@logra

Active vor 1 Tag, 20 Stunden
  • Eine neue Entwicklung im Skandal um Activision Blizzard: #ActiBlizzWalkout – Die Mitarbeiter streiken heute, verlangen große Änderungen von den Firmen-Chefs.

    Kaum ein Skandal in der Videospielbranche ist w […]

    • Daniel kommentierte vor 2 Tagen

      Hört sich extrem krass an was ich jetzt schreibe, aber leider ist das so.
      Es liegt in der emotionalen Bindung zu der Sache. Mit Blizzard identifizieren sich sehr viele und das Mädchen kennen nur sehr wenige. Deswegen gibt es keine Aufschreie.
      Die Tat in Wien oder auch die letzte Tat bei uns in Deutschland, da könnte ich im Blutrausch mit der Axt….. Lassen wir das.
      Beide Taten verfolgen und bis aufs äußere bestrafen.

    • Daniel kommentierte vor 2 Tagen

      Gibt es wichtigeres auf der Welt? Sicher.
      Sollte man deswegen solche Sachen ignorieren? Auf keinen fall.
      Den solche Dinge, ob wichtig oder unwichtig tragen maßgeblich dazu bei, ob die Welt in der wir leben, ein besserer oder schlechterer Ort wird.
      Und solche Aussagen kann man ganz leicht sagen, so fern man nicht betroffen ist. Wenn es einen dann mal selber trifft, reden die Leute komischerweise ganz anders.
      Nicht so rasch mit seinen Urteil sein, vielleicht hin und wieder weiter denken.

  • Auch Chris Metzen, ein ehemaliger Top-Mitarbeiter von Blizzard und eine Ikone in WoW, meldet sich zu Wort. In seinem Statement bedauert er, was alles ans Licht kam.

    Die letzten Tage haben ein düsteres Licht […]

    • Das sind erstmal Kurzschlussreaktionen und Wut die sich da entlädt.

      • Ok kann ich dennoch nicht verstehen. Als ich das gelesen habe dachte ich mir. Ja ist schon schei… aber werden sicher nicht alle bei blizz so sein.

    • Erst Riot, jetzt Activision/Blizzard. Scheint bei großen Firmen Alltag zu sein.

      • Ist doch nichts neues,so schwarze Schafe gibt es immer und überall.

        Ich finde es nur falsch wenn man schon groß mit Verurteilungen gegenüber Leute startet,wenn es um juristische Angelegenheiten geht,bevor Gerichte überhaupt ein Urteil gefällt haben.

        Es wird viel zu oft vergessen,das es auch oft genug Vorwürfe gibt,die sich am Ende als unwahr herausstellen oder vielleicht nur teilweise stimmen.

        Gerade erfolgreiche Personen haben nun mal auch das Problem,dass sie schnell Neid und Missgunst auf sich ziehen,von irgendwelchen Menschen und schon stehen irgendwelche Behauptungen im Raum,die vielleicht gar nicht stimmen,mit dem Ziel der Person zu schaden.

        Wenn die Leute dann schon im Vorfeld verurteilt werden,interessiert es am Ende leider kaum noch,wenn es am Ende z.B. vor Gericht einen Freispruch gibt,Beispiele dafür gibt es ohne Ende.

        Soll nun nicht heißen das die hier betroffenen Personen oder die Person unschuldig sind und das soll Fehlverhalten auch auf keinen Fall verharmlosen oder verteidigen,aber das sollte man dabei eben vergessen.

        Tatsache ist auch,in so einem Unternehmen arbeiten tausende Menschen und nicht nur eine,ein Unternehmen niederzumachen,wegen dem Fehlverhalten von wenigen,ist auch nicht richtig.

        Am Ende geht das Schiff unter und reißt unzählige Unschuldige mit in den Abgrund.

        • Das ist nicht mal das interessante dabei. Interessant wird es erst, wenn raus kommt ob die Chefetage davon wusste oder nicht.
          Wird sowas geduldet oder unter dem Teppich gegährt, dann hat die Firma ein echtes Problem.
          Egal ob es sich am Ende als richtig oder falsch heraus stellt. Wichtig ist nur, die Frage: Wie geht die Firma mit solchen Anschuldigungen um?

