@fuchswerk

Active vor 2 Stunden, 23 Minuten
  • David Brevik entwicklete in den 90ern und frühen 2000ern federführend die Action-RPG-Hits Diablo und Diablo 2. Nach den Sexismus-Vorwürfen distanziert sich der Design-Guru von seinem ehemaligen Arbeitgeber Bl […]

  • Seit Anfang der Woche läuft die Beta des neuen MMOs New World von Amazon. Was ist eure Meinung zu dem Spiel bis jetzt? Verratet es uns in dieser Umfrage.

    Darum geht’s: Nach langer Wartezeit und vielen […]

    • Roland Fuchs kommentierte vor 1 Woche

      Bug, Lagg, Disconnect, Error, Warteschlange, Lagg, Serverwartung zur Primetime.
      Amazon solls canceln, sie könnens nicht. das ist keine Beta das ist ne alpha..

      • Kolbe kommentierte vor 1 Woche

        haha tief Luft holen 😉 😀
        Sie haben sich entschuldigt und arbeiten daran und hey siehe da Server laufen… 😉

      • Ralf135 kommentierte vor 1 Woche

        Wenn das Spiel Spaß machen würde dann könnte ich damit leben.

  • Das neue MOBA Pokémon Unite ist für die Nintendo Switch erschienen. Wir von MeinMMO möchten euch Tipps an die Hand geben, mit denen sich Anfänger und Neueinsteiger sofort in dem Spiel zurechtfinden kön […]

    • “Darum empfehlen wir euch erstmal Pokémon Unite in Ruhe kennenzulernen, indem ihr eure ersten Matches in Ruhe gegen Bots spielt.”

      Das ist nicht LOL…
      man kann auch die ersten Spiele gegen andere Spieler machen und lernt dazu. Alles völlig ok.

  • Nicht alle NPCs in World of Warcraft wollen, dass ihr die Quests auch abgebt. Besonders Lady Vashj wehrt sich und trollt die Spieler maßlos.

    Am vergangenen Mittwoch begann die neue Woche in World of Warcraft […]

  • Das neue MOBA Pokémon Unite hat unsere MeinMMO-Autor Philipp Hansen gefesselt. Lest, was er in seinen ersten Stunden alles erlebt hat und warum ihm und Glurak nun ein heißer Sommer auf der vernachlässigten Ni […]

    • Ansich ist Pokemon Unite ein absolut nettes zwischendurch oder Pausengame wenn man zwischendrin mal was braucht. Klar die Internetanbindung ist logisch.

      Klar das Game ist an die switch und später Mobile gebunden, also für reine PC-Spieler nicht wirklich “erreichbar”.

      Ohne Pokemon würde ich das ganze z.B. nicht mal anspielen, weil MMOBA mich 0 interessiert, das ganze ist jedoch auffällig meher “Pokemon” als MMOBA gefühlt bzw die Pokemon dominieren für mich.

      Da ich nicht soviel Zeit habe fasse ich mal mein Fazit zusammen:

      Positiv:

      • Runden sind nicht zu lange
      • Das Spiel ist einsteigerfreundlich und holt auch Neue Spieler echt gut ab
      • Gutes und einfaches Englisch

      Negativ:

      • Unbalanced as hell (manche Pokemon drehen durch selbst wenn der spieler nen Depp ist)
      • Laggs und FPS-Drops auf einer Konsole (WTF?)
      • Pay4Skins ist zwar inzwischen normalität, aber genau genommen ist Unite ein Pay4Actfaster (Man muss nicht, aber man kann sich alles “freikaufen”)

      Neutral:

      • Simple English wäre schön gewesen für die nicht-Englischsprachigen
      • Suchtpotenzial ist stark durchs “leveln gebunden”
      • Man sieht eigentlich das ganze Kosmetische nicht^^
      • Ich habe auch nur wegen Pokémon zugeschlagen und finde alle Monster schön unterschiedlich. Hattest du tatsächlich lags? Ich würde bisher verschont.

