@franzikorittke

Active vor 3 Tagen
    • Am Sonntag, den 19. September 2021, findet in Pokémon GO ein weiterer Community Day statt. Im Monat September steht zu diesem Event das Monster Ottaro im Mittelpunkt. Wir von MeinMMO haben uns angesehen, was […]

      • Klar am Ende muss man so viele wie möglich mit C Days ansprechen.

        Ich würd mir insgesamt aber auch da mal eine Veränderung wünschen. Vielleicht einfach einen Wasser/Feuer/Pflanze C Day wo eben all diese Starter spawnen statt 6h am Stück ein einzelnes Pokemon zu thematisieren und es danach wieder in der Schublade verschwinden zu lassen.

        Klar ich weiß man muss nicht 6h spielen, hab ich auch nie gemacht und werd ich auch nicht. Aber gesamt (vielleicht liegts auch daran, dass es der x te Starter mit Aquahaubitze ist) find ich es halt recht langweilig(fände ich auch wenn Admurai richtig gut wäre)

    • In Pokémon GO wurden von Dataminern neue Texte und Grafiken gefunden, die Informationen zu 3 kostümierten Monstern und 7 neuen Quests beinhalten. Wir von MeinMMO haben uns die Funde angesehen und zeigen sie e […]

    • Vergleichen Trainer Pokémon GO mit den Hauptspielen von Pokémon, dann wird schnell klar, dass es in einigen Bereichen große Unterschiede gibt. Nun fordern Trainer eine Möglichkeit in Pokémon GO, die es in der […]

      • Für wie viel Euro werd ich dann meine Regionalen shinys verkaufen können?

        Rein von den Spiel Prinzip passt diese Möglichkeit überhaupt nicht zu niantics Ideen, aber Hey, fern-raids weltweit sind auch für Rund 1€/raid gekommen, hinter einer gewissen paywall wird das schon eine gute Möglichkeit sein;-D

        • Nicht alles ist schwarz und weiß.

          sie könnten ja auch regionale mit einem extra tag versehen und nur ab 1km Tauschbar machen. Es geht ja eher darum den Glückstausch möglich zu machen.

          Mir würde da alle 3-6Monate ein 1 Eventtag ausreichen. Ich find es aber auch bescheuert das man teils 6 Monate wartet um mal ein Crypto Frustration verlernen zu lassen.

          Fakt ist, es ist schon bescheuert dass man weltweit Glücksfreunde hat die nichts bringen.

          Es würde sicher auch spoofen und Multi Accounting uninteressanter machen.

      • Solche abwegigen Forderungen zeigen doch, wo die Community inzwischen angelangt ist. Man betrachtet Pokémon Go als Konsolenspiel mit dem Smartphone als Konsole. Jede Spielfunktion soll von der Couch aus und ohne persönlichen Kontakt ablaufen können. Schon die Freundschaftscodes waren falsch, weil sie schon vor Corona Pokémon Go weg vom social gaming geführt hatten. Freundschaften hätte man meiner Meinung nach nur durch persönlichen Scan vor Ort begründen dürfen.

        Es ist traurig, wie ein so schönes Spiel wie Pokémon Go wirklich zerstört worden ist, indem immer mehr Leute eingestiegen sind, die keine Konsole nutzen, aber ein Konsolenspiel spielen wollen. Inzwischen begründen diese Leute offensichtlich eine solche Marktmacht, dass Niantic aus wirtschaftlichen Gründen Pokemon Go als soziales AR-Spiel aufgegeben hat. In Sonntagsreden erklärt Niantic zwar was von Firmenvisionen, mittels Gaming Menschen mit alten und neuen Freunden nach draußen bringen zu wollen – indes ist der Inhalt des Games ein gänzlich anderer. Schon vor Corona die Einführung der Quests, die durchgängig als Solospiel ausgelegt waren und die vom Grundsatz hervorragende Tauschfunktion, aber durch die Freundschaftscodes dazu verkommen, auf der Couch sitzend Codes aus Internetlisten zu kopieren. Jetzt die dauerhaft 80m Interaktionsradius, sodass man in bebautem Gebiet an gleichem Ort aktive Trainer nicht einmal mehr sichten kann und die Fernraidpässe auch offenbar dauerhaft zum Preis des normalen Passes und ohne Schadenssenkung sowie sämtliche Raids so einfach, dass man auf hohem Level kaum mehr als 4 Spieler braucht.

        All dies hat Pokémon Go in ein Singleplayer-Couchspiel umgewandelt und Niantic wird aus Marktgründen daran nichts mehr ändern. Und diese Erfahrung, dass ein Singleplayer-Couchspiel mehr Geld einbringt als das ursprüngliche innovative Konzept von Pokémon Go, wird zur Folge haben, dass weder Niantic noch andere Unternehmen noch ernsthaft an Games arbeiten werden, die man draußen in sozialer Interaktion spielt – gemeinsam mit alten Freunden, aber auch mit neuen Freunden, die man durchs Gaming kennenlernt. Dieses so innovative Konzept von 2016, noch einmal stark ausgeweitet durch die Raids in 2017, ist 5 Jahre nach Einführung leider vollkommen gescheitert. 2017 warteten wir wegen einem Lugia 30 min. – und diese 30 Min. Wartezeit konnten durchaus der Beginn einer realen Freundschaft mit anderen Trainern sein – beim Raid darauf, dass Trainer koordiniert über die WA-Gruppe noch aus dem Außenbezirken mit dem Rad kommen und haben es dann mit 17 Leuten knapp geschafft, die meisten unter Level 30. Heute macht man Lugia, indem man auf der Couch sitzt und ein paar Invites rausschickt. Das hat nichts, wirklich nichts mehr mit der Idee von 2016 zu tun.

        Das Zeitalter des GPS-gestützten social gaming im öffentlichen Raum begann 2016 und endete 2020. Dieser Teil der Gaming-Geschichte blieb auf diese wenigen Jahren beschränkt und ist bereits heute wieder Geschichte – für immer.

        • Ich möchte mal behaupten Corona aus Wuhan hat PokemonGo stark eingeschränkt.

