@elder

Active vor 9 Stunden, 46 Minuten
  • Der nächste WoW-Patch 9.0.5 scheint endlich fertig zu sein. Ein Release-Candidate wurde auf dem Test-Server entdeckt. Doch wann können wir endlich die Verbesserungen ausprobieren?

    Schon seit mehreren Wochen t […]

    • Ich weiß langsam nicht mehr, was ich von M+ halten soll.

      Verstehe auch diese Argumentation nicht.

      Wenn du in der Woche EINE 10er läufst, hast du ein 220er Item in der Schatzkammer. Muss nicht mal intime sein.

      Wenn ich 4 10er durchgimpe, habe ich die Auswahl aus 2 220er Items.

      Wo also ist die Ausrüstung für M+ denn “schlecht”? Direkt aus der Ini meinetwegen ja. Aber doch in Summe und vor allem im Vergleich zum Raid doch keinesfalls.

      Wenn ich als Raider was Besseres aus dem Raid will, MUSS ich Mythic raiden. HC gibt ja nur 213. Und für 2 Optionen muss ich 7/10 legen.

      Ich halte diese Entwicklung für ungut. Die Raids werden für den Durchschnittsspieler immer mehr entwertet und zumindest itemtechnisch völlig unattraktiv.

      Da sollte Blizzard meiner Meinung eher gegensteuern, als das Ganze mit der Mechanik jetzt nur noch schlimmer zu machen.

      • Es geht explizit um die Items, die am Ende eines Dungeons bei rumkommen.

        Ein M+15 ist – egal mit welcher Affix-Kombo – weitaus härter als jeder heroische Raidboss aktuell. Dennoch gibt es ein deutlich schlechteres Item.

        Du kannst Items mit dem neuen System auch nur in Stufen aufwerten, die deinem Können entsprechen, was anhand eines Achievements festgelegt wird. Klar, das kann man sich auch “kaufen” – aber das geht bei Raidloot ja auch.

  • Im MMORPG World of Warcraft ist eine Diskussion entbrannt, welcher Umgangston eigentlich in erfolgreichen Raidgilden herrscht. Es sind 70 Screenshots veröffentlicht worden, die das Verhalten von Mitgliedern in 2 […]

    • Habe jetzt einige Kommentare gelesen und an sich weder die Zeit noch die Lust einzeln darauf einzugehen.

      Nur soviel: Humor ist etwas sehr Subjektives. Gerade schwarzer Humor testet ganz bewusst bestimmte Grenzen aus und das ist grundsätzlich auch ok. Ich lache selber auch gerne über Grenzwertiges.

      Aber Rassismus, das Verleugnen von Genozidopfern und Opfern von Missbrauch ist dann eher ein bisschen ÜBER DER GRENZE des (noch) guten Geschmacks.

      Die Äußerung einer Frau/eines Mädchens, dass ihre Seele bei einem dummen Spruch über Vergewaltigung eines Bosses den Körper verlassen hat, ist Geschmackssache und in der Tat sehr pathetisch und dramatisch.
      Aber evtl. ist sie selber oder jemand aus ihrem privaten Umfeld da auch vorbelastet und direkt betroffen. Und wenn dem so ist, dann weiß ich auch nicht ob man verlangen sollte, dass sie den Mund aufmachen muss.
      Gerade dieses Thema ist für Betroffene enorm schwer zu verarbeiten und definitiv auch nichts, was man breittreten will.
      Und es geht auch einfach nicht jeden etwas an, weil es zu intim ist. Wenn jemand mit einem Riesenschild auf dem steht “Ich wurde sexuell missbraucht” rumrennen möchte, dann ist das seine Entscheidung. Aber das kann nicht jeder. Und das ist in Ordnung.

      Und wie gesagt, das Thema ist so heikel, dass man es evtl. besser sein lässt mit solchen Sprüchen. Das nennt man dann allgemein sowas wie “soziale Intelligenz” oder “Empathie”. Kann auch leider nicht jeder.

