@franzl

aktiv vor 1 Tag, 6 Stunden
  • Das MMORPG „The Wagadu Chronicles“ (PC) ist ein neues Spiel, das von einem Indie-Studio aus Berlin entwickelt wird. Es erhält Unterstützung von LoL-Entwickler Riot Games und hat eine Kickstarter-Kampagne g […]

    • Franzl kommentierte vor 1 Woche

      Traumwelten links-grüner Idieologien als Spielgrundlage? Instinktiv denke ich „lächerlich“. Aber Stop, wer wählte denn das Berliner Desaster? Die Zielgruppe. Kann also durchaus etwas werden, den fehlenden Spielspaß ersetzen die einfach durch Ideologie. Ich denke da geht was. Die DDR hat auch eine ganze Weile damit durchgehalten. Man bracht nur wen großes, wie damals die Sowjetunion, der permanent reischiebt, was sich selbst nie finanzieren kann. Idiologie vor Vernunft, nicht wer etwas kann bekommt den Job, sondern wer die richtige Ideologie vertritt, weiblich oder schwarz ist. Na wenn das nicht gelebter Rassismus ist?!

  • Mods machen das Spielerlebnis von ESO am PC schöner und runder: von mehr Kartenfunktionen wie Minimap, Anzeige von Himmelsscherben und Bossen über ein komfortableres Inventar durch verbesserte Anzeige und F […]

    • Kann es sein, dass vieles inzwischen nicht mehr funktioniert? Nahezu alles wird bei mir ingame als veraltet angezeigt. Ich habe den Haken angemacht. Trotzdem ist bei mir im Spiel unter Einstellungen/Erweiterungen bspw. nichts von Dustman(dabei zeigt das letzte Update davon noch 27.8. an).
      Ich habe alles mit Minion installiert(kleiner Hinweis für andere: Nicht das Spielverzeichnis aussuchen, sondern unter Eigene Dateien das Spiel und dort AddONs^^).
      Einiges scheint zu gehen: Minimap, Infopanel z.B.

      • Also es müssen für meine 7 AddOns tatsächlich weitere 13 AddoOns/Bibliotheken installiert werden!
        2 von meinen gewählten AddOns, Dustman und LooreBooks geben an LibAddonMenu 2.0 zu benötigen, das gibt es aber nicht, zumindest nicht per Google Suche und in Minion sowieso nicht.

        LooreBook, Dustman und der Questtracker(erzeugt Zeilenfehlermeldung) sind bei mir nicht machbar.

  • Das MMORPG Black Desert Online bietet euch 19 unterschiedliche Klassen. Dabei kann man leicht den Überblick darüber verlieren, welche Klassen welchem Spiel-Stil folgt. Dabei soll euch dieser Beitrag h […]

    • „Ein enthusiastischer Neuling erreicht in den 5 Stunden knapp Level 60.“

      Nicht mal ein Pro!

  • World of Tanks gibt es schon 10 Jahre und das Panzer-MMO hat einige Erfolge feiern können. Doch es gab auch herbe Fehler und Rückschläge. Darüber hat sich der Chef von Wargaming, Victor Kislyi, jetzt zu Wort gem […]

    • Tun wir mal so als würde es keine Manipulierung der RNG(und mehr?) nach Zahlung und Sanktion geben:
      1. Radpanzer
      2. Goldmunition
      3. Utopische HE-Heavys und -TDs und utopische Panzerung
      4. Zu viel und viel zu starke Arty(was nicht heißt das jede Arty nur trifft und genug Schaden machen würde)
      5. Das Matchmaking muss Spielerwerte beachten und Teams entsprechend ausgleichen, die derzeit genutzte Punkteformel ist schlicht idiotisch, ebenso ist es selbst mit nur 2 Stufen Unterschied oft völliger Unsinn, da bspw. viele T7 realistisch gar keine T9 durchschlagen können, man ist da einfach nutzlos und soll Opfer sein als Spielspaß interpretieren? Hingegen reicht für 9er meist n simpler Rechtsklick ohne groß zu visieren um einen 7er um 50-70%, selten komplett zu zerlegen. Lächerlich.

      Zum heute eingeführten Valantine kann man nur sagen, dass WG die Missachtung der tatsächlichen Spielerschaft(und nicht die der Influenza und Blogger mit Traum-RNG) ständig weiter suf die Spitze treibt. Das Ding bewegt sich kaum vom Fleck und durchschlägt selbst mit Gold kaum etwas.

      Wargaming scheint sich selbst auf die Suche nach dem größtmöglichen Fail zu begeben. Nicht um ihn auszumerzen, nein, um ihn zu Integrieren!

