielzeit zusammen.

        Die Ego-Perpektive ist nicht neu, das habe ich auch nicht behauptet. Was neu ist, ist der Kontext um die gezeigte Szene in The New War. Ohne Videomaterial o.ä. kann ich leider nicht zeigen, was ich gesehen habe. Aber ich habe sowas so in noch keiner Warframe-Quest gesehen. Mich hat es an einen Walking Simulator erinnert, und Rebecca Ford war sehr happy zuzugeben, dass es von den Persona-Spielen inspiriert wurde.

  • In Guild Wars 2 startete am 30. November ein Beta-Event, bei dem ihr neue Inhalte aus der kommenden Erweiterung End of Dragons ausprobieren könnt. Einer dieser Inhalte ist das neue Reittier […]

    • Will das spiel auf Konsole *Heul* War damals mein Lieblings-MMO auf PC und die Schildkröte is einfach nur der Hammer 🙂

  • Das SF-Epos Cyberpunk 2077 sollte eigentlich das „Spiel des Jahres 2020“ werden, doch viele technische Probleme standen dem Triumph im Weg. Ein Jahr später erlebt Cyberpunk 2077 einen unerwarteten Aufs […]

    • Maledicus kommentierte vor 2 Monaten

      Bei Cyberpunk kam mir direkt Anthem in den Sinn, beide Spiele hatten eine richtig lange Entwicklungszeit und haben beide nicht im Ansatz gehalten was versprochen wurde. Ich frage mich wirklich wie zwei solchen Studios sowas passieren kann, denn das waren ja nicht deren erste Spiele, die haben wirklich viel Erfahrung und sollten abschätzen können was sie versprechen und was sie halten können.

      Leider empfand ich das Spiel auf XBSX technisch und von dem gebotenen Inhalt den ich gesehen hatte als unterdurchschnittlich, deshalb habe ich es beiseite gelegt und warte auf das Nextgen Update. Einzig das was ich von der Story gesehen habe war grandios in Szene gesetzt.

      Ich liebe Open-Worlds und hatte mich auf eine authentische gigantische Cyberpunk Open-World Spielerfahrung gefreut, denn immerhin ist das Spiel von CDPR, aber das is total in die Hose gegangen.

      ALso her mit dem Nextgen Update, dann schaue ich wieder rein.

      Gruß.

  • Der Projektleiter hinter dem MMO DC Universe Online will sich wohl nicht mehr nur auf das DC-Universum konzentrieren. Vielmehr plant er, in den kommenden Jahren, ein großes AAA-MMORPG im Marvel-Universum zu […]

    • Maledicus kommentierte vor 2 Monaten

      Ich würde mal sagen das liegt größtenteils am fehlenden kapital, nicht am können der entwickler. Daybreak games ist ja eine notlösung gewesen, weil sony seinen online bereich hat fallen lassen und sony hatte das kapital um in spiele zu investieren. Und DCUO ist noch unter sony entstanden, das hat man dem spiel damals angemerkt, das hatte schon singleplayer qualitäten bei der story umsetzung und vertonung, das war zu release ein top-titel.

      Gruß.

      • Nico kommentierte vor 2 Monaten

        Ja das ist mir Klar, deswegen hab ich ja auch Daybreak geschrieben. Aber da sie zu Daybreak gehören – wird sich da nichts großartig tun. Die haben schon soviel angekündigt und nichts bei rumgekommen, bzw wenn dann nichts gutes. jedeglich die Spiele die sie übernommen haben halten sie am Leben.

  • Nach langer Funkstille meldet sich Outriders mit einem kostenlosen Update zurück. New Horizon erscheint schon bald und krempelt das Endgame um. Außerdem wurde die Erweiterung “Worldslayer” angeteasert. Alle I […]

    • Sehr schön das mit dem New Horizon Update, Spiel ist sowieso noch installiert. Das eine Erweiterung kommt war abzusehen, darauf freue ich mich richtig, aber es dauert ja noch.

