@franzl

aktiv vor 4 Tagen, 14 Stunden
  • Mittlerweile gibt es fast 4.000 Erfolge in World of Warcraft. Ein Spieler hat es sich offenbar zur Aufgabe gemacht, sie alle zu erreichen. Dies hat er nun bereits zum zweiten Mal geschafft.

    Wer ist der […]

    • Absolut beeindruckend. Wenn ich nur an die ganzen Raid-Erfolge oder die im PvP denke. Das sind ganze Welten die ich nicht mal versuche. Oder Haustierkämpfe, was ich als Konzept schon nur nervig finde. Wirklich nicht schlecht!

  • Der größte Streamer auf Twitch zu World of Warcraft ist Asmongold. Doch legt seit Monaten eine Pause vom Streaming ein, nachdem er durch WoW Classic im Herbst 2019 zum angesagtesten Streamer der Plattform a […]

    • Wie ich oben schreibe, kommt dieses miese provozierende Gesicht bei mir in Google News weil ich Interesse an MMO habe. Es provoziert mich, und das soll es ja auch, oder gibt es von dem nur eins? Uch habe es geschafft nicht von dem Artikel zu lesen und damit bin ich stolz auf mich. Aber ich will gegen die ungewollte Belästigung dadurch anschreiben. Ich habe nämlich das Gefühl das würde andernfalks falsch interpretiert.
      Identitätsstiftend, lol. Wenn man so wenig Ahnung hat, sollte man nicht Unsinn anderer tatsächlich damit identitätsstiftenden Aussagen um sich werfen.
      Im Übrigen bin ich mir fast sicher, dass grade jener streamer Hilfe benötigt. Oder gilt das als Mode sich so deprimierend zu gestalten?!

      • Da ist etwas Buchstabensalat drin, der beim Lesen vorm Absrnden nich nicht da war.

      • Identitätsstiftend, lol. Wenn man so wenig Ahnung hat, sollte man nicht Unsinn anderer tatsächlich damit identitätsstiftenden Aussagen um sich werfen.

        Ich verstehe nicht, was du mir damit sagen willst.

        Ich verstehe, dass du stolz auf dich bist, den Artikel nicht gelesen zu haben. Aber glaubst, zwei Kommentare dazu schreiben zu müssen. Das finde ich seltsam. Ich käme nie auf die Idee auf einer Fußballseite zu kommentieren: „Lol, Freiburg juckt mich nicht. Artikel nicht gelesen. Hört auf mich mit Freiburg zu belästigen, nur weil ich Fußball mag“ – aber okay.

        Du sagst: „ICh will mich dagegen wehren, ungewollt belästigt zu werden“ -> Die Belästigung besteht darin, dass dir auf Google ein Artikel angezeigt wird. Das ist die Belästigung, gegen die du dich wehren musst, indem du hier schreibst: „Das interessiert mich nicht.“

        Also du klickst auf einen Artikel und signalisierst Google damit „Das interessiert mich, zeig mir davon in Zukunft mehr“, um zu signalisieren, dass es dich nicht interessiert?

        Warum macht man sowas? Da will man doch zeigen: „Ich bin hier und mich interessiert es nicht“ -> Was steckt denn da dahinter? Das scheint mir halt ein Bedürfnis zu sein, sich abzugrenzen, sich Gehör zu verschaffen.

        Ich kann sagen: Den Artikel haben jetzt seit gestern mehr als 13.000 Leute gelesen. Die Idee, „der Artikel sei nur geschrieben und das Bild nur gewählt, um dich zu provozieren“ finde ich komisch. Asmongold sieht halt so aus, das ist jetzt kein besonders ausgewähltes Foto, nur um dich zu ärgern.

        Diese Streamer-News polarisieren. Es gibt viele Leute, die das interessiert. Wir Autoren schreiben sie auch gern. Solche „Mich interessiert das aber nicht!“-Äußerungen sind halt … jo, nicht so spannend.