      Der Spielzustand ist so desaströs, dass es unmöglich für neuere Spieler ist etwas zu lernen. Alles was einmal funktionierte, funktioniert zu 99% nie wieder! In exakt gleicher Situation. Das erklärt dann auch wieso 7-12 Spieler im Team rein gar nichts machen. Alle anderen wundern sich wieso so extrem viel bounced. Außer die Top-Zahler und WG-Schleimer ohne Sanktion wegen irgendwas, die alle anderen für paranoid und schlechter als sich selbst halten. Und wer wird ernst genommen? Genau jene.

      Ich kenne andere Russenspiele (bspw. RF4) die DEVs sind alle irre, paranoid und rächen sich für eingebildete Sachen! Kein einziger ist fähig zur Selbstkritik oder Fehleranerkennung. Genauso einer ist Victor Kislyi. Da kann auch das Bild auf dem er mal nicht wie ein Psycho aussieht nicht von ablenken. Ihr habt hier kein Interview gemacht, sondern Werbung geschenkt.

      Trotzdem spiele ich WOT noch. Die Sucht nach dem Durchschlag, der immer seltener kommt, ist grade auf den oberen Stufen gewaltig. Aber seit Monaten gibt es kein Geld mehr, von mir. Die Strafe folgt, mit immer schlechteren Werten.

  • Eine Gilde in WoW Classic ist so verhasst, dass der ganze Realm sich solidarisiert hat. Sie ruinierten ihnen den Skarabäusfürst und das seltenste Mount des Spiels.

    Es ist wieder Zeit für eine dieser Ge […]

    • Ich möchte das bezweifeln. In meiner Gilde kannten 90% weder Event noch Mount.

      • Spieler, die erst nach 2006 zu WoW gefunden haben, kennen das Event vielleicht gar nicht, das stimmt natürlich.

    • Nein, das Reittier kann nur ein einziger Spieler bekommen.
      Ich meine der, der am meisten gesammelt hat, oder der diese Quest zuerst abschließt. Jedenfalls hatte nur der eine Spieler besagter Gilde überhaupt eine Chance dazu.

      • TNB kommentierte vor 1 Monat, 3 Wochen

        Nein. 10 Stunden lang hatte jeder Spieler die Chance das Mount zu bekommen, wenn man die Quest dazu abgeschlossen hat. Deswegen haben die ja die Aktion gemacht, sonst hätte es ja kein Sinn gehabt.

  • Auch Profi-Gilden haben Gold gekauft oder mit Echtgeld für Items in World of Warcraft bezahlt. Bei Method ist das nun aufgeflogen.

    Erst gestern berichteten wir darüber, dass der große Boosting-Anbieter „G […]

    • Eben. Und deshalb möchte ich als europäischer WOW Spieler betonen niemals andere Spieler oder Gilden als Idole angesehen zu haben, wie im Artikel aber behauptet. Ich finde grundsätzlich alles an diesem Gewürm um Worldfirsts und Streamer-Hype völlig falsch und abartig. Das hat so rein gar nichts mit Spielen zu tun, sondern mit Geschäft.

  • Ressourcen sammeln für Ahn’Qiraj war ein riesiges Event in World of Warcraft. In Classic dauerte der Spaß aber kurz – manchmal sogar weniger als 24 Stunden.

    Die Eröffnung des Raids Ahn’Qiraj ist das wohl größ […]

    • lol.

    • „Die Spieler sind allgemein effizienter unterwegs als damals zu Vanilla-Zeiten.“ Da liegt der Grund für so vieles! Das blöde ist, dass diese „Falsch-Spieler“ alles bestimmen. Dabei führen sie das Spielen selbst ad absurdum. Medial hochstilisierte „Profi“-Gilden tun ihr übriges. Alle arbeiten und haben vergessen wie man spielt.

  • Am 25. Juli hat sich der Creative Director Steven Sharif vom neuen MMORPG Ashes of Creation den Fragen der Community in einer AMA auf Twitch gestellt. Dabei sind weitere Informationen zu den Nodes, der wohl […]

    • Franzl kommentierte vor 2 Monaten

      Naja, klingt ja wenigstens nicht ganz so langweilig, wie was sonst so gehypt wird. Aber die Idee der Bevorzugung irgendwelcher Pros und man selbst ist dann automatisch eher Zuschauer, muss man schon mögen. Ich kann mir das jedenfalls nicht vorstellen.

      • Franzl kommentierte vor 2 Monaten

        Als erstes wird man feststellen, dass einige wenige stärker als andere sind, dann wird man anfangen rumzudoktern, mit Debuffs usw., nur um festzustellen das man nichts ändert und nur Stress bewirkt. Währenddessen hat der Großteil der Spieler eine anhaltende Abneigung gegen das einseitige System verinnerlicht…

  • Wie praktisch wäre es, einen GM in WoW Classic auf Abruf zu haben? Ein Streamer hatte das wohl – und direkt schamlos ausgenutzt.

    Einige Spieler haben den Eindruck, dass Streamer in World of Warcraft ma […]

    • Das da immer noch keine Erkenntnis gereift ist, dass Streamer bevorteiligt werden ist mir ein Rätsel. Ja, sie werden bevorzugt und bevorteilt. Das ist scheiße, aber schlimmer ist die Naivität, von Leuten die das nicht glauben wollen. Für mich immer noch am dreistesten ist da Wargaming, die Streamern bessere RNG geben und das so offensichtlich, dass man das unmöglich nicht merken kann. Und wieviele Leute glauben das nicht? Sicher 99%. So funktioniert das natürlich gut. Die Spielerschaft ist leider zu blöd und so wird das noch ganz andere Auswüchse zeigen.
      In dem Fall hier denke ich allerdings an einen persönlichen Fehler des GMs, sicher bin ich in diesen Zeiten natürlich nicht.

  • Black Desert Online bekommt in der koreanischen Version schon bald eine neue Klasse spendiert. Der Hashashin hat jetzt einen ersten Charakter-Trailer bekommen, der die persische Assassine in Action zeigt. Dabei […]

    • So siehts aus. Allein der Anzug(nur für Echtgeld) der einen tarnt und praktisch unsichtbar macht(kein Name mehr zu sehen) spricht Bände. Und gewinnen tut, wer cheatet und beste(teuerste) Ausrüstung hat. Kampfsystem ohne Zweck und wirklich nur wenige können damit überhaupt umgehen. Ich schon mal nicht, zmindest nicht im PvP. Keinerlei Möglichkeit zur Reaktion, lediglich Angriff, den der Gegner immer super ausweicht, was einem selbst nie gelingt. Fast 20 Klassen und man müsste all detailiert kennen… PVP ist so sch…!

      • Also wenn ich mir das so anhöre, habt ihr vielleicht maximal 10h bdo gespielt und leider keine Ahnung… Soweit ich weiß, bringen Kostüme ausschließlich sowas wie Kampf-EP oder Talent-EP, keine Verstärkung in VK oder AK… Andere Kostüme bringen Life-Skill Talente… Spielzeit verkürzen = P2W –> Kann man drüber streiten, aber zu behaupten, dass die, die am meisten Geld ausgeben auch die besten Items haben ist einfach nur falsch…
        Und, dass du dich beschwerst, dass du alle Klassen kennen musst um PVP zu spielen ist schon richtig, aber du bist dann halt auch der Grund, warum alle Spiele immer leichter werden, weil die breite Masse ja alles hinter her getragen bekommen muss…

        • Nur um mal ein paar Beispiele zu nennen:
          Mehr Glück alias bessere Dropchance, Bewegungs/Zaubergeschwindigkeit, Bessere Verzauberungschance, weniger Durst? in der Wüste, mehr Erfahrung usw…

          Lässt sich zwar drüber streiten ob P2W, aber ich sage definitiv ja – alleine weil das komplette Spiel eben auf diesen Grind und die verbundenen Drops ausgelegt ist.

        • Von außen bzw. auf den ersten bis vielleicht dritten Blick sieht das alles ganz schlimm nach P2W aus.
          Wenn man dem auf den Grund geht, müsste man sich z.B. auf die Berechnungen beziehen, die zeigen, dass du Millionär sein müsstest, um mit den Items aus dem Shop PEN Blackstar/ Boss Gear zu kaufen. Das wäre aufgrund der Limitierung im Marktplatz auch nicht instant möglich – für irgendeinen reichen Russen, Araber oder so, die sowas gern mal machen. 😀
          Der Shop ist zu teuer, ja. Aber du kannst 80% von den interessanten Dingen von anderen Spielern kaufen und das zu Preisen die der größte Casual nebenbei bezahlen kann.
          Da bleiben dann noch ein paar günstigere Shop only-Kostüme übrig in einem B2P Spiel und dann siehts im Vergleich zu ESO, GW2 und co schon gar nicht mehr so unterschiedlich aus.

          Die Talente auf den Kostümen sind zudem homöopathischer Natur. Außerhalb vom Shop wirst du mit allen Buffs so dermaßen zugepflastert, dass die schlicht nicht ins Gewicht fallen. Kann man aber eben auch nur beurteilen, wenn man das Spiel nicht nur aus Videos kennt.