          • Es besteht wohl kein Bedarf an AR-social gaming. Pokémon Go ist aus den dargestellten Gründen kein solches Spiel mehr und alle anderen Projekte sind gescheitert. Wizards Unite ist ein schlechter Abklatsch von Pokémon Go, Minecraft Earth von Mojang ist nach großer Werbekampagne eingestellt worden (dabei war ich angesichts der großen Beliebtheit von Minecraft hier von einem sicheren Erfolg ausgegangen) und nun hat Niantic die Entwicklung von Catan World Explorers eingestellt. Es tut sich auf diesem Markt nichts.

      • Erstmal: wer soll denn “die Community” sein? Ich bin auch ein Teil dieser (spiele seit Beginn, Lvl50, Admin einer relativ großen lokalen Gruppe) und teile die Forderung, wie viele aus meiner lokalen Community, nicht.
        Ich finde es traurig, dass Pokémon Go langsam aber sicher sein “Go” verliert.
        Eigentlich ist das ein sehr simples Spiel, ohne den “Go” Aspekt hätte ich es sicher nicht so lange gespielt. Der Reiz des Spiels bestand für mich daran, nach draußen gehen zu müssen und da andere Spieler zu treffen. Ich habe so viele neue Freunde kennengelernt. Man hat sich für Events und Raids vor Ort getroffen. Sobald ein interessanter Raid gesichtet wurde, hat man sich im Chat verabredet, zusammen auf den Start gewartet und dann gemeinsam gekämpft. Heute trifft man nur noch selten jemanden vor Ort. Man darf die anderen Spieler dann einladen… Und durch die vielen Möglichkeiten, außerhalb der lokalen Gruppe per Fernpass zu Raiden, erreicht man auch im Chat kaum noch genügend Spieler, um einen 5er Boss besiegen zu können. Die Community löst sich langsam auf. Ohne meine eigene kleine Gruppe, mit der ich mich ca. ein Mal pro Woche treffe, würde ich wohl nicht mehr spielen.

        Ich hoffe, Niantic kommt endlich wieder zum Kerngedanken des Spiels zurück und gibt der “Community” nicht immer weiter nach. Spiele, die man von der Couch aus zocken kann, gibt es etliche und vorallem bessere. Pokémon Go verliert so seinen Reiz. Wer Pokémon Zuhause spielen möchte, ist mit den Konsolenspielen deutlich besser bedient.
        Ich möchte wieder nach draußen gehen und mich mit anderen Trainern treffen. Es wäre schön, wenn wir da wieder hinkämen.

        • Verstehe vieles von dem was du schreibst, aber am Ende kannst du ja auch nach draußen gehen.

          Also zumindest ich fange Pokemon zu 98% wenn ich draußen bin.
          Eine möglichkeit… von mir aus an einem Tag alle 3-12Monate den Glückstausch weltweit verfügbar zu machen… würde ja rein garnichts ändern, einzig das man für ein PixelPokemon halt nicht um die Welt fliegen oder schummeln muss(bzw. sich von jemand anderen der schummelt ertauscht).

          Auch ist es ja schon von Niantic so gewollt, dass man sich eine Menge Freunde holt, denn ohne die Freundes EP wäre wohl bis heute niemand lvl50. Wer kennt denn wirklich 100 Spieler persönlich die das mit einem durchziehen? Es ist halt schon auch ein OnlineGame und eben kein Kartenspiel.

          Am Ende stört dich der Fernraidpass und die Reichweite oder? Beides könnten sie für mich raus nehmen, aber ich verstehe auch, dass es für viele bequem ist. Die größere Reichweite macht aber wirklich einiges kaputt(zumindest in der Stadt).

          Am Ende war/ist Pokemon Go schon immer ein SoloSpiel gewesen, wo man sich eben nur wenn nötig trifft. Daher ja auch die Treffs zu den Raidstunden, einfach so machen das die wenigsten. Ich find die Raids eh schlecht und langweilig, egal ob ich da jetzt mit 10 weiteren Stehe oder ob per Fernraid, das ist stumpfes Displayhämmern.

          Muss halt jeder so spielen wie er lust darauf hat und falls diese vergeht, hört man halt auf. Davon geht das Abendland auch nicht unter.

    • In den Level-5-Raids sind in Pokémon GO derzeit die Monster des Seen-Trios zu finden. Doch nur Vesprit lässt sich hier in Deutschland fangen. Wir von MeinMMO haben uns angesehen, wie ihr an Selfe und Tobutz k […]

    • In Pokémon GO könnt ihr in den Level-5-Raids und der Kampfliga-Belohnung aktuell auf die legendären Pokémon des Seen-Trios treffen. Nun zeigt ein Trainer aber eine Begegnung mit Zamazenta und erklärt, wie dies […]

      • Ihr habt echt meinen Kommentar gelöscht? Respekt! Nur weil euch nicht gefällt dass ich euch Clickbait vorwerfe und den “Trick” als exploit betitel? Schwache Nummer.

    • In Pokémon GO gibt es jetzt ein neue Funktion, über die ihr endlich sehen könnt, wie stark eure Entwicklungen werden. Wir von MeinMMO haben uns dieses neue Feature angesehen und zeigen euch was dahinter st […]

    • Wer regelmäßig Pokémon GO spielt, dem sind sicher bereits die unterschiedlichen Hintergründe  in der Übersicht der Pokémon-Aufbewahrung aufgefallen. Die meisten der Pokémon haben dort normalerweise keinen Hinterg […]

    • Am 21. September 2021 startet in Pokémon GO die Fashion Week und bringt euch das neuen Pokémon Coiffwaff und weitere interessante Boni und Monster. Außerdem erwartet euch ein neues Feature: Formwandel. Wir von Me […]

    • Das Seen-Trio kehrt endlich in die Raids von Pokémon GO zurück. Wir von MeinMMO haben uns angesehen, welche Konter ihr am besten nutzen solltet, um die drei Monster schnell zu besiegen.

      Was ist das S […]

    • Eines der umstrittensten Themen in Pokémon GO ist das Spoofen. Wir von MeinMMO haben uns angesehen, weshalb die Meinungen dabei so stark auseinander gehen und unsere Autorin Franzi Korittke erklärt euch, warum s […]

      • St kommentierte vor 1 Woche

        Ich kenne das Spoofen nicht geschweige denn wie es funktioniert.

