@felwinterselite

aktiv vor 19 Stunden, 29 Minuten
  • In der kommenden Season von Destiny 2 bekommen die beliebten Sniper einen gehörigen Nerf. Doch der Grund dafür ist für viele Spieler nicht verständlich.

    Das passiert mit Scharfschützengewehren: Wenn die Seas […]

    • Stimme ich voll zu. Meine Fl ist sehr leer und ich selbst spiele maximal 1 – 2 Stunden die Woche noch pvp. Es gibt aber auch überhaupt keine Gründe mehr zu spielen. Destiny ist ein Lootshooter und es gibt keinen Loot zum nachjagen. Ich bin ein riesiger trials Fan aber ohne den passenden Loot (Der auch regelmäßige Updates erhält) sehe ich auch da schwarz. Starke und spaßige Waffen werden eh immer generft und da sehen viele inzwischen auch keinen Nutzen mehr sich diese zu erspielen, wenn die Quest schwierig wird .

      • das Spiel macht es auch einem gar nicht schwer los zu lassen, sieht bei mir ähnlich 1-2 Stunden nur noch im PVP.

    • Ich bin sehr enttäuscht über diese Entscheidungen . Die Sniper haben sich endlich wieder gut angefühlt und werden jetzt wieder komplett gelöscht. Einen Nerf über den nachladevorgang der izanagi wäre völlig ausreichend gewesen.

      Sicherlich Destiny ist zu leicht geworden . Aber das sind nicht die starken Waffen schuld sondern die schlechte Mechanik der Kämpfe . Bungie geht hier den leichtesten Weg aber mMn den völlig falschen. Die Adds in den Raids sind allesamt ein Witz und man braucht nicht mal Waffen um diese aufzuhalten . Lediglich die Mechanik kann einen aufhalten . Der Boss selbst macht in der Regel nicht viel .

      Vielleicht sollte Bungie wie bei Riven mehr auf verschiedene Phasen gehen . Oryx hat mir auch immer sehr gut gefallen und da musste man über die Mechanik Dmg machen. Da war keine Dps Waffe notwendig .

  • Bei Destiny 2 steht im März die Season 10 an. Darin überarbeitet Bungie die Waffen-Balance und Sandbox. Wir werfen einen Blick auf die Änderungen.

    Ausblick auf Season 10: Die aktuell laufende Saison der Dä […]

  • In Destiny 2 können die Spieler mit coolen Titeln protzen. Ist „Ungebrochen“ tatsächlich der seltenste Titel und hat echt jeder „Wanderer“? Diese und andere Fragen beantworten wir im Ranking der 13 T […]

    • Für Omen fehlt nur der Geist. Alles andere dafür ist recht einfach. Leider ist die droprate niedrig und das Event dafür einfach stinkend langweilig, so dass die Motivation dazu fehlt .

      • Lustig, da ich den Geist schon habe und mir nach 42 Durchläufen nur das Schiff aus der Pit of Heresy fehlt, sehe ich das genau anders rum. 😀

      • Rush kommentierte vor 1 Woche, 2 Tagen

        Wo droppt der geist nochmal genau für omen ? Also welche aktivität

      • der geist ist kein random drop, sondern an einen triumph gekoppelt. du musst die 4 open world mond albtraeume wegmachen und dann kannste den triumph aushaken und bekommst den geist. jede woche ist ein anderer boss am start. gleich beim reset kommmt z.B. der boss bei der festung, dass ist der 2. beim triumph. es dauert quasi 4 wochen, da jede woche ein anderer open world boss spawnt, an einer festen posi. gruss

  • Bei Destiny 2 kam es in letzter Zeit zu starken Problemen nach Updates. Bungie gewährt daraufhin interne Einblicke. Der Entwickler klärt jetzt auf, was da schieflief und wie man solche Situationen in Zukunft v […]

    • Also ich kenne das von anderen Spielen mit einem dominanten Cash Shop. Wenn es dort Notfallwartungen oder längere Wartungen gibt , bekommen die Spieler im Anschluss eine entsprechende Menge der Echtgeldwährung.

