@juergen

aktiv vor 51 Minuten
  • Shirley Curry veröffentlicht seit Jahren Videos auf ihrem YouTube-Kanal. Im Fokus steht dabei das Spiel The Elder Scrolls 5: Skyrim. Im neusten Video verrät sie jedoch, dass sie zukünftig kürzertreten wird. Gru […]

    • Das schlimme ist ja, das wohl viele das nichtmal böse meinten. Die dachten wahrscheinlich echt „Ich erklär der ollen Omma mal, wie das richtig geht, die macht das doch total umständlich!“ Die raffen wahrscheinlich gar nicht, wie nervig, respektlos und verletzend sowas rüberkommt.

      • Naja, man muss sich aber auch darüber im klaren sein, wenn man etwas öffentlich tut, dass jeder seinen Senf dazu geben kann und wird. Es ist ziemlich naiv etwas anderes zu erwarten. Wenn ich das nicht möchte > Offline. Ich weiß jetzt natürlich nicht in wie fern das Ganze ausgeartet ist, aber „besserwisser“ sind jetzt nicht soooo schlimm. Es ist ein Unterschied, wenn jemand Tipps geben möchte und gute Absichten hat. Wenn sowas jemand dann negativ aufnimmt sollte man eine Erklärung dazu abgeben und die Leute bitten davon abzusehen weil man weiß was man da treibt und dann einfach drüber stehen.

        Im Internet läuft es häufiger anders als man will und denkt. Da muss man ein dickes Fell entwickeln auch, wenn es nicht einfach ist. Zartbesaitete haben es da sicherlich schwerer und eine ältere Dame dazu zusätzlich noch.

        Wenn ich der Meinung bin jemanden etwas zu erklären ist das nicht nervig oder respektlos oder sogar verletztend. Wenn ich es, obwohl man mir sagt sie möchte keinen Rat immer und immer wieder mache und versuche sie von meiner Meinung zu überzeugen, dann sicherlich. Jedoch darf man auch nicht vergessen, da kommt jemand meint es gut gibt einen Tipp, im nächsten Video kommt ein anderer und gibt einen Tipp usw. usf. klar in der Summe stört das auf Dauer sicherlich, aber man muss hier differenzieren zwischen der Summe dieser „Ratschläge“ die man erhält und der einzelnen Person die diesen gibt.
        Ich geb nen Ratschlag, hab nichts böses im Sinn und gut ist, klar nervig, wenn tausend andere das gleiche vorhaben.

        Dann soll sie nen Disclaimer in den Anfang des Videos setzen in dem darum gebeten wird von Ratschlägen abzusehen und das Video bzw. die Geschichte die sie erzählen möchte einfach so zu genießen.
        Dann weiß jeder direkt und bei jedem Video Bescheid, wer es dann immer noch nicht sein lassen kann oder will > Konsequenz also ignorieren oder löschen oder blockieren. So gehts am einfachsten.

        • Ich kann es halt nicht belegen, dafür kenne ich ihre Videos zu wenig, aber so wie das klang, geht es nicht darum, dass eine Person sagt: „Du, da hättest du auch abkürzen können.“

          Sondern es geht wohl darum, dass es immer wieder die gleichen sind und dass ein „Nein, das tue ich nicht“ nicht ausreicht, damit diese aufhören. Sie sagt auch, dass sie es satt ist, sich immer wieder! Rechtfertigen zu müssen, wie sie spielt.

          Du schaltest ja nicht spontan in Episode 273 und sagst: „Mach das besser“. Sondern du schaust ja dann meist mehrere Episoden. Und wenn du dann nicht begriffen hast, wie sie spielt, dann nervst du sie mit Besserwisser-Kommentaren.

          „Im Internet läuft es häufiger anders als man will und denkt. Da muss man ein dickes Fell entwickeln auch, wenn es nicht einfach ist. Zartbesaitete haben es da sicherlich schwerer und eine ältere Dame dazu zusätzlich noch.“

          Und weil es „im Internet so läuft“, ist das schon ok oder wie? Klar, Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, müssen sich mit dieser auseinandersetzen. Ist für uns hier ja nicht anders. Aber nur weil man in der Öffentlichkeit steht, heißt das nicht, dass andere Narrenfreiheit haben oder dass dies einem nicht zusetzt. Nur weil es so ist, muss es ja nicht richtig sein oder so bleiben.

          • Nicht falsch verstehen, ich billige das nicht und heiße es auch nicht gut, aber es hängt auch von einem selbst ab. Ich meine niemand würde erwarten, wenn er mit Kickboxen anfängt das es dort nicht wie auf einem Ponyhof zu geht, dementsprechend würde jeder sich auch am Kopf kratzen, wenn sich jemand darüber beschwert.

            Es kommt auch darauf an wie man zu diesen Videos kommt. Wenn ich zufällig über Youtube über einen der vielen Wege auf eines ihrer Videos treffe, sie vorher nicht kenne, dann kommt evtl. ein gut gemeinter Ratschlag und das ist auch ok! Daran darf man sich nicht stören, ansonsten kann man auch einfach die Kommentare abschalten, weil so ergibt es keinen Sinn. Ein Ratschlag ist ja irgendwo auch immer der erste Schritt einer Kontaktaufnahme und keinesweg böse gemeint. Wenn jemand aber schon so dünnhäutig geworden ist und sich von allem angegriffen fühlt… wer macht dann was falsch? Ich als unbeschriebenes Blatt? Sicherlich nicht, ich weiß nicht was die Person schon „durchgemacht“ hat, aber ich denke dann ist Streamen mit Kommentaren mit denen man sich letztendlich zwangshalber auseinander setzen muss der falsche Platz.
            Wäre ein Text da im Video wo man darum bitte keine Ratschläge zu bekommen, dann passt das ja für die „neuen“ die sie nicht kennen und gute Menschen unterlassen das dann auch und sagen „tolles Video mach weiter so“ und gut ist.

