@koronus

Active vor 1 Monat, 2 Wochen
  • Die Umbenennungen in World of Warcraft gehen weiter. Noch mehr NPCs wurden umbenannt und die Erinnerungen an drei Entwickler gelöscht.

    Wie von Blizzard schon im Vorfeld angekündigt, werden eine ganze Reihe v […]

    • Leider geht mein Abo noch bis nächsten März. Aber all diese Änderungen sorgen nicht dafür, dass ich mein Abo verlängern will da es auch Classic betrifft. Wenn sie diesen blinden Aktionismus in Retail gelassen hätten bitte. Nur das es auch Classic betrifft ist für mich einfach nicht akzeptabel.

      • Ich finde es nicht akzeptabel, dass man Sexualstraftätern und deren Mitwissern und Komplizen weiterhin Denkmäler in Games gönnt, an denn die Opfer teilweise noch weiter arbeiten (müssen) und so täglich an ihr Martyrium erinnert werden sollen.

        Abgesehen von den Opfern ist es auch ein schlechtes Zeichen, wenn man solchen Leuten ihre Denkmäler lässt.

  • Hearthstone wird immer dreister. Der neuste Modus ist eine Farce – das findet zumindest unser Karten-Dämon Cortyn und regt sich tierisch auf.

    Hearthstone und ich, das war schon immer eine Hassliebe. Zum St […]

    • Allods lässt einem die Wahl ob man auf dem P2W verseuchten F2P Server oder auf einem fairen Aboserver spielt Das sind technisch gesehen zwei verschiedene Spiele. Dann war da noch Pathfinder Online aber das geht auch demnächst offline allerdings aus anderen Gründen.

    • Diese Vorstellung hat mich auf jeden Fall dazu gebracht, Hearthstone nach der Erweiterung wieder den Rücken zu kehren. Ich habe auch vorher nun mein Abo wegen der Namensumänderung gekündigt und plane auch nicht wegen WoW es wieder zu aktivieren nur um mehr Karten zu bekommen.

  • Eine Pandaren levelt in World of Warcraft sonderbar. Sie wurde Stufe 60 – auf dem Start-Schiff, das sie nie verlassen hat.

    In World of Warcraft gibt es zwar viele Ziele, die vom Spiel vorgegeben werden, doch m […]

    • Warum? Weil sie es kann!
      Ich stelle mir aber nun die Gesichter der Leute vor, die mit ihr dann in einen Dungeon gehen werden und sie gleich alles One-Shotted.

  • Mit jedem neuen Update zu Genshin Impact startet auch eine Beta-Phase. Jedes Mal werden daraufhin fleißig Leaks zu kommenden Patches gepostet. Dieses Mal zeigen Leaks die kommenden Banner und einzelne Bilder zu […]

    • Koronus kommentierte vor 2 Monaten

      Bei Albedo muss ich immer sofort an die jungfräuliche Succubi aus Overlord denken.

  • World of Warcraft ist voller parasitärer Spielsysteme. Das macht das MMORPG langfristig schlechter – und es braucht Änderung, findet Cortyn von MeinMMO.

    Live-Spiele und MMORPGs sind quasi permanent im Wan […]

    • Koronus kommentierte vor 2 Monaten

      Mag durchaus sein. Dennoch hat es mir nicht gefallen eben weil das Kernkonzept mit nur einem Timer versehen war. Legion ist neben den Pre-Cataservern ein perfektes Beispiel für ein Add-on welches ewig verfügbar sein sollte.
      Weil mir hat es den Spaß vergellt indem ich ständig in meinem Kopf den Gedanken hörte, dass ist eh alles Sinnlos. Wird abgeschafft.

    • Koronus kommentierte vor 2 Monaten

      Und weil sie viel Geld kosten um am Ende dann wieder in den Mist zu wandern. Wenn wenigstens der Aufwand den Ertrag zurecht wird aber das wird es offenbar nicht.
      Wobei ich damit nicht sagen will, dass immer alles gleich bleiben soll. Nur halt sollen nur dann Systeme die für viel Zeit und Geld entwickelt wurden nur dann abgeschaft werden, wenn sich zeigt, dass sie sich nicht lohnen oder nicht gewünscht sind wie zum Beispiel Titanengeschmiedet und die Garnision.