    • Warum muss ich dieses Miesepeter-Gesicht eigentlich immer wieder sehen, nur weil ich Interesse an MMO(Google News) habe? Explizit sowas hat keinerlei Verbindung zu meinem MMO Erlebnis. Diese merkwürdigen Menschen, die anderen zeigen wie sie selber spielen, sind mir von grundauf suspekt.
      Ich habe einige mal bei WOT geschaut. Einfach weil ich kurz dachte man könnte bei denen irgendwelche Tricks lernen. Was ich jedoch entdeckte war, dass die eine deutlich bessere Trefferchance haben, als zumindest ich und jeder andere den ich kenne. Seit dem weiß ich das Wargaming alle betrügt. Die steamer haben nichts drauf(bei WoT) aber sind natürlich selbstsicher wegen ihrer Traumergebnisse. Wenn ich (38k Spiele) die gleichen Werte wie die hätte wäre ich auch „unicum“.^^ Die machen so viele Fehler und erreiche trotzdem noch was, weil die niemals 2 Bouncer nacheinander haben wenn sie in durchschlagssichere Zonen schießen. Wir können hingegen 3 und deutlich öfter bouncen.
      Daran sieht man allerdings auch, dass die meisten Spieler tatsächlich „Fans“ sind, denn das nicht sehen zu wollen ist wie Apple gut zu finden: Verblendung.

      • Also du magst Streamer nicht, weil sie bei einem klaren Pay-to-win Spiel angeblich betrügen? Mag vllt sein, aber deswegen alle Streamer über einen Kamm zu scheren, ist einfach lächerlich.
        Vllt einfach mal ein anderen Streamer mit evtl einem anderen Spiel schauen 😉
        Aber nicht Angst haben, dass es dir vllt wirklich gefallen könnte xD

  • Ein junger Spieler in Counter-Strike: Global Offensive (CS:GO) hat jetzt Klage gegen Valve eingereicht. Denn wegen einer Jugendsünde steht ein permanenter Bann seiner Profi-Karriere im Weg. Er möchte S […]

    • Bei WoT machen selbst streamer keinen Heel(?) daraus, dass sie mehrere Accounts haben, und oft einige davon dauerhaft gebannt sind. Das geht hier wohl nicht?
      Das war früher übrigens ausdrücklich in den AGBs untersagt. Aber das wurde einfach gestrichen, ziemlich genau als ich einen streamer wegen solcher Aussage anschiss.
      Aber angesichts der Tatsache, dass streamer klar erkennbare bessere RNG(kurz Trefferchance) haben, wohl nur logisch.
      Ich bin nicht sicher, ob die bessere RNG durch streamen oder durch überdurchschnittlich hohe Einzahlungen kommen. Aber ich bin absolut sicher, dass wir „Normalen“ deutlich schlechtere RNG bekommen. WOT ist bis zu den Radpanzern schlicht zu langsam zum Danebenschießen. Lächerlich dagegen die armseligen Versuche von streamern, dass es keine „rigged RNG“ geben würde. Logisch, für sie ist alles in Ordnung und alle anderen sind nur zu doof.^^ (Ich habe knapp 40.000 Spiele hinter mir.)

      Allgemein betrachtet basieren die Karrieren auf den Plattformen anderer. Ich denke schon länger, dass sie ab einer gewissen Größe eine Art Allgemeingut darstellen. Denn wer von Facebook, Whatsup, Google, Instagram, Twitch usw. ausgeschlossen wird, verliert klar Anschluss an große Teile sozialen Umfeldes.
      Daher brauchen wir moderne Gesetze die dem Rechnung tragen. Schließlich ist unsere gesamte Judikative eben nicht auf dauerhaftes Wegsperren ausgelegt, sondern klar auf Wiedereingliederung in die Gesellschaft. Neuere Absonderungen wie Sicherungsverwahrung werden nicht ohne Grund vom Europäischen Gerichtshof kassiert.

      Allerdings mit einer „Internet ist Neuland“ Kanzlerin und überhaupt mit ihr ist da nichts zu erwarten. Berufspolitiker haben eben rein gar nichts mit normalen Menschen gemein und regieren nur ihre Scheinwelt.

