Walez

@gummipuppe

Active vor 24 Minuten
  • Bungie hat in seiner neuen TWaB-Ausgabe von Destiny 2 eine Menge Anpassungen für Exos, Perks und Rüstungen bekannt gegeben. Eine davon betrifft den Exo-Raketenwerfer „Gjallarhorn“. Wir zeigen euch, welche Änder […]

    • Optional einstellbares Full Auto mindert die „Wut“ über einen Gjallarhorn-Nerf. Inzwischen auch größtenteils irrelevant, da in den letzten fünf, sechs Monaten meine Main Taipan und Sturmjäger, Linear Fusion allgemein, war. Wollte vielmehr aufschreien, als ich las, das die Auserwählte des Reisenden ihren Full Auto Kat verliert, doch Danke hier in die Runde, das „Problem“ einer meiner Lieblingswaffen löste sich schnell auf.🙏

  • Für Destiny 2 wurde ein neues Crossover bekannt gegeben: Man hat sich Assassin’s Creed ins Boot geholt, um die Hüter mit neuen Cosmetics auszurüsten.

    Was ist das für ein Crossover? Über Twitter gab der offi […]

    • Danke für den Ohrwurm, summe beim schreiben des Kommentars den „Imperialen Marsch“ vor mich hin 😋

    • Hängen geblieben ist Miesepeter-Millern 😁

      • Ich fühl mich grad etwas Mobbing-Millern 😂

        Spässeken. Keine Sorge; ich bin schon groß. Und wer wie ich austeilt, muss auch einstecken können. Ob nun ironisch oder ernst gemeint, passt

        Ob ich nun als Schwurbler hier schon bezeichnet wurde, mir vorgeworfen wurde, dass ich annehmen würde, ich sei zum Dichter berufen oder eben nun Miesepeter-Millern. Ich kann alles ab.

        Und wer (ich nehme dich da mal ausdrücklich aus mein lieber Wahrheit-Walez) sich statt sinnvoller Auseinandersetzung mit den Schwachstellen des Games wie so’n rolliger Rauhhaardackel nur auf die Hinterbeine stellt und freudig erregt hechelnd „Destiny ist so geil. Love forever. Best game ever.“ ohne jeglichen sonstigen Inhalt von sich gibt, dem rate ich sowieso, dass But nicht in die Extremitäten, sondern lieber mal ins Hirn zu pumpen.

        • Oh 😧, jemanden zu mobben stand heute nicht auf meiner Agenda. Immerhin ist in zwei Tagen der 2. Advent. Ich hatte das Wort Miesepeter schon seit Jahren nicht mehr gehört oder gelesen und mich köstlich amüsiert 😅

          Aktuell lese ich hier fast alle Beiträge und Kommentare zu Destiny 2, bin der Meinung, das die „best game ever“ Kommentare, nicht nur Ende der Season bereinigt, in letzter Zeit doch mehr und mehr nachgelassen haben. Es ist und bleibt immer ein Drahtseilakt. Als „alter Hase“ springen einen die Probleme direkt ins Gesicht, manchmal möchte man, über soviel gefühlter Faulheit und Inkompetenz, einfach nur schreien – doch gleichzeitig muss/sollte man sich auch in Zurückhaltung üben, um anderen, die dem Spiel noch einiges abgewinnen möchten, es nicht komplett madig zu machen. Dazu möchte man selbst irgendwann auch mal wieder zurückkehren können, solange sich kein adäquater Genre Ersatz offenbart. Nächste Woche also dann Season 19…

          • Alles gut, alles gut. Ich fühl mich nicht gemobbt. Und schön, dass so manches verschollene Wort Grinsen auslöst.

            Da ich ja ein etwas älterer Jahrgang bin, kenne ich da einige.

            Mumpitz, Scheibenkleister, Tüddelkram, Gedöns, usw., usw… 😉

            Und hinsichtlich Thema Erfahrung der New Lights beim hier Lesen kann ich nachvollziehen. Es ist eben so, dass einem, also mir…das Spiel am Herzen liegt. Da ist es betrüblich zu sehen, wie die Kurve immer mehr abflacht. Lasse ich es deswegen sein? Nö, aber ich finde es halt wirklich schade, so viel vergeudetes Potential zu sehen. D1 war nun auch nicht immer toll, aber da hatte ich immer den Eindruck, es steckt so viel Pioniergeist in der Entwicklung, so viel Mut zu Neuem. Und nun? Gewinnoptimierung und sich wiederholende, aber leider eben auch monetär doch erfolgreiche Aktivitäten.

