@hodor

aktiv vor 5 Tagen, 19 Stunden
  • Der Xbox Game Pass ist zu einer moderaten, monatlichen Gebühr erhältlich und stellt eine Art Netflix für Spiele dar. Aktuell lässt sich Microsoft dafür feiern, EA in den Game Pass gelockt zu haben – völlig koste […]

    • Kleine Anmerkung: God of War wurde deswegen gelobt, dass das Spiel komplett und fertig war. Was meiner Meinung nach zwar kein Lob sein sollte, aber naja. Es gab weder Mikrotransaktionen noch Dlc die nachträglich und kostenpflichtig implementiert wurden. Auch gab es kaum Bugs. Du hast das Spiel gekauft und wusstest was du hattest. Wenn z. B. Activision oder so für das Spiel verantwortlich gewesen wäre, dann wären vielleicht die Kämpfe gegen die Walküren nur im bezahlten DLC möglich oder man könnte Rüstungen usw. mit Echtgeld kaufen. Außerdem hätte Activision den Entwicklern niemals so viel Zeit gegeben um das Spiel ordentlich aufzupolieren. Das ist eben der Unterschied den hier viele nicht sehen oder sehen möchten.
      Versteh mich nicht falsch der Gamepass ist in seinem aktuellen Zustand überragend, aber der Zukauf von EAs Plattform, von dem Publisher, der in den letzten Jahren immer öfter wegen solcher Sachen auf die „dunkle Seite“ gerutscht ist, löst bei einigen doch ein eher mulmiges Gefühl aus.

      • Ja gut aber ich sehe ein Spiel nicht als unfertig an, nur weil es ein DLC gibt. Es gibt spiele in die kann man ohne weiteres hunderte Stunden stecken ohne die DLCs zu kaufen. Es ist eher ein Zusatzinhalt. Außerdem können DLCs ja auch kostenlos angeboten werden und nur Cosmetics monetarisiert werden. Ich bin aber bei dir, das einem Spiel wie GoW so etwas nur schaden würde. Spiele die nur eine Kampagne haben und eine epische Geschichte erzählen sollten dann auch wirklich zu Release vollständig und abgeschlossen sein. Mir ist auch bewusst, dass gerade EA bei so etwas durchaus negativ aufgefallen ist aber wie man an den Beispielen, die ich oben genannt habe sieht, kann es auch ein umdenken geben. Und gerade bei so einem Abomodell sehe ich da große Chancen. Man überlege jemand holt sich den Gamepass, spart also erstmal 60€ für den Vollpreistitel. So jemand hat dann sicher weniger Hemmungen noch 10€ in einen Battlepass zu stecken. Das Spiel war ja umsonst. Das geht natürlich nur bei aktuellen Titeln sonst macht ja der Battlepass keinen Sinn aber ältere EA Spiele werden ja jetzt auch nicht nachträglich noch monetarisiert.

    • Ich stimme dir da grundsätzlich zu, aber wenn man sich die Spiele im Game Pass mal genauer ansieht, fällt einem schon auf, dass da einige Hintergedanken herrschen.
      Die meisten Spiele im Game Pass haben entweder Microtransaktionen oder haufenweise DLC wie z. B. in Halo Wars 2, Gears of War 4 oder Forza Horizon 4. Vor allem Gears 4 und Halo Wars 2 sind deswegen auch ordentlich auf die Schnauze gefallen. In Forza Horizon 4 wirst du immer mal wieder mitten im Spiel gezwungen Werbung zu vorhandenen DLC anzuschauen. Der Flight Simulator ist auch nicht gerade ein Paradebeispiel wie man Spiele vermarkten sollte.
      Ich finde man merkt schon, dass Microsoft immer mehr auf diese Schiene fährt um den niedrigen Preis des Game Pass zu kompensieren.
      Solange die Spieler sich dagegen wehren ist aber noch alles gut, das sieht man wie ich finde an Gears 5. Nach dem 4ten Teil haben sich die Entwickler die Kritik zu Herzen genommen und es gibt zwar nach wie vor Mikrotransaktionen im Spiel, aber diese sind fast nur noch kosmetisch und zudem noch ingame erspielbar. Aber und jetzt glaube ich kommt das Problem des Autors, was ich auch befürchte, wenn die Spieler die sich über solche Dinge beschweren in Zukunft immer weniger werden,dann werden Spiele wie Gears of War 4 eben nicht nur ein Versuch der Entwickler bleiben, sondern Standard werden und davor hat der Autor und ich auch etwas „Angst“.

  • Ein neuer Patch von Overwatch dürfte die Meta aufrütteln. Es gab einen netten Buff für McCree, aber auch bittere Nerfs für Baptiste und Orisa.

    In Overwatch findet gerade das alljährliche Event zum chin […]

    • Kein Wunder, dass alle nur noch Dmg spielen wollen und die Q-time immer höher ausfällt. Ich habe früher echt gerne Supporter oder Tank gespielt, aber durch die ganzen Änderungen in der Vergangenheit macht es zumindest mir echt keinen Spaß mehr diese Rollen zu belegen.

      Ich finde es ja gut, dass sie Reaper und Hanzo generft haben, aber Reaper wird nach wie vor eher ein Problem im low rank bleiben, auch nach den Änderungen und Hanzo wird nach wie vor im top tier bleiben.
      McCree habe ich in letzter Zeit sehr viel gespielt und hatte jetzt nicht das Gefühl gehabt, dass er einen Buff bräuchte. Ich fand sogar eher, dass er relativ gut gebalanced war.

      Und das Sigma und Orisa immer weiter generft werden kann ich überhaupt nicht mehr nachvollziehen. Sie waren auf jeden Fall op gewesen, aber spätestens nach dem Barrier nerf von beiden, waren sie zwar immer noch gut, aber nicht mehr op. Ab diesen Zeitpunkt hätten sie die beiden lieber erstmal so belassen sollen und sich stattdessen darum kümmern müssen andere Tanks besser zu machen. Das gleiche gilt für die Supporter. Baptist ist gut ja, aber er ist nicht op,anstatt ihn immer weiter zu nerfen und den Spielern den Spaß an ihm zu nehmen, sollte man sich vielleicht mal eher Zenyatta oder andere Supporter anschauen. Zenyatta bräuchte im jetzigen Zustand des Spiels eigentlich schon ein Rework meiner Meinung nach.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.