      Das kühlt die Lage meistens direkt ab, da die Spieler sich schon auf die Währung freuen.

  • Destiny 2 will bald die Waffenbalance überarbeiten. Warum diesmal Fusionsgewehre im Fokus der Veränderungen stehen könnten und was aktuell das Problem ist, lest ihr hier.

    Diese Aussage lässt die Community spe […]

    • Ich finds ja immer lustig wenn sich Leute über erentil beschweren und dann permanent mit mindbender rumrennen . Leute die jötunn op finden kann man eh nicht ernst nehmen

      • Ron kommentierte vor 2 Wochen, 5 Tagen

        Leute, die Jötunn in einem Shooter akzeptieren, welches sich selbst kompetitiv nennt, umso weniger. Kenne Mobile-Shooter, in denen man mehr für einen Kill machen muss 😀

        Von OP war bei Jötunn bei vielen auch gar nicht die Rede, sondern lediglich von idiotensicher. Perfekt für Leute, die nicht mal einen Hüter treffen könnten, der zwei Meter von einem entfernt steht und die Größe eines Ogers hat. Ist halt ein starker Kontrast zu D1, da ging es i.d.R. noch darum den Helm zu treffen mit Dorn, Kein Land außerhalb, Griff von Malok, Icebreaker etc. – damals gab es halt weitaus weniger Spielzeug für schlechte Spieler, die haben höchstens mal geglänzt, wenn sie die schwere Munition hatten.

        • Also eine Icebreaker finde ich 5mal abgefuckter als eine Jötunn ^^

          • Ron kommentierte vor 2 Wochen, 5 Tagen

            Das Ding ist in PVP harmlos, wenn man den Kopf nicht treffen kann. Icebreaker hat damals auch keine Sau gespielt, erst als man die Energiemunition umstellte für alle sekundären Waffen, außer für Pistolen. Da waren Schmähung, Icebreaker und Kein Land außerhalb wieder attraktiv, aber nicht weil das im PVP starke Waffen waren, sondern weil niemand Bock hatte Munition zu farmen.

            • „Man muss aber den Kopf treffen“

              Solche Aussagen finde ich in diesem Spiel, wo die „besten“ Waffen, mit denen das am leichtesten ist und zu 90% durch Bullet Magnetism provoziert wird schwierig ^^ Solange das existiert, hat Jötunn in seiner aktuellen Form eine Daseinsberechtigung.

              • Ron kommentierte vor 2 Wochen, 5 Tagen

                Sehe ich anders. Sicher gab und gibt es in Destiny Sniper, mit denen man den Hals anvisieren kann und denn dennoch den vollen Helmtreffer bekommt, mit Sicherheit auch Waffen, bei denen man um 10 cm am Helm vorbei trifft und auch ein Helmtreffer registriert wird, aber da sehe ich doch schon einen gewaltigen Unterschied zu Jötunn, welches in keinster Weise eine ähnliche Präzision erfordert.
                Also da muss man schon bei den Zahlen, den Trefferzonen der jeweiligen Waffen bleiben und da stellt man schon große Unterschiede zwischen einer Sniper und Jötunn fest.

                Anders ausgedrückt: Wenn du aus 15 Metern schießt und der Charakter sich rechtzeitig duckt (ich rede nicht von einer Links- oder Rechtsbewegung, wie die Ausweichrolle des Gegners), dann landest du mit der Sniper keinen Hit und erst recht keinen Headshot. Es gibt keine Sniper im Spiel, die eine derartige Zielkorrektur hat – selbst Schleierschatten, die Sniper aus House of Wolves, welches eine extreme Zielkorrektur hatte, konnte einen solchen Unterschied nicht ausbalancieren.
                Mit Jötunn würde dasselbe Beispiel aber aufgehen, weil das Ding nicht nur AOE Schaden macht, nicht nur vollkommen ignoriert, welchen Körperteil du triffst, sondern zudem auch noch sich deutlich stärker automatisch in Richtung des Spielers bewegt.
                Das ist also schon ein ganz anderes Kaliber und auch ein anderes Problem als Bullet Magnetism oder Auto Aim.