            Klar, wenn da manche zu Stalkern mutieren und immer wieder meinen sie verbessern / verändern zu müssen, dass ist Mist. Für sowas hat man aber ignorieren Funktionen entwickelt (fehlt übrigens hier im Forum immer noch, dass nur nebenbei).

            Wer ins Rampenlicht tritt muss mit den möglichen Reaktionen des Publikums nunmal rechnen. Ich muss damit rechnen, dass es Menschen gibt die einen mögen, die einen als Klugscheißer empfinden, einen Hassen (warum auch immer), Leute einen veräppeln möchten usw. usf. das gehört dazu. Ich kann nicht mit der Hand ein Kuscheltier umklammern ich das tolle Gefühl feiern und mich beschweren das es sticht, wenn ich das mit einem Kaktus mache. Beides ist die gleiche Aktion, nur das Resultat ist anders.

            Sie ist vermutlich etwas naiv an die Sache herangegangen, hab ich selbst schon bei Teenagern erlebt die meinten ins Streaming einsteigen zu müssen und sich über die wenigen „Fans“ die einfach mit ihnen Spaß hatten gefreut haben tja und plötzlich kommen dann die Miesepeter und Leute die nur auf Krawall aus sind und zack fällt die rosarote Brille und man sieht das nackte Antlitz des Internets was auf einmal ganz anders ist… die Realität sieht halt anders aus.

            Dass lässt sich unendlich weiterstricken, in Foren wo es eigentlich vom Thema her nichts zu meckern gibt und auf einmal gibts Theater. So ist es halt, draußen aus, dann bist schon ewig im Fitnessstudio alles ruhig man kennt sich, dann kommt ein neuer und bringt alles durcheinander. So ist halt das Leben. Klar, kann und sollte man intervenieren, wenn es überhand nimmt, aber vor allem sollte einem eines klar sein, ich kann nicht bestimmen wie die Leute reagieren. Es ist meine Pflicht mich selbst zu schützen und mir die Dinge von Fremden nicht so zu herzen zu nehmen.

    • Ging mir genauso. Ich dachte mir auch beim Video „Ey, jetzt lasst die Frau halt ihr Spiel so spielen, wie sie es will!“. Vor allem, weil sie echt total unglücklich aussieht und es ihr sichtbar die Laune verhagelt. Und wenn dann auch noch ihre Gesundheit drunter leidet … Das ist echt schade und macht mich traurig.

  • The Elder Scrolls Online bekommt bald das neue Kapitel-Addon Greymoor und dazu haben wir bei MeinMMO zusammen mit den Kollegen von der GameStar ein prall gefülltes Sonderheft produziert. Erfahrt hier, was alles […]

    • Zu Frage Nummer 1 müsst ich auch zur Sicherheit nochmal nachforschen. Aber den Rest kann ich sofort beantworten:
      – Wenn du via den Gruppenfinder suchst, kannst du dich eh nur für Dungeons listen, die du auch betreten darfst. Das ist also kein Problem.
      – Was du in der Zeit mit ESO+ bekommen hast, behältst du auch. Auch der Handwerksbeutel bleibt erhalten, du kannst nur ohne Abo nix mehr reinlegen, soweit ich das weiß.
      – Und ja, es ist verwirrend 😀

    • Morrowind und Summerset sind übrigens mittlerweile Teil von ESO Plus. Elsweyr wird sicher auch in der nächsten Zeit dazukommen.

    • Im MMO New World von Amazon werdet ihr viel Zeit mit dem Sammeln von Items verbringen. Denn die verschiedenen Nahrungsmittel, Rüstungen, Tränke und Waffen haben komplexe Eigenschaften. Wie das alles f […]

    • Die Closed Beta von Valorant ist vorbei und viele damals gebannte Cheater freuten sich schon auf einen Neustart. Doch Riot hat keine Gnade und viele Banns sind nach wie vor aktiv. Da hilft es auch nicht, den […]

      • O was für ein Mimimi. Finde es wirklich gut das jemand mal mit Hardware-Banns mal durchgreift. Ganz ehrlich, Cheater ist Cheater und wer das länger gemacht hat bzw. sich nen Bezahlcheat geholt hat, der wollte das auch weiter machen, die sollen aufhören zu heulen ich meine was erlauben sich diese Cheater bitte? Versauen andere das Spiel und jammern rum das sie ausgeschlossen werden?

      • Ist ganz einfach:
        im Singleplayer darf jeder cheaten wie er will. Juckt niemanden.
        Wer im Multiplayer cheatet ist raus. Kein wenn. Kein aber. Höchstens noch die Möglichkeit, dass diese Dullis in reine Cheaterlobbies gesteckt werden.

      • Finde ich ziemlich gute diese Haltung und mir gefällt das Riot dabei konsequent bleibt.
        Hoffentlich bleibt das auch so, denn es wäre echt schön mal einen weitestgehend Cheater freien Shooter zu haben.
        Und diese Ausreden der Cheater sind pures Gold. 😂

        Wenn Riot es jetzt noch hinbekommt eine vernünftige Zwei-Faktor-Authentifizierung zu implementieren dann wäre das echt Bombe.

      • Cheaten an sich ist ja schon unter aller Sau! Sich dann aber noch beschweren, dass es UNFAIR sei, dass sie nach der Beta gebannt bleiben?? Als würden sich Cheater um Fairness kümmern lol. Gehört ihnen recht, weg damit.

    • Der Server-Status von The Elder Scrolls Online steht erneut auf offline. Grund sind Wartungsarbeiten, die weitere Probleme beheben sollen, die seit dem Start von Greymoor das Spiel plagen. Dieses Mal soll es dem […]

      • Mit der Einführung von Greymoor und Update 26 stellten wir ein Problem fest: Je mehr Personen sich in einen Bereich im Spiel einloggten, desto länger dauerte es, bis die Fähigkeiten zum Angreifen oder andere kampfbezogene Aktionen abgeschlossen waren (wie z.B. leichte/schwere Angriffe, Auf- und Absteigen aufs Mount usw.). Dieser Hotfix sollte diese Situationen erheblich verbessern, in denen der Kampf oder die Fähigkeiten nicht richtig zu funktionieren scheinen oder in denen eure Latenzanzeige erheblich hohe Zahlen anzeigen würde.

        in Kurz:

        Server lag wegen zu viele Spieler ist Schuld.