      Und zudem: Wo ist überhaupt das Problem, einfach nur in einem Spiel zu sagen “Den hauen wir um.”

      Muss es immer gleich raping/fucking/killing/dismembering and pissing on the remains sein?

      Falls ja, dann sollten diese Menschen mehr Extreme Metal hören, das ist für sowas das bessere Ventil. Trust me on this.😅👍

      • Bin absolut bei dir. Was ich mich aber immer wieder frage: Wie weit geht das noch?
        Dass man Sprüche wie “Juden vergasen” oder “Boss vergewaltigen” nicht sagt ist irgendwie klar.

        Nur ein Beispiel: Ein Kollege von mir hat einen Oberkörper wie ein Stier aber etwas dünne Beine und wir späßeln darüber. Wenn er etwas nicht schafft fallen manchmal Sprüche wie “Never skip leg day” oder “Passiert eben mit solchen Zahnstochern”.
        Wenn wir jetzt einen Random dabei haben, der magersüchtig ist und ich das nicht weiß, bin ich dann ein böser Mensch, wenn ich weiterhin den Kollege so aufziehe und der Random sich dadurch schlecht fühlt? Hätte ich vorher fragen müssen ob er magersüchtig ist. Soll ich mich deswegen komplett umstellen? Er kann es natürlich nach dem ersten Spruch ansprechen und ich werde sowas immer berücksichtigen, kann aber nicht versprechen, dass es nicht nochmal passiert, weil wir das eben seit Jahren machen.

        Es gibt halt immer Wörter die jemand anderes schlecht aufnimmt.
        Wenn jemand einfach so den Boss angreift sagen manche “Bist du verrückt?”. Das kann einer mit einer mentalen Störung auch als Beleidigung aufnehmen.

        Soll man bei Randoms eine Blümchensprache benutzen und interne, etwas böse Witze, die man seit Jahren macht einfach so abstellen?

        Aber vielleicht denke ich auch einfach zu kompliziert und betrachte Sachen über 34 Ecken.😁

        Aus Erfahrung kann ich sagen Leute, die Metal hören, sind öfters freundlich und lustig als Leute die RnB, Rap und sowas hören. Bitte nicht als Wertung auffassen, sind nur meine Erfahrungen

        • Das von dir beschriebene ist ja auch völlig legitim selbst wenn sich ein Magersüchtiger blöd fühlen würde, gibt es ja noch immer den Zusammenhang. Es gibt aber scheinbar einige die meinen, dass man deinen Stiernackenfreund dann auch ruhig als Jude oder Schwuchtel bezeichnen dürfe. Das ist dann wieder nicht OK. Aber das ist dir ja selber klar. 😉

          Ich denke man braucht keine Angst haben, dass man keine derben Witze mehr machen darf oder auch mal einen krasser en Vergleich verwendet. Mache ich selber auch. Es gibt sicherlich auch Suppen, die deutlich zu heiß gekocht werden.

          Ich finde es ganz interessant, dass hier auch gerne aufgegriffen worden, dass Sprache sich ja verändert. Nur haben die Schreiber dabei außer Acht gelassen, dass dies eher gegen Sie spricht. Das NWort war mal akzeptiert. Nun hat es sich geändert. Schwuchtel, sch* Juden und dergleichen, waren mal gängig. Hat sich geändert. Veränderung propagieren und im Gestern leben…

          • Und da haben wir es.
            Du und ich sehen es als legitim. Andere sehen: Der Kollege hat etwas nicht geschafft. Die Leute geben seinen dünnen Beinen die “Schuld”. Also dünne Beine = schlecht. Magersüchtige haben auch dünne Beine. Also Magersüchtige bei irgendwelchen Beinaktivitäten = schlecht. Irgendwann wird der Begriff “Dünn” benutzt um irgendwen runterzumachen (Arme, Beine egal), was dann wiederum alle Magersüchtigen schlecht aussehen lässt.
            Wie gesagt vielleicht denke ich über zu viele Ecken
            Aber genau so werden manche Sachen aufgefasst und die Leute kriegen dann vom Internet auch noch Zuspruch. Jetzt nicht unbedingt das Beispiel mit der Magersucht…