                • Dann mache ich drei Schritte zur Seite und schon ist das kein Problem mehr? Wenn ich mal Typen sehe, die Jötunn in Schmelztiegel nutzen dann haben die danach trotzdem eine negative KAD und ein durchschnittlicher Sniper geht mit viel mehr Kills da raus.

                  Mit welcher Begründung sollte Bungie denn die Waffe jetzt ändern, wenn die laut den Statistiken eh keiner nutzt und auch die Killausbeute der Leute nicht so hoch ist? Bei einer Luna haben alle aufgeschrien. Dabei war die Waffe so dermaßen überpowert auf der Konsole. Es war quasi unmöglich nicht auf den Kopf zu schießen und du hattest zu der Zeit auch nicht viel um dagegen zu halten. (Auf der Konsole wohlgemerkt).

                  Ich verstehe deinen Ansatz ja irgendwo. Trotzdem finde ich, dass aktuell alles eh so einfach ist, als dass die Jötunn keinen Unterschied macht.

                  Man könnte sie ja in den Powerslot packen, aber ich bezweifle, dass sie dann den PvE-Spielern noch gerecht wird. Entsprechend richte ich mich lieber auf so etwas ein und lasse es wie es ist, wenn es nen Weg gibt, die Waffe in Ruhe zu lassen.

                  Und wenn ich dann unter dem Strich der Meinung bin, dass das ne Nohand Waffe wäre…. tja… dann muss ich mit meinen „skillvollen Waffen“ halt so gut werden, dass mir das Ding nicht gefährlich wird.

                  • Ron kommentierte vor 2 Wochen, 5 Tagen

                    ich sage ja nicht, dass man diese Waffe nicht kontern kann. Habe ja auch schon oft genug gegen Leute gewonnen, die damit rumgelaufen sind. Ich finde halt einfach, dass der Anspruch im gesamten Schmelztiegel den Bach runtergeht, wenn man solche und andere Waffen solcher Art toleriert.
                    Ich sage auch nicht, dass Destiny ein knallharter kompetitiver Shooter werden muss, aber allgemein muss da ein Mittelweg her, bei dem man sich nicht zu billig verkauft.

                    Anders ausgedrückt: Es muss nicht Waffen für jeden noch so schlechten Spieler im Spiel geben, damit dieser auch einen Kill und ein wenig Glücksgefühle bekommt. Es gibt im Spiel schon sehr starke Granaten, mit der Super bekommt auch jeder etwas gebacken, mit der schweren Munition sowieso, aber das alles sollen auch Ausnahmen bleiben und nicht auch noch die Waffen betreffen.

        • Auf den Punkt gebracht!

        • Die Ausnahme war doch die Unendlichkeit – bis zum Nerf 🤷‍♂️

        • Also im kompetetiv Bereich des Pvp sieht man keine Jötunn . Es ist eine reine Quickplay Waffe da sie einfach im komp nicht stark genug ist. Im Qp wo viel mehr Chaos herrscht kannst du sicherlich deine kills damit machen . Aber das finde ich auch ok so. Da können sich schlechte Spieler im qp auch mal austoben . Dafür sind exotische Waffen da . Finde jötunn genau richtig so wie sie ist .

          • Ron kommentierte vor 2 Wochen, 4 Tagen

            „Finde jötunn genau richtig so wie sie ist“

            und das von jemanden, der sich Felwinters Elite nennt <.<

      • Okay, dass der Schmelztiegel den Bach runtergeht, da sind wir uns einig 😅 Aber ich mache das eher am Gesamtpaket fest.

