@gewuerzwiesei

Active vor 1 Monat, 2 Wochen
  • Das Team von World of Warcraft wächst. Satte 41 neue Leute sucht man. Kommt dann auch mehr Content?

    In den letzten Tagen und Wochen dreht sich bei Blizzard alles um den großen Skandal zur Unternehmenskultur. D […]

    • Was wären daran falsch dort zu arbeiten. Mit deiner Aussage stellst du alle Mitarbeiter von Blizzard unter Generalverdacht und das falsch. Nicht jeder der für und mit Blizzard arbeitet ist in die Skandale verwickelt. Wenn ich die Kenntnisse hätte und deren Anforderungen erfüllen könnte, würde ich mich dort bewerben. Gerade jetzt, wo der Umbruch stattfindet und neue Regeln geplant und umgesetzt werden, Verträge und co. aufgefrischt werden, spricht dem nichts entgegen für bzw. mit Blizzard zu arbeiten.

      • Ich glaube nicht an eine große Bereinigung das meiste ist jetzt PR um den Schaden gering zu halten um die Aktionäre nicht noch mehr zu verärgern ist zumindest meine Meinung dazu wenn es anders kommt freue ich mich für die vernünftigen Mitarbeiter dort

        • Ich glaube, wenn du dir mal die Tweets der Mitarbeiter und so in den letzten Tagen anschaust – die werden sich nicht mit “PR-Geblubber” zufrieden geben.

        • Das ist doch überprüfbar!
          Mitarbeiter reden offen darüber, generell und auch im laufenden Verfahren.
          Wenn es nur PR wäre, würde die GANZE WELT es sofort wissen!

          Jeder Fan, jeder Kunde, jeder der in der Branche arbeitet, jeder Aktionär, jeder Mitarbeiter, die Behörden (sprich der Staat), die Gerichte und vor allem die Medien schauen denen doch nun 24/7 auf die Finger und das noch für sehr lange Zeit. Und da rede ich von Monaten und Jahren, bis das Verfahren beendet ist.

          Wenn es PR ist, erfahren wir alle es umgehend und dann geht Blizzard wirklich unter!

          Und wie Cortyn schon schreibt, die Mitarbeiter werden sich mit nichts als der totalen Änderung zufrieden geben. Sobald auch nur ansatzweise der Verdacht aufkommt, dass die neue Führung gleich oder ähnlich schlechtes Verhalten auch nur ansatzweise toleriert, werden sie alle bekannten Informatioskanäle damit überfluten!… und dann mal richtig streiken!

  • Der (ehemalige) Chef von Blizzard, J. Allen Brack, ist zurückgetreten. An seiner Statt treten nun zwei Vizepräsidenten in seine Fußstapfen: Jennifer „Jen“ Oneal und Mike Ybarra. Beide sind noch nicht lang bei Bl […]

    • Hä? Was ist daran verwerflich bzw. falsch, das sich die Personen für sowas einsetzten bzw. nur weil der andere ehemals bei Microsoft gearbeitet hat, bedeutet das was? Erklär doch mal deine wirren Gedanken, was passieren wird/ kann.

  • Trotz allem, was bei Blizzard und World of Warcraft gerade passiert, hat Cortyn noch immer Spaß am MMORPG WoW. Aber ist das eigentlich okay?

    Für Blizzard-Fans und Spieler von World of Warcraft waren die l […]

    • Wunderbarer Artikel, du sprichst mir direkt aus dem Herzen. In den letzten Tagen, durch diverse Medien im Gaming-Bereich, hatte ich echt das Gefühl, das ich etwas falsches mache, das es ab sofort verboten sei Blizzard Spiele zu mögen, zu spielen, mit den Spielen Spass zu haben – vorrangig WoW <3. Das aufzeigen einer anderen Perspektive, der Unterschied zwischen Gesellschaftskritik und spielerischem Inhalt, Spass und Freude an einer Freizeitaktivität war leider über all fehl am platz. Dennoch ist Kritik, Aufzeigen der Fehler, das Teilen von Informationen uvm. richtig und wichtig, um solchen und anderen Missständen eine Stimme zu verleihen und um diese zu bewältigen. Nicht nur das sich Menschen dadurch profilieren in dem sie mit erhobenen Zeigefinger zum Vormund jeder Person werden und tadeln, nein, sie nutzten einfach die Möglichkeit als Influencer und das Angebot (Werbung) anderer MMORPG Anbieter, um deren Spiel zu lobpreisen.