  • Twitch hat die Streamerin Emma „Swebliss“ Bliss (33) vorübergehend gebannt. Ein Outfit war offenbar gegen die Regeln der Streaming-Plattform. Die Streamerin kann das nicht nachvollziehen. Sie wirft Twitch vor, […]

    • Es hätte nie passieren dürfen, dass Firmen solch eine Macht erhalten und Leute von Plattformen dieser Größen ausschließen können oder gar müssen.
      Die Judikative in Rechtsstaaten ist schon so fehleranfällig und wenigstens nur von staatlich geprüften Personen zulässig. Solch eine Macht jedoch von nahezu ausschließlich unausgebildeten Personen die ausschließlich im Interesse von Firmen handeln ist schlichtweg absurd und kann mangels Ausbildung und Prozessweg nie gerecht sein.
      Es ist ein Kaspertheater, in dem Affen das Sagen haben.
      Und was ist mit den Millionen die richtig darunter Leiden, weil missgünstige und ungerechte, oft schlicht dumme Admins sie ausschließen von Plattformen, wozu auch Foren gehören, die keine Follower haben mit denen sie zu Aufmerksamkeit durch die Medien kommen?!
      Es ist Willkür!

      • Ist das nicht eher mit Hausrecht vergleichbar?
        Und dass ein Besitzer bestimmten Leuten, die sich nicht an seine Regeln halten, Hausverbot erteilen kann, ist doch wichtig.

        • Nein, nicht bei der Größe. Und genau davon Rede ich doch: „nicht an seine Regeln halten“ ist Willkür. Es ist doch genau hier passiert, dass unterschiedlich gehandelt wird.

  • Der Fortnite-Profi „Dubs“ ist nach seiner Bestrafung durch den Clan FaZe nun auch von Twitch gebannt wurden, nachdem er eine rassistische Beleidigung genutzt hatte. Profi-Kollege Turner „Tfue“ Tenney sagt: Der […]

    • Franzl kommentierte vor 1 Monat

      Keine Ahnung ob der ein Hardcore Rassist ist und Gedankengut über Wertigkeiten der Rassen verbreitet. Aber je mehr man sieht wie gegen jeden Verdacht durch Wortwahl vorgegangen wird, fängt man an sich zu fragen warum. Sollte am Ende tatsächlich etwas dran sein?
      Orwells „1984“ ist inzwischen keine Dystrophie mehr, sondern Realität.
      Kritik ist Hassverbrechen. Kindesworte gleichwertig derer wissenschaftlich gebildeter in ihrem Fach, wie Greta oder eben hier.

      Und was ist eigentlich falsch an Rassismus? Ich mag italienischen Schinken am meisten, ich mag Filme hauptsächlich aus den USA, gute Musik kommt hauptsächlich aus England. Ich mag die Thailänder wegen ihrer kulturbedingten Zurückhaltung. Die besten Bücher las ich von Tschechen. Und genauso habe ich Dinge, die ich bei einigen Ländern nicht mag. Ich bin der reine Rassist. Nur weil ich Unterschiede sehe.

      • Irina Moritz kommentierte vor 1 Monat

        Nein, du bist kein Rassist, wenn du Dinge aus bestimmten Ländern magst oder nicht magst. Du bist Rassist, wenn du sagst: „Ich mag Land X nicht, das bedeutet, dass alle Menschen aus diesem Land minderwertig sind. Sie verdienen es, schlecht behandelt zu werden, weil sie aus diesem Land kommen. Sie verdienen es, wenn man sie verfolgt, beleidigt, ausgrenzt und unterdrückt, weil sie aus diesem Land kommen, das ich nicht mag. Egal ob Kinder, Erwachsene oder alte Leute.“

        Das Land X kann man dann auch mit Hautfarbe austauschen.

        • Franzl kommentierte vor 1 Monat

          Ich habe mich ja schon im ersten Abschnitt auf die Wertigkeit bezogen. Und meine Aussage zu kulturbedingten Charakterzügen der Thailänder ist genau so eine Wertigkeit. Deren Wert sehe ich als höher als meine eigene Kultur und strebe gar danach. Genauso sehe ich kulturbedingte Charakterzüge anderer Kulturen(explizit Islam) als minderwertig(explizit wegen seiner Pauschal-Wertung). Damit dürfte ich eine Ablehnung von etwa 70% zu meiner Kultur gehörenden Bevölkerung, noch deutlich höher der Politik und Medien, auf Grund mir unterstelltem Rassismus, erreichrn. Hingegen glaube ich, dass jeder Mensch nur das Ergebnis seiner Umstände ist. Diese Kleinigkeit ist jedoch der wahre Unterschied zu wahrem Rassismus, der abzulehnen ist, schon aus rein logischen Gründen. Nur, wer von den Rassismus-Schreiern könnte den erkennen?