            Denn Tacheles. Wir maulen, wir nörgeln, kritisieren. Oft ja wirklich konstruktiv. Aber unterm Strich ist das doch alles egal, denn die wenigsten hören doch wirklich auf. Sondern haben doch zum großen Teil Monate vorher schon das DLC bestellt. Also ist das doch eigentlich alles nur vergeudete Energie. Und das ist manchmal wirklich frustrierend.

            Nichtsdestotrotz wünsche ich jedem neuen Spieler die tollen Spielerfahrungen, welche ich nun seit ca. 8 Jahren machen konnte. Denn Destiny per se ist ein gutes Spiel. Es hat nur leider, wie ich es damals bei deren Einführung schon prognostiziert habe, ein Saisonproblem.

            Nichtsdestotrotz neue Lichter; habt Spaß.

  • Destiny 2 verliert immer mehr seine Spielerzahlen. Laut den aktuellen Statistiken hat der Loot-Shooter jedoch sein bislang schlimmstes Tief überhaupt erreicht. Wir zeigen euch, was es damit auf sich hat und […]

    • Keinen Geist, der einen wiederbelebt 😫

    • Witzig, bevor ich euren Abgesang Part One Artikel sah und las (ich denke, befürchte, glaube, da kommen noch mehr ;-)), hatte ich heute meine Lightfall Vorbestellung rückgängig gemacht, was zum Glück bei Microsoft easypeasy ist, auch wenn man die Quicksilver schon benutzte. Das Ende der Season fühlte sich für mich nicht nur müde, sondern Vorfeld auch schlichtweg langweilig an. Insbesondere hatte mich die Lieblosigkeit des Halloween Events maßlos enttäuscht. Wenn ergo nicht einmal mehr der Entwickler Liebe für sein Spiel empfindet, warum soll ich das noch tun? Mich mit dem hingerotzten Kram zufrieden geben? Ich fand diesen „Event“, dazu den Red Boarder Grind und die Expedition/Ketchmaster so unglaublich lahm, sehe aktuell, wie unser Clan, nicht Ende seasonbedingt, auseinanderbricht, immer mehr der Unmut über verschwendete Lebenszeit geäussert wird und das ist es, wenn es keinen Spass mehr macht. Ich werde mir persönlich eine längere Auszeit, mehr als die jetzt schon 4 Wochen, nehmen, es wie bei Division 2 handhaben, sobald es sich gefühlt wieder frisch anfühlt auch mal wieder reinschauen. Ich war nie ein großer Fan von Streamern, hier pflichte ich aber das erste Mal bei. Um gänzlich theatralisch abzuschliessen – D2 wird immer ein Platz in meinem Herzen haben, ich erwarte aber auch, das Bungie ähnliches für ihr eigenes Spiel empfinden.

  • Alle Rampenlicht-Stunden im Dezember 2022 bei Pokémon GO in der Übersicht. Wir zeigen euch alle Pokémon, Boni und Zeiten und erklären, welche Shinys ihr finden könnt und ob sich die Events lohnen.

    Was sind R […]

    • Während mir der Forschungsdurchbruch Dezember und die Lotterie, aus einer Auswahl verschiedener Pokemons, gefällt, ich mit den kommenden Legendären Raids etwas anfangen kann, da mir vom Latias/Latios jeweils eine gute 3 Sterne Variante, als auch die Shiny’s fehlen, ignoriere ich getrost die kommenden Rampenlicht Stunden. Aktuell versauere ich auf Lv 44, bin schon 6 Mio XP über den Durst, die 50 Rocket Boss Aufgabe ist einfach nur quälend und elendig, ergo brauche ich aktuell auch nicht so dringend XP oder Sternenstaub – für die meisten Raid/Rocket Boss relevanten Entwicklungen benötigt es inzwischen XL Bonbons, sammle zur Zeit so oder so genügend Staub.

