Khorneflakes

@khorneflakes

Active vor 6 Monaten, 3 Wochen
  • Die Twitch-Streamerin MsKenner (Destiny 2) sagt, sie habe gerade richtig Ärger: Sie hatte einen reichen Gönner, angeblich einen Rockstar, der ihr lange Zeit immer wieder hohen Summen spendete. Aber das erweist s […]

    • Damit du auf die Artikel drückst und somit einen Klick generierst ,der wiederum Geld bei MMO generiert.

      • Arbeitest du bei uns, dass du solche Fragen beantworten kannst? Ich hab dich noch nie in der Redaktionskonferenz gesehen.

        Dieses „MeinMMO will nur Klicks“ -> Das ist so ein Quatsch. Leute, die Artikel klicken und sich nicht dafür interessieren, was sie da lesen, bringen uns gar nix, weil die nicht wiederkommen.

        Unser Ziel ist, Artikel zu schreiben, die Leser spannend finden, damit sie zu Stammlesern werden und mehr Artikel auf unserer Seite lesen -> Damit verdienen wir Geld. Mit Stammlesern verdient eine Seite Geld, nicht mit Leuten, die einmal klicken. Denn das ist relativ wertloser Traffic, den man nicht gut monetarisieren kann.

        Das Geld verdienen wir mit Leuten, die sich Artikel ganz durchlesen, die möglichst viele Artikel lesen und viel Zeit auf der Seite verbringen.

        Die Idee, „wir wollen möglichst viele Leute reinlegen und Tricks anwenden, damit die einmal klicken und dann enttäuscht sind“, ist echt total hohl. Es wäre völliger Irrsinn, so zu arbeiten und wenn wir das machen würden, wäre unsere Seite 2014 gestorben.

        Wir schreiben über Gaming in Deutschland -> Und da auch nur über bestimmte Games schwerpunktmäßig im Online-Bereich -> Wir haben also eine relativ enge Zielgruppe an Lesern, die wir überhaupt ansprechen können.

        Das erreichen wir unter anderem, indem wir ihnen interessante Artikel zum Lesen geben, die sie sonst in Deutschland nicht zu lesen kriegen.

        In 95 % der Fälle, wenn Leser kommen und hier erklären, warum wir etwas machen oder warum wir was nicht machen, ist das Quatsch, weil ihr gar nicht versteht, wie so eine Webseite überhaupt funktioniert.

        Warum auch – das ist ja auch nicht euer Job. Ich geh doch auch nicht rum und sag dem Metzger, wie er seine Metzgerei zu leiten hat.

        • Wieso so passiv aggressiv? Heilige Scheiße.
          Habe ich geschrieben MMO will nur Klicks? Nein.
          Ein Klick generiert aber nunmal bei euch Geld, fertig mehr sollte die Aussage nicht bedeuten, aber ich komme nun vermutlich nicht mehr wieder so wie man hier angefahren wird.

          • Ein Klick selbst generiert kein Geld. Das ist erstmal nur ein Klick. Das Geld wird durch die Werbeeinblendungen generiert. Die Werbeeinblendungen generieren mehr Geld, je länger jemand in unserem Ökosystem verweilt – also einen Artikel zu Ende liest, auf weitere Artikel klickt, vielleicht noch ein Video schaut etc.

            Die reinen Seitenaufrufe werden für zahlende Kundschaft (zB Publisher eines Spiels) auch immer irrelevanter, da diese gefestigte Communitys auch interessanter für ihr Werbeumfeld finden und auch verstehen, dass jemand, der nur mal schnell reinklickt und genauso schnell wieder weg ist, kaum eine Chance hat ihre gebuchte Werbeausstrahlung zu sehen.

            Das heißt, unsere Bindungswerte (Lesedauer, Recirculation, Kommentare, einzigartige User, Sitzungen) sind in der internen Analyse um einiges bedeutender als die reinen Seitenaufrufe.

          • Bitte nicht werten, aber als ich deinen Beitrag gelesen habe, dachte ich auch, es sei eine reine Provokation gegenüber dem Team.

        • Aber ihr verdient kein Geld dadurch dass Leute eure Beiträge lesen, sondern wenn sie die Beiträge anklicken…

          Ich denke nicht dass ich in der Redaktion sein muss um das zu wissen.

  • Der YouTuber Ben Phillips ist mit „Prank-Videos“ groß geworden. Doch wie ein anderer YouTuber aufklärt, soll Phillips seine Fans mit Tipps zu dem Krypto-Coin „Safemoon“ über Monate belogen haben, während er […]

  • Ragnarok Online war eines der ersten MMORPGs, die MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch gespielt hat. In den letzten Jahren werden immer mehr Ableger zu genau dieser Welt und vom gleichen Entwickler […]

    • Ragnarok Online hat einfach einen speziellen Platz in meinem Herzen.
      Ich wünsche mir mehr Spiele mit dieser Art Klassensystem.

      • Für mich persönlich, heute noch eins der besten klassensysteme überhaupt in einem mmorpg. Eine Reinkarnation um seine Klasse weiter auszubauen und zu Entwickeln hat mich richtig motiviert, bis zum RunenKnight.
        Es gab auch wirklich keine Klasse, die kein Spaß gemacht hat, alle haben auf ihre eigene Weise richtig gebockt.
        Ich würde es heute noch gelegentlich spielen, wenn sie die Server nicht abgeschaltet hätten, dass war ein trauriger Tag. Schade das die Marke nachhaltig immer mehr in den schmutz gezogen wird. Ragnarok online <3

  • Ein Aufruf an euch, liebe Community! Wir sind für MeinMMO auf der Suche nach Gaming-Erlebnissen, an die ihr immer wieder gerne zurückdenkt. Erzählt uns eure Story und wir werden sie auf MeinMMO ve […]

  • Elden Ring sorgt nicht nur in der Community für Diskussionen über die Spielweise, auch in Freundschaften und Beziehungen können diese Kontroversen auftauchen. Ein Spieler hat seinen Fall im Subreddit von „A […]

  • Die freizügige Streamerin Kaitlyn „Amouranth“ Siragusa kündigte auf Twitter das Ende einer Ära an: Sie möchte kein E-Girl mehr sein und hat zuletzt wohl Unsummen in Twitch-Content investiert. MeinMMO verrät […]

  • In Final Fantasy XIV ist der neue Patch 6.1 verfügbar. Der bringt jede Menge Inhalte – unter anderem ist das „Inhaltshelfer“-System ein interessanter Punkt der Patch Notes.

    Das bringt das […]

    • FF14 ist wohl das einzige Spiel, dass ich dieses „Wir stellen auch alle Inhalte auf Solo-Spieler um“ Ding durchgehen lasse aufgrund der Story.

  • Greg Street alias Ghostcrawler, der Chef des neuen MMORPGs zu League of Legends verrät auf Twitter, dass es keine Garantie für die Veröffentlichung des Spiels gibt. In den Kommentaren geht Street weiter ins De […]

  • In unserer Themenwoche „Find Your Next Game“ stellen wir euch alte und neue Spiele vor, auf die ihr mal einen Blick werfen solltet, wenn ihr sie noch nicht kennt. Hier geht es um den Loot-Shooter The Division 2. […]

    • In 2 gab es diesen speziellen Environment Modus in dem nur Lampen und co Lichtquellen sind, als ich den gefunden habe, hat das Spiel gleich mehr gebockt, weil es Nachts bis auf Laternen, Taschenlampen und sonstiges KOMPLETT DUNKEL war, das war der Hammer.
      Aber ja, den 1er toppt selbst das nicht.

  • Jack Dorsey ist einer der Gründer von Twitter. Jetzt erklärt er, dass er Twitter bereue. Denn damit habe er das Internet zu dem gemacht, was es heute ist.

    Heute verwenden Millionen User Twitter und d […]

    • Niemand hätte ahnen können wie sich das alles entwickelt.

      • Och, ist ja nicht so, dass Dystopien rund um diese Themen bishin zu Monopolen eine junge Erfindung der letzten 10 Jahre wären.
        Es wurde einfach zugelassen. Auch von all den „großen“ Tech-Leuten von Facebook, Google, Twitter und was nicht alles, die im Nachhinein bereuen, Teil davon gewesen zu sein und einen irrsinnigen Reichtum durch genau diese angeprangerten Deals erlangten.

        Und zudem teils sehr öffentlich damit umgehen, ihre eigenen Kinder von all diesen Plattformen auszuschließen – solang sie es können.

      • Naja, betreffs Problemen in der IT saß der Fehler schon immer vor’m Bildschirm und nicht dahinter, alt bekannte Regel und auch der „DAU“ kommt nicht von ungefähr 😉

        Folglich ist es dann nicht verwunderlich sondern eher doch vorhersehbar, wenn selbst noch so gut gemeinte und nützliche IT-Technologie negative Folgen entwickelt. Derartige Konsequenzen wären unter Umständen dann vorhersehbar gewesen, wenn auch nicht immer zu verhindern. Man kann die Menschen nunmal nicht immer und überall vor eigener Dummheit schützen.

      • Erinnert an – niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten

  • Die Fischstäbchenpizza wandelte drei Jahre lang als Meme durch Twitter-Deutschland. Seit dem 1. April ist sie Wirklichkeit. Seitdem streift MeinMMO-Chefredakteurin Leya immer wieder um das Kühlregal und hat s […]

  • The Cycle: Frontier ist die neueste Shooter-Hoffnung, noch bevor sie auf dem Markt ist. Die Closed Beta begeisterte Spieler und Zuschauer auf Twitch. Im Rahmen von Find Your Next Game hat sich MeinMMO-Autor Marko […]

  • Bellatores heißt das neuste Spiel vom Entwickler Nyou. Die sind bereits bekannt für einige Mobile-MMORPGs. Doch ihr neustes Werk soll nur für den PC auf Steam erscheinen und in der Unreal Engine 5 umgesetzt we […]

    • Ich hoffe sie schwenken nicht um, was das mit New World gemacht hat, sieht man ja.
      Und außerdem, erstmal abwarten, survival Adventure sind 2 riesige Begriffe und gerade survival ist ja nicht wirklich definiert.

      • Das umschwenken bei New World war die beste Entscheidung die sie treffen konnten, oder glaubst du wirklich New World wäre so erfolgreich gewesen, hätte sich so oft verkauft wenn sie es nicht gemacht hätten, also ich glaube das nicht 1 Sekunde.

        Ich habe bei New World über 500h, und die haben richtig Spas gemacht, nur ist halt eben jetzt die Luft raus, ob oder wie es weiter geht liegt ganz allein bei Amazon.

        Ob das allerdings bei dem Game Bellatores so wäre, wage ich mal zu bezweifeln, außerdem war das von mir auch nur so eine Blödelei, weis nicht mal ob mir das Game zusagen würde, da müsste erst mal viel mehr kommen, wie z.B. Gameplay oder so was.

        • Habe nie gesagt, dass die Umstellung von Fullloot PvP auf PvE + PvP schlecht gewesen wäre, dass so was nicht gut funktioniert, sieht man ja an Mortal Online 2, die haben zwar ihre kleine community aber wirklich Marktstark ist das game nicht.
          Was aber schlecht gewesen ist, und das steht außer Frage, MITTEN in der Entwicklung oder kurz vor Ende einfach das Grundgerüst des Spiels nehmen und es in PvE quetschen, ab dem Moment wo sie sich entschieden haben PvE zu gehen, hätten sie komplett von vorne anfangen müssen.

          • Jaein. Also ich denke für den anfänglichen Erfolg von New World war die Umstellung sicher sinnvoll. Wie du aber sagst, merkt man dem Spiel sein Zwitter-Dasein an und es fehlt in vielerlei Hinsicht an Substanz und Konsequenz. Was sich wohl auch in den Spielerzahlen bemerkbar macht. Von ehemals 900k auf grade mal 30k in 6 Monaten zu rutschen macht den Erfolg auf lange Sicht zumindest fraglich.

            Mortal Online 2 sehe ich aber als gut so wie es ist an. Auch wenn es kein Massentitel ist, ist das für die Entwickler ein voller Erfolg. Und sie konnten sogar noch neue Spieler hinzugewinnen. Mortal Online 2 ist für mich das Paradebeispiel, was passiert, wenn man seinen Spielern und seiner Vision treu bleibt. Wenn man richtig kalkuliert, muss ein Titel nicht immer hunderttausende an Spielern anlocken um wirtschaftlich zu sein.

  • Ein größerer Betreiber richtete ein Turnier in Sea of Thieves aus. Im Preispool: 35.000 US-Dollar, oder umgerechnet über 32.000 Euro. Einer der Teilnehmer war der bekannte Twitch-Streamer summit1g, der jedoch mi […]

    • einfach Ehrenlos, von den Streamern und von den Leuten, die so was auch noch aktiv fabrizieren.
      [Mod-Edit]

      • Echt jetzt? Erstens hätte man auch fragen können was verboten und was nicht verboten ist, auch wenn man denkt es ist verboten. Und zweitens was du hier mit der Untermenschenaussage ablässt, ist eher antimenschlich…. Ich denke mal du hast keine Ahnung welche Ideologien hinter dieser menschenverachtenden Bezeichnung stehen, sonst würdest du sie hier nicht so verharmlosen…. 😶

        • Er hat recht, auch wenn es sich unschön anhört aber es sind untermenschen…
          Das wie als wenn du sagen würdes „Ich wuste nicht das eine Bank ausrauben verboten ist, die tür stand doch auf“.. Gesunden menschenverstand nutzen! Es ist offensichtlich das streamsniping verboten ist , weil es sogar gegen die Twitch Guidelines ist..

          Die leute die gesniped haben gehörn Sanktioniert, weil es gegen die Twitch Richtlinie verstößt.Streamsniping fällt laut Twitch AGB zu cheaten in online spielen.

          Cheating in Online Games

          Any activity, such as cheating, hacking, botting, or tampering, that gives the account owner an unfair advantage in an online multiplayer game, is prohibited. This also includes exploiting another broadcaster’s live broadcast in order to harass them in-game, such as stream sniping.

          • Aaah Waifujanna hast das Wort gegoogelt und doch entschieden es zu entfernen, brav brav…. das ist ja mal ein Beispiel für gesunden Menschenverstand. Äpfel mit Birnenvergleiche eben nicht… so ala Bankraub und Onlinegames. Aber wenn ihr das schon als ein so großes Verbrechen ansieht ist es wohl für alle möglich gewesen und wäre halt mit einer besseren Kommunikation nicht passiert. Wenn sie sich geeinigt hätte es nicht zu machen oder eben alle (was aber wohl nicht im Sinne des Spiels war). He aber so konnte wenigstens die Community am Geschehen teilhaben und ihre Lieblinge mit Hints unterstützen 😆Nur jemanden deshalb im nationalsozialistischen Jargon als Untermensch zu bezeichnen, dies lasse ich nicht zu.

            • Und nein ichs habs nicht gegoogled, erst jetz wo du es geschrieben hast… (Wobei das Wort im Slang bei mir in der gegend häufig verwendet wird undzwar als anderes wort für „hängengeblieben/lowIQ/dumm“ und nicht im rassistischen sinne (kommt halt immer auf den context an, ich hab leute kennen gelernt die nutzen die N bombe als begrüßung…)…. ich bevorzuge das statement aber bischen sachlicher zu formulieren ohne kraftausdrücke..

              Und ja der Bankraub vergleich war bischen weit ausgeholt… Dann eben „Fußballspiel und in der kabine heimlich die schuhe getauscht das sie zu groß sind und er ständig stolpert“ 🙂

              • War trotzdem wichtig, das du es aus deinem ersten Post ausgetauscht hast. Was mich überrascht, ist eher die Tatsache das du es quasi noch immer verharmlost und mit dem „ich kenne Leute…“ Argument kommst. Aber nochmals zur Vereinfachung, das Wort ist nicht nur rassistisch belastet es hat auch einen nationalsozialistischen und eugenetischen Hintergrund und dies wäre im schlimmsten Falle, zumindest bei uns in Österreich, durch das Wiederbetätigungsgesetz ein Strafbestand. Da hilft dann auch keine Unwissenheit, denn die schützt bekannterweise vor Gericht nicht vor Strafe.
                Damit du auch verstehst warum ich dieses Wort so extrem falsch finde, hat damit zu tun, das Millionen von Menschen, die von den Nazis als Untermenschen und deshalb als nicht lebensnotwendig gesehen wurden, gefoltert, entwürdigt und in den Tod geschickt wurden. Und ja ich verstehe es auch wenn du mit deinen Kumpels auch mal privat derbe scherzt und manche Ausdrücke verwendest die du niemanden so ins Gesicht sagen würdest, aber wenn du es öffentlich machst, sowie hier in dieser Kommentarfunktion, dann ist das bei weitem was anderes.

          • Dein Vergleich hinkt gewaltig, es ist eher so als wenn es für ein Event legal wäre eine Bank auszurauben, es aber nicht alle wissen und man ist angepisst weil man der einzige ist der dumm normal Geld abgehoben hat. Es war vom Veranstalter gewollt das man sich gegenseitig sabotiert es war ja explizit erlaubt.
            Nur hat es halt an der Kommunikation gehapert.
            Also schrei nicht vom cheaten sondern reg dich lieber über mangelnde Kommunikation auf.
            Wenn es nämlich alle dürfen, hat keiner einen unfairen Vorteil und somit kann es auch nicht als Cheaten gewertet werden. Ich vermute man wollte die Chat Interaktion forcieren mit der Idee das streamsnipen dazu gehört.

          • Bin zwar ganz Deiner Meinung, aber Sorry, derartige Diskussionen sind heutzutage leider komplett sinnlos, selbst wenn noch so gut argumentiert oder sogar mittels Auszug von Nutzungsbedingungen, etc. bestätigt.

            Anstatt gesundem Menschenverstand gilt in der heutigen Gamer-Szene nur noch zum eigenen Vorteil und wenn’s sowieso „alle“ machen, dann ist es sowieso legitim. Dann spielt’s nichtmal mehr eine Rolle, ob jemand gegen ToS u.ä. verstößt.
            Bestrafungen sind selten, sollte ein dennoch Spieler bestraft werden, werden unzählige absurde und skurrile Ausreden genannt und ist das Mitleid größer als Akzeptanz von geltenden Nutzungsbedingungen. Das gilt vor allem für Streamer, Influencer & Co. wenn diese gegen Regeln verstoßen und Bans o.ä. kassieren, denn scheinbar gelten für diese Personen sowieso andere Regeln.
            Am Ende sind selbst noch so offensichtliche Betrugsaktionen nach Meinung moderner Gamer einfach kein Cheaten 🙈 dagegen kannst Du noch so gut argumentieren, macht einfach keinen Sinn mehr, leider.

  • In einem neuen Developer’s Update stellten die Macher von Ashes of Creation ihren Charakter-Editor vor. Der bringt einige Funktionen mit, die man so aus MMOs oder Spielen generell noch nicht kennt. Die […]

  • Der Hersteller Mojo Vision hat eine Kontaktlinse vorgestellt. Das Besondere daran: In dem Gerät steckt jede Menge Rechenleistung mit etlichen Funktionen. Die Firma dahinter erklärt, dass die Entwicklung noch l […]

  • In einem neuen Blogpost spricht der Community Lead von Battlefield 2042 über anstehende Änderungen. Nachdem bereits zuvor angekündigt wurde, was alles verbessert werden soll, gibt es dieses Mal einen Einblick in […]

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.