        • Ja ich hatte teilweise durchaus heftuge lags mit bis zu 10 sekunden.

        • Bei mir hat es auch extrem gelaggt. Teilweise so sehr, dass ich mein Pokémon nicht mehr steuern konnte. Es ist nur geradeaus gelaufen und hat keine fähigkeiten ausgelöst. Dann gab es bei mir auch Momente, wo ich komplett die Verbindung verloren hatte und ich ewig auf nen reconnect warten musste (währenddessen stand mein Pokémon einfach AFK rum). Teilweise ist auch mal für 5 Sekunden das Bild eingefroren.

          Außerdem reagieren manche Menüs bei mir manchmal etwas verzögert.

          Ich denke mal die Switch ist mit ihrem veralteten Netzwerkmodul nicht so gut für dieses Spiel geeignet. Vor allem wenn man mit Wlan spielt. Und ja ich weiß es gibt nen Lan Adapter, aber im Handheld Modus ist so ein Lan adapter etwas unpraktisch.

  • South Park wird ein Teil von Hearthstone. Die berühmte „Warcraft“-Folge wird mit zwei besonderen Karten verewigt.

    Hearthstone basiert in weiten Teilen auf dem Warcraft-Kosmos und bedient sich immer wieder dara […]

    • Ist Blizzard so sehr kreativ am Ende das man sich jetzt schon bei South Park bedienen muss? Uffala.

      • Nein, Blizzard “bedient” sich an einer eigenen Zusammenarbeit mit South Park.

        Die Folge ist damals in Zusammenarbeit mit den WoW-Entwicklern entstanden.

        Vollkommen legitim, darauf zurückzugreifen und doch auch witzig für die Spieler, die sich daran erinnern.

        • Ist doch das Standardverhalten in so ziemlich jedem Forum/Kommentarbereich heutzutage.

          “Fun detected. Must destroy.”

        • Ich beziehe mich darauf das Blizzard sehr erfolgreich in den letzten Jahren auffält das sie andere Kreativprozesse übernehmen.
          Das andere Interessante ist das da Blizzard auf Fun setzt, aber in WoW jeglichen Fun bekämpft.

          • “Ich beziehe mich darauf das Blizzard sehr erfolgreich in den letzten Jahren auffält das sie andere Kreativprozesse übernehmen.”

            Damit wurde Blizzard gegründet. Andere Konzepte übernehmen und verbessern sowie massentauglich machen. Das ist auch kein Geheimnis – exakt das ist der Kern von Blizzards Spielen.

  • Eine Twitch-Streamerin fragt ihre Zuschauer, ob sie noch zusehen würden, wenn sie wüssten, dass die Streamerin einen Freund hat. Als die sagen: „Ja, wir würden dir weiter zuschauen“, glaubt sie das aber nicht. […]

    • Wie kommt man bei 3600 subs auf 9000€

      ich komme auf 6000-7000$ brutto als durchschnittsbewertung
      2,50€ pro Sub? Das wäre schon ein ziemlich exclusiver Partnervertrag. ich kann nur soviel sagen das die 50:50 Regel auf Twitch so nur absolute seltenheit ist.

      Dazu rechnet man dann noch den umrechnungskurs $ -> € besser ein.

  • Frisch aus der Produktion haben wir die neueste Folge des MeinMMO-Podcasts mit den News der Woche. Es geht um Blizzard und die Kritik an der Firma, so wie weitere aktuelle Themen.

    Das sind unsere Themen: […]

    • man merkt ihr habt Asmongold noch nie richtig in rage erlebt. Mal davon abgesehen das Zack seit Jahren genau das selbe immer wieder sagt, man kann wirklich nicht mehr von Zerlegen sprechen sondern von ständiger Wiederholung der selben Argumente.
      Ist nicht das erste mal, und auch nicht das erste mal das er nicht versteht das es Blizzard egal ist.