    • Koronus kommentierte vor 2 Monaten

      Jein. Ich stimme dir schon zu,dass so wie die Artefaktwaffen die Spezialisierungen aufgewertet haben, man von einem neuem Kernsystem sprechen könnte.
      Das Problem allerdings ist, dass die Entwickler von Anfang an erklärten, dass sie nur für diese Erweiterung gelten und genau damit wurden sie parasitär. Wenn man sich nur mal ansieht, wie sehr sie die Klassen rund gemacht haben und wie viel Aufwand in Design und Story geflossen ist und man dann zu hören bekommt, dass es nur für eine Erweiterung ist. Man konnte wirklich fühlen wie viel Aufwand da rein geflossen ist.
      Wenn man dann BfA vergleicht und wie unrund die Klassen die Erweiterung über waren und nun das Fiasko mit den Pakten, da kann man deutlich erkennen, wie sehr die Entwickler zuerst brannten und dann sich dachten, mir doch egal, dass landet sowieso im Mist.
      Meines Eindruckes nach kann man durchaus sagen, dass die Artefaktwaffe wie ein Parasit ihrem Wirt fast schon todkrank machte.
      Weil die Spieler haben keine Lust mehr auf etwas, wo eh schon klar ist, dass es sinnlos wird und die Entwickler haben keine Lust weil es am Ende sowieso im Klo runtergesplült wird.

    • Koronus kommentierte vor 2 Monaten

      Wobei man bei der Garnision sagen kann, es war ein Versuch der gescheitert ist.
      Weil am Ende waren alle unzufrieden da man nur in die Garnision gehen musste um alles zu tun und sonst keinen Grund mehr hatte sich dort rauszubewegen was als Änderung des Fundaments von WoW galt und nicht als gute.
      Die Artefaktwaffe das ist eindeutig ein parasitäres System.
      Es mag durchaus Leute geben, die der Meinung sind, die Jagd nach neuen Waffen wäre doch etwas gutes doch meiner Meinung nach hätte man das viel besser dauerhaft übernommen und ausgebaut.
      Aus meiner Sicht hätte man durchaus die Artefaktwaffe weiterführen können und versuchen ihr Talentsystem anstelle der Azerithrüstungen ausgebaut.
      Vor allem hätte man locker in BfA die Ordenshallen nutzen können, um den Schaden des Schwertes negieren zu können.

  • Blizzard wollte das nervigste Deck in Hearthstone abschwächen, hat es stattdessen aber noch stärker gemacht. Die Spieler sind sauer.

    Wer in den letzten Wochen seit dem Release von „Vereint in Sturmwind“ Heart […]

    • Koronus kommentierte vor 2 Monaten

      Als WoW Classic Main kann ich dazu nur sagen, danke Blizzard, dass ihr ganz genau wisst, wie ihr dunkle Magie für Leute schmackhaft macht. Irgendwas muss man ja dafür bekommen, dass man seine Seele praktisch verkauft.

    • Koronus kommentierte vor 2 Monaten

      Und da ich gerne fliegen möchte, aber kein Flugzeug habe montiere einfach mal schnell den Frontflügel von meinem Formel 1 Wagen der verhindert, dass ich abhebe.

  • Neue Systeme sind ein Verkaufsargument bei World of Warcraft. Doch braucht das MMORPG das wirklich?

    World of Warcraft entwickelt sich ständig weiter. Seit vielen Jahren ist es ganz normal, dass mit jedem […]

