@ishdar

Active vor 2 Monaten, 1 Woche
  • Vor fast einem Jahr wurde der West-Release von Lost Ark von Amazon bestätigt. Seitdem gab es keine neuen Infos. Was ist überhaupt der Stand des MMORPGs?

    Der aktuelle Stand: Am 19. August 2020 kündigte der En […]

    • Warum sollten öffentliche Tests anstehen ? Das spiel läuft aktiv mit massig Spielern ? Da muss gar nix getestet werden oder meint ihr für die Übersetzungen auf Deutsch muss extra eine große Beta gemacht werden ?

      • Warum nicht? Allein schon um die Server-Infrastruktur zu testen oder auf den neuen Servern Stress-Tests laufen zu lassen. Auch bei Lokalisierungen kann es zu Fehlern kommen, die man vermeiden möchte.

        • Na ja es kostet ordentlich Ressourcen und Geld eine Beta Build zur Verfügung zu stellen und der Mehrwert, bis auf Marketing technisch gering ist. Die Server-Infrastrukturen werden eher durch den Alpha Test geprüft und das Serververhalten lässt sich durch die aktiven Server ja durchaus schon ableiten. Ich wollte eigentlich nur darauf hinaus das es für einen baldigen Release nicht zwingen eine Beta braucht da das Spiel schon lange aufm Markt ist und mehr oder weniger alle Daten davon abgegriffen werden können.

          • Ich verstehe, was du meinst 🙂
            Ob Tests bei Lost Ark aus technischer Sicht wirklich “notwendig” sind, kann ich dir nicht sagen. Aber erfahrungsgemäß werden sie dennoch durchgeführt, auch bei MMOs, die in anderen Ländern schon lange auf dem Markt sind. Paradebeispiele dafür sind gerade Elyon und Swords of Legends Online.

  • Der aktuell größte Streamer auf Twitch ist Félix „xQc“ Lengyel (25). Der hat jetzt einen Sponsored-Stream angenommen und spielte Blackjack live auf Twitch im Casino. Dieser „Gambling-Stream“ wird harsch von […]

    • Versteh die Aufregung nicht ? Ist doch seine Sache was er Streamen möchte so lange es die Twitch Regularien erlauben (gleiches Argument kommt doch immer bei den Hot Tube Damen). Aber zurück zum Thema. Wie wäre es wenn man mal wieder die Menschen verantwortlich macht die an dem Problem schuld sind ? Nämlich ganz alleine Sie selbst ! Wenn man leicht beeinflussbar ist ist man selber schuld, wenn man sich als Eltern Teil die Kreditkarte vom Kind klauen lässt, ist man selber schuld. Natürlich ist es nicht besonders Toll das man solchen Content streamt aber auch das ist nur die Angelegenheit des Streamers. Jedem steht es frei sich den Quatsch anzuschauen oder nicht. Und wenn man als Elternteil das ganze nicht gutheißt muss man Twitch halt einfach für seine Kinder sperren. Hört endlich auf die Verantwortung für dämliche Taten von denen abzuwälzen die diese begangen haben. Jeder ist für seine Taten oder die seiner Kinder selbst verantwortlich !

      • Versteh die Aufregung nicht ? Ist doch seine Sache was er Streamen möchte so lange es die Twitch Regularien erlauben (gleiches Argument kommt doch immer bei den Hot Tube Damen)”

        das eine sind damen, die mit dem herzeigen von haut versuchen viewer zu bekommen

        das andere sind menschen, die mit dem herzeigen von glücksspielen andere in eine lebenslange sucht manövrieren können

        …. das kann man miteinander vergleichen, man kanns aber auch lassen.

        • Ja sie können aber das kann vieles. Nur um ein dummes Beispiel zu nennen, ein Action Film kann mich auch dazu bringen von ner Brücke oder nem Haus zu springen weil der kann das ja auch. Nahezu alle Aktionen dieser Welt können irgendeinen Einfluss auf einen haben.

          Und nichts in dem Artikel widerspricht meiner Aussage. Es ist scheiß egal warum jemand in eine Sucht verfällt die Person ist selber Schuld ! Er hat die freie Wahl außer er wird dazu physisch Gezwungen. Klar gibt es meistens äußere Einflüsse die einen leicht Verleiten können aber entscheiden ob man die Scheiße macht muss man immer noch selbst.