      Gruß.

  • Dataminer sind in New World gerade besonders aktiv. Sie finden auf dem PTR-Server etliche Neuerungen, darunter Waffen, Dungeons und Gebiete. Ein neues gefundenes Feature ist der Dungeon Finder. Den gibt es bisher […]

    • DungeonFinder sind grundsätzlich schlicht komfortabel und diese Werkzeuge passen einfach auch in die Struktur heutiger MMORPGs. Mit den ganzen Aufgaben die man heutzutage so “abzuarbeiten” hat als emsiger MMO-Spieler bleibt ja keine Zeit für lange Gruppensuche nur um irgendne Daily zu machen oder sowas, es gibt einfach für jeden einzelnen zuviele Dinge zu tun. Das meine ich nicht negativ. Also finden sich Gruppen instant via DungeonFinder und zerfallen auch instant wieder. Jeder geht dann seines Weges, das bedeutet noch lange nicht das es keine sozialen Bindungen gibt durch zB. Gilden, Freundesliste etc.

      In den guten alten Zeiten, so vor 20 Jahren, wo ich Everquest 1 ( und auch DAoC ) gespielt habe waren MMORPGs ganz anders gebaut, da waren die Ziele was man an welchem Tag noch unbedingt machen möchte nicht so weit gestreut. Meist ging es darum sich via Chat ne Gruppe fürs leveln zu suchen und man hat stundenlang am selben Ort gestanden, Gegner gepullt, dann gabs gelegentlich mal nen Raid, oder in DAoC halt RvR. Das war es dann auch schon. Events, Dailys und all sowas das es noch unbedingt jetzt zu tun gibt vor irgendeinem daily Reset gab es da einfach garnicht. Und wenn, dann nicht in dem Umfang von heute.

      Dadurch das damals alles viel langsamer war, und auch in vielen Teilen deutlich schwerer und gefährlicher, die Serverstrukturen noch ander, haben sich über die alten MMO-Mechaniken ganz anders die Communities & ingame- Freundschaften gefunden.
      Mal als Bsp. in Everquest konnte man fast nix alleine machen und sich nur mit Vorsicht und guter Kenntnis alleine durch die Spielewelt bewegen, man war auf Gruppen angwiesen, da hat sich selten einer daneben benommen, weil die Person wusste wenn sie es sich mit den Leuten versaut dann wirds schwer irgendwas zu erreichen. Dazu kamen solche Dinge wie EXP-Verlust bei Tot. In EQ konnte man tatsächlich durch einige Tode mal eben nen Level verlieren, auch wenn man auf Maxlevel war. Wenn man umgekippt war, dann war das wie bei Diablo 2, der Leichnam inklusive aller Ausrüstung lag am entsprechenden Ort – man stelle sich jetzt vor, das einem dies irgendwo im tiefsten Dungeon passiert war ( damals gab es keine Instanzen und Gruppen sprachen sich ab an welcher Stelle am Dungeon sie sind, damit andere sich nen anderen Ort suchen konnten ) da blieb der Leichnam dann ne Woche liegen bevor er gelöscht wurde, wenn man jetzt nen Nekro oder Priester fand der so nett war einem den Leichnam herbeizubeschwören dann war man echt dankbar und war eben auch bereit für andere Zeit zu investieren.

      Aber das lag eben auch alles an der umgebenden Struktur der Spiele, die nunmal heute anders gestrickt sind und wo DungeonFinder auch reinpassen.

      Gruß.