            Das ist eben meine Frage: Wo soll das enden? Selbst sachliche negative Kritik über irgendetwas, was jemand toll findet, geleistet oder erschaffen hat, wird als Angriff aufgenommen…
            Deswegen kann ich den Satz “Die Menschen sind zu verweichlicht” schon ein bisschen nachvollziehen. Wer sich durch “Juden vergasen” “Vergewaltigen” gestört fühlt ist nicht verweichlicht sondern bei klarem Verstand bzw. zurecht entsetzt.

            • Darum erwähne ich ja auch den Zusammenhang. Das ist einfach noch einmal etwas anderes und Magersucht ist ja auch schlecht. Bedeutet aber nicht, dass der Mensch der diese hat schlecht ist. Es gibt einen Unterschied zwischen unpassend, ein wenig über die Grenze, für jemanden vielleicht verletzend und der abwärtung der Herkunft oder Orientierung.

              Dein Beispiel wäre ein wenig passender, wenn Du sagst dünne Beine = schlecht also Jude. Anders herum: jemand spielt bescheiden und irgendjemand meint diesen beleidigen zu müssen und bezeichnet ihn, ohne Wissen über die Statur als Magersüchtig. Das wäre vom Ding her etwa das gleiche, der Gedanke dahinter sicherlich nicht so verwerflich wie in anderen Fällen, aber die gleiche Konstruktion.

              Die Diskussion über Grenzen wird es immer geben. Es werden neue Ausdrücke kommen und wieder gehen. Da muss man sich nicht Sorgen, irgendwann nichts mehr sagen zu können. Bei den Worten um dies hier aber geht, ist ganz klar die Grenze überschritten. Das hat auch nichts mit einer Meinung zu tun. Ähnlich wie Diebstahl nun einmal Diebstahl ist. Dem Dieb ist das auch klar.

              Bei dir klingt es ein wenig so: ich finde das auch scheiße wenn Leute sich so verhalten, aber wenn wir das bekämpfen, darf ich dann irgendwann auch nicht mehr Storchenbeinchen zu meinem muskelbepackten Kollegen sagen? Das finde ich dann aber blöd.

              Völlig überspitzt formuliert und wirklich nicht böse gemeint. 😉

              • Da muss man sich nicht Sorgen, irgendwann nichts mehr sagen zu können

                Da haben wir andere Ansichten.
                Es wird zwar nicht in den nächsten 5-10 Jahren so sein, es ist nämlich ein sehr sehr schleichender Prozess. Aber man merkt schon (mir kommt es jedenfalls so vor), dass immer mehr Wörter, die man einfach so verwendet hat und NIE böse gemeint waren oder im negativen Sinne verwendet wurden, plötzlich böse und negativ sind oder dadurch ein Shitstorm ausgelöst wurde.
                Es sind überwiegend nur kleine Fälle gewesen aber sie häufen sich…
                Naja mal schauen wie sich alles entwickelt.

                Vielleicht ist es momentan auch nur eine Phase der Menschen und es ist irgendwann vorbei…

  • Das neuste Cinematic zu WoW: Shadowlands ist endlich da. Auf der BlizzCon 2021 wurde gezeigt, wie Anduin zu seiner neuen Gestalt kam.

    Die BlizzConline ist gestartet und hat damit begonnen, die Neuerungen für […]

    • Was viel schöner an dem Cinematic ist:

      Sylvanas’ Blick am Ende.

      Da kann man enorm viel mutmaßen, aber es kann ihr nicht gefallen, dass sie in eine Art Spiegel sieht, weil sie womöglich an ihr eigenes willenloses Dasein als Banshee von Arthas erinnert wird, wenn sie sich Anduin jetzt so ansieht.

      Ich wette drauf, dass wir sie weder in 9.1 noch später töten werden. Da passiert irgendwas anderes.

