@logra

Active vor 8 Stunden, 7 Minuten
  • Wer die Story von Outriders durchgespielt hat, der trifft auch auf Yagak. Er ist der finale Boss und soll die endgültige Herausforderung für die Spieler sein. Mit der richtigen Ausrüstung ist er allerdings sc […]

    • Gestern beim Streamer gesehen wie die Gruppe gerade zu lächerlich einfach durch CT 15 Expeditionen gelaufen sind.
      Also wenn dass das besagte extrem schwere Endgame sein soll….
      Im Moment leider wenig Zeit intensiv uu spielen, aber ich bin etwas enttäuscht vom Spiel.

      • Wenn du das dann auch so easy hinbekommst, dann darfst du enttäusch sein. Streamer – wie z.B. Esoterickk – sind kein Maßstab für „Normalspieler“.

        • Mit den richtigen Mods und Build spaziert man aber schon recht easy durch die meisten Ct15er in Gold. Marschlandhöhle z.B. ist schon knackiger solo.

      • Das sind Streamer, die zocken das locker 10x soviel wie du oder ich.

  • Destiny 2 biete in Season 13 eine bockschwere Herausforderung fürs PvE, die selbst Gladd nicht zocken kann. Sein Hüter ist derzeit zu schwach, weil er dem Steam-Hit Valheim frönt.

    Damit fordert Destiny die Sp […]

    • Jetzt versucht Bungie endlich mal dem Powerlvl einen Sinn zugeben und schießen wieder einmal am Ziel vorbei.
      Das gesamte Spiel basiert darauf, daß man eigentlich nur durchtrennt und so ziemlich alles in sekunden umnietet.
      Ob ich jetzt gutes Gear oder schlechtes Gear habe, spielt so ziemlich keine Rolle. Welches Powerlvl ich habe ist in Destiny 2 auch nicht von belangen, schaffen tue ich jede Aktivität.
      Anstatt Bungie alles einen wirklichen Sinn gibt, Gear, Lvl etc. Führt man lediglich eine Sinnlose Grenze ein, um den Leuten einen Grund zu geben, dieses ewige Powergrinden zurechtfertigen.
      Die sollen ganz einfach Aktivitäten heraus bringen, die ohne wirklich gutes Gear und gut abgestimmte Builds nicht schaftbar sind.
      Und da liegt das Problem, es gibt kein wirklich gutes Gear oder Builds in Destiny 2. Ob ich jetzt komplett mit weißen Sachen rumlaufen oder doch versuche alles auf Maxwerte habe, spielt keine Rolle.
      Nach über 2000 Stunden reicht mir diese Sinnlosigkeit und ich habe mir etwas anderes Gesucht bis Outriders kommt.

      • Hast du mal einen Grand Master Strike gespielt?
        Du meinst es ist egal welches Gear man mitnimmt, man schafft eh alles und Builds gibt es nicht… Da frage ich mich was du spielst? Die Grand Master Strikes sind genau das, eine Aktivität die man ohne gutes, abgestimmtes Gear nicht schafft. Absprache innerhalb des Teams ist auch erforderlich! Und man rennt da auch sicher nicht durch und nietet alles um. 😅

        • Ein Kollege von mir hat den nötigen level und der hat sich das ganze mal angeschaut, ist eigentlich ein fähiger Spieler, aber er wurde von den kleinen Gefallenen Snipern one-Hit aus dem Leben gebolzt.

          Klar vielleicht könnte man sich da ne Rüstung zusammenstellen um mehr Resistenz zu kriegen, aber ich seh den Sinn hinter der Material schlacht nicht, Stunden langes farmen für ne Rüstung mit brauchbaren Werten, das rum Switchen damits dann mit den Resistenten passt und das Sammeln von Rohstoffen, damit man dann eine Woche die Chance auf das Zeug hat, naja find ich eher weniger prikelnd😕

          Aber man merkt auch wieder das die Aktivität nicht auf “normale” Spieler ausgelegt ist, wie es schon oben im Artikel steht: Es klingt nach einem Job für die Destiny Elite, wo sie sich von den Fans anfeuern lassen können
          Und da haben wir auch schon das Problem weil der Modus wurde für die Streamer gemacht, und die hatten keinen Bock und jetzt versucht man mit Meister Waffen (was ich eigentlich eine Willkommene Idee finde das man sowas in den PvE packt) die Leute in nen zuschwirigen Modus zulocken, den wir den Gross Mäulern unter den Streamern verdanken, weil ja immer alles zu einfach sein soll.

