@horteo

aktiv vor 4 Stunden, 42 Minuten
  • Wir stellen euch heute 7 MMORPGs vor, welche auf Steam derzeit die meisten Spieler haben. Damit solltet ihr also immer jemanden finden, mit dem ihr Abenteuer erleben könnt.

    MMORPGs machen nur dann richtig […]

    • Albion Online ist doch echt überraschend, hätte ich nicht gedacht das sich das halten kann.

      ESO ist klar, ist auch das mit Abstand beste MMORPG auf dem Markt aktuell.

      Mal schauen wo sich Guild Wars 2 einreihen wird.

  • Der offizielle Twitter-Account vom Xbox Game Pass hat ein seltsames Bild gepostet. Nun rätseln die Spieler, ob das ein Hinweis darauf ist, dass der beliebte Shooter Rainbow Six Siege in den Pass kommt. Die […]

    • Es hält sich auch schon seit Tagen hartnäckig das Gerücht das MS ebenfalls Ubisoft gekauft hat. Würde also passen

      • Würde nicht passen. Da das Gerücht in seiner Kernaussage ganz leicht widerlegbar ist. Beide Unternehmen sind börsennotiert. Keine der Beiden hat eine Meldung herausgegeben, wozu zumindest Ubisft in dem Fall verpflichtet wäre.
        Das einzige was momentan möglich sein könnte ist das Microsoft ein Angebot vorbereitet. Und das widerum darf nicht heimlich passieren.

  • In Deutschland durfte die Presse in den letzten Tagen die neue Xbox Series X von Microsoft testen. Heute, am 15. Oktober, dürfen die Tester über ihre Erfahrungen sprechen. Wir zeigen euch die wichtigsten P […]

    • Ich freu mich. Steige von der PS4 auf die Xbox um. Habe kein Spiel auf dem Radar, aber werde durch den Gamepass sowie meine alten X360 Games erstmal bedient sein.

      Glück bei der Vorbestellung hatte ich auch^^

      • Bei mir und meinem Arbeitskollegen das gleiche. Steigen von der PS4 auf die Series X um. Der Gamepass ist eben ein gutes Argument. So braucht man nicht direkt am Anfang ein neues Game und kann sich in der Bibliothek erstmal umschauen.

  • Mit Shadowlands bekommt World of Warcraft seine mittlerweile achte Erweiterung. Viele Spieler erkunden hier bereits den schon Raid und die Dungeons. Aus ihrer Leistung lässt sich bereits ein erstes DPS-Ranking […]

    • Ich habe jede Klasse auf 120 (Natürlich alles Gnome wo immer möglich). Ich könnte jetzt einfach gemäss oben stehender Tabelle spielen, oder aber ich spiele was mir gerade gefällt und ich Lust habe.

      Ich wähle zweites.

  • Gibt es noch eine WoW-Erweiterung nach Shadowlands? Ganz offensichtlich. Das hat der Game Director mal eben bestätigt.

    Bei jeder Erweiterung von World of Warcraft stellen sich die Spieler die Frage, ob das […]

    • natürlich wird es eine weitere geben, sonst könnten sie ja nicht sagen das sie aus dem Fehlern des vergangenen Addons gelernt haben.

  • Der Twitch-Streamer Lacari wollte unbedingt einen bestimmten Charakter im Koop-RPG Genshin Impact bekommen. Dafür gab er sogar 2.000 Dollar aus. Als er ihn dann endlich bekam, drehte er vor Freude völlig d […]

    • ich hab mit dem zweiten 10er Wurf Jean bekommen, das ist ein 5* Held. Keine Ahnung ob gut oder nicht, aber ich hatte wohl Glück^^

      • jean hab ich auch bekommen und die is echt nice….du kannst mit ihr am laufenden band Elemente explodieren lassen und ihre Ultimate heilt gut und macht super schaden^^

  • Mit der Verschiebung von WoW: Shadowlands hat Blizzard ein ziemliches Problem. Denn ein „gutes Datum“ gibt es quasi nicht.

    World of Warcraft Shadowlands wurde auf unbestimmte Zeit verschoben. Nur eine ein […]

    • Nicht vergessen kommt auch noch eine neue Konsolengeneration.

      Zudem der Steam Release von GW2 und das neue ESO DLC.

      Und zu guter Letzt noch dicke Konkurrenz aus dem Single Player Bereich wie Cyberpunk.

      Da werden einige Spieler Prioritäten setzen

      • keine der sachen wird auch nur minimale wirkung auf die wartende Sl wow community haben.

        • Also auf mich schon. Ich priorisiere die neue Xbox gegenüber dem WoW Addon.

          Auch der ESO DLC interessiert mich mehr

          • Glaub ich wurd hier falsch verstanden. Wenn ich mit meinen freunden und der gilde richtig durchstarten will, dann liegt meine prio auch in dieser richtung.

            Da juckt mich kein guild wars, eso, konsole, what ever. Meine stammplayer Base liegt ganz woanders.

