@lrxg

Active vor 2 Stunden, 28 Minuten
  • In einem Reaction-Video hat der MMORPG-Streamer Asmongold gesagt, dass das MMORPG-Genre endlich wieder richtige Innovation benötigt. Er sieht diese Innovation vor allem in einer neuen Technologie, die das Genre […]

    • lrxg kommentierte vor 1 Tag, 7 Stunden

      Sehe ich nicht so. VR fällt für mich in die Kategorie: “Besseres Grafikerlebnis”. Und selbst wenn die Grafik NextNextGen ist, kann das Gameplay immer noch mies sein.

      Ich sehe die Zukunft eher in leistungsfähiger künstlicher Intelligenz.

      Ein glaubhafter Quest-Generator, der für jeden Spieler individuelle Quests bereit stellt und die Quests zu einer eigenen Storyline weiterentwickelt.

      Glaubhaftes Verhalten der NPC’s, zusammen mit prozeduralen Grafikmodellen, so dass auch optisch alle Figuren individualisiert sind und perfekt in die Welt passen.

      Weiterhin könnte eine KI auch die generellen Aspekte des Spiels überwachen und anpassen. Wenn zum Beispiel der Powergap in der Spielerpopulation zu groß wird, dann bremst das System die Spitzengruppe vorsichtig ein, z.B. über den generierten Content.

      Wenn jeder Spieler seine eigene Story erlebt und die Spieleraktionen eine Auswirkung auf den zukünftigen generierten Content haben, dann wird auch die Levelphase wieder spannend.

  • PS5-Konsolen sind kaum erhältlich oder nur für viel Geld bei Scalpern. Nun behauptet einer dieser Verkäufer, dass sich die Scalper dank der PS5 ein Leben leisten können.

    Was sind Scalper? Scalper kaufen bei […]

    • Das ist ja fast schon rührselig, mir kommen die Tränen. So eine gequirlte Sch….! Wer ca. 5000 EUR auf einen – meist kostenpflichtigen – Bot laden kann, um eine 10er Charge zu snipen, der war vor seiner Scalper-Karriere bestimmte keine arme Sau.

  • Wer über die Feiertage oder für 2022 ein neues MMORPG sucht, hat derzeit die Auswahl aus dutzenden von Spielen. Doch welche lohnen sich wirklich und welche sollte man ignorieren? MeinMMO-Redakteur Alexander L […]

    • lrxg kommentierte vor 1 Monat

      Die Liste kann ich fast so unterschreiben. Einer der letzten Titel – Revelation Online – hat mir persönlich allerdings sehr gut fallen.

      Das Kampfsystem war für einen Tab-Target Hybriden sehr flüssig und hat Spaß gemacht. Wer ein Asia-Setting mochte, war in dem Game gut aufgehoben und viele der Mechaniken waren erfrischend und mal was anderes als das ewige “Ehre und Stärke”.

      Leider wurde das Game von Patch zu Patch technisch immer schlechter und der Publisher war technisch und organisatorisch mit dem Game überfordert. Und wenn selbst Cashshop-Items durch Bugs aus dem Inventar verschwinden(wurden auch nie ersetzt oder kompensiert), dann vertreibt das auch die treueste Fanbase.

  • Das MMORPG Crowfall erschien am 6. Juli, bekam aber schon kurz nach dem Release Probleme mit den Spielerzahlen. Nun kündigt ArtCraft an, dass das die IP an den Indie-Entwickler Monumental verkauft wird. Die […]

  • Ubisoft ist der erste große Publisher im Westen, der auf die kontroverse, neue Technik „NFT“ setzt. Sie führen es als Mikrotransaktion in ihrem Shooter „Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint“ ein. Die NFT sollen […]

    • Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Skins werden halt offiziell handelbar und sind in einer Blockchain gespeichert und signiert.

      Items aus Permaprogress-Games werden schon seit Jahren unter der Hand für viel Geld verkauft.

      Was ändert sich jetzt, was die Aufregung rechtfertigt?

