@flavius

Active vor 2 Monaten, 2 Wochen
  • Mittlerweile haben 4 Stars einen eigenen Skin in Fortnite erhalten. Für dieses Ereignis haben sich die 4 für eine Spielrunde getroffen. Tyler “Ninja” Blevins scheint aber immer noch verärgert zu sein, dass er ni […]

    • Naja, das Ninja krankhaft egomanisch wie egozentrisch ist, habe ich ja schon vor Längerem bemerkt. Der Typ ist einfach nur ein emotionaler Waschlappen, der gut in einem Trend Game ist und immer viel Geld und Ruhm haben möchte. Ich glaube das waren so seine wichtigsten Charaktereigenschaften.

      • Und was ist damit das er auf einem Auge Blind ist und regelmäßig an blinde Kinder spendet.

        Dass er eine Krebs Foundation hat.

        Sich für Tiere einsetzt und den größten Teil seiner Einnahmen seiner Mutter zur freien Verfügung stellt.

        Was ist damit, dass er eine Reise quer durch die USA gemacht hat, um gegen die Todesstrafe zu werben.

        Neidisch sind die meisten, dass der Typ 30 Millionen schon alleine von Microsoft in den A geblasen bekommen hat, aber eine Medaille hat immer 2 Seiten.

        Ich kann diesen Hate gegen alles und jeden im Netz einfach nicht mehr lesen.

        Eckelhaft die Leute die mit sich selbst unzufrieden sind.
        Bei denen das Streamen wohl grad selbst nicht klappt, weil ja jeder meint er muss JETZT Streamer werden.

        • 30 Millionen? Dann wäre das ganze ja noch erbärmlicher xD wenn jemand 30 Millionen kriegt aber sich wie ein Kind live aufregt weil er etwas länger auf sein Skin warten musste xDDD und wenn dir dieser „Hate“ wie du ihn nennst, nicht mehr erträgst, dann bleib vom
          Netz weg xD

        • Ist man, wenn man blind auf einem Auge ist, ein besserer Mensch oder wie?

        • Verstehe deine Argumentation nicht. Hier geht es darum wie er im Stream sich verhält und da ist er halt so wie oben beschrieben.

          Was er parallel macht steht hier nicht zur Debatte.

          Ich glaube wir sind uns alle einig, dass man mit Zocken einfach zu viel Geld verdient, würde jede Pflegekraft etc. mehr Lohn gönnen und sie zur Schwerverdiener machen- sorry das war jetzt offtopic.

          • Ich glaube wir sind uns alle einig, dass man mit Zocken einfach zu viel Geld verdient, würde jede Pflegekraft etc. mehr Lohn gönnen und sie zur Schwerverdiener machen

            Ja, ich stimme dir zu, dass man mit Games wirklich viel verdienen kann. Und ebenfalls, dass es da draußen viel zu viele hart arbeitende Menschen gibt, die zu wenig Geld bekommen.
            Aber Ninja bekam die 30 Mio dafür, dass er sich mehrere Jahre an Microsofts streaming Plattform bindet.
            Verwerflicher finde ich da persönlich die Fußballer.
            Die spielen da mit einem Ball und bekommen – im Falle von Messi – über 100 Millionen pro (!) Jahr.
            Wozu eigentlich? Würde eine Million pro Jahr nicht reichen? 😅

  • Der beliebte Charakter Venti aus Genshin Impact ist nicht mehr erhältlich. Das treibt einige Fans in die Verzweiflung, die viel Geld ausgegeben haben.

    Genshin Impact hat die Welt im Sturm erobert und erfreut […]

    • Ich gebe dir in allen Punkten Recht, aber unter Umständen dürfen die das Game nicht einfach mal eben absetzen, wenn Leute Geld investiert haben. Das müsste man in den Geschäftsbedingungen oder so nachlesen

  • In Pokémon GO wurden die Tests des neuen Münzsystems auch in Deutschland und weiteren Ländern eingeführt. Das neue System kommt aber nicht besonders gut an – die neuen Aufgaben bringen neue Probleme mit sich. […]

    • Noch eine echt freche Sache: Besiege einen Team go rocket *boss*. Ich hatte zwar heute echt Glück, da ich noch 4 Teile hatte, aber hallo? Es gibt Leute die arbeiten müssen (ich nicht) und die nicht so viel Zeit damit verbringen können. Und auch, wenn man (muss ja nicht mal auf dem Land sein) zu Hause wenig pokestops sehen kann, muss man sich nunmal auf die Ballons verlassen (welche immerhin 6 Stunden bleiben). Aber auch da! Da bekommt man pro Tag auch nur 3! (ich habe den Ballon von 0-6 Uhr morgens jetzt mit Absicht rausgelassen, da den viele nicht machen können, wegen Arbeit)

  • Tyler „Ninja“ Blevins ist mit Fortnite zum beliebtesten Streamer der Welt geworden. Da sendete er noch über den Streaming-Dienst Twitch. Im Sommer 2019 wechselte er aber auf Mixer und verlor einen Großteil seine […]

