@juergen

Active vor 10 Stunden, 2 Minuten
    • Battlefield 2042 ist noch nicht erschienen, doch der bekannte Leaker Tom Henderson will schon rausgefunden haben, was euch nach dem Launch im Spiel an neuen Features und Upgrades erwartet. So soll es ein […]

    • In CoD Warzone hat der Top-Spieler Aydan aus Versehen einen neuen Rekord aufgestellt. Mit seinem neuen AMP63-Loadout rasierte er einen großen Teil der Lobby, ohne dass er das wirklich vorhatte.

      Um wen geht […]

    • Das neue Pokémon-MOBA Pokémon Unite wird gerade von Spielern hart kritisiert. Im Shop soll es handfeste Pay-to-Win-Angebote geben. Was ist da dran?

      Wie ist das Business-Modell von Pokémon Unite? Pokémon Uni […]

      • Hab das Spiel gestern paar Stunden angezockt und muss sagen es macht Mega Spass aber der Punkt mit P2W stimmt einfach das mit “Items, die ihr im Spiel einsetzen könnt” stimmt und die sind einfach total OP. Wenn man auf ein Team trifft die sowas nutzen hat man keine Chance egal wie gut man ist das ist leider ein Fakt und macht das Spiel und den Spass total kaputt. OK wenn man zwischendurch mal reinschaut auf 1 bis 2 Spiele dann is ok aber für Längere Zeiten das zu Zocken ist das P2W zu heftig und es macht keinen Spass mehr.

        • ..das klingt ja nach richtig viel Spaß, brauch ich gar nicht erst installieren, thx for info 🙂

        • Nee liegt nicht an den items. Wenn du neu anfängst kannst du die gar nicht aufwerten. Geht erst ab Trainer level 10. Wenn du das paar Stunden gezockt hast dann kannst das noch gar nicht nutzen bzw. Triffs nicht auf Gegner die es nutzen / aufwerten können. Also laber hier nicht so ne scheiße, sondern sieh einfach ein das du halt schlechter bist als andere und schieb es nicht auf pay to win.

      • Finde ich übertrieben und das System ist recht fair. Man bekommt jede Menge Zeug zum aufwerten für umsonst wenn man die Missionen mitnimmt. Ähnlich wie bei lol mit den Runen gibt es für die items ein max Level von 20. Hat man es erreicht kann man noch so viel Kohlen ins game rein stecken. Man ist genau so stark wie alle die max Level items benutzen.
        Hab jetzt meine items für caster wie pikatchu, auf Level 16, 13 , 13 ohne einen Euro ausgeben zu haben.
        Mein Tipp: Kauf für eure Tickets die man umsonst bekommt halt nicht coole Klamotten für den Trainer sondern itemverbesserung.

        Also man kann mit Geld schneller aufwerten und mehr items auf 20 haben. Aber für umsonst geht es auch und hab sie nach 3 Tagen schon fast auf Max Level. Was wesentlich schneller als zum Beispiel bei lol ist.
        Problem ist halt das pokemon im Shop auch kosmetisches Anbietet für die gleiche währung mit der man die stat Boni items aufwerten kann und das ist denke ich mal gewollt, aber dann darf man sich nicht beschweren wenn man ein paar % schwächer ist dafür aber cooler Aussicht 😀

        • Leider ist lvl 20 nicht das maximale Level. Auf Youtube gibt es Videos, die das aufzeigen. Für 30 muss man schon ordentlich grinden und es gibt ein wöchentliches Cap auf die Währungen.

          Und mit gemaxten Items ist man schon geradezu unfair OP.

      • Es ist irgendwie traurig, dass es mich nicht überrascht

      • Hatte das ja auch schon geschrieben, das mit den Items war mir aber nicht klar.
        Mir ist aufgefallen, das einige mit Kadraba gespielt haben, den ich nicht im Shop finden kann.

        Wenn man in seine Pokemon-Liste schaut, ist der auch nicht zu finden. Daher geh ich davon aus, das es den für Echtgeld irgendwo gibt? (weiß da einer mehr?)

        Der Fortschritt ist echt lahm, finde ich. Ich hab den Season Pass jetzt soweit fertig und sämtliche Challenges, die bisher so gehen. Aber Gold-Technisch ist das schon extrem mau.

