@johannesjupiter

Active vor 1 Jahr, 4 Monaten
  • Das chinesische Unternehmen NetEase hat mit Project Ragnarök ein neues MMORPG angekündigt. Die Story basiert auf nordischer Mythologie und die Entwickler planen, interessante Features zu integrieren.

    Was ist P […]

  • Die Streamerin Imane „Pokimane“ Anys (24) ist die mit Abstand größte Streamerin auf Twitch. Ihr wird auf YouTube und Twitter vorgeworfen, einsame Männer auszunutzen, die in Pokimane ihre „Freundin“ sehen und […]

    • Hier ich versuch mal zu helfen und Mediation zu betreiben. Ich verstehe ja total eure (Mein-MMO) Hintergrund, ihr wollt und seht halt vor allem den kommerziellen Erfolg eines solchen Artikels. Was vollkommen okay und richtig ist, ihr seid ja ein Unternehmen und habt damit nur ein Ziel, Geld zu verdienen.
      Was dem Kommentator (Herlitz) aber am Herzen liegt, ist die niedrige Qualität eines solchen polarisierenden Boulevard Artikels (ich lese sowas ja auch gerne, aber halt nicht jeder). Kommerzieller Erfolg ist eben nicht mit guter Qualität gleichzusetzen. Ja, ich freue mich, dass 70k Clicks für Mein-MMO generiert wurden, es hilft der Seite weiterzubestehen. Vielleicht kann man das mit GTNM oder ähnlichem vergleichen. Kommerziell erfolgreich bedeutet nicht gleich hohe Qualität oder “gute Arbeit” – für den Leser, für die Firma natürlich schon.
      Daher lieber Herlitz, ist nicht schlimm wenn mein-MMO so einen Artikel ab und an für den Cash veröffentlicht, es hilft dabei die Autoren für hohen Quality Content weiter zu bezahlen. Natürlich findest du es schade, dass der Seite dann so n “Klatsch & Tratsch” Image anhaftet, aber wenn dies nur ab und an passiert, ist es vollkommen okay. Im kommerziellen Vakuum existiert heutzutage keine News/Content Geschichte – und 70k Leute schauen es ja auch an, die wahrscheinlich nicht denken, dass die Qualität schlecht ist – weil sie es ja selbst konsumieren. Ergo: kein Image Problem.

      • Ich verstehe ja total eure (Mein-MMO) Hintergrund, ihr wollt und seht halt vor allem den kommerziellen Erfolg eines solchen Artikels. Was vollkommen okay und richtig ist, ihr seid ja ein Unternehmen und habt damit nur ein Ziel, Geld zu verdienen.

        Nein, das ist einfach falsch. Ich bin nicht direkt am finanziellen Erfolg der Seite beteiligt. Es ist nicht so, dass ich für einen starken Artikel mehr Geld bekomme als für einen schwachen. Diese Verbindung gibt es einfach nicht. Ich bin Chefredakteur der Seite hier, ich bin in der Wahl meiner Artikel frei. Ich hab kein Soll, das ich erreichen muss, oder irgendeine Vorgabe von irgendwem.

        Ich such mir Artikel aus, von denen ich will, dass sie auf unserer Seite erscheinen.

        Ich möchte über Twitch schreiben, weil ich das spannend finde. Ich finde hier werden interessante Themen behandelt. Ich hab gestern auch einen reinen Service-Artikel für Fortnite geschrieben. Was glaubst du denn, welcher Artikel mich beim Schreiben mehr interessiert? Ich kann’s dir verraten: Natürlich der Artikel über Twitch.

        Deshalb sind die Artikel übrigens auch erfolgreich: Weil die jemand schreibt, der sich dafür interessiert und sich damit beschäftigt.

        Es erscheinen Twitch-Artikel auf MeinMMO, weil ich die schreiben möchte und weil wir uns dann als Redaktion entschieden haben, dass das gut und sinnvoll ist.