        • Im PvE kann das gerne alles so bleiben. Nur im PvP gibt es halt ein paar Kombies die nerven. Wenn Fusi im PvP eine vernünftige Reichweiteneinschränkung bekommen ist es doch ok. Mich hat an der Jötunn eigentlich immer nur die Zielsuche in Kombi mit der Reichweite genervt, sprich das man von hinten außerhalb des Radars ohne Skill weggeballert wurde. Sieht man das Ding, kann man ja ausweichen. Erentil mit Allerhöchster Eisenbahn ist im Tie-Break schon böse in Verbindung mit Unsichtbarkeit.
          Das Problem ist aber wieder das Bungie nicht trennen kann und wahrscheinlich an der Jötunn so rumdreht, das du im PvE besser mit Erbsen wirfst, als das Ding mitzunehmen.

          • Jupp, sehe ich ganz genauso und im PvP müsste sie in den Heavy-Slot, dann wäre sie mir persönlich und etlichen anderen Leuten, mit denen ich gesprochen habe genauso, gleiches gilt für Erentil bzw Fusis im allgemeinen…
            Da wir aber alle Bungie mittlerweile „kennen“, wissen wir ja, dass sie sowas nicht können…🤷🏼‍♂️🤷🏼‍♂️🤷🏼‍♂️

  • Nach dem Update 2.7.1 fanden Data Miner heraus, dass die Rückkehr der so ersehnten Trials bei Destiny 2 bevorsteht. Doch längst nicht jeder freut sich darüber. Woran liegt das? Und wie seht ihr die Rückkehr der […]

    • Also ich muss ich sagen dass ich mich erstmal auf trials freue. Mit fremdaccouts komme ich weit über 300 Makellose Tickets. Aber selbst als trials vielspieler kommt bei mir kein Hype auf . Denn ich muss auch leider allen Kritikern recht geben. Ich befürchte dass trials als letzte Option für die größte Content Dürre aufbewahrt wurde . Dementsprechend erwarte ich vom pve noch weniger Inhalt wie diese Saison. Dass trials überhaupt als neuer Content im Season Pass (Falls es so sein sollte) angepriesen wird, finde ich das sehr schwach.

      Die pvp Meta finde ich sogar aktuell relativ gut. Es gibt sehr viele starke Waffen Klassen und man sieht immer einen guten mix . Allerdings gibt es aktuell auch hier das Problem, welches bungie in d1 verzweifelt lösen wollte und letztlich daran gescheitert ist. Das ist die Dominanz von Spezialwaffen.

      Letztlich hält sich noch die Freude in Grenzen, da die Erfahrung einfach zeigt , dass bungie nicht auf uns hört und immer sein eigenes Ding macht. Trials war so lange weg. Und Eliminierung gibt es jetzt auch schon länger im Spiel. Es wäre leicht gewesen ToO 1zu1 zu kopieren. Aber dann hätten wir es schon lange haben müssen. Ich erwarte dass ein trials mit einigen Änderungen kommt. Aber ob das gewünscht Änderungen von den Spielern sind, oder am Ende eine bungie Vision und wir in Panzern fahren überspitzt gesagt wird sich noch zeigen.

      Daher einfach nicht zu sehr hypen lassen und gucken was am Ende bei raus kommt.

      Ich würde mir einfach nur wünschen, dass die Verbindung im Vordergrund steht anstelle Skillbased und es regelmäßige Lootupdates gibt um die Spieler zu motivieren.

      • Alex kommentierte vor 4 Wochen

        PvP mit Panzern, mir wird gerade Bewusst wie geil sich D2 für so Unreal Tournament Eroberungs Gameplay mit Fahrzeugen eignen würde, das wäre mal was neues und innovativ für D2 würde ich mehr feiern als einen Trials Aufguss. ^^

  • In Destiny 2 sahen wir vor Kurzem bereits unser eigenes Grab und lauschten sogar einer Trauerrede – allerdings zu einer anderen Zeit. Könnte unser Hüter tatsächlich sterben? Das spricht dafür.