  • Destiny 2 verärgert mit seinen Updates regelmäßig die Spieler. Unseren MeinMMO-Autor Philipp Hansen amüsiert es aber, wenn ein 14-facher Vater 2.000 Stunden die Minute Arbeitet und ausgerechnet in 2,7 Sek […]

    • Naja, was soll man dazu sagen. Es gibt tatsächlich Updates/Serverdowntimes die von der Norm abweichen und wirklich genau dann kommen wenn gerade frei hat. Ob das jetzt wirklich der Weltuntergang ist, lass mal dahin gestellt sein.
      Schlimm wird es, wenn das Update die Serververbindung schrottet.
      Das Aufregen einer geplanten Downtime, kann ich nicht nachvollziehen.

  • Die Streamerin Kaitlyn „Amouranth“ Siragusa (27) ist umstritten: Zwar ist sie aktuell die erfolgreichste Streamerin auf Twitch, aber an ihr entzündet sich die Kritik. Sie würde Twitch nutzen, um mit sexuell anzüg […]

    • Weiß gar nicht was sich alle so aufregen.
      Diese Frauen, haben einfach erkannt das man mit Twitch einfach Geld verdienen kann. Dazu noch Werbung bekommt für dieses Onlyfans und da machen sie dann nochmal Geld.
      Ich selber schaue mir dieses nicht an. Wenn ich was Sexuelles Anzügliches sehen will, gehe ich auf anderen Seiten.
      Ob sowas auf Twitch was zu suchen hat? Aufjedenfall. Warum? Weil Twitch eine Streaming Plattform für alles ist, kann mich nicht daran erinnern jemals gelesen zu haben, das Twitch nur was für Gamer wäre.

      • Die Twitch AGBs sagen dazu folgendes:

        9. Verbotene Inhalte
        DU ERKLÄRST, keine Gesetze, keine Verträge, kein geistiges Eigentum oder keine sonstigen Rechte dritter Parteien zu verletzen und keine unerlaubten Handlungen zu begehen und erklärst, dass du während deiner Nutzung der Twitch-Dienste auf deine eigene Verantwortung handelst.

        Du stimmst zu, dass du diese Nutzungsbedingungen und die Gemeinschaftsrichtlinien von Twitch befolgst und nicht folgende Handlungen begehen wirst:

        i. Erschaffen, Hochladen, Übermitteln, Verteilen oder Speichern jeglichen Inhalts, der nicht genau, rechtswidrig, diffamierend, obszön, pornographisch, die Datenschutz- oder Publizitätsrechte verletzend, belästigend, bedrohend, missbrauchend, aufrührerisch oder anderweitig anstößig sind.

        Da steht schwarz auf weiß gegen was ihr “Content” verstößt. Und das findest du also inordnung? Verstoße mal auf der Arbeit gegen die Firmenregeln, machst je nach schwere 3x dann kriegst die Kündigung.

        • Wo steht das denn hier schwarz auf weiß? “obszön, pornografisch und andersweitig anstößig” sind Auslegungssachen und bedüfen einer genaueren Definition. Pronografisch ist da überhaupt nichts. Anstößig eventuell, kommt aber immer auf den Zuschauer und seine eigene Einstellung an. Mich hat das Zeug jetzt noch nicht auf irgendeine Weise schockiert. Im prüden Bibelbelt in Amerika wird dir obszön ganz anders definiert als an der Küste in Südfrankreich wo jede zweite Dame oben ohne am Strand liegt. Twitch ist ein global Player was Streaming angeht und daher sind diese AGBs der jeweiligen Länder völlig für den A****!

          • Das sind nicht irgendwelche AGBs von irgendeinem Land, das sind die OFFIZIELLEN TWITCH AGBs! Die, die für ganz Twitch gelten. Soll ich dir den link schicken?

            • Allgemeine Geschäftsbedingungen‘s?

            • Schon klar. Aber die AGBs sind ja sehr frei formuliert und können je nach Leser/Nutzer anders interpretiert werden. Und damit auch in jedem Land. Deswegen mein Beispiel mit den USA und Frankreich. Was in einem Kulturkreis oder für eine Person obszön ist es für den anderen noch lange nicht.

        • Also guckst du auch keine Filme, wo Frauen im Bikine rumlaufen, SexSzenen enthalten sind oder gar Werbung wo halb nackte Frauen umher tanzen?
          Auf Plakaten oder Monitoren wo Frauen abgebildet sind die nur Unterwäsche tragen und und und.
          Hört echt auf von Pornographie zu schreiben. Was diese Frauen machen ist nicht werfliches, sondern einfach clever Geld verdienen.
          Vor 40 Jahren war Schulmädchen Report kontrovers und Anmassend für einen Film. Heute standard und man lacht über solche Filme.
          Willkommen im 21 Jahrhundert.
          Wenn Sie oben ohne oder gar noch weiter gehen würden, dann sprechen wir von einer anderen Liga.

          • Snake kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

            Mir ist scheiß egal wie sie ihr Geld macht, was mir nicht egal ist, ist die Tatsache das sie gegen die AGBs von Twitch verstößt denen sie zugestimmt hat! Verstehst du das nicht oder willst du das nicht Verstehen? Mach das mal bei der Firma bei der du arbeitest oder in der Schule. Verstoß gegen die Regeln und sieh was es dir bringt. Da wirst du nicht 6x abgemahnt. In der Firma kriegst du 3x eine Abmahnung dann kommt die Kündigung.

  • Fünf Jahre nach der Veröffentlichung wird dem WoW-Film Warcraft: The Beginning wohl nun endlich die Ehre zuteil, die dem Film gebührt. In den Netflix-Charts ist der Film gerade auf Platz 3. der me […]

    • Es ist genau andersherum. Für WoW dienten WC 1-3 als Vorlage. Zusammen mit den Addons aller Teile. Das haben viele vergessen und viele WoW Spieler wissen das Heute auch gar nicht.
      Als der Film dann endlich mal einen Trailer gezeigt hatte, dachten tatsächlich sehr viele das es sich um WoW als Film handelte.
      Und Stormwind war schon immer die Hauptstadt der Menschen, nicht erst seit WoW. Aber erst in Teil 2 wird davon etwas gezeigt.

  • Die 26-jährige Streamerin Jenelle „Indiefoxx“ Dagres wurde von Twitch gebannt. Nun hat sie aber einen Weg gefunden, mit Twitch-Clips doch noch Geld zu verdienen: Sie verkauft ihre „besten Momente auf Twitch […]

    • Was soll man sagen.
      Einige wollen es, sie hat es.
      Sie weiß wie man sich verkauft, warum auch nicht!?
      Es gibt ein Sprichwort:”2 Doofe stehen jeden Tag auf, einen davon muss nur finden.”

  • Fallout 76 kämpft seit Jahren mit einem Ruf als katastrophales Spiel und selbst die Chefs sehen ein, dass der Launch nicht gut war. Trotzdem arbeiten die Entwickler hart an neuen Updates: Das neuste große U […]

    • Auch wenn viele sowas nicht gerne hören. Bethesda ist einer der weniger Publisher/Entwickler die auf eine Kerncommunity setzen und sie dann sich pflegen.
      Wenn man sich deren Spiele ansieht, leben alle ausschließlich von Leuten die treu zu dem Spiel stehen.
      Andere Publisher sind da anders. Spiel raus, Geld ziehen und Spiel sterben lassen. Es sei den auf irgendeine Art lässt sich noch mehr Geld verdienen.
      Sicher ist Bethesda kein Engel unter dem Publisher, aber darin unterscheiden die sich von den Anderen.

  • Der ehemalige Twitch-Streamer Dr Disrespect besitzt einen Highend-Gaming-PC, der richtig Geld kostet. MeinMMO stellt euch den Gaming-PC vor und erklärt euch, warum ihr nicht so viel Geld für euren Gaming-PC a […]

    • Wenn du jetzt noch davon ausgeht, das dies die Aktuellen Preise sind.

    • Also erstmal finde ich gut, das ihr glaubt das sich viele eurer Leser kein teuren Rechner leisten könnten. Nichts leichter als das.
      Dann, zu dem wäre ich gar nicht mal so stolz auf einem so fast dumm zusammen gestellten Rechner. Alleine schon die 2 Grafikkarten sind mehr als überflüssig. Der CPU kompletter fehl kauf, das Board komplett überteuert und 7×32 GB bremsen zusätzlich aus.
      Da hat einer einfach das teuerste von seiner lieblings Firma gekauft, mehr auch nicht. Da hätte er sich für 2000 Euro einen genau so schnellen Rechner holen können.
      Also frage ist!? Will er einfach nur angeben oder ist er einfach nur dumm?

      • Dann solltest du auf deinem Hochleistungsrechner mal die Schreibkorrektur aktivieren, oder ist sie damit schon überlastet? 😛

  • Das neue Free-to-Play MMORPG Scars of Honor möchte die Community in den Mittelpunkt der Entwicklung rücken. Die Entwickler bei Beast Burst Entertainment versprechen außerdem das erste “echte” kostenlose MMORPG zu […]

    • Daniel kommentierte vor 1 Monat

      Mal sehen, im Auge behalten und sehen was weiter daraus wird.
      Open World PvP gibt es in solchen Spielen schon seit Jahrzehnten. Siehe WoW wo es sehr gut funktioniert. Das Problem ist, das Heute viele alles alleine machen wollen. Ein Clan ist doof, Randoms sind ja alle scheiße etc. Somit macht man es den Gankern sehr leicht. Selbst schuld.
      Man muss immer daran denken das man ein MMORPG spielt und kein SOLO RPG.