        Ne frage:
        Wie oft wird die Spieler Datenbank aktualisiert im Spiel? Falls es ein Zeitintervall hat, also z.b. alle 30 Sekunden (loot, Quest Progression usw) hat, probieren es hoch zusetzten um dem Server mehr Raum zum atmen geben

        Everquest, hatte in zeiten wenn nicht viele Online waren (glaub ich) alle 30sekunden die Datenbank gesichert, gab es aber dagegen viele Spieler wurde die Zeit verlängert

        Aber ich weiss ja nicht wie ESO ihre Datenbanken des Spielers sichern und nun sind es zu viele auf einmal und der Server kommt in einem Stau weil der noch die Mobs und ihre Attacken steuern muss und deshalb die Aktionen der anderen Spieler auch noch beachten muss oder ein Skript blendet die anderen Spieler bei Last herunter ausser Gruppen und so. in anderen Worten der Server/client entscheidet in den „Kartoffel Modus“ zu gehen aber dann werden die i9 + RTX + 32GB + 4K User auf die Barrikaden gehen

      • Nomad kommentierte vor 6 Tagen

        Das ist doch alles ein alter Hut. Die Spiel-Architektur gibt es einfach nicht her. ESO müsste von Grund auf neue Technik gestellt werden. Das wird wohl nie geschehen, solange die Nutzer mit dem gebotenen Lag-Langeweile-Spiel zufrieden sind.
        Ist halt mittlerweile das einzige brauchbare MMORPG, was übrig geblieben und halbwegs interessant ist.
        Traurige Entwicklung.

      • Wir haben ein weiteres Problem mit Problem mit fallenden bzw sehr niedrigen FPS entdeckt, dass scheinbar nur dann auftritt, wenn jemand Fertigkeiten auf der Leiste hat, die nicht vollständig gelevelt sind. Wir testen eine Korrektur hier, die mit einem kommenden Zwischenpatch aufgespielt wird.

    • The Elder Scrolls Online hat mit Greymoor das vierte große Kapitel-Addon bekommen. Wir vom MeinMMO-Team waren kurz nach Launch im neuen Skyrim-Gebiet unterwegs und haben es sehr genossen. Unter anderem wegen der […]

      • Der Name Gramsturm ist sehr passend.
        Weil sie eine bescheuerte Rotation haben darf man gerne rumstehen und sich beim warten grämen.

        In Englisch heissen die Dinger Harrowstorm und wurden von den Esospielern in Horrorstorm umbenannt 😉

        • Ja, das hab ich mittlerweile auch gehört. Aber bei unserem Streifzug haben wir gleich 2 am Stück gemacht und mussten nie warten. Aber ich verstehe, dass die gerade nicht optimal getimed sind …

          • naja du schreibst ein Artikel darüber wie “cool“ die sind, die Gramstürme aber hast erst 2 stück gemacht….

            Also man wartet gern 45 Min und ist halt genau so wie mit den Anker, also nix Gross Neues

            • Wir hatten tatsächlich 2 am Stück, eigentlich sogar 3, aber beim ersten haben wir gepennt und kamen zu spät an. Der vierte Sturm war dann tatsächlich nicht da und kam auch länger nicht. Aber da haben wir dann andere Sachen gemacht, gibt ja noch andere spannende Dinge zu erleben. Jedenfalls haben die von uns gespielten Stürme viel Spaß gemacht und wir fanden sie alle super. Und der Bug, der die Spawn-Zeiten in die Länge zieht, wird ja auch bald behoben, der steht schon auf der Fix-Liste.

              • Muchtie kommentierte vor 6 Tagen

                das ist ein bug?!? Dachte das ist mit absicht gemacht, muss dir aber zu stimmen das es sehr geil aussieht, hätte mir nur gewünscht, das es wenig anders sind als die Anker

      • Da der Key Dealer meines Vertrauens das Greymoor Update für etwas über 20€ angeboten hat, habe ich mir das doch mal gegeben. Ich hätte es besser nicht getan. Lag, Lag, Lag, Lag, von Bankorai bis Rift. Alles läuft zäh und behäbig, vor allem das kämpfen ist eine Qual. Spart Bethesda der Gewinnmaximierung wegen nun bei den Servern? Kurz und gut, so wie TESO zur Zeit läuft, ist es eine Katastrophe. In den Foren ist man auch nicht unbedingt begeistert. Ob TESO in die Fußstapfen von F76 treten will?

        • In unserer Gruppe gabs nur bei unserem Mitspieler Lag, Larissa und ich hatten durchgehend optimale Performance. Aber ja, da scheint gerade einiges im Argen zu sein.

      • Einen Level Boost oder sowas gibt es nicht oder? Da reicht zum kennen lernen auch erstmal die normale Version oder verpasst man dann Rassen/Klassen?

        • Seit dem Tamriel One Update wird kein Spieler aus einem Gebiet aufgrund zu niedrigen Levels ausgesperrt. Ohne ein bestimmtes Kapitel zu besitzen verpasst man höchstens den Warden (Morrowind) als Klasse oder die entsprechende Fertigkeitslinie die mit dem DLC/Addon kam. Aber auch in Greymoore solltest du mit einem frischen Account direkt einsteigen können.

      • Ich lese da mal wieder komplette Einfallslosigkeit. Aus Dolmen werden Drachen und jetzt die Türme, Im Kern komplett das selbe und beim 3. mal dann Brain AFK mit der Masse daruf kloppen.