        Aber ich könnte mir vorstellen warum es auch in Pokemon Go praktiziert wird.

        Gegebenfalls könnte dem sogar Abhilfe geschaffen werden.

        Wie zum Beispiel. Es gibt genügend Spieler die Sich keine Flug/Zug oder andere Tickets zu dem Jeweiligen Events bzw Hotels leisten können.

        Warum gibt man den Spielern nicht die Chance so wie bei den Letzten zwei Go festen weltweit daran teilzunehmen. Niantic würde ja nichts verlieren sondern ggf durch weitere Tickets dazu verdienen.

        Wiederum könnten die Spieler die vor Ort sind und diese die es nicht sind Spieler mit Tickets gemeinsam (weltweit) Challenge Freispielen.

        Also meiner Meinung die Spieler hätten Ihren Spaß Vor ort und die nicht vor ort sind. Können je ein regionales abstauben. So würden auch Spieler die neu einsteigen oder wieder einsteigen Profitieren. Ebenso würde dann des Tauschen erschwinglicher werden Regionales gegen Regionales oder Spieler die kein regionales haben von anderen eines ertauschen zu können.

        Aber das sind meine Gedanken mit denen ich mich beschäftige aber wahrscheinlich alleine bleiben werde.

        • Xpiya kommentierte vor 1 Woche

          Der Gedanke ist ja sinnvoll, die Sache ist nur die, das wurde doch jetzt schon umgesetzt😁 und sie haben damit sicher gut Geld verdient und es wird denke ich auch weiter so bleiben.

          Die Leute spoofen aber halt nicht wegen einem GoFest (vielleicht auch aber nicht hauptsächlich), sondern aus x anderen Gründen, genauso wie viele Multiaccounting betreiben.

          Der Grund ist recht einfach, sie wollen es sich so leicht wie möglich machen und sie wollen alles sofort. Soweit nicht tragisch, gäbe es keine Arenen/PvP.

      • Cevat kommentierte vor 1 Woche

        An und für sich bin ich ja auch gegen Cheats, beim Spoofen in Pokemon GO muss ich allerdings sagen dass das für mich kein so schlimmes oder direktes Cheaten ist wie in anderen Spielen (siehe CSGO).

        Es stimmt auch, dass man als Spoofer einen Vorteil gegenüber anderen bekommt aber hier muss man sich fragen was einem dieser Vorteil bringt oder wie er anderen schadet. Wenn sich ein Spoofer regionale Pokemon besorgt, dann bedeutet das ja nicht automatisch dass man selber nicht mehr die Chance dazu hat dieses zu fangen. Stellt euch vor es würde keine Spoofer mehr geben, dann würden alle fairen Spieler die regionalen Pokemon auch nicht mehr oder weniger fangen.

        In Raids oder Kämpfen kann ich nur sagen dass die regionalen Pokemon auch wahrlich nicht die stärksten sind, einen wirklichen spielerischen Vorteil bekommt man dadurch auch nicht.

        Wie man sicherlich merkt bin ich auch eher auf der Seite der Spoofer. Das liegt daran dass ich auch tatsächlich selber mal für eine gewisse Zeit gespooft habe. Es war mir einfach nicht möglich von meiner Wohnung aus, bzw mit einem kleinen Spaziergang Pokestops oder Arenen zu erreichen. Immer 10 Minuten laufen nur um Münzen zu verdienen wollte ich auch nicht jeden Tag, also hab ich mich dazu entschieden zu spoofen. Deswegen habe ich fast jeden Abend von der Couch aus eine kleine Runde gedreht und hatte so stets die Möglichkeit weiterhin Spaß am Spiel zu haben. Seit ich umgezogen bin kann ich auch endlich wieder fair spielen aber wie schon öfter gesagt ist es einigen auch nicht möglich das Spiel überhaupt zu spielen ohne zu spoofen (Dörfer oder ländliche Gebiete).

        Pokemon GO ist nunmal ein ortsabhängiges Spiel und niemand wird seine Wohnung oder sein Haus nach der Lage der Arenen/Pokestops bestimmen. Spoofen ist hier also meiner Meinung nach weder schlimm noch unfair gegenüber anderen Spielern.

        MfG

        Kleiner Zusatz: Ich habe auch schon öfter von Spielern gehört welche nur wegen der Möglichkeit zu spoofen nach einer jahrelangen Pause wieder angefangen haben zu spielen und auch nur deswegen wieder Spaß am Spiel haben. Die Arbeit oder ähnliches lässt manchen vielleicht einfach nicht die Zeit ständig draußen rumzulaufen. Außerdem geben ja Spoofer auch trotzdem noch Geld für Tickets oder Münzen aus, Niantic hat also auch keinen Nachteil von spoofenden Spielern.

        • Xpiya kommentierte vor 1 Woche

          Im PvP hast du durchaus ähnliche Vorteile wie bei einem CS Hack.

          Es gibt dort sehr gute Regionale, zb. Tropius, jetzt Skaraborn, Kapoera. Auch lässt sich mit spoofen XL Bonbons für jedes Pokémon sammeln, weshalb sie offene Meisterliga schon mit lvl50 Mewtus geflutet war bevor es in den Raids auftauchte(dafür muss man dan ~8-10.000km gehen…)

          Ich muss wenn ich münzen wollte sogar 10min. Weit gehen… das ist halt das Spiel.

          Wenn man das am Ende nicht machen will(was ich verstehe), dann ist PoGo das falsche Spiel. Es gibt doch x Pokémon spiele die allesamt auch besser sind für zu Hause.

          Ich selbst fände es auch gut wenn man sagen wir täglich 20min. Im Umkreis von 500m deines Standortes rum laufen könnte. Aber der Grundgedanke ist nunmal das man raus geht.
          Aus Ich will die fehlenden Stops bei mir zu Hause nur ausgleichen wird dann ein, ich hol mir meine 50täglichen Münzen, ein an C Days spiele ich an maximal guten Orten, porte ich mich durch die Welt und hol mir alle regionale usw.

          Weißt du was ich mache wenn ich abends nach Hause komme und keine Zeit für PoGo hatte und 1km entfernt ein Raid ist? Genau ich lass den Pass verfallen. Ich find das auch nicht unfair, so ist eben das Spiel.

