@homura

Active vor 5 Tagen, 23 Stunden
  • Mehr als 50.000 Tweets sind in den letzten Stunden mit dem Hashtag „#BoycottGenshin“ auf Twitter erschienen: Spieler rufen dazu auf, dass Gacha-Spiel Genshin Impact (iOS, Android, PS4, PC) nicht mehr zu spi […]

    • Also als Genshin Spieler weiß ich gut davon Bescheid und widerlege mal (oder versuche es) die Argumente und Vorwürfe:

      -Die meisten Spieler wissen nicht, dass die Hilichurls Tänze auf indigene Volkstänze basieren oder scheren sich einen Dreck darum, da keiner sie als ein indigenes Volk sieht. Außerdem ist mihoyo eine chinesische Firma, in China ist man mit Themen wie Rassismus oder fremder Kulturen nicht so versiert wie im Westen, daher erkennen die auch nicht was das für ein Problem sein soll, wie schon im Artikel erwähnt.

      -Xinyan ist keine schwarze Frau, sondern eine braune (ich hoffe man sagt das so) Chinesin! Oder wie im Englischen: tan! In Asien gilt es als ein Schönheitsideal möglichst “weiß” bzw “bleich” zu sein, da helle Haut als Reinheit und Schönheit gilt (was man z.B. gerne bei Idolen sieht). Man sieht gerne auf braunhäutige Menschen herab, da sie nicht als schön gelten, obwohl viele Chinesen braune Haut haben! Xinyan ist eine avantgarde Rock n Roll Künstlerin. Wenn die Kinder Angst vor ihr haben, dann weil sie entweder immer alles in Flammen setzt oder eben da sie gegen dem weißen Schönheitsideal entspricht (aber ich habe nicht lange genug mit ihr gespielt, daher ist der zweite Teil unklar)

      -Ein Teil von Kaeyas Story ist eben das er eher “exotisch” aussieht. Mondstadt basiert auf ein altes Deutschland und daher macht es Sinn, dass viele der Charaktere eher weiß sind und Kaeya, der aus einem anderen Ort stammt, eben eine andere Hautfarbe hat. Trotz seines eher “mysteriösen” Verhaltens und seines Grinsekatze-Lächelns hat er immer wieder seine Loyalität zu Mondtstadt bewiesen, was man vor allem in den Quests oder im Prequel Manga sehen kann. Genau wie Xinyan gehört er zu den Guten.

      -Die Fatui aus Snezhnaya gehören zu den Antagonisten und worauf basiert Snezhnaya? Genau, Russland! Ein Land wo ein Großteil der Menschen weiß sind.

      -Genshin ist ein Anime-Game mit “Waifus und Husbandos”, da werden Charaktere immer sexuell dargestellt. Das muss nicht unbedingt gut sein, aber thirsty Fanboys (und girls) schmeißen ihr Geld gerne hinterher und Geld ist eben das was in einem Gacha Game wichtig ist. Persönlich ist mir das Gewackel nie aufgefallen und viele der Charaktere sehen auch aus wie Erwachsene (Ningguang, Beidou, Diluc etc…) oder junge Erwachsene/ältere Teenager (Noelle, Mona etc), sowieso hat das Game keine Ecchi Szenen und die Kinder haben Gott sei dank nicht mal annähernd sowas.

      -Es gibt eine Szene in der Ulfr Flora seine Liebe gesteht. Ja wenn man den Kontext nicht weiß, Pädophilie, aber Flora war ursprünglich dazu gedacht eine Erwachsene zu sein, bevor sie es umgeändert haben und sie zu einem Kind gemacht haben, und wahrscheinlich haben sie vergessen den Dialog von zwei uninteressanten NPCs zu ändern. Oder Ulfr meinte eigentlich die andere Flora (ja es gibt noch eine!) die eigentliche Besitzerin des Blumenladens, die tatsächlich eine Erwachsene ist, was Sinn macht.

      -Der Zwei-Faktor-Authentifizierung stimme ich zu und ich wünschte Miyoho würde mir mehr Primogems geben und mehr Content 🙂

      Okay dieses Essay wird keiner mehr beachten, aber dafür habe ich es jetzt auf alle Fälle parat und Glückwunsch fürs Durchlesen 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.