  • Der Loot-Shooter Outriders (PC: PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series, Stadia) hat seit seinem Release im April auf Steam 11 von 12 Spielern verloren. Nun greift das Team zu drastischen Maßnahmen: In einem Update wird […]

    • Was ist daran jetzt so schlimm? Das Spiel wurde nicht für Langzeitmotivation gemacht.
      Man kann weder im Spiel noch sonst irgendwo etwas kaufen, was dem Entwickler Geld bringt. Wozu da jetzt noch was reinstecken?

      • Richtig – deswegen macht der Artikel keinen Sinn

        Ist wie bei Multiplayer Titeln mit Singleplayer -> der Titel verliert halt 50% der Spieler wenn 50% der Leute nur den Single Player spielen

        Spiele die für das “einmalige durchspielen” konzipiert werden “verlieren” halt Spieler
        Wobei die Spieler nicht verloren werden sondern einfach ausrotiert werden.

        Die Leute, die Outriders zu beginn gespielt haben werden es jetzt nicht immer noch spielen – zumindest der Großteil.

        • Die Leute, die Outriders zu beginn gespielt haben werden es jetzt nicht immer noch spielen – zumindest der Großteil.

          Die Änderung, dass man Leuten also 100% Mehr Loot gibt, richtet sich also ausschließlich an die neuen Spieler?

          Eine Änderung am Loot bezieht sich doch immer auf Stammspieler, die Items sammeln, und denen man etwas gönnen will.

          An den Reaktionen der Community sieht man doch, dass es Leute gibt, die Outriders länger spielen möchte.

          Wie das “intendiert” ist, spielt doch keine Rolle.

          Ich wunder mich auch, wie heftig du hier reagierst. Wie hast du denn Outriders gespielt? Hast du einmal durchgespielt und warst dann raus? 😀

          Wenn Outriders wirklich “Einmal durchspielen und dann weg wäre”, dann wäre die ganze Diskussion um das Spiel eine andere.

          Es ist richtig, dass Outriders wie auch Monster Hunter World nicht als “Ihr spielt das dauernd” geplant war, ja. Aber durch die Loot-Komponente hat es schon eine höhere Spielbarkeit als ein klassisches “Ich spiel es durch und bin raus”-Game.

          Diese Spiele mit “Endgame” sind per Definition nicht “Einmal durch und dann raus” – Sobald ein Spiel ein Endgame mit wiederholbaren Missionen und ein Loot-System hat, funktioniert das nicht.

          Diablo hat ja auch einen Endboss, dennoch haben Leute das nach dem Töten von Diablo weitergespielt.

          • Natürlich richtet sich die Änderung an die Leute, die das Spiel im Endgame mehr spielen wollen – stimme dir zu.

            Diese Spieler sind bei einem Spiel, das explizit kein Service-Spiel ist und eine Kampagne hat aber in der Minderheit.

            Genau so wie in Destiny, CoD und Outriders gibt es einen PvE-Spielerteil, der das Spiel durchspielt und es weglegt – das ist keine Schwäche vom Spiel und abhängig vom Anteil der Story ( und natürlich auch von der Qualität des Endgames)

            Keiner dreht RE:2 einen Strick daraus, dass es 98% seiner “Spieler verloren hat”, obwohl es auch “Endgame-Modi” hat.

            Als eine Person der Datananalyse ist die Formulierung und die Argumentation der Nennung der Spielerzahlen einfach fehl am Platz – und das passiert sehr vielen Leuten

            Spielerzahlen gering -> Spiel schlecht ist einfach die falsche Argumentationskette

            Richtig wäre:
            Spiel schlecht -> Spielerzahlen gering
            Großer Singleplayeranteil -> Spielerzahlen gering
            Kein Hype mehr -> Spielerzahlen gering
            Keine Updates -> Spielerzahlen gering

            • Wo steht denn “Spielerzahlen sinken -> Spiel schlecht.”

              Das ist doch klar eine Änderung, die sich an Stammspieler wendet. Deshalb sind Spielerzahlen relevant.