      • Die Autorin sollte sich ein anderes Spiel suchen, den sie hat den Sinn und die Challenge bei Pokémon Go nicht wirklich verstanden.

        Für diejenigen, die einfach nur alles haben wollen, empfehle ich einfach gehackte Versionen zu laden, da ist der Pokédex dann schon komplett und man muß gar nichts mehr machen. Lediglich in regelmäßigen Abständen einen neuen Freeze ziehen.

      • Komi91 kommentierte vor 1 Woche

        Durch PvP entstheht ein ungleicher Wetbewerb.

      • M P kommentierte vor 1 Woche

        Also, ich finde Spoofen erstmal perse nichts schlimmes, zumindest wenn es Spieler machen, die in einem Dorf wohnen wo es kaum Pokemon und Pokestops gibt. Aber wenn die Trainer das Spopfen nur dazu nutzen schnellstmöglich viele Arenen zu besetzen, dann sollte es verboten werden. Außerdem verstehe ich auch diejenigen, die sagen Spoofen sollte gänzlich verboten werden. Denn einige haben auch. gar nicht die Möglichkeit, selbst wenn sie es wollten, zu Spoofen, weil nach gewissen Softwareupdates der Handy dies von den Herstellern die Möglichkeit zu Spoofen unterbunden wurden Ich z.B. kann gar nicht, obwohl ich es vielleicht gerne mal machen würde.Also entweder Spoofen wird für alle möglich mit einer einheitlichen Software, die Niantic frei gibt, oder ein generelles Verbot und harte Strafen

        • Xpiya kommentierte vor 1 Woche

          Es ist doch generell verboten und die Strafe ist doch bei erwischen wo. Permaban.

          Da gibts doch keine 2 Meinungen… Die Sache ist ja nur die, dass wenn jemand etwas vorsichtiger spooft man ihn nicht herausfiltern kann.

          Bin kein Spoofer noch interessiert es noch groß, aber ich denke doch, dass man von PC aus spooft und nicht von Smartphone.

          In gewisser Weise trägt ja jetzt die dauerhafte Reichweite schon Rechnung an die spoofer. Denn so ist es bequemer als „richtiger“ Spieler. Nur PoGo richtig mit raus gehen wird halt nie so bequem Sein wie mit dem Mauscursor über die Landkarte zu fahren.

          Btw finde ich Multi Accounting ähnlich schlimm wie spoofen. Dort erschummelt man sich halt andere Dinge(XL, Sternenstaub(durch glückspokis), Raidbälle und eine 2te Chance auf gute IV bei legendären, PlatinMedaillen, Aufgabenbwlohnungen, EP).
          Der Nachteil bei Multisccountler ist ja auch ähnlich, denn wenn jemand 2-3 Pokémon mit lvl 40-50 in Arenen setzen kann, ist das als Gegner der mit einem Account spielt unfair. Heißt ja nicht, dass das alle tun und asoziale Spieler mit Heimarenen und 1 Account gibt es auch… nur macht es deshalb multiaccount nicht besser.

          Beides ist von Niantic klar verboten… nur wie willst du es herausfinden?

          • BartS kommentierte vor 1 Woche

            Multiaccounter spielen aber wenigstens aktiv und geben Geld aus, das machen die Spoofer nicht/weniger.

            • Naja spoofer spielen ja auch aktiv, halt vom PC aus. Ob die Geld ausgeben weiß ich nicht.

              Am Ende bringt halt beides viele Vorteile. Das eine spart imens Sternenstaub durch Glückspokemon, dass andere bringt dir alle Regionalen + sicher 50 Münzen am Tag von der Couch.

              Beides geht am Grundgedanken vorbei.

              Aber hast schon recht, das tauschen dauert ewig… weshalb ich erst 70x getauscht hab… wenigstens Zeit kostet das^^ Wenn ich ein übel wählen müsste wären es auch Multis^^

            • Wie kommst du darauf, dass Multi-Accounter Geld ausgeben? Die meisten Multi-Spieler, die ich kenne, haben Multi-Accounts weil sie eben kein Geld für das Spiel ausgeben wollen. Mit z. B. 5 Accounts ist die Shiny-Chance 5 mal so groß, weil du jeden Tag 5 Gratis-Pässe bekommst und dir von den täglichen Arena Münzen 100 Premium-Pässe im Monat leisten kannst. Dazu kannst du alle Raids alleine machen (entsprechende Anzahl an Handys vorausgesetzt) und musst dir keine teuren Fern-Raid-Pässe kaufen, wenn du bei dir in der Gegend mal keine Mitspieler findest. Du kannst 5 mal mehr Eier brüten, kannst mit 5 Accounts von einem einzigen Lockmodul profitieren etc. Und wer zu viel Zeit, aber kein Geld hat, kann sogar noch auf allen Handys mehrere Gratis-Accounts spielen und die Chancen so noch um ein Vielfaches erhöhen.

              Zum Thema: Ich finde es schade, dass Niantic bei dem Thema so scheinheilig ist und offiziell das Spoofen verbietet, aber inoffiziell nichts gegen das Spoofen unternimmt, obwohl es technisch unheimlich easy wäre, zumindest ein paar Anti-Spoofer-Mechanismen umzusetzen. Wenn es nach mir geht, sollten Spoofer komplett gebannt werden. Da Niantic dies nachvollziehbarerweise nicht tun wird (beiße nicht die Hand, die dich füttert), sollte Niantic zumindest darüber nachdenken, bestimmte Aktionen für Spoofer zu sperren. Ich fände es z. B. sehr geil, wenn ein Spieler sich dauerhaft selbst als Spoofer deklarieren könnte (Haken setzen im Account – kann nicht rückgängig gemacht werden). Er müsste dann keine Sperren mehr befürchten, darf dafür dann aber z. B. nicht mehr an Arenakämpfen teilnehmen. Er dürfte sich nur noch in Arenen dazustellen, und das auch nur bei 3 Arenen gleichzeitig. Außerdem müsste er vom PvP ausgeschlossen werden (der Aspekt fehlt mir in dem Artikel komplett!!). Und er dürfte keine Pokemon mehr an andere Spieler tauschen können, um so z. B. einen legalen Haupt-Account zu “füttern” oder sich auf dubiosen Tauschbörsen ein paar Dollar dazu zu verdienen.

