@kuzan94

aktiv vor 5 Monaten
  • In Destiny 2 wird sich bald das Level- und Infundier-System von legendären Waffen und Rüstungen drastisch ändern. Bungie hat jetzt Details zum kontrovers diskutierten Thema bekannt gegeben und gesagt, wann es so […]

    • In Destiny 1 war es auch gut so das 99% der leute nicht mehr mit vex mythoclast und Schicksalsbringer rumlaufen. Es hat niemandem geschadet und ich finde es gut so.

      • Mythoclast wurde aber nicht durch den LL-Cap, sondern schon viel früher durch den Nerf obsolet.

      • Dann sollen sie lieber zu starke Waffen nerfen als dass sie sie durch ein Mindeshaltbarkeitsdatum für immer obsolet machen. Balancing ist gut, Waffen künstlich obsolet machen nicht. Ob die Nerfs/Buffs dann gut gelingen ist eine andere Geschichte, aber sie sollten lieber Balancing betreiben anstatt Waffen mit einem MHD zu versehen.

        Und dass Exotics davon ausgeschlossen sind, obwohl diese häufig overpowered sind und zumeist fürs NICHTSTUN hinterhergeworfen werden ist mir unverständlich. Legendäre Waffen hingegen farmt man sehr sehr sehr lange teilweise, manche bekommt man vielleicht nie. Exotics jedoch kriegt man einfach so hinterhergeworfen und DENNOCH sind diese oft stärker und sind auch noch vom MHD ausgenommen. LOL, Bungielogik!

    • Deine Lösung ist absoluter Blödsinn. Das würde darauf hinaus laufen only aufsätze etc zu farmen. Destiny ist ein MMO, da will man sämtliche waffen aus sämtlichen quellen erfarmen und nicht nur 10 standart waffen vor die nase gesetzt zu bekommen😂😂

      • Mir ist die vorgeschlagene Lösung auch zu kompliziert. Keep it simple.

      • Aber ganz ehrlich, die Standardwaffen hast du doch auch jetzt im Spiel. Es gibt ja nicht 200 Impulsgewehre, sondern abseits der Exos drei feste Kategorien: Schnelle, langsame und mittlere Impulsgewehre – ein Unterschied kommt hier nur durch die Perks zustanden, die jedoch fest montiert sind. Sind die Perks scheiße, dann kannst du die Waffe direkt zerlegen. So könnte man wenigstens ein optisch ansprechende Waffe noch in irgendeiner Form modifizieren. Im aktuellen Spiel dagegen gibt es dafür keine Möglichkeiten: Entweder hast du den God-Roll oder absoluten Müll, dazwischen gibt es derzeitig nichts.

    • Sorry aber dieses cod system hat in einem mmo wie destiny absolut 0,0 zu suchen.

      • wieso denn? Damit würde man gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe erwischen: Spieler könnten ihre Waffen individuell erstellen, es würde mehr Loot im Spiel geben und man könnte damit auch mehr Löcher stopfen – hier und da Visiere oder Munitionserweiterungen im Strike, PVP, Raid, Trials etc.

        Ich als PVP Spieler hätte damit auch mal einen Grund wieder Strikes zu betreten – ok, ich habe ne geile Waffe, aber mein dreifach Visier passt nicht zu meinem Spielstil, obwohl ich die Waffe grundsätzlich mag. Im Strike XY gibt es ein cooles 1,8x Visier, das will ich mal ausprobieren und das grinde ich nun dafür.

        Das Problem am jetzigen Lootpool ist doch einfach, dass ich
        A) entweder feste Rolls bekomme, die extra auf eine Waffe zugeschnitten sind, wie bei Luna, der Gipfel etc. und diese Waffen damit absolut konkurrenzlos bleiben.
        oder B) Die Waffen durch Perks nur minimalistisch verändern kann. Aus einer scheiß Waffe, mit scheiß Werten, kann ich noch so tolle Perks drauf haben – die Waffe wird trotzdem scheiße bleiben. Also bleibt man dann doch eher bei dem, was man bereits spielt.