          Ich verstehe das es für betroffene und beteiligte schwer ist aber Verantwortlich für solche Probleme ist fast immer die eigene Person.

          • dieser action film vergleich ist der beweis für mich, dass du dich nicht belesen hast, was eine sucht ist. welche wirkungen im gehirn stattfinden. usw. usf.

            es gibt auch menschen, die sind von geburt an prädestinierter suchtkrank zu werden -> sind die dann auch selbst dran schuld?

  • Der Twitch-Streamer, Marcel „MontanaBlack“ Eris, überlegt laut, aus Deutschland weg zu ziehen und sein Lager in Malta aufzuschlagen. Er glaubt, er zahle in Deutschland viel zu viel Steuern, dazu gängele ihn „Vate […]

    • Na ja gehen wir nur von den 50k aus. Da wird jeder ein mindestgehalt von 60k haben. Wahrscheinlich eher noch höher. Von den 60k bekommt der Staat mal pauschal 30k (vereinfacht) jetzt muss jeder Mensch noch leben und je mehr Geld man zur Verfügung hat desto teurere Produkte werden erworben wodurch noch mehr Steuern generiert werden. Jetzt sind da jedoch wahrscheinlich auch noch ein paar Montes dabei. Heißt mal entspannt ne Millionen pro Jahr wobei das relativ niedrig angesetzt ist. Auch da hält der Staat kräftig die Hand auf. Daher ja man sollte durchaus auch diese Leute ganz klar nicht verprellen. Tatsächlich wäre das einzig faire das jeder die gleichen Steuern zahlt, prozentual gesehen versteht sich, denn nur das ist fair. Ein reicher zahlt ja trotzdem signifikant mehr Steuern als ein gering Verdiener. Also warum sollte er dann noch mal X % mehr zahlen müssen nur weil er sich in eine gute Bezahlte stelle hochgearbeitet hat ?

      • Tatsächlich wäre das einzig faire das jeder die gleichen Steuern zahlt, prozentual gesehen versteht sich, denn nur das ist fair. “

        dem einen nehm ich 10 prozent vom gehalt weg und plötzlich ist der armutsgefährdet.

        dem anderen nehm ich 10 prozent vom gehalt weg und plötzlich – überspitzt – ist es halt nicht mehr der maybach sondern nur der mercedes.

        ….das ist fair? na gut.

    • Und selbst dann hat er bereits jetzt mehr Steuern in das System gepumpt als die meisten in Ihrem ganzen Leben schaffen und hat es damit wohl auch verdient Harz 4 zu bekommen

  • Der Branchen-Insider Jason Schreier hat herausgefunden, dass Amazon nicht länger an dem neuen Herr der Ringe-MMO arbeitet. Grund dafür soll ein Zerwürfnis mit der Firma Tencent sein. Die Einstellung des MMOs is […]

    • Ishdar kommentierte vor 6 Monaten

      Ohne jetzt auf den Part mit Entwickler und Puplisher einzugehen, steht in dem Artikel nur das ein Amazon Mitarbeiter zu Jason Schreier gesagt hat das es aufgegeben wurde. Nur weil ein Jason Schreier das nach außen trägt ist das noch kein Fakt. Ist es wahrscheinlich ? Absolut aber dann schreibt das doch auch richtig in den Headliner. Erst bei einem offiziellen Statement des Entwicklers/Publishers wird das ganze offiziell nicht weil es ein Herr Schreier von sich gibt.

      • Es ist laut Bloomberg ein Statement von einer Amazon-Spokesperson nicht nur gegenüber Schreier, sondern vor allem Bloomberg. Also ein klares Zitat auch. Bloomberg ist eines der größten und renommiertesten Medien-Häuser der Welt. Das ist auszuschließen, dass es einfach nur ein anonymer Mitarbeiter ohne Befugnisse war. Eine Lüge würde Bloomberg für so eine Nachricht ganz bestimmt nicht riskieren. Firmen können auch über Medien offizielle Informationen / Statements herausgeben.

