Lunorion

@lunorion

Active vor 2 Monaten, 1 Woche
  • Ein neuer Trailer zum MDI in World of Warcraft zeigt ein spannendes Detail – kommt da ein Nekromanten-Skin für Hexenmeister?

    World of Warcraft hat einen neuen Trailer veröffentlicht. Der soll eigentlich Lus […]

    • Wüsste ich auch nicht. Es würde sehr schwer werden den Nekromanten klar von Hexenmeister, Todesritter und Schattenpriester abzugrenzen. Braucht es meiner Meinung auch nicht. Ich habe nicht das Gefühl, dass WoW unbedingt eine neue Klasse bräuchte. Da gäbe es einige Dinge die für mich noch eher kämen.

  • Cortyn von MeinMMO hat für sich das Nervigste an World of Warcraft ausgemacht: ehemalige Spieler. Die kriegen nämlich vieles nur halb mit, wollen aber über alles urteilen.

    Die Story von World of Warcraft is […]

    • Lunorion kommentierte vor 3 Monaten

      Doch der Schrecken besteht ganz genau aus dem Unbekannten, dem Ungewissen.
      Lovecraft einer der bekanntesten in der Horror Literatur hat fast ausschließlich mit diesem Stilmittel gespielt.

      • Lovecraft einer der bekanntesten in der Horror Literatur hat fast ausschließlich mit diesem Stilmittel gespielt.

        Wie du schon richtig schreibst – das Unbekannte ist ein Stilmittel. Eines von vielen aber halt lange nicht das Einzige. 🙂

        • Wenn man sich zum Thema gutes Storytelling weiterbilden möchte, muss man nicht weit schauen. Arcane hat da letztes Jahr einiges geleistet und gezeigt, dass das im 21. Jahrhundert auch von größeren Firmen noch möglich ist.
          Da kann man sich „Stilmittel“ des Geschichtenerzählens anschauen. Davon ist bei Blizzard wenig zu sehen.

    • Lunorion kommentierte vor 3 Monaten

      Viel zu oft habe ich den Eindruck, dass an Warcraft die Story-Maßstäbe eines großen Bücher-Epos angelegt werden – während es im Herzen doch ein PC-Spiel ist, dessen Story vor allem das Gameplay unterfüttern soll und nicht umgekehrt.

      Wacraft IST irgendwie auch ein Bücherepos, nachdem eine für heutige Verhältnisse unglaublich detaillierte Lore geschaffen und zu Anfang auch echt gute Bücher herauskamen, die eben nicht nur, wie es heute üblich ist, die Geschichte von Hauptcharakteren der neuesten WoW-Erweiterung erzählen, sondern über die Bücher hinaus Geschichten bislang unbekannten oder nur am Rande auftauchenden Charakteren erzählten.

      Meine Lieblingscharaktere sind Rhonin und Krasus, die einige Abenteuergeschichten erhielten und die mich fesselten. Alle diese gute geschriebenen Charaktere wurden aber entweder aus Unfähigkeit oder aus Profitgier getötet, weil man Drama schaffen wollte und dann aber keine neuen guten eigeführt, bzw. nur wenige und deren Potential nie richtig ausgeschöpft wurde. Stichwort: Beziehung Jaina und Kalec zb.?
      Ich arbeite selbst in der Film-/Animationsbranche als Conceptdesigner bzw. StoryboardArtist und arbeite eng mit Dramaturgen zusammen bzw. hatte auch während der Unizeit viele Dramaturgiekurse. Ich bin also halbwegs vom Fach und sehe auch viele Dinge nicht so eng, weil ich verstehe, dass nicht immer alles so läuft, wie geplant, dass man auch in erster Linie Geld einfahren muss, um sich zu finanzieren etc. Ist mir alles bewusst.
      Aber was Blizzard seit einigen Jahren mit der Lore anstellt, ist unterirdisch und einfallslos.

      In die Welt von Warcraft bin ich eingetaucht, um Teil der Geschichte sein zu können, über die ich so viel gelesen habe. Vielleicht bin ich da altmodisch, aber wenn man als Blizzard nach und nach seine eigene Story immer liebloser werden lässt, sämtliche Inhalte, die ein RPG ausmachen aus seinem Spiel entfernt – aus Gründen der Bequemlichkeit – und sich dann über Verärgerung wundert… Tja, dann weiß ich auch nicht.

      Und da haben wir noch nicht mal die Schweinereien angesprochen die firmenintern liefen.

    • Lunorion kommentierte vor 3 Monaten

      Das kam schon oft in anderen Geschichten vor, dass sobald der Tod als solches entmystifiziert wurde durch Aktionen wie: „Wir beleben auf einmal alle wieder“ oder “ Wir reisen ins Totenland“ dadurch die Geschichte erheblich gelitten hat.

      Eine Geschichte lebt von Mysterien. Deswegen sind alte Meisterwerke wie das Der Herr der Ringe – Universum oder die Lovecraft-Saga immer noch so faszinierend. Weil es dort immer Dinge gibt, die nicht komplett aus erzählt wurden und so die Fantasy der Leser:innen anregt bzw. Raum für Eigeninterpretationen lässt.

      • Drahn kommentierte vor 3 Monaten

        In Geschichten muss nicht alles erklärt werden. Nur ein Beispiel: Die Wesen in Horrorgeschichten oder Horrorfilmen sind besonders gruselig, wenn sie mysteriös bleiben. Sobald man erklärt oder diesen eine Logik gibt, nimmt man dem Horror einen Teil seines Schreckens. Sobald ein Wesen nachvollziehbar wird, ist es nicht mehr gruselig.

        Ein anderes Beispiel wäre Supernatural. Als einer der beiden Hauptcharaktere am Ende eine Staffel starb, war das überraschend und schockierend. Doch dann kam dieser mit der nächsten Staffel zurück und setzte die Story darauf aufbauend fort.
        Leider passierte es in jeder der mittlerweile (15?) Staffeln so häufig, dass ich es nicht mehr zählen konnte. Am Ende denkt man sich nur noch: „Was der stribt? Der kommt wieder“.

        Das Gegenbeispiel ist Game of Thrones. Hier konnte das Leben eines (geliebten) Hauptcharakters so schnell vorbei sein, weshalb man ständig mit fieberte ob dieser bis zum Ende noch am Leben blieb. Jeder Kampf zerrte so stark an den Nerven, weil man wusste, dass das Leben schnell vorbei sein könnte und es keine Rückkehr geben würde.

        • Huehuehue kommentierte vor 3 Monaten

          Jeder Kampf zerrte so stark an den Nerven, weil man wusste, dass das Leben schnell vorbei sein könnte und es keine Rückkehr geben würde.

          Was übrigens auch in WoW der Fall ist. Nur weil man in die Schattenland kommt, kommt man nicht wieder zurück nach Azeroth, also die Welt der Lebenden. Das ist niemandem bislang gelungen. Manche Seelen, die im Ardenwald landen, werden nach langer Zeit mitunter wiedergeboren, so sie tief mit Azeroth verwurzelte Naturgottheiten sind, aber sonst ist alles was dort nach seinem Tod gelandet ist, auf Azeroth tot und von dort für immer weg.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.