              • Die Multis, die ich kenne nehmen damit auch an Raidstunden teil (klar das erhöht die Shiny Chance aber sie brauchen ja trotzdem die Pässen auf allen Geräten, gleicht sich also aus) oder benutzen die Accounts gezielt um Leute einzuladen und machen die Raids dann auch mit.

          • Ich finde bei Multi Accounting muss man nochmal unterscheiden.

            Ich persönlich habe 2 Accounts um mich selbst aus den Arenen rauswerfen zu können.
            Da scheinbar bei mir kein anderer aktiv spielt sitze ich sonst Tage wenn nicht Wochenlang in der Arena fest.
            Ich bin klar gegen Spoofen und sonst habe ich hier in der Nähe keine Möglichkeit an Münzen und Fernkampfraidpässe ranzukommen.

            Bin mir sicher das geht einigen aus ländlicheren Regionen so.

      • JensOjay kommentierte vor 1 Woche

        Spoofen in Ordnung ????? Musste mich schon zusammen reißen bei einem anderem Artikel nicht euch die Wahrheit zu schreiben. Aber wir haben hier ca. 20 echte Spieler in 3 Dörfern die mit einem Spoofer zu kämpfen haben. Wir haben 14 Arenen und und diese werden in Minuten Takt wieder durch spoofer zurück erobert.

        man benötigt bis zu 30 min die rauszuhauen um dann nach 5 Minuten wieder raus zufliegen und dann werden die mit 6 Accounts komplett voll gesetzt. Das geht nun seit 1,5 Jahre so und Niantic interessiert es bei allen Anfragen immer nur mit der gleichen Antwort.

        einige sind nun ausgewichen auf andere Accounts und werden nun sogar vom spoofer verfolgt!

        Bilder von der Umgebung zeigen das niemand hier ist , Niantic ignoriert es einfach…….

      • Xpiya kommentierte vor 1 Woche

        Hat ja immer alles 2 Seiten.

        Nur weil mir das schummeln anderer nicht direkt schaden zufügt muss ich es aber nicht verharmlosen.
        Indirekt ja sehr wohl, die offene Meisterliga wurde direkt zu Beginn mit LvL Legendären geflutet wo das legale bekommen der nötigen XL Bonbons, das laufen von 20-30k Km voraussetzt. Und wenn ein Spoofer lvl50 Heitara und Chaneira in alle Arenen setzen nervt das halt sich doppelt

        Wenn irgendwer ne alte Oma abzieht betrifft mich das auch seltenst direkt, find ich aber trotzdem scheisse.

        Klar blöde Spieler gibt es in PoGo zu hauf, die einen spoofen die anderen nicht.

        Am Ende hebelt man das Grundkonzept aus, erschummelt sich mit spoofen alle regionalen, per Tausch XL Bonbons, per neuen erste Pokestop Bonis n Haufen EP usw.

        Mich belastet das jetzt alles auch nicht. Nur gut finde ich es trotzdem nicht… oder „nicht so schlimm“ …

      • Der. kommentierte vor 1 Woche

        Ich selber spoofe nicht, habe allerdings ein Stück weit Verständnis für jene, die es machen. Nicht alle Menschen wollen oder können reisen – gerade Menschen, die das nicht oder nicht regelmäßig machen, werden eher nicht für ein Pokémon in andere Länder reisen. Oder zumindest die Wenigsten würden dies tun.
        Angenommen, es gäbe Menschen, die dafür extra verreisen, wird dann nicht wieder die Reiselobby unterstützt zu Lasten unserer Umwelt?

        Spoofen allein hat keinen Einfluss auf das Spielverhalten – das ist der Charakter. Wer also ein Arsch ist, wird sich so oder so unsozial gegenüber anderen Menschen verhalten.
        Ich lebe in der Stadt und hier haben wir mittlerweile ein rücksichtsloses Spielerverhalten gegenüber anderer Pokémon Go Gruppen in den Arenen. Bei uns sind die aggressiven, rücksichtslosen Arenenbesetzter blau und rot – allerdings gilt auch hier: auf die Farbe kommt es nicht an, auffällig sind einzelne Spieler. Die Schuld also in den Farben zu suchen, halte ich für einen Trugschluss. Es löst das Problem nicht.
        Besser wäre ein Konzept, solche Arenenbesetztern keine Chance mehr für ihr egoistisches Verhalten einzuräumen. Hier wäre demnach eine Verbesserung durch Niantic nötig, die allen anderen Gamer:Innen helfen würde.

        Dasselbe gilt für Spoofer – nicht alle von ihnen benehmen sich egoistisch.
        Wer sagt denn, dass alle Spoofer faule Sofabesetzer sind? Vielleicht sind manche von ihnen körperlich oder psychisch kranke Menschen, die ohne das Spoofen von Pokémon Go ausgeschlossen werden würden? Oder es sind arme Menschen, die kein Geld für Reisen übrig haben?
        Vielleicht kommen auch mehrere Faktoren zusammen.

        Ich finde es schwierig, direkt das Schlimmste in anderen Menschen anzunehmen und sich selbst durch eine sofortige Verurteilung die Möglichkeit zu verbauen, andere Motive hinter einem Verhalten sehen zu können. Stattdessen kann es sich – in diesem Fall auf das Spoofen bezogen – durchaus um ein Zeichen einer möglichen Disbalance des Spiels handeln. Einen Bereich, der von Niantic noch nicht ausreichend abgedeckt wurde.
        Warum also keine regelmäßigen Events, in denen auch Ortsansässige Pokémon aus anderen Ländern fangen können, ohne das eigene Land verlassen zu müssen?
        Dadurch nähme man Spoofern ihre Grundlage, alle Spieler wären zufriedener und am Ende schont man sogar noch die Umwelt. 😉

      • Brun Chen kommentierte vor 1 Woche

        An Spoofen noch ewas postives suchen zu wollen, ist perfid!
        Seit man über Fernpässe Freunde zu Raids einladen kann, gibt es keinen Grund, sich über die zufällige Teilnahme von Spoofern zu erfreuen. Im Gegenteil: wir spielen regelmäßig in Gruppen. Wenn die Teilnehmerzahl gegen 20 geht, machen wir mittlerweile vorsorglich immer private Gruppen auf. Damit verhindern wir, dass plötzlich Cheater sich hineinspoofen und echte Spieler nicht mehr in den Raid lassen. Dies passiert leider besonders zu Raidstunden.