    • Koronus kommentierte vor 2 Monaten

      Ich habe Nein gewählt weil meiner Meinung nach Blizzards “Stärke” eigentlich seine Schwäche ist.
      Es heißt nur weil es in einer Erweiterung wichtig ist können sie verrückte Sachen machen weil es ist sowieso in der nächsten Erweiterung nicht mehr wichtig.
      Das sorgt nur dafür, dass was man tut sich sinnlos anfühlt.
      Wozu bitte jetzt die Artefaktwaffe hochmachen wenn unsere Arbeit dann eh ins Klo gespült wird.
      Vor allem sorgt dies aber auch dafür, dass Geld in Sachen fließt die am Ende sinnlos sind.
      Man sah es ja zur Genüge in BfA. Das ganze Verderbnissystem und davor die Artefaktkette war absolut undurchdacht. Es brauchte viel drängen der Spieler und am Ende war es einfach nur verrückt. Einfach weil diese “Es ist eh nur diese Erweiterung” Mentalität dafür sorgt, dass man irgendetwas hinklatscht weil ob es gut ist oder nicht, in ein paar Monaten wenn der Reiz des neuen Vergangen ist, interessiert das eh schon niemanden mehr.
      Besser wäre es, man würde sich auf einfache Mechaniken konzentrieren und diese ausbauen und immer weiter verfeinern.
      Dadurch würde das Spiel für alle besser werden da die System nicht so unbalanciert sind und auch nicht das Gefühl entsteht, es ist eh alles sinnlos.
      Ein kleines Beispiel aus meiner Anfangszeit, ich dachte ursprünglich, dass mit Lvl 100 einmal es dann soweit sein wird, dass die Teufelswache ein Talent ist welches ich so mitnehme und nicht als Haupttalent ausgerichtet habe. Ich dachte nämlich zu dem Zeitpunkt die Bäume werden immer weiter und weiter wachsen und es wird so immer mehr Vielfalt geben.
      Dann kam Cata.

      Das ist denke ich auch der Grund warum FF XIV so erfolgreich ist.
      Dort denken die Entwickler, wie kann ich das Spiel nachhaltig verbessern und die Fans wissen worauf sie sich einlassen. In WoW muss man mittlerweile jede Erweiterung bangen, dass die neuen Zusatzsystem nicht nervig sein werden.

  • Können Neulinge World of Warcraft überhaupt genießen? Nein, meinen viele aus der Community: Die Story ist zu verwirrend.

    World of Warcraft ist im Verlauf von mehr als 15 Jahren ständig gewachsen. Es gab imm […]

    • Äh nein? WoW Classic hatte zum Release alle Quests die es damals schon gab. Fakt ist nun mal, dass vieles noch nicht fertig war und zum Teil auch gar nicht mehr fertig gestellt wurde.
      Mit TBC wurden Questsreihen teilweise fertiggestellt und auch in TBC kam, dass der Lvlprozess 30% schneller wurde.
      Dazu waren viele Quests in den Gebieten eigentlich nur lokale Geschichten weil Blizzard hatte ursprünglich geplant nur Quests für 50% des Lvlweges dieses Gebietes geplant welche nur die Story beinhalten und den Rest solltest du ergrinden.
      Dies allerdings hätte bedeutet, dass du alle Quests die es gibt von allen Gebieten zusammensuchen müsstest oder stumpf Gegner grinden. Dies allerdings hat den Leuten intern nicht gefallen weshalb so irgendwelche Quests geschrieben wurden.
      Also so viel Metastory hatte Classic nicht und die, die es hatte war versteckt unter den anderen lokalen Quests.
      Dieser Aspekt wurde auch noch in TBC fortgeführt. Erst mit WotLK und dem Phasing hat Blizzard begonnen wirklich Handlungen zu schreiben die sich wie ein roter Faden durchzieht.

  • Activision Blizzard hat jetzt eingestanden, den Creative Director des MMPORPGS World of Warcraft, Alex Afrasiabi, im Jahr 2020 tatsächlich entlassen zu haben. Der wurde in der Klage gegen Activision Blizzard […]

    • Es wird das nicht ändern. Sieh nur nach HK. Dort sind nahezu 50% der Frauen im Vorstand und die sind dennoch so korrupt wie die Männer.
      Das hat nichts mit Frauen oder Männer zu tun sondern mit der Weißheit:
      “Macht korrumpiert und absolute Macht korrumpiert absolut.”

      • Dort sind nahezu 50% der Frauen im Vorstand und die sind dennoch so korrupt wie die Männer.

        Also, die Frauenquote ist jetzt nicht dafür da korrupte Unternehmen zu heilen. Das ist ein anderes Gebiet.

        Es geht erstmal darum, dass Sexismus in der Firmenkultur keinen Platz hat. Und das funktioniert mMn am besten, wenn beide Geschlechter zu gleichen Teilen an dieser Unternehmenskultur mitwirken – sei es “von unten” oder “von oben”.

