@kite8005

Active vor 1 Woche, 5 Tagen
  • Wie eine Statistik zeigt, hat DOTA 2 insgesamt 235 Millionen US-Dollar an Preisgeldern verteilt. Doch nur 6.300 $ gingen an Frauen. Ein Bericht der BBC beschäftigt sich damit, warum Frauen zwar erfolgreiche […]

    • Kite5662 kommentierte vor 2 Wochen

      Und warum glaubst DU, dass Frauen in Dota so extrem präsent sind? Vielleicht liegen deren Interessen nicht im E-Sport, sondern in einer gemütlichen Runde? Aber man muss ja wieder alles in die Feministen Ecke drängen, um die verbitterte Agenda zu pushen. Mal ein Beispiel: Vae Victis. Eine Gruppe aus Frauen die in LoL LEDIGLICH für deren Geschlecht vermarktet wurden. Alle Spiele die sie gegen richtige E-Sportler hatten, wurden ihrerseits verloren.

      Die Master Frage lautet also: Warum so wenig Frauen im E-Sports? Die Antwort ist so simpel wie objektiv und keiner politischen Seite zugehörig: Interessen. Interessen der Frauen in E-Sports und Interesse der Manager jeweiliger Teams. Du willst keinen schlechten Spieler oder Spielerin in Deinem Team haben. Wenn Du einen guten Spieler gegen eine Frau eintauschst, welche einfach schlechter spielt, dann willst Du damit nur die Aufmerksamkeit von Medien auf Dich ziehen, Internetdramen beschwören oder Dein Team mit dieser fragwürdigen Entscheidung vermarkten.

      • ParaDox kommentierte vor 2 Wochen

        Ich möchte da ein wenig widersprechen. Das Interesse ein Managers gilt vor allem dem finanziellen Background. Frauen und Personen jeglichen Geschlechts die über 35 Jahre alt sind würden von jedem Team sofort aufgenommen werden, wenn die nur das Potential sehen würden diese auf Profiniveau zu bringen. Das Potential für Zielgruppenerweiterung und damit verbundenen sogenannten non-endemic Sponsoring, wäre gigantisch.Jedes Team würde sich lieber von L‘Oreal und Gilette sponsern lassen, deren Werbebudget gigantisch ist, als von ner zwielichtigen eSportswettseite und nem Maushersteller.
        Nebenbei wäre der Werbeeffekt für die Publisher auch unbezahlbar.

      • Und warum glaubst DU, dass Frauen in Dota so extrem präsent sind? Vielleicht liegen deren Interessen nicht im E-Sport, sondern in einer gemütlichen Runde? Aber man muss ja wieder alles in die Feministen Ecke drängen, um die verbitterte Agenda zu pushen.

        Was für eine “Verbitterte Agenda” denn?

        Es ist doch einfach ein Fakt, dass unter den 600 Leuten, die mit E-Sport am meisten Preisgeld verdient haben, nur eine einzige Frau gibt.

        Und die Frage ist: Warum ist das so? Damit beschäftigt sich das Video der BBC und der Artikel.

        Wenn deine Antwort ist: “Ja, Frauen juckt E-Sport einfach nicht” – ist das nicht ein bisschen … einfach? 🙂

        Ich find so Kommentare echt nervig. Du unterstellst mir: “Ja, du verfolgst da eine Agenda”. Welche denn?

        Das ist doch einfach eine spannende Frage: Warum gibt es unter den bestbezahlten 600 Spielern im E-Sport nur eine einzige Frau.

        Warum spielt keine Frau in Lol mit oder DOTA 2?

        Wenn die Antwort ist “Keine Frau ist gut genug für so einen Spot” -> Dann ist die nächste Frage: “Warum ist das so?”

  • Die Medien-Energie in World of Warcraft wurde verbessert. Ab jetzt müsst ihr nicht mehr 10 Tage warten, sondern sie wird deutlich schneller aufgefüllt.