      • Man merkt das du Zack und Asmongold anscheinend nicht richtig verstehst wenn du denkst , dass er nicht weiß , dass es blizzard egal ist . Davon abgesehen , dass er als Zack und asmongold zwei unterschiedliche Persönlichkeiten darstellt und auch spielt – siehe yt

  • Am 5. März hat der Bundestag über eine Erweiterung des Jugendschutzes im Internet und den sozialen Medien positiv abgestimmt. So sollen Spiele mit “glücksspielähnlichen Mechanismen” zukünftig als Juge […]

  • Für den Verein Schalke 04 läuft es im Jahr 2021 durchwachsen. Während das Team in League of Legends zumindest Platz 6 von 10 belegt, sieht es für das Fußball-Team nicht gut aus. Und das könnte auch den LoL-P […]

    • Ja es sieht aktuell nicht gut aus, ein Projekt welches ein Team von leuten rund um meine Person mit Schalke 04 gemeinsam im eSports aufbauen wollten musste auch wegen der Sache eingestellt werden.

  • Wenn man sich ganz aktuell die größten Streamer auf Twitch anschauen möchte, muss man nur auf die Zuschauerzahlen schauen. Wir zeigen euch daher die 5 Twitch-Streamer in Deutschland, die aktuell im Schnitt am me […]

    • Gronkh ist aber auch ein sehr netter streamer. man darf dabei nicht vergessen das er auch wegen seiner Art gemocht wird.Man merkt halt das er immer relativ gleiche Zahlen hat.

  • Auf Livestream-Webseiten wie Twitch findet man unzählige Streamer und Streamerinnen. Wir zeigen euch die größten Streamerinnen gemessen an Followern aus Deutschland.

    Das zeigt diese Liste: Wir zeigen euch hi […]

    • ach Cortyn du weist doch auch wie ich das es viele Neider gibt, diese Neider haben oft nicht mal sich die Streamerinen und ihren Content angeschauen.

      Ich weis aus meinen Bekanntenumfeld selbst das sogar gutes Aussehen und “zeigen was man hat” keine Erfolgsgarantie ist sondern in Schulden enden kann.

      wenn Frau nämlich viel Geld für Equipment und co ausgibt, aber einfach kein Entertainmenttalent ist dann hat Frau vielleicht ihre Stammzuschauer und Follower, aber das wars dann auch…. Niemand außer vielleicht paar besondere exemplare des Homo sapiens möchten einer Streamerin zuschauen die zwar hübsch aussieht aber einfach nicht unterhaltend ist. Da gibts dann einfach auch gerade unter den männlichen Streamern welche die da viel besser unterhalten und wo man mehr mitnimmt.

      Das “Streamingwhoring”, ja den Begriff gibt es wirklich funktioniert halt nicht immer, und auch nicht immer ist der “Wunsch” : “davon zu leben” können als Frau umsetzbar.

      Aber die Streamerinen die hier vorgestellt werden sind definitiv keine Streamingwhores, sondern haben alle ihren Entertainmentfaktor.

      Ich denke auch du kennst die Regel:
      Als Frau beim streamen hast du schnell mal 10-20 Zuschauer wegen deinem Aussehen, hast aber nicht mehr als Aussehen zu bieten kanns da schluss ein.
      Klar es gibt noch Faktoren wie Tiktok und co. oder ob du schon ne Community hast, aber selbst da erlebt man aus dem Bekanntenkreis das es ziemlich in die Hose gehen kann.

      Wie gesagt Schulden sind schnell gemacht.

    • Daran merkt man wie viele tatsächlich noch im Papiersystem gefangen sind.

      Nein man muss keine Ausbildung anbieten, in dem Moment ist das ganze kaputt. Wieso muss alles immer unter die Aufsicht irgendwelcher Ständesysteme? es wird zeit das die Kammern endlich wegkommen. Die IHK und co. haben eh keine Ahnung von irgendwas. Nur weil jetzt Firmen merken scheiße die Jugend hat keine Lust mehr auf veraltete systeme muss man jetzt Streamer als Beruf ausbilden? Nein. Und ganz ehrlich Firmen und Unternehmen haben kein Recht auf Azubis.

