@leyaa

Active vor 7 Stunden, 27 Minuten
  • Im Rahmen eines Events konnte MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch das erste Dungeon von New World ausprobieren. Eigentlich war New World mal ein Spiel mit Fokus auf PvP und wollte auf komplett auf Instanzen und […]

    • Nach meiner Logik würde ich auch für “das Dungeon” argumentieren, da die Herkunft englisch ist und es dort nur einen Artikel “the” gibt. Da dieser geschlechtsneutral ist, kommt bei uns der geschlechtsneutrale Artikel “das” am ehesten in Frage.

      Allerdings hat sich bei mir “der Dungeon” eingebürgert 😅

      • Yop, ich bin automatisch zu “der Dungeon” gekommen. Und von meinem Freundeskreis kenne ich eig. auch niemanden, der “das” nutzt 🤔

      • Wie oben bereits erwähnt wäre meiner Meinung nach “der Dungeon” anhand der Wortherkunft richtig.

        Die Logik aufgrund eines englischen “the” automatisch “das” anzunehmen kann ich nicht nachvollziehen. The woman übersetzt man ja auch nicht mit das Frau. Ich weiss, “woman” ist eindeutig als “Frau” zu übersetzen und wir stellen eben ein “die” voran.

        Genau aus diesem Grund finde ich die Erklärung mit der Wortherkunft plausibler 🙂

  • Auch der Alpha-Start des MMORPGs Ashes of Creation im Juni klappt nicht. Creative Director Steven Sharif erklärte, dass der Termin sehr ungünstig liegt und sich Spieler deswegen noch ein wenig länger gedulden mü […]

    • Das habe ich mir am Anfang auch gedacht, bis ich die Erklärung im Artikel gelesen habe

      Wir schätzen, dass etwa 25 % unseres aktuellen Testpools aktive Spieler in diesen Titeln sind

      Im schlimmsten Fall verlieren sie etwa 25% ihrer Tester – das Risiko will man wohl nicht eingehen.
      Und da die Ausreden noch weiter gehen, passt ihnen das wohl ziemlich gut in den Kram.

      Außerdem müssen noch einige Systeme wie beispielsweise die Belagerungen und Kämpfe von Ashes of Creation weiter getestet werden. Zusätzlich kehren die Mitarbeiter im Juni zurück ins Büro, was es schwierig gemacht hätte, den Test adäquat zu überwachen.

      Wenn man all dies zusammen nimmt, macht eine Verschiebung wohl schon Sinn. Wobei man sich da Fragen muss, wie sinnvoll der Testzeitpunkt überhaupt gewählt worden ist. Gut, zugegeben, keiner wusste genau wann TBC Classic rauskommt.

      Ich denke, den Entwicklern geht es vor allem um die Aufmerksamkeit, die erzeugt werden soll. Und die ist nun mal deutlich geringer, wenn ihre Tester mit WoW oder ESO beschäftigt sind. Insbesondere, da Indie-Studios stärker von Mundpropaganda via Streams angewiesen sind – selbst wenn sie finanziell so gut stehen wie Ashes of Creation.

      • warum sollten sie evt diese 25% verlieren ? Die erweiterungen der anderen games sind ja fest, laufen keinen weg und denke alle die wirklich bock auf AOC haben könnten ein paar tage warten mit den neuen content anspielen. Dumme ausrede von AOC mehr nicht.

        • monk kommentierte vor 1 Tag, 4 Stunden

          die erweiterungen laufen nicht weg. aber warum sollte man eine alpha spielen wenn man ein fertiges spiel bei release (die beste zeit) spielen kann? der einzig richtige move von AOC

    • entweder an unserer Testumgebung teilzunehmen (was eine lange und anstrengende Aufgabe sein wird) oder eine Erweiterung mit ihren Freunden in anderen beliebten Titeln zu spielen

      Also entweder unbezahlt arbeiten oder spielen – ja da würde ich mich auch für Letzteres entscheiden.
      
      Und nicht zu vergessen, PSO2:NG soll ja im Juni auch noch anlaufen, was hier wohl aber nicht das Hypepotential von WoW oder ESO hat.

      Wenn sie den neuen Termin schaffen, kommen sie noch rechtzeitig an New World vorbei.

      Aber es ist schon unglaublich wie eine Alpha von 2019 auf Mitte 2021 verschoben wurde… Absolut planlos.