  • New World befindet sich gerade in der Beta und lockt bereits zehntausende Spieler an. Das neue MMO von Amazon macht Spaß, ist aber nicht vergleichbar mit etablierten MMORPGs – findet zumindest MeinMMO-Autor Be […]

    • Ohja. Das denke ich mir auch. Unglaublich zur Beta spielen 180k New World, hm mal sehen wie viel davon zum eigentlichen Release übrig bleiben und wie viele davon länger als 3 Monate New World spielen. Ka wie man solche Zahlen mit WoW vergleichen, da noch vor Monaten im einem Artikel erwähnt wurde, das WoW und deren aktive Abonnenten weite über die Mio. reichen. Amazon muss sich erstmal beweisen und es wäre nicht das erste Game von Amazon, das sie ganz schnell wieder abschalten.

  • Über 1.500 Activision-Blizzard-Mitarbeiter stellen sich gegen die Führung. Sie verlangen in einem Brief Änderung und werden „nicht zum Schweigen gebracht“.

    Der Sexismus- und Diskriminierungsskandal bei Activi […]

    • Eric kommentierte vor 2 Monaten

      Sieht man ja das es funktioniert. Siehe Ubisoft und Riot. So wird es auch mit Blizzard funktionieren und am Ende weitergehen. So sehr wie die Medien jetzt auf den rollenden Zug aufspringen, so schnell verlassen sie diesen auch wieder, wenn sich irgendwo ein neues Ereignis ankündigt.

  • Patch 9.2 von World of Warcraft wird sich wegen des Blizzard-Skandals wohl verschieben – doch manche Spieler haben dafür kein Verständnis.

    Einige Blizzard-Mitarbeiter reagieren darauf, dass so manch ein Spi […]

    • Eric kommentierte vor 2 Monaten

      Nur weil wir von anderen Entwickler noch nichts gehört/ gelesen (ausgenommen Ubisoft und Riot) haben, heißt es nicht, das diese sauber sind und der Umgang mit den Mitarbeitern vorbildlich ist.

    • Eric kommentierte vor 2 Monaten

      Was wäre daran falsch?

      • Kite5662 kommentierte vor 2 Monaten

        Wieviel WoW Marken hast Du gestern schon gekauft?

        • Eric kommentierte vor 2 Monaten

          Ich habe im Verlauf von 2021 erst zweimal Marken gekauft und das war jeweils im Januar, da ich mich sonst mit meinen Handwerkskills gut über Wasser halten kann. Warum fragst du bzw. was ist die Absicht deiner Frage?

  • Bei Blizzard wird im Moment kaum gearbeitet, sagt einer der Entwickler dort: Die Arbeit an World of Warcraft (WoW) liege im Moment fast völlig still. Die Mitarbeiter seien zu wütend über die Art, wie Ac […]

    • Eric kommentierte vor 2 Monaten

      Ich wäre vorsichtig, im Bezug auf positive Äußerungen, gegenüber den asiatischen Ländern, da auch dort Sexismus, Diskriminierung und co. nicht unüblich sind. Ich sag nur Chikan. Nur weil wir noch nichts aus dieser Richtung gehört/ gelesen haben, heißt es nicht, das diese und andere Entwickler vorbildlich Handeln. In gut einem Monat wird das ganze eh keinen mehr Interessieren, siehe Riot und Ubisoft. Blizzard wird sich irgendwann mit diversen Aktionen positiv zurück melden, um diese und andere Themen aufzuarbeiten, Public Relations und am Ende sind alle wogen wieder geglättet. Ein noch besseres Beispiel, um aufzuzeigen wie verkorkst unsere Welt ist und wie schnell wir etwas schlimmes verdrängen können, wie schnell das mediale Interesse zum erliegen kommen kann (ohne danach zu googlen), werfe ich mal einen Namen in die Runde. Harvey Weinstein.