    Achtung, pot […]

    • Einfach zum Abschluss eine Mission raushauen in der wir alle Waffen verlieren und nur die Bastion auf dem Weg finden. Was dann passiert kann in einer epischen Mission gerne geklärt werden

  • Vor Kurzem haben wir von MeinMMO euch gefragt, ob Destiny 2 in letzter Zeit einfacher, wieder casual-lastiger geworden ist. Eure Antwort fällt dabei ziemlich eindeutig aus, auch wenn so manch einer den aktuellen […]

    • Ich habe aktuell keinen Grund mich in destiny einzuloggen. Powerlevel ist aktuell nicht nötig und neue Sachen gibt es auch nicht wirklich.

      Für mich wäre ein Waffen und Rüstungssystem 3.0 interessant . Ich habe überall meine Godrolls auf den Waffen und zerlege jede Waffe ohne auch nur einen Blick drauf zu werfen. Ich würde mir einen Talentbaum auf Waffen und Rüstungen wünschen mit denen man einen Grenzüberwindung machen kann. Zb kann man jedes Duplikat in seinen Godrole infundieren und nach gewisser Anzahl Duplikate neue Perks oder minimale Statsverbesserungen hervorrufen. So könnte man auch zb die Waffe Meisterwerken und würde den wiederspielwert einer Aktivität in der es bestimmte Waffen gibt erhöhen .

  • In Destiny 2 entdecken findige Spieler immer wieder Wege, den Hüter-Alltag leichter zu machen. Erfahrt bei uns, wie ihr mit einem Glitch den nervigsten Part im Dungeon umgehen und wie jede der drei Klassen das […]

    • Anscheinend ist Philipp nicht in der Lage einen Guide zu erstellen wie man es legit erspielen kann. Aber ist mir eh schon öfter auffallen dass seine Artikel meist nur Inhaltsangaben aus dem Netz sind. Finde mmo fehlt nen Redakteur der mal für die Core Gamer schreibt und sich besser mit dem Spiel auskennt.

      • Bitte lies dir mal die Regeln durch. Entscheide dann, ob du hier weiter kommentieren möchtest oder nicht.

        Noch so ein Kommentar und jeder weitere Kommentar von dir wandert ungelesen in den Mülleimer.

        Das ist hier echt völliger Mist, was hier geschrieben wird. Wir hatten „Safe-Spots“ und „Glitches“ im PvE seit 2014. Früher war das in JEDEM Weekly-Reset eine Abteilung, da hat Nexxos gezeigt, wie man den Nightfall solo macht per Safespot.

        Wir berichten nicht über PvP-Glitches.

        Ihr könnt gerne Kritik äußern – sobald sich das gegen einzelne Autoren richtet, hat das nix mit mehr der Sache zu tun, sondern sind persönliche Angriffe. Die wollen wir hier auf der Seite nicht.

        • Also bitte. Jetzt lasst doch mal die Kirche im Dorf .Zwischen Kritik und persönlicher Angriff sind ja mal Welten dazwischen. Seine Artikel weisen halt öfters mal Fehler auf wenn sie tiefer in die Materie gehen. Das heißt aber nicht dass ich ihn dafür angreife. Nehmt es doch mal auf wie es gemeint ist : als normale Kritik. Und zwischen safespot und umgehen einer Mechanik bzw Bosses ist auch ne ganz andere Liga . Anstatt so einen Guide zu machen, schreibt doch einen mit Tipps und Tricks wie man es legit schafft . Ist zwar für euch mehr Arbeit aber fördert nicht nur euren Ruf sondern auch das Verständnis der Spieler von Mechaniken und synergieen von Waffen, Fähigkeiten usw . Nimmt auch nebenbei sehr viel Zündstoff aus solchen Artikeln. Nehmt’s mir nicht so übel aber ihr habt früher mehr über Raids usw geschrieben . Das fehlt leider aktuell aber dafür häufen sich Artikel über glitches bugs usw.

          • „Ihr habt früher mehr über Raids geschrieben“ -> Früher wurde auch viel mehr geraidet.