  • In Destiny 2 haben die Hüter ein für zwei Wochen geplantes Community-Event in der Rekordzeit von 25 Stunden erledigt und auch schon alle Belohnungen dafür einkassiert. Möglich wurde das durch einen bekannten Exp […]

    • Danke für den Hinweis und die Erinnerung bzgl der Materialen 🫶 Ich hatte nicht mehr auf dem Schirm, das sie in der nächsten Season wertlos sind. Ergo, auch wenn ich aktuell bis Season 19 pausiere, werde ich heute Abend nochmal reinschauen, mein Glanzstaub in die Helm-Ornamente reinbuttern und das Eliksni Viertel aufhübschen. Zielortmaterialen habe ich derzeit auch noch mehr als genug.

  • Ihr überlegt euch, an Black Friday auf Amazon und Co einkaufen zu gehen? MeinMMO-Redakteur Benedikt Schlotmann stellt euch eine Reihe Produkte vor, die ihr aktuell nicht kaufen solltet. Denn ihr bekommt die […]

  • Als neuer Spieler in Destiny 2 ist alles großartig. Man entdeckt die Welten, findet coole Waffen und hat noch unheimlich viele Aufgaben vor sich, um stärker zu werden. Doch dann beginnt das, was alle D […]

    • Walez kommentierte vor 2 Wochen

      Was nützt das verstehen, wenn aufgrund der seltsamen TwaB‘s und Non-Aktivitäten, seitens Bungie, Clan‘s auseinanderbrechen? Aktuell haben viele, bis Ende der Season, eine Pause eingelegt, heute Nacht dann der Paukenschlag, unser Gründer, die aktivste Säule, warf hin, löschte seine Chara’s und verliess den Clan, ergo ein gnadenlos harter Entzug. Kein Beef innerhalb des Clans, er hatte einfach nur die Schnauze voll von Bungie. Als Motivator sorgte er immer für aktive Raids, hielt alles zusammen. Ich bin ein bisschen geschockt und würde Destiny 2, nach 5 sehr aktiven Season, amm liebsten auch den Rücken kehren, habe aber leider Lightfall vorbestellt und schon die verbuggte Waffe gezogen, verwendet. Im Moment ein wenig konsterniert, weiss ich aber auch, das ich Bungie‘s ideenloses Programm nicht noch 5 weitere Season’s durchhalte, die fehlerbehaftete Kopie des letzten „Sektor der Verlorenen Event“ raubte mir den letzten Nerv und stahl einen Großteil an Motivation.

      Wer dann noch mit etwas Abstand das Spiel genießen kann und sich hier und da eine Destiny-Auszeit gönnt, kommt mit den aktuellen Inhalten, die Bungie anbietet, gut zurecht.“

      Ich bin gespannt, ob dieser Rat in der Zukunft fruchten wird oder ich mir sage, „scheixx auf die 99 Euro“, aus Schaden wird man klug, vielleicht, irgendwann 😅

      • Zero Tonin kommentierte vor 2 Wochen

        Ich kann deine Frustration absolut verstehen.

        Aber ich verstehe da dich und andere Leute nicht, warum macht ihr denn keine Pause? Ich spiele selber sehr aktiv Destiny, musste bzw. habe aber nun auch eine längere Pause eingelegt. Wenn ich mit dem Spiel oder dem Entwickler nicht zufrieden bin, warum quält man sich dann dennoch in das Spiel rein?

        Ich will nicht sagen das diese Distanz das alles wieder fixt aber wenn man ganz offensichtlich frustriert ist, warum tut man sich dann selber diese Frustration an? Auch im Hinblick auf Lightfall. Ich glaube kaum das deine Frustration signifikant besser wird, wenn du weiterhin in das Spiel zwingst.

  • Eine Katze wird live auf Discord von einem Jugendlichen getötet und in die Kamera gehalten. Der deutsche Twitch-Streamer MontanaBlack sieht diesen Clip und bringt ihn damit an die Öffentlichkeit. M […]

    • Genau so und daher auch weiter unten mein Yellow Press Kommentar. Auch wenn er sich empört zeigte, wäre der einzig richtige Weg gewesen, DAS nicht zu teilen, sondern direkt zu melden. So aber habe ich auch meine Zweifel, wie intelligent eigentlich ein Montana ist. Und ja, es regt mich tierisch auf, das es mit seinem Zutun, seinem Bekanntheitsgrad überhaupt erst so große Wellen schlagen konnte…mutmaßlich…natürlich.