    • Eric kommentierte vor 2 Monaten

      Schau dir Ubisoft und Riot an, die den selben Shitstorm durch haben (2019/2020). Darüber redet/ schreibt auch keiner mehr und dennoch existieren sie und verdienen ihr Geld.

      • Schuhmann kommentierte vor 2 Monaten

        Ubisoft war erst vor wenigen Tagen wieder ein großes Thema. Da sind zwischenzeitlich auch einige Leute entlassen worden. Der Skandal hat da mit Sicherheit hohe Wellen geschlagen.

        Riot Games ist drei Jahre, es war noch Jahre danach ein großes Thema -> Dort sind ja offenbar große Änderungen erfolgt in der Unternehmenskultur.

        Das hat übrigens beide Unternehmen auch einiges an Geld gekostet. Davon kann man ausgehen.

        Also diese Sichtweise: “Die sitzen die Skandale aus und nach 3 Tagen juckt das keinen mehr” -> Das ist einfach faktisch nicht so.

        Es gibt einige Skandale, die an den Unternehmen abperlen, ja. Wir hatten mal vor Jahren einen Artikel, dass Activision Blizzard “QA-Tester” bei einem Call of Duty wie Arbeiter dritter Klasse behandelt hat. Oder dass Rockstar die Lokalisierungs-Teams von RDR2 gequält hat. Das waren Dinge, die wirklich nur kurz Aufmerksamkeit bekamen.

        Aber gerade die Sexismus-Skandale bei Riot Games/Ubisoft haben – nach allem, was man weiß – wirklich etwas bewirkt und sind auch heute noch präsent.

        • Eric kommentierte vor 2 Monaten

          Dafür muss man aber schon ein etwas größeren Aufwand betreiben, um an diese neuen Infos zu gelangen, da sie in meiner bubble, meinen News Feeds nicht relevant waren bzw nicht auftauchten. Ich will und wollte mit dieser Aussage nur das unterstreichen, was gang und gebe ist. Medien nutzen die erst beste Gelegenheit um sich an einem relevanten und weitreichenden Thema zu profitieren, jedoch, sobald der Sturm, das Interesse nach lässt, verlassen sie diesen Gebiet und schwingen sich zum nächsten Abenteuer. Und genau das kotzt mich so sehr an. Auch hier auf mein-mmo werden solche sensiblen Themen nur solange recherchiert und angeboten, wie sie ausreichend Interesse erzeugen, danach redet/ schreibt keiner mehr.

    • Eric kommentierte vor 2 Monaten

      Es ist nicht nur wie in der Politik, siehe Ubisoft und Riot, darüber redet/ schreibt auch keiner mehr.

  • Das Rennen um den World First Kill ist gelaufen. Die europäische Gilde Echo konnte die Bansheekönigin in World of Warcraft als erstes besiegen.

    Knapp eine Woche dauerte das Rennen um den World-First-Kill von S […]

    • Die spielerische Qualität der einzelnen Member ist einfach unfassbar beeindruckend, was man auch daran erkannt hat, wenn man den ganzen Verlauf verfolgt hat, das sie immer weniger Versuche benötigt haben (bei den einzelnen Bossen) und dennoch bessere Ergebnisse hervorbrachten, als andere Teilnehmer. Am Ende hat die bessere Gilde gewonnen, ECHO, obwohl die USA, zeitlich betrachtet, ein deutlichen Vorsprung hatte.

  • Das große „Sylvanas-Drama“ kann beginnen. Schaut euch hier das Cinematic an, das zeigt, wie sich das Schicksal der Schattenlande von World of Warcraft wandelt.

    Während wir in Europa noch auf den wöche […]

    • Ich sag es schon heute, Sylvanas wird am Ende der neue Lich King.

      • Die Theorie hatte ich auch schon mal.

        Was tun die ganzen Untoten eigentlich momentan da es keinen Lich King gibt ?

        • Das war quasi das Pre-Event zu Shadowlands. Die laufen Amok.