        • Ishdar kommentierte vor 6 Monaten

          Im Artikel steht folgendes:
          Ein Sprecher von Amazon soll gegenüber Schreier bestätigt haben, dass die Firma nicht in der Lage war, Bedingungen herzustellen.
          Die Aussage wurde nur auf Bloomberg veröffentlicht. Dazu kommt das ein Zitat nur offiziell ist wenn der Name der Person mit genannt wird was hier nicht passiert ist. Daher ist nichts daran ein offizielles Statement von Seiten Amazons.
          Und natürlich können die Firmen das sofern ein Sprecher mit Namen zitiert wird.

  • Blizzard wird ab 2022 keine MVP-Skins mehr für die besten Spieler in Overwatch herausgegeben. Das geschieht, nachdem Blizzard vor wenigen Wochen alle Hinweise auf den letzten MVP-Skin entfernt hat. Eine […]

    • Tatsächlich würde sich bei so nem Fall in Deutschland die Staatsanwaltschaft einschalt und eigenständig ermitteln. Ich weis ja nicht wie es bei denen Aussieht aber wenn nur irgendein Anwalt glauben würde das er den Fall durchboxen könnte hätten sie es wohl schon lange gemacht. Was für mich darauf hinweist das es hier zu keiner offensichtlichen Straftat gekommen ist und trotzdem der Dude ziemlich viel verloren hat.

  • Steam hat Super Seducer 3 gesperrt. Das bezeichnet sich selbst als “Verführungs-Spiel”. Als Begründung gab Valve an, dass reale Personen in “eindeutig sexuellen Bildern” zu sehen seien. Die Entscheidung trifft j […]

    • Ishdar kommentierte vor 7 Monaten

      Keine Ahnung, an sich hat so ein Spiel wohl keinen wirklichen Mehrwert. Gleichzeitig bin ich aber der Meinung das Spiele wie Filme oder Bilder eigentlich schon Kunst sind. Kann man halt mögen muss man aber nicht und so lange es nicht gegen Gesetze verstößt finde ich sollte man eigentlich nichts dergleichen verbieten. Aber na ja wirklich schade um den Titel ist es auch nicht.

  • Noch mehr Leute müssen bei Activision Blizzard gehen. Dieses Mal trifft es europäische Mitarbeiter, darunter auch Mitarbeiter in Deutschland.

    In den letzten Tagen und Wochen zeigt sich wieder, dass A […]

    • Ishdar kommentierte vor 7 Monaten

      Fakt ist Blizzard braucht diese 190 Leute nicht mehr und daher werden sie gekündigt. Das hat nichts mit Asozial zu tun sondern einfach mit Wirtschaftlich agieren. Natürlich für die Betroffenen eine schlimme Sache gerade zur jetzigen Zeit aber dennoch ganz normal. Eine Weiterbildung macht in den wenigsten Fällen Sinn da mittlerweile Hochspezialisierte Arbeitskräfte für die einzelnen Positionen benötigt werden und die bekommt man halt durch Fortbildungen nicht hin. Aber schön das das bei euch klappt ich bezweifle aber das jemand vom Bereich Puplishing kurz mal zu dem Entwickler umgeschult werden kann. Und warum bitte sollte der CEO auf sein Vertraglich festgesetzten Bonus verzichten ? Er hat seinen Job gemacht und dem Unternehmen geht es ja gut nur die Leute werden halt nicht mehr gebraucht ? Ist das gleiche als würde man von dir Verlangen auf dein Vertraglich festgelegtes Gehalt zu verzichten damit der nun unnötige Rezeptionist umgeschult wird. Asozial wäre es wenn der CEO auf dem Bonus beharrt während das Unternehmen negativ Zahlen schreibt und aufgrund dessen Leute kündigen muss.

      • Cliff kommentierte vor 7 Monaten

        Endlich mal einer der alle Fakten und Informationen berücksichtigt und dementsprechend seinen Kommentar verfasst. Viele betrachten es nicht objektiv und glauben zu wissen wie sie es besser machen würden. Denen schwiert nur die zahl 190 und 200Mio durch den Kopf und das wars.