            Wir schreiben keine Artikel mehr über Raids, weil in Destiny 2 kaum noch wer raidet und unsere Leser diese Artikel nicht interessiert.

            Wir hatten einen großen Artikel: Darum raidet kaum noch wer in Destiny 2. An der Situation hat sich nichts geändert: Es gibt nicht mehr genug Destiny-2-Spieler in Deutschland, die sich auf MeinMMO für Raid-Artikel interessieren, um für die Guides zu schreiben. Das zeigen uns die Erfahrungswerte seit einigen Monaten.

            Dein Kommentar war eindeutig ein persönlicher Angriff gegen unseren Autoren und die Verwarnung steht. Du kannst dich zu Texten äußern, nicht zu Personen.

            • Vielleicht nehmt ihr euch dem ja trotzdem mal an und wenn ihr an solchen Artikel festhalten wollt ist das ja eure Sache. Aber vielleicht kann man ja zumindest einen doppel Guide draus machen und gleichzeitig auch einen passenden Artikel schreiben in dem man Spielern hilft die es ohne glitches / cheeses / bugs versuchen möchten.

          • Ich kann dir versichern, dass ich für einen Vorgeth Guide weitaus weniger Zeit benötigt hätte. Das Spielchen jenseits der Map ist für mich keine Routine und mal eine andere Facette. In diesem Text ist ein Artikel verlinkt, welcher unter anderen von meinem Solo-Run berichtet. Aber nur, weil du, ich und auch andere unserer Leser sich mit solchen Kämpfen und Strategien gerne befassen, müssen das ja nicht alle Spieler tun. So manche Quest verlangt einen Durchlauf und warum sollte diesen Spielern solch eine Methode vorenthalten werden? Sie erlangen keine unfairen Vorteile, wir sprechen hier nicht über PvP-Schlupflöcher oder sowas. Wir haben doch zig Guides (unter anderem auch zum Thron) oder Texte die recht Tief in die Materie eindringen. In den letzten Tagen und Wochen hatten wir beispielsweise Exos genauer unter die Lupe genommen oder Synergien sowie Builds mit der Licht-Mechanik vorgestellt.

  • Ein Service-Game wie Destiny 2 will seine Spieler immer wieder mit neuen Inhalten zum Zocken animieren. Der Loot-Shooter hat sich dabei schon an unterschiedlichen Modellen versucht. Sagt uns: Wie sollte Destiny 2 […]

    • Ich muss sagen so wie es war weder noch. Der Season pass ist aber richtig schwach . Am liebsten hätte ich alle 3 Monate einen dlc mit neuen Waffen, Rüstungen, strikes und Raids. Ich bin mir sehr sicher, dass die meisten auch die dlc bezahlen wollen. Von mir aus kann ein dlc 30-40€ kosten sofern der Content entsprechend ist . Finds ja gut dass der Season pass wenig kostet, jedoch ist mir auch klar, dass man mit so wenig Geld keine neuen Mitarbeiter und Content finanziert . Jetzt wo die activism studios weg sind , wird sich aber denke ich auch nichts am aktuellen Modell ändern.

      Zudem sollte jedes dlc eine catchup Mechanik haben sowie alle vorherigen dlc 100% ins fee 2 play gehen

  • Woran mangelt es Destiny 2 Ende 2019 am meisten? Und was könnte das Spiel tun, um abtrünnige Veteranen zurückzuholen und mehr Hüter in 2020 zu begeistern? Diese 5 Punkte würden Bungies Shooter für viele attra […]

    • Also die Punkte sind seit d2 gefragt und werden gekonnt ignoriert . Von daher wird da auch nichts mit . Solange das Season Modell existiert sowieso nicht . Da muss in Mitarbeiter investiert werden und dann alle Monate wieder nen passabler dlc kommen . Zu jeder Jahres Erweiterung müssen Hürden für Neueinsteiger und zurück kehrende Hüter so gering wie möglich sein. Alles was bis dahin gekostet hat wird free 2 Play und alle habe das min. Power Level

  • Bei Destiny 2 findet zu Weihnachten ein Eisenbanner statt. Das monatliche PvP-Event ist eigentlich ein Highlight im Online-Shooter. Diesmal gibt es aber viel Kritik: Der Quest-Schritt Eisenregen drückt auf die […]

    • Ich werde nie verstehen was die Leute immer für ein Problem mit dem destiny pvp haben. Sucht euch nen Team und nehmt 1-2 bubble Titanen mit . Fertig . Damit sollte auch wirklich der letzte keine Probleme mehr haben an die Heavy zu kommen.