        • cap kommentierte vor 2 Wochen, 5 Tagen

          stimmt so nicht. Außerdem – um mal einen Argument von Vanion anzubringen – es geht auch um Werbespots. Marketing – technisch ist alles voll mit Xbox und Sony- Ein WoW geht in der Zeit einfach unter, weil sie dafür jetzt zu spät kommen und die meisten Slots belegt sind.

          • wenn ich ferrari fan bin und es kommt ein neuer porsche. Interessiert mich das auch 0.
            😂

        • Mich persönlich schon, die Verschiebung kommt mir recht, nachdem genshin impact mich nach Monate langem warten, einfach sowas von überrascht hat was spielspaß angeht.
          Wenn die xbox series x am 10.11 hier steht juckt mich sl auch erstmal weniger.
          Allerdings kann es Blizz egal sein bei mir, die Vorbestellung lass ich eh stehen und mein abo ist noch ca 6 Monate gültig 😂😂

          • Ich rede von den ganz normalen wow verrückten die schon am ausrasten waren weil Sl veschoben wurde. Die jucken die oben genannten sachen 0 xD

            • Achso ja das ist wohl wahr, nur ist es so das ich da auch mal zu gezählt habe 😅
              Die du meinst werden doch immer weniger.
              Tatsächlich würde ich jetzt noch in Ruhe einfach pvp spielen ab und zu raids machen usw.
              Allerdings hat mir die verderbnis den Rest gegeben, es macht alles keinen Spaß besonders nicht pvp.

              Daher ist für mich der prepatch eh relevanter.

  • Wer bei WoW: Shadowlands sein Geld zurück möchte, verliert den Zugriff auf einen Charakter – zumindest dann, wenn der Boost genutzt wurde.

    Blizzard hat alle enttäuschten Spieler von World of Warcraft darü […]

    • warum soll man nicht Urlaub nehmen dürfen? ist schliesslich ein Hobby wie viele anderes auch. In den Coronazeiten ist die Mobilität eingeschränkt, also kann man auch mal Urlaub nehmen um seinem Hobby nachzugehen.

      Drei Tage frei nehmen um mit den Kollegen an ein Musikfestival zu fahren ist ok, aber 3 Tage freinehmen um mit Kollegen den WoW Release zu zocken nicht?

      Klingt so als sei es ein Verbrechen oder krank.

      Beim BC Release hab ich übrigens 3 Tage frei genommen….

      • Mein Güte, ich hab doch extra geschrieben ihr sollt euch nicht gleich auf den Schlipss getreten fühlen 😄 Ich habe einen Account bei MeinMMO. Ich zocke also selber dementsprechend viel und wollte nur ein bisschen Sticheln. Hat auch super funktioniert wie man sieht 😅 WoW ist halt immer noch DAS Vorzeigespiel wenn es um Onlinespielesucht und das „Verwahrloste-Gamer-der-bei-Mutti-im-Keller-haust-Cliche“ geht. Als langjähriger Teil dieser Gruppe solltet ihr mit solchen Witzen auch mal klarkommen. Ist ja schlimmer wie bei den LGBTQs hier 😁

  • The Elder Scrolls Online wird auch 2021 wieder ein neues Kapitel bekommen. Doch was erwartet uns nach Greymoor und dem Abstecher nach Skyrim? Wir von MeinMMO haben uns in der Community umgehört und auch unsere […]

    • Neue Waffen ja, Klasse eher nein

      Armbrüste für Range, Speere für Nahkampf und Zepter für Magier

      Speeranimationen gibts ja teilweise schon ingame (Templer), sollte also kein Problem sein

  • Das Koop-RPG Genshin Impact ist sehr erfolgreich gestartet. MeinMMO-Autorin Larissa Then hat das Game für euch angezockt. Sie verrät euch, wie sie das Game erlebt hat und was sie dort an Zelda erinnert.

    Wer s […]

    • Man merkt das es ein Chinesisches Spiel ist. Viele Dinge sind wirklich dreist von Zelda kopiert. Art Design, Soundeffekte und Musik. Auch die Gegner sind Zelda schon sehr ähnlich. Kochen und das Design der Ressourcen ebenfalls.

      Leider aber ein wirklich gutes Spiel. Macht mir Spass. Mal schauen wie es auf den höheren Levels wird.

  • Der noch immer tobende Krieg „World War Bee 2“ im Weltraum-MMO EVE Online verschlingt Unmengen an Ingame-Währung ISK. Teilnehmer verlieren viel von dem, was sie sich über Jahre erarbeitet haben.

    Worum geht e […]

    • Sieht man auch an den Preisen für Mineralien, welche unter anderem für den Bau von Schiffen und Infrastruktur benötigt werden. Diese gehen seit Wochen nur in eine Richtung. Nach oben. Gut für alle die sich auf den Abbau eben dieser spezialisiert haben.