      • cap kommentierte vor 7 Monaten

        Prinzipiell hast du natürlich recht. Allerdings ist vielen nunmal auch eben wegen der aktuellen Lage gekündigt worden. Natürlich ist das rein wirtschaftlich betrachtet absolut vertret- und nachvollziehbar. Aber eben nicht aus ethischer Sicht. Die aktuelle Lage verlangt jedem etwas ab und bringt aber eben in manchen Branchen auch einen Gewinn. Wie unter anderem in der Gaming-Branche. Activision ist einer der Gewinner in der Krise. Anstatt jedoch die Mitarbeitern daran teilhaben zu lassen, werden die Leute rausgeworfen, die gerade nicht besonders nutzbringend sind und aktuell nur sehr schwer etwas neuer finden werden. Stattdessen wird weiter auf festgelegten Gehältern in dreistelligem Millionenbereich für den CEO beharrt, obwohl nun auch schon von Investoren festgestellt wurde, dass das nicht an seiner besonderen Befähigung liegt, sondern an der Gesamtsituation in der Krise. Auf der einen Seite bereichert sich das Unternehmen daran und der CEO bekommt ein großes Stück vom Kuchen, auf der anderen Seite werden die Mitarbeiter, die nun besonders betroffen sind, entlassen.
        Das ist halt wie unsere Wirtschaft funktioniert, klar. Aber hört bitte auf so zu tun, als wäre das eine Selbstverständlichkeit und absolut normal. Das ist es nunmal nicht.

        • Ishdar kommentierte vor 7 Monaten

          Sorry doch das ist absolut normal und wird in jedem größeren Unternehmen auf dieser Welt so praktiziert. Nur so bleiben große Unternehmen Konkurrenzfähig. Und du kannst das durchaus ethisch verwerflich finden ich finde es z.B. nicht so. Das kommt halt einfach daher das jeder eine Eigene Meinung hat und diese die ethische Sicht maßgeblich beeinflusst. und natürlich Beharrt der CEO darauf denn das steht nunmal in seinem Vertrag so drinnen. Das hat nichts mit den gekündigten Leuten zu tun. Und auch wenn sich Investoren beschweren das ändert halt nichts daran das ihm dieses Geld vertraglich zusteht.

          • cap kommentierte vor 7 Monaten

            Das ist eben nicht normal in jeder großen Firma. Natürlich kann es sein, dass du noch nie in einer großen Firma gearbeitet hast und dir daher nicht so ein klares Bild davon machen kannst. Aber dieses Vorgehen ist nunmal nicht die Norm. Natürlich ist jedes Unternehmen profitorientiert, aber dennoch tun viele Unternehmen eine Menge dafür, ein entsprechendes Arbeitsklima, Vertrauen, Zufriedenheit usw. zu schaffen. Daher nein, es ist nicht der Regelfall, um das festzuhalten.
            Finde es auf jeden Fall merkwürdig, dass du darin kein ethisches Problem siehst. Natürlich hat jeder so seine Erfahrungen gemacht (oder eben nicht) und man kann absolut argumentieren, dass das nunmal oft auch so laufen kann in der Wirtschaft. Aber sich hinzustellen und zu sagen, da wäre keinerlei ethischer Konflikt, ist auf jeden Fall eine sehr “fragwürdige” Meinung.

      • Thyril kommentierte vor 7 Monaten

        Bitte nicht so viel Realtalk hier – wird nicht gerne gesehen .

  • “Linus Tech Tips” ist einer der bekanntesten Tech-Kanäle auf YouTube. Er hat sich auf Hardware spezialisiert. Dieser hat sich jetzt angesehen, wie der Twitch-Streamer Félix „xQc“ Lengyel seinen PC zusam […]

    • Leider sind die übertriebenen Headlines, bzw Headlines die etwas anderes implizieren hier auf Mein MMO mittlerweile Standard und jedes mal wenn sich die Leute beschweren kommt keinerlei Einsicht. Daher hab ich mich mittlerweile damit abgefunden das schon lange nicht mehr drin ist was oben dran steht.

  • Der Taktik-Shooter Rainbow Six Siege kriegt 2021 mit dem Argentinier „Flores“ seinen ersten offen schwulen Operator in der Season 6. Das löst in der Community eine Diskussion aus.