  • Der Twitch-Streamer und YouTuber Petey Plastic denkt über eine Klage gegen Fortnite nach. Ein Skin im Spiel sehe genau aus wie er, doch trage nicht seinen Namen.

    Um wen geht es? Petey Plastic ist Rapper, […]

    • Joa, ich ruf dann mal Elton John an. Der soll mal seinen Anwalt einschalten, weil Petey Plastic seinen Look aus 1984 kopiert.

      Kannte den Typen nicht, aber das kam mir jetzt beim Foto als Erstes in den Sinn, auch wenn es wenig sachlich ist.

      Aber sry, sowas ist lächerlich. Bin mal gespannt, ob ein Anwalt da was draus basteln kann bzgl. Urheber- bzw. Persönlichkeitsrechten. Ich glaube es fast nicht.

  • Mit 78 Jahren ist man zu alt für World of Warcraft? Diese „WoW-Großmutter“ beweist das Gegenteil – raidet sogar heroisch und besucht mythische Dungeons.

    Wenn man an Spieler von World of Warcraft denkt, dann ha […]

    • Ich kann seine grundsätzliche Meinung und vor allem den Tonfall auch nicht gutheißen, aber irgendwo hat er Recht mit dem +14. Wo seht ihr das? In Bfa ist sie bis +18 gelaufen und in SL bis jetzt maximal 10er. Weder das Armory noch Raider.io sagt irgendwas von +14.

      Wie kommts also zu der +14 im Artikel?😅

      Zur Dame selber: ich bin Follower auf Twitch und schau ganz gern mal rein.

  • Das Anima-System in WoW: Shadowlands schwankt für viele zwischen unnötig und nervig. Cortyn erklärt, warum es aber genau deswegen gut ist.

    Mit Shadowlands wollte World of Warcraft den notwendigen Grind der Sp […]

    • Elder kommentierte vor 4 Wochen

      Das Einzige, was mich an dem System bis jetzt frustriert hat:

      Beim Paktwechsel geht alles an Anima im Beutelchen flöten, was man hatte.

      Aber irgendeine Strafe muss es ja geben, das mit den Ruhmstufen geht dank der Catch up-Mechanik ja ratzfatz.

      Ich glaube aber auch, dass Anima dasselbe Schicksal ereilen wird, wie Ordens- und Kriegsressourcen: irgendwann weiß man nicht mehr, wohin damit.

      Viele bauen momentan ja noch ihre Sankti aus, wenn das mal rum ist (und so bleibt ohne neue Stufen) dann ist man an dem Punkt, an dem man es für Cosmetics rauswerfen kann…wenn man möchte.

      Von daher ist das Drama an sich gar nicht so groß. Gemeckert wird aber ja trotzdem seit jeher, egal was Blizzard macht. 😅

  • Tanken in World of Warcraft kann anstrengend sein. Doch schlimmer als die Dungeons sind oft die Mitspieler und wie sie sich verhalten.

    Damit man in Dungeons von World of Warcraft Erfolg hat, ist eine […]

    • Elder kommentierte vor 1 Monat

      Kann ich zu großen Teilen nachvollziehen. Was ich am Allerschlimmsten finde ist aber nicht mal dieses Gepulle von manchen. Nein. Schlimm ist, wenn man Adds nicht zum Tank bringt, damit alles im Cleave umkippt, sondern panisch im Kreis vor irgendwelchen Maden wegrennt und der Tank Kilometergeld sammelt (Tre’dova in Mists…grausam). Das schaffen aber auch Gildengruppen nicht. 😂

      Nur:
      “Beim Tanken fehlt die Spaßkomponente”? Seh ich komplett anders, vielleicht hab ich als jemand der als Main Bärchen und als einzigen Alt Restoschami spielt auch nicht (mehr) den Blick auf das DD-Dasein.