    Patch 9.1.5 von World of Warcraft ist zwar noch einige W […]

  • Die Community von Final Fantasy XIV ist bekannt für ihre Kreativität – sei es mit hübschen Transmogs oder wie neuerdings offenbar mit neuen Arten zu spielen. Ein Spieler hat eine alte Duel Disc vom Kart […]

    • In unserer Gilde haben wir uns ständig über den Astro listig gemacht, dass er ja mehr Yu Gi Oh als Klasse ist. Bis dieser Typ kam, dessen Kreativität der Meinen LICHTJAHRE voraus ist!

  • Die größten Streamer und Streamerinnen auf Twitch sind mittlerweile Millionäre und Multi-Millionäre. Trotzdem bekommen sie von ihren Zuschauern regelmäßig Spenden über 5 Euro, 50 Euro oder sogar 500 Euro. Was di […]

    • Kite5662 kommentierte vor 1 Monat

      Da hier einige Leute nicht verstehen, was eine Dienstleistung ist: Eine Dienstleistung ist ein Transfer zwischen Angebot und Nachfrage, also einem Konsumenten und einem Dienstleister. Im Falle eines Streams sind diese Elemente nicht gegeben, denn diese “Dienstleistung” findet auch ohne Deinen Einfluss statt, weshalb es eine simple Spende ist, aber kein bezahlter Dienst. Du bekommst dafür nichts, außer vielleicht ein Dankeschön.

      • amoxi kommentierte vor 1 Monat

        Und in der Steuererklärung wird das als was deklariert? Viel spaß das als Spende anzugeben.

  • Der nächste Teil der CoD-Franchise, Vanguard, wurde nun offiziell vorgestellt. Wie hat euch der erste Einblick in das Spiel gefallen und werdet ihr den Shooter spielen?

    Hier ist das neue CoD: Es war zwar […]

  • Der Tod von World of Warcraft wird seit Jahren vorhergesagt. Was bisher kaum jemand sieht: das Spiel stirbt bereits, aber der Prozess zieht sich in die Länge. Zu lang, meint MeinMMO-Autor Benedict Grothaus. Und […]

    • Was hat der Smartphonemarkt mit WoW zu tun?

    • Aha? Was sagt den Cortyn dazu?

      • Zord kommentierte vor 1 Monat, 1 Woche

        War auch mein erster Gedanke

      • Nach einem intensiven Zwiegespräch habe ich entschieden, dass ich Recht habe und Benedict in den Nether verbannt.

        … Spaß beiseite, ich teile Benedicts Meinung in diesem Artikel nur bedingt.

        Ich habe aktuell – nach wie vor – recht viel Spaß an WoW und das ganz ohne rosarote Brille. Das liegt aber auch daran, dass mir Inhalte wie “Ruf farmen” schon ewig gefallen – ich mag das Füllen von Balken und “abarbeiten” von Herausforderungen.

        Ich habe außerdem das Glück, in einer Community und Gilde zu sein, in der wir immer genug Leute für Mythisch+ und den Raid auf heroisch haben und vor allem Leute sind, die allesamt Spaß am Spiel haben, was sehr zur Atmosphäre und guten Stimmung beiträgt.

        Das heißt aber nicht, dass ich Benedicts Punkte hier nicht verstehe. Gerade aus Sicht eines Mythic-Raiders, der um zuverlässige Mitglieder kämpft, ist WoW aktuell bestimmt schwer zu ertragen.

        Hinzu kommt der persönliche Faktor der Story. Entweder mag man die oder nicht – da kann man auch wenig drüber diskutieren, das ist halt Geschmackssache. Wenn man die Story schon bescheuert findet, ist es schwer, Freude am Spiel zu entwickeln.

        Aus meiner persönlichen Sicht stirbt WoW nicht stärker oder schwächer als in den Jahren zuvor und auch ich habe Wünsche, was sich an WoW ändern sollte. Ich bin noch heute auf das Housing von WildStar neidisch und sehne mich danach, soetwas 1:1 in WoW zu sehen.

        Doch für mich ist das “Gesamtpaket” WoW noch immer stimmig und das wird es wohl auch mindestens sein, bis ich Sylvanas auf heroisch down habe.