          In der Realität gibt es diese Unterscheidung nirgends. In der Realität bin ich Rassist mit allen gesellschaftlichen Nachteilen, wie Ausgrenzung, Verfolgung, Denunzierung, Karriereende etc.

          Meine Bildersprache mit Schinken usw. , sollte lediglich das automatische Denken blockieren der 70% verhindern.

        • F N kommentierte vor 1 Monat

          Der Logik nach wäre man definitiv kein Rassist wenn einem mal so ein Wort aus Versehen rausrutscht, kenne wenige die noch keinen Neger / Baumwoll-Witz gerissen haben, heißt nicht automatisch man rennt rum und versucht Sklaven zu kaufen

        • Ardyn kommentierte vor 1 Monat

          Irina Dann hier ein anderer Vergleich 😀
          Ich mag manche Türken, Kurden, Araber, Chinesen, Japaner, Koreaner, Amerikaner, Italiener, Polen, Deutsche, Afrikaner, Franzosen, Spanier usw. nicht aber ist man dann deswegen ein Rassist?
          Eher weniger denn es kommt immer drauf an was man im leben erlebt hat…
          Oder bin ich Rassistisch nur weil ich zb. zu ein Türken sagen würde „Hör auf mit dein Kan*** Getue“ ? auch eher weniger auch wenn es „Beleidigendes“ Wort drin steckt ist das nur auf die Art in die er gerade rüber kommt das Schlimme & nicht das Wort selbst 😛
          Ich sag auch zb. wegen dem Meme „Rly N*“ im echten leben Rly N* und als mich deswegen welche ansprachen hab ich den gesagt das es wegen den Meme ist & ich nicht die Beleidigung davon meine & die haben sich sogar für die Rabiate Art Entschuldigt & heute sag ich das immer noch zu den & die zu mir Alman, Kartoffel oder What Ever… Selbst deren Eltern sagen zu mir „N*“ aus Spaß sind die deswegen jetzt Rassistisch nur weil die das zu ein „Weißen“ gesagt haben? Nö es kommt immer auf die Umgebung etc. im Stream würde ich das Wort höchstens aus versehen mal Droppen aber auch nur weil ichs gewohnt bin bin ich deswegen ein Rassist? Eher weniger…

  • Der Herr der Ringe Online (LotRO) hat seine siebte Erweiterung bekommen. Minas Morgul ging gestern an den Start und bringt einiges an düsterem Content in das MMORPG. Wir erzählen euch, welche neuen Inhalte euch e […]

    • Franzl kommentierte vor 1 Monat

      Lags Lags Lags. Wie immer schon. Es macht einfach keinen Spaß im Kampf durchaus mal eine Minute zu warten bis denn der Zauber auch mal ankommt… Wer hier wieder erzählen will, das hätte er nicht ist von der PR-Abteilung!

  • Die Abo-Zahlen von World of Warcraft sind seit einem halben Jahr quasi im freien Fall. Das sagen zumindest die Analysen von SuperData.

    Mit WoW Classic hatte Blizzard und vor allem das Warcraft-Franchise einen […]

    • Ich kann nur sagen, dass ich aufgehört und was anderes gesucht habe, wegen der miesen Qualität. Classic habe ich nur zu Classic-Zeiten gespielt, ich glaube nicht an Wiederholungen.
      Ausschlaggebend waren letztlich die Lags und vor allem deren Anhalten. Grade jene vom letzten Inhaltsupdate, sind für mich klar eine Weigerung genügend Ressourcen zur Verfügung zu stellen. Aber natürlich auch aus alten Gebieten und uralte und massig Bugs, die keine Beachtung finden. Auch ist mir eine Abgewichstheit in der Kommunikation aufgefallen, die dazu passt.

