@erdbeertage

aktiv vor 5 Monaten, 1 Woche
  • Das MMORPG The Elder Scrolls Online (ESO) hat eine große Auswahl an Klassen und Rassen, die alle eigene Vorteile haben. Abhängig von eurer Spielweise gibt es jedoch einige Klassen, die sich besser eignen als a […]

  • Aktuell klagt so manch ein Spieler darüber, dass Destiny 2 wieder eine zu casual-lastige Ausrichtung verfolgt – obwohl Bungie eigentlich etwas anderes sagt. Eine Serie von Tweets des bekannten Profi-Spielers […]

    • Erdbeertage kommentierte vor 6 Monaten

      Ich möchte an dieser Stelle anmerken, dass ich keinen Nutzer dieser Webseite mit dem folgenden Inhalt zu nahe treten möchte.

      Das Problem mit solchen Leuten, die nichts anderes zutun haben, bis auf Destiny zu spielen ist, dass sie ihre eigentliche Position verkennen, gelinde gesagt verblöden und keine zusammenhängenden Probleme als solche überhaupt wahrnehmen können.

      Bungie differenziert nicht mehr nach ‚Hardcore‘-Spielern und ‚Casuals'(die Begriffdeutigkeit ist sowieso absolut lächerlich), sondern richtet sich nur nach nach saisonalem Inhalt aus, der wieder verschwindet und nach dem hauseigenen Shop, der gefühlt zwei Drittel der Aufmerksamkeit bekommt.

      Das resultiert darin, dass mit jeder neuen Saison zwar etwas kommt, aber es wird nie der Anspruch gesetzt, einen hohen Wiederspielwert zu generieren…und das auf allen Ebenen- Gameplay, Loot, etc.

      Also hat man demnach unterschiedliche Ebenen von Problemen, die nie beseitigt wurden und auch nicht werden.

      Ich möchte an dieser Stelle anmerken, dass Destiny 1 mit TTK sehr einsteigerfreundlich wurde und das nie das Problem war. Eben diese Leute benötigt man in den Spiellisten, denn ansonsten endet es wie mit den Prüfungen der Neun, wo die Alpha-Kevins auf Twitch gegen sich selber spielen durften, weil es schlicht keine Spieler gab.

      Dass Bungie dann noch die offiziellen Spielerzahlen seit Februar 2018 nicht mehr preisgibt, sollte auch beiläufig erwähnt werden.

      Man kann diese Thematik damit erklären, dass Destiny 2 selbst motivationslos vorgeschoben wird, um irgendwie Zeit zu überbrücken.

      Bungie hat das Spiel sehr breit aufgestellt, aber sich nie Gedanken gemacht, das Spiel auch auf dessen Fundament wachsen zu lassen.

      Inhalte werden entweder ganz rausgenommen(genauso wie Loot), was ein Super-Gau ist, oder aber gewisse Inhalte sterben einfach aus, obwohl Potenzial vorhanden wäre.

  • Vor ziemlich genau 2 Jahren haben wir von paradoxen Theorien rund um Saint-14 (der 14. Heilige) berichtet. Wie sich in der aktuellen Season 9 von Destiny 2 herausstellt, stimmen die Vermutungen.

    Um diese […]

    • Wir bekommen sie auch nicht von ihm, wir schmieden diese nur, weil wir ihn tot aufgefunden haben.
      Kein Lore-Text impliziert, dass wir diese nun zurückbekommen-macht auch keinen Sinn.

      • Der Lore Text vom perfekten Paradoxon sagt das eigentlich ziemlich wortwörtlich ^^

        • Erdbeertage kommentierte vor 6 Monaten

          Ja, das wir diese Schrotflinte selbst schmieden und abgeben.

          • Ja, solltest du auch mal üben…

            Wir bekommen diese Waffe ja nur, weil wir die Teile bei seiner Leiche gefunden haben. Eine Waffe, die er nur hat, weil wir sie ihm gegeben haben.

            Deswegen heißt sie auch das Perfekte Paradoxon.

            Wir können diese Waffe also nicht schmieden, wenn Saint 14 nicht in der Vergangenheit stirbt. Also. Wie soll sich der Kreis nun schließen, wenn alles so bleibt, wie es aktuell ist?

            • Zeit ist nicht linear, du nimmst diese nur linear wahr.
              Der Kreis ist bereits geschlossen, insbesondere weil der Spieler die Manipulation der Vex aufgehoben und verändert hat.

              Der 14. Heilige hat in der Vergangenheit(erste Mission) diese Waffe von uns erhalten. Darauf basiert der eigentliche Lore-Text. Der ‚Tod‘ in der Vex-Dimension ist da wir dem Verlauf geändert haben zu einem Parallel-Universum geworden.

              Alles Andere ist auch idiotisch, da auch laut den Comics der Heilige nur zu den Vex aufbricht, um den verschollenen Osiris zu suchen.

              Aber einen Verschollenen, der nicht mehr verschollen ist, muss man nun nicht mehr suchen, da wir in den Zeitverlauf der Vex eingegriffen haben.

              Und eine Waffe, die wir bereits geschmiedet haben und besitzen, muss uns nicht zurückgegeben werden.

              Der 14. Heilige hat sein Versprechen letztendlich gehalten und-wie bereits gesagt- Metaphern sollte man als solche erkennen.

      • <<>>

    • Die Lebenswerwartung ist aber sehr viel höher. Durch die Ankunft des Reisenden vervielfachte sich diese.

      Als der alte Turm gebaut wurde, war Amanda noch ein Kind und der wurde vor zig Jahren gebaut.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.