    • Ich mochte Ninja noch nie, und hieran sieht man mal wieder, was er für ein Typ ist. Ich stimme Yami zu und dazu kommt noch, dass er behauptet hat ein ‘Sklave des streamens’ zu sein. Ey hallo?! Geht’s noch? Er hätte sich doch jederzeit eine Auszeit nehmen können, er hat ja keinen Vertrag unterschrieben, weswegen er täglich 3 2-Stunden streams machen musste. Und selbst wenn, dann hat er sich das selbst zuzuschreiben. Täglich streamen um Kohle zu machen, und anscheinend nicht einmal weil er Spaß dran hatte und dann behaupten man sei ein Sklave. Das ist, ja, wie soll ich das ausdrücken? Einfach nur… selbstsüchtig? Egomanisch? Ja, ich glaube Egomanisch trifft’s am besten

      • Er hat nirgendwo gesagt das seine Zuschauer oder irgendjemand anderes Schud daran ist. Wenn dein Einkommen daran hängt ob du Zuschauer hast oder nicht, dann musst du nun mal aktiv sein. Irgendwann kommt dann aber die Angst nicht aktiv genug zu sein, Zuschauer zu verlieren ect pp. Er ist nicht der erste der sich aus Angst vor Misserfolg zu sehr reinhängt und am Ende den “Spaß” aus den Augen verliert. Das selbe machen im übrigen auch erfolgreiche Manager und Co. Das hat nichts mit Selbstsüchtig und Egomanisch zu tun.

        • Sorry, jetzt erst gesehen. Ich weiß nicht, ob wie weit du Ninja kennst und generell in der Welt möchte ich deine Behauptung auch nicht bestreiten, aber im Falle von Ninja schon. Der Typ ist/war glaube ich der berühmteste Streamer auf Twitch und ist… Was weiß ich, Multimillionär? Bestimmt, oder?

          • Gerade Leute mit großem Erfolg und Geld haben enorme Ängste davor das alles wieder zu verlieren. Wer viel hat, kann nun mal tief fallen.

  • Das Pokémon GO Fest 2020 ist vorüber und für MeinMMO-Redakteur Noah Struthoff war es ein Wechselbad der Gefühle. Eins ist ihm aber sicher: Pokémon GO kann verdammt unfair sein.

    So habe ich gespielt: Für mich […]

    • Ich fand das Go fest eigentlich echt gut (war mein erstes), aber auch ich hatte extremes Pech. Am ersten Tag habe ich volle 9-10 Stunden gespielt (irgendwas dazwischen) und bin mit 2 shinys rausgegangen, ein shiny Glumanda mit der cap und ein Pikachu. Am 2. Tag war ich schon ganz schön demotiviert (weil in der Gruppe schon am ersten Tag Bilder mit Shinys im 2 Stellungen Bereich geteilt wurden.) und habe deswegen erst um 2-3 angefangen zu spielen. Halb 4 oder so bin ich dann auch nochmal rausgegangen und habe dann auch bis halb 8 durchgemacht. Aber auch an dem Tag habe ich nur ein 2. Shiny Glumanda bekommen. Ich habe also im Prinzip gar nichts von der ‘erhöhten shiny chance’ gemerkt. Selbst wer aus der Gruppe, die kein Ticket hatte und im Urlaub war (somit weniger gespielt hat) hat mehr shinys als ich. Ich habe zwar durch erlösen immerhin 3 neue Hunderter (darunter auch Arktos, gebe ich zu), aber ganz ehrlich, was soll ich denn mit einem hunderter Snobilikat und einem hunderter Tengulist. Fazit: Es war wirklich ein tolles Event, welches sich eigentlich auch lohnt, aber wenn man ein absoluter Pechvogel ist, naja.

  • Ein großes Rocket-Spektakel erwartet euch am 2. Tag des GO Fest 2020 bei Pokémon GO. Neue Cryptos und spannende Begegnungen sind dabei.

    Was ist los beim GO Fest? Der erste Tag des Pokémon GO Fest startete pü […]

    • Naja, habe knapp 20€ Taschengeld ausgegeben und es zwar schon ganz nett und auch spaßig. Aber bei 8-9 Stunden durgängigem Spielen habe ich mir mehr erhofft als 2 shinys. Ganz besonders bei einer erhöhten Chance. Aber da habe ich vllt auch nur Pech gehabt. Leute aus der Gruppe haben Fotos mit 2 Stellungen Bereichen geteilt…

  • Nach vielen Jahren bringt Minecraft ein begehrtes Feature. Künftig könnt ihr „Waypoints“ setzen und müsst euch nie wieder verlaufen.

    Ein langjähriges Problem in Minecraft ist die Navigation. Wer die Spielwe […]

    • Flavius kommentierte vor 1 Jahr

      Erstmal finde ich das klasse und auch, dass diese Stein so teuer sind. Denn Leute, die einfach keinen Spaß daran haben, sich Karten zu erstellen und sich daran zu orientieren, hätten keinen Grund sich Karten zu craften, wenn diese Steine mit ein paar Ziegeln, Redstone und vllt ‘nem Diamanten gecraftet wären. 2. Stimmt, die Konsolen werden extrem benachteiligt (weshalb ich denen auch gerne mal einen A-Tritt verpassen würde), ich weiß nämlich noch, wo zumindest ps4 das aquatic update glaube ich erst 1-2 Jahre nach dem PC bekommen hat (wo die schon wieder ein neues Mega Update hatten). Oder wie haben ja glaube ich erst seit 1-2 Jahren die linke Hand und können bis heute nur Karten und schild reinpacken, sonst glaube ich nichts. Und nein, ich persönlich habe die Koordinaten in minecraft eigentlich nie wirklich genutzt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.