  • Einige Spiele von Activision Blizzard, darunter World of Warcraft, waren kurze Zeit auf Nvidias Cloud-Gaming-Plattform GeForce Now spielbar. Das war offenbar ein Fehler und wer das Angebot genutzt hat, bekommt […]

    • Sollten das alle Informationen sein, ist die Strafe nicht übertrieben sondern völlig falsch. Niemand kann davon ausgehen, dass das aktuelle Ding(!) (Spielen per Stream) zu so etwas führen kann. Damit hat man nur der Sache den Kampf angesagt. BlizzardActivision hat also Angst vor der Technik oder will sie aus schlicht persönlichen(auf die Firma gewandt) Interessen sabotieren. Ersteinmal interessant.
      Dann mal etwas zu den AGB: Ich habe schon mal AGBs gelesen. Damit gehöre ich schon zu einer Minderheit.
      Es gibt unzählige Artikel und Kommentare die die Tatsache, dass mindestens 99% diese niemals lesen behandeln. Das steht auch meist in keinem Verhältnis. Bei jedem Einkauf an einem neuen Ort, Geschäft, Onlineshop, bei jedem Spiel, bei jeder Nutzung von Servicediensten, beim Kommentieren, bei Foren, bei Apps erstmal AGBs lesen und verstehen? Das ist nicht nur unrealistisch, die Annahme, dass das jemand tut ist schlicht absurd. Wer das tun sollte, gilt wohl unzweifelhaft als gestört. Daher sind AGBs an sich ein Fehler der Kategorie „weil nicht sein kann, was nicht sein darf“. (Falls das wer nicht versteht, das ist ein Zeichen von krankhaftem Wahn, da unlogisch.)
      Es ist im Übrigen schlicht abartig, diesen Kampf gegen Stteaming-Spielen auf dem Rücken derer auszutragen die einen füttern(bezahlen).
      Dass man kein Gold kauft, ist hingegen jedem bekannt. Aber das hat hiermit rein gar nichts zu tun. Auch muss es die Möglichkeit zur Verjährung von bereits verbüßten Strafen geben.

      • Das wäre wie wenn du deinen Arbeitsvertrag nicht durchlesen würdest, mist baust und dann sagst naja wer erwartet schon dass man sich das durchliest… AGBs und EULA sind genau dafür da, dass ist eine Absicherung der Firmen, gegen jedwede Art von Vorkomnissen. Wenn du diese AGB oder EULA bestätigst beim LOGIN stimmst du zu. Wenn du sie nicht liest kannst du nicht gelesen und Verstanden drücken. Auch bei der Eröffnung eines Bankkontos kannst du nicht einfach sagen wenn was schief geht naja ich hab es nicht verstanden das kann doch niemand von mir erwarten. Doch kann man du hast bestätigt dass du es gelesen und verstanden hast.

  • Das MMO New World von Amazon hat die Tests mit Spielern wiederaufgenommen. Das Interesse daran ist groß, weil viele das „neue“ New World ausprobieren möchten. Die Stimmung ist insgesamt eher durchwachsen. […]

  • Das Rennen um den World First von N’Zoth in WoW ist beendet. Der Sieger ist dieses Mal Complexity Limit, die Profi-Gilde aus den USA.

    Nur etwas länger als eine Woche dauerte dieses Mal das Rennen um den World […]

    • Franzl kommentierte vor 2 Monaten

      Lässt mich völlig kalt. Ich kenne diese Menschen nicht und sie sind erst recht nicht meine Freunde. Sie haben nichts erreicht was der Menschheit irgendwie hilft oder weiterbringt. Sie sind schlicht unwichtig.
      Das einzige was mich logischerweise interessiert ist mein eigener Erfolg zu meiner eigenen Erbauung in WOW. Dass ich überhaupt immer wieder auf solche unwichtigen langweiligen Beiträge, wie auch über diese nervigen oft affenähnlichen Streamer, stoße, liegt an der Schwäche der Google News zwar ein Thema zu erkennen, dass mich interessiert, „WOW“, aber eben überhaupt nicht Niveau und Relevanz bewerten zu können.
      Und genau das erzeugt erst die Illusion von Relevanz und darauf fallen dann massenweise „Leute“ rein. Kurz gesagt, ist man dann fremdgesteuert.