          Jetzt ist einfach das Problem, ein Gladd hat zwar viele Zuschauer, aber auch er kommt ins Schwitzen, mich würds nicht Verwundern wenn ein Esoteriks das Ding demnächst solo läuft, aber nur weil er das schaft, heisst das nicht das der Rest der Community das pack, weil der ist definitiv ein anderes Kaliber

          • Das ist halt schon wieder absolut übertrieben. Ich halte mich selbst für einen “normalen” Destiny Spieler. Ich spiele auch nicht jeden Tag (Bin Season Rang 160 aktuell) und habe den Grand Master Strike letzte Woche 5 mal gemacht und gestern den von der aktuellen Woche 2 mal hintereinander. Man sollte schon ein 3er Team mit Absprache haben und in den einzelnen Abschnitten im Strike vorsichtig und mit System vorgehen, aber dann ist das gut machbar, für jeden!

            Und eine gute Rüstung zusammenstellen ist auch easy. Zum Beispiel wenn man den Season Pass hat, ist der zweite Schwung Season-Rüstung aus dem Pass mit extrem guten Werten versehen (63-66 Rüstungswert). Und Material zum Upgraden gibts im Pass auch, damit man mehr Mod-Slots auf die Rüstung bekommt. Sogar ein Paar Teile zum Masterwork kann man machen. Und ein Paar Mods auf die Rüstung zimmern dauert 5 Minuten!!! Der Sniper resistenz-Mod z.B. braucht bloß 1 einzelnen Mod-Slot. Und die Champion Mods hat ja eh jeder durch das Season Artefakt. Wenn man sich natürlich stur stellt und man sich null damit beschäftigen will hat man Pech, aber dann zu jammern das können nur Streamer ist soooo ein Quatsch.

            Bei mir im Clan bekommt das jeder hin der will. Und wenn dann mal weniger Erfahrene Spieler dabei sind wird denen auch geholfen.

            • Also ich denke auch das der Grand Master Strike eher von einem kompetenten Team und Waffenloadout abhängig ist, als von der perfekten Rüstung. Und die Mods (Champions, Licht aufgeladen und Resistenzen) sind jetzt auch nicht mega kompliziert. Ich würde das Mal so erklären.
              Wer da blank reinfliegt, hat so gut wie keine Chance. Wenn man aber weiß, was einen erwartet:
              Welche Champions, welche Schildtypen, welchen Schaden machen die Gegner und darauf das Team abstimmt (zB 1 Unterstützer mit ÄonenExo und schwerer Muni fürs Team und Göttlichkeit.., 2 Damagedealer) dann kommt man da ziemlich gut durch. Dauert halt gut mal ne Stunde…
              Hab den Eroberer als es den zum ersten Mal gab gleich gemacht, aber hab diese Season keinen Grand Master gespielt.
              Hab keien Lust mich auf 1325 zu leveln, ich gurke so bei 1320 rum und hab keien Lust mehr die Level zu Grinden.

              • Man jetzt hab ich doch glatt das Fazit vergessen 🙂

                Mit guter Vorbereitung auch für “Normalos” durchaus machbar.
                Erfahrung braucht es allerdings schon. Und man sollte vielleicht nicht erwarten das gleich beim 1. Mal auch zu schaffen.
                Bei uns lief das oft so, das wir noch mal in den Orbit mussten für Loadout Anpassungen oder weil wir einen Abschnitt dämlich angeganen sind.

                Man muss auf jeden Fall kein Streamer sein. Ich selber spiele vlt 1-2 Mal die Woche D2 und hab das auch geschafft

      • Da bin ich mal gespannt, wie du z.B. Overload & Antibarrier Champs in nem GMNF mit weißem Gear besiegen willst 😀

        Es gibt genügend Möglichkeiten, sich richtig gute Loadouts zu erstellen, die sich auch wesentlich anders spielen, aber dazu muss man das Spiel halt auch verstehen. Nur weil du 2.000 Stunden gespielt hast, sagt das noch nix aus 😛

        Es sollte eine vernünftige Lösung geben, die erstellten Loadouts inkl. Mods zu speichern, ja!