      • ChrisP1986 kommentierte vor 2 Monaten

        Danke!!! Verstehe das ganze gemecker zum Teil auch überhaupt nicht mehr, da werden im PvP teils Dinge gesagt die man einfach nicht mehr nachvollziehen kann und „PROBLEME“ gesucht wo gar keine sind…
        Nur noch PvP hier schlecht PvP da schlecht… Einfach nur noch furchtbar🙄🙄🙄😒😒😒

      • berndguggi kommentierte vor 2 Monaten

        Ich hatte das Glück ein Team zu haben aber versuche mal zB für die PS4 auf Facebook Mitspieler für Eisenbanner zu finden. Auch Bungie lfg ist nicht besser. Im PVP Teil findest du entweder carrie Angebote oder 1.5+ kd Spielersuchen

  • In Destiny 2 könnt ihr den 14. Heiligen (Saint-14) jetzt im Turm besuchen. Wir erklären euch, warum sich ein Besuch beim jetzt ihm lohnt.

    Wo steht der 14. Heilige? Ihr findet verschollenen Helden im Hangar d […]

    • Osiris sucht Jahrhunderte mit Millionen Kopien von sich nach dem 14.

      War doch klar dass wir nur 1 1/2 Wochen dafür brauchen . Die meisten Storys gehen kaum vorwärts und hier mal viel zu schnell . Dafür dass Osiris so ein guter Hüter ist, kann er verdammt wenig

      • Aber wir hatten das perfekte Paradoxon in der Immerschmiede durch die Prophezeiung geschmiedet und konnten somit das Signal vom Heiligen und seinem Geist empfangen.
        Osiris hatte diese Komponente nicht. Deshalb waren wir so schnell erfolgreich.

      • Seit dem Merkur DLC und dem bescheidenen Immerforst, ist Osiris sowieso in die unterste Schublade gewandert, ihn jetzt noch mal hervor zu kramen, wie auch schon mehrere male bei dem Immerforst, ist vermutlich nicht so schlau.

        Sollte man die alten Trials nochmal wieder bringen, sollen die lieber Bruder Vance im Leuchtturm hinstellen als Osiris die Pfeife.

        • Was alle immer gegen Osiris haben, ich kann es echt nicht nachvollziehen und nur mit falscher Erwartung erklären, das zurückzuführen ist darauf das Bungie nur in Schriftform Lore erzählt, kein wunder das man sich da utopische Charakter zusammen denkt, die der Realität nicht gerecht werden, ist das selbe wenn irgend welche Fangirls irgend welche Stars in die höhe heben die im Endeffekt auch nur ganz normale Menschen sind.
          Der beste Warlock zu sein heißt nicht unfehlbar zu sein.
          Der Osiris DLC war vom Umfang eine frechheit, die Story fande ich trotzdem Interessant.
          Hab ja auch letztens hier einen schreiben sehen der meinte “wir als unbekannter Hüter xy schaffen was Osiris nicht schafft“
          Genau das ist der Trugschluss wir spielen nicht irgend einen Hüter, wir spielen DEN Hüter, der Hüter der für jedes Schwere Unterfangen herangezogen wird, Götter besiegt hat und den Reisenden mehr oder weniger gerettet hat.
          Das wir mit Größen wie Osiris oder Saint 14 zusammen arbeiten, diese uns sogar bewundern und um Hilfe bitten ist absolut klar, denn wir sind der beste Hüter den der Turm zu bieten hat. Das das viele nicht so sehen wollen ist nicht Bungies Problem, denn die stellen es genau so dar in fast jedem Dialog mit irgend einem Hüter von Rang und Namen.