        Es gibt da echt seltsame Ideen, wie wir als Seite arbeiten:
        – MeinMMO wird von verschiedenen Autoren gemacht, die innerhalb gemeinsamer Regeln arbeiten – das ist nicht “ein Blob MeinMMO”, wir sind kein Kollektiv.
        – Wir sehen uns nicht als “Unternehmen”, sondern als Autoren bzw. als Redaktion.
        – Das Ziel ist es nicht, “Geld zu verdienen”; das Ziel ist es, die bestmögliche Seite zu machen. Dadurch kommt dann schon das Geld. War jedenfalls bisher so.
        – Wir suchen nicht “polarisierenden Boulevard-Artikel”, noch sehen wir selbst Artikel so -> Wir schreiben über spannende Themen. Wir haben aber keine Angst, wenn ein Thema polarisiert. Das gehört zu unserem Selbstverständnis, nicht feige zu sein.

        • Vielen Dank für deine Zeit und Mühe diese längere Antwort zu formulieren. Ich weiß natürlich auch, dass du das nun so schreiben musst, ihr seid ja eine Firma und kein ehrenamtlicher Wohltätigkeitsverein und es ist selbstverständlich immer besser sich an solch einer Einstellung festzuhalten. Ars gratia artis bezahlt ja nun leider keine Server und Redakteure.

          • Ich muss das nicht schreiben, ich möchte das schreiben.

            Es scheint außerhalb deiner Vorstellungskraft zu liegen, dass du dich irrst. Leider unterstellst du dabei, dass ich lüge. Das empfinde ich als sehr unhöfliches und respektloses Verhalten.

            Es ist nicht notwendig, dass du darauf noch mal antwortest.

    • Warum ist es zu bezweifeln, dass eine Streamerin es gezielt auf solche Männer abgesehen hat. Das ist für mich gleichzusetzen, dass Mobile Games es gezielt auf Wale abgesehen haben.

      • Willst du mich jetzt bestätigen oder widerlegen? Ist durch die Aussage etwas schwer zu erkennen. 😀

        • Jeder will Geld verdienen, egal wie :/

          • Wäre aber finanziell betrachtet doof sich auf die wenigen verlorenen Seelen zu konzentrieren, die sie für die eigene Freundin halten. Da isses klüger sich auch die zu fokussieren, die sie einfach nur hübsch anzusehen finden. Weil davon gibt es deutlich mehr, Du hast zum Beispiel 5.000 aktive Subscriber, die Zahlen. (Wie im Fall von Poki)
            Lass es 10 Leute sein, die wirklich alles mögliche an Kohle raus hauen Durchschnitt 1500$ mtl.
            Haben wir dort 15000$. Dann nehmen wir von mir aus fast ausschließlich die 5$ Subs mit ungefähr 4900 Stück=24500$ mntl. Der Rest 25$(x60) oder 50$ (x30) Subs sind wir bei 27500$. Würde sie sich also gezielt auf die paar, die wirklich so übertrieben zahlen (was ich irgendwie bezweifle) würden sie viel Kohle verlieren. Vor allem sind diese Leute bei den Ausgaben schnell Pleite und längerfristig gesehen keine gute Einnahmequelle. Also Finanziell betrachtet wirklich nicht sehr Sinnvoll sich auf solche Leute zu konzentrieren.

    • Jedes und Alles nutzt einsame Männer aus. Datingportale wahrscheinlich am krassesten. Aber alles andere, vom Fußball, Mobile Games, über die Werbung, alles dient nur dem Zweck menschliche Schwächen möglichst profitabel auszunutzen.

      • Naja, aber irgendwo müssen diese Männer doch irgendwann mal auch kapieren, dass sie sich ausnutzen lassen, wenn nicht, dann sorry, aber Pech.

  • Im Juni startet World of Warships eine Kollaboration dem “Warhammer 40.000”-Universum. Dazu erwarten euch neue Skins, Kommandanten und mehr. Erste Bilder davon gibt es schon.

    Was ist neu? Die See in World of […]

  • In Fortnite: Battle Royale wird es schon bald zu einem Controller-Nerf auf dem PC kommen, nachdem es schon für einige Diskussionen gesorgt hatte. Genau dies hatte sich der Profi Tyler “Ninja” Blevins […]

    • keine Ahnung wer zur Hölle eh Shooter mit Controller spielen will. Als ich als Jugendlicher anfing CS zu zocken, waren Aimbots verpönt. Maus und Tastatur waren und bleiben die Königsdisziplin für FPS. Alles andere ist nur relaxed auf der Couch daddeln aber hat nichts mit richtigem FPS zocken zu tun. Wer in einem PvP Spiel mit Controller spielen will, der soll das gerne tun, aber ohne jede Software Unterstützung.