      Wenn ein Streamer vom Streamen leben kann dann ist das so, und wenn nicht dann lasst die Sorgen beim Streamer…

      meine Güte, immer dieses deutsche “das ist kein beruf”, “Ausbildung blabla”, das deutsche Ausbildungsystem ist in den 80ern Stecken geblieben.

      wenn du was beruflich erreichen willst mit Papier geh studieren.

      • Was wirst du denn jetzt so pampig?

        Aber deine Einstellung ist gut. Dann bin ich ab sofort Elektromeister. Wenn aber jemand durch meine Fehler stirbt. Wayne hatte nie ne Ausbildung, wurde nie geprüft und niemanden der mich das alles gelehrt hat. Dann bin ich eben danach arbeitslos und hänge anderen Leuten auf der Brieftasche.
        Mit dem Geld was ich dann bekommen habe kaufe ich mir ein Flugzeug und werde Pilot. Keine Ahnung wie ich das Flugzeug bediene aber egal wird schon…

        Es muss nicht unbedingt ne Ausbildung sein. Aber es sollte irgendwie so geregelt sein, dass man ein festes Einkommen hat. So schnell ein Streamer Zuschauer und dadurch Geld bekommt so schnell kann es auch wieder fallen. Und dann? Wie soll er weiterleben? Auf der Straße? Hotel Mama?

        Ich habe studiert und ein Job. Darf ich fragen was du gemacht hast?

        • Pampig? weil ich die Papiergeilheit für alles und jeden kritisiere?
          Naja… Internet, da werden keine Emotionen und keine Gestik übermittelt, nicht deine Schuld.

          Du weist schon das Deutschland eins der Länder ist wo du für den Kellnerjob eine Ausbildung bekommen kannst?`Klar das ist dann auf dem Papier nicht nur kellnern, in der Realität sieht es anders aus. Für jeden scheiß brauchste ein Papier, gut so das es dann Bereiche gibt wo das nichts zählt.

          Was ich so gemacht habe?
          Studiert, Medizininformatik B.Sc. 1,2 abgeschlossen, 1 Jahr im Klinikum gearbeitet, keine Lust mehr auf Fließbandmedizin gehabt die Pfleger wurden verheizt, die Ärzte auch. man hat das sogar als ITler gespürrt.
          Zurück auf die Uni, Soziologie Nebenfach Psychologie und Rechtswissenschaft Bachelor mit 1,0 abgeschlossen, Master in Sozial & Marktforschung gemacht
          Nebenbei eine Eventmanagementfirma aufgebaut und Kunden wie Eventim, MLM und LiveNationConcerts gewonnen.
          Mich weiter spezialisiert auf Musikfestivals und Jugendveranstaltungen als auch Conventions (ich hab u.a. für die koelnmesse auf der gamescom mehrere Jahre hintereinander gearbeitet)

          Ich hätte allerdings auch locker promovieren können, ich hatte u.a. ein Angebot von der Sorbonne, meinen Bachlor hätte ich übrigens damals auch in Stanford machen können, hab den Aufnahmetest bestanden und dann wäre ich im Silicon Valley gewesen, hatte damals aber wie heute keinen Bock auf Amerika, sondern wollte nach der Schule testen was geht.

          Und du so? Studium und Job? Normal. hättest ja auch eine Ausbildung machen können.

          aber warum bin ich so schlecht auf das ganze Papiersystem zu sprechen?
          Könnte das vielleicht daran liegen das ich politisch aktiv bin, und hey vielleicht ja genau in Bildungs und Kulturpolitik, hey gut möglich das du mich auch schon mal auf den öffentlich-rechtlichen gesehen hast, meine Partei sitzt im Bundestag und ich hab schon die eine oder andere Rede in meiner Studentenzeit verfasst.