      • alfredo kommentierte vor 2 Monaten

        mich interessieren ein paar hampelmänner die nen ball ins rechteck treten genau so wenig 😉

      • Fearloc kommentierte vor 2 Monaten

        Musst es ja nich lesen/schauen 😀 Wenn du ein Problem mit den Inhalten hast, die dir vorgeschlagen werden, dann such doch gezielt nach welchen, die dich interessieren, oder konzentrier dich auf deine „eigenen Erbauungen“ 😉 Kannste gerne berichten, wenn du es geschafft hast selbst so gut zu sein, einen First Kill zu schaffen 😀
        Ich selber spiele WoW beispielsweise garnicht, interessiere mich eigentlich nur für die Story, aber auch Erfolge im Gaming sind interessant für mich und da zählt sowas nunmal dazu 😀
        in diesem Sinne hgw an Limit^-^

      • Cortyn kommentierte vor 2 Monaten

        Uff. Das war so edgy, ich hab mich schon beim Lesen daran geschnitten.

  • Limit hätte sich fast den „World First“-Kill von N’Zoth in WoW geholt. Doch dann griff Blizzard ein und hat den Boss einfach gelöscht.

    In World of Warcraft tobt aktuell das Rennen um den „World First“- […]

    • Franzl kommentierte vor 2 Monaten

      Was interessieren mich „Profi“-Gilden?!
      Mich frustiert schlicht die deutlich nachlassende Qualität. Ich spiele gerne alle möglichen Spiele und kam immer wieder gern zu WOW zurück, allein schon weil ich wusste hier stimmt im Verhältnis zu allen anderen Spielen eigentlich alles. Inzwischen ist WOW genauso anstrengend auszuhalten wie alle anderen.
      Lags die ein Spielen unmöglich machen. Auch an Stellen, die über ein Jahr draußen sind. Bugs in einer solchen Menge und so anhaltend und in jedem noch so kleinen Bereich. Eintönigkeit in allen Klassen, billige Gestaltung aller Bereiche, wie Berufe Skillungen Charentwicklung. Nichts neues, nur zum x-ten Mal neu aufgelegtes. Man überlege sich zum Vergleich nur mal welchen Umfang die eigene Garnision noch hatte!
      Nichts scheint durchdacht, erst recht nicht weit genug. Das Einzige woran ich bisher verhältnismäßig wenig auszusetzen habe ist die Grafik.
      Das Spiel, ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Keiner hat Ideen oder man versucht im Wachstumszwang überall zu sparen. Neues wird nicht mal mehr gewagt zu denken, so scheint es. Hier versucht man ohne Kosten eine Kuh bis zum allerletzten Tropfen zu melken, deren ursprünglichen Erfolg man heute selbst nicht mehr versteht. Ich warte nur nich auf die offiziellen Aussagen von Blizzard, dass die Spieler Schuld sind weil sie was erwarten.
      Was interessieren mich da Profigilden oder Streamer?!

      • Franzl kommentierte vor 2 Monaten

        … ich warte nur noch…(nicht „nich“)

      • Sha kommentierte vor 2 Monaten

        Also ich bin weit weg von dem aktiven Spielen und verfolge wirklich gerne noch die Lore … der Abstand ist dabei aber bitter nötig .

        Tatsächlich find ich das rennen arg Intressant , einfach dieses Nivau auf was da sich bewegt wird ist sehens wert .

        Was ich aber mit abstand am Interessantesten finde an WoW ist deren Community und ihren immer werden größeren Frust , was dein Post mehr als deutlich macht .

      • Cortyn kommentierte vor 2 Monaten

        Wenn dich Profi-Gilden gar nicht interessieren, warum kommentierst du dann unter so einer News?

        • Heroold kommentierte vor 2 Monaten

          Hallo. Weil er hier seine Meinung sagen darf? Oder darf er das nicht? Hinweis : klassische (_) Ja – (_) Nein Frage.
          Grüße

          • amoxi kommentierte vor 2 Monaten

            Dauernd dieser Hinweis auf „Meinungsfreiheit“, der so gar nichts damit zu tun hat. Klar darf jeder hier eine Meinung haben, heißt halt nicht das jemand anders was dagegen sagt.

          • Cortyn kommentierte vor 2 Monaten

            Das hat wenig damit zu tun, ob er seine Meinung sagen darf.

            Wenn ich mich als Tennis-Hasser auf ein Tennis-Feld stelle und allen sage, wie scheiße doch Tennis ist … bin ich das Problem und nicht die Tennis-Spieler.

            Man könnte viel entspannter durch den Tag kommen, wenn man das Tennis-Feld einfach meidet.