    Um diesen Operator geht es: […]

    • Er kritisiert den Umgang den Unternehmen mit der Diversität einzelner Gruppen. In vielen Fällen wirkt es halt einfach so das Unternehmen auf den “trendigen” LGBTQ Hype aufspringen wollen um möglichst positive Aufmerksamkeit zu generieren. Wobei es in dem Fall zumindest halbwegs Authentisch rüberkommt indem es in der Charaktergeschichte dokumentiert ist und nicht einfach nur über sein äußeres. Aber na ja ich persönlich hätte auch befürwortet wenn der Headliner einfach, ein neuer Operator für Rainbow erscheint gewesen wäre und dann kann man im Artikel ganz entspannt auf den Hintergrund eingehen. So wirkt es boha ey da kommt n Schwuler Operator zu Rainbow Six das ist ja was Mega besonderes. Ist es aber nicht ^^ schon die alten Römer haben das akzeptiert also warum jedes mal aus gleichgeschlechtlichen Figuren so einen Wirbel machen.

      • . So wirkt es boha ey da kommt n Schwuler Operator zu Rainbow Six das ist ja was Mega besonderes. Ist es aber nicht ^^

        Ehm, es ist der 1. in 5 Jahren, löst eine Debatte aus und es gibt ein Statement von Ubisoft, dass es eine bewusste Entscheidung ist, um diverser zu werden.

        Ihr überblickt da vielleicht die Debatte nicht und was da dranhängt an “Diversität in Videospiele.”

        Videospiele waren bis vor kurzem im Mainstream ein Hobby, das sich vor allem an junge Männer gerichtet hat. Und man hat gedacht: Wir können nur junge, weiße, heterosexuelle Männer in Spiele bringen, damit sich die Zielgruppe mit denen identifiziert. Alles andere wollen die nicht. Und das ist seit einigen Jahren in Bewegung geraten.
        Anita Sarkeesian hat dann erklärt, dass Frauen in Games völlig unterrepräsentiert sind, nur als passive Figuren auftauchen. Leute haben sich mit rassistischen Stereotypen in Videospielen beschäftigt. Es ging um die Darstellung von LGBTQ+-Figuren. Leute haben sich stark dafür ausgesprochen, dass Videospiele diverser werden.

        GamerGate war dann die Gegenbewegung dagegen.

        Es gab erst vor einem halben Jahr einen großen Aufreger bei Ubisoft, dass man dort angeblich über Jahre viele Ambitionen gekillt hat, weibliche Hauptfiguren in Spielen zu etablieren mit der Begründung: “Ist ein Kassengift – verkauft sich nicht.”

        Wenn jetzt so ein Artikel kommt und dann kommen Leute von außen und sagen: “Wieso? Das ist doch gar kein Thema, das ist doch total normal”, dann haben die halt diese Debatte nicht mitbekommen. 😀 Aber schaut doch mal danach bitte.

        Auch wenn es für dich vielleicht kein großes Thema ist: Es war in den letzten Jahren ein riesiges Thema im Gaming und es ist da was in Bewegung gekommen. Das ist keine News, die im luftleeren Raum entsteht, und wo man dann sagt: “Wieso ist das eine News wert? Schwulsein ist doch total normal”: Warum hat’s dann 5 Jahre gedauert, bis einer zu RS6 kam? Weil das eben ein Wandel in Videospielen zu Mehr Diversität ist, der jetzt gerade passiert und auch Mainstream-Games erreicht.

  • Das MMORPG Lost Ark bekommt nun endlich einen Release im Westen. Einen ersten Alpha-Test gab es bereits, eine Beta steht noch bevor. Hier sind alle Infos zu der europäischen Version.

    Das ist Lost Ark: In dem […]

    • Ishdar kommentierte vor 8 Monaten

      “Also sorry, aber. Ihr lasst hier echt die Frustration darüber, dass die Leute bei Lost Ark seit Jahren auf einen West-Release warten an dem armen Info-Hub aus.”

      Ähm ja oder halt auch einfach daran, dass ihr mit eurem Headliner neue Infos suggeriert die Ihr dann nicht liefert.