      Aber ich find nichts geiler, als mit Anlauf als Bär irgendwo reinzurennen, alles zu binden, anzubrüllen und die Gruppe zu verteidigen. Und mir gildenintern Nettigkeiten wie “Du bist schon ein Bollwerk” oder “Wie er halt einfach nicht stirbt” abzuholen. Das macht mir Spaß. Aber ist ja alles subjektiv.

      Und der Artikel mit dem Kiten ist auch nicht mehr zu 100% auf Stand. Ja, bei dem MDI wird “nur” +18 gespielt, aber wer sich das vor einer Woche mal angesehen hat, wird festgestellt haben, dass nur DH und Druide als Tank gespielt wurden und vor allem die DHs fast schon unüblich viel gefacetankt haben.

  • Es gibt große Nerfs für die Nekrotische Schneise in WoW: Shadowlands. Doch auch drei andere Dungeons werden spürbar einfacher für euch.

    Mit den Wartungsarbeiten diese Woche (Mittwoch, 27.01) gibt es einen kle […]

    • Uff.
      Die Werte klingen erstmal nach verdammt viel. Muss man live mal anschauen.

      Was ich allerdings extrem gutheiße, ist der Nerf für Stradama. Das ist einer der schlimmsten Bosse aller Zeiten und die Dame macht alles, was ein Boss nicht tun sollte. Die Tentakel funktionieren zu allem Überfluss ja eh nicht richtig und treffen immer mal wieder Leute, die definitiv daneben stehen.

      Plaguefall wäre so ein schöner Dungeon mit eigentlich auch coolen Bossen…und dann kommt die Alte und zerballert einem die Keys. Evtl. wird das jetzt ja besser.

      • Also die Tentakel funktionieren bei mir immer einwandfrei. Die sind halt ein Kegel, der eben nach außen größer wird. Außerdem wird man immer getroffen, wenn man zu nah an ihrem Pool steht.

        Oder was meinst du genau?

        • K kommentierte vor 1 Monat

          Ist halt irritierend, dass das Modell der Tentakel nicht dem der Hitbox auf dem Boden entspricht. Also kommt es vor das die Textur des Tentakels dich nicht berührt ,der kegelgörmige bodeneffekt schon.
          Nen Marker auf den Boden wäre meiner Meinung besser als einfach nur die Zeit zu erhöhen.

        • Elder kommentierte vor 1 Monat

          Das ist alles klar. Das meine ich auch nicht.

          Aber es war u. U. möglich, dass du massiven Schaden reinbekommst (also das Ganze als Hit berechnet wurde), wenn du quasi noch zu nah an diesem Splash auf dem Boden gestanden hast, aber definitiv daneben. Und mehr als daneben stellen kann man ja auch nicht machen, vor allem wenn es eng wird.

          Jetzt kann man natürlich mutmaßen, auf welcher Seite das Problem bestanden hat. Latenz, Bug, Grafikeinstellungen…ich weiß es nicht.

          Ist aber egal, ich habs die Tage nach dem Nerf mal getestet: das Problem scheint tatsächlich weg. Du kannst dich ziemlich exakt an die Grenze des Splashs auf dem Boden stellen und richtigerweise passiert dann jetzt auch nichts mehr.

  • Anima ist ein leidiges Thema in World of Warcraft. Viele Spieler hätten gerne mehr davon oder beschweren sich, dass es zu wenig davon gibt. Mit einer täglichen Quest könnt ihr zumindest etwas mehr von dem wi […]

    • “Es gibt zu wenig von der Ressource, um sich alles zu kaufen, was man gern hätte.”

      Mensch, das is ja wie mit Gehalt.

      Spaß beiseite:

      Das komplette System ist darauf ausgelegt, dass man eben nicht sämtliche Mounts, Cosmetics, Paktboni etc. nach 4 Wochen freigeschaltet hat. Das SOLL dauern.

      Ansonsten jammern wieder alle, dass nichts mehr zu tun ist. Ich versteh diese Community in WoW manchmal echt nicht mehr. Immer is Blizzard doof.