        • Das Glück mit deiner Gilde ist zu Beneiden Cortyn was viele nicht haben. Dadurch kriegt man aber vielleicht auch garnicht mit wie viel leerer es wird, oder wie lange man braucht um nen Key zu finden als Randomspieler.

          Ich beneide dich um deine Gilde und freue mich für dich das du so eine gefunden hast.
          Und doch muss ich sagen das WoW gerade was Spielerzahlen auf dem Retail angeht massiv stirbt durch viele viele Faktoren.

          Ich gehe mit Benedicts meinung absolut konform ausser mit dem Punkt das sich WoW wieder erholen soll xD

          • Ach, ich geh ja nachts auch manchmal random – also mir ergeht das nicht so, zumindest nicht als Tank oder Heiler. Als DPS-Charakter ist das natürlich etwas anderes, aber das ist keine Neuheit in WoW. Die gabs schon immer wie Sand am Meer.

            • Selbst Tanks haben es schwer. Bin ja bei nem Streamer der den neuen KSM hat selbst der wird random nichmal mitgenommen und er ist Tank…^^

              • Gut, ich weiß natürlich nicht, auf welchem Niveau der spielt. Ich bin nur in 10-15 unterwegs und da nimmt mich eigentlich jede Gruppe gerne mit. Aber als DH bin ich da auch gerade “Meta” und beliebt.

            • Stimmt. Je nach Server/Realmpool hatten wir selbst zu classic-Zeiten das Problem nur mit 38 Leuten unterwegs zu sein. Beim Lichiking wars nicht besser, auch hier hatten wir oft Mangel an gewissen Rollen. Also nix neues und im Rahmen der schon immer bestehenden Volatilität an contentabängiger Aktivität. Ist halt gerade ne Delle, welche vorüber geht.

        • Solch ein Glück wünschen sich vermutlich viele. Ich laufe leider auch nur alleine rum, da nach 5 versuchen von „tolle aktive familien Gilde“ dann nicht viel zu sehen war, sondern massiver Gruppenbildung.

          Aber zum Topic, stimme ich Dir zu. Es ist am Ende immer noch eines der besten Spiele , und man merkt doch in den Kommentare, das viele vor allem gegen M+ hier schiessen. Es zwingt niemand einen auf Zeit und +15 zu laufen. Jeder kann sich auch auf normal mythisch seine Gruppe wie zu TBC suchen und dann los.

          Am Ende vermutlich , ist es für viele schwer zu Akzeptieren, das man dann doch nicht so gut spielt wie man denkt. Und durch das neue System z.b ist es sogar einfacher sein Score hoch zu bekommen. Ich fand es sehr gut, da ich viel M+ laufe als Tank und als DD. Man könnte in M+ noch viel mehr machen wie Season Skins zu Mop etc. Aber M+ ist das was mich an WoW bindet und ich es liebe mit 5 man gemütlich zu laufen.

          klar geht vieles besser und es gibt grad in diesem Addon viel mist aus meiner pers. Sicht. Grade Twinks haben es schwer, und die Herrschaftssockel sind nicht so toll. Aber nichts ist perfect. Ich würd mir wieder Tier set wünschen, gern getrennt Raid/M+ angepsst auf den Bossen im Raid und den M+ Season Affixen. Da kann man so viel machen und so viel rausholen. Aber gut das wäre nich mehr Text.

          ps: macht weiter so und auch euer Podcast ist sehr schön, auch wenn man nicht immer der gleichen Meinung ist.

      • Cortyn hat selbst eine Kolumne geschrieben, in der sie sagt, dass sie WoW noch mag. Heute morgen kam das Thema bei uns in der Tagesplanung auf und wir wollten gerne nochmal einen Artikel, der sich mit der Zukunft von WoW beschäftigt. Da fanden wir dann Benedicts Gedankengänge spannend dazu.