      Auf der anderen Seite wurde ja auch noch aufgrund eines PVE Events die sichere und schnelle Hauptverbindung zwischen den Main Traidhubs unterbrochen, das heisst da herrscht nun Anarchie in diesen Systemen. Will man seine Waren trotzdem sicher dazwischen transportieren muss man einen Umweg in Kauf nehmen der rund 10 mal länger dauert. Und sicher ist er auch nicht wirklich.

      Finde es spannend, deshalb hab ich auch wieder damit angefangen. Spiele es „nebenbei“ Sprich meist noch was anderes dazu. Als Miner geht das 🙂

      • Man kommt einfach nicht von EVE los, oder?

        Das tolle daran ist ja, dass EVE jedem die Spielweise erlaubt, welche ihm gefällt. Nur Bock auf ein wenig afk-Minern im High? Warum nicht. Ratten im low? Tu es! Egal was, man findet seinen Weg 🙂

  • Seit einigen Tagen lassen sich sowohl die neue PlayStation 5, als auch die Xbox Series X vorbestellen. Doch welche Konsole eignet sich für welchen Spieler-Typen? Und welche Spiele sind exklusiv an eine bestimmte […]

    • Horteo kommentierte vor 1 Monat

      Hab mir die Xbox bestellt, ich hatte erst ne PS2, dann eine XBOX 360, dann eine PS4 und somit ist der Logik nach nun wieder eine Xbox dran.

      Ne im ernst, ich finde die Xbox passt besser zu mir. Als PC Gamer möchte ich vermehrt Spiele auf die Couch verlegen. Anstatt mein ganzes Wohnungskonzept umzudesignen und zu verkabeln damit ich PC Spiele auf dem Fernseher im Wohnzimmer spielen kann besorge ich mir lieber eine Xbox. Zusätzlich muss ich mich nicht ständig um Controllerkonfigurationen kümmern. Aktuell nutze ich schon Steam Link, aber da hab ich immer Ärger mit dem Controller oder ganz klassisch wenn ich irgend einen Text eingeben muss (z.b Charnamen) dann muss ich aufstehen und ins Büro an die Tastatur.

      Hoffe das gehört dann der Vergangenheit an.

      Strategie und MMORPGs am PC, RPG und Controllergeignete Spiele von der Couch aus.

      Das ganze mit dem Gamepass.

  • Im MMORPG-Markt sehen wir gerade eine starke Spaltung. Im Westen fahren die MMORPG-Firmen wie ArenaNet (Guild Wars 2) oder Blizzard (WoW) einen Spar-Kurs und es kommt zu Entlassungen. In Südkorea geht es […]

    • Horteo kommentierte vor 1 Monat

      Nicht nur Mobile. Auch in der westlichen Welt gibt es MMO(RPGs) die äusserst erfolgreich sind. Warframe, POE oder ESO sind ein paar Namen.
      Bei Blizzard liegt das Problem woanders. Sie wollen nicht primär zufriedene Kunden, sondern an erster Stelle steht der zufriedene Aktionär. Der Kunde ist das leider notwendige Übel.

      Als sie noch kleiner und nicht Bestandteil von Activision waren, da sahen die Prioritäten noch anders aus

      • Baya. kommentierte vor 1 Monat

        Selten so nen Schmarrn gelesen 😀
        Stell dir vor, es gibt Menschen, die sind Kunde und Aktionär!!!

      • Sanke kommentierte vor 1 Monat

        Warframe und PoE sind nicht MMO, MMO setzt hunderte und tausende auf der selben Karte vorraus.
        Es sind MO (kein Massively aber Multiplayer Online).
        ESO ist aber ka wie erfolgreich es ist.

        Die Aktionäre sind ein Problem aber in Asien sind Lootboxen allgemeinen viel beliebter und akzeptierter, damit kann man haufenweise Geld machen ohne irgendwas tun zu müssen…

        • Saigun kommentierte vor 1 Monat

          ESO gehört zu den grossen 5. Das sind: WoW, ESO, BDO, FF14, GW2. In sachen MMORPG´s die einzig relevanten Spiele bei uns. Der Rest fristet ein Nischendasein.

        • Die Aktionäre sind ein Problem

          Ja, die Leute die das Geld bereit stellen, damit der ganze Bums überhaupt weiterlaufen kann, sind das Problem. Ach jaaaaa.

          • Sanke kommentierte vor 1 Monat

            Ich dachte immer das Geld dafür kommt von den Spielern, erzähl mir mehr da drüber das die Aktionäre nur aus gutem Willen heraus handeln und gar kein Geld nehmen oder die Richtung der Spiele mit beeinflussen um statt auf lange Zeit lieber kurzfristige Gewinnmaximierung zu suchen.

            • Ich habe nicht gesagt, dass irgend jemand irgend einen guten Willen hat.

              Kunden kaufen in der Regel ein fertiges Produkt. Du brauchst aber Geld um ein fertiges Produkt anbieten zu können. Oder warum glaubst du geben Eigentümer fremden Menschen Unternehmensanteile und somit Stimmrechte und Gewinnbeteiligungen?