      • Zu viele….zu viele.

        Meine Rede der Aim assist kann auf Konsole bleiben und wenns Crossplay gibt, dann doch bitte ohne unterstützung. Man kann auch ohne gut werden. Es erfordert nur mehr Übung.

      • Wer? Na die von dir treffend beschriebenen Couch-Konsoleros, zu den ich mich mittlerweile bedingungslos auch zähle. Und wie mir Millionen verkaufte Hardcopies einschlägiger Shooter belegen, bin ich ja mit mehreren Jahrzehnten rückblickende Spielerfahrung damit nicht alleine, sondern in guter Gesellschaft.

        Aber unabhängig davon stimme ich dir inhaltlich in weiten Teilen zu (das mit dem “richtigen FPS zocken” kann man durchaus anders interpretieren…). Das spürte ich auch selber deutlich, wenn man denn mal den Controller zur Seite legte und (zumindest tat ich dies früher..man wird älter und ruhiger) M&T zur Hand genommen hat.

        Nichtsdestotrotz haben natürlich beide haptischen Spielarten voll und ganz ihre Daseinsberechtigung. Halt nur eine andere Zielgruppe…

        • Ja ich gebe dir Recht, aber es ist immer schwer mit kommerziellem Erfolg zu argumentieren. Big Brother ist auch kommerziell erfolgreich…

      • Absolut TRUE, klar gibt es auch tage wo ich gerne Mal meinen Controller am PC anschließen und dann zocke, aber zu 99% bleibt es Maus und Tastatur.

      • Die Masse spielt entspannt, wenige spielen angespannt, machen davon Videos oder streamen online.
        Diese wenigen hab3n eine große Reichweite, verdienen möglicherweise ihr Geld damit und sind deshalb schrecklich laut.

        So laut, daß sie denken das Spiel sollte ganz nach den Vorstellungen der Wenigen funktionieren, sie wären die wahren Experten, nicht die Masse auf der Couch.

        Da liegt aber dann ein Irrtum vor, der besonders dann schlechte Auswirkungen auf das Spiel entwickelt, wenn der Hersteller es diesen Wenigen immer Recht machen will!

      • Dann dauert es nicht lange und die Spieler emulieren ihr Eingabegerät wie auf der Konsole um Vorteile auf der einen oder anderen Seite zu haben und das Crossplay kannst du eigenmtlich auch wieder eindampfen, da die Merzahl der SPieler auf dem PC dann doch eher mit M&T spielt. Da ist mir ein Spiel mit offenen Karten lieber.

      • Will garnicht wissen wie viele Leute auf den PC mit M&T eine xim dazwischen hängen haben🤔🤔

  • Level 60 nur durch das Töten von Wildschweinen. Nach 14 Jahren hat ein Spieler diesen Witz in WoW Classic in die Realität umgesetzt.

    Einige von euch erinnern sich sicher noch an die „South Park“-Folge, die W […]

  • Die Streaming-Plattform Twitch hat den deutschen Streamer Uwe „Flying Uwe“ Schüder (33) permanent gebannt. Der Streamer selbst findet das ungerecht. Er habe zwar einen anonymen Anrufer bedroht und aufs Übel […]

    • Das ist auch richtig so. Die Sprache in der öffentlichen Diskussion verroht immer weiter, die Fronten verhärten, die Gesellschaft spalten sich. Wie ich schon selbst hier in den Kommentarspalten mit einem diskutieren musste, der findet, dass Morddrohungen hier im Forum vollkommen okay sind… wow. Da schüttelt man echt nur mit dem Kopf.
      Es wird wieder Zeit, dass man begreift, dass gegenüber auch nur ein Mensch ist.

      • TNB kommentierte vor 1 Jahr, 4 Monaten

        Du hast dich also noch nie aufgeregt und geflucht wenn jemand dir richtig auf den Sack ging? Scheinst wohl ein Roboter zu sein 🙂

        • Ist aber schon ein Unterschied ob man das für sich oder im kleinen Kreis macht oder vor laufender Kamera bei einen Unternehmen bei dem man unterschrieben hat sowas auf gar keinen Fall zumachen.