        Wir haben teilweise in der Redaktion sehr gegensätzliche Ansichten und das macht es auch spannend. Gerade bei WoW harmonieren Cortyn und Benedict in der Kombi sehr gut, weil sie oft sehr gegensätzliche Meinungen haben, aber im Kern beide das Spiel wirklich lieben. Das gibt immer wieder coole Gespräche und unterschriedliche Ansichten auf der Seite, wo sich dann auch wieder unterschiedliche Leute drin wiederfinden können

  • Am Wochenende startet die Open Beta in Diablo 2 Resurrected und lässt euch drei Tage lang umsonst in das Remake reinspielen. Wie ihr mitspielen könnt und was die Beta bietet, verraten wir von MeinMMO euch h […]

    • Ich bin echt gespannt, wieviel Leute bei D2 bleiben werden. Meine Prognose fällt eher negativ aus. Grund: Altes Zeug im “Neuen” Gewand. Die Leute suchen sich einfach eine Ablenkung da aktuell eine Contentdürre herrscht – Und zwar überall. Sobald irgendwas gutes auf den Markt kommt, springt man schnell wieder ab. Daher würde ich jedem empfehlen den Kauf mit Bedacht zu tätigen!

      • naja auch wenns nur ein kurzweiliger spaß wird eventuell dann ist es so. ich hab das alte diablo 2 auch nie länger als paar wochen gespielt.
        die beta konnt ich garnicht testen war immer abgebrochen das spiel.
        die videos im inet fand ich ja net schlecht aber so in der beta fand ich sah das game schon echt schlecht aus.

      • Bleiben wird eher keiner aber es dauert schon bisschen Hölle durchzuspielen denke das werden schon viele machen.

        Mir gefällt die überarbeitung sehr gut aber ich bin auch nah am Genere und spiele alles was ich in die Finger bekomme diese Richtung.

        • Bis Hölle mindestens, ich werde einen Build fertig Bauen mit den nötigen Runenwörtern. Aber wie gesagt nur einen Charakter das reicht xD

          • Da seh ich mich auch.

            Ich hab ja nix bezahlt für das Game. Hab so viele WoW Marken in Guthaben umgewandelt das reicht auch noch für D4 und alles was Blizzard raushaut bis zu meiner Pension.

  • Lost Ark zählt zu den meist erwarteten MMORPGs, die bei uns im Westen erscheinen. Nach dem ersten Alpha-Test warten viele nun auf die Beta zum Spiel. Dazu gibt es nun neue Infos.

    Wann startet die nächste B […]

    • Wipe bedeutet doch völlige Vernichtung bestehender Daten. Damit sind auch Account-Daten, also Charaktere gemeint. Eine offene Beta hingegen wäre das Gegenteil.

    • Endwalker, Lost Ark, New World… also dieses Jahr bin ich bedient

  • Félix „xQc“ Lengyel ist der größte Streamer auf Twitch. Aber zuletzt hat er keinen guten Lauf. Nach Problemen in seinem Haus in Texas ist er zurück nach Kanada gezogen. Die Beziehung mit seiner Freundin Adept i […]

    • XQC genießt überhaupt keine Sonderbehandlung. Der Grund für die Banns sind so banal und lächerlich.

      • Ich schaue mir keine Streamer an, aber diese ganzen Trolle sind doch bestimmt super nervig.

        Warum lässt man die nicht einfach streamen, und Mensch, Menschen sein, wir alle machen Fehler, da muss man nicht jedes falsche Wort o.Ä. an die große Glocke hängen.

        Gibt vermutlich so viele Neider, die die großen Streamer auf der Straße sehen wollen.
        Man gönnt dem anderen ja einfach nichts mehr

        • Im Gegenteil. Trolle beleben die Streams, gerade bei XQC, welcher immer Nummer 1 in jedem Spiel sein will, er aber immer versagt und dann die guten TTS Donations reinkommen. Pure Unterhaltung. Und bitte schafft mal dieses Wort “Neider” ab. Es ist unsachlich und jovial. Manche sind mehr in der Ungerechtigkeit verletzt als neidisch, bzw. fühlen sich in ihrer Person weniger wert. Ist Dir sicher auch mal passiert.

          • Nein ist mir noch nicht passiert.

            Dass der Streamer viel mehr Geld hat als mansch Zuschauer hat nichts mit Ungerechtigkeit zu tun. Wem das stört soll aufhören auf der faulen Haut zu liegen und seine Zeit beim Zuschauen Anderer zu vergeuden. Der soll lieber aktiv werden und nicht Gründe finden, dieses nichts zu tun.

            • Wenn wir Aufwand + Ertrag analysieren, ist das in der Tat Ungerechtigkeit. Ein Maurer der sich seit 10 Jahren kaputtschuftet vs. ein Streamer der am Tag um die 6 – 10.000 Euro verdient, und nur dort sitzen muss und spielen – Tja. Wenn Du das als Fair bezeichnest, bist Du wohl nur ein Konsument der keine Fragen stellt. Was Youtuber und Twitch Streamer teilweise an Angeboten durch Werbekampagnen erhalten… Da würden Dir die Augen rausfliegen. Auch im Politischen Bereich, denn im Internet will man vorrangig ein sehr junges Publikum erreichen.

              • Was du dann zu Politiker sagst, wenn Entertainer schon einen so schlechten Stellenwert bei dir haben.

              • Oh nein es ist ungerecht ich weine gleich… Wie realitätsfern muss man sein?Aas Leben war noch nie “Fair”… “Ein Streamer der am Tag um die 6 – 10.000 Euro verdient, und nur dort sitzen muss und spielen ” ist so einfach gesagt… Wie wärs du fängst mal mit dem streaming an… Ich wette mit dir zu könntest nicht in einem Jahr mehr Geld verdienen als ein Monatslohn eines Maurers… Kommentare wie diese zeigen uns einfach nur, dass jeder Online Nutzer viel Reden kann ohne Sinn und Verstand.

  • Der YouTuber und Streamer Frazier „Kay“ Khattri ist in eine große Kontroverse um den Betrug mit der Krypto-Währung „Save the Kids“ verwickelt. In einem neuen Video erklärt er: Jeder, der auf die Masche hereingefa […]

  • Erneut geht ein Aufschrei durch die Community von World of Warcraft. Blizzard soll „die Reißleine“ ziehen – die Stimmen werden immer lauter.

    Mit dem Erscheinen des letzten Story-Kapitels von Patch 9.1 Ketten […]

    • Mal was anderes. Vielleicht ne News wert: Naguura und ein paar Top Tier Raider aus WoW versuchen sich aktuell an FF14 und werden von der Community ziemlich arg rangenommen, weil sie einen Level Boost genommen haben.

  • Battlefield 2042 hat einen neuen Kurzfilm veröffentlicht, welcher die Geschichte des kommenden Shooters genauer beleuchtet. Die große Enthüllung: offenbar spielt Battlefield 2042 in der gleichen Welt wie Ba […]

    • Wer BF3 und 4 gespielt hat, weiß wie schlecht die Singleplayer waren. Meistens völlig verbuggt und detailarm. Der Kurzfilm sieht gut aus, und lässt mal auf was anderes hoffen als 4 generische Soldaten welche 100.000 Leute töten und nicht mal eine Schürfwunde haben.

      • Der Singleplayer war nicht verbuggt, jedeglich der coop modus. Ansonsten waren alle bugs und Performance Probleme überall in BF4 anzutreffen nicht perse in der Kampagne. Detailarm fand ich es auch nicht. Ich fand BF4 Kampagne hatte Spass gemacht.

      • Interessiert mich nicht, genauso wie den Großteil der Spieler: BF3 war im Multiplayer genial und daher: her damit! My veins are ready!

      • Also mir haben die Kampangen von Bad Company 1 und 2, sowie Battlefield 3 sehr gut gefallen. Teil 4 und Hardline fand ich schon etwas schwächer hat aber noch Spaß gemacht. Trotzdem brauche ich keine Kampange bei BF, gab’s früher zu BF1942 – BF2 schließlich auch nicht und hatte keinen gestört. Fand die COD Kampangen auch immer etwas besser gemacht vom “Hollywood flair”. Da es ja bei BF2042 auch bots geben wird is das schon n guter Ersatz wie ich finde.

  • Geht es schon bald in WoW: Shadowlands weiter? Ein erster Hinweis auf Patch 9.1.5 ist in den Spieldaten aufgetaucht und schürt die Hoffnung der Spieler.