      Fakt ist das Amazon am 19.08.2020 eine Zusammenarbeit mit dem Hersteller von Lost Ark eingegangen ist und das der Entwickler nach Leuten sucht die es sehr wahrscheinlich machen das das Spiel für den EU Release portiert werden soll.

      Das ist aber kein Fakt zum Release dieses Games sondern eine weitere, wenn auch sehr wahrscheinliche, Spekulation.

      Nahezu jeder hier im Forumsbereich stört sich daran das die Info keine “Neuen” Fakten beinhaltet hat. Vllt sollte man sich darüber Gedanken machen das die Formulierung nicht ideal gewählt worden ist wenn es so vielen negativ aufstößt ?

    • Ishdar kommentierte vor 8 Monaten

      In letzter Zeit häufen sich die Artikel die mit ihrem Header etwas suggerieren was dann im Artikel nicht wiedergegeben wird. Daher kann ich diese Äußerung verstehen. Einfaches Beispiel für diesen Artikel, ihr habt geschrieben Fakten und Gerüchte rund um den EU Release und ihr habt keinen einzigen Fakt dazu im Artikel formuliert. Ich hab mir diesen Artikel nur deswegen durchgelesen. Wenn es ein Info Hub ist dann nennt es doch einfach so, Alles was wir bisher über Lost Ark in Europa wissen (auch wenn es nicht viel ist) und keiner würde euch Clickbait vorwerfen. So glaubt jeder der auf den Artikel klickt das es neue Release Infos gibt und ist dann natürlich über den Mangel an Informationen im Artikel enttäuscht denn Fakten gibt es in diesem Artikel halt leider keine.

      • Phinphin kommentierte vor 8 Monaten

        Erstens das, zweitens werden auch immer häufiger Artikel, die bereits vor Monaten veröffentlicht wurden, mit 5% Änderungen wieder veröffentlicht, ohne kenntlich zu machen, dass es sich um einen alten Artikel handelt bzw. was daran verändert wurde.

        Das gabs zwar schon vor ein paar Jahren. Mittlerweile wird phasenweise aber wirklich häufig von der Methode gebraucht gemacht und das ist als Stammleser wirklich nervig, zumal es ja nicht viel Aufwand wäre einfach kenntlich zu machen, welcher Teil des Artikels geupdated wurde.

        Mein-MMO ist meiner Meinung nach noch die einzige größere deutschsprachige Spiele-News-Seite, die noch Qualität liefert. Von daher fände ich es wirklich traurig, wenn es immer mehr dahin abdriftet, dass die schnellen Klicks in den Vordergrund rücken und alles andere zweitrangig ist.

        • Die Vorwürfe mit den schnellen Klicks gibt es jetzt auch schon seit Jahren, also auch in den Phasen wo “früher alles besser war”. Wir haben auch schon immer alten Artikeln Updates verpasst, um sie eben aktuell zu halten. Wir hatten vor 2-3 Wochen eine Offensive, in der wer wir all unsere alten Listen aktualisiert haben, weil gerade wenig Neues los war und man das immer ganz gut nutzen kann für Hausputz. Die Listen und Guides werden ja übers Jahr verteilt von Hunderten bis Tausenden angesteuert und wären dann eine Enttäuschung, wenn sie kein Update hätten.

          Für die Headline hatten wir uns so entschieden, weil viele Gerüchte zum Release im Umlauf sind und wir das aufbröseln wollten, was jetzt wirklich bekannt ist und was nicht. Das empfinde ich als guten Service, vor allem auch für Leute die sich nicht auf täglicher Basis über Spiele informieren.

          Edit: Für den “schnellen Klick” bekommen wir übrigens kaum Geld. Das ist für uns eine Luftnummer und deshalb nicht erstrebenswert. Wir fangen erst an mit einem Artikel zu verdienen, wenn ein User sich auch länger auf einem Artikel aufhält und die Werbeausstrahlung wirken kann. Vorausgesetzt natürlich, dass jemand ohne Adblocker surft. Dann verdienen wir eh nix. Es ist für uns wichtig Artikel zu schaffen, in denen User gerne und lange schmökern und auch schonmal weiterklicken. Sonst nutzt die Werbeausstrahlung herzlich wenig.