        • In meiner Vorstellung/ Fantasie, wäre es herrlich, da Sylvanas dann ausreichend Zeit hätte, um über alles nachzudenken, was sie in der Vergangenheit gemacht hat und dennoch tut sie etwas gutes. In ewiger Schmach.

  • Das neuste Cinematic in World of Warcraft ist bekannt. Es kommt zum entscheidenden Kampf zwischen zwei bekannten Elfen.

    Während wir noch auf den Patch 9.1 Ketten der Herrschaft in WoW warten, ist in Amerika […]

    • Puh. Mich persönlich lässt das Cinematic ziemlich kalt, im Grund ein leises schnaufen, obwohl mich Blizzard in der Vergangenheit immer erwischt hatte, was dazu führte, dass die Freude auf das neue entfacht wurde. Kurz gesagt, Meh!

  • Microsoft hat Windows 11 offiziell auf seinem “Windows Event” vorgestellt. Mit dabei ist eine Funktion, die vor allem Mobile-Gamer ansprechen könnte.

    Microsoft hat auf seinem offiziellen Windows-Event den […]

    • Eric kommentierte vor 3 Monaten

      Für mich persönlich völlig uninteressant, da man bereits seit Jahren, dank diversen Programmen, Apps und Mobile Games hervorragend am PC spielen und nutzen kann.

      • Scaver kommentierte vor 3 Monaten

        “Hervorragend” würde ich das nicht nennen!
        Diese Programme fressen massiv Ressourcen und kann man in der Regel nicht mal ebenso zusätzlich im Hintergrund laufen lassen.
        Zudem nisten sie sich so tief im System ein, dass eine vollständige Entferne bei einigen davon schlicht unmöglich ist.
        Und nicht wenige von den bekannten großen Programmen bringen zudem unterwünschte Begleiter mit, die ebenfalls nur schwer wieder los zu werden sind.

  • Das Warten hat ein Ende. Der Release von Patch 9.1 Ketten der Herrschaft von World of Warcraft steht schon in wenigen Tagen an.

    Schon seit vielen Monaten warten die Spieler von World of Warcraft Shadowlands […]

    • 😀 So true. Ich bin ebenfalls vor gut 2 Monaten zu FF14 gewechselt. Ich bin mit dem Spiel, der Welt und den Inhalten so glücklich und habe mega Spass mit allem. Obwohl ich mehr als 7 Jahre am laufenden Stück WoW gespielt, gefeiert und gelebt habe, vermisse ich es aktuell keine Sekunden, auch weil WoW bereits im Verlauf von BFA so stark für mich nachgelassen hat, das ich schon damals von hardcore auf casual zurückgegangen bin.

  • Endlich ist es so weit! Das MMORPG Lost Ark kommt in den Westen und wir haben direkt satte 2.500 Keys für den ersten Alpha-Test. Sichert euch jetzt den Zugang.

    Das ist Lost Ark: Bei dem Spiel des […]

    • Ich freue mich besonders bei LOST Ark auf all den Umfang den das Spiel es als Hack and Slay bietet, sprich das Erlernen von Sammler-Berufen, Dungeons, Housing, Raids, Open-World-Bosse und vieles mehr.

  • Eigentlich wollte MeinMMO-Autor Benedict Grothaus im neuen WoW BC Classic nur ein paar Runden drehen und in Erinnerungen schwelgen. Jetzt zockt er fast täglich. Wie kann ein 14 Jahre altes MMORPG, das man schon […]

    • Ich schließe mich voll und ganz deinen Worten an. Das langsame Spielgefühl ist für mich ein Spasskiller, weshalb ich nach gut 15 Stunden, als Mage, BC verlassen haben. Es liegt aber auch daran, das ich mich über die Jahre durch diverse MMORPG’s zu sehr an Dinge, Funktionen gewöhnt habe, die einem Sachen vereinfachen, beschleunigen, ein Reibungsloses Ablauf garantieren. Ich habe eher Interesse und Gefallen daran gefunden, in Retail meine letzten 2 fehlenden verbündeten Völker zu lvln, als Zeit in Classic zu investieren.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.