        • Natürlich, aber bei der Arbeit im Großraumbüro wild fluchend? Nie! Und das wird auch nie passieren! Ein Twitch-Stream ist für so jemanden nunmal „Arbeit“. Wer das nicht differenzieren kann riskiert eben Bann, Abmahnung, Kündigung.

        • Dem gegenüber im privaten vlt.

          Aber weder ist der privat gewesen noch war er nur ihm gegenüber sondern hätte hunderte oder tausende Zuschauer….

  • Als Todesritter sorgt Rextroy gerade für Aufsehen in WoW. Eine neue „Onehit-Kombo“ zerlegt Feinde innerhalb eines Herzschlages.

    Der Paladin Rextroy hat sich in der Community von World of Warcraft schon lang […]

  • Valorant hat den Banhammer gezückt und massenweise Cheater aus dem Spiel gekickt. Wie sie das gemacht haben ist unklar, aber die Cheater scheint es arg zu ärgern.

    Wie viele Cheater hat es erwischt? In einem T […]

    • Ich schätze dein Vertrauen in eine Firma die dir auch alles vorflunkern kann.

    • Herlitz
      16 Stunden zuvor
      Cheater an die Wand smile

      Oder meinst an der Wand wird rumgeknutscht? 😉

      • Das ist keine ernst gemeinte Morddrohung…
        Und ich werd bestimmt nicht Rücksicht auf die ach sensiblen Cheaterpflänzchen nehmen. Die benehmen sich daneben und Herlitz hat halt nen unbedarften Spruch rausgehauen. Ne Morddrohung war das aber nicht. Geschmacklos, ja definitiv, aber wohl der Emotionen geschuldet. Heiße es nicht gut, doch der Vorwurf einer Morddrohung geht mir (meine persönliche Meinung) dann doch zu weit.

        • ok, ok, sorry. Also ernst gemeinte Morddrohungen, buuuuuh. Nicht ernst gemeinte Morddrohungen, yaaaay.

          Habs kapiert. Hast du schon mal dran gedacht dein Wissen mit dem Rest des Internets zu teilen? Gerade erhalten Virologen Morddrohungen. Die freuen sich bestimmt, wenn du ihnen erklärst, dass die gar nicht ernst gemeint sind 🙂

          • Na mal nicht so übersensibel.
            Hätte er gesagt “Ich bringe jeden Cheater um den ich erwische” könnte man das als Drohung verstehen.
            Einfach ein simples “Cheater an die Wand” ist lediglich die Abwandlung einer Redewendung und ja “jemanden an die Wand stellen” gilt im deutschen Sprachraum als Redewendung. Muss man sie nutzen ? Nein.
            Aber es ist bei weitem keine gezielte Morddrohung. Anders wäre es wenn er explizit Namen benutzt hätte. So war es aber lediglich eine, wohl eher nicht ernstgemeinte Versinnbildlichung der Maßnahmen, unter zuhilfenahme einer Redewendung.

            • Mensch, du musst irre beschäftigt sein. Als der Einzige der aktuell in Deutschland entscheidet was echte Morddrohungen und was Redewendungen sind. Geil. Wie bist du zu dem Job gekommen?

              Aber hey, klar. Wenn du, der Mapache entschieden hast, dass das vollkommen super ist, Menschen an die Wand zu stellen (Cheater!), dann will ich nichts gesagt haben.

              Google mal bitte Verrohung der Sprache. Das ist abzulehnen. Punkt.

              • Mensch, du musst irre beschäftigt sein. Als der Einzige der aktuell in Deutschland entscheidet was echte Morddrohungen und was Redewendungen sind. Geil. Wie bist du zu dem Job gekommen?

                Sehr erwachsene und vernünftige Antwort von dir, Respekt. Achtung das war Ironie, falls du das nicht erkennst. Denn mit Inhalten verstehen scheinst du es ja nicht so zu haben.

                Aber hey, klar. Wenn du, der Mapache entschieden hast, dass das vollkommen super ist, Menschen an die Wand zu stellen (Cheater!), dann will ich nichts gesagt haben.