      • “Also entweder unbezahlt arbeiten oder spielen…”

        Das ist schon Realsatire, wie manche Entwickler das Privileg einschätzen, eine Alpha zu “spielen”. 😄

  • Ein Spieler möchte das alte MMORPG Allods Online im Jahr 2021 neu bevölkern und gleichzeitig für eine Änderung im Mindset der Entwickler sorgen. Dafür verschenkt er sogar Abonnements an fremde Spie […]

    • Auch wenn ich von Allods noch nie vorher gehört habe, stimme ich dir grundlegend zu. Es ist eine ja beinahe schon rührende Aktion eines Fans, der wohl aber leider von WoW:Classic TBC überschattet wird.

  • Das neue MMORPG Elyon soll noch 2021 im Westen erscheinen. Wir von MeinMMO verraten, wie ihr euren Charakter verstärken und verbessern könnt.

    Wie funktioniert die Charakter-Entwicklung in Elyon? Das neue M […]

    • Das sieht ja mal ganz ordentlich aus. Kein random Verbesserungssystem?! Höchst untypisch für koreanische MMOs. Vielleicht orientieren sie sich ja hier an westliche Spieler, so wie es mal angekündigt war. Bisher kann ich nämlich nichts erkennen, dass typisch westlich sein soll – weder Grafik, noch Gameplay.

  • Kakao Games, der ehemalige Publisher des MMORPGs Black Desert Online, kündigte gleich 5 Onlinespiele für den Westen an. Darunter befinden sich drei MMORPGs sowie zwei MMOs, wobei 4 von ihnen schon 2021 e […]

    • Elyon, Odin:Valhalla Rising, Archeage 2… Kakao Games holt sich nach dem Verlust von Black Desert ja allerhand MMOs von verschiedenen Entwicklern ins Haus. Von denen wird man hier also noch häufiger was sehen. Ob das nun gut oder schlecht ist.🙃

  • Das MMORPG Corepunk bietet PvE, aber auch PvP in der offenen Welt. Nun überlegen die Entwickler, dies auf getrennten Servern zu ermöglichen und wollen von der Community wissen, wie die Meinung hierzu a […]

    • Leyaa kommentierte vor 1 Woche, 1 Tag

      Also die Stimme aus dem Trailer ist ja mal der Hammer 😀 Die Tonlage, die Betonung, das hat was ^^

      Ich halte ihr aktuelles Konzept für wirkungslos. PvE-Spieler sollen auf ihre Kosten kommen, je weiter entfernt sie sich von der Stadt halten, um die Wahrscheinlichkeit zu minimieren auf feindliche Spieler zu treffen. Und wir wissen ja, wie notwendig die Hubs/Städte in einem MMORPG sind… Hab die Logik von Anfang an nicht verstanden.
      Also ja, ohne PvE-Server – ohne mich 😉

      Von der Optik her sieht es für mich aus wie ein Mix aus WoW, Wildstar und League of Legends. Und auch sonst wirkt das Gameplay wie ein Mix aus allen drei. Nicht so ganz mein Fall. Da gefällt mir der Stil von Cyberpunk 2077 deutlich besser. Ist mir hier zu schrill/bunt und comicmäßig zugleich.

  • In Guild Wars 2 erschien heute, am 27. April, die neuste Episode der Eisbrut-Saga. Die ist gleichzeitig das große Finale der Staffel und leitet damit zur kommenden Erweiterung “End of Dragons” über. Wir von MeinM […]

    • Leyaa kommentierte vor 2 Wochen

      Kommt mir das nur so vor, oder wirkt die Erweiterung irgendwie…dünn? Es wird lediglich über Setting und Story berichtet, aber von irgendwelchen Features fehlt bisher jede Spur. Vielleicht bin ich ja auch einfach nur ungeduldig, aber es wirkt im Moment nach nicht viel.

      • fairerweise wurde zu Path of Fire auch erst alles bei dem Event angekündigt. Ich würde den Juli abwarten, um dann nen Fazit zu ziehen. Aber bisher ist das dünn, ja

        • Leyaa kommentierte vor 2 Wochen

          Ah, alles klar, dann warte ich mal, was Ende Juli so gesagt wird 🙂

  • Im Sommer 2021 soll die westliche Version des MMORPGs Swords of Legends Online erscheinen. Im Rahmen von Find Your Next Game haben wir mit den Entwicklern beim Publisher Gameforge gesprochen und einen Einblick in […]

    • Die Levelphase ist in der Tat etwas anders als bei uns. 36 bzw 37 Level mit Student 1 klingt erstmal nach wenig. Fragt sich, wie schnell man auf Maximalstufe kommt.

      Zuerst Tutorial, dann Klassen-Gebiete. Wie kann man denn zusammen spielen? Bzw. kann man da überhaupt zusammen spielen, wenn man nicht die gleiche Klasse wählt?

  • Ihr würdet gerne mal wieder in MMORPG wie früher spielen, das aber auch mit einer modernen Grafik daherkommt? Dann könnt ihr euch die Alpha von Rise Online ansehen.

    Was steckt in Rise Online? Das MMORPG st […]

    • Also diese “Feature-List” könnte man bei 90% aller MMO(RPG)s anbringen. “NPCs vergeben Quests, die ihr erledigt”. Wow, einfach nur wow. Das hab ich noch nirgends gesehen…
      Die Klassen sind auch absolute Genre Standard-Kost. Soweit nichts, was irgendwie mein Interesse entfachen könnte. Okay, sie haben immerhin kein Open World PvP, dafür bekommt man heutzutage ja schon fast ein Pluspunkt.

      • Es soll ja auch ein klassisches MMO sein und keine absolute Neuheit.
        Dementsprechend sind auch klassische Inhalte in dem Spiel.

        • Schon richtig aber warum sollte man sich das denn antun wenn es wirklich nix zu bieten was schon 1027 ander MMORPG davor angeboten haben und davon einige ja auch immer noch laufen?

          • Da hast du vollkommen recht. Ich habe auch nur klargestellt, dass es sich um ein mmo handelt, welches mit den klassischen mmo Elementen wirbt und nicht mit absoluten Neuheiten.
            Deswegen verstehe ich auch Leyaas sarkastischen Kommentar nicht.

  • Viele MMORPG-Fans in Deutschland haben mit den Jahren eine Abneigung gegen Spiele aus China und Südkorea aufgebaut, glaubt MeinMMO-Autor Schuhmann. Die werden sie überwinden müssen, wenn sie in den nächsten Jah […]

    • Da bin ich ja eher international interessiert, laut eurer Statistik. An GW2 und ESO habe ich nicht mehr viel Interesse (GW2 noch eher als ESO), während ich in FFXIV regelmäßig reinschaue.

      Swords of Legends Online sieht nach einem soliden Themenpark aus – endlich mal wieder nach so vielen Jahren Pause.

      Bei Lost Ark bezweifle ich, dass der Release 2021 erfolgt. Amazon bekommt wegen ihren Fehlschlägen sicher extrem viel Druck aus der oberen Etage und wenn New World nicht delivered, wird denen sicher bald der Geldhahn zugedreht. Da ist wohl erstmal voller Fokus auf New World und man will sich die Medienaufmerksamkeit mit Lost Ark sicher nicht teilen.

      Ihr habt Phantasy Star Online 2: New Genesis vergessen 😉

      Was mich an asiatischen bzw. meist koreanischen Games so sehr stört neben dem Grind und pay2win ist diese extreme Sexualisierung. Da geht bei mir einfach jegliche Immersion verloren, wenn die females halbnackt und ausnahmslos mit High Heels kämpfen. Dazu komm noch, dass die weiblichen Charaktere einfach so extrem zierlich sind, dass man denen gar nicht zutraut ein Schild oder gar eine Axt halten zu können.
      Auch das World Building leidet erheblich unter den ganzen schrillen Cosmetics (AUto-Mounts in einer Fantasy-Welt, grüne Afro-Frisuren, Bikinis, etc.). Da kommt einfach nicht das Gefühl auf in einer anderen Welt zu sein, wenn alles bunt zusammengewürfelt wird.

      • sehe ich genauso…….
        GW2 und ESO aber nur in der Beta damals gespielt nicht meine MMOs 🙂
        Tera war auch so eine Extreme halbnackte Tanks usw…..
        Ich habe in Tera nur Poporis gespielt die wohl abgeschafft wurden.
        Seid langen im Asiatischen Bereich die Unendliche gleiche geschichte……
        Man Arbeitet seid langen eher MMOs aus dem Bau Kasten und die Bau Module müssen sich Lohnen udn entsprechend müsste man alles von Hand neu aufbauen entsprechend immer die gleiche MMOs.

  • Sega, die hinter dem neuen MMORPG Phantasy Star Online 2: New Genesis stehen, haben in einem Livestream ein Release-Fenster für das kommende Spiel bekanntgegeben. PSO2: New Genesis erscheint bereits im Juni […]

    • Mal sehen ob PSO2:NG weniger technische Schwierigkeiten hat als PSO2. Der Launch war bei uns ja alles andere als rund, und das, obwohl das Game 8 Jahre verzögert zu uns kam. Für mich als WIndows 7 Nutzer ging PSO2 irgendwann gar nicht mehr…

      • Unglaublich das es noch Windows 7 Nutzer gibt und ihre Sicherheit aufs Spiel setzen da keine Updates mehr kommen. Auch wird es immer weniger Unterstützung für dieses OS geben. Da braucht man sich echt nicht wundern, zumal Windows 10 ein echt tolles Betriebssystem ist mit kleinen Optimierungen.

  • Das neue MMORPG Swords of Legends Online wird im Sommer 2021 bei uns im Westen erscheinen. Es ist als ein Buy2Play-Spiel mit einem Ingame-Shop geplant. Doch was steckt in diesem Shop und wird er Pay2Win? Dazu hat […]

    • Finde die Monetarisierung in Ordnung so. Der Cash-Shop ist in gewohnter Gameforge Manier, mit zusätzlichen Anreizen zum Geld ausgeben (Loyalti-Shop). Das gab es auch schon bei Runes of Magic als Ruby-Shop. Hier hat man allerdings den Vorteil, dass es wirklich nur Cosmetics sind, nichtmal XP-Boosts, das finde ich gut.

      Der Battle Pass ist sicher eine sinnvolle Ergänzung, damit regelmäßig Geld rein kommt, da man ja (zumindest im Moment) den Content kostenfrei anbieten will. Ich frage mich, was es bei der kostenlosen Variante als Zwischenstufen gibt, außer Cosmetics, vielleicht so was wie XP-Boosts?

      Ich denke, man wird auch ohne zusätzliche Ausgaben kosmetisch auf seine Kosten kommen. Mit dem Crystal-Shop und dem free2play Battle Pass, sowie den Gegenständen die man ingame erspielen kann, gibt es unterschiedliche Quellen für Cosmetics.

      Ja, es ist zwar schon recht aggressiv monetarisiert in Bezug auf Cosmetics, aber seien wir mal ehrlich: Haben wir von Gameforge etwas anderes erwartet? Immerhin haben sie auf Convenience und optionales Abo verzichtet. Für Gameforge’s Verhältnisse ist das ein großer Schritt.
      Man kann nur hoffen, dass sich Swords of Legends Online auch auf lange Sicht für Gameforge lohnt, sodass sie ihr Bezahlmodell nicht umstellen.

      Swords of Legends Online wirkt auf mich aktuell erst einmal wie ein vielversprechender asiatisch authentischer Fantasy-Themenpark, ohne die übertriebene Sexualisierung oder “immersion breaking” Cosmetics, die man aus Tera oder Blade&Soul kennt (grüne Afro-Frisuren oder Autos als Mounts).

  • In einem Livestream vom 21.04. hat der Publisher Gameforge Einblicke in die Zukunft des Buy2Play-MMORPGs Swords of Legends Online gegeben. Besonders interessant waren die Infos zum Start der Alpha und Beta, sowie […]

    • Also am Besten gleich zu Release spielen, wenn das Game noch “fair” ist 😀

    • Also am Besten gliech zu Release spielen, wenn das Game noch “fair” ist ^^’

    • Nur weil es eine Giftfunktion hat, ist es noch lange nicht pay2win, da es ja nur um kosmetische Gegenstände geht.

      • Naja, wenn dir derjenige aber items/Gold gibt, hast du damit einen spielerischen Vorteil.

        Pay 2 Win wäre es aber dennoch nicht, maximal pay 2 Progress

        • Da existiert aber noch eine rechte Hürde. Denn jemanden für echtes Geld items aus dem Shop zu kaufen, braucht eine ordentliche Portion Vertrauen. Das schreckt mit Sicherheit viele ab, sodass es zwar möglich ist, sich Items für Geld zu erkaufen, aber in der Praxis werden das wohl nur wenige machen.
          Und dann ist da noch die Frage, was man mit dem Gold in SoLO anfangen kann. Wenn du dir davon kein Gear kaufen kannst, ist es mitunter gar nicht so gravierend.

          • In den Discords wurde schon von einigen Spielern bestätigt dass du in TW Gear über das AH laufen kannst.

            Mehr wie abwarten können wir aber eh nicht 😀

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.