          • Phinphin kommentierte vor 8 Monaten

            Gegen die Updates spricht meines Erachtens auch nichts, solange sichtbar gemacht wird, was das Update ist und was alter Text ist. Das darf dann auch gerne erst im Einleitungstext sein und muss nicht zwangsweise im Header stehen. Und ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung, wie so aktuell die Einnahmensituation von großen Gamingseiten aussieht. Aber zu meiner Zeit als Blogger habe ich 90% meines Traffics über Suchmaschinen erhalten und einen großen Teil meines Umsatzes über Clicks (Cost per Click Werbung, Werbepartner für die der unique Traffic eine der wichtigste Größe war, VGWort, etc.)

        • Schuhmann kommentierte vor 8 Monaten

          Erstens das, zweitens werden auch immer häufiger Artikel, die bereits vor Monaten veröffentlicht wurden, mit 5% Änderungen wieder veröffentlicht, ohne kenntlich zu machen, dass es sich um einen alten Artikel handelt bzw. was daran verändert wurde.

          Wenn man einen Artikel anklickt mit “Die besten Online-Shooter für PS4 2021”, dann ist der an Leute gerichtet, die sagen: “Ich will jetzt was für die PS4 spielen- was ist da?”

          Als Stammleser sehe ich: “Aha, der Artikel ist grade erschienen, hat schon 80 Kommentare und 150 Likes” -> Der ist wohl alt und wurde aktualisiert.
          Und wenn ich den Artikel aufschlage, steht da eine Infobox nach 1 Absatz “Der Artikel wurde am x.x. aktualisiert”

          Was du da möchtest, ist es, dass da irgendwie auf dem Titelbild noch ein Kästchen ist “Update” oder so. Das ist die Frage, ob man das echt braucht.

          Das Aktualisieren und Hochziehen von Artikeln, die weiter relevant sind, ist für die meisten Leute ein Service. Wir kriegen dann bei alten Listen sonst Kommentare: “Aktualisiert ihr das nicht? Ist ja total veraltetet!”

          Die Stammleser, die wir haben, die kriegen heute viel mehr auf der Seite geboten als früher noch. Wir machen Podcast, wir machen viel mehr News, viel mehr Specials, haben viel mehr Autoren als früher und sind viel breiter geworden. Ich weiß echt nicht, wie man da meckern kann. 🙂

          Welches MeinMMO wünscht man sich denn zurück? 2015 waren wir eine Destiny-Fanseite? 2014 ein winziger MMORPG-Blog, den kein Mensch gelesen hat.

          Welche Ausgabe von MeinMMO wollt ihr denn zurück? Ich versteh’s nicht. 🙂

          Der Gaming-Markt ändert sich halt und es ist bei “MMOs” seit Anthem, Anfang 2019,, nichts wirklich Neues mehr gekommen. Aber das ist ja nicht die Schuld unserer Autoren.

          Uns wäre es auch lieb, wenn grade New World, Diablo 4 und Lost Ark draußen wären und wir da Guides und Specials schreiben könnten – aber so ist es halt nicht.

          • Phinphin kommentierte vor 8 Monaten

            Die Hitlisten meine ich nicht. Da kann ich nachvollziehen, dass es da nicht wirklich viel neues gibt. Ich rede tatsächlich von “News” zu bestimmten Spielen.
            Die Kästchen wären ganz nett, aber mir reicht es schon, wenn im Artikel darauf verwiesen wird, was geupdated worden ist, wie es z.B. auch die Gamestar macht. Ich wünsch mir keine bestimmte Version von Mein-MMO zurück (weil ihr das eben schon vor Jahren gemacht habt). Sondern finde halt einfach, dass solche Methoden nicht sein müssen.

            • Schuhmann kommentierte vor 8 Monaten

              Wenn News aktualisiert werden, ist das im Artikel auch mit “Update” markiert. Keine Ahnung: Das ist halt auch schwierig, kommentier doch dann unter der News, bei der du das Problem feststellst, statt dann so im Allgemeinen. Es ist für mich echt schwer nachvollziehbar, was genau dich stört.