    In World of Warcraft haben sich die Spieler zwangsweise […]

    • Die Frage ob man nun noch Hoffnung für Shadowlands hat ist so zynisch, dass mir leicht der Gesichtsmuskel entglitten ist.

      • Aktuell gilt es wohl eher um Blizzard selbst zu hoffen. Der totale Absturz ist nah. Sowohl OW 2 als auch D4 werden entscheiden ob Blizzard überhaupt weiter existiert oder einfach verschwindet und in neue Studios aufgeteilt wird.

        • Mit dem Weggang von vielen wichtigen Köpfen hinter den angesprochenen Spielen und den (relativ) wenigen Infos die es bisher gibt, schwindet die Hoffnung mehr und mehr. Leider.

          • Und? Keiner davon ist einmalig in der Branche. Leute die das können, was die können, gibt es wie Sand am Meer in der Branche. Es werden neue Leute kommen.

            Fact: Das Interesse an Blizzard als Arbeitgeber ist mittlerweile massiv gestiegen!
            Denn alle Augen schauen nun auf Blizzard. Die schuldigen für den Skandal, vor allem die Täter, sind weg. Die neue Führung steht für ein anderes, moderneres Blizzard. Entsprechende Mechanismen wurden bereits eingeführt.
            Eine Wiederholung solcher Vorfälle ist fast unmöglich. Und wenn sie doch noch mal vorkommen, erfährt das sofort die ganze Welt. Irgend etwas zu vertuschen ist aktuell unmöglich! Und das wird noch mehrere Jahre anhalten, bis die Verfahren vollständig abgeschlossen sind.

            • Es ist aber ziemlich schwierig so etwas zu pauschalisieren. Jeder Entwickler ist anders, jedes Arbeitsumfeld ist anders. Es gibt keine Exakt gleichen Entwickler. Wir hatten damals Beispielsweise einen Entwickler, sein Quellcode war absolute Grütze. Totaler Spaghetti Code wie ihn nur Riot nachmachen könnte. Aber seine Kommentare waren schlüssig, verständlich, sauber. Später wurde er durch einen anderen ersetzt, ungefähr die selbe Berufslaufbahn, sauberer Quellcode, relativ leicht verständlich aber 0 Kommentare. Beide konnten ihr Handwerk, aber mit dem “Ersatz” ließ es sich definitiv schwerer Arbeiten wenn ein Projekt weitergegeben wurde.

              Das Blizz als neuer Arbeitgeber Attraktiver geworden ist, hab ich bis auf gerade eben noch nicht gehört. Ich nehme aber an dein Argument hat ein festes Fundament, daher hinterfrage ich hier nicht weiter.

              So oder so finden tiefgreifende Veränderungen statt und das Ergebnis bleibt weiter im Nebel. Aber OW2 wird vermutlich nicht der Kracher werden wie es OW war, was Diablo 4 betrifft steht ja sowieso noch alles in den Sternen. (Ehrlich gesagt glaube ich aber auch hier nicht das es Großartig wird wie es bei Diablo/Diablo2/Diablo3 der Fall war)

  • Bei Blizzard gibt es neue Warcraft-Spiele. Gleich zwei davon werden aktuell schon getestet – doch wann gibt es erste Bilder?

    Obwohl sich bei Activision Blizzard aktuell viel um den Sexismus- und D […]

    • Jaja. Immortal wurde auch schon zick mal getestet und ist immer noch nicht erschienen. News über mögliche Spiele von Blizzard zu machen klingt nach einem Witz ohne Pointe.

  • Trotz allem, was bei Blizzard und World of Warcraft gerade passiert, hat Cortyn noch immer Spaß am MMORPG WoW. Aber ist das eigentlich okay?

    Für Blizzard-Fans und Spieler von World of Warcraft waren die l […]

    • FF14 ist halt aktuell das bessere Spiel. Also spielt FF14 oder New World. Unter Druck kommen die Besten Ideen, und vielleicht können die WoW-Sisters das Ruder dann doch rumreißen? Stellt euch jetzt lautes Hohngelächter vor.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.