    • Jürgen Horn kommentierte vor 1 Woche

      Die Closed Beta von Valorant endet am 28. Mai 2020. Bis zum Release wird das Spiel offline sein. Wie das Ende der Beta aussieht, wann es wieder weitergeht und was man alles für die Beta-Teilnahme bekommt, […]

      • Mapache kommentierte vor 1 Woche

        Zum Glück haltet ihr einen immer auf dem laufenden. 👍
        Ich hatte das gar nicht auf dem Schirm das die Beta heute endet. Das wäre dann eine ziemliche Überraschung für mich gewesen heute Abend.
        Schade, dass es erst nach dem langen Wochenende wieder losgeht sonst hätte man den Montag gleich gut zum zocken nutzen können.
        Aber geht auch so, das Wetter wird gut also kann man raus und CoD hat gerade die besten Playlists am Start. Läuft. 😁

      • Spieler, die mehr als 2 Stunden Twitch-Streams zu Valorant angesehen haben, aber dennoch niemals für einen Twitch-Drop ausgewählt wurden, bekommen zumindest eine exklusive Player-Card.

        Klingt so nach der Looser Card die dann keiner freiwillig nutzen wird ^^

    • Jürgen Horn kommentierte vor 1 Woche

      The Elder Scrolls Online kommt auf PC und Mac nach dem Release von Greymoor nicht zur Ruhe. Nachdem die Server seit Launch täglich für Wartungsarbeiten down waren, ist es heute nicht anders und erneut müssen di […]

      • Einige Spieler, die Greymoor gekauft hatten, bekamen aber keinen Zugang
        Andere, die es nicht gekauft hatten, hatten plötzlich Zutritt ins westliche Himmelsrand und sogar Preorder-Boni.
        Dann wurde wieder alles dicht gemacht, um Wartungsarbeiten vorzunehmen

        Riecht sehr stark nach Login Datenbank, ich „schaue in meine Kristallkugel und sehe“ das der Login Server Flaschenhals + Datenbank ein Problem hat die Spieler zuzuordnen

        Lost Oasis am Anfang anyone? Diese Art von Problem meine ich

        (Ich habe extra stark den „Nicht so ernst gemeint“ Teil hervor gehoben)

        • Als Programmierer sag ich mal, wenn Leute keinen Zugriff bekommen weil die Datenbank überlastet ist, kann passieren. Das Leute Zugriff bekommen ohne bezahlt zu haben deutet auf schlechten Programmcode.

        • TESO Spieler sind an derlei Leid gewöhnt. Wie gut das ich mein Abo aufgegeben habe. Haben sie jetzt im Zuge des Greymoor Update auch Cyrodiil renoviert oder ist TESO PvP immer noch so behindert.

    • The Elder Scrolls Online samt neuem Kapitel Greymoor hat endlich einen Release-Termin auf Googles Game-Streaming-Dienst Stadia. Noch im Juni soll es losgehen. Die Stadia-Version soll sogar Crossplay zur […]

      • Lotte kommentierte vor 1 Woche, 1 Tag

        ESO ohne Addons und UI Mod, na herzlichen Glückwunsch und viel Spaß.

        ESO ist ohne Anpassungen wohl das schlechteste UI und Inventar was ich jemals gesehen habe.

      • Cameltoetem kommentierte vor 1 Woche

        ESO Plus ist das Abo Modell oder? Das muss man dann zusätzlich zu den 9,99 Stadia pro kaufen?

      • Lana Letsif kommentierte vor 1 Woche

        Eine wichtige Frage ist , ob Spieler die TESO via Stadia beginnen oder weiterspielen, ihren erworbenen „Progress“ von Stadia auch wieder auf PC/Mac übertragen können. Viele Google Projekte sind ja nicht allzu langlebig. Ich denke da nur an Picasa, G+ oder Hangouts. Google ist ja bekannt dafür Dienste die nicht gut laufen gnadenlos einzustampfen. Es wäre Schade wenn man dann alles verliert. Und was Stadia bis jetzt geleistet hat, ist so toll nicht.

      • Nora kommentierte vor 1 Woche

        Super dann lagt eso nicht mehr so alleine. Sondern zusammen mit Stadia.

      • Saya kommentierte vor 1 Woche

        An den Autor des Artikels: Ich als Stadia Nutzer sage danke, dass die Vorteile von Stadia anerkannt und erwähnt werden anstatt sowas zu sagen wie „Stadia ist ein kompletter reinfall, alles voller laggs“ „Ihr braucht eine GIGABIT Leitung um etwas flüssig spielen zu können“ usw.

        An alle die denken, dass Stadia irgendwie große Latenzprobleme und dergleichen hat: Ich als Stadia Nutzer kann sagen, dass es bei einer stabilen 30MBit/s Leitung komplett flüssig läuft. Der Input Lag an Maus und Tastatur könnte etwas gewöhnungsbedürftig sein, dieser ist aber auch nur bemerkbar wenn man sehr sensitiv dafür ist. Am Controller werden die aller meisten wohl überhaupt keinen Unterschied merken.

    • Für The Elder Scrolls Online kommt heute das neue Addon Greymoor. Doch wie kommt man überhaupt ins westliche Skyrim und wo startet man die Main-Quest? Wie gelangt man in die Schwarzweite und wo gibt’s die neu […]

    • The Elder Scrolls Online gibt es jetzt schon über 6 Jahre und das Spiel hat sich seitdem hart geändert. Das kann für Wiedereinsteiger verwirrend sein. Doch mit unseren Tipps und Ratschlägen klappt der Wie […]

      • Mich reizt es ja, nach all der Zeit wieder ins Spiel zu schauen. Die wahnsinnig vielen DLCs usw haben mich dann doch immer abgeschreckt.
        Nach einer Pause haben mich damals die Level nach dem maxmimalen Charakterlevel vom erneuten Reinschnuppern abgehalten, da sie im PvP usw doch spürbar/ laut nicht wenigen auch nötig waren. Ist dem immer noch so, auch wenn diese nun einen neuen Namen haben?

        Wenn ich nun ein Abo mache, bleiben da noch Dinge offen, die ich zusätzlich kaufen muss? Addons oder ähnliches, um wirklich den vollen Umfang zu haben?