      • Dass man Items nicht wie bei jedem anderen MOBA im Match mit im aktuellen Match verdienten Punkten kaufen kann, nimmt extrem viel Tiefe raus. Daher ist auch einfach als Zerg rumlaufen effektiver wie in anderen MOBAs.
        Gerade Items wie der Beulenhelm sind extrem effektiv wenn man einen Tank spielt. Seit dem ich den habe gewinne ich so gut wi ejeden Kampf als Castellith.
        Alle anderen neuen Spieler die sich sowas nicht kaufen, haben da kaum eine Chance, vor allem wenn an die Items ab bestimmten levels dann auch noch verbessern kann.

        Sehr schade, hatte mich auf ein gutes MOBA mit vertrauten Charakteren gefreut da es auf der Switch nur Arena of valor gab welches dort tot ist.

      • das game ist an sich nicht pay 2 win wenn man alle items auch ohne echtgeld auf max bringen kann. mit echtgeld gehts halt nur schneller.
        also einfach spielen und nichts ausgeben und dann seid ihr auch irgendwann stärker 😉 !

        aber klar so ein system sorgt für unausgeglichenheit in den matches … lol hat nicht umsonst das runenseitensystem (auch nicht pay2win) entfernt weil es eben die kluft zwischen neuen spielern als auch älteren einfach vergrößert.

      • War doch klar.

      • Wenn das MOBA nicht das Pokemon Franchise hätte würde sich wahrscheinlich niemand dafür interessieren

    • In Apex Legends wurde jetzt der neue Held Seer mit einem schicken Trailer und einem Reveal seiner Skills und Rolle im Spiel vorgestellt. Man kann schon jetzt sagen, dass der neue Held äußerst nützlich sein wi […]

    • CoD Mobile hatte zwar schon Zombie-Modi, doch bald wird alles noch größer. Denn der neue Modus Undead Siege bringt eine riesige Map und neue Features, die euch eine völlig neue Zombies-Erfahrung geben wollen. Er […]

    • Das kommende Wikinger-Game Tribes of Midgard lässt euch gegen mächtige Riesen antreten. Die Kolosse kommen regelmäßig in euer Dorf, wo sie alles zu Klump hauen. Bisher sind vier der Giganten bekannt. Auß […]

    • Fortnite: Battle Royale plant eine weitere Kooperation und dieses Mal geht es um sündteure Sportwagen. Daher kommt ein schicker Ferrari ins Spiel, den sich wohl kaum ein Spieler jemals leisten kann.

      Was für e […]

    • Das Mobile-Game Tom Clancy‘s Elite Squad hätte eigentlich sowas wie Rainbow Six Siege für Mobile werden sollen. Doch nach einem handfesten Skandal und schwacher Leistung zieht man bei Ubisoft nach knapp einem Jah […]

    • Fans von epischen Gefechten auf den Schlachtfeldern des 1. Weltkriegs werden sich freuen, denn aktuell gibt es ein Top-Game des Genres kostenlos in der PC-Version. Lest hier, was ihr tun müsst, um den Shootern […]

    • Nachdem es erst ein Gerücht war, wurde es nun bestätigt: Der Streaming-Dienst Netflix will in der Zukunft auch Games zum Streaming anbieten. Doch die angebotenen Games und die Intention dahinter sind anders als b […]

      • Mhh… mobile Games ohne aggressive Monetarisierung klingt erstma gar nich so übel.

      • Twitch haltet euch fest.

      • Mobile Games ohne aggressive Monetarisierung? Ein cleverer Schachzug. Das könnte tatsächlich klappen. Definitiv eine Markt-Lücke mit Potenzial.

        Wie Mobile-Gaming allerdings auf dem Fernseher funktionieren soll, ist mir noch schleierhaft. Soll ich dann mit meiner Fernbedienung steuern?!

      • Warum sollte ich Mobilgames aufs Smartphone streamen? Die Anforderungen der spiele gleicht den einer Kartoffel, und diese “Grafik Blockbuster” ala Black Dessert Mobile, was soll das im mobilem Netzwerk verbrauchen pro Stunde? Sehe bis jetzt nur ne Nische für deren vorhaben.