                Google mal bitte Verrohung der Sprache. Das ist abzulehnen. Punkt.

                Denn wenn du sinnerfassend Lesen könntest wäre dir auch folgende Aussage von mir aufgefallen…

                Muss man sie nutzen ? Nein.

                Merkst du was? Ich habe selbst gesagt, dass man es nicht sagen sollte. Der Fakt das es aber eben keine gezielte Morddrohung ist sondern eine versinnbildlichende Redewendung ist eben so. Aber alleine wenn man deine Ausdrucksweise sieht und was du so schreibst merkt man schon, dass du eigentlich keine vernünftigen Argumente hast sondern nur stänkern willst.Schade.
                Man muss nicht direkt bei jeder Äußerung den Teufel sehen, manchmal sollte man sich auch die paar Momente nehmen und nachdenken.
                Ist die Redewendung unangebracht und unnötig ? Ja.
                Aber ist es eine Morddrohung so wie du es hier hinstellst? Definitiv nein.

                • Hey, sorry, aber ich merke, dass du echt nicht geistig weit genug bist das Thema hier zu verstehen. Wie du dich drehst und windest um eine Morddrohung zu rechtfertigen “sie ist nicht gezielt, sie ist nur Spaß” ist ja lustig anzusehen. Leider kommt das aber immer noch nicht in deinem Oberstübchen an. Ich wünsche dir von Herzen, dass du oder deine Lieben niemals eine Morddrohung bekommen (Achtung, das ist keine Ironie).

                  • Das ist keine Morddrohung, sondern eine Anspielung auf den gleichnamigen Song von Jan Hegenberg

                    Hey, sorry, aber ich merke, dass du echt nicht geistig weit genug bist das Thema hier zu verstehen

                    Im Gegensatz zu dir bin ich aber immerhin in der Lage Sachen im Kontext zu verstehen und auch zu differenzieren.
                    Wie du einfach generell alles pauschalisieren ohne die Unterschiede von Aussagen zu deuten ist leider auch nicht der beste Move.
                    Das du außerdem meine Erklärungen entweder nicht verstehst oder verstehen willst ist dabei noch eine ganz andere Sache. Denn irgendwie scheinst du sie zu ignorieren. Das du dann nicht mal wirklich argumentativ auf meine Antwort eingehst sondern lediglich provozierst ist noch eine andere Hausnummer.
                    Auch versuche ich hier keine Morddrohung zu rechtfertigen, das hättest du erkannt wenn du meinen Text verstehen würdest. Was aber wohl leider nicht der Fall ist.
                    Nimm dir noch mal etwas Zeit, ließ alles in Ruhe durch und wenn du dich vernünftig unterhalten willst dann gerne. Solltest du allerdings irgendwie einen schlechten Tag haben und einfach nur wieder provozieren wollen dann musst du dir wen anders suchen.

                    • Hey, wie ich ja schon meinte, bitte arbeite dich nicht hier an mir ab, sondern unterstütze in deiner Funktion als Morddrohungsbeauftragter bitte die Opfer der Morddrohungen und erkläre ihnen ebenso geduldig und mir, dass sie sich keine Sorgen machen müssen. Es ist nur ein Witz bzw. ein Song.

                      Google mal Morddrohungen + Facebook und dann leg los. Viel Erfolg!

                      • Ja, nach wie vor hast du nichts inhaltliches Verstanden. Und deine Antworten bleiben überheblich ohne jegliche Argumente. Dann dir noch ein schönes Leben. 😁

              • ich glaube da hat jemand das dritte mal die Promo zu Bronze 3 nicht geschafft oder was ist da los? …bleib mal geschmeidig oder biste selbst einer der erwischten Cheater? 😀

      • Das ist keine Morddrohung, sondern eine Anspielung auf den gleichnamigen Song von Jan Hegenberg 🙂
        Es überrascht mich ehrlich gesagt, dass den hier Niemand zu kennen scheint.

  • Season 5 vom Battle Royale Apex Legends ist nun endlich am Start. MeinMMO verrät euch, was im Update steckt und was ihr zu den neuen Inhalten und dem neuen Battle Pass alles wissen müsst.

    Was steckt im U […]

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.