              Du hast pauschal alle Aktionäre in einen Topf geworfen. Und so wie das oft mit Pauschalisierungen ist, ist es eben Unsinn.

              Ein Aktionnär möchte in der Regel übrigens keine Gewinnmaximierung, das bringt ihm nämlich nichts, sondern eine Wertsteigerung. Und Wertsteigerung geschehen in der Regel Nachhaltig und somit Langfristig.

              Was du meinst, aber nicht in Lage bist zu artikulieren, ist ein ganz anderer Typus von Investoren. Und zwar der der Unternehmen aufkauft, zerstückelt und dann abstößt.

              Damit du das machen kannst, brauchst du allerdings ein ordentliches Stück vom Kuchen. Da musst du schon Mehrheitseigner sein. Und dafür wieder musst du a) Klever sein und b) ein ganz tiefes Portemonnaie mitbringen. Und beides haben die meisten Aktionäre nicht. Das sind eher Hedgefonds oder Taikune.

              Hauptsache was gesagt, auch wenn man kaum Ahnung hat. Danke fürs Gespräch.

              • Hamurator kommentierte vor 1 Monat

                Bei dem Kommentar muss ich mal applaudieren und das meine ich positiv!

              • Sanke kommentierte vor 1 Monat

                Du hast aber leider von „weiterlaufen“ geredet und nicht von beginnen.
                Blizzards Anfang war auch nicht direkt an der Börse sondern aus eigenem Antrieb. Man begann damit gute Spiele zu machen und als man dann auf hoch Glanz polierte Spiele machte dann kauften die Spieler wie irre.

                Das Geld was Blizzard aus der Börse bekommen hat kam deutlich später und wird genutzt um „mehr“ zu machen.
                Das „mehr“ muss mindestens so viel einbringen das die Aktionäre ausgezahlt werden können und nicht weniger am Ende über ist als ohne.

                Die Aktionäre und Activision haben Blizzard aus meiner Sicht aber nicht gut getan.
                Seit 1999 sind die glaub an der Börse.
                So um Warcraft 3 herum müsste also die Entwicklung schon teils mit dem ganzen im Einfluss gelaufen sein. Und ja, das war ein super Titel.
                WoW, SC2… durchaus noch immer Spiele die wirklich Qualität von Blizzard hatten.
                2008 kam dann Activision noch dazu und wollte auch ein Stück vom Kuchen haben.
                WoW Wrath of the Lichking dürfte noch weitgehend ohne den Einfluss entstanden sein aber SC2 Wings of Liberty sicherlich schon mit.
                Generell haben sich spätestens in dieser Zeit die Spiele geändert, man hat deutlich versucht eine breitere Masse anzusprechen indem man Dinge gestreamlined hat, Diablo 3 ist kein schlechtes Spiel aber vergebender und in einigen Hinsichten simpler als Diablo 2.

                Das Problem von immer mehr Leuten die ein Stück vom Kuchen wollen ist das der Kuchen (oder eben die Spieler) nicht eine unendliche Masse sind.
                Jede Idee und jedes Spiel hat ein Limit an Menschen das es ansprechen kann, egal wie viel mehr Geld du reinsteckst.

                Wenn man jetzt also mehr Leute ansprechen will wird es automatisch anderen Spielen ähnlicher die schon existieren.
                Die Nischen die man vorher bediente fallen dabei raus, somit suchen auch die treuen Fans nach und nach Spiele die sie mehr ansprechen.
                Die vermeintlich große Menge Spieler die man damit erreichen sollte beißt aber oft nur teilweise, immerhin haben die Spiele weniger besonderes und die Entwicklung geht bei Blizzard wenn man sich die Titel anschaut auch genau so derzeit.

                Aktien sind an sich gedacht gewesen UM an einer Firma die man mag einen Anteil zu besitzen und dieser zu helfen, früher war es mal genau so gedacht.
                Wenn du aber aus Geld mehr Geld generieren willst dann ist Gewinnmaximierung ect genau das was du als Ziel hast, du verkaufst an einem hohen Punkt und suchst dir die nächste Firma.
                Dafür muss man auch nicht die Firma übernehmen, solange genug Leute das Ziel haben ist das was rauskommt.

                • Von weiterlaufen, weil Unternehmen oft im laufe der Zeit an die Börse gehen und Aktien ausgeben oder eben neue Aktien ausgeben um frisches Geld zu bekommen um zu expandieren, neue Produktionslinien aufzubauen, übernahmen anzustoßen oder um es eben in die Forschung & Entwicklung zu stecken. Das kostet alles Geld.

                  Btw: die Dividendenrendite von AB liegt bei 0,62%. Wegen der hält sicher niemand die Aktie.

                  Was du beschreibst ist Stock picking, was erwiesenermaßen nicht funktioniert. Daher ist die Mehrheit der Anleger auch schon lange nicht mehr aktiv sondern passiv investiert.

                  Ihr Leute schaut zu viel Gordon Gekko.

                  Ich habe dir mal ne Score Card angehängt über einen Zeitraum von 15 Jahren sehen, wie erfolgreich ist was du beschreibst, fast 90 % der Leute die versuchen ein Alpha zu erzielen, in dem sie Stock picken failen dabei. Und selbst die die es schaffen, schaffen es nicht über 3 Quartale hinaus. Ergo: hatten sie Glück, nicht verstand.

                  Das ist schon so lange bekannt, dass jeder der nicht Wulf of Wallstreet spielen will, den Scheiß erst garnicht probiert.

          • Robin kommentierte vor 1 Monat

            Ja das sind Sie. Sobald du mehr als die Hälfte deines Unternehmens als Aktien verkaufst, gehört das Unternehmen nicht mehr dir, sondern den Anlegern. Nur sind die Anleger eher weniger an tollen Spielen sondern mehr an hohen Renditen interessiert. Du verlierst als Entwickler die Möglichkeit das Spiel nach deinen Vorstellungen zu entwickeln. Viel wichtiger sind Gewinnbringende Dinge wie Cashitems, schnelle Erweiterungen und weniger teures Personal was sich z.B. um die Community kümmert. Setz deine rosarote Brille ab Jung.

            • Was für ein Quatsch.

              Dein Unternehmen gehört dir in dem Moment und dem Grad nicht in dem du Unternehemnsateile rausgibst. Da ist es übrigens völlig Wumpe ob du ein AG an der Börse, eine KG, eine GmbH oder sonst was bist.

              Du bist dann Miteigentümer mit dem dazugehörigen Stimmrechtsanteil.

              Ausnahme sind Vorzugsaktien, da Vorzugsaktien keine Stimmrechte haben.

              Ja, total logisch. Wenn ich mir als standard Anleger Anteile eines Unternehmens kaufe, möchte ich, dass dieses Unternehmen möglichst Scheiße produziert, die dann möglichst Wenige kaufen, damit die Wertsteigerung möglichst schlecht ist. Von diesem gloriosen Plan muss ich dann nur noch alle anderen Eigentümer überzeugen und dann rollt die Sache.

              Alle anderen Eigentümer von nicht Börsennotierten Unternehmen wollen natürlich kein Wertsteigerung. Die sind alle von der Heilsarmee.

              Geht Kapitalsmuskritik noch plumper?

              • Robin kommentierte vor 1 Monat

                Setz deine rosarote Brille ab Jung.

                • Welche rosa Brille? Das ist deine Argumentationskette? Na dann.

                  Ach ja, BTW: bei AB sind 98 % im Freefloat und der größte Einzelaktionär hält 7 %. Alle anderen sind noch kleiner.

                  • Robin kommentierte vor 1 Monat

                    Ich habe echt keine Kraft Leute hier umzustimmen aber gehe gerne noch mal kurz drauf ein. Ein 98,40 prozentiger Freefloat bedeutet ja, dass fast alle Anteile auf viele Aktionäre (Streuaktien) verteilt sind. Glaubst du, dass es Aktionäre gibt, die ihre Mittel aus Nächstenliebe irgendwo reininvestieren? Ja gibt es bestimmt aber das sind die aller wenigsten. 98,4% Freefloat ist extrem hoch. Dir gehört praktisch dein eigener Laden nicht mehr. Diese Leute, die in Aktien investieren haben vom Zocken i.d.R. keinen Plan. Den ist scheiß egal ob das Addon Inhaltlich geil ist oder nicht, Hauptsache es verkauft sich gut. Aktionäre bestimmen den Kurs und der ist IMMER auf Umsatzsteigerung aus. Koste es was es wolle. Und ab da fängt Kapitalismus an und die Intentionen, ein gutes und tolles Spiel zu machen, auf.

                    • Ich frag mich wo die Leute immer diese Nächstenliebe oder guten Willen herzaubern. Niemand hat das behauptet.

                      Der ist nicht extrem hoch, der ist höher als der Durchschnitt. Das Unternehmen in einem großen Streubesitz sind, ist schon lange ein Trend und liegt je nach Markt und Branche im Durchschnitt zwischen 70 und 85 %.

                      Eine Umsatzsteigerung bringt genau 0. Du kannst als Anteilseigner nur auf 2 direkten Wegen und auf ein paar indirekten Wegen Euros raus schlagen.

                      1. Dividende, die aber erst später fällig wird und auch erstmal beschlossen werden muss. Die meisten Dividenden Anleger sind auch langfristige Anleger.
                      2. Oder Kurssteigerungen. Der Börsenkurs ist extrem transparent und reagiert unheimlich schnell. Wenn ich nur kacke Verkaufe ist die Wahrscheinlichkeit, dass mein Kurs sinkt hoch.

                      Ich frage mich wirklich wo die Leute solche Schauermärchen herhaben. Vermutlich von Gordon Gekko oder so.

                      Der größte Einzelaktionär im DAX, in ganz Deutschland, ist Blackrock. Ein riesiger Batzen der Investitionssumme von Blackrock liegt in den ETF von iShares. Das heißt da steht nicht mal eine Intelligenz oder gelenkter Wille dahinter, weil die einfach den Markt synthetisieren.

                      Blackrock partizipiert an einem Großteil der Stimmrechte nicht mal mehr, da sie einfach in jedem beschissenen Unternehmen stecken und es nicht mal könnten wenn sie wollten. Ein kleiner Teil, der wichtigsten Unternehmen wird outgesourced an so genannte Stimmrechtsverwalter und der Rest wird einfach fallen gelassen.

                      Dicht gefolgt von Vanguard, State Street, DWS und Invesco. Dazu kommen dann noch Lyxor, UBS und Amundi. Alles passive KVGs.

                      Und jetzt lass uns doch mal nach sehen, wer so die größten Einzelaktionäre von AB sind: ohhhh wer hätte das gedacht: Vanguard, State Street und Black Rock.

                      99,99999 % aller passiven Investoren haben keinen Plan sondern sind einfach Jahre oder Jahrzehnte investiert. Denen sind nachhaltige Wertsteigerungen wichtig. Und die Verwalter haben sowieso keinen Anteil daran, weil sie einfach die Märkte synthetisieren.

                      • Robin kommentierte vor 1 Monat

                        Sorry aber du versuchst hier den Kapitalismus zu verherrlichen. Kern deiner Aussage ist irgendwie nur, das es ja super toll für Spiele ist, wenn Leute die keine Ahnung von Spielen haben, Stimmrechte für den weiteren Weg bekommen. Sowas ist fürs Spiel nie gut. Gut ist das nur für die Geldbeutel von Investoren und Managern. Nur weil Praktiken mittlerweile gang und gebe sind, heißt es noch lange nicht, dass diese für die Endkunden auch gut sind.

                        Meinst du das P2W Elemente, Gamble Kisten und irgendwelche Booster im Sinne der Entwickler und der Creative Directoren liegt?

                        Glaub an was du willst, Kundenbindung und Zufriedenheit gewinnt auf lange Sicht immer. Es muss nur Jemand kommen und diese bedienen, wer den Bedürfnissen nicht mehr gerecht wird, wird verdrängt.

                        • Also scheinbar liest du hier andere Texte als ich. Wo genau verherrliche hier etwas? Ich beschreibe Prozesse.
                          Meine Aussage war, dass die Pauschalisierung von „die „Aktionäre“ sind das Problem“, sowohl falsch als auch irreführend ist.

                          Klar, kann man sich sein Feindbild konstruieren und das sorgsam pflegen. Das wird aber die tatsächlichen Probleme nicht lösen.

                          So wie ich es beschrieb: es gibt eine Subkategorie von Investoren, die keinen konstruktiven Beitrag zum System liefern. Das ist aber keinesfalls „Die Aktionäre“.

                          Ich möchte an dieser Stelle mal an Bungo erinnern, wo auch oft Activision für das schlecht laufende verantwortlich gemacht wurde. Das Activision nur auf Geld aus ist und den armen und unschuldigen Entwickler die ganze Zeit gängeln würde und unter Druck setzt.

                          Dann war Activision raus und es heiß: jetzt brechen neue Zeiten an, das Böse hätte das Gebäude verlassen. Und wie sich herausstellte…. Activision war scheinbar garnicht der „Schuldige“.

                          • Sanke kommentierte vor 4 Wochen, 1 Tag

                            Du scheinst einfach nur nicht zu verstehen was du so oft schreibst, ist ja nicht das erste mal. Das was du kannst ist vollständig ignorieren was andere sagen während du schreibst das du nichts verstehst und dann einen langen Text drüber machen was du glaubst zu verstehen.
                            Deshalb hat Robin auch recht das es unnötig ist dich umzustimmen, es reicht eine zeit lang für Mitleser zu schreiben die sich dann selber ein Bild machen können.

                            • Was genau habe ich den ignoriert? Könntest du es zitieren? Was glaube ich den zu verstehen?

                              Ich sehe es auch nicht als meine Mission an hier irgendjemanden von irgend etwas zu überzeugen. Ich biete meine Erfahrung an und die kann man annehmen oder es lassen.

            • Sanke kommentierte vor 4 Wochen, 1 Tag

              Er will die Realität nicht sehen und argumentiert deshalb mit dem was theoretisch richtig sein sollte.
              Wichtiger als zu reden davon was sein sollte ist es zu schauen was ist und Blizzard hat die Spiele mehr casual freundlich und mehr für die breite Masse ausgelegt nachdem weniger Wachstum mit dem bisherigen System (+ Werbung) war.
              Das ist eine für mich eindeutig negative Entwicklung.
              Allgemein gibt es wenige Firmen die wirklich an die Börse gehen und sich dann deutlich positiver entwickeln, ja die meisten wollen dann eine breitere Masse ansprechen aber höhere Qualität kommt selten bei rum. Es gibt einige die sich halten, dann haben sie wohl mit dem neuen Geld gut gewirtschaftet und es gab noch ausreichend Platz im Markt, aber sogar das ist nicht garantiert.

              • Wer am Markt von Garantie spricht, hat sowieso nichts verstanden. Aber danke für deinen Versuch dich einzubringen.

                • Robin kommentierte vor 4 Wochen, 1 Tag

                  Ich kann deine Argumentation teilweise verstehen, nur findet diese eben nicht in allen Branchen Anwendung.
                  Bei Blizzard ist schon seit einigen Jahren eine „neue“ Richtung zu erkennen. Viele alte Größen die den Erfolg von Blizzard einst geebnet haben, haben das Unternehmen verlassen oder sind „gegangen worden“. Die Addons sind bei der Community nicht mehr so beliebt wie einst, BfA ist sogar als schlechtestes Addon Allerzeiten abgestempelt worden. Mit Diablo Immortal wurden die lang ersehnten Wünsche komplett verfehlt. Wie bereits in einem anderen Kommentar erwähnt, sind Heathstone und Heros of the Storm auch quasi tot. Overwatch 2 wurde angekündigt. Die Begeisterung hielt sich auch hier absolut in Grenzen. Ein Overwatch 1 mit Singleplayer Content zum Vollpreis. Der Gag an der Sache, jeder der ab Release neuen Content auch für den Multiplayer möchte, muss sich Overwatch 2 erneut kaufen. Dann kam das Warcraft Remasterd Disaster, versprochene Elemente und beworbene Features die es bis heute nicht ins Spiel geschafft haben, trotzdem wurden 30€ fällig.

                  Für mich ist ganz klar ein Trend feststellbar. Man muss sich einfach eingestehen, dass seit Activision mehr und mehr Einzug in das einstige Gebiet von Blizzard nimmt, haben sich nach und nach Ansprüche und Sichtweisen verändert.

                  Qualitativ ist Blizzard vielleicht nicht so schlecht wie andere aber das die Qualität abnimmt ist unverkennbar. All die o.g. Sachen würde ein an Qualität und an die Community orientiertes Studio so niemals machen.

                  • Und ich stimme dir in jedem Punkt zu. Mit einem Unterschied: Ursache und Wirkung.

                    Du könntest recht haben. Es könnte sein, dass Acitivsion, getrieben von dem Willen nach mehr, Blizzard reingpfuscht hat und somit die goldene Ganz schlachtete. Das klingt sogar plausibel. Allerdings gibt es dafür keine Anhaltspunkte. Bis auf einen. Erst passierte A und danach passierte B. Könnte sein.

                    Das ist aber auch ein Fehler, der so oft begangen wird, dass er einen eigenen Namen hat: „Cum hoc ergo propter hoc“. Denn aus der Beobachtung der zeitlichen Abfolge lässt sich kein Rückschluss auf die Ursache ziehen. Genau so gut wäre es möglich, das Blizzard immer weiter nachgelassen hat und darum hat Acitvision immer weiter das Ruder in die Hand genommen, um zu verhindern, dass das Schiff gegen den Felsen fährt. Dann wäre Ursache und Wirkung wie du sie annimmst vertauscht. Und auch das ist garnicht so abwegig. Nur weil ich in der Vergangenheit gute Leistung gebracht habe, heißt es nicht, dass ich das für immer machen. Ganz im Gegenteil oft ist gegenteiliges der Fall.

                    Das nennt man Regression zum Mittelwert und lässt sich häufig beobachten, in allmöglichen Feldern. Beim Sport, bei Unternehmern oder bei Künstlern. Beim Sport wurde sogar ein Effekt danach benannt. Er heißt: „Sports Illustrated cover jinx“

                    Um es kurz zu machen: du könntest recht haben oder ich oder weder noch oder beide. Wir zwei werden es vermutlich nicht herausfinden.

                    Aber um es noch einmal herauszuheben: wobei es mir in erster Linie geht ist, dass mich die ursprüngliche Aussage störte. Bei der ein Stereotyp heraufbeschworen wird, dem man die „Schuld“ in die Schuhe schieben kann.

                    Was auch immer zum .. nennen wir es mal Niedergang… von Blizzard geführt hat, geht sicherlich über einen monokausalen Grund hinaus. Es ist sehr einfach sich einen Feind zu suchen und ihn dafür verantwortlich zu machen. Viel leichter als den Grund bei dem einstigen Entwickler-Stern selbst zu suchen.

                    Und im Gegensatz zu Sanke empfinde ich keinerlei negative Empfindungen über diesen Austausch. Ganz im Gegenteil. Auch wenn wir auf zwei verschiedenen Ufern stehen, hat mich der Austausch gefreut.

                    • Robin kommentierte vor 4 Wochen, 1 Tag

                      Haha, eine hitzige Diskussion ist doch auch mal was schönes. Verschiedene Meinungen und Ansichten gehören ja schließlich dazu. Ob wirklich Activision an all dem Schuld ist lässt sich als Außenstehender nicht zu 100% sagen, dass stimmt. Wenn man mich fragen würde, würde ich aber definitiv in diese Richtung tendieren, vor allem als CoD Spieler seit cod4. Als Schlusswort zum Wochenende denke ich, die Zeit wird zeigen in welche Richtung es geht. Vielleicht wird das neue Addon total geil und Diablo 4 ein voller Erfolg. Man weiß es nicht. Bis zur nächsten Diskussion!

  • Am 28. September startet das Koop-RPG Genshin Impact als Free2Play-Spiel mit einem sogenannten Gacha-System. Handelt es sich dabei um Pay2Win?

    Was ist Genshin Impact? Das Free2Play-Koop-RPG erscheint am 28. […]

    • Horteo kommentierte vor 1 Monat

      Ich persönlich finde Gacha Spiele super. Allerdings sind die meisten davon Schrott oder extrem viel P2W. Neuere, gute Gacha Spiele fallen mir daher auch nicht ein. Aber das System ansich mag ich.

      • Namma kommentierte vor 1 Monat

        Seven deadly sins, lord of heroes und epic seven, kann man sehr gut spielen.

  • Zenimax Online hat den neuen DLC Markarth für das MMORPG The Elder Scrolls Online (PC; PS4, Xbox One) angekündigt. Dieser bietet eine neue Funktion, welche sich an Item-Junkies richtet.

    Was bringt das S […]

    • Horteo kommentierte vor 1 Monat

      ne denke nicht. Aktuell hat man das Teil einfach auf der Bank. Das muss man nachher nicht mehr lagern.

      Zumal die Kosten für das Crafting noch nicht bekannt sind. Evt brauch man auch eine entsprechende Menge an Stilmaterial, welches dann z.b nur wieder über die Instanz zu bekommen ist.

  • Der Software-Gigant Microsoft kauft den Spielehersteller Bethesda und dessen Mutterfirma Zenimax. Betroffen sind Spielemarken wie Fallout, The Elder Scrolls, Doom und Dishonored. Mittlerweile ist das offiziell […]

    • Horteo kommentierte vor 1 Monat

      Gut für PC Spieler. MS verfolgt eine Doppelstrategie mit der XBOX und PC. Somit sind die PC Gamer also sicher auch ein Spiel wie TES6 auf ihrem heimischen Rechner zu erhalten ohne irgendwelche Sony Exklusivdeals.
      Auch gut für Gamepassnutzer, dieser wird nochmals aufgewertet. Nun haben wir neben EA auch noch die Zenimaxgruppe im Pass

      Auch erwähnt werden muss, das MS immer behutsam mit kleineren Studios umgeht, gut für Indiespiele etc.

  • Sucht man auf Steam nach dem Tag „MMORPG“, stehen einem über 300 Spiele zur Auswahl. Doch welche sind die besten, wenn es nach den Reviews geht? Wir schauen auf die 10 besten Online-Rollenspiele auf Steam mit […]

    • Horteo kommentierte vor 1 Monat

      Final Fantasy juck mich schon in den Fingern, das hab ich schon sicher 10mal angefangen und immer aus Zeitgründen weggelegt. Aktuell bin ich mit ESO und GW2 beschäftigt, Ende Oktober kommt für ca 3 Monate WOW dazu. Da bleibt einfach kein Platz 🙁

  • The Elder Scrolls Online hat zwar diverse Klassen und Waffen, doch die Spieler wünschen sich schon lange einen Speer. Die gab es aber bisher nicht als nutzbare Waffe im Spiel. Doch auf der Insel der Hochelfen […]

    • Horteo kommentierte vor 1 Monat

      Wäre ich auch dafür. Gerade der Speer sollte recht einfach zu implementieren sein. Animationen dafür haben ja u.a der Templer schon in der Klassenskills.

      Zusätzlich wäre ich noch für Armbrust und Zepter (für Caster)

  • Das PS5-Event am 16.09., also heute, ist für viele sehr spannend. Denn es wird erwartet, das Sony endlich das Release-Datum und vor allem den Preis der PlayStation 5 verrät. Unser Autor Sven Galitzki fragt a […]

    • Ich bin mir noch nicht schlüssig.

      Allgemein gefällt mir die XBOX besser, vor allem das zusammenspiel mit dem PC. Eine alte XBOX 360 hab ich auch und fand die Onlineservices schon damals relativ gut.

      Auf der anderen Seite bin ich damals auf eine PS4 umgestiegen und habe nun rund 40 Spiele, 2/3 davon digital. Bin durchaus zufrieden, ausser mit den Controllern, diese sind schrecklich gegenüber dem Xbox Controller.

      Nun stellt sich die Frage ob ich mir die XBOX besorgen soll weil ich da das Paket allgemein besser finde oder die PS5 um die alten PS4 Spiele auf neuer Konsole problemlos weiterzuspielen können.

      Preis ist nicht relevant sofern nicht völlig unterschiedlich.

      • Vor der Entscheidung stand ich auch, aber erhlich gesagt, ich persönlich krame äußerst selten meine alten Spiele noch mal aus 😅

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.