        Abgesehen davon gibt es schon ein Netflix für spiele, nennt sich Gamepass. Und wenn ich darüber nachdenke was da noch alles die nächsten Jahre mit rein kommt alleine wegen den Bethesda Kauf sehe ich für Netflix nicht mehr als kleine Spielereien für ihre Filme und Serien.

    • Das kommend Sandbox-MMORPG Dragon and Home erinnert mit seinem bunten Pixel-Look an Minecraft, setzt aber auf massig Fantasy- und Mittelalter-Elemente. Das Spiel kommt noch 2021 auf Steam.

      Was ist Dragon and […]

      • Ganz nett aber sehe noch nicht den Content in dem Game. Davon abgesehen, dass es nicht viel mit Minecraft gemeinsam hat.

        Schade dass man nicht einmal Berge am Horizont oder ähnliches sehen kann. Sieht etwas leer aus alles.

      • Das ganze erinnert mich start an das “Portal Knights MMORPG” was ja auch 2021 erscheinen soll. Das “MEINMMO”-Team hatte damals im Dezember 2020 davon berichtet. Das Home and Dragon sieht nett aus, sowie eine nette Idee, aber mir fehlt auch noch er Einblick in den “Endcontent”, nicht das es am Ende wieder nur ein “Bauspiel” wird.

        Liebes “MeinMMO”-Team habt ihr denn neue Information über das “Portal Knights MMORPG”? 🙂

        • Hm, ich hab auch schon länger nichts mehr davon gehört. Die letzten größeren News dazu waren irgendwann 2019 herum 🤔

      • Klötzchengrafik 🤮🤮🤮

      • Weis man für welche Plattformen es erscheinen wird?

    • In Apex Legends kommt bald der neue Held namens „Seer“. Dazu gibt es einen neuen Trailer, der die Ursprungsgeschichte des Charakters zeigt. Der Stil und die Darstellung erinnern viele Fans an eine kuriose Ser […]

      • Bin mal gespannt wie die Legende und die neue Waffe sich spielen lassen. Obwohl ich nicht so der LMG Typ bin. Lieber mit der Volt rumlaufen.

        In den Trailer-Kommentaren und auf reddit wird daher fleißig debattiert, ob man bei Respawn Entertainment hier frech abgekupfert hat.

        Denn beide Filme stammen vom selben Studio und demselben Regisseur namens Robert Valley

        Schon etwas traurig, dass einige oder vielleicht sogar viele Leute nicht von Anfang an auf diese Idee gekommen sind. Erstmal “Diebstahl” vorwerfen. Manchmal frage ich mich wie diese Leute es schaffen einen Fuß vor den anderen zu stellen.

    • In CoD Warzone sind die roten Türen eigentlich eine nützliche Schnellreise. Doch ein bizarrer Glitch lässt Spieler unter bestimmten Umständen unsichtbar werden. Das nervt!

      Was ist gerade mit den roten Tür […]

    • In CoD Warzone hat ein Gamer trotz massivem Handicap massenweise Kills geholt. Mit nur einem Arm erledigte ein Spieler 24 Gegner und wurde hart dafür gefeiert. Was genau passiert ist, erfahrt ihr hier.

      Wer […]

    • Das kommende Wikinger-Game Tribes of Midgard hat jüngst alle 8 Klassen vorgestellt, die ihr im Spiel verkörpern könnt. Erfahrt hier alles bisher Bekannte zu den Klassen, ihren Skills und ihren Sp […]

      • Als echtes MMO(RPG) hätte ich es sofort gekauft.
        Da ich immer Solo oder zusammen mit meiner Frau in ein Game einsteige, wird es so unmöglich, das Game ordentlich zu spielen.

    • Das neu erschienenen MMORPG Crowfall hat ein neues Update bekommen. Das bewirkt unter anderem, dass keine Spielerzahlen mehr ausgelesen werden können. Über den Sinn und Unsinn dieser Aktion wird in der C […]

      • warum nicht ein mischding?

        mich interessiert die konkrete zahl eher weniger, da sie für spiel zu spiel unterschiedlich zu interpretieren ist…. nimmt man bspw. die steamspielerzahlen: sind die user alle auf einem server? ist die welt klein genug bzw. groß genug um mit den spielerzahlen klar zu kommen? ich mein, in dem einen game sind 30.000 spieler gleichzeitig viel, in einem anderen game könnte diese zahl vllt. nicht ausreichen um ein unbeschwertes spielerlebnis zu ermöglichen

        interessanter finde ich trends, also wie entwickelt sich die spielerschaft über einen zeitraum. angaben in “um X prozent gewachsen/gefallen” geben schon ein gutes gefühl, ob bspw. der letzte patch gut war oder eher nicht und wie die langzeitmotivation allgemein bei meinen mitspielern aussieht – die haargenaue angabe der spielerzahl ist dabei mehr oder weniger irrelevant. wenn ein spiel es schafft über einen langen zeitraum die spielerzahl zu halten, kann ich interpretieren: die spielerzahl reicht aus um auch lange spaß an diesem spiel zu haben.

        … aber weder das eine, noch das andere bei eben einem open-world-pvp-spiel anzubieten, schwierig.

      • Nutzerzahlen zu verbergen bedeutet das in dem Spiel ein großes Verlust erfolgte.

        Da ein Erfolg eines Spiels “NUR” nach der Spieleranzahl entscheidet und leider nicht nach anderen Kriterien (schön wäre das), geht dieser Effekt auch in die andere Richtung.

        Ein Spiel mit wenigen Spielern = ein schlechtes Spiel (laut diverser Ansichten). Das muss so nicht stimmen. Neue Spiele fangen generell klein an.

        Wenn ein Spiel wenige Spieler hat, ist die generelle Motivation eher gering dort neu anzufangen. Ein Teufelskreis. Ich nenne diesen Effekt “Bleed out”, zu Deutsch ausbluten. Dieser Effekt tritt vor allem bei Nieschenspielen im Multiplayer auf. Singleplayer Spiele sind davon unbetroffen.

        Der Grund warum in WoW und anderen Spielen keine Zahlen mehr genannt werden.

      • Mir wurde das Spiel geschenkt und ich habe nach wenigen Tagen die Lust verloren. Ich bin eigentlich riesen PvP fan aber für ein PvP fokussiertes MMORPG ist das PvP schlicht nicht gut. Es gibt noch nicht mal ein Rang system. Kein PvP Rang zum leveln durch den man irgendwas freischaltet oder vielleicht Bedingung zum Anlegen für irgendetwas ist.

        Gear bekommt man nur durch crafting, an sich nicht schlecht, das Crafting System ist auch umfangreich. Nur sind manche System richtig schlecht oder gar nicht erklärt.

        Was mich am meisten stört ist, dass selbst das Abbauen der Ressourcen extrem langwierig und nervig ist. Man kann nicht mal eben in 5 Sekunden einen Baum fällen. Ich verstehe auch nicht warum man so ein schwachsinniges Ausdauer system für das abbauen einer Ressource eingebaut hat.

        Wer hat denn bitte Lust 1-2 Minuten für das abbauen eines einziges Baumes zu brauchen. Vorallem bekommt man dann nur sehr wenig raus. Man muss hunderte Bäume/Tiere ernten um etwas halbwegs brauchbares zu craften.

        Das Spiel ist sehr wahrscheinlich in 3 Monaten komplett tot oder wird f2p.

      • Als wenn irgendwer was anderes erwartet hat….es ist ein PvP-Spiel und kein Shooter. Da gibts die letzten Jahre kein einziges das nicht innerhalb kurzer Zeit dicht gemacht hat, oder f2P (natürlich gleichzeitig mit p2w, weil das kann man mit PvPlern hervorragend abziehen) wurde.

        Ich finds immer toll, wenn die PvP-Fans am lautesten rumbrüllen das es mehr MMORPG-PvP braucht und die selten dämlichen Spieleschmieden drauf hören und dann regelmässigst genau DIE Spiele floppen und das nach meist ziemlich kurzer Zeit innerhalb von 6-12 Monaten.

        Ausser eben reine Shooter oder Mobas (wobei es auch bei denen mittlerweile anfängt, weils einfach zuviel von dem Zeugs gibt)

        • naja, albion online ist so ein pvp mmo.

          dem spiel gehts prächtig und ist nicht p2w.

          • Ok..Ausnahmen bestätigen die Regel^^
            Laut nem Kumpel von mir ists aber P2W (ich zock selbst keine Open-PvP-Spiele, mal von reinen Shootern abgesehen) da man die Aurüstung gegen “Ruhm” oder dergleichen aufwerten kann und man dafür Folianten kaufen kann von Spielern/Shop(ka^^).
            Und die Knete dazu kauft man bequem, vom Betreiber…ich weiss das er mal was erzählt hat das es ihn um die 300 Tacken gekostet hat, um seine komplette Ausrüstung von t1 auf t8 zu kriegen.
            Und DAS ist dann für mich schon p2w….auch wenn ich nicht weiss, inwieweit der Skill da massgeblich im PvP ist und wie sehr sich die Aurüstung direkt auswirkt.
            Aber ich vermute schon das es Auswirkungen hat, sonst würde er keine 300 Tacken dafür verballern….

            • Pay2Win bedeutet für mich immer, dass ein zahlender Spieler Vorteile im PvP erhält, die ein nicht zahlender Spieler nicht erhält.

              Das ist in Albion eben nicht der Fall.

              Aber klar: Wenn du Geld investiert sparst du dir viel Farmerei. Wenn du diesen Zeitgewinn als Pay2Win definierst, soll es so sein.

              • Aha das ist nicht der Fall? Da liest man aber immer mal wieder was anderes.
                Vielleicht auch ne Frage, was man als “Vorteil” versteht!

                Und was Daalung schreibt, ist definitiv Pay2Win. Das liegt aber daran, weil Du dann INSTANT stärker als andere bist und denen es schwerer Fällt, dann an ihre Sachen zu kommen, da das “Gewinnen” ihnen fast unmöglich wird. Ergo ist es Pay2Win.

                • NeinFalsch kommentierte vor 4 Tagen

                  OK, wenn du das so siehst, dann erkläre mir bitte wie in Albion Online Pay2Win funktioniert, im Detail.

                  Bisher ist es ja nur ein oberflächlicher Vorwurf.

                  Und: Hast du Albion gespielt?

          • Das Spiel war am Ende, bis ein Streamer ne entsprechende Aktion startet um massiv Spieler rein zu holen. Zudem IST es P2W vom allerfeinsten!

            • NeinFalsch kommentierte vor 4 Tagen

              Aber… Es ist trotzdem erfolgreich. Wo ist dein Problem?

              Widerspreche auch dir: Albion ist nicht Pay2Win.

              Spiele seit 15 Jahren MMOs, viele sehr viele unterschiedliche, u.a. auch Albion und ich kann dir versichern dass man zeitliche Vorteile erhält wenn man das Abo abschließt (wie in jedem F2P-MMO), dass ist aber noch lange kein Pay2Win…außer man hat eine verquere Definition von Pay2Win.

              Im anderen Kommentar habe ich dich ja nach dem Albion-Pay2Win-System gefragt. Ich freue mich auf die detaillierte Erklärung

        • Ist ja Quatsch was du schreibst. Klar suchen wir ein PvP MMO. Aber einfach eine Grütze zu Programmieren und es PvP Spiel zu nennen hilft uns PvP Spieler nicht.

        • Ich habs ca. 50-60 Stunden gespielt und das Spiel wirbt zwar mit PvP aber was man tatsächlich macht, ist sich dumm und dämlich zu farmen. In kleinen Gilden und als solo unspielbar, da kann man echt 40 Stunden farmen gehen und kommt immer noch nicht auf einen grünen Zweig. Erze, Steine, Bäume, Friedhöfe und Tiere harvesten ist hier Programm. Mit gelegentlichen PvP Fights, Klassenbalancing ist imo auch am Arsch. Dem Spiel geht es auch nicht prächtig, das Forum geht ziemlich ab und die Leute sind meist “not amused”. Beispielsweise haben die auch Gilden vs. Gilden Server zuerst veröffentlicht anstatt Fraktion vs. Fraktions Server. Was dazu führt das durch die sagen wir 5 grossen Gilden eine raue Vorherrschaft gegeben ist, als kleine Gilde oder solo Spieler ist man auch hier hoffnungslos verloren. Meine Prognose, das Spiel wird so was von untergehen. Besonders wenn New World demnächst an den Start geht. Auch der P2W faktor ist leider gegeben und dies nicht zu wenig. Hier wurde so viel falsch gemacht, die Devs sollten ein Tutorial schreiben: “Wie fahre ich ein MMO an die Wand”.

      • Vor ein paar Wochen konnte man es ja umsonst antesten. Da musste man sich ja auch auf den Servern anmelden. Da standen aber doch Spielerzahlen dran oder irre ich mich?!

    • Ihr wollt euch in die große, weite Welt der Online-Rollenspiele wagen, aber wollt nicht gleich von der Komplexität des Games erschlagen werden? Dann findet ihr hier 5 MMORPGs aus verschiedenen Untergenres, die j […]

      • Warum wird Tem Tem eigentlich so hartnäckigst von euch ignoriert?

      • Bei Guild Wars 2 muss unbedingt noch erwähnt werden, dass ein großer Teil der Spielwelt auch kostenlos erkundet werden kann. Man kann als Single-Player das Kerngebiet und die persönliche Geschichte also erst 100%-en, bevor man sich entscheiden muss, ob man zahlen möchte. Und dabei ist man einige Zeit beschäftigt.

      • Swords of Legends ist auch ein Spiel für Einsteiger man wird an der Hand genommen, hat das sogenannte “Kultivierung-Menü” was einem jeden Tag sagt was man tun soll. Das pvp macht spass und es gibt doch einiges zu tun im pve…

      • “Dazu kommt eine große, hilfsbereite Spielerbasis” das ist ja schonmal gelogen, als Neuling bei WoW wird man eher beleidigt und gekickt. Mal davon abgesehen das ich in der Liste eher FFXIV vermutet hätte da WoW gerade einen ordentlichen teil seiner Playerbase an ein besseres MMO verliert.

    • In CoD Cold War tobt im neuen Update Mauer der Toten die Schlacht gegen die Zombies in Berlin. Doch ihr müsst nicht alleine kämpfen, wenn ihr es schafft, den hilfreichen Killer-Bot Klaus zusammenzubauen. Wo ihr s […]

  • Der chinesische Software-Riese Tencent hat in China ein Patent für einen Service angemeldet, mit dem man künftig digitale Besitztümer effektiv an seine Erben hinterlassen kann. Das freut MeinMMO-Autor Jürgen Hor […]

    • Ha ha, solche Szenen wird es sicher in den nächsten 50 Jahren geben 😀

      • Ja mit Sicherheit.

        unsere Generation wird auch interessant. In der Rente hat man mehr Zeit zum zocken. Es gibt bestimmt in 20 oder 30 Jahre viel mehr Rentner in Computerspiele, ggf. extra Versionen, die langsamer ablaufen, zugeschnitten für ältere Menschen.

        • Genau darüber hab ich letztens mit Kollege Benedict gesprochen. Das wird echt interessant, weil Rentner ja ein Markt sind, viel Zeit und oft recht viel Geld übrig. Wo die aktuelle Generation grad Kreuzfahrten macht, wird unsere Generation eher wieder raiden gehen 😀

          • Vor allem würde das echt die ganzen digitalen Sachen besser machen. Weil derzeit ist es ja so, dass alles was du irgendwo digital kaufst meistens doch nur auf Ewigkeit geliehen ist.
            Wurde auch zuletzt in Hearthstone diskutiert, dass eigentlich physische Pokémon Karten genauso eine Abzocke sind wie Hearthstonepackungen und dann das Gegenargument gefallen ist, dass du in Pokémon immerhin deine Duplikate gegen andere Karten gleicher rarität tauschen kannst, in Hearthstone für Dupes nur 10% bekommst.
            Mit dem neuen Patent könnte vielleicht in Zukunft die Pflicht werden, dass man Sachen die man digital bekommt ohne Probleme und Strafen an andere weiterverkaufen kann.
            Würde dann erst recht interessant werden für MMORPGs mit dem Raidloot das ja derzeit an den Charakter gebunden ist.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.