      Wirklich bestraft wird man beim Anima doch eh nur, wenn man den Pakt wechselt, weil man dann bei 0 startet. Der Rest ist einfach der Grind, wie es ihn seit Legion gibt. Wer das jetzt erst merkt…puh.😅

  • Der Turm Torghast in WoW: Shadowlands sorgt für Kritik. Spieler sind mit den neusten Änderungen unzufrieden – zu Recht?

    Der Turm Torghast ist eines der neuen Endgame-Features von World of Warcraft Sha […]

    • Vorneweg: Ich mag die Grundidee. Torghast wäre an sich irgendwie genau mein Ding.

      Aber leider musste ich die folgende Erfahrung machen:
      Mein Main ist Guardian Druid, Equip ist fast Full Epic (mir droppt einfach keine verdammte Halskette😅), gemischt aus Raid und M+ und auch mein Legendary konnte ich mir bauen und auch schon aufwerten (BiS von Hunter Altimor). Also relativ gut.

      In der Raidskillung kann ich daher die Stufen 1 bis 7 mehr oder weniger facerollend machen. Und das ist leider etwas langweilig, weil NULL fordernd. Ich kann halbe Ebenen pullen…

      Stufe 8 ist daraufhin aber nicht mehr machbar, weil mich auf Ebene 1 (!) der Treppenwächter mit seinen Casts zerpflückt.

      Das hat zur Folge, dass ich mich theoretisch auf 7 von 8 Stufen langweile (ich geh nur die 7te für die Asche) und die schwerste 8te Stufe noch nicht mal anfangen brauche.

      Balancingtechnisch also extrem unglücklich.

      Wenn ich dann aus der Gilde höre und hier und auch an anderen Stellen lesen muss, dass es andere Speccs noch schlimmer trifft bzgl. Balancing…

      Es geht hier halt nicht um einen Modus, aus dem man Cosmetics erhält. Nein, er ist wegen der Asche eigentlich Pflichtprogramm. Da sollte es für alle machbar sein, die entsprechenden Skill mitbringen.

      Torghast hat mit Skill meiner Meinung aber nichts zu tun und das ist extrem schade.

      Ich hätte auch kein Problem, wenn ich wegen meiner Geschicklichkeit solo nicht weiter käme (die Besten kommen am Weitesten und erhalten die besten Sachen im Spiel)…es liegt aber an völlig overtuneten NPCs, die einem – wie in meinem Fall – alle 0,75 Sekunden 12k-Casts ins Gesicht werfen…und das sowas eher nicht spaßfördernd ist, sollte Blizzard doch wohl klar sein.

      Ich brauch mir hier auch keine Taktik ausdenken. So ein NPC ist nicht machbar. Out of Sight mach ich ja auch keinen Schaden und der Kollege hat 150k HP😅

      Also lass ich es frustriert sein und bin damit sicher nicht allein. Es endet wie die Visionen aus BfA und man macht einmal in der Woche sein Pflichtprogramm.

      Und das ist schade (siehe oben, ich mag die Idee Torghast eigentlich).

      • Erkenne den Fehler:
        Raidskillung
        1-7 Facroll
        8 putt
        Sterben alle Spieler auf Stufe 8?
        Nein.
        Stirbst du? Ja.
        Wo könnte das Problem liegen?

        • Das einzige Problem, welches mir hier auffällt ist, dass du offensichtlich nicht sinnerfassend lesen kannst.

          – Guardian Druid, also keine guten Mittel gegen Magieschaden.

          – 50k HP.

          – Ebenenboss, der alle 0,75 Sekunden 12k Casts raushaut. Und das nur anfangs, weil ein Debuff stackt. Man ist relativ schnell bei 15k oder mehr.

          – Interrupt mit CD von 15 Sekunden.

          Falls dir einfache Rechenaufgaben schwer fallen, hier die Kurzfassung:
          DMG hereinkommend >> Mitigation + Selfheal + Möglichkeit zu Interrupten.