  • Gnu hat als erste Gaming-YouTuberin in Deutschland die Marke von einer Million Abonnenten geknackt. Wir verraten euch, was hinter diesem Erfolg steckt.

    Wer ist Gnu? Jasmin alias Gnu ist ausgebildete […]

    • Ich weiß wirklich nicht was daran jetzt so toll sein soll.
      Sie hat dafür einiges getan und arbeitet weiter hart daran. Machen sehr viele und haben damit Erfolg. Interessiert keinen.
      Wir haben in unserer Firma auch Frauen, sogar eine Frau ist meine Vorgesetzte. Interessiert auch keinen.
      Wegen solchen Artikeln und solchen Hypes, haben es Frauen schwer in der Männerwelt fuß zufassen.
      Einfach laufen lassen und keinen großes Fass auf machen. Dann interessiert es keinen ob Mann oder Frau, dann zählt nur die Leistung.

      • Sie hat dafür einiges getan und arbeitet weiter hart daran. Machen sehr viele und haben damit Erfolg. Interessiert keinen.

        Öh, wir schreiben auch regelmäßig darüber, wenn männliche Streamer solche Meilensteine erreichen.

        MontanaBlack die meisten Abos, Knossi der größte Kanal, Trymacs riesen Erfolg, Zuschauer-Rekord im deutschen Twitch – da kommt komischerweise nie einer und sagt “Ja, interessiert keinen, macht kein großes Fass auf.” 😀

        “wegen solchen Artikel haben es Frauen schwer, in der Männerwelt Fuß zu fassen.” -> Sorry, aber … denk doch bitte mal 20 Sekunden darüber nach, bevor du sowas schreibst. Ich hab vorhin eine Doku gesehen, warum’s Frauen schwer in der Männerwelt haben. Da hieß es: “Das Christentum hat eine Weltsicht geschaffen, in der der Mann die Normal-Form ist und die Frau die Abweichung davon” – “Wissenschaft über Jahrtausende von Männern dominiert” – “Frau als Besitz des Mannes, als die Menschheit sesshaft wurde.”

        Das scheinen mir valide Gründe dafür zu sein, dass es Frauen in der Männerwelt schwer haben.
        Danach hab ich einen Beitrag über “Incels” gesehen, die Gewalt an Frauen zelebrieren und Thesen vertreten, dass nur Alpha-Männer eine Frau abkriegen und alle anderen für immer ohne Sex leben müssen.

        Und du sagst: “Nee, wegen solchen Artikeln – das ist das Problem!” – wirklich? Willst du das vielleicht noch mal überdenken? 🙂

        • Nö.
          Wenn so ein Fass auf gemacht wird, wegen jeder Frau die irgendetwas erreicht hat, wird jedes mal das Argument kommen:” Die hat das geschafft weil sie eine Frau ist.” Oder schlimmer noch:”Sie hat sich hoch geschlafen.”
          Lässt man es einfach laufen und sagt ganz normal. “Gut gemacht”, bekommt das keiner im falschem Hals.
          Mich und viele andere juckt daß nicht, weil ebend die Leistung zählt und nicht ob Frau oder Mann.
          So sollten alle denken und keinen Unterschied machen. Da brauch man nichts überdenken.

  • In Südkorea ist der Protest gegen das MMORPG MapleStory so riesig geworden, dass es zu einer Meldung in der größten TV-Nachrichtensendung des Landes wurde. Nach 18 Jahren ist das putzige Maple Story in einer er […]

    • Welche eine Erkenntnis das in Videospiele getrickst wird.
      Glaubt echt einer daran, daß die Entwickler oder Publisher ehrlich zu den Spielern sind?

      • Also bei Genres wo Dropchancen die Kernmechanik sind will ich sowas erwarten können…..
        Da so ne Kalkulation Arbeitsaufwand vs Nutzen ja durchaus aufgestellt werden sollte….

        Das man jetzt aber so mit Mistgabel und Fackel auf die Leute los geht finde ich wiederum auch etwas überzogen. Kann es aber verstehen. Wenn man Jahrelang auf etwas hinarbeiten und dann gesagt bekommt du hast alles falsch gemacht weil wir nicht ehrlich mit dir wären ist das schon mies….