        Der Artikel hat jedenfalls funktioniert und mein Interesse erneut geweckt! 😀

        • Wenn du ESO+ hast, hast du nur die kleinen DLCs. Die großen Addons wie Elsweyr oder das neue Greymoor musst du dir extra kaufen. Wenn du die Version für rund 60 Euro von Greymoor holst (ich glaube die heißt Complete Edition, nur eben nicht die reine Erweiterung), dann sind da alle anderen Erweiterungen drin.

          Also einmal die Complete Edition + Abo = alle Inhalte

    • In Valorant soll man eigentlich vor allem durch Geschick und Waffennutzung Kills abstauben. Doch mit der Heldin Raze geht es auch anders. Ein Spieler räumte ein ganzes Team ab, ohne seine Waffe sinnvoll […]

      • Nico kommentierte vor 1 Woche, 3 Tagen

        raze ist ok.

        Und ja sie wird in höheren elos auch gepickt, aber die meisten davon können nur fraggen und taktisch sind sie eine 0.

        Außerdem kommt ja bald ein nerf für sie, die sattlecharge soll nicht 2x hintereinander benutzt werden können in kurzer zeit. So das man dann nur einen werfen kann so das dann ein cd drauf ist.

      • Schön diese taktischen Skills in Valorant. Muss man einfach lieben.

    • Unsere ESO-Sonderhefte haben für MeinMMO-Redakteur Jürgen Horn eine ganz besondere Bedeutung. Selten hat er so viel Stress und Spaß auf einmal erlebt wie 2014, als zum Beta-Start von ESO ein dickes Ga […]

      • Toll danke Martin…. wegen dir lebt ESO und Wildstar ist Tod weil Jürgen kein Sonderheft darüber schreiben könnte….. :envy:

        Auch wenn es nicht so sein sollte ich behaupte das jetzt einfach so 😛

      • Habs heute angefangen, beta hab ich zwar gespielt aber wow ist und bleibt meine nummer 1, nur weil ich vampir sein will. hab aber kp ab welchem lvl des geht:D

      • Hmm, kann ich (nicht) nachvollziehen. Ich habe mehrfach versucht, mit ESO warm zu werden, zumal meine Frau es seit Jahren spielt. Und wir haben nicht so viele Spiele, die wir mögen und schon gar nicht, die wir beide mögen.
        Als GW2 abbaute, versuchte ich es auch mit Wildstar. Meiner Frau war es zu „stressig“. Ich fand es auch, so nach Feierabend, nicht gut spielbar. Aber das Kampfsystem von WS war einfach klasse, aber auch nicht einfach. Die anderen aus der alten GW2 Gilde kamen auch nicht damit klar.
        Also versuchte ich es wieder und wieder mit ESO. Das letzte mal mit Elsewyr, da sollte ja alles besser sein. Leider war das nicht so, das Kampfsystem so schwammig wie eh und jeh, die Drachen, lol, einer genauso dumm wie der andere. Nichts änderte sich, mit keinem Update kam etwas „Knackiges“ ins Spiel. Dabei ist die Landschaft, die Umgebung so toll, was mich auch immer wieder bewogen hat: „versuchs noch mal“.
        Mittlerweile habe ich es aufgegeben. Ich kann alle verstehen, die es mögen. Für mich, und so manchen anderen ist nichts. Geschmacksache.
        Ich fand Wildstar, was ja in der gleichen Zeit entstand eindeutig besser. Aber sie haben, wie TESO am Anfang, massive Fehler gemacht. Und leider es nicht geschafft, dass Ruder herum zu reißen.
        TESO ist es gelungen, es ist schon ein „rundes“ Spiel geworden. Leider, für mich, ohne Besonderheit. Ein MMO von gestern.
        Trotzdem, allen die Spaß damit haben, ich gönne es jedem, möge es noch lange gut laufen (wie ein VW-Käfer).
        🙂

      • Wäre mein Deutsch besser, wäre meine Schreibfehler weniger und und und, würde ich auch vielleicht den Weg versuchen. Aber so, kann ich nur aus der Ferne helfen

    • Jürgen Horn kommentierte vor 2 Wochen

      Amazons neuer Shooter Crucible sollte eigentlich am 20. Mai 2020 um 21:00 Uhr erscheinen. Das ging aber gehörig in die Hose. Erfahrt hier, wie der Launch ablief und was die Spieler von Crucible halten.

      Was […]

      • Dargonet kommentierte vor 2 Wochen

        Ich finde the Cycle ist besser durchdacht vom Gameplay. Das Gunplay gefällt mir in Crucible gar nicht und das Movement einiger Charaktere ebenso wenig.

        • Materno kommentierte vor 2 Wochen

          Lustig, ist bei mir genau umgekehrt. Glaube aber das ist Geschmackssache. The Cycle scheint mir da sehr viel mehr an normalen Shootern zu orientieren, während Crucible halt bei den Helden individueller sein will und damit spezieller. Ist bestimmt Geschmackssache.

          • Nein kommentierte vor 1 Woche, 6 Tagen

            Was ist den „The Cycle“? 😀

            Movement gefällt mir bei einigen gut, aber bei vielen ist es leider totaler mist. Ich spiel aber fast nur Bugg, der ist mega Mobil und super overpowered.

            • Schau Dir The Cycle an, ist Free2Play im Epic Store. Ist im PvPvE Stil ähnlich. Hat aber nicht dieses Heldensystem und ist pauschal in Battle Royale gepackt. Mir gefällt Crucible besser, aber The Cycle scheint mir durchaus n gutes Spiel zu sein

      • Bin nach wie vor gespannt, hab gerade den Download gestartet. Kann generell nicht verstehen, wie man einem Free2Play Game überhaupt eine negative Bewertung geben kann. Einfach deinstallieren und fertig!

        • Ueyama kommentierte vor 2 Wochen

          Um andere Leute davor zu bewahren, Müll herunterzuladen? Wenn es keine negativen Rezensionen zu schlechten F2P Spielen geben würde, würden diese schließlich im allerbesten Licht dargestellt, selbst wenn dies nicht der Fall ist.
          Die Leute könnten es sich natürlich herunterladen und sehen, wie schlecht ein solches Spiel wirklich wäre, aber dann hätten sie wertvolle Zeit ihrers Lebens verschwendet die man sinnvoller nutzen könnte.

          • Also entscheiden andere, ob du etwas gut oder schlecht findest?

            • Hugo kommentierte vor 2 Wochen

              Was ist mit dir? Natürlich (sollten) andere nicht darüber entscheiden ob Spiel/Film/Album x für dich gut ist, aber man kann eben Entscheidungshilfen geben.

              • Materno kommentierte vor 2 Wochen

                Absolut, dann sollten diese aber fundiert begründet sein mit Hintergrund usw, damit man das versteht. Man kann beispielsweise die hohe Time to Kill doof finden. Gerade, wenn man eher etwas wie CoD, Fortnite, CS:GO oder was auch immer spielt und etwas Vergleichbares will. Aus ner anderen Brille sieht das aber ganz anders aus. So ein Context wird in den Reviews aber viel zu oft nicht erwähnt. Ist aber wohl ein Grundproblem von Spieler-Reviews bei Steam, wo ich auch nicht wüsste, wie man das sinnvoll lösen soll.

            • Nein. Besonders nicht offensichtliche Trolls, die sich anhand der Spielzeit offensichtlich nicht genug mit dem Spiel auseinandersetzen konnten und das Spiel ohne Fakten zu nennen zerreißen oder in den Himmel erheben.

              Aber wegen solcher Extremfälle muss man doch nicht gleich ALLE negativen (und natürlich in diesem Fall auch alle positiven) Bewertungen abschaffen. Fundiert begründete und detailliert ausgeführte Bewertungen können eine gute Hilfe dabei sein, eine Kaufentscheidung zu treffen. Oder bei einem F2P-Spiel die Entscheidung, es herunterzuladen und zu testen.

              Mir haben solche kritischen Bewertungen schon das eine oder andere Mal geholfen, mich DOCH für einen Kauf bzw. Test zu entscheiden.

        • zerial kommentierte vor 2 Wochen

          f2p ? also bei mir steht da das ich für das spiel blechen muss

          • Materno kommentierte vor 2 Wochen

            Ne, ist Free2Play. Gibt aber 3 Founder Packs, die kosten. Enthalten aber nur Cosmetics, den Battlepass, Level im Battleplass und Münzen, wobei es für Battlepass und Münzen auch wieder nur Cosmetics gibt.

      • hmm, der Logik kann ich irgendwie nicht folgen.. wenn mir ein Spiel nicht gefällt spiele ich es doch nicht, also ist es doch logisch das dort eine geringe Spielzeit vorhanden ist…

        • Materno kommentierte vor 2 Wochen

          Die Frage ist halt, ob du in einer so kurzen Zeit das Spiel begreifst. Ich hatte jetzt 3 Spiele. Eins davon mit 2 AFKlern und einem weiteren, der einfach nur PvE Gegner gekillt hat und sonst nichts. Wäre das mein erstes Spiel gewesen, hätte ich gekotzt.

          Das zweite Spiel war mit ner Truppe, die gut zusammen gespielt hat. Sie haben Kommandos gegeben und auf Kommandos gehört (gibt son Ping Ding ähnlich wie in Apex). Die Gegner waren da unkoordiniert, da haben wir recht locker gewonnen.

          Das Dritte Spiel war aber definitiv das Beste. 2 durchaus koordinierte Truppen, wobei wir recht schnell auf die Hives gegangen sind und die Gegner aber zahlreiche, andere Dinge auf der Map erobert haben. Das führte dazu, dass wir 2:0 in Führung standen. Weil die Gegner aber in summe dann deutlich besser gelevelt waren als wir, ist es recht schnell zu einem 2:2 gekommen. Gerade den zweiten Punkt hatten wir dann eher denen überlassen, weil wir versucht haben Map Control zu erlangen. Das führte dazu, dass wir ähnlich gelevelt waren wie die Gegner und entsprechend für den letzten Punkt gleich stark etwa waren. Der letzte Hive ist entsprechend recht schnell down gegangen, aber der Kampf um das Sammelstück war recht intensiv und nach viel hin und her, konnten wir dann gewonnen. Gerade diese Runde hat mega Bock gemacht.

          Das Problem daran: Man muss erstmal ein paar Runden spielen, damit man überhaupt so spielt, man muss wissen welche Objectives auf der Karte wann sinnvoll sind (blicke ich auch noch nicht alles).
          Auch muss man die Helden verstehen. Ja, perfekt scheint mir das Balancing auch noch nicht, aber ich vermute beispielsweise, dass der krasse Schaden, der im zitierten Review hier erwähnt wird, von diesem Hamster-Vieh kamen. Der dotted nämlich tatsächlich recht schnell runter. Wenn man sich aber darauf einstellt und ihm nicht immer hinterherrent, sondern schlau positioniert und dann seine Skills sinnvoll einsetzt, dann ist das Vieh halt im Gegensatz zu anderen Helden auch ratzfatz tot. Aber all das kriegt man halt nach einer Runde – vor allem, wenn sie so ist, wie die schlechte Runder, die ich geschildert habe, nicht mit. Und ein weiteres Problem ist, dass man eigentlich koordiniert vorgehen muss, aber abgesehen von diesem Ping keine Möglichkeiten zur Kommunikation existieren. Ich finds ja eigentlich gut, wenn in freien Spielen kein Chat bzw. Voice Chat existieren, weil die Spieler halt doch recht schnell toxisch werden, aber irgendwie müssen die Kommunikationsmöglichkeiten ausgebaut werden.

          Heisst in Summe, würde ich hier auch schon sagen, dass die Reviews mit wenig Spielzeit hier nicht so recht passen. Das Ganze Meta kann man hier – so wie ich das sehe – nicht so schnell begreifen. Und das Spiel macht erst richtig Spaß, wenn man da sinnvoll zusammenspielt.

          Viele Reviews sind zudem bezogen auf die Launch Probleme wie Probleme beim Login und so. Die kann man eh ignorieren.

          Und grundsätzlich sollte man sich die Frage stellen, aus welcher Perspektive die Reviews kommen. Wenn ich das aus ner Shooter Brille sehe, sehe ich schon nervige Dinge. Ich hab noch bei keinem Spieler mehr als 6 Kills gesehen in den 3 Runden. CoD Spieler lachen sich darüber tot. Aber so ein Spiel ist Crucible halt auch nicht (was nicht heisst, dass man es deswegen pauschal mögen muss). Es legt halt auch Wert auf Zusammenspiel der Helden mit ihren Fähigkeiten. Und das sorgt schon für coole Manöver, die nur durch die Skills und die hohe Time to Kills möglich sind. Ähnlich wie in Paragon auch damals oder in Battleborne (das war in beiden Spielen ja durchaus gut). Aber als Fortnite Spieler, CoD Spieler oder dergleichen, wäre mir das zu lange. Ich glaube eine Brille so aus MOBA Richtung passiert hier eher. Crucible ist halt kein reiner PvP Shooter. Es ist kein reines Battle Royal. Es ist ein PvPvE Shooter mit Helden Fokus.

          Ich würde sagen aktuell kann man das Spiel maximal mit The Cycle vergleichen, wobei mir The Cycle nicht ganz so gefallen hat – kann aber auch nicht so richtig sagen wieso.

          Allgemein bin ich der Meinung, dass Steam Reviews unter 3 Stunden Spielzeit nicht zulassen sollte. Nur damit mal die ganzen Launch-Problem Reviews, die oft nur n paar Stunden dauern, nicht stattfinden und Spieler sich zumindest ein Bisschen mit dem Spiel auseinander setzen.

          Hier bei Crucible würde ich sagen fängt man so nach 3 Matches an strategischer vorzugehen und über Objectives nachzudenken. Das heisst nicht, dass das Spiel dann auf einmal für jeden super wird, aber ich denke dann kann man wenigstens beurteilen, ob es für einen lohnt sich weiter reinzufuchsen oder halt nicht.

          • Da du in deinem Kommentar Battleborn erwähnt hast.

            Würdest du sagen das jemand der Battleborn mochte auch Crucible mögen würde?

            Ich bin schon lange auf der Suche um einen ersatz für das leider zu früh verstorbene Battlebirn zu finden.

            • Battleborn war noch sehr viel mehr an nem klassischen MOBA drann, genau so wie Paragon es war. In Crucible gibt es keine Langes z.B. und auch keine Gegner, die irgendwelche Routen laufen. Da ist Crucible eigener und lässt sich vielleicht eher mit Thr Cycle vergleichen. In Sachen Schussverhalten, Time to Kill, Skills und dergleichen, ähnelt es Battleborn schon etwas und ich würde auch sagen, dass aus in den Aspekten aktuell kein Spiel gibt, was sich da ähnlicher anfühlt. Ich würde sagen, dass man Crucible auf jeden Fall testen sollte, wenn man Battleborn, Gigantic oder Paragon mochte. Aber in den Modi funktioniert Crucible schon anders

          • HP68 kommentierte vor 1 Woche, 6 Tagen

            Das ändert aber alles nichts an den technischen Problemen.

        • Muss man dir jetzt wirklich erklären, dass eine Std. wahrscheinlich nicht reicht, um ein Spiel ernsthaft bewerten zu können?

          Das heißt nicht, dass man das erst nach 100Std kann. Es hängt vom Spiel und Genre ab, aber eine Std… also ehrlich, das ist nichts.

          • ganz ehrlich.. ich weiß ob mir das Spiel gefällt nach 5 min… und muß mich nicht ne stunde rumquälen..

          • Ein Spiel was versucht den Shoter Markt im Free2Play Bereich zu erobern sollte sofort in der Lage sein dich mitzunehmen. Bei einigen komplexen Spielen wie CIV oder Stellaris stimme ich dir zu, da reichen wahrscheinlich noch nicht mal 10 Stunden um das Spiel vernüftig bewerten zu können. Crucible hingegen versucht nicht mal ansatzweise so komplex zu sein. Es ist in der ersten Stunde erkennbar gewesen, dass es technisch nicht richtig funktioniert, kaum vernünftiges Gameplay bietet, dafür aber in nem hübschem Dschungel spielt

      • tuShai kommentierte vor 2 Wochen

        Die Grafik erinnert mich stark an Warframe. Gameplay ist bisher auch nicht so meins. Das Moving einiger Charactere/Gegner ist so schräg, das man kaum mithalten kann. KANN man gut finden muss man aber nicht.
        Vereint halt viele Elemente anderer Spiele was es jetzt nicht unbedingt besser macht. Meins ist es bisher nicht.

        Vielleicht muss man aber auch einfach mehr Zeit investieren. Man wird sehen….

      • Nein kommentierte vor 1 Woche, 6 Tagen

        Das tolle ist, die Preise sind komplett im Arsch, in Russland bezahlt man für den ganzen shop nur um die 30 € 😀

      • Nico kommentierte vor 1 Woche, 6 Tagen

        Also als spiele veteran brauch nun nicht grad viele runden um zu sehen ob das Spiel taugt.

        Ist ja nicht so das das Spiel hoch komplex ist.
        Die Waffen der Charactere find ich richtig stupide mit Ausnahme von Shakkiri da man dort wenigstens je nach situation switchen kann.
        Die Ganzen Slowfähigkeiten find ich z.b. total useless
        Die Fähigkeiten der Helden sind eigentlich totaler heldenshooter 0815 kram nur ohne Ultimates.
        Das Gameplay ansich ist recht einseitig, entweder du machst direktschaden und das ganz ordentlich hälst dafür ein wenig mehr aus. Oder bist Squishy kannst viel hin und her springen und machst auch dot schaden.
        Die Teamkämpfe sind das einzige was spass macht, aber auch nicht so das ich sagen würde lass morgen nochmal spielen.
        Die PvE Gegner fühlen sich irgendwie Stumpf an.
        DIe Map sieht ansich nicht schlecht aus, aber es gibt nichts auf der Map wo man sagt lass da und da hin, sondern sie fühlt sich überall gleich an und es ist auch nur diese eine map……
        Achja der Sound irgendwie fühlt es sich an als ob man das schonmal aus dem oder dem Spiel kennt vorallem die character voices.