    • Bzgl des Tiermörders braucht es kein Minority Report, der Werdegang ist quasi vorgezeichnet – in den USA würde es in 10-20 Jahren eine Doku über einen Serienmörder geben, der in seiner Jugend Katzen umbrachte. Ich hoffe wirklich, das hier einige behördliche Stellen genau hingeschaut haben und er zeitnah in psychiatrische Behandlung kommt. Und Montana fühlt sich scheinbar sichtlich wohl in seiner Yellow Press Rolle. Mehr möchte ich dazu nicht schreiben, danke jedoch für den Hinweis, das das Video über Twitter viral ging und man es somit umschiffen kann.

  • 2022 wird das erste Jahr seit langem sein, in dem der weltweite Markt im Gaming schrumpft. Das sagen Marktforscher. Seit vielen Jahren waren die Umsatzzahlen stetig gestiegen, die Umsätze der Jahre 2020 und 2021 […]

    • Schade das es bei den ganzen Grafiken nicht auch für 2019 gereicht hat. Das wäre deutlich aufschlussreicher gewesen. Ansonsten wirkt es einfach wie eine Normalisierung nach den beiden Pandemiejahren. Ob der Markt tatsächlich schrumpft oder sich nicht einfach wieder einpendelt und weiter wächst, kann man daraus nicht wirklich erschliessen. Insbesondere weil auch die Produktionsketten bei den Konsolen litten, der Spieleverkauf durch die Scalper gehemmt wurde.

  • Im Juli 2022 erschien das Adventure-Game Stray für PS4, PS5 und den PC. Kritiker waren von dem ungewöhnlichen Indie-Spiel angetan, in dem man eine Katze durch eine Cyberpunk-Welt steuert: Stray erhielt W […]

    • Was erlauben Stray?! Stray wie Flasche leer! So ein Unsinn. Abgesehen von Xenoblade 3, kam ich in den Genuss alle Anwärter, für den Game of the Year Award, mehrere Stunden zu spielen.
      Horizon fühlte sich zu Beginn graphisch unruhig an und liegt erzähltechnisch hinter Zero Dawn, bot mir bis dato keine Oha Momente. God of War ist ohne Frage großartig, doch 4 Jahre, nach dem ersten Reboot Teil, auch irgendwie „einfach nur“ mehr vom gleichen, inclusive einer Fatroll und eine Menge rumgeschnaufe von Kratos. Bei Requiem bin ich mir noch unsicher, bin hier noch nicht allzu weit, abgeholt hat es mich bis dato aber noch nicht wirklich, was jedoch auch an meinem persönlichen Geschmack liegt, ich keine Schleichspiele favorisiere. Elden Ring ist eine Klasse für sich, auch wenn nach 3 Dark Souls und 1 Demon Souls das Kampfsystem ein wenig aufgefrischt werden könnte. Wie? Keine Ahnung? Und dann kommt dieses, nach Aussagen einiger, leicht zu programmierende, mit billigen Assets überzogene Stray. Also was erlauben dieses Indie Game? Nur niedlich zu sein oder steckt da doch mehr dahinter? Eine sauber Steuerung, geschmeidige Grafik, witzige Oha Momente, eine kleine Welt, in der es einiges zu entdecken gab, gespickt mit skurrilen Charakteren? Ich hatte mich mit dem Game so wohl gefühlt und bin unglaublich gerne, für knapp 20h, in diese zerfallene Steampunk Welt eingetaucht. Für mich berechtigter Weise ganz klar einer der GotY Favoriten des Jahres, weil es einfach hängen blieb, man sich gerne daran zurück erinnert.

  • Wir wollen von euch wissen, ob ihr bereits im Zuge des Gamings angegangen worden seid und was eure Reaktion darauf war.