      • Ich denke mal die Aufregung kommt von dem absolut sinnlosen Stromverbrauch.

        Für mich ist dieser Kryptoschwachsinn und das hier einfach nur stumpfe Umweltbelastung wo keine sein müsste.

        Aber Hauptsache die Glühbirne wurde abgeschafft XD

        • transaktions die den gleichen strom fressen wie 30 sekunden video streamen seh ich jetzt nicht als hohe umwelt belastung ^^ das sind 2 volle werbeclips vor nem youtube video

          • Das Problem ist das diese Menge an Energie vollkommen sinnlos verbraucht wird. Da NFTs keinen Vorteil gegenüber bereits bestehenden Systemen bieten welche diese Energiekosten nicht haben.

            • Streamen ist auch vollkommen sinnlos warum gehen wir nicht einfach ins theater?

              und welche bestehenden Systeme bieten denn die gleichen Eigenschaften?
              nenn mir mal ein paar bitte

  • Bots sind in New World noch immer ein Problem. Fast täglich gibt es neue Threads, in denen sich darüber beschwert wird. Vor allem das Angeln soll dadurch sinnlos werden. Am meisten stört die Spieler, dass Am […]

    • Das ist bei leider jedem halbwegs bekannten MMO so. Wenns kein P2W vom Anbieter gibt, springen Drittfirmen als Goldfarmer ein und botten das Game.

      Was ich aber nicht verstehe, warum Amazon nicht 24/7 eigene Mitarbeiter Ingame hat. Wenn die Spieler einen Bot erkennen können, dann sollte es für einen Mitarbeiter im Support doch auch kein Problem sein.

  • Die meistverkaufte Grafikkarte auf Amazon ist aktuell eine 7 Jahre alte GPU. Und dieser Bestseller zum Black Friday zeigt deutlich, wie ärgerlich die aktuelle Situation für Gamer wirklich ist.

    Darum g […]

    • lrxg kommentierte vor 2 Monaten

      Ende 2022 wird es mit den Preisen wieder besser.

      • Da muss ich dich leider enttäuschen.
        Das Gegenteil wird der Fall sein.

        • Aus welchem Grund?

        • Naja, ich hoffe auf 2022, weil dann das zweitgrößte Krypto-Netzwerk, Ethereum, das Minen abschafft. Dann brauchen die Miner statt Rechenleistung Geld, um sich in den Proof-of-Stake einzukaufen. Daher besteht eine gute Chance, dass der Nachfragedruck von dieser Seite her abnimmt.

  • Im Gaming gibt es einen neuen Trend: die Blockchain und insbesondere NFT (Non Fungible Token). Es gibt mittlerweile einige Firmen, die auf NFT setzen, und die als „Unicorns“ gelten: Sie haben einen Marktwert von […]

    • Die Energiekosten interessieren schon und zumindest im Ethereum-Netzwerk wird das Problem mit Version 2.0 angegangen und beseitigt. Das soll mit einem finalen Merge 2022 passieren und dann ist Mining mit Rechenleistung nicht mehr möglich.

      • Da kann man dann nur hoffen, dass keiner der tausenden anderen Coins das konzept einfach aufgreift, weil das ja Ethereum irgendwie auch erst so groß gemacht hat. Auch wenn ich dachte, dass die Umstellung schon dieses Jahr passieren sollte. Aber gut, was wurde dieses Jahr nicht alles verschoben^^

        Dass die Energiekosten hingegen tatsächlich interessieren sehe ich deswegen allerdings nicht. Seit die Senkung des Treibhauseffektes beschlossen wurde, hat sich unser Energiebedarf so stark angehoben, wie noch nie zuvor. Wenn ich das nicht falsch in Erinnerung habe, hat es sich fast verdoppelt, seit entschieden wurde, wir machen was gegen die Erwärmung. Ich will nicht sagen, dass niemand was konkretes in der Richtung macht, ich glaube nur, dass (um mal salopp zu reden) die Grünen in Deutschland auch nur so erfolgreich gewählt wurden, weil die meisten hier das als eine Art Ablasshandel betrachten. Frei nach dem Motto: “Ich wähle die grünen und zahle dann überall mehr, das ist dann mein Beitrag dazu, sollen doch andere sich drum kümmern wie mit meinem Geld was gutes für alle bewirkt wird.”

        Jedenfalls kann ich an meinem Umfeld leider nicht ausmachen, dass die Leute mehr auf ihr eigenes Verhalten achten. Das fängt bei der Mülltrennung an und hört beim Hybriden SUV auf, der am ende doch mehr verbraucht als das Auto das vorher besessen wurde. Nur dass das teil nix anders macht oder mehr platz bietet…

        • Das Ethereum-Netzwerk wurde wegen seiner Vielseitigkeit groß. Mit den Smart-Contracts kann man eine Menge machen. Der Mining Algorithmus war hingegen eher eine “Altlast”. Neben seinem Energiehunger hat er einen weiteren Nachteil: Der Algorithmus ist langsam. Er skaliert nicht. Klar, es können neue Blockchains entstehen, welche weiter auf diesen veralteten Algorithmus setzen. Ich behaupte aber, die haben langfristig keine Zukunft.

  • Grafikkarten sind zum aktuellen Zeitpunkt weiterhin sehr teuer und ein Sinken der Preise ist nicht in Sicht. Jetzt sind die Preise sogar den Minern zu hoch geworden. Jetzt kaufen die Miner auch Prozessoren, denn […]

    • Kommt drauf an, ob sich Raptoreum durchsetzen kann. Beim Ethereum sieht es für die Miner jedenfalls düster aus, sobald Ethereum 2.0 vollständig implementiert ist. Der neue Proof-of-Stake Algorithmus braucht keinen starken Rechner mehr. Und schon gar keine Rechnerfarmen.

  • Die größte Gaming-Streamerin der Welt, Rachell „Valkyrae“ Hostetter, hat eine Reihe von Hautpflege-Produkten vorgestellt, die gegen das angeblich schädliche blaue Licht von Monitoren schützen sollten. Die Kritik […]

    • Und ein ‘Forschungsbericht’, das RGB gut für die Haut ist, sollte sicher auch kein Problem sein 🙂

  • Ein Spieler des MMORPGs Old School Runescape verbrachte 2000 Stunden damit, eine HD-Mod für den Klassiker zu entwickeln. Diese wurde kurz vor dem Release von Entwickler Jagex eingestampft. Darauf folgten so […]

    • Die sollten den Mod einfach vom Entwickler kaufen, prüfen ob alle Änderungen visuell passen und das Teil offiziell integrieren.

  • Hasan Piker (30) ist ein sozialistischer Streamer auf Twitch. Häufig kritisiert er konservative Politiker und superreiche Milliardäre wie Bill Gates auf seinem Kanal „HasanAbi“. Jetzt hat sich Piker ein Haus […]

    • lrxg kommentierte vor 5 Monaten

      Es gibt tatsächlich sozialistische Streamer? Ich dachte echt, dass Thema Sozialismus wäre mit dem Ende der DDR, wo sich gezeigt hat, dass es nicht funktioniert, durch.

      • Da fällt mir der 0815 Spruch ein “Wir hatten noch keinen richtigen Sozialismus”.
        Bei dem Spruch muss ich immer an die Definition von Wahnsinn denken.

        • YaNein kommentierte vor 5 Monaten

          Aber es ist ja auch logisch, dass du so denkst. Du bist in einem kapitalistischen System, dem Konkurrenzsystem zum Sozialismus, aufgewachsen.

          Natürlich wird man im Kapitalismus so sozialisiert, als dass man glaubt, Sozialismus braucht eine Mauer und Grenzsoldaten, die auf Leute schießen. Wenn man in der BRD (während der Deutschlandteilung) aufgewachsen ist, bekommt man ja schon aus dem Zweck der Propaganda heraus erzählt “Die DDR und der dortige Sozialismus sind schlecht – weil, ist so!”

          Was natürlich Unsinn ist.

          Bisschen Marx lesen. Verstehen, was Sozialismus im 19. und zum Beginn des 20. Jhd. mal wirklich bedeutet hat… also bevor Lenin und Stalin diese Systemidee mit ihren perversen Staatsvorstellungen vermischt haben… und dann mal reflektierend sich dieser Sache nähern.

          Was mich langsam langweilt, ist ja dann immer diese, genau diese, Argumentation “gegen Sozialismus”: Haben wir probiert. Hat nicht geklappt.

          Kapitalismus klappt aber?…also, solange wir die Zerstörung des Planeten + eine immer größer werdende Schere zwischen Arm und Reich als Teil eines funktionierenden Systems ansehen…ja, dann klappt Kapitalismus.

          • Hab mich schon gefragt, wann du dich hier meldest.

            Kapitalismus klappt aber?

            Bitte zeig mir in meinem Kommentar wo ich das gesagt habe.
            Bin ich automatisch für die eine Sache, wenn ich etwas Negatives über die andere gesagt habe?

            Mal aus reiner Interesse: Wenn es möglich ist, erkläre mir doch mal kurz den Sozielismus von Marx. Die Grundideen und wie er sich das alles vorstellt.

            • YaNein kommentierte vor 5 Monaten

              Hab mich schon gefragt, wann du dich hier meldest.

              Ja, immer wenn einer eine Geschichte erzählt bei denen der Anfang und das Ende fehlen, versuch ich ein Anfang und ein Ende beizutragen. Um – und das hab ich dir ja schon in einem anderen Kommentar gesagt – auch auf Dinge hinzuweisen, die man, bspw. wie hier, leicht übersehen kann, wenn man sich auf Aussagen wie “Hat nicht geklappt, weil es nicht geklappt hat” versteift.

              Und mit dem Background bitte das hier alles verstehen: Ich möchte niemanden zum Sozialismus überreden. Ich möchte nur, wenn man über Sozialismus redet, man auch über Sozialismus spricht und nicht über das, was dir der Kapitalismus über den Sozialismus erzählt hat… u know?

              Bitte zeig mir in meinem Kommentar wo ich das gesagt habe.

              Wenn das Argument gegen ein anderes System ist “das hat nicht geklappt”, dann müsste man doch annehmen, das jetzige System haben wir, weil es klappt… ist das nicht die Conclusion? Ist auch kein “Vorwurf”, dass du das gesagt hättest. War mehr eine rhetorische Frage an mich selbst.

              Mal aus reiner Interesse: Wenn es möglich ist, erkläre mir doch mal kurz den Sozielismus von Marx. Die Grundideen und wie er sich das alles vorstellt.

              Sozialismus nach Marx in Kürze: Alle Menschen sollen über alle Produktionsmittel verfügen und allen Menschen soll dies gleichermaßen nützen.

              Der Unterschied im Eigentum/Besitz über Produktionsmittel ist der elementare Unterschied zw. Kapitalismus, Feudalismus, Sozialismus etc. – alles andere ergibt sich aus der Ausgangsfrage: Wem gehören die Produktionsmittel?

              Bei uns gehören die Produktionsmittel den Unternehmen. Also einer Minderheit innerhalb der Gesellschaft. Wenigen gehört so ziemlich alles. Marx hat übrigens weniger den Sozialismus als ganzes definiert, sondern eher den Kapitalismus mit seinen Wirkungsmechanismen wissenschaftlich untersucht und ist nach seiner Analyse eben auf den Schluss gekommen: “Wow, das ja Abfuck – das ist ja nur Feudalismus in neuem Gewand” … so entstanden dann nach und nach seine kommunistischen und sozialistischen Ideen.

              Im Detail kannst du es natürlich direkt bei Marx und Engels nachlesen. Ansonsten gibt’s sicherlich eine Fanastilliarde an Aufklärungsvideos, leichtverständliche (nicht wissenschaftliche) Texte usw. usf. dazu im Internet.

              • Also grob gesagt: Jeder ist gleichgestellt. Jeder bekommt das gleiche egal welche Leistung man bringt. Der Staat unterstützt die Menschen, sodass sie kein Leben in Armut leben müssen. Ist das so halbwegs korrekt?

                Ich schreibe mir mal die ganzen Videos und Lektüren auf meine Liste aber erstmal ist H.P. Lovecraft dran.

              • Oder Piketty lesen: Das Kapital im 21. Jahrhundert. Das versteht man auch als rechter Kapitalist mit starken Hang zum Sozialstaat und verstaatlichten Unternehmen, so wie ich einer bin. Es gibt in dieser Welt einfach keine Schwarz/Weiss Zugehörigkeit mehr. Wenn man nicht mehr über den Tellerrand seiner sogenannten Ideologie blicken kann und weder diskussionsbereit oder kompromissbereit ist, wird man sowieso früher oder später auf der Strecke bleiben. Aber wie sang schon Offspring so treffend:
                The world needs wannabe’s,
                The world loves wannabe’s
                So let’s get some more wannabe’s.”

      • Croaker kommentierte vor 5 Monaten

        Lad, aus der perspektive der Amis ist Deutschland immer noch ein Sozialistischer Staat.
        Ein staatliches Gesundheitssystem, – Rentensystem, – Arbeitslosenversicherung,
        Steuern um Soziale Projekte und Allgemeinwohl zu unterstützen.Aus sicht der Amis ist das alles purer Sozialismus.

      • Du hast wirklich keine Ahnung was Sozialismus bedeutet.

        • Doch, ich weiß was Sozialismus bedeutet. Aus eigener Erfahrung. Und ich kann mich an genug erinnern, dass ich sowas nicht wieder haben will.

  • Viele E-Sport-Profis hören schon mit 25 oder spätestens mit 30 Jahren auf, kompetitiv zu spielen und übernehmen stattdessen andere Rollen im E-Sport-Universum. Twitch-Streamer shroud widerspricht in einem Clip ab […]

    • lrxg kommentierte vor 6 Monaten

      Ja, kann ich bestätigen. Keine Ahnung, welche Reaktionszeiten die Pro-Gamer so hinlegen, aber mit Anfang/Mitte 40 sind 170ms bis 180ms im Durchschnitt immer noch drin.

  • Am 9. Juli erschien Swords of Legends Online (SOLO) auf Steam, Epic und im Gameforge-Launcher. Obwohl der Release hervorragend verlief und das neue MMORPG überwiegend positive Bewertungen bekommt, bekommt man […]

    • Es sind zu fast jeder Tageszeit viele Spieler online. Es gibt viele Gilden. Die Gruppenfinder PVP/PVE poppen fast instant. Es gibt reichlich Content und die Performance ist in Ordnung auf den meisten Systemen. Zusätzlich das tägliche Drama/Mimimi im DE-Chat.

      Und wofür brauche ich jetzt einen Hype?

  • Der chinesische Konzern Tencent will jetzt mit Gesichts-Erkennung dafür sorgen, dass Kinder und Jugendliche in China weniger Videospiele zocken. Die Regeln sind streng: Ab 22 Uhr ist das Spielen komplett […]

    • Naja, Herzrasen und Wut verspüre ich nicht bei so einer Meldung. Allerdings durfte ich als Schüler persönlich erleben, dass die DDR auch sehr auf die Leistungsfähigkeit der Kinder und Jugend bedacht war(Nach-“sitzen” im “Fördersport”). Womit wir wieder beim “Grund” für die Einführung des Systems in China währen.

      • In der DDR gäbe es vermutlich kein Zocken am Nachmittag…..🤔

        • Doch, zwei mal im Jahr in der Computer AG auf dem Robotron KC85. Oder die B2P Version an den Poly-Play Automaten, die allerdings nur in ausgesuchten Urlaubseinrichtungen standen.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.