            • Mapache kommentierte vor 2 Monaten

              Der Vergleich hinkt vorne und hinten total. Weil es auf mein-mmo nicht nur um das eine Thema geht. Was auf einem Tennisplatz der Fall wäre.
              Ich finde es da schon si, dass man unter einem Artikel sagen darf „das interessiert mich nicht weil“ immerhin ist das auch eine Form von Feedback.

              Zudem erklärt er ja auch was in generell an WoW stört also ich es wohl niemand der rein gar nichts mit dem Spiel zu tun hat. Das man dann aber sagen kann „mich interessieren keine Profigilden weil es ganz andere Probleme im Spiel gibt“ ist doch völlig legitim.
              Da finde ich diese “ dann geh halt weg“ Aussagen schon eher frech. Aber das ist nur meine Meinung.

      • Rubear kommentierte vor 2 Monaten

        Ich kann den Frust gut verstehen!

  • Das neueste Update 2.7.1 / 1.46 von Destiny 2 sorgte für große Probleme. Vielen Spielern fehlten plötzlich wichtige Materialien – teilweise jene, die am schwersten zu bekommen sind. Doch endlich gibt es eine Lösu […]

    • Na ihr beide seid ja im flow. Die ausgedrückte Distanz und gleichzeitige Erklärung, dass alle anderen verrückt sind, ist witzig. In Wahrheit ist das psychologisch betrachtet nämlich weit gestörter und basiert schlicht auf Vorurteilen.
      Vergleiche hinken immer, daher will ich keine nennen. Aber bedenkt doch einfach, dass die Mehrheit der Menschen tägliche Rituale benötigt um geistig gesund zu bleiben und nicht „verrückt“ zu werden. Anders könnte ein Leben mit über 40 Arbeitsjahren nicht funktionieren.
      Natürlich schaffen es immer wieder Leute wach zu bleiben und fallen durch abwechslungsreiche Gestaltung auf. Aber sie sind selten und haben vor allem eins: Glück. So lange es halt anhält.
      Die Mehrheit hat kein Glück sondern ist eben was ihnen bleibt und muss den ganzen Tag berieselt werden, was für ein Glück sie doch hätten. Kein Krieg, kein Hunger, kein Frieren und keine Krankheiten. Mehr kann nicht erreicht werden? Daher das ständige Zeigen auf andere denen es schlechter geht. Soweit hat es die Gesellschaft zusammen gebracht.
      Heute stehen wir an einem Wendepunkt. Ab nun herrscht Bürgerkrieg. Jeder gegen jeden. Politische und mediale Hetze, immer im Namen des genauen Gegenteils. Es wird schlechter, aber man versucht so lange wie möglich gewohntes zu behalten und sich damit zu betäuben.
      Und genau da kritisiert jemand der sich für aus einer anderen „besseren“ Welt hält, diesen Rückzug zu gewohntem.^^
      Das ist ja in Ordnung, so lange das Ziel eine Verbesserung ist. Die ist es hier aber nicht. Das einzige Ziel war die Abfälligkeit von oben herab. Schmerz zufügen.

      • Das alle anderen verrückt seien, oder die Intention des Schmerz zufügen wollen halte ich durchaus für eine äußerst gewagte Interpretation des oben Geschriebenen. Aber hier gilt oft nach meinen Erkenntnissen (die auch auf reichlich Jahrzehnten Lebens-, Berufs- und sonstigen Erfahrungen beruht) gemäß eines populären Songtextes (den man in unserem Alter durchaus ja noch sehr gut kennt…siehe Pippi Langstrumpf): „widdewiddewitt und 3 macht 9e! Ich mach‘ mir die Welt – widdewidde wie sie mir gefällt“ Man liest ja gerne das heraus, was man herauslesen möchte. Nicht wahr?! „Ut tibi placet“ würde der Lateiner jetzt zitieren.

        Damit habe ich aber per se überhaupt kein Problem. Ganz im Gegenteil, ich begrüße sogar sehr konstruktive Auseinandersetzung auf einem sachlichen Niveau.