        • Ich könnte mir eine Maschinenpistole basteln die mehr Reichweite hat und ein Sturmgewehr, dass einen kürzeren Lauf hat. Ne Halfdan-D aber mehr für kürzere Distanzen und dafür schneller schießt und somit im PVE nützlich wird. Das wäre schon was. Und auch vom Aussehen her die Waffen gestalten. Würde dann grüne Fadenkreuze/Visiere draufpacken überall. Das hätte was. Man hätte wieder viel mehr zu tun. Je mehr Freiraum desto mehr ANreize. Das rafft Bungie nur nicht. Ich finde deine Ideen sehr gut!! Modern Warfare hat mit der MP5 die am angenehmsten anfühlende Maschinenpistole jemals erschaffen. Sie ist sowohl für kurze als auch weitere Distanz geeignet, dafür halt nicht die beste auf kurze Distanz aber immer noch gut genug. Sowas bräuchte Bungie!

        • Z.B. die Seraphmaschinenpistole finde ich ohne Ornament eigentlich schöner aber mit Ornament hat es das angenehmere Visier. Ich mag Hellblau (oder Grün oder Türkis) einfach lieber als Gelb, Rot oder Orange.

      • Nenn das nicht MMO 9 leute pro Lobby ist kein MMO, dafür hätte es auch viel zu schlechte SNG und clan Funktionen, naja gut Clan funktioniert zumindest auf den Konsolen noch gut, seit Steam ist das auf PC eine katastrophe wenn man keine zugemüllte freundesliste haben möchte.

        • Zumal in Modern Warfare deutlich mehr Spieler aufeinander treffen können und das nicht nur im Battle Royale 😀

  • Der Satiriker Jan Böhmermann hat in einem Podcast ausgeführt, warum er die Community des deutschen Twitch-Streamers Marcel „MontanaBlack“ Eris in eine rechte Ecke schob. Er glaubt, der Streamer müsse sich se […]

    • Selten so ein blödsinn gelesen. Der typ ist gamer und wieso muss sich jeder der eine große reichweite hat in irgendeiner form politisch äußern? Der der es machen will soll es machen und wer nicht soll es halt nicht machen. Nur weil man sich nicht öffentlich GEGEN RECHTS ausspricht, ist man selbst rechts? 😂😂 lasst mal die politik politik sein meine güte. Wenn ihr das Bedürfnisse verspürt euch gegen irgendwas aussprechen dann tut es. Verlangt es aber nicht von jedem anderen. Denn zu sagen man muss seine Reichweite nutzen um dies und das zu sagen ist absoluter blödsinn. Wie gesagt Konsorten wie sie und böhmermann sollen es tun aber dann bitte die die es nicht tun in ruhe lassen.

      • Weißt du selbst überhaupt worüber du schreibst. Mit „Verantwortung übernehmen“ heißt es nicht nur, sich politisch zu äußern, sondern da gehört auch sein Auftreten, was er sagt und wie er sich gibt dazu.

        Da hat Ralle recht, Montana kann und wird dem niemals gerecht und das ist besorgniserregend. Aber das ist auch der Grund warum er so „Berühmt“ ist.

        • Mike hat schon recht mit dem was er schreibt, auch wenn er dabei sogar einige Punkte überhaupt nicht in Betracht zieht oder erwähnt.
          Du bist ganz offensichtlich der jenige der nicht weiß worüber er redet…

          Du sagst „Verantwortung übernehmen“. Ok setzten wir mal da an.
          Gibt es für Dich einen Unterschied zwischen übernehmen und übertragen? Ich kann etwas freiwillig übernehmen (eine Aufgabe, eine Verantwortung oder sonst was) – oder ich kann eben irgendwas übertragen bekommen was ich nicht freiwillig möchte.
          Es ist der bequemste und einfachste Weg Menschen eine Bürde aufzuerlegen um die eigene Verantwortung beiseite zu schieben.
          Woher soll diese „Mystische“ Verantwortung denn kommen von der ihr alle sprecht? Hat Montana diese irgendwann angenommen, -hat er irgendwann kommuniziert das er die Verantwortung für seine Zuschauer übernehmen möchte oder ist das ein Hirngespinst der Menschen die meinen das jeder der in irgendeiner Form eine größere Anzahl von Menschen durch welche Plattform auch immer erreicht, automatisch auferlegt bekommt .

          Ich hab mir nun ein paar Sachen von ihm angeschaut um mir ein ungefähres Bild von ihm machen zu können. Ich denke er ist ein sehr schlichter Geist, -ohne großes Interesse an Gesellschaflichen Themen. Er scheint einfach nur sein Ding machen zu wollen und das ist auch völlig in Ordnung .
          Dieses ganze dämliche Gutmenschen Gequatsche à la „weil er in der Öffentlichkeit steht hat er Verantwortung zu übernehmen“ ist doch wirklich der größte Bullshit… Jeder Beitrag, jedes Video was wer auch immer veröffentlicht steht in dem Moment der Öffentlichkeit zur Verfügung -trägt der jenige nun die Verantwortung für jeden der es liest oder anschaut?

          Mich nervt dieses weichgespülte wischi-waschi Gerede von Verantwortung übernehmen. Vor allem vor dem Hintergrund betrachtet wer das sagt… Mal ganz abgesehen von den vielen Mitläufern die es einfach nur nachplappern weil es eben gesellschaftlich momentan total „en vogue“ ist, -sind es oft die Eltern die in ihrer Erziehung schon viele Jahre zuvor völlig versagt haben und nun in irgendwelchen dubiosen Vorbildern der Kids die Schuldigen sehen das sie so verkorkst sind.

          Die Schuld bei anderen zu suchen ist ja auch keine neue Erfindung… Bloß nicht selbst Verantwortung übernehmen, weder Eltern noch Lehrer noch Politiker – ja quasi fast die gesamte Gesellschaft hat nicht begriffen das Bildung „kein Menschenrecht“ ist… – Der Mensch hat von Natur aus einen Verstand bekommen und somit ist es eine „hol-schuld“ sich wissen anzueignen, jeder trägt für sich ganz allein die Verantwortung dafür! Entweder man möchte es und tut es, oder man lässt es eben bleiben und hat ganz einfach Pech gehabt……..

          Wenn Kinder, junge Erwachsene oder Erwachsene selber, nicht bereit dazu sind dann haben sie selber Schuld und nicht irgendein YouTuber oder vermeintlicher TV Star! Nicht TV, Radio, Zeitung oder Internet, die die seltsamstem und/oder dubiosen Zeitgenossen an die Oberfläche befördern sind das Problem, -nein, wir sind es selber die lernen müssen diese Dinge auf eine gesunde Art und Weise zu filtern.

          • OMG Bleib doch mal beim Thema. Mir ist völlig egal welche Eltern wen auch immer verkorkst haben oder was Dich nervt an den Dingen die angeblich gerade „en vogue“ sein sollen. Das steht hier einfach nicht zur Debatte und interessiert hier auch keinen. Und wenn Du ein schlechtes Verhältnis zur Verantwortung im Allgemeinen hast ,ist das ziemlich traurig, wo das doch ein ziemlich zentrales Thema im Leben eines jeden Menschen ist.

            • Da Du lediglich nur ein weiterer Patient bist der Zusammenhänge nicht mal im Ansatz begreifen kann (das bestätigen auch Deine beiden nachfolgenden Kommentare ganz deutlich) , halte ich mich diesmal kürzer.

              Es ist nicht zentrales Thema? Warum? Weil Du Dich dann mit mehr als Deinem albernen Gedankenkonstrukt auseinandersetzen müsstest?
              -Keine Argumente, kein durchdachter Ansatz auf dem eine Unterhaltung aufbauen könnte. Lediglich die wage Vorstellung in Deinem Kopf was richtig und was falsch ist…
              Und bevor Du Dich noch weiter blamierst, ließ erst einmal nach was Moral und totalitär bedeutet anstatt diese Wörter für ein dämliches Scheinargument zu missbrauchen nur um hier als white knight glänzen zu können. Deine indokrtrinierte Ideologie in allen Ehren aber außer der Tatsache das es leider nur gespenstig Naiv ist, ist sie ansonsten unbrauchbar.

              • Und das hier ist jetzt „Beleidigungs- und Diffamierkarte“ welche immer gern ausgespielt wird, wenn einem die Argumente ausgehen oder man schlicht zu faul ist eine gepflegte Diskussionskultur zu pflegen. Damit ist die Frage wer sich hier mit seiner Diskussionskultur blamiert noch lange nicht beantwortet.

                Und es ist nicht das zentrale Thema weil Du mit Deinem vorherigen Kommentar dermaßen ausschweifst, dass es schlicht zu sehr ausufert. Du beziehst hier Faktoren mit ein, welche vielleicht ganz indirekt irgendwann einmal eine Rolle gespielt haben könnten, aufgrund der mangelnden Kausalität aber nur sehr wenig oder gar nichts zu diesem Thema beitragen. Außerdem spricht aus Deinen Zeilen eine Menge Hass, was wiederum Deine zwei letzten Kommentare eindeutig belegen. Und ich bezweifle, dass das ein gute Diskussionsgrundlage ist. Wenn Du bereit bist vernünftig zu diskutieren, stehe ich Dir gern zur Verfügung.

                • „Beleidigungs und Diffamierkarte“?
                  Liegt wohl eher daran das Du ein zart beseeltes Pflänzchen bist und scheinbar nicht so gut damit umgehen kannst wenn jemand mal nicht den Kuschelkurs einschlägt…

                  Wie dem auch sei, das mir die Argumente ausgehen würden ist natürlich völliger Unsinn. Das ich mit Dir keine Unterhaltung führen möchte/brauche hat zwei Gründe.
                  Zum einen liegt es daran das Du offensichtlich noch sehr jung bist und momentan die Einstellung vertrittst die Welt durch Deine ideologischen Ansichten besser machen zu müssen…
                  Ich sehe Deine „Mission“, -und das ist auch völlig ok. Doch igendwann wirst Du vielleicht verstehen das es eben nicht darum geht was Du oder ich für richtig halten, sondern ganz pragmatisch nur darum zu erkennen was realistisch umsetzbar ist und was eben nicht, und erst danach folgt das -wie!. Deine ideale Vorstellung wie Menschen sich zu verhalten haben mag vielleicht ganz nett und edelmütig gemeint sein, aber dieser Gedanke existiert dennoch nur als ein „Idealbild“ in Deinem Kopf. Mehr ist es leider nicht…
                  Ich kann Deine Einstellung verstehen, das meine ich wirklich so, aber momentan sieht die Sache nur leider so aus das Du in meinen Augen nur ein leeres weißes Blatt Papier bist welches erstmal beschrieben werden müsste (eine Metapher dafür das Dein Erkenntnis Stand momentan unbrauchbar ist um eine sinnvolle Unterhaltung zu führen).

                  Und das Dir mein Text ausschweifend erscheint liegt lediglich daran das Deine Generation daran gewöhnt ist immer eine schnelle, einfache und bequeme Antwort auf jegliches Thema finden zu müssen. Leider sind die antworten grade im Bezug auf gesellschaftliche fragen oftmals alles andere als einfach und „kurz formuliert“.
                  Wenn Du also bereit sein solltest etwas neues zu lernen und dabei den Umstand annimmst, das Gesellschaftliche Themen nicht mal so eben in wenigen Sätzen erklärt werden können kannst Du Dich gerne nochmal melden. Ich kann Dir (sofern Du aufgeschlossen bist) zwei Links geben die Du Dir bei Gelegenheit mal anschauen und durchlesen kannst. Wenn nicht ist das natürlich auch ok da ich weder einen Vor- noch Nachteil davon haben werde ob Du es tust oder nicht.

                  • Was bin ich denn nun? Ein Idealist oder ein ideologisch fehlgeleitetes, weißes und unbeschriebenes Blatt?
                    Dafür, dass Du mit mir keine Unterhaltung führen möchtest, schreibst Du ja doch wieder einen ausschweifenden Text zurück. Dieses Mal sogar um mir mitzuteilen wer ich bin und wie ich unsere Gesellschaft zu verstehen habe.
                    Also in Deiner Selbstwahrnehmung befindet sich ein gehörig großer blinder Fleck. Ich weiß nicht was Du bisher im Leben erlebt hast und was Dich zu so einer resignierenden Einstellung geführt hat. Das tut mir sehr leid und das meine ich wirklich so. Eine derart schwarzseherische Lebenseinstellung hat nur noch wenig mit Pragmatismus zu tun. Und das Dir die Argumente ausgehen, scheint ja doch kein Unsinn zu sein. Lese ich doch in Deinem letzten Kommentar auch wieder nur Mutmaßungen und ziemlich anmaßende Unterstellungen. Und so kannst Du Dir die Links, welche Du mir in einem leicht narzisstischen Anflug angeboten hast auch verkneifen. Da greife ich lieber auf meinen eigenen Erfahrungsschatz zurück, welcher wesentlich reichhaltiger ist, als Du es wahr haben willst. Tut mir leid, aber ich scheine so gar nicht in Dein Weltbild zu passen und das empfinde ich als einen echten Segen.

                    • Ich habe „leeres weißes Blatt Papier“ gesagt, von unbeschriebenen war nicht die Rede, ich hab es in Klammern sogar noch versucht zu erklären, aber der Versuch war mein Fehler. Mit Deiner Antwort zeigst Du mir Dich so wie ich Dich auch eingeschätzt habe… Vielleicht denkst Du eines Tages mal darüber nach und verstehst es doch 👍

      • So ist das eben in diesem Land. Du musst dich ständig distanzieren, sonst schieben sie dich sofort in die rechte Ecke. In dieser Demokratie ist es dir nicht gestattet unpolitisch zu sein. Du musst jedes deiner Worte auf die Goldwaage legen und missverständliche Formulierungen tunlichst vermeiden. Genau wie damals in der DDR, wobei dort die Sanktionen allerdings wesentlich unangenehmer waren, aber wer weiß, vielleicht ändert sich das ja auch noch. Es ist schlimm wie in den letzten 15 Jahren ein großer Teil der Bevölkerung auf „politische Korrektheit“ konditioniert wurde, wobei alles politisch unkorrekt ist, was nicht der Meinung der Regierung entspricht. Das Problem an dieser „Korrektheit“ ist jedoch, das man irgendwann ins Totalitäre abrutscht, wenn man sie durchsetzen will.

        • Schon mal darüber nachgedacht dass es vielleicht wichtig ist diese „political correctness“ aufrecht zu erhalten weil die Menschen in den letzten, von Dir zitierten, 15 Jahren immer egozentrischer und ignoranter geworden sind.

          Das mit der „Totalität“ gilt aber oft auch für beide Seiten, bedingt dadurch, dass viele Menschen nicht im Stande sind zu differenzieren oder gar die Fähigkeit oder den Willen zur Empathie besitzen.
          Das sieht man wunderbar auch hier an dieser Diskussion.
          Die eine Seite hängt Jan Böhmermann nur die Sucht nach Aufmerksamkeit um jeden Preis und das profilieren auf Kosten anderer im Rampenlicht stehender Personen an, während die andere Seite in Montana Black nur einen dummen Nazi sieht weil dieser sich angeblich mal mit irgend jemanden hat ablichten lassen, welcher einen Thor Steinar Trainingsanzug trug.
          Das strotzt doch nur so von Totalität. Dabei liegt da soooo viel dazwischen, was von vielen Leuten hier gar nicht gesehen wird.

      • Das ist eine sehr ignorante aber für die heutige Zeit wiederum sehr typische Antwort. Vor allem weil Du offensichtlich nicht verstehst, was es in dieser Situation bedeutet „Verantwortung zu übernehmen“.

        Wenn Du jemand bist zu dem viele Leute/Kids oder alles dazwischen aufsehen oder in irgend einer Form Deine Anhänger sind oder Dir einfach nur regelmäßig zuschauen, dann hast Du automatisch die Verantwortung etwas Gutes mit dieser Aufmerksamkeit zu machen. Tust Du es nicht und lässt diese Chance vorbei gehen ist es genau so, als wenn Du diese Aufmerksamkeit missbrauchst. Das klingt furchtbar idealistisch und das ist es auch. Es wäre aber der moralisch gesehen einzig richtige Weg.

  • In Call of Duty: Modern Warfare führt gesundes Teamplay zum Sieg. Dass es auch anders geht, bewies jetzt ein einsamer Wolf, der von seinem Team im Stich gelassen wurde. Statt sich aufzugeben, macht er das Match […]

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.