  • Ein brasilianischer Tattoo-Künstler hat chirurgische Eingriffe an sich vornehmen lassen, um einem Ork aus Herr der Ringe zu ähneln: Mittlerweile hat er Hörner, eine gespaltene Zunge und sich die Nase ch […]

    • Ja genau das. Ich habe die Warnung vollkommen übersehen bevor dieser Kommentar war da als die Seite geladen wurde die Warnung nicht mehr Teil des Ausschnittes war und dann sind meine Augen beim scrollen direkt auf das fette viel größere:

      “Die meisten Menschen sehen gleich aus. Ich wollte anders sein”

      gefallen.

  • Ein Hotfix hat sämtliche Anspielungen auf den ehemaligen Blizzard-Mitarbeiter Alex Afrasiabi entfernt. Damit reagiert World of Warcraft auf den Skandal.

    In den letzten Tagen passiert ziemlich viel rund um […]

    • Meine Oma ist seiner Meinung. Man soll sich entweder gleich aufregen oder einfach still den Job wechseln. Wer aber so lange das nicht gesagt hat kann es ruhig mit ins Grab nehmen. Sie hatte übrigens selbst Karriere gemacht und sich um ihre Familie gekümmert und ihre Anteile an Belästigung mit offen sichtbaren Watschen vergolten.

    • Absolut gar nichts. Ich meine ich kann verstehen, dass sie es in Retail machen weil sie dort die Welt weiterentwickeln und es schon vorher machten indem sie einfach NPC Schwarz machten (auch wenn ich das genauso scheiße fand).
      Aber in Classic geht es zu weit. Das ist nicht Bugfixing, dass war auch damals nicht so und dort sollte verdammt nochmal #NoChanges gelten.

      • 😩

      • Vor einer Weile hat einer der öffentlichen Sender eine uralte Comedy Serie ausgegraben und neu ausgestrahlt. Allerdings wurden vorher einige Sketche rausgeschnitten.

        Das viel den zornigen Bürgern natürlich prompt auf. Daraufhin wurde fleißig recherchiert, was da genau rausgeschnitten wurde.

        Es stellte sich heraus, dass unter anderem Sketche über gewisse Personenkreise herausgeschnitten wurden. Zum Beispiel weil dort der ” [spoiler title=”swear”] Neger [/spoiler] ” porträtiert wurde.

        Da schäumte natürlich der zornige Bürger und schrieb zornige Briefe. Das die Vergangenheit zurecht gerückt würde aus einer politischen Agenda heraus. Und das alles so bleiben solle wie es ist. Denn immerhin war das damals so und es war normal diese Personen als [spoiler title=”swear”] Neger [/spoiler] zu bezeichnen und ihnen gewisse Attribute zuzuschreiben.

        Allerdings waren das nicht die einzigen Dinge “die Früher halt so waren” und rausgeschnitten wurden. Zum Beispiel auch Szenen mit nackten Kindern. Das Fernsehen hatte damals keine Probleme nackte Kinder zu zeigen und auch das Pädophilie Problem war damals nun… nicht gerade ein Hindernis so etwas zu zeigen.

        Ich frage mich, ob die zornigen Leute auch zornige Briefe geschrieben hätten, wenn nur die Pädo Szenen herausgeschnitten worden wären. Also geht es ihnen darum die “Vergangenheit” zu erhalten mit allen Schattenseiten die dazugehören oder geht es darum selektiv ihre eigene politische Agenda zu postulieren….

        Manche Leute stecken einfach in der Vergangenheit fest und sehen nicht ein, warum man alte Dinge heute anpasst. Vergangenheit ist Vergangenheit und alles bleibt so wie es ist, egal ob du hier bist und nich… oder so…

        • Ich bin tatsächlich jemand der dafür ist, dass gewisse alte Inhalte nicht herausgeschnitten werden. Denn auch dieses Material ist von historischer Bedeutung und zeigt, wie sich die Gesellschaft entwickelt hat. Anstatt die Zensurschere zu verwenden, damit auch diese Dinge möglichst politisch korrekt sind, bin ich eher ein Freund von Disclaimer, die darauf hinweisen, dass solche Szenen im TV damals kein Problem waren, man aber heute weiß, dass diese Art der Darstellung Leute womöglich verletzt, aber diese Sendungen eben einen kulturellen und historischen Aspekt besitzen und daher auch möglichst unverändert ausgestrahlt werden.

          Natürlich könnte man auch die Frage stellen, warum man sich überhaupt erst diesen Schuh anzieht und so altes Material ausstrahlt. Deren Archive sind sicherlich voll mit Material, welche niemanden sauer aufstoßen.