          • Dafür das wir DEN Hüter spielen fühl ich mich aber wie letzter Dreck wenn ich den Turm betrete😅 absolut niemand huldigt einen, die NPCs haben immer nur die normalen Phrasen drauf und wir haben noch nicht mal einen eigenen Raum auf dem Turm, wäre schon cool wenn Ikora mal sagen würde nachdem man einen Raid Boss besiegt hat „Oh siehe da unser Götter Schlächter“ oder nachdem jemand 1.000 Strikes geknackt hat, könnte Zavala sagen “ Lob preised unseren Vorhut Veteran“

            Hier merkt man extrem das die Story einfach nur super schlecht erzählt wird, der Fokus liegt wohl seit längerer Zeit nur noch am Profit aus Destiny zu schlagen, und das in schlechter Weise, und falls nicht, weiß wohl keiner so recht wo deren Fokus liegt.

            Der beste Moment in dem WIR wirklich ein „Held“ sind, ist wenn man in D1 alle möglichen Sachen abgeschlossen hat und Destiny 2 startet und sich seinen Werdegang vor der ersten Quest anhört, da wo der Geist unsere Taten bewundert und beschreibt was wir durchgestanden haben!

            • Dafür das wir DEN Hüter spielen fühl ich mich aber wie letzter Dreck wenn ich den Turm betrete…

              Tja, dann spielen wir wohl nicht DEN Hüter sondern nur ein aufgewärmte Kopie…würd‘ mich nicht wundern bei dem ganzen Bungie-Recycling. 😉

              /sarcasm off

            • Natürlich wäre das schön und gut aber wie Zavalla bei irgend einen Strike schon sagt. “Ich vergesse immer das du schon Götter besiegt hast“.
              Zudem ist es nicht die Art eines Hüters Ehrerbietung zu erwarten, Hüter sind was sie sind, erwählte des Reisenden und die Geister wählen nur Menschen die nunja sagen wir mal Überzeugungatäter sind, es ist einfach nicht die Art eines Hüters sich als etwas besseres zu fühlen.
              Der 14te Heilige kommt nach Hunderten Jahren im Forst zurück in den Turm und das erste was er Tut ist allen anderen Ehren zu wollen, vor allem den echten Helden den Zivilisten und Normalen Menschen und freut sich über einen Jungen der ihm einen aus Papier gebauten Sentinel Schild an den Kopf wirft.
              Das was du erwartest wirst du nie bekommen denn es entspricht nicht einem Hüter.
              Als Hüter sollte es dir Ehre genug sein das du die Stadt beschützt und so gut wie jeder Hüter und Mensch in dieser in dir einen Freund und starken verbündeten sieht.
              Das Bungie seine Story bescheiden erzählt, steht auf einem ganz anderen Blatt und da bin ich auch bei dir, aber soetwas zu erwarten ist schon eigenartig Genau so eigenartig von anderen Hütern wie Osiris zu erwarten das diese Unfehlbar und übermäßig stark sind.
              Und zurück zur Ehrerbietung, schau ihn dir an, Osiris hat einen eigenen Fanclub, von dem er weder etwas weis, noch würde es ihn Interessieren er lebt voll und ganz für seine Sache, er ist kein Superheld, er ist ein Hüter, wie wir alle. 😉

      • Ohne das Paradoxon hatte Osiris auch gar keine Chance. Die Taten unseres Hüters waren der Schlüssel.

      • Es gibt wohl immer was zu meckern. Egal was man als Entwickler anstellt.

  • Die Story der Shadowkeep-Erweiterung drehte sich um das mysteriöse Pyramiden-Schiff auf dem Mond. Bis zu Season 9 war es die große Gefahr in Destiny 2. Doch aktuell ist es still geworden und die Dunkelheit und d […]

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.