          Aber Danke für den unglaublich hilfreichen Beitrag.

          Dass es stellenweise nicht spielbar war, beweisen ja die jetzt erfolgten Änderungen, bei denen – OH WUNDER – exakt diese dauercastenden Gegner entschärft wurden.

  • Der letzte Raid „Naxxramas“ in WoW Classic hielt nicht lange stand. Nach nur 90 Minuten war für den Endboss Kel’Thuzad der Spaß vorbei.

    Während viel Aufmerksamkeit aktuell auf der neuen WoW-Erweiterung Shadow […]

    • Joa, es zeigt sich immer und immer wieder, dass Classic niemals Vanilla sein kann und das Gefühl reproduzieren kann, welches Spieler damals hatten.

      Heutzutage spielt jeder auf P-Servern seine Wipes, alles steht im Internet, nichts ist mehr unbekannt, alles ist aufs 110%-Maximum über Jahre hinweg optimiert. Raids bestehen zu 70% aus Melees, jeder trägt BiS. Die Thematik mit den Weltbuffs wird bis ins absolut Absurde durchexerziert und sich bei jeder 2-Minuten-Pause ausgeloggt, um “Buffs zu schonen”. Und das ist dann normal? Uff.

      Und dann kommt sowieso noch dazu, dass “Progress” in einem Pre-BC-Patch von vor 14/15 Jahren überhaupt nicht stattfinden kann. Keine Ahnung, wieso sich das manche so ernsthaft auf die Fahnen schreiben. Progress findet einzig und alleine auf den Retailservern statt, weil das die Inhalte sind, die jeweils das erste Mal zur Verfügung stehen. Und selbst da gibts meines Wissens mittlerweile ein bisschen was auf dem PTR vorab.

      Aber Gratulation an die Gilden, die Classic Raids wie M+ spielen (und im Idealfall dann noch auf Retail schimpfen🙈). Das war und ist sicherlich der Sinn an der Sache, wenn man Classic spielt.

      Bleibt den Spielern zwar ja jeweils selbst überlassen, aber genauso bleibt es jedem selbst überlassen, ob er hier huldigt, belächelt oder ignoriert.

      • Dazu kommt noch patch Stand 1.12, das wird viel zu oft außen vor gelassen, jeder letzte Patch vorm nächsten addon war ein nerf, Änderungen an den Klassen ect. und alles meist easy going… Das war ein grosser Fehler meiner Meinung nach, wenn sie das bei den zukünftigen Classic Versionen wie zb TBC genau so machen, wird das genau so ein Spaziergang. Ich hab am classic Server einen priest angefangen und davor auf einem blizzlike US Privatserver. Ich hab in den ersten levels im startgebiet schon bemerkt da ist was faul (dmg, manareg). Als ich dann einen Schurken anfing wusste ich das hat nix mit vanilla zu tun. Dual wield mit lvl 4? Vanish mit 10? Das war mal lvl20… Ich könnte noch ein Buch schreiben was alles anders ist, aber ich lass mal.

        • Aber aber aber Blizz hat doch gesagt es ist genau gleich und als ich damals meinte NE IST ES NICHT wurde ich von der “Wir sind halt mittlerweile so viel besser- Community” beschimpft worden ^^

          • Erging mir genau so, nur ich hatte den direkten Vergleich in meiner Gilde. Natürlich kommt dazu dass die Mechaniken bekannt sind, Bis usw. Alles zusammen macht eben möglich das naxx in 90min clear war… Traurig aber war…

  • Die neueste Erweiterung von WoW, Shadowlands, ist endlich da. Heute um Mitternacht gingen die Server online. Hier sind die ersten Reaktionen zum Launch.

    In der Nacht vom Montag (23.11.) auf Dienstag (24.11) […]

    • Ich muss tatsächlich sagen, dass das für mich persönlich der sauberste Addonstart ever war.