              Dass wir News “einfach so hochziehen”, ohne was am Gravierendes am Artikel zu ändern oder das zu markieren, dürfte sehr selten vorkommen.

  • Die laufende Season 1 von Call of Duty: Black Ops Cold War erhielt am Donnerstag, dem 14, Januar, ein Mid-Season-Update, das neue Inhalte ins Spiel bringt. MeinMMO zeigt euch die Patch Notes des Updates.

    Was […]

    • Ist zwar ne Zombiewoche und kein Wochenende, aber na ja so oder so sollen sie erstmal alle Probleme rund ums Game endlich lösen anstatt stupide neuen Buggy Content rauszuhauen.

  • Wenn MeinMMO-Redakteur Patrick Freese durch die sozialen Medien blättert, gibt’s da immer wieder coole News zur Xbox Series X und S. Bei Sonys PS5 wirkt das auf ihn anders.

    Gerade befinden wir uns in der […]

    • Tatsächlich hat ein PR Manager von Ubi mitgeteilt das AC Valhalla nur hochskaliert und nicht nativ mit 4k auf der PS5 läuft. Ob das dann bei release wirklich so ist oder nicht muss man natürlich noch abwarten 🙂

  • Laut Insider-Berichten schließt Activision Blizzard nun wohl Büroräume in Versailles, Frankreich. Das hatte Blizzard wohl am heutigen Dienstagmorgen seinen Mitarbeitern verraten.

    Woher kommt die Info? Jason Sc […]

    • Ishdar kommentierte vor 1 Jahr

      Eure Verlinkung zum 30% der Belegschaft wird gefeuert Artikel schickt einen zu wann kommt D4. Und mal wieder ein super reißerischer Headliner auf Bild Niveau. 8% der Belegschaft wurden damals gekündigt, das ist tragisch für die Betroffenen aber mit Sicherheit keine Masse, vor allem weil Blizzard seit dem auch schon wieder X Leute eingestellt hat. Und bei der Unsicherheit die in Europa die gerade herrscht mit Brexit und allen sonstigen Problemen die die EU hat macht es Wirtschaftlich nur Sinn die Standorte hier zu schließen. Aber es ist natürlich immer viel einfacher “Scheiß Activision” zu schreien als die Systematik logisch darzustellen und nachzuvollziehen.

      • Irina Moritz kommentierte vor 1 Jahr

        Eure Verlinkung zum 30% der Belegschaft wird gefeuert Artikel schickt einen zu wann kommt D4. Und mal wieder ein super reißerischer Headliner auf Bild Niveau. 8% der Belegschaft wurden damals gekündigt, das ist tragisch für die Betroffenen aber mit Sicherheit keine Masse,

        Die Verlinkung ist korrekt. Die Zeitung Le Monde sprach damals von 30% Entlassungen, das steht weiter unten. Wir haben den Text angepasst, um das deutlicher zu machen. Entsprechend ist der Titel auch nicht “reißerisch auf Bild-Niveau”. Es wurde immerhin fast ein Drittel der Leute gekündigt.

  • Die PS5 ist schon ausverkauft, doch wer nun gehofft hat, eine Konsole bei Mediamarkt, Saturn und Co. zum Release zu kaufen, den dürfte ein Statement enttäuschen. Denn Sony hat den Einzelhandel wohl angewiesen, k […]

    • Ishdar kommentierte vor 1 Jahr

      Leute was ist nur mit euch los, es gibt keine Quelle die besagt das dieses Statement von Sony kommt. Sondern nur das die Läden informiert wurden. Als würde es Sony interessieren wie Media Markt oder Saturn die schon von ihnen gekaufte Ware weiter verkaufen. Sony wird Mediamarkt gesagt haben ihr bekommt X Konsolen und damit fertig. Natürlich will jeder Einzelhändler möglichst schnell Verkaufen also stellen sie ihre Kontingente halt alle Online zur Verfügung und damit haben sie 100% verkaufte Einheiten. Anstatt das in Buxdehude nur eine Konsole am Release Tag nicht verkauft wird. Logisches wirtschaftliches Denken und das hat absolut nichts mit Sony zu tun.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.