              Niemand schreibt hier: “Oh mein Gott, das ist ein Voll-Flop.” Im Artikel ist ja sogar erwähnt: Es lief gut, die Stimmung kippte aber.

              Diese Idee “Hier will wer Outriders einen Strick drehen” -> Wo steht das?

              Es ist einfach eine Feststellung: Outriders verliert massiv Spieler. Hier ist ein Patch, der offenbar bezweckt, mehr Spieler zu halten.

              Ich versteh wirklich nicht, was genau du anders siehst.

              Du wünscht dir dann einen Absatz: “Outriders ist nicht als Service-Game ausgelegt. Daher ist es klar, dass es viele Spiele verliert.”

              Oder wie?

              • Outriders verliert massiv Spieler.

                Das ist ja eben nicht der Fall

                Outriders verliert keine Spieler – Spieler sind fertig mit dem Spiel

                Genau so wie Cyberpunk und RE:2 keine Spieler verliert nur weil sie das Spiel fertig gespielt haben

                Woher wisst ihr z.B. dass es im Vorfeld nur 3.000 “Stammspieler” gab
                Alle anderen waren z.B. reine Story Spieler.

                Selbst mit deiner Argumentation können die reinen Spielerzahlen das einfach nicht belegen. Es ist eben kein GaaS und damit hören Spieler auf, die das Spiel fertig gespielt haben

                Ihr geht von 80.000 Spielern aus, die potenziell das Spiel jeden Tag über 20 Jahre spielen und DAS ist einfach falsch

                • Ihr geht von 80.000 Spielern aus, die potenziell das Spiel jeden Tag über 20 Jahre spielen und DAS ist einfach falsch

                  Du liest Sachen, die niemand in den Artikel geschrieben hat.

                  Das ist so eine Strohmann-Diskussion.

                  Du argumentierst gegen Positionen, die überhaupt keiner vertritt, weil die leichter zu widerlegen sind, als das, was ich eigentlich sage.

                  Das ist halt albern. 😀 So diskutieren Poltiiker in Talkshows häufig.

                  Die Grünen sagen: “Wir wollen Tempo-Limit 130 auf Autobahnen und Inlandsflüge auf die Bahn verlegen.”
                  Die CDU sagt: “Ihr wollt uns also ALLES verbieten UND die LUFTFAHRINDUSTRIE TÖTEN! Und den freien Willen abschaffen. ÖKO-DIKTATUR!!”

                  Das ist halt bisschen albern. 😀

                  • Verkürzt kann man sagen: Von 12 Leuten, die im April 2021 den neuen Shooter Outriders gespielt haben, ist jetzt, im Juni 2021, nur noch einer übrig.

                    Genau das sagt der Autor an mehreren Stellen

                    Outriders “verliert” einfach nicht massig Spieler
                    Das suggeriert einfach etwas falsches ohne Belege dafür zu haben

  • Die kommende Season 15 könnte die Nerven der Hüter bei Destiny 2 auf eine richtige Zerreißprobe stellen. Denn lässt sich Bungie keine alternative Lösung einfallen, könnte die neue Saison bis zu 8 Monate lang […]

    • Destiny 2 und Content dürre?
      Das dass Spiel schon seit den Schmieden eine Dürre aufweist, ist anscheinend an vielen vorbei gegangen.
      Das was wir jetzt haben, wird alles sein was kommt. Selbst das DLC wird daran nichts ändern. Europa hat daran auch nichts geändert. Lieblos und eine total leere Open World. Content der schon 500mal durchgekaut ist und dazu noch alter Content aus D1.
      Ob da jetzt noch weniger kommt oder nicht, macht es nicht noch schlimmer als es jetzt schon ist.
      Warum sollte man darüber aufregen?

  • In Destiny 2 und Halo Infinite soll euch ein Season Pass auf Dauer beschäftigen. Doch warum fordern die Hüter jetzt, dass Bungie sich bei der Konkurrenz eine Scheibe abschneidet?

    So kennen die Spieler den B […]

    • Ob, das jetzt besser ist oder nicht!? Bungie könnte eine Menge anderer Dinge lernen, als den Pass.
      Ich selber habe meine Spielzeit von locker 50 Std die Woche auf 10 ( wenn überhaupt) im Monat reduziert.
      Der Grund dafür ist mit absoluter Sicherheit nicht der Battle Pass oder das Sasoin Modell.
      Einfach dieses langweilige und absolut stinkende vor sich hin spielen, treibt Spieler von Destiny weg. Daran ändert der Pass auch nichts.
      Bungie solltet sich Destiny 2 nochmal genau anschauen und anfangen das Spiel zu dem machen was es werden kann. Ähnlich zu Zeiten vom Forsaken, wo man einfach gespielt hat und nicht das Gefühl hatte das es ein Pflicht Programm war.