        Nichtsdestotrotz darf man trotzdem verwundert den Kopf schütteln über vielfach anzutreffendes Unvermögen, jede noch so kleine Abweichung von den wie du es so schön nennst, „Gewohnten Ritualen“ gleich zu einem Weltuntergang hochzustilisieren (speziell in der Gaming Community ein häufig auftretendes Phänomen. Gesellschaftlich gesamtheitlich betrachtet auch durchaus zunehmend). Gewohnte Rituale? Sehr gerne, denn sie sind wichtig, um sich in seinem gewohnten Umfeld zurechtzufinden. Aber noch wichtiger ist geistige Flexibilität, ist das Einstellen auf Situationen, die eben nicht immer konfom zu der kleinen Oase der persönlichen Glückseligkeit auftreten können. Das ist nämlich das Kuriose am Leben, es lässt sich nicht planen und ist deshalb gerade so reizvoll. Weil es situativ und überraschend sein kann. Und man sich deshalb entwickelt…das ist geistiger Darwinismus für Anfänger. Oder eben auch nicht. Nicht jeder hat ja solch..wie nanntest du es?…Glück. Tja, mag sein; ich bin dann vlt. etwas anderes geprägt.

        Selbstredend ist man sich bewusst, in welcher ausnehmend entspannten Phase des Umfeldes man sich befindet. Satt, behütet, versorgt. Das sind mittlerweile als selbstverständlich angenommene tolle Lebensumstände. Feine Sache, die viele überhaupt nicht mehr wahrnehmen. Korrekt, wir haben de facto keine Grundsorgen, ergo verlagern wir unsere teils abstrusen Bemühungen in Lebensbereiche, die vor Jahrzehnten keinen Menschen interessiert hätten. Hilft uns das aber immer? Wer weiß das schon, könnte man dies beurteilen, wären wir alle deutlich schlauer bzw. entspannter umherwandelnd.

        Das Dilemma bei mir ist… ich persönlich habe einen deutlich sagen wir komplexeren Lebensweg bis hierhin und musste mich Situationen im Leben stellen, die im wahrsten Sinne des Wortes lebensbedrohlich waren. Mehrfach. Und man möge mir verzeihen, aber wenn mir dann jemand, der bis dato das Leben in einer wohlbehüteten Eierschale der Bequemlichkeit verbracht hat (du bist nicht gemeint…ist eher verallgemeinernd), die Welt erklären möchte, muss ich unwillkürlich den Kopf schütteln. Denn die von dir beschriebenen bürgerkriegsähnlichen Zustände sehen deutlich anders aus…das beurteilen zu können maße ich mir durchaus an. Aber ein Charakterdebatte über gesellschaftliche Entwicklungen nun anzustoßen; dafür ist diese Plattform hier vlt. nicht so geeignet.

        Daher: back to topic; wenn sich also jemand verunglimpft fühlt. Mea culpa. Wobei ich dezent einwerfe, dass dazu immer zwei gehören…

  • Der legendäre Umhang in WoW hat einen versteckten Effekt, den ihr unbedingt braucht. Sonst seht ihr im neuen Raid Ny’alotha ziemlich alt aus …

    In World of Warcraft ist der Patch 8.3 Visionen von N’zoth seit […]

    • Also bei mir ist nach wenigen Stufen des Aufwertens Schluss. Ich muss in einen 3. Bereich um das für die Quest benötigte item zu holen. Auch mit Unsichtbarkeit, ohne einzigen Kampf, kommt man nur knapp dort an. Den benötigen Mob auch nur zu erreichen ist unmöglich.
      Keine Ahnung wie die sich das vorstellen. Das wäre nur mit besserer Aufwertung überhaupt denkbar. Bei den in der Herzkammer lernbaren Skills bin ich bei der 4 Stufe und dann ist erstmal nichts was es erleichtert.
      Entgegen Berichten in einigen Medien von einem Traum für Solo-Spieler dort drin, wüsste ich nur noch Gruppe…

      • Nein, das ist falsch.

        Die Karte zeigt dir nicht die genaue Position an, an der du das Questitem bekommst. Du musst eines der Bonusgebiete machen, nicht unbedingt das Magierviertel (da zeigt die Quest es dir an). Mach einfach das Zwergenviertel oder das Handelsviertel, die sind beide locker machbar.

    • Man ist nicht permanent im Kampf in einem Raid.

      • Nunja … was soll passieren? Das, was immer passiert, wenn alle übernommen sind. Das Kampf gilt als verloren und die Charaktere sterben, der Kampf resettet. Das ist ja an sich keine neue Mechanik.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.