      • In Tibia ist man vor 15 Jahren auf lvl 90 gestorben.. (ab 90 begann der Weg zu 100 sozusagen)
        und Booooom downgrade auf lvl 88
        dadurch das nicht nur exp verloren ging, sondern auch Skill-exp wie zb swordfighting oder magic lvL… da war schnell mal ne ganze Woche Progress weg ^^
        wenn man gute skills hatte noch viel mehr
        und ich rede nicht von jeden Abend 2-3h Verlust
        sondern ich rede von insgesamt 50-100h was nur durch einen Tod verloren ging ^^

        und erst dann kommt das Full Loot System 🤣
        wenn du Pech hattest und neben Backpack auch noch was vom gear verloren hast
        dann wurde man je nachdem was man verloren hat..meistens gleich 2-3 Wochen zurück geworfen

        aber GENAU das hat es einfach ausgemacht – damals…
        heutzutage schafft man auch lvl 100 in einer Woche 🤣 die Zeiten ändern sich einfach…

        und da wäre ich wieder beim LFG Tool.. heutzutage führt einfach fast kein Weg dran vorbei. Außerdem muss man sich ja nicht unbedingt über dieses Tool ne Gruppe suchen….
        aber so, wie viele über dieses Tool schimpfen, könnte man fast meinen, dass sie dazu gezwungen werden bzw dass die dungeon ohne group Finder nurnoch Solo geht 🤣

  • Bei Diablo 2 Resurrected gibt es Proteste von Spielern auf PS4, PS5, Xbox One und Xbox Series X. Es heißt: Diablo 2 sei in der aktuellen Form unspielbar. Blizzard müsse jetzt den Weg von Cyberpunk 2077 gehen u […]

    • Blizzard hätte auch noch das WE warten können bevor sie einen Patch für PC veröffentlichen, der praktisch die Konsolen-Spieler ausschließt, so daß ALLE Plattformen den Patch gleichzeitig bekommen. Dann wäre dieses Problem nicht entstanden.

      Man kann bei den Plattform-Betreibern auch gewisse Prioritäten in der Zertifizierung geltend machen, dann geht das ratzfatz. Mal ein Bsp. wenn in Warframe ein großes Update kommt, dann gibs immer irgendwelche Fehler, am selben Tag kommen für Warframe mehrere kleine Updates wo man nur den Client neustartet, den patch saugt und zack gehts weiter. Das erlebe ich so jetzt seit Jahren. Und diese mini-Patches werden auch auf den Konsolen ( ich bin auf Xbox ) einfach über den Launcher des Spiels geladen komplett ohne großeartige Zertifizierung durch MS.

      Kurz – es geht wenn man will 😉

      Gruß.

  • Nach der Bekanntgabe, dass Destiny 2 die Wirrbucht in den Content Vault packen wird, waren viele Spieler nur mäßig davon begeistert. Sie fühlen sich erneut von Bungie bestohlen. Warum gibt es in Destiny 2 üb […]

    • Was Bungie für ne Vorstellung abliefert ohne Activision ist einfach traurig. Mehr kann ich dazu nicht sagen, das Content-Vault hat mir Destiny schon beim letzten Add-On so vermiest, das ich aufgehört habe zu spielen. Das Add-On war auch nicht der Brüller – wieder mal irgendein Kell der sich aufschwingt – hatten wir ja noch nie, und alle Aufgaben führen an dieselben 3 Orte, aber Hauptsache Lokationen aus dem Spiel entfernen die man mal verwenden könnte und sie mit neuen Inhalten auffrischen.

      Man nimmt Spielern nicht bezahlten Content weg. Wenn die Lokationen in die neue Engine implementiert werden müssen macht man das im Hintergrund und releast dann irgendwann die neue Version, aber man nimmt nicht auf unabsehbare Zeit Content raus ohne adäquaten Ersatz.

      Mich als Spieler hat Bungie damit verloren.

      Gruß.

      • Dem kann ich nur zustimmen. Diese fadenscheinigen Begründungen.
        Inhalte zu kürzen ist unsinnig. Ueberall rufen Spieler nach Content, und was macht Bumpi?
        Schon nach dem ersten Vault war ich endgültig raus aus D2.
        Und auf die Frage in Text, was können Spieler tun…Einfach nicht mehr kaufen.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.