          Die Quests sind nicht anders als in einem WoW. Bringen dich komplett und super entspannt auf Level 61 (höher braucht man nicht leveln) und bist dank Event und Erfolgsbelohnungen direkt so ausgestattet, dass du nicht doof da stehst. Season Server machen es nochmal einfacher für Neueinsteiger oder Gelegenheitsspieler.
          Das einem Instanz-Grinder aus WoW, FFXIV usw eben diese fehlen, kann ich nachvollziehen. Dafür gibts ja Themepark Spiele. Aber das macht doch nicht alles andere „allgemein schlecht“. Geht doch nicht immer nur von eurem Ego aus.

          Zur Panik vor dem berüchtigten Zwangs-PvP, was ja hier auf der Seite mit Schnappatmung bezüglich allen Spielen, die ansatzweise PvP beinhalten, immer so hoch gehalten wird, braucht man kaum noch was sagen. Das nimmt schon absurde Züge an. 😀

          Das ist alles nicht perfekt, aber auch bei weitem nicht so schwarz, wie es dargestellt wird.

    • Er hat schon recht, das Aufwerten der items, ist eine Sache zu der vielleicht 1% je Durchblick erwirbt und der Aufwand ist enorm und zumindest für mich sehr demotivierend.

      Ich habe so viel Spielzeit damit verbracht normales Holz zu farmen und bin meinem Schiffchen nicht mal nahe gekommen… Oder dem Wagen!

      Vieles an BDO ist gut, frisch, ja beeindruckend, das Kampfsystem… nun ja, ist anders. Gewöhnlich liegt man plötzlich beim Grind tot da und hat außer etwas Zischen nichts bemerkt, dafür hat man den Fortschritt von Stunden verloren… Kampfsystem ist für mich was anderes.^^
      Und PVP bei dem der Angreifende auch noch deutlich besser ausgerüstet ist, ist irgendwie… kein PVP, sondern Opfer sein.

      • Jo, Lernkurve ist extrem hoch und vieles ist demotivierend, das stimmt.
        Das Schiff kann man. z.b. im marktplatz kaufen, den Wagen ka – direkt beim Stall eigentlich.
        Ausrüstung bekommt man inzwischen aber auch hinterhergeworfen. Für full TRI muss man aktuell nur ein paar quests abschließen.
        Vieles ist halt extrem rnd. Vielen gefällt das nicht.
        Itemdrops, wie in wow, sind aber auch sehr rnd.
        Bin einigen items dort bin ich auch Monate, wenn nicht Jahre, hinterhergelaufen.

        • wie bist du denn dann an dein gear gekommen wenn du nie grinden warst ? wie bist du an dein level gekommen ?

          sry aber in denn spiel ist gear alles ein tri gear spieler hat keine chance gegen ein pan gear spieler auser der ist afk

    • Dieses sogenannte Awaken, nennt sich im deutschen Spiel ganz einfach und verständlich Erwecken.^^

  • Bei World of Warcraft war die E-Sport-Organisation Method über viele Jahre die erste Adresse. Auch in WoW Classic war die Gilde erfolgreich. Doch die Vergangenheit holt sie jetzt ein. Nachdem Anschuldigungen […]

    • Franzl kommentierte vor 3 Monaten

      Wie „irgendwann“?

    • Franzl kommentierte vor 3 Monaten

      46% der Erstwähler wählen „Grün“ und wer will das Wahlrecht mit 16? Grün!

    • Franzl kommentierte vor 3 Monaten

      Möglicherweise stimmt das alles und dann ist das auch richtig so zu handeln. Aber was ist mit den ganzen zu unrecht beschuldigten Menschen, oder direkt, Männern?!
      Ich bezweifle ganz stark, dass hier irgendjemand auf ein Gerichtsurteil wartet. Und selbst wenn, wie man extrem gut bei Kachelmann sehen konnte, ist selbst dort, die Wahrheit, selbst bei höchster Wahrscheinlichkeit(Gutachten) für das Gegenteil der angeblichen Handlung pauschal bei der „Frau“.
      Er hatte schlichtweg Glück mit seinem eingewechselten Anwalt, der Konventionen brach und das Gericht wachrüttelte, wofür er(der Anwalt) dann auch noch gerügt wurde! Wer findet solch einen Anwalt, und wer kann ihn bezahlen?!
      Heute passiert folgendes wenn ein Mann freigesprochen wird, nachdem bereits seine Karriere beendet wurde und das gesellschaftliche Aus hinter ihm ist: Es finden sich NGOs die dann wegen „unfährem“ Urteil demonstrieren und weiter Nachstellen.
      Dazu noch Quote, die verpflichtet, eher eine Frau zu wählen statt Fähigkeit und wir haben 2020.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.