      Keine Verbindungsprobleme, keine Bugs, alles einwandfrei. Einmal hat es mich mit einem Fatal Error rausgehauen und nach dem Einloggen ging nichts mehr (Interaktionen völlig unmöglich, egal mit was). Aber da half ein zweiter Neustart, Quest abbrechen und Addon kurz mal aus (weil ja doch einige sicher nicht auf Stand sein konnten).

      Die Gebiete sind echt schön gemacht, wobei subjektiv Bastion gar nichts für mich ist. Es macht grafisch schon was her, aber der Stil sagt mir schlicht nicht zu. Hängt evtl. auch damit zusammen, dass das glaube ich der Pakt sein wird, den ich überhaupt nicht spielen werde. Weil mir auch da die Ästhetik einfach nicht zusagt.

      Das Leveln ging mir aber fast ein bisschen zu schnell und ich bin als Guardian Druid unterwegs gewesen, also jetzt nicht die Damage Maschine (Hunter und Mages kamen mir in der freien Welt dafür völlig op vor, bei denen fiel alles um wie Pappe). Instanzen habe ich auch bewusst für Level 60 aufgehoben. Jetzt bin ich aber schon 60 und bin noch mitten in der Storyquest in Revendreth. Das halbe Gebiet renn ich jetzt also nur ab, damit ich die Story abschließen kann, um dann endlich den Pakt zu wählen. Das find ich etwas suboptimal.

      Aber in Summe muss ich dem Start von dem Addon echt ein Lob aussprechen. Hat Blizzard gut gemacht. 😅👍

  • Mit Shadowlands kommen etliche neue Dungeons in die World of Warcraft. Einer davon ist MeinMMO-Autor Benedict Grothaus besonders im Gedächtnis geblieben: Die Nebel von Tirna Scithe. Obwohl er den Dungeon sehr […]

    • Wird dann wahrscheinlich ein Dungeon der Marke Oculus werden. Wunderschön, aber keiner geht rein, weil die Mechaniken ja nur aufhalten/zu lange dauern. Da fehlt einigen sicher wieder der Kosten-Nutzen-Faktor, gerade für M+.

      Schade eigentlich. Ich hab noch nichts vom neuen Addon selber gespielt, aber das Rätsel klingt irgendwie unterhaltsam. Wobei…nach dem 20ten Mal…😂

  • Das Pre-Event in World of Warcraft gefällt nicht allen Spielern. Cortyn von MeinMMO ergötzt sich am Leid der anderen – das macht das Ganze nur noch schöner.

    In World of Warcraft ist gerade der Zomb […]

    • Ich finds ganz witzig. Gestern hab ich einfach so 30 Minuten mit nem Twink (Restoschami) Leute gerezzt und geheilt, während ständig irgendwelche Ghule explodierten. Länger hab ich mich aber dann auch nicht damit beschäftigt.😅

      Aber all die Meckerer sollten sich mal informieren. Es stehen (zumindest in Orgrimmar) NPCs namens “Argentumheilerin” rum, die den Debuff welcher einen verwandelt, entfernen können. Und wenn man etwas in Bewegung bleibt, ist auch die Explosion harmlos. Je weiter weg man steht, desto unbedenklicher ist die Schadenshöhe. Wenn man natürlich völlig geistesabwesend mitten im Ewigkeiten castenden Ghul stehen bleibt, dann geht man halt ins helle Licht.🤷🏼‍♂️

      Ich muss auch sagen, insgesamt find ich das Event nicht so gut wie Events zu vergangenen Addons (Legion!), aber wie gesagt: es ist für kurze Dauer doch kurzweilig und Spaß ist ja nie verkehrt.

  • Die russische WoW-Profigilde Exorsus ist geschlossen zur Allianz gewechselt. Offenbar sieht man in Zwergen einen großen Vorteil für den ersten Raid.

    Obwohl es nach der Verschiebung noch gar kein offizielles R […]

    • Ich würde mich ja beömmeln, wenn das mit den Racials jetzt kurzfristig noch geändert wird.

      Am besten fällt Steingestalt mit der Begründung weg, der Archäologiