@logra

aktiv vor 3 Tagen, 7 Stunden
  • Das Survival-MMO Last Oasis startete im April recht erfolgreich in die Early-Access-Phase auf Steam. Doch inzwischen hat es rund 97% der Spieler verloren. Die Entwickler zeigen sich deswegen aber nicht […]

    • Daniel kommentierte vor 1 Woche

      Das Open World nicht funktioniert, ist Quatsch. Wie ich noch WoW gespielt habe, war ich auf einem PvP Server unterwegs und es ging super.
      Die Neulinge haben in einem relativ sicherem Gebiet angefangen, sobald man aber über Level 20 war, hat man schon den einen oder anderen getroffen.
      Meinte einer er müsste die kleinen ganken, würde im Chat um Hilfe gebeten, die dann auch prompt kam.
      Sowas funktioniert, wenn die Community Sachen wie Neulinge ganken nicht duldet.

      • C S kommentierte vor 1 Woche

        Ja, leider sind die Zeiten von WoW vorbei. Damals galten andere Sitten und die haben sich in diesem Spiel gehalten. Als ich damals Ultima Online gespielt habe, dann wärst du für die üblichen toxischen Sprüche von heutigen online Spielen vom Server geflogen. Genauso wie grundloses attackieren von Spielern 1000 Steine schleppen Strafe gegeben hätte. Gute alte Zeiten.

  • Bei Destiny 2 kränkelt der PvEvP-Hybrid Gambit schon länger. Mit Jenseits des Lichts soll sich das aber bald ändern. Bungie stellt nun vor, was euch erwartet.

    Schon vor einiger Zeit ließ Bungie dur […]

    • Naja, ob das etwas ändern wird!?
      Destiny 2 hat ganz andere Probleme als Gambit, davon mal ab. Hat keiner verstanden, wieso 2 Gambit Mods im Spiel sind.

  • Die Entwickler von The Division 2 zeigten bei ihrem Dev-Blog endlich eine Roadmap. Doch die meisten haben sich darunter wohl etwas komplett anderes erhofft. Auch ein neu vorgestelltes Feature bekommt Kritik, […]

    • Daniel kommentierte vor 1 Monat

      Ich habe Division 2 wirklich nur angespielt, aber es ändert nichts an der Situation in der alle MMOs stecken.
      Der Nachschub an Content und der Bedarf an Content, steht immer im Konflikt. Schnell guten und vorallem vorderen Content zu basteln, dazu noch Bug frei, ist unmöglich.
      Was soll man da als Entwickler auch machen!? Entweder stürzt man sich auf die Bug und Balance im Spiel oder entwickelt guten Content. Macht man beides, bleibt irgendwas auf der Strecke. Die Ressourcen sind begrenzt und der Aufschrei nach Content, ist und wird immer lauter sein, als der Aufschrei die Bugs zu beheben.
      Dazu kommt das der Content auch noch Anforderungen erfüllen muss.
      1. Content darf nicht schwer sein.
      2. Content soll fehlerfrei sein.
      3. Möglichst schnell durchspielbar sein.
      4. Den Loot aus dem Content, mit max 5 Durchgängen heraus holen.
      5. Meckern das der Content dann zu leicht ist.

      Das ist die Mentalität der Community in den heutigen MMOs.
      Kurz gesagt, die Community ist selber Schuld das der Content schnell verbrannt ist und dazu absolut Sinnfrei und mehr als Leicht.

      • BavEagle kommentierte vor 1 Monat

        Hinsichtlich Content in modernen Spielen bestimmt richtig und auch sehr traurig, daß immer mehr Spieler selbigen nur durchrushen. Nur logisch, daß damit selbst noch so genial gestaltete Missionen und phänomenales Design sowie einige grandiose Details eines Spiels quasi nur noch „Perlen vor die Säue“ sind.

        Allerdings liegt schlechterer Content auch oftmals in seitens Publishern geplanter Gewinn-Maximierung begründet und schon länger sollten vor allem diesbezügliche Micro-Transactions in Vollpreis-Titeln nichts zu suchen haben. Diese werden aber heutzutage von Spielern auch einfach akzeptiert, mittlerweile sogar schon als „normal“ bezeichnet und die Ausreden erfinden die Spieler sogar selber. Dann braucht man sich über Marketing und derartige Entwicklungen eigentlich nicht wundern.

        All das kann aber trotzdem keine Ausrede für gravierende Spielfehler sein, weder betreffs Bugs im grundlegenden Spiel-System noch betreffs gravierenden Fehlern in Gear- und Balancing-Systemen. Derartiges gehört zu den Hausaufgaben der Entwickler und die Ausrede „man kann ja noch patchen“ ist lächerlich. Leider zählt diese aber heutzutage auch bereits zum Repertoire der Spieler, wenn es darum geht, ein Spiel zu bewerten, und es wird ebenso als „normal“ empfunden, daß Spiele selbst in grundlegenden Fragen nicht mehr fehlerfrei veröffentlicht werden. Inwiefern dann aber durchaus spielrelevante Bugs und Fehler in TD2 auch noch weit über 12 Monate nach Release vorkommen und teils sogar nach einem Fix wiederkehren, das ist leider einfach nur peinlich.

        Ich denke, wer jetzt immer noch TD2 spielt, der könnte auch ohne neuen Content noch einige Zeit auskommen. Solange aber die Basis-Probleme nicht geklärt sind, wird es auch jeder neue TD2-Content äußerst schwer haben.

  • Seit einiger Zeit können sich Hüter in Destiny 2 an der schwersten PvE-Herausforderung versuchen, den Spitzenreiter-Dämmerungen („Grandmaster Nightfall“). Einigen Spielern scheinen die aber noch nicht hart genug […]

    • Gamer Denglisch, beste Sprache überhaupt. 😆

    • Ich habe immer so meine Probleme mit Speedruns. Hier lassen sie es ledig einige Mops zu killen. Ok, macht denke ich jeder den einer oder anderen Mop stehen lassen. Und gerade See der Schatten ist dafür bekannt, der schnellste und einfachste von allen Strikes zu sein.
      Aber, bei einigen Runs Skippen sie ganz Areal oder lassen bewusst Exploits die Arbeit machen. Damit habe ich ein Problem.
      Ich meine Hut ab den Content so oft zu spielen, um solche Dinge überhaupt raus zu finden.
      Ob das jetzt gut oder schlecht ist, kann ich nicht wirklich sagen. Ich für meinen Teil, finde sowas eher langweilig und komplett von Sinn eines Spiels vorbei.
      Wir verbrennen ohne hin schon sinnlos Zeit, die man anders nutzen kann, was soll man sich da noch so einen Stress machen. Oder effektiv und Progessiv zu spielen? Ich spiele gern vor mich hin und spiele die Waffen und Fokuse die ich gern habe. Meta und schnell durch, interessiert mich nicht. Gut, schnell unterwegs sein, aber mehr auch nicht.
      Wer Speedruns gut findet soll sie machen, für mich ist das nichts.

    • Ähm, er hat schon recht. Schwer ist das wirklich nicht. Ich selber kann Jäger nicht spielen, versucht habe ich es. Warlock, ist absolut nicht mein Ding. Ich bleibe und liebe meinen Titan, komme damit zurecht das ich solche Sachen nicht schaffe. Oder halt viel länger dafür brauche.
      Kenne genug die den neuen Dungeon, so flawless gelaufen sind.
      Das sind keine Götter im Spiel, das was die machen können sehr viele Spieler. Nur halt sind die nicht so bekannt.

      • Es erfordert schon Kenntnis oder Einarbeitung in die Mods usw. Ein Loadout erstellen, die Instanz verinnerlichen. Und Übung. Bezweifle, dass das jeder kann. Wenn ich mir anschaue wieviele Blueberries nicht mal lesen können in den Kontaktevents. Glaube du unterschätzt einerseits die erforderliche Schwierigkeit und/oder überschätzt deine Fähigkeiten und die Fähigkeiten der Mehrheit der Spielerschaft. Das kann man eben nicht einfach so. Wie gesagt, schau dir einfach mal deine Mitspieler an die dir in Destiny begegnen. 9 von 10 Mitspieler sind „Casuals“, die teilweise mit Doppelprimärwaffen in Instanzen herumrennen die ein richtiges Setup erfordern, die einfachste Mechaniken in Öffentlichen Events nicht begreifen usw.

        • Ich sag nur die Schildritter!

          gott verdammt ist das so schwer zu begreifen das die beiden ritter nebeneinander stehen müssen damit die schaden kassieren??? nein der Affentitan bolz den einen mit seinem schwert und schultercharge über die komplette map und wundert sich warum der typ nicht stirbt… 😀

          • Genau, das mit den zwei Rittern im Kontaktevent. Und die Leute können ja nicht mal lesen. Dick und fett ein Hinweis reicht wohl nicht. Bungie sollte noch ne audiovisuelle ANsage machen mit Alarmsirene und abwechselnd giftgrün, giftblau und giftrot blinkenden Pfeilen zur Beschreibung. Und umrahmt mitten im Bildschirm mit Piktogramm darunter.

        • Keine Ahnung, was du in meinen Text gelesen hast.
          Ich selber kann sowas nicht, zumal ich für solche Sachen die falsche Klasse spiele.
          Ich sagte:“Ich kenne einige die so den neuen Dungeon, flawless gelaufen sind.“
          Ich kenne auch einige die sowas können und auch mit dem Charakter sogut umgehen können. Aber wie ich auch gesagt habe, sie sind nicht so bekannt.
          Und das verallgemeinern von Blueberris, das die alle Dumm sind oder extrem viele überhaupt nicht spielen können. Finde ich absolut daneben.
          Auch wenn man es nicht akzeptieren will, es ist nicht schwer sowas zu schaffen. Man braucht nur Zeit und Geduld.

          • Deswegen ja Casuals in Anführungszeichen, weil das sind keine Casuals mehr. Normale Casuals raffen auch die Mechanik. Wo aber diese Leute herkommen, weiß ich nicht.

      • Ähm, er hat schon recht. Schwer ist das wirklich nicht. Ich selber kann Jäger nicht spielen, versucht habe ich es

        Du widersprichst dir im ersten Satz praktisch direkt selbst… Das muss man auch erstmal schaffen.
        So ein Speedrun ist schon nicht ohne. Wenn es einfach nur darum gehen würde die richtige Klassen zu wählen, dann würden die meisten das auch so durch rushen. Aber es gehört eben dann doch schon einiges mehr dazu als einfach nur die richtige Skillung auszurüsten und der Rest ist dann ein Selbstläufer. So einfach geht das eben nicht.

        • Wieso? Weil ich ein Jäger nicht spielen kann?
          Wenn du ein Content schon 200 oder 300 mal gespielt hast, ist es ein Selbstläufer. Sollte es nicht so sein, macht man irgendwas falsch. Davon mal ab ist Titan nicht gerade, die optimale Speedrun Klasse.

          • Wieso? Weil ich ein Jäger nicht spielen kann?

            Exakt. Du sagst es sei nicht schwer, kannst einen Jäger aber nicht spielen. Demnach setzt ein Speedrun ja wohl doch ein gewisses Maß an können voraus und ist dann doch nicht so einfach wie du es darstellst. 😁👍

            So wie du redest scheinst du ja alles flawless zu laufen. Weil man muss es ja nur oft genug machen dann ist es ja alles total einfach, gell.

            • Richtig. Irgendwann kennt man alles in und auswendig.

              • Na dann mal auf !
                Ich erwarte voller Vorfreude die Videos all deiner flawless solo runs der schwierigsten Aktivitäten. Denn immerhin muss das ja ein Leichtes für dich sein. 😀

  • Ein neues Video zum kommenden MMORPG Ashes of Creation (PC) zeigt unter anderem ein gewaltiges Dungeon. Dieses ist so groß, dass ihr mit fliegenden Mounts darin unterwegs sein könntet.

    Was wurde gezeigt? In e […]

    • Wie soll man das jetzt verstehen.
      Man schafft eine Open World in einer Open World?
      Man geht in solchen Spielen doch in Dungeon um in Ruhe und gezielt farmen zu können! Wo liegt der Sinn in Ashes of Creation eines Dungeon, wenn sich dort noch andere Spieler tummeln außer sie eigene Gruppe.
      Man sieht es kommen.
      Entweder macht man sowas zu Zeiten wo viele Schlafen. Oder es entsteht zwischen 2 großen Gruppen, ein Zerg (juhhu).
      Oder eine Gilde wird so groß das sie alles dominieren.
      Für kleinere Gilden wird in diesem Spiel kein Platz sein.
      Bye bye Ashes.

  • Auf Steam erschien am 3. August das neue MMORPG Rebirth Online im Early Access. Es kann seitdem kostenlos ausprobiert werden. Doch die derzeitigen Reviews zeichnen ein sehr schlechtes Bild von dem Spiel.

    Was […]

    • Abgesehen von den alten MMORPG, s ist alles was in den letzten Jahren raus gekommen ist, der absolute Schrott.
      Der Markt ist gesättigt und im Prinzip brauch man kein neues. Innovationen? Was soll man da denn machen? Es gibt schon alles.
      Man versucht nur die wenigen Leute zu melken, die unbedingt etwas neues Spielen müssen.
      Die meisten haben ihr MMORPG und werden es nicht verlassen.

      • Meh, das sehe ich etwas anders. In meinem Umfeld, im MMORPG-reddit und auch hier bei MeinMMO suchen viele ein neues MMORPG und wünschen sich was Innovatives. Ich würde nicht unbedingt sagen, dass der Markt gesättigt ist und Leute ihr MMORPG haben, das sie nicht verlassen werden.

        Was das Thema Innovation angeht, gibt es doch einige Spiele in der Entwicklung, die was komplett anders machen, als schon existierende Titel:
        – Ashes of Creation und die Nodes, die gelevelt werden
        – Chronicles of Elyria wollte ein Spiel sein, in dem der Charakter altert und irgendwann stirbt
        – Crowfall setzt auf besondere Seasons, in denen die Regeln jederzeit angepasst werden können
        – Crimson Desert möchte eine Einzelspieler-Kampagne mit wechselnden Rollen in ein MMORPG bringen
        – The Ragnarök setzt auf Crossplay zwischen allen Plattformen, mit jeweils angepasster Steuerung

        Ich denke, dass es auch noch innovative Ideen gibt, die bisher noch keiner ausprobiert hat und die trotzdem gut von den Spielern aufgenommen werden würden.

        Das alles entschuldigt aber nicht die schwachen MMORPGs, die in letzter Zeit erschienen sind 😀

        • Ich persönlich will nicht mal irgendwelche Innovationen. Es reicht mir auch schon ein neues MMORPG im klassischen Themeparkstyle mit Dungeons, Raids und PvP. Technisch und Optisch einfach auf der höhe der Zeit mit gutem Actionkampfsystem wie zum Beispiel TERA. Ich finde die ganzen MMOs die irgendwie was innovaties versucht haben sind daran gescheitert entweder an P2W Systemen oder weil deren „Innovationen“ nicht wirklich ins Game gepasst haben. Als Grundgerüst reicht es doch schon aus wenn ein MMO anständige Dungeons und schwere Raids hat mit Arena PvP und Siege Mode. Darauf kann man über die Jahre aufbauen und verschiedene PvP und PvE Modi hinzufügen. Zum Beispiel Horde Mode, ein PvE Modus wie aus PoE Delve, quasi ein unendlich tiefes Dungeon und für PvP neue Arenen im 1v1, 5v5, Schlachtfelder mit verschiedenen Modi etc oder Server vs Server. Ich hab noch nie verstanden wieso MMOs immer so krampfhaft und langsam besser werden, dabei ist das so einfach. Scheiß auf neue Zonen und Quests, die meisten Speilen das eh nur einmal und finden es langweilig. Man sollte sich echt aufs Endgame fokusieren. Wer Questen will soll halt RPGs spielen. Beide Gruppen zu bedienen funktioniert heute einfach nciht mehr.

          bestes Beispiel ist ESO. Einal im Jahr kommt ein neues großes Gebiet, das bietet langweilige nutzlose Quests und Story für 5-8 Stunden. Danach gibt es keinen Grund mehr dahin zu gehen. Dazu ein Raid oder ein Dungeon, je nachdem. Das wars. Das bedeutet ESOs Endgame wird im Jahr um 2 Dungeons und einen Raid erweitert. Mehr nicht. Keine neuen Modi, keine neuen lohnenswerten Tätigkeiten im Endgame einfach nichts. Warum? Weil deren ganze Zeit für neue Gebiete und Quests drauf geht. Das Spiel ist einfach mehr für TES PvEler ausgelegt und MMO Endgamecontent ist einfach nur da um Endgame MMO Spieler zu melken. Quasi wie es PvE in PvP Spielen nur gibt um diese Gruppe zur Kasse zu bitten. Das Konzept failed einfach, deswegen ist Final Fantasy auch so erfolgreich.

        • Amazon ist mit New World nicht umsonst zurück gerudert und preist es als MMO an. Der MMORPG Markt, so finde ich, ist tatsächlich übersättigt. Es gibt soviele MMORPG, s auf dem Markt und die meisten davon sind extrem schlecht. Deswegen, hat man den Anschein das man unbedingt ein neues brauch. Die alten sind extrem gewachsen und sind für neue Spieler, erdrückend.
          Innovation? Letztenendes läuft alles auf das alt bewährte aus. Monster kloppen, Items farmen, das wenige aushalb der Norm, ist meist wirklich nur mehr Schein als Sein.
          Der Markt wird von den alteingesessenen dominiert, rechne doch mal hoch wieviel MMORPG die letzten Jahre es versucht haben, mit irgendwelchen Innovationen und abgeschaltet worden sind. Oder es nochmal versuchen mit irgendeiner Änderungen.

          • Sehe es völlig anders und eher wie Alexander Leitsch. Sicherlich kommt grad viel Schrott raus , ja . Aber gerade das Beispiel New World zeigt doch das sich Amazon mehr Spieler vom Tag Mmo verspricht als vom Survival. Wo mehr Spieler sind kann der Markt also noch lange nicht gesättigt sein.
            Ich denke eher Schlechte Spiele versuchen gerade die Corona bedingte Flaute für sich zu nutzen.
            New World hat einige Umbrüche gehabt. Nach viel Kritik in der Alpha kann ich aber nach dem Confidential test sagen „es hat sich gelohnt“ Das Spiel hat einen gereiften Eindruck gemacht.

            An Alexander Leitsch: schade das der test hier gar nicht erwähnt wird. Hätte gern gesehen ob die stimmung sich gegenüber der Alpha gebessert hat, oder liegt es an der NDA das hier noch kein Thema diesen test angesprochen hat ? oder hab ichs überlesen ??)

        • Apo kommentierte vor 1 Monat, 3 Wochen

          Irgendwie erschreckend, wie anspruchs- und einfallslos hier einige Spieler sind. Wenn man sich mal anschaut, was sich in anderen MMOs und RPGs abseits der Massen getan hat und was man für ein neues, großes MMORPG daraus lernen und abkupfern könnte, ist das schon sehr erschütternd und eigentlich auch der traurige Beweis den es zu erbringen galt: Innovation kann sich schwer durchsetzen, wenn die Leute sich in ihren eingefahrenen Strukturen und Mechaniken ausreichend „wohl fühlen“. Viele Konventionen sind inzwischen so eingefahren, dass nicht wenigen Spielern bei einer Abweichung der Kopf platzt und das Gehirn panisch im Kreis läuft.

          Ich hoffe einfach Mal drauf, dass mit den Ansätzen die z.B. ein „Ashes of Creation“ bringt sich genügend Spieler finden, wie diejenigen die damals „2005“ gewagt haben einem vollkommen neuem Genre ihr Herz zu öffnen. Auf der anderen Seite bezweifle ich es auch zugleich, da wir nicht mehr vor den Zeitpunkt zurück können, seit dem Spiele nur noch „konsumiert“ werden (Danke Steam 🙁 ).

          Hat allerdings alles nicht wirklich was mit „Rebirth Online“ zu tun 😛

          • Es hat eigentlich nichts mit Anspruchlosigkeit zu tun. Ich denke eher es hat was mit der vermeintlichen Innovation zu tun. Was viele als Innovation sehen, ist eigentlich nichts anders was man ohne hin schon macht. Und letztenendes dreht sich alles immer um das selbe. Diese Innovationen haben meist keinen Einfluss auf das Spiel selber.
            Mir würde ein im Kern gut funktionierendes MMORPG reichen. Denn das gibt es außer den alten, überhaupt nicht.
            Im Grunde, ist es eigentlich so das viele eine neue Welt haben wollen die sie erkunden können.

            • Apo kommentierte vor 1 Monat, 3 Wochen

              Traurig oder?

              • Traurig, aber nicht nur zur Seite der Anspruchlosigkeit.
                Traurig, daß die wenigen Innovationen keinen Spieleinfluß haben. Aber auch traurig das man sich über ein Gut funktionierendes Spiel freuen würde.
                Meist dienen die Innovationen leider nur dafür, die wenigen Spieler die etwas neues Suchen oder die die sich nicht an ein Spiel binden wollen, zu melken.
                Daher mache ich niemanden einen Vorwurf, wenn man Innovationen ungern annimmt oder bei sein MMORPG bleibt.

  • In Magic: Legends brauchen Spieler nicht mit einem Inventar-Management im Stil von Diablo rechnen. Das neue Action-RPG geht einen Weg, der eher zum Sammelkartenspiel passt.

    So funktioniert das Inventar in […]

    • Klingt aufjedenfall unheimlich interessant. Wenn man bedenkt viele Karten es in Magic gibt, ist da aufjedenfall ne Menge zu Sammeln.

  • Bei Destiny 2 erlebten nun einige Hüter einen Strike der anderen Art. Mehr als 20 Spieler landeten beim Boss und machten kurzen Prozess mit ihm.

    So laufen Strikes normalerweise ab: Strikes sind eine Art […]

    • Also so Sachen wie das Eskalation Protokoll oder Blinden Quell, wäre ein 6 Mann Team nicht schlecht.
      Ansonsten eine richtig große Schlacht mit mehr als 6 Leuten im Team, joar das wäre was. Auch wenn es nur ein Community Event wäre.

  • Wer gerne Shooter spielt, der braucht eine schnelle und präzise Maus. Und zwar vorzugsweise leichte Mäuse mit wenigen Zusatztasten. Wir von MeinMMO stellen euch die besten Mäuse für Shooter 2020 vor und erk […]

    • Daniel kommentierte vor 2 Monaten

      Ich spiele immer noch mit meiner G500. Top Maus und absolut zuverlässig.

      • Ich gehe sehr sorgfältig mit meiner Hardware um, aber Mäuse haben eine Lebenserwartung von unter 2 Jahren.

  • In Destiny 2 werden viele der zukünftigen Inhalte schon vor ihrem eigentlichen Erscheinen gefunden. Einem der populärsten Entdecker hat Bungie jetzt aber wegen Hackens den Garaus gemacht.

    Wer wurde gebannt? D […]

    • Daniel kommentierte vor 2 Monaten

      Ein Spiel das Hacker frei ist, wird es nie geben. Zumal das Cheats bei der Entwicklung der Spiele eingesetzt werden, um schneller Dinge zu testen.
      Was man aber machen kann, ist folgendes. Ein absolut geschlossenes Vorgehen der Entwickler/Publisher und Community gegen solche Leute.

    • Daniel kommentierte vor 2 Monaten

      Es gibt Cheater die sich keinen Vorteil verschaffen wollen, um Dinge zu schaffen oder zu können die normalerweise nicht möglich sind?
      Da wäre ich nicht drauf gekommen. Aus dieser Perspektive habe ich das noch nie gesehen.
      Also Cheaten einige nur weil sie es eigentlich nicht nötig haben? Cool.
      Was dein gewäsch mit Hats angeht, so sind wir nicht nur weit davon entfernt. Es hat rein gar nichts mit Cheaten im Spiel zu tun.

      • Venrai kommentierte vor 2 Monaten

        Cheater und Hacker sind nicht das selbe. Ich hatte auch in meinem Kommentar darauf hingewiesen das wir uns hier bei diesem Fall weit von Black und White Hats entfernt bewegen, aber wollte dem Vorredner damit mal nahelegen sich tiefer mit der Materie zu beschäftigen als alle wollen direkt den Leuten im PvP etc. schaden und sich selbst Vorteile sichern.
        Aber du irrst gewaltig das du keine Black Hats in Spielen beim Cheaten finden wirst, die gibt es auch da nur bekommst du deren Hacks nicht bei Google auf der ersten Seite. Die behalten sie dann für sich und testen die ob die überhaupt entdeckt werden können. Dann kann es schon mal passieren das die sich an den Entwickler wenden irgendwann und zeigen was sie da mit deren Spiel/Code anstellen können und nach Jobs fragen. Denn nen gut bezahlter Job bei nem Entwicklerstudio ist nicht grade unattraktiv.

        • Daniel kommentierte vor 2 Monaten

          Jetzt mal ehrlich.
          Diese Hats wirst du nur dann merken wenn die am Server rumspielen. Ansonsten wird man sie im Spiel nicht finden oder gar merken das sie da sind.
          Die Cheater nutzen diese Code oder Manipulationen der Hacker um sich damit einen Vorteil zu schaffen.
          Das was du tatsächlich meinst sind Leute die die Firmen direkt ansprechen. Es gibt Firmen die genau auf solche Sachen spezialisiert sind.
          Ein ganz normaler Hacker, wollen nur schnelles und einfaches Geld machen. Die verkaufen die Software.
          Das wovon du sprichst, ist eine ganz andere Art von Hackern. Die kannst du mit ein paar dumm Deppen, die eine Software für Schreiben die Spielcodes manipuliert nicht vergleichen.
          Der stink normale Hacker, will schnell Geld machen mit Schadsoftware. Der Cheater der sie nutzt will sich ganz klar einen Vorteil verschaffen.
          Die Hats machen dsa ganz andere Dinge und den geht es meist darum, zu zeigen was sie können.

          • Venrai kommentierte vor 2 Monaten

            Natürlich, aber trotzdem gibt es sie und ich wollte halt aufzeigen das es deutlich unterschiedliche Motivationen bei sowas gibt. Der Kollege am Anfang denkt aber nur stur in einer Schublade die ich ihm mal nen bisschen aufbrechen wollte indem ich ihn in ne andere Richtung in dem Themengebiet schubse. Gibt halt einfach mehr als nur die einfachen Cheater und die Hacker die schnell Kohle machen wollen und dabei auf den Spaß der anderen scheißen.
            Ich finde auch bei Dataminern und Leakern gibt es da halt deutlich unterschiedliche Motivationen und nicht alle wollen den Leuten schaden. Denke da muss man auch mal ein wenig unterscheiden und nicht immer alle gleich mit dem worst case über einen Kamm scheren.
            Der gute Mann hier z.B. wollte ja niemandem aktiv schaden oder den Spaß rauben und war sich ja auch bewusst er könnte dafür gebannt werden. Manche Misstände bei Patches/Addons in Spielen die vorher geleakt oder gedatamined wurden mit Änderungen gegen alles was die Spieler wollten wäre ohne solche Leute auch erst später rausgekommen. Dann hätte man sie nicht vorher kritisieren schon können um sie zu verhindern oder zu verbessern durch Feedback bevor sowas live geht. Gibt hier halt einfach nicht nur schwarz/weiß und wer so denkt ist halt auch nicht im Thema.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.