          Mich fickt aktuell Corona halt hart beruflich, deswegen hab ich mehr Zeit mich mit der Arbeitswelt wieder auseinander zu setzen.

          Das Problem sind die Kammern, wieso muss man Geld für eine Meisterprüfung zahlen? soll nicht der Staat für Bildungsgleicheit sorgen? genau wegen den Kammern, die endlagerstätte für Politiker ohne Amt und ohne Hirn. Die Handwerkskammern fallen dabei durch komplette Verblödung auf.

          die IHKs sind meist dermaßen passiv und Stätten des Nichtstun, das einem schlecht wird, ich darf ausbilden, ich tus nicht, aber nicht weil ich das nicht möchte, sondern weil ich keine Lust hab der örtlichen IHK zu erklären wie die Realität da außen aussieht.

          Streamer ist kein Ausbildungsberuf, und das ist auch gut so. Es gibt Bereiche wo die Wirtschaft insbesondere Betriebe einfach nix verloren haben oder willst du demnächst jede Künsterlische Tätigkeit zu einem Ausbildungsberuf machen? weltfremd…

          Der Vergleich mit Piloten ist so schlecht und daneben das es keine weitere Kommentierung braucht. Piloten mit Streamern vergleichen…. du müsstest als Studienabsolvent doch selbst wissen wie dumm das war.

          Ich verrate dir mal was: Natürlich darfst du bei dir daheim auch die ganze Elektrik und Kabel selbst verlegen usw.. nur wenn was passiert zahlt dir das halt keiner im Zweifel. die Meisterpflicht ansich ist ja erst mal nicht das Problem, sondern der Fall das da Leute die Hand aufhalten die sie nicht aufzuhalten haben.
          Meisterpflicht ist ok, aber dann muss auch jedem! nach Bildungsgerechtigkeit die Möglichkeit einer komplett kostenlosen Meisterkurse-Weiterbildung zustehen, und jetzt komm nicht mit Meister-BAföG.das muss man zumindestens zu einem Teil zurückzahlen.

          Gerade deutschland grenzt mit Bildungsungerechtigkeit, und klar das dann manche auch noch möglichst noch mehr “Berufe” und Tätigkeiten in Papier zwingen wollen, kann doch nicht sein das Streamer erfolgreicher sind als man selbst mit “hohem” Abschluss…

          wie gesagt ich würde vermutlich nicht mal halb so viel verdienen wenn ich W4-Professor wäre, bei viel mehr Arbeit.
          Bin ich deswegen neidisch? Nein! Und warum nicht?

          Weil streamen durchaus extremst harte Arbeit ist, und je bekannter du bist um so härter wird es, es kommt ein dermaßen harter Druck auf dich zu.

          Woher ich das weis?
          Weil ich genügend doch recht große deutsche Streamer privat kenne, und was da an Privatleben zurückgeschraubt wird. wenn du nicht regelmäßig streamst können deine Zuschauer weg sein, wenn du nicht das “richtige” streamst auch. und wenn du nicht mehr in der Hypewelle bist dann kanns auch kaputt gehen.

          Ist eine Ausbildung eine Alternative? Nein! Viele Streamer würden in einem normalen Angestelltenverhältnis verdammt unglücklich werden, und die Firmen vermutlich auch.

        • Es handelt sich einfach um Selbstständige und so werden sie gehandelt. Wieso sollten die nun extra etwas vorweisen müssen ? Es gibt genügend Schauspieler, Moderatoren etc, die keine Ausbildung gemacht haben oder ähnliches. Wenn der Streamer selbst nicht vorsorgt, hat er Pech und muss am Ende selbst sehen, wie er voran kommt. Oder geht es dir darum, das er Sozialhilfe bekommen kann? Wenn ja, lebst du im falschen Land bzw. Die Hetze zwischen Sozialleistungsbezieher und Arbeiter hat bei dir gefruchtet.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.