    Am 16. November 1996, also vor genau 27 Jahren, unterzeichnete die UNESCO (die […]

    • Nein, prinzipiell nichts relevantes oder persönliches. Zu Zeiten von Modern Warfare 1 (Original) dröhnten einem die Ohren, vom piepsigen Klang 12 Jähriger US-Amerikaner, die permanent „fuxxing german nazi“ brüllten, wenn die Gören mitbekamen, das man deutschsprachig war. Das konnte man kaum persönlich nehmen, nur das Geschrei dieser Kinderstimmen war nervig. Kann aber auch keine langlebige PvP „Karriere“ vorweisen, spiele schon immer vorwiegend Coop und egal ob TD1+2 oder Destiny 1+2, ich bekam nie negatives Feedback, bzw nichts woran ich mich erinnern könnte.

  • Ein wichtiger Bestandteil von Pokémon GO ist neben dem Fangen von wilden Monstern die Teilnahme an Raids. Doch nicht immer gibt es eine lokale Community, die einem im Kampf unterstützt. Daher hat unsere M […]

    • Walez kommentierte vor 3 Wochen, 1 Tag

      Poke Genie ist superb, nutze die App seit 2 Jahren und hatte vor einiger Zeit ein paar Features gekauft, um den Entwicklern irgendwie Danke zu sagen.

      Nun wirft der Artikel jedoch zwei Fragen bei mir auf:

      Ich habe auf dem iPhone noch nie eine Overlay Starten Funktion gesehen! Hier schiesse ich vorab ein Bildschirmfoto von dem Raidboss und importiere es dann im Hosten Bereich. Wenn es hier Unterschiede zwischen iOS und Android gibt, wäre das vielleicht erwähnenswert.

      Was ist mit bewerten gemeint? Ein Bildchirmfoto eines Pokemons importieren, um erkennen zu können, ob es ein 96%iges oder 98%iges ist? Es ist eine extrem hilfreiche Funktion, denn oft erkennt man nicht auf Anhieb, ob ein Pokemon besser ist. Und das nutzen dieser Funktion, wenn das damit gemeint ist, ist illegal?

      • Danke für deinen Kommentar und die Fragen. Ich selbst nutze lediglich ein Android-Gerät, deshalb kann ich zum Ablauf unter iOS keine eigenen Erfahrungen einbringen. Ich habe das im Artikel nochmal etwas deutlicher gemacht. Um euch das Vorgehen auch bei Apple-Geräten zu erklären, werde wir diese in den kommenden Tagen ebenfalls im Team testen und dann für euch im Artikel ergänzen.

        Zu deiner zweiten Frage: Ja, mit dem Bewerten habe ich genau das gemeint, dass man die IV des jeweiligen Pokémon bestimmen kann. Bei Android ist dies ebenfalls durch einen Overlay-Modus möglich.

        Bei Poke Genie handelt es sich aus Sicht von Niantic jedoch um eine sogenannte Drittanbieter-App. Diese sind laut den Nutzungsbedingungen von Pokémon GO untersagt, weshalb Nutzer anderer Apps in der Vergangenheit auch bereits gebannt wurden. Bislang hat Niantic diese App meines Wissens nach allerdings toleriert, was sich aber auch eines Tages ändern könnte. Aus diesem Grund der Hinweis unsererseits zu Beginn des Artikels.

  • Aktuell sind die Spielerzahlen bei Destiny 2 auf dem niedrigsten Stand seit 3 Jahren angekommen. Das Spiel steckt augenscheinlich in der Krise. Viele Hüter sind von Bungies Loot-Shooter derzeit so ausgebrannt […]

    • Walez kommentierte vor 3 Wochen, 1 Tag

      Die steht im Stall und du daneben.

      Die Content-Dürre, die auch im Grossteil auf das entfernen von Inhalten basiert, ohne adäquaten Ersatz nachzuliefern ist keine Phantasterei von „irgendwelchen“ Hardcore Gamern. Das PvP Spieler 900 Tage auf eine neue Map warten mussten, wurde im obigen Bericht erwähnt – klingt das nach deinem Ermessen normal? Das Gambit dümpelt seit Jahren mit 4 Minimaps vor sich hin, ohne das jemals einschneidende Neuerungen eingeführt wurden oder neue Maps dazu kamen. Mit WQ kam vor 9 Monaten 2 neue Strikes hinzu, während man deutlich mehr in den damals leidigen Content Vault verschob und auf Zeiten versenkte. Auch wenn im Kern etwas wahres dran ist, kein MMO dieser Welt genug Content für Hardcore Gamer geben kann, stösst du als Casual Gamer, in deinem eigenen Rhythmus spielend und ohne den Grind nach Resonanzwaffen und Bauplänen zu berücksichtigen, unter Garantie an die Grenzen ständiger Wiederholungen des Gleichen.