        Sehr ärgerlich ist auch das Farmen von XL-Bonbons von Spoofern, um sich Vorteile in PvP zu verschaffen.

        Ich wandere sehr gern lange Strecken und freue mich, dabei hin und wieder auf einsame Waldarenen zu treffen. Wenn dann Pokémon seit 2 Monaten und länger darin sitzen, dann werfe ich diese natürlich hinaus und setze mich hinein. Umso ärgerlich, wenn man dann noch vor Mitternacht dort wieder hinaus gekickt wird. Also in Gegenden, wo garantiert kein Mensch nachts unterwegs sein kann!

        Jedes Spiel hat Regeln. Und an die hat man sich zu halten. Wenn Niantic es leider nicht schafft, Spoofen technisch zu unterbinden, dann ist das traurig, aber kein Grund, dies auszunutzen.

        Wer wegen regionaler Pokémon spooft, zeigt nur, dass er keine Ausdauer hat und nur möglichst schnell Erfolge erzielen will. Bisher sind schon viele regionale Pokémon weltweit verfügbar gemacht worden und mit Sicherheit werden auch die nächsten folgen. Aber da muss man halt Geduld haben können.

      • Der Artikel erinnert mich wieder an diesen Kerl, der sich Spoofer mit Herz nennt und keine Lust hat 3km zu laufen…😂

        Solange man im Game in irgendeiner Weise mit anderen Spielern interagiert sollte man sich überhaupt gar nicht fragen, inwiefern cheaten, spoofen etc. schlimm ist. Vor allem wenn man sich wie in PoGo noch Vorteile verschaffen kann.
        Einfach respektlos gegenüber anderen Leuten!

        Das Spiel ist darauf ausgelegt seinen Arsch aus der Tür zu bewegen und kilometerweit zu laufen und mit anderen Leuten zu interagieren, sei es Tauschen, Raids oder sonst was.
        Und wenn man das nicht kann (wieso auch immer) lässt man das spielen sein und schummelt nicht rum…

        Und hierzu…
        “Darüber hinaus zeigt sich aus eigener Erfahrung, dass es auch ehrliche Trainer gibt, die für ordentlich Unmut bei anderen sorgen. So greifen diese regelmäßig die Arenen an und färben um, obwohl sie ihre Münzen für den Tag bereits zusammenhaben…”
        Sorry, aber das ist nunmal das Spielprinzip… Der andere wird sich auch genervt fühlen wenn er seine 50 Coins schon hatte und du ihn rauskickst und er dann evtl. morgen keine mehr bekommt.

      • Spoofen und dergleichen sind genau die Dinge weshalb jeder den ich kenne mit dem Schmarrn-Game aufgehört hat!

      • Cesar kommentierte vor 6 Tagen

        Man muss schon ziemlich schlechtes Pfeiffenkraut geraucht haben, um so einen Artikel zu schreiben.

        Solange Spoofer nur für sich Spoofen, keine Arenen besetzen mögen diese niemand Schaden. Aber sobald das Arenenspiel (egal ob Raid oder Arenaplätze) ins Spiel kommt, werden andere Spieler geschädigt.

        Beamt sich ein Spoofer in eine Raidlobby – nimmt er einem anderen Spieler der evtl. an der Arena steht oder regulär per Fernraid mitmachen will den Platz weg. Bei einer vollen Lobby heißt das unter umständen das der Falschspieler den Raid mitmacht, während der faire Spieler nicht mehr in die Lobby kommt. In großen Städten, wo perma Raids gemacht werden vielleicht nicht unmittelbar ein Problem. Bei kleinen Communitys, wo ggf. keine oder nur kaum Spieler da sind die cashen und mehr als ein Raid am Tag machen durchaus ein Problem, wenn man ggf. dadurch wieder und wieder runterfällt. Im Extremfall hat der Spoofer 14+X Viecher. Der faire Spieler kein einziges der Legendären. Das ist dann kein Schaden…

        Wir leben hier in einer kleineren Stadt. Auffällig ist das wir hier Spoofer haben wo in jeder Farbe mindestens 6 Accounts vorhanden sind. Diese Spoofer nehmen hier schon mal alle Arenen ein. Und da sollen andere Spieler kein Schaden haben, insbesondere wenn diese Spieler so gezielt agieren, das andere um ihre Münzen kommen. Und ja das ist ein Schaden.

        Klar kannste auch nen Spieler haben, der aus Spass an der Freud meint alle Arenen einnehmen zu müssen. Dieser bewegt sich aber immerhin regelkonform von Arena zu Arena und ist nicht innerhalb einer Minute am einem Ende der Stadt aktiv und dann wieder fast 3 Kilometer entfernt am anderen Ende.

        Nach meiner Erfahrung fehlt es Spoofern auch an einer gewissen Intelligenz…

        Statt sich irgendwelche abgelegenen Orte zu suchen, wo wochenlang niemand die Arenen killt, geht man in die Städte. Insbesondere in Kleinstädten, wenn Du vor Ort Spieler hast, die jeden Winkel kennen, fallen diese Spoofer auf. Da muss man schon etwas an den Spoofern zweifeln.

        Wir hatten schon Spoofer die in einer Gruppe fleißig Screenshots tauschten und angegeben haben, wo diese in der Weltgeschichte sich herumgetrieben haben.

        Dann gibt es Accounts die mal eben an Bergarenen, wo Otto-Normal von der untersten zur obersten 20-30 Minuten brauchen, während andere Accounts innerhalb 1-2 Minuten von Arena zu Arena gebeamt sind. Einen Extremfall hatte ich gestern gesehen, wo innerhalb 120 Sekunden in 8 Arenen gesetzt wurde. Wären die Arenen auf einem Fleck nix besonderes. Wir sprechen hier aber von Arenen die nicht unmittelbar mit dem Auto erreichbar sind und man mit Auto locker einen Weg von 10+X Minuten gebraucht hätte, kann man die Zeit locker verdoppeln.