        Das Spiel fühlt sich in jedem Aspekt irgendwie 0815 an. Man merkt auch an jeder Ecke das das Spiel recht schnell hergestellt wurde bzw ein kleines Team ist.

      • Ich hab bisher nur 2 Runden gespielt. Es sieht gut aus. Hat auch Spaß gemacht. Und für umsonst kann man es immer mal zwischendurch spielen. Ich finde es ganz gut. Aber was mich wundert ist das es auf Twitch nicht gut ankommt. Normaler Weise sind neue Spiele immer gut besucht. Grade schauen aber nur knapp 17k Leute zu.

      • guter Beweis mal wieder, dass ne review funktion im Jahr 2020 der größte Müll ist, weil Leute sich wie Kleinkinder benehmen und review bombing machen.

      • Reviewbombing dahingestellt.. Aber wie einem Entwickler nicht auffallen kann, dass die Movement specials einiger HElden einfach KOMPLETT OP sind, ist dezent fahrlässig.. mManche kommen kaum vorwärts, andere high DD Charakter hüpfen rum wie Gummibären.

      • Ich habe dem Spiel auch ein negatives Feedback gegeben. Ich habe es insgesamt 3 Runden gespielt und ein bisschen länger als ne Stunde Spielzeit. Das Spiel wird wie eine gehastete Tech-Demo und ist nicht mal ansatzweise etwas, was man fertiges Spiel nennen könnte. Ich verstehe die negativen Feedbacks vollkommen, da es erhebliche technische Probleme gibt (Umdrehen mitten im Spiel nicht möglich, Schüsse die treffen verursachen keinen Schaden, Fähgkeiten verschwinden statt gecastet zu werden) und zusätzlich wirkt das Spiel leer. Egal was du machst, es wirkt nicht wie ein Team Spiel. Die Modi sind ne coole Idee, erfordern aber sehr viel Kommunikation innerhalb des Teams -> mit Randoms ist es also fast schon unmöglich vorran zu kommen. Die Time-To-Kill ist dann auch noch ganz interessant. Aus meiner Perspektive hat es recht lange gedauert Leuten trotz Hitmarker, wenn es mal welche gab 😀 zu töten. Aus der anderen Perspektive war mein Team (4 Leute in dem Hive-Modus) innerhalb von 3 Sekunden tot, während wir nur von dem Blumen-Bot angegriffen wurden. Das bedeutet für mich als Spieler, dass die Hunter unheimlich viel Erfahrung und können benötigen oder einfach nur nicht gebalanct sind.

        Das sind meiner Meinung nach Probleme, die in ner Alpha eines Spiels gern vorkommen können, nur wird nirgends erwähnt, dass Crucoble etwas derartiges ist, was bedeutet, dass es ein fertiges Spiel sein soll. Ich glaube auch, dass genau das der Punkt ist, der die Leute am meißten stört, dass ein von Amazon finanziertes Studio nicht in der Lage ist ein fertiges Spiel rauszubringen bzw. es als Alpha Testversion zu deklarieren.

      • HP68 kommentierte vor 1 Woche, 6 Tagen

        Das hat nicht immer was mit Spielzeit zu tun. Ich hatte ca 2 Stunden ohne Probleme gespielt. Nach einer Pause wollte ich weiterspielen, aber das Spiel brachte nur eine Meldung das mein PC die Mindestanforderungen nicht erfüllt. Es gab auch keine Möglichkeit das Spiel trotzdem zu starten.
        Wie soll ich sowas den anders bewerten, als mit Daumen runter ?

        • Gar nicht bewerten bzw. abwarten.
          Du hast gesagt du hast 2 Stunden gespielt und wahrscheinlich Spaß dran gehabt, da du ja später nochmal spielen wolltest.
          Jetzt hast du kurz Probleme das Spiel zu starten und möchtest das Spiel direkt negativ bewerten.

          Das ergibt, für mich, keinen Sinn.
          Wegen einem (temporären) Problem direkt die negativ Review Keule raus zu holen finde ich da einfach unangebracht. Zumal ich nicht glaube das du die Review später, wenn es wieder geht, nochmal anpasst.

          Warum gibst du den Entwicklern nicht auf discord, Twitter oder sonst wo Feedback oder schaust zuerst mal nach ob es schon einen fix dafür gibt?

        • Genau, abwarten. Jedes Spiel kann mal technische Probleme haben, vor allem beim Start. Und dann gleich wutentbrannt die Hassrezension schreiben finde ich auch überzogen.

          Wie der Witzbold aus der News:

          Wahrscheinlich eines der langweiligsten Spiele, die ich je durchgesessen habe….. langweilige Charaktere mit langweiligen Fähigkeiten, verwirrende Mechaniken, die nichts tun, um das Spiel überhaupt spannend zu machen, jede Menge Bugs, kein Gleichgewicht oder identifizierbare Rollen für die Charaktere; buchstäblich nur ein Durcheinander…

          „Durchgesessen“? Mit nicht mal einer Stunde?

          Er hat offensichtlich nichts von dem Spiel verstanden, maßt sich aber ein Urteil an.

          Das heißt jetzt nicht, dass es im Umkehrschluss gut sein muss, aber diese Bewertung ist völlig sinnlos. Aber so sands, die Leit.

      • Sollte wohl heißen „habe ich es“, nicht „hab ichs“.

        • Das eine ist Umgangssprache, das andere sind Grammatik- , Artikel- respektive Tippfehler … ist ein Unterschied 😉
          Nebenbei bemerkt … wenn du schon als passiv aggressiven Angriff versuchst mich auszubessern, solltest du darauf achten, nicht selbst Fehler zu machen 😉

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.