  • Auf Steam könnt ihr das Free2Play-MMORPG Therais Book spielen. Wir von MeinMMO verraten euch, was das Online-Rollenspiel zu bieten hat und wie es ankommt.

    Was ist Therais Book? Das MMORPG bietet im Grunde […]

    • Ehrlich gesagt, ist es schon lange kein Geheimnis mehr, daß kleine Firmen es besser hinbekommen als die ganz großen.
      Man glaubt auch schon lange nicht mehr daran, daß die Firmen soviel Geld und Arbeitsplätze brauchen, um ein Spiel zu Programmieren.
      Man kann schon fast sagen: Je größer die Firma, desto weniger bekommen die hin.
      Ich finde es mutig und zugleich bin ich beruhigt, daß es Menschen gibt die gegen die großen antreten.

      • Es wirkt auf mich meistens so, das es immer ganz gewisse Entwickler sind die, die Projekte auf den Schultern tragen.
        Wenn diese bis zum maximum ausgebrannt werden oder sogar weg sind, mekrt man das den folge Projekten meistens an. Bioware’s dragon age 2-3, Mass Effekt 4, Cyberpunk nach dem grandiosen witcher 3, Wow nach wtlk u. s. w könnte ne riesige Liste vorführen.
        Und man hört immer wieder das Entwickler gehen, meistens wegen Chrunch oder Fehlverhalten aus der Chef Etage und abunzu werden sie auch gegangen, weil man der Meinung ist das es besser ist an Arbeitsplätzen zu sparen als an Bonuszahlungen im Management.

  • Das neue MMORPG Swords of Legends Online wird im Sommer 2021 bei uns im Westen erscheinen. Es ist als ein Buy2Play-Spiel mit einem Ingame-Shop geplant. Doch was steckt in diesem Shop und wird er Pay2Win? Dazu hat […]

    • Ehrlich gesagt, klingt das zu schön um wahr zu sein.
      Ich meine, ich kaufe gerne mal was im Shop um ein Spiel zu unterstützen l. Aber wenn ich dazu gezwungen werde, nein danke.

  • Wer die Story von Outriders durchgespielt hat, der trifft auch auf Yagak. Er ist der finale Boss und soll die endgültige Herausforderung für die Spieler sein. Mit der richtigen Ausrüstung ist er allerdings sc […]

    • Gestern beim Streamer gesehen wie die Gruppe gerade zu lächerlich einfach durch CT 15 Expeditionen gelaufen sind.
      Also wenn dass das besagte extrem schwere Endgame sein soll….
      Im Moment leider wenig Zeit intensiv uu spielen, aber ich bin etwas enttäuscht vom Spiel.

      • Wenn du das dann auch so easy hinbekommst, dann darfst du enttäusch sein. Streamer – wie z.B. Esoterickk – sind kein Maßstab für „Normalspieler“.

        • Mit den richtigen Mods und Build spaziert man aber schon recht easy durch die meisten Ct15er in Gold. Marschlandhöhle z.B. ist schon knackiger solo.

          • Mit dem richtigen build und wenn du schon deine perfekten Sets gefarmt hast und natürlich auch die Synergie zwischen den Spielern stimmt ist es tatsächlich einfacher. Aber das gehört am Ende auch dazu.

            Ich bin noch meilen davon entfernt so durchzurushen und schaff WT15 aktuell noch nicht Mal auf Gold.

      • Das sind Streamer, die zocken das locker 10x soviel wie du oder ich.

      • Es liegt in der Natur der Sache, dass man irgendwann easy durch rushed,
        wenn Waffen, Rüstungen, Mods, Fähigkeiten etc. perfektioniert wurden.
        Zudem kommt dann noch Map-Kenntnis dazu.
        Wie mies wäre es außerdem, wenn es immer bockschwer bleiben würde?
        Wozu dann leveln und stärkere Waffen / Rüstungen einbauen?
        Es liegt dann am Entwickler, für neue Herausforderungen zu sorgen.

        Ich bin bspw. noch weit davon entfernt, easy durch CT15 zu rushen.
        Hänge immer noch auf CT10 rum, weil a) noch nicht das perfekte Gear gefunden und b) Game Crashes.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.