        Wenn jemand sowas macht, sollte man doch versuchen nicht aufzufallen. Die meisten Spoofer scheinen aber genau gegenläufig zu agieren. Auffallen um jeden Preis.

        Vor paar Jahren hat Niantic noch mit diesem 3stufen System geworben. Drei Hits und der Acc ist weg. Spüren tut man davon genau null. Wundert einem auch gar nicht, wenn einem bei Calls nur noch Bots antworten. Vielleicht ist das auch nicht im Interesse von Niantic.

        Der Schäfer würde sagen: “Schwarze Schafe” sind auch Schafe. Bei Niantic ist ein Erfolgsfaktor neben den Umsätzen die Spielerzahl. Niantic würde sich ja ins eigene Bein schießen, wenn sie massig Spoofer bannen. Die Spielerzahlen gingen runter und der “Erfolg” würde schmelzen…

      • Ich persönlich finde “spoofen” beziehungsweise hacken insgesamt nicht wirklich so schlimm solange es andere Spieler nicht beeinträchtigt. Das Problem ist halt nur dass hacken leider fast immer dazu genutzt wird anderen Spielern “Steine in den Weg zu legen”. Bei Pokemon Go trifft es meines Erachtens nach aber nicht wirklich zu dass “spoofen” andere Spieler in ihren aufs Spiel zutreffende Aktivitäten beeinträchtigen würden. Außerdem wie schon viele der User in ihrem Kommentar und auch die Autorin dieses Beitrags erwähnt haben gibt es auch Spieler die keine Hacks/Cheats verwenden und trotzdem auf bestimmte Arten nerven. Und so gesehen helfen “Spoofer” sogar, z.B. bei Raids in kleineren Dörfern wo nur wenige Pokemon Go Spieler aufzufinden sind. Klar in der/den Liga/Ligen kann es nervig sein solchen Spielern “gegen-überzustehen”, aber es gibt ja auch Ligen wo die WP Anzahl eingeschränkt ist, daher hat man genug andere Möglichkeiten an der/den Liga/Ligen teilzunehmen. “Spoofer” haben schon Vorteile, aber diese sind sehr beschränkt. Z.B. klar, “Spoofer” können leichter Pokemon aus anderen Regionen fangen aber da es öfters Events gibt wird ist dieser Vorteil der “Spoofer” auch nur minimal. Man kann z.B. auch wenn man bestimmte Pokemon aus Raids haben möchte die aber nicht im eigenen Land zur Verfügung stehen über Apps wie Telegramm in öffentliche/weltweite Gruppen von Pokemon Go gehen und dort neue Pokemon Go Freundschaften knüpfen, so hat man auch ohne ins Ausland zu reisen wo vielleicht andere RAID Pokemon sind als im eigenen Land die Möglichkeit diese RAID Pokemons zu besiegen und zu fangen. Aber da Pokemon Go ein Bewegungsspiel ist, also jmd anregen soll sich zu bewegen ist es schon ich sage Mal “komisch” wenn man so ein Spiel anfängt und sich aber gegen das primäre Ziel des Spieles “wehrt”Insgesamt habe ich nur etwas gegen Hacker/Chester da es gegen die Regeln des jeweiligen Spieles ist und man so den Vorschriften der Entwickler nicht folgt.

    • In Pokémon GO gibt es eine Vielzahl verschiedener Möglichkeiten, um an Eier zu kommen. Eine von diesen ist die Funktion “Abenteuer Sync”. Wir von MeinMMO haben uns angesehen, was ihr machen müsst, um darüber Eie […]

    • Im Oktober findet in Pokémon GO ein Community Day mit Zwirrlicht statt. Dazu wird es für seine letzte Weiterentwicklung Zwirrfinst eine spezielle Lade-Attacke geben. Wir von MeinMMO haben uns angesehen, wie s […]

    • Im September ist ein neuer Promo-Code in Pokémon GO verfügbar, der euch 10 Pokébälle bringt. Wir von MeinMMO zeigen euch, wie ihr sie bekommt.

      Das ist der neue Promo-Code im September: Um die neue tha […]

      • Puh dann ist mein Wochenende gerettet mit den 10 zusätzlichen Bällen, Danke Niantic.
        Ne mal im Ernst, wie zum Geier kommt man auf die Idee für Promocode mit 10 roten Bällen?
        Also das ist einfach mal extrem nutzlos 😀

      • Ein Premium Kampfpass oder Knursp wäre interessanter gewesen.

    • Heute, am 08. September 2021, findet in Pokémon GO erneut eine Raid-Stunde mit Lugia statt. Wir von MeinMMO haben uns angesehen, ob sich das kurze Event lohnt und zeigen euch die besten Konter gegen das […]

    • In Pokémon GO könnt ihr jetzt auf das Pokémon Iscalar treffen. Doch um es zu Calamanero weiterzuentwickeln müsst ihr etwas beachten. Wir von MeinMMO haben uns angesehen wie die Entwicklung klappt und zeigen es […]

      • Momo kommentierte vor 1 Woche, 5 Tagen

        Ich hab zunehmend das Gefühl ihr könntet dreiviertel jedes Artikel streichen und es wird nichts an Information verloren gehen.
        Meine Lesezeit ist leider stark begrenzt in den Pausen sonst würde mir das nichts machen.

        • Überschrift und ein Satz. Mehr hätte es nicht gebraucht 🤷‍♂️

        • Den Artikel hätte man aber noch erweitern können.
          Ein Hinweis das es ein Bonbon für die Entwicklung gibt und das man das Handy nach dem entwickeln wieder um 180 Grad drehen muss damit man wieder normal spielen kann fehlt auch.

      • Es fehlt der Hinweis, dass Iscalar auch einmal täglich auf den Schnappschüssen erscheint.