      Warum Menschen etwas gerne und lange spielen halte ich jedoch nicht für diskussionswürdig, insbesondere wenn es, zum Teil, abwertend formuliert wurde. Letztendlich mag jeder darüber denken, wie er möchte 😉

      • Alex kommentierte vor 3 Wochen, 1 Tag

        Pvp/gambit und die wenige Pflege ist ein eigener Punkt, er sprach aber von schweren Inhalten und auf die bin ich eingegangen, pvp kann genug Langzeit Motivation sein, sicherlich hat aber absolut nichts mit meinen Punkten zu tun da er nicht davon gesprochen hat. Mit dem rest hast du ebenfalls recht, hab auch nie anderes behauptet, klar kommst du da als casual auch irgendwann an den punkt der Beschäftigunstherapie an, der geht bei Destiny ja schon nach wenigen Stunden spielzeit los, ein hardcore Gamer hat aber halt deutlich mehr zeit im rng hamsterrad und deswegen perspektivisch vorteile, wie mehr godrolls, eventueller raid Waffen, trials Waffen etc, wo du als casual zwar ran kommst aber du schon mächtig Glück haben must beim rng Gott.
        Zu deinem ersten Spruch, der ist komplett deplatziert, denn da ich eine Gruppe Spieler anspreche ist „die“ Korrekt, den Spruch sagt man wenn man abwertend eine Frau mit „die“ erwähnt, also keine Ahnung was dein Problem ist.
        Ich Werte niemand ab, warum auch, soll jeder selbst wissen wie viel zeit er verschwendet und wenn ich die zeit hab oder sie früher hatte hab ich das auch liebend gern getan, mich stört nur die selbstromantiesierung solcher hardcore gamer etwas, weil Das hab ich selbst auch nie getan als ich es noch war, da mir der Punkt des, „kein Entwickler kann diesen bedarf bedienen“ immer bewusst war.
        Das Bungie faul ist, musst du mir nicht erklären, deswegen spiel ich Destiny auch schon eine weile nicht mehr, normal hab ich das nie genannt und würde ich auch nie.
        Wobei man auch bedenken muss destiny Spieler sind nur noch zum melken da, ein Großteil von bungo wird an anderen Projekten arbeiten.
        

    • Walez kommentierte vor 3 Wochen, 1 Tag

      Wenn du der Maßstab für alle Spieler*innen wärst, vielleicht – so aber definitiv nein.

      • Naja ich kann das schon verstehen. D1 hatte Pläne, die aufgrund von monetären Gründen verworfen wurden. D2-Vanilla war einfach nur schlecht – sowas schreckt ab. Copy/paste und fertig, hauptsache geld verdienen.

        Trotz „Reparaturmaßnahmen“ ging einfach Vertrauen verloren und es konnte nie das einzigartige Gefühl zu D1 wieder an die Spieler vermittelt werden.

        Schau dir doch die seasons an – das ist einfach kein Destiny mehr. Dieses Gefühl, das in D1 geschaffen wurde, das gibt es nicht mehr! Und das hat bungie kaputt gemacht, nicht die Spieler.

        • Walez kommentierte vor 3 Wochen, 1 Tag

          Sorry, ist mir aber zu „allgemeingültig“. Ich kenne etliche, mich eingeschlossen, die in letzter Zeit viel Spass mit Destiny 2 hatten, u.a.viel geraidet sind – auch wenn man immer wieder mal meckert, auch wenn aktuell die Luft raus ist, ich zBsp zur Zeit GoW spiele. Sobald sich der Content wieder frischer anfühlt, kehre ich auch zu Destiny 2 zurück. Dazu kann ich nicht ewig den guten alten Destiny 1 Zeiten nachhängen. Im hier und jetzt gibt es nur Destiny 2 und keine/kaum adäquaten Lootshooter Alternativen. Insofern stimme ich den Punkt, Destiny 2 sei schlecht, nicht zu. Das andere das vielleicht jedoch so wahrnehmen, möchte ich aber zu keiner Zeit negieren.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.