          • ich denke, dass ich solch einen Ansatz verstehen kann, allerdings überzeugt er mich nicht so richtig.

            Nur weil ich einen Disclaimer vor meinen Meinungsbrei setzte, kann ich mich auch nicht wie offene Hose verhalten.

            Ich denke es hängt vom Kontext ab. In einer Dokumentation oder Lehrmaterial ja, in einer Kommentierten Ausgabe bei der das gezeigte Aufgearbeitet wird ja. Aber nicht in Form von losgelöstem Unterhaltungsprogramm.

            Und ich finde es tatsächlich daneben, wenn im ÖR nackte Kinder dargestellt werden. Und zwar nicht im Hintergrund sondern im Fokus, mit Nahaufnahme und entblößten Geschlechtsteilen. Das muss einfach nicht sein.

            Den zweiten Teil kann ich dir auch nicht beantworten. Ich habe dazu eine geteilte Meinung. Mitsicherheit gibt es besseres Material was man hätte ausstrahlen können. Abgesehen davon, dass ich die übriggebliebenen Sketche auch einfach nicht lustig fand.

            Allerdings… wenn ich ein großes Gesamtwerk habe und davon 1% aus heutiger Sicht panne ist…. sollte ich deswegen die restlichen 99 % auch verbannen? Oder sollte ich das Gesamtwerk erhalten und die 1 % … auf irgend eine Art und Weiße lösen. Keine Ahnung.

            • Es war damals so. Ich habe zum Beispiel noch von meinem Uropa ein Lexikon aus dem Jahr 1897 wo Neger einfach nur als Mensch mit schwarzer Hautfarbe aus entsprechenden Gegenden beschrieben ist. Anderes Beispiel sind die Neuauflagen von Mein Kampf wo man daneben viele große Vermerke hat, wie das eigentlich war.
              Man hat zwar den Originaltext aber deneben dort wo früher weiße Fläche war die Kommentare warum dieser Satz eigentlich Propaganda ist. Wenn man solche alten Sachen wiederausstrahlt sollte man das ungeschnitten machen und sagen, dass es damals so normal war anstelle es zu zensieren.
              So ist es auch mit WoW. Man kann gerne “korregieren” in der Retail-version da die sich sowieso ständig ändert. Die Classic Ära Server von WoW sind aber im Gegensatz zu Runescape keine zwei Spiele mit unterschiedlichem Gameplay sondern Museumsprojekte die damals so zeigen wie es war.

        • Kann dir nur bedingt zu stimmen. Es wirkt zu sehr manipulativ was und wie man denken, sagen soll, früher nannte man so was Zensur. .

          Es gibt kein Licht ohne Schatten, und wenn man sich ständig vor Schatten versteckt/duckt wie erkennst du mit der Zeit ob du doch nicht im Schatten lebst.

          Drei Affen Taktik waren und bleiben kurzfristige Lösung so was Löst man durch Aufklärung /Bildung und das in Maßen und nicht mit Zwang.

          “Manche Leute stecken einfach in der Vergangenheit fest”

          Zu diesem Satz : hatte Menschen aus der Vergangenheit etwas gelernt müssten wir darin nicht ständig fest sitzen.

          • Kannst du mir bitte den Begriff Zensur in diesem Kontext erklären?
            Oder sprichst du hier von Selbstzensur?

            Den es ist mir nicht bekannt, dass jemand zum Sender ging und sagte: schneidet das mal raus. Das hat er selbst entschieden.

            Wie die damaligen Beteiligten das heute sehen würden… keine Ahnung. Müsste man mal Hallervorden fragen wie er das findet.

            Und ist das herausschneiden nackter Kinder im Fernsehen Zensur? Und wenn ja, ist das blocken von kinderpornografischer Inhalte im Internet dann auch Zensur?

            • Haha ,
              sorry du bist echt lustig. (no offense)

              “Und ist das herausschneiden nackter Kinder im Fernsehen Zensur? Und wenn ja, ist das blocken von kinderpornografischer Inhalte im Internet dann auch Zensur?”
              Natürlich ist es Zensur, man trauet es nicht mehr es einem normalen Bürger den Unterschied zwischen nackten Kinder und Kinder Pornographie zu unterscheiden.

              (Der Sender tat es um sich von politische Konsequenzen zu schützen wenn einer der es nicht unterscheiden kann eine Welle macht per Twitter und Co =neues Rechtsystem Angry Mob bringt es)

              Ich gehöre zu Kinder die nackt im Planschen und Co aufgewachsen bin, hab unzählige Fotos und Videos , die meine Eltern/Freunde/Bekannte gesehen haben , sind Sie jetzt alle Pedo?

              Es werden immer mehr Menschen durch (digitale ) Welt ausgebildet ohne Filter.
              gleicht beinah eine Brainwashing, über All sind nur Pedos/Vergewaltiger/sexistische Männer um jeder Ecke.
              Jeder will an seine 15 min Ruhm. Je länge so was Medial präsent ist desto mehr wird es dann als WAHR und als NORMAL/STANDART angenommen und keine Kritik bzw Fragen angenommen , was eigentlich Grundpfeiler der Aufklärung sind..

      • Was läuft bei dir bloß falsch im Kopf, Junge.

      • PTBS. Ich wurde während meiner Schulzeit drei mal Opfer davon als versuchter sexueller Belelästiger dargestellt zu werden und auch sonst wurde ich regelmäßig psychisch und sexuell Mißhandelt, weil ich bin ja nur ein Mann. Mir wurde darauf gesagt, runterschlucken und weitermachen oder vielleicht gleich mir Schwanz und Eier abschneiden dann bin ich frei von Sexualität. Mir geht diese ganze MeToo Bewegung und alles was mit dieser Politik damit zu tun hat schon gegen den Strich und ich spiele damit ich die Scheißrealität ausblenden kann. Da brauche ich nicht die ganze Politik die mir diese Scheiße, dass ich ja NUR ein Mann bin und damit dieses Leid das ich all die Jahre durchmachte nicht auch noch in den Rückzugsorten, wo ich einfach meine Ruhe haben will und mich von allem fern halte damit man sich nicht gegenseitig auf die Füße steigt.

        • Es ist erstaunlich wie es beim Games zu genommen hat diese politische Korrektheit, damit poliert man sich nur Image für Konsum Steigerung um Käufe einzutreiben.
          Ich warte immer noch auf den Satz eine Publicher wir sind jetzt Klima Unterstützer mit und benutzen nur Solarstrom für unsere Server und Blätter LOGO um ein Paar naiven Menschen um Finger zu wickeln.
          (wollte das Word Dumm nicht benutzen, nur wenig aufgeklärte Menschen in den Man Ich vieles vorenthält lässt sich leicht manipulieren)
          Viele Firmen sehen in uns nur dummen Konsumenten , und wenn wir das nicht sind sollen wir es gefälligst schnell werden.
          
          Dabei sinkt Games Qualität enorm. Es wird immer mehr Mist produziert, die einem nicht schaffen der Reallife auszublenden.

          Ich frage mich warum keine sich auf die Musik oder Mode Brand höre davon letzte Zeit wenig News.

        • Klingt ehre nach Verbitterung…

        • Mir geht diese ganze MeToo Bewegung und alles was mit dieser Politik damit zu tun hat schon gegen den Strich und ich spiele damit ich die Scheißrealität ausblenden kann.

          Ich bin auch wütend. Und mir geht auch was gegen den Strich. Nicht die MeToo-Bewegung, sondern die, die dafür verantwortlich sind, dass es überhaupt einer MeToo-Bewegung braucht: Männer die ihren Sch*nz nicht in der Hose lassen können.

          Für mich sind Computerspiele auch ein Rückzugsort, desto entsetzter bin ich, dass dieser Rückzugsort systematisch von sexistischen Personen mit ihrem sexistischen Verhalten zerstört wurde.

          Ich bin wütend auf den Verursacher. Nicht den Botschafter.

  • Das Spiele-Unternehmen Activision Blizzard ist mit Aktien an der Börse. Hier verzeichnet sich derzeit ein Abwärtstrend: nach dem größten Abstieg der Aktie von Activision Blizzard steht diese gerade auf dem tie […]

    • Meine Mutter würde daraufhin nun sagen:
      “Großartig. Der perfekte Zeitpunkt um davon Aktien zu erwerben.”

      • Nicht nur deine Mutter mit aussicht auf D4 kann man gerade jetzt nix falsch machen 😉

        Am Ende werden 3-4Bauern geopfert und das Geschäft läuft weiter.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.