    • Heute, am 08. September 2021, startet in Pokémon GO das Psycho-Spektakel. Pünktlich zum Start des neuen Events gibt es auch wieder neue Feldforschungs-Quests und eine befristete Forschungsaufgabe. Wir haben uns a […]

    • In Pokémon GO gibt es verschiedene Möglichkeiten, um an Monster zu kommen. Eine davon ist das Ausbrüten von Eiern. Dazu müssen je nach Ei verschiedene Laufanforderungen erfüllt werden. Eine Trainerin zeigt nun, […]

      • Das ist doch ein uraltes Thema. Funktioniert auch wunderbar an Zellgrenzen. Oder in bestimmten U-Bahn Systemen.

        FFM

        • Deutsche Bank Tower A: entweder Drift Richtung Goetheplatz, Zeil und zurück, oder Richtung Main über den Grünstreifen bis Chicago Meatpackers
        • Messe Tower: Friedrich-Ebert- Anlage rauf und runter
        • Kastor: Europa-Allee bis Platz der Einheit
        • PwC Tower: Friedrich-Ebert- Anlage rauf und runter oder Mainzer Landstraße
        • DZ Bank Tower: zwischen Platz der Republik und Taunusanlage

        Wenn es gut läuft, 2-5 Minuten für die 2 Kilometer, oder anders herum alle 12 Minuten 2 x 2km Eier.

        MLO

        • Von Duomo bis Piazza Republicca fahren, dort aussteigen und warten, nach 3 Minuten fängt der Avatar die Strecke langsam hin- und herzulaufen

        Sobald er läuft, braucht es ungefähr 15 Minuten für 10km Eier.

        • Tre Torri mit M5 egal in welche Richtung, zwei bis drei Stationen, dann warten. Avatar läuft immer langsam zurück, teleportiert und wiederholt.

        Praktisch für 7km Eier. 2 Runden reichen meist.

        • Generali, Allianz oder PwC Tower, bei Bewölkung pingt der Avatar nach Cadorna oder ins Castello und läuft dann gemächlich durch den Park zurück. Dauert ca. 5 Minuten für 2,5 km.

        BNN

        • Post Tower, hier geht es über den Rhein und zurück.

        BER

        • Galerie Lafayette oder ein anderes Quartier: Avatar läuft diagonal über den Gendarmenmarkt und wieder zurück. Vier- bis fünfmal = 2km Ei.

        Es gibt viele Möglichkeiten. Kommt auch immer auf den Provider an. Vodafone driftet gerne. In Mailand funktioniert Telekom besser. In Berlin jede Karte.

      • Also ich hab das auch oft erlebt und kenne den Zusammenhang auch.

        Es passiert immer dann wenn der GPS fehlerhaft ist das hat a damit zu tun wie gerade der Sateliet steht und b auch damit zu tun wieviele Menschen Grad drauf zugreifen.

        Oft passiert das austricksen auch wenn ein Auto in der Nachbarschaft rum fährt.

        Man kann es sich so wie bei einem server vorstellen. Ein Server hat eine bestimmte kapzität sagen wir mal 32 Leute. Wollen sich z.b. gleichzeitig grade 33 Leute anmelden also melden sich genau in der selben sec 2 Leute an kann das dann zu einem Fehler führen. Und b hat die weite bei den servern auch moch ne wirkung ist ein Server zu weit weg haben wir z.b. eine schlechte verbindung. Würden wir beispielsweise da wir in einem Ort nennen wir es kuh dorf wohnen einloggen wollen beide server aber gleich weg sind kann es dann z.b. zu logg in problemen führen. Ok ein bischen zu kompliziert daausgedrückt ich hoffe man kann trozdem verstehen worauf ich hinaus will.

      • oder man läuft einfach und brütet?

      • Ich mache das im Erdgeschoss. Unser GästeWC befindet sich mitten im Betonbunker und wenn ich das Handy in eine Ecke Stelle klappt es prima.

      • Ich würde es begrüßen, wenn der bug mit dem GPS bleibt, so habe ich wenigstens auch eine Chance in dem Spiel weiter zu kommen. Vor allem wenn man Gesundheitlich nicht so kann wie man möchte.

        Im übrigen wohne ich im 1. Stock und das Phänomen gibts schon länger. Nur ich finde es hat nachgelassen.

    • Heute, am 05. September 2021, findet in Pokémon GO zur Ankunft von Hoopa ein eintägiges Rauch-Event statt. Wir von MeinMMO haben uns angesehen, auf welche Pokémon und Boni ihr euch freuen könnt. Außerdem verr […]

      • Günther87 kommentierte vor 2 Wochen

        Mit dem Event um 11:45 begonnen und war nach 35min so bedient als ich Hoopa bekam mit den Top Werten 11 12 10 das ich für den Rest des Tages lieber das schöne Wetter genossen habe.
        Die Hoffnung besteht jetzt Darin das evtl. noch eines in der Spezial Forschung drin ist.
        In Raids schließe ich Hoopa aus da Mew, Celebi und Co auch nicht drin waren.

        • zigZag kommentierte vor 2 Wochen

          Also wenn sie es so beibehalten, was ich nicht anzweifel. Dann gibts kein zweites Hoopa in der Forschung.
          Nächste Chance ist vermutlich dann irgendwann als Shiny aus einer Forschung (ähnlich wie bei Mew)

        • Naja du bekommst sicher noch die Chance auf ein shiny Hoopa😉

          Erwähnt wurde ja, dass alle die gestern kein Hoopa fangen konnten nochmal eine Chance bekommen.

          Ob das aber dann nicht eine andere Form ist?

          Am Ende ist es blöd, aber halt wie bei Crypto Legendären oder anderen Mysteriösen. Gehört halt Glück dazu.

    • In Pokémon GO dreht sich im Moment alles um die Jahreszeit des Schabernacks und dem dazugehörigen mysteriösen Monster Hoopa. Nun könnt ihr dieses begehrte Pokémon auch endlich fangen. Wir zeigen euch, wie Hoop […]

    • Am 08. September 2021 startet in Pokémon GO das Psycho-Spektakel. Dazu werdet ihr die Möglichkeit haben, auf die neuen Pokémon Iscalar und Calamanero zu treffen. Wir haben uns angesehen, was das für Monster sin […]

      • Mal eine kleine zoologische Klugscheißerei.

        Das Pokémon hat Nichts von einer Qualle, sondern von einem Kalmar. Das steckt auch im Namen… Weil halt Calamari… 🙃

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.