  • Die Demos des neuen Shooters Outriders ist spielbar und die ersten Spieler haben ihre Kritik dazu geäußert, mit gemischten bis negativen Meinungen. MeinMMO-Autor Benedict Grothaus kann die Kritik zwar v […]

    • Hab Mein Fazit schon im anderen Artikel geschrieben, aber gerne nochmal.
      Die Demo war und ist gut gelungen. Die Probleme wurden (zumin.) auf dem PC schnell gelöst.
      Einige Probleme die ich bemerkt habe, schreibe ich den großen Ansturm zu.
      Das Deckungssystem hat nicht immer funktioniert und hin und wieder gab es hänger im Spiel.
      Alles andere hat mich jetzt nicht wirklich gestört, da daß wichtige gut bis sehr gut funktioniert. Sprich, das Gameplay, Kampfgefühl, Atmosphäre im Kampf selber und das einsetzen der Fähigkeiten hat funktioniert.
      Ja es ist eine Demo und ja eine Demo ist kein EA oder Beta. Aber mein Gott, besser kleine Schwächen jetzt, als zum Release.
      Werde Heute definitiv noch auf T7 spielen und mir den Pyromane weiter anschauen.

    • Da das Gameplay stark an Division erinnert und davon auch inspiriert wurde, wird das Spiel es nicht brauchen.
      Es ist ein Deckungsshooter mit Fokus auf Fähigkeiten, da braucht man kein Springen und ducken schon gar nicht.

      • weis was du meinst aber manchmal kann man auch einfach akzeptieren das ein spiel das nun mal einfach nicht möchte, da sitzt ein fürs AAA genre vergleichbar kleines team drann, Springen bietet viel zu viele möglichkeiten Exploits zu nutzen irgendwo lang zu glitchen oder sonstiges deswegen sind ja die Level auch so schlauchartig, ich weis halt auch echt nicht was die Leute teilweise erwarten bei People can Fly.
        So kann man sich halt auf anderes für das Projekt evenutell wichtigeres konzentrieren, anstatt ständig am Worldbuilding nachzubessern weil Tester XY wieder einen neuen Glitch entdeckt hat.

        • Ich finde es auch immer ärgerlich dass ich FIFA nicht in First Person Perspektive spielen kann…. Was fällt den Spieleentwicklern heutzutage ein einfach Spieleentscheidungen selbst zu treffen ohne mich persönlich zuvor gefragt zu haben….

          Wenn einem das Spiel wegen solcher Entscheidungen nicht gefällt einfach verzichten. Das Spiel hat mit voller Absicht auf das springen verzichtet es bringt überhaupt gar nichts sich darüber zu ärgern.

          • absolut true. Ich finde auch gerade dadurch das man nicht direkt springen kann fühlt sich die Fähigkeit vom Verwüster so herrlich mächtig an das man einfach quer über das ganze Feld jumpt und alles am einschlagsort zermatscht. 😀
            Ich mag das spiel ehrlich zum glück gefällts meiner Frau auch sehr. 😀 endlich mal wieder ein Game zum zusammen zocken.
            Naja Manche erwarten halt immer von einem Spiel das was sie gerne möchten, anstatt einfach mal zu akzeptieren was ein Entwickler eventuell damit bewirken möchte, klar kann man komplett unlogische dinge hinterfragen aber sowas ist einfach eine Design Entscheidung die eben so getroffen wurde und es funktioniert super.

      • Es als reinen Deckungsshooter zu bezeichnen wird dem Spiel in meinen Augen nicht gerecht. Der Technomancer ist im Grunde die einzige Deckungsklasse in Outriders….

        • das stimmt Technomancer ist echt ohne Deckung kaum zu spielen bin vom Devastator auf den Technomancer gewechselt das war sowas von eine krasse umgewöhnung. Mit dem Pyromancer spiel ich aber auch vermehrt die Deckungen da die Skills auch noch eine gute Reichweite haben.
          Ich finde die beiden Nahkämpfer bisher aber auch echt am stärksten, Trickster macht auch super laune. 😀
          Als ich die Klassen in den Videos gesehen habe dachte ich mir noch das sie sich sicher kaum unterschiedlich spielen aber im Praxis Test muss man sagen das da doch jeder sein eigenes Gameplay hat, was echt nice ist da man so verschiedene spieler Typen zusammen führen kann.
          Als Devastator kann man auch super supporten, meine Frau ist immer shcnell etwas überfordert deswegen hab ich sie immer so ein wenig im Blick, da eignet sich diese Klasse mit dem Jump super zu, aber auch das schild das Kugeln aufhält und reflektiert ist super Stark.
          Gabs eine lustige Situation, ich war am Rand vom Schlachtfeld beschäftigt mit einen veränderten Gegner und sie hatte ein paar kleine am anderen Ende in der Mangel, ich seh aber wie gerade wieder viele neue Gegner reinlaufen, ein riesiger Haufen, direkt auf sie zu, ignoriert mich komplett.
          Sprung war noch nicht bereit, also bin ich einfach in die Mitte gerannt und hab mich mit dem Schild quasi zwischen die Masse an gegnern und sie gestellt kurz bevor sie anfangen wollten zu schießen, sie hat von der Situation überhaupt keine Gefahr mitbekommen obwohl sie quasi kurz davor war überrant zu werden, ich glaube ich werde viel spaß als “Tank” haben in dem Spiel. 😀

          • Fühle ich sowas von. Auch der Held der eigenen Frau zu sein 😀
            Hab gestern im Survival Sperl Green Hell meiner Freundin die sich öfters verletzt hat auch ein paar Mal das Leben gerettet mit Kräutern und Verbänden.

            Ihren Tod nach gerade Mal 5 Minuten Spielzeit könnte ich aber nicht verhindern mangels Ressourcen zur Desinfektion die man meist erst bissl später findet. 😂.

            In Outriders hab ich auch die selbe Erfahrung gemacht. Nach den ersten Trailern dachte ich mir nur wie langweilig. Man sieht dem Spiel einmal an dass es nicht perfekt poliert und animiert ist das gekoppelt mit den Leuten die stets Statisch hinter ihrer Deckung blieben und ab und zu ne ability nutzten? Naja ne danke…..

            Dann kamen erste content Creator beta streams und teilweise bekam ich fassetten an dem Spiel und Spaß zu sehen die ich anfangs nicht erwartet hatte.

            Und nun spätestens nach der Demo nachdem ich selber feststellen dürfte dass da so unterschiedliche Spielstile in dem Spiel stecken bin ich begeistert. Ich weiß es auch sehr zu schätzen wenn ein Spiel unterschiedliche Typen von Spielern bedient :).
            Umso lächerlicher manche vergleiche mit Gears of war und co. Da merkt man einfach welche Leute das Spiel entweder nie gespielt oder ihm nie ne wirkliche Chance gegeben haben.

      • hm? über das meiste kannst du doch drüber klettern? Um ecken rum ja das stimmt das ist etwas hakelig, perfekt ist es auf jeden fall noch nicht, aber Deckung ist eigentlich auch eher optional, nur der Tecnomancer braucht das wirklich und ist sowieso eine eher stationäre klasse im vergleich zu den anderen, zumindest macht das bisher den eindruck. Ich finde aber es funktioniert insgesamt meistens recht gut, hatte daran wenig auszusetzen also nicht mehr als auch an Devision und co. 😀 da kann ich mich auch nicht überall hinter setzen oder drüber klettern, um ecken ja schon, aber ist ja nicht ein ding der unmöglichkeit sowas noch nachzubessern sollte das ein großteil stören.

        • Also da ist schon ein gewaltiger Unterschied. In Outriders kannste auf weniger als 50%
          Der Dinge drüber klettern über die du in einem Division drüber klattern würdest.

          Bereits im Prolog war da gleich Mal so ne behinderte Deckung über die ich 2 Minuten lang versucht hatte drüber zu klettern bis ich sah, dass nebenan ein Durchgang ist.

          Auch ist die Deckungserkennung noch bissl Buggy. Noch nie hatte ich das Problem in Division dass ich vor einer Deckung stehe space drücke und der Charakter nicht in die Hocke geht.

          In Outriders passiert das doch noch etwas öfters…..

          • An die Stelle kann ich mich auch noch gut erinnern im Prolog mir ging es genau so.
            Ich mein auch in den normalen Kampf arealen, da geht das eigentlich überall recht gut. 🙂

      • Hat bissl gedauert bis ich es begriffen hab du kannst in Deckung um Ecken gehen in dem du space gedrückt hälst….

  • Seit dem 25. Februar ist die Demo zum Loot-Shooter Outriders spielbar. Wie kommt das Spiel an? MeinMMO hat erste Reaktionen für euch gesammelt.

    Was ist das für eine Demo? Seit Kurzem können die Spieler ei […]

    • Ich habe Gestern, ich sage schon ausgiebig spielen können.
      Fazit:
      Grafik ist OK. Vielleicht nicht ganz zeitgemäß, aber aufjedenfall akzeptabel.
      Story kann man sogut wie nichts zu sagen, da ist sogut wie nichts passiert. Wird aber recht gut erzählt und auch der raue und salopte Ton, unter Soldaten kommt gut rüber.
      Gameplay ist so finde ich sehr gut gelungen, da ich Division spiele bin ich auch sofort gut mit allem zurecht gekommen.
      K.I der Gegner ist ähnlich wie bei Division, nicht sonderlich gut aber auch nicht sonderlich schlecht. Das Deckungsverhalten ist sehr gut. Ähnlich wie bei Division, bleiben die Gegner bei dauerfeuer in Deckung.
      Die Ruckler und technischen Kleinigkeiten, lass ich mal den Ansturm zu Gute kommen. Ich glaube nicht das wir zum Release die noch finden werden.

      • Gameplay ist so finde ich sehr gut gelungen, da ich Division spiele…

        Auch Dir Danke für die Info 👍 Wie unten schon geschrieben auf der Suche nach Alternative für The Division 2 und vielleicht heißt sie dann Outriders 😉

        Kommt aber auch auf die Aktivitäten im Endgame drauf an. Einfach nur stupide Loot sammeln, um immer besseren Loot zu besitzen und damit Missionen schneller laufen zu können, diese “Beschäftigungstherapie” kann schon The Division 2. Also bitte in Outriders Aktivitäten im Endgame, die auch anhand Aktivität ansprechend sind und langfristig Spaß machen, ansonsten würde auch Outriders schnell zu langweilig und öde.

        • Von Endgame weiß ich noch gar nichts. Lediglich was die Tester hier und da mal geschrieben haben. Soll aber ziemlich knackig sein.

          • Hab die Demo noch nicht gespielt, hat aber ja auch noch Zeit 😉

            Ich denke aber auch, mit der Demo wird man keinen Eindruck vom langfristigen Spielspaß im Endgame bekommen. Das wird davon abhängig sein, welche Aktivitäten im gesamten Endgame geboten werden und ob diese dann langfristig mehr Spaß machen als nur Durchrennen und Loot einsammeln. Letzteres ist leider in The Division 2 der Fall, nicht nur weil’s viele Spieler leider einfach nur so stupide spielen sondern auch weil man irgendwann jedes noch so schöne Detail einfach schonmal gesehen hat und die ständige Wiederholung der Aktivität(en) immer nur dasselbe und langweilig ist.
            Spätestens wenn der eigene Char max gelevelt ist und alle persönlich gewünschten Builds vorhanden sind, gibt’s bei sowas keinen vernünftigen Grund, noch weiter zu spielen. Das ist in Outriders dann hoffentlich anders 🙄

            • Schauen wir mal. Die Entwickler haben auch betont, daß wenn das Spiel gut ankommt, auch DLC und Content Patches angeliefert werden. Ähnlich wie bei Feniyx Raising, wo Events Abwechslung reinbringen sollen.
              Ich bin gespannt und freue mich aufjedenfall schon mal auf ein paar oder auch ein paar mehr Stunden Spielspaß.

              • Ja und persönlich hab ich auch gar kein Problem damit, für später erweiternden Content per DLC nochmal zu bezahlen. Finde ich wesentlich besser als im Vorhinein für “ungelegte Eier” per Season-Pass oder ähnlichem anhand ausschließlich Marketing-Versprechen in Vorkasse zu gehen.
                Also bitte gerne wenn Outriders wirklich was taugt. Ob dem so sein wird, werden wir sehen. Wenn die Demo mich überzeugen kann, wird das Game eventuell dann auch schon zum Release gekauft 😉

        • Bisher sind die Expeditionen angekündigt. Es gibt 14 davon und eine 15. die freigeschaltet wird wenn man alle anderen geschafft hat. Das sollen dann neue Gebiete mit verschiedenen Aufgaben sein, die man abschließt. Die Entwickler sagen dazu, dass das der härteste Content ist und man entsprechend Ausrüstung und Builds braucht. Dann kommen noch die verschiedenen Schwierigkeitsgrade dazu. Es soll auf jeden Fall erstmal viel zu tun geben. 🙂

          • Danke für die Info und hab auch Euren Artikel dazu gelesen 😉
            Das Konzept klingt gut, ist mir ähnlich aus Ghost Recon bereits bekannt und inwieweit es in Outriders funktioniert …schaun mer mal^^ ich lass mich gern positiv überraschen 👍

  • Bei Destiny 2 läuft das Eisenbanner der Season 13 aber die Hüter verzweifeln dort daran 10 Kills zu machen. Das Problem hatten die Spieler schon 2020 und werfen Bungie nun vor, das vergessen zu haben.

    Seit d […]

    • Das Eisenbahner kann man ruinieren?

      • Oben steht ja “Die Powerwaffen töten den Spaß im Eisenbanner”

        Kein Wunder das da niemand rein will, wenn der Spaß bereits tot ist😂

        Habe auch lange versucht den Spaß zu killen, aber Bungie war oft schneller als ich🤷

  • Der Shooter Anthem kämpft seit seinem Release mit Problemen. Schon länger wurde darüber spekuliert, ob die Weiterentwicklung eingestellt werden könnte. Nun steht offiziell fest, dass EA und BioWare nicht län […]

    • War doch irgendwo klar. Anthem war ein typisches EA Ding. Hetzen damit es fertig wird, billig produziert, Fake Trailer, Geld kassieren, einstanzen.
      Ist doch seit Jahren so.
      War bei Battlefront nicht anders. Da konnten sie das aber nicht so fallen lassen wie sie wollten. Lizenzen etc.
      Davon mal ab, bei EA kommt doch seit Jahren nicht wirklich was gutes raus. Wenn es kein Remake ist, dann ein minimal Erweitertes Spiel aller Fifa.
      Vielleicht hat man Glück und man lässt Modder dran oder jemand macht einen Privat Server auf. Dann kann man EA und Bioware zeigen wie es richtig geht.

  • Wieder ist Gewalt in Videospielen ein Thema für die US-Politik. Dieses Mal ist der Schauplatz der Debatte der US-Bundesstaat Illinois. Ein Politiker möchte dort alle Videospiele verbieten lassen, die den S […]

    • Ich hab letztens auch wieder mein M4 Militärversion ausgepackt und bin Amok gelaufen.
      Machen doch alle Gamer, Welt weit.

  • In Pokémon GO startet heute, am 24. Februar, die Raid-Stunde mit Mewtu, Lavados, Arktos und Zapdos. Wir zeigen euch die besten Konter gegen alle Monster und verraten, warum ihr dabei sein solltet.

    Was ist […]

  • Ende Februar startet die Demo zum RPG-Shooter Outriders. In dieser könnt ihr die vier Klassen ausführlich testen, die im Spiel verfügbar sind. MeinMMO will von euch wissen: Welche werdet ihr zuerst au […]

  • Twitch hat den Spieler Advyth gebannt: Der träumte von einer Karriere als Fortnite-Profi und Streamer. Die kann er abhaken. Besonders brutal für den Jungen: Er hat so viel für seinen Traum vom Fortnite-Profi ge […]

    • Das ist immer ein Problem. Gerade wenn man in Wut oder total angepisst ist, wegen einer Aktion. Sagt man oft etwas mal ebend, was teilweise gar nicht realisiert von einem selber wird.
      Deswegen habe ich mir angewöhnt, dem Stream aus zu lassen wenn ich PvP Spiele. Man ist schnell in raasche.
      Gut, ich bin jetzt keiner der auf Twitch groß rauskommen will oder ein großes Talent. Aber ärgerlich wäre es allemal, wenn ich einen Bann kriegen würde.

  • In Season 13 von Destiny 2 locken die Trials mit starkem Loot. Doch den erspielen sich Hüter nicht, das neue Gear wird “erstorben”. Und das ist ein Problem.

    Das ist im Shooter los: In Destiny 2 hat Season 13 […]

    • Abgesehen davon, daß Bungie erst das Cheater, Scripte, Boter etc Problem in den Griff kriegen muss. Muss man, so finde ich, nicht unbedingt besseren Loot in die Trails bringen.
      Eine Art Liga System.
      Pro Sieg bekommt man eine X Menge an Punkten. Dann wird am Ende einer Saison ein Turnier unter den besten 10 veranstaltet. Der Gewinner bekommt……, was.
      Ich denke allein, nur am diesem Turnier Teilnehmer zu sein, wäre für viele schon Reiz genug. Und man würde sich das ganze sogar im Stream, ansehen wollen.

      • Außerdem hätte durch das Liga System jeder die Chance mal makellos zu erreichen. Für den Titel wirds wahrscheinlich net reichen aber irgendwas besonderes muss es ja geben

  • Der Twitch Streamer Michael “Shroud” Grzeciek hat sich während eines Livestreams über kommende Spiele geäußert. Seiner Meinung nach “hatten Spiele früher mehr Leidenschaft” und die Community stimmt dem größ […]

    • Daniel kommentierte vor 2 Monaten

      Aber gerade beim neuen AC hat man schon wieder gemerkt, was passiert wenn man es nicht so macht wie alle es erwarten.
      Es wurde abgestraft weil man nicht Teil des Ordens ist, weil man ebend nicht so schleichen muss wie früher und und und.

      • Habe das neue noch im Schrank stehen zu dem bin ich noch nicht gekommen.
        Ich wollte auch nicht sagen das die neuen spiele schlecht sind, wie gesagt mir machen sie immer noch viel Spaß. Ein Odyssey zum Beispiel hat mich innerhalb einer Woche 70 Stunden an den Bildschirm gezogen.

        Ich fände es Mal wieder sehr geil wenn verschiedene Sachen Auswirkungen auf die Umgebung hätten sowas motiviert mich auch extrem für Nebenquest. Beispiel: Schmiede für die Wache Gegenstand X. Folge daraus die Wachen haben diese Ausrüstung und sind stärker bei kämpfen.

        Ich finde solche Sachen würden (mich zumindest) ohne Ende motivieren in jedem kleinen Dorf oder in einer Stadt alle möglichen Quest zu machen.
        Bin nicht vom Fach aber denke solche Sachen waren mit der heutigen Technik möglich. Es könnte auch gerne Beispiel oddysey auf Kosten der mapgröße gehen.

        Auch ein System Alla Fallout 4 mit verschiedenen “Dörfern” bauen nur mit mehr Einfluss auf die Umgebung würde ich hart feiern.

        Aber das ist wohl leider alles Wunschdenken meinerseits..

    • Daniel kommentierte vor 2 Monaten

      Ich würde nicht unbedingt alles auf die Entwickler schieben oder dem Publisher.
      Klar, viele sehen nur das Geld. Spiele werden halb fertig auf dem Markt geschmissen etc.
      Aber ich sehe das auch aus der Sicht der Community. Ich bin mittlerweile 40 und bin mit Telespiele, über Ataris bis hin zu den modernen Systemen groß geworden.
      Hat man früher unmengen an Zeit, Lust, Spaß und vorallem Leidenschaft ins spielen investiert. Flitzen Viele Heute extrem schnell nur noch durch Spiele hindurch. Alles wird schnell abgearbeitet, keiner schaut mal links und rechts, die Community will immer mehr und vorallem alles immer schneller haben.
      Spiele werden als tot in Foren bezeichnet und werden gehatet sobald mal was geändert wird.
      Resultat ist das, viele Inhalte schwach ausgearbeitet sind. Spiele in einem katastrophalen Zustand heraus gebracht werden. Spiele immer einfacher werden und eine Menge Recylt wird (Destiny 2).
      Viele Remaster und Remake, nichts neues oder innovatives mehr.
      Ja, die Spiele hatten früher mehr Leidenschaft, waren deutlich schwer und fraßen unmengen an Zeit. Daran haben beide Seiten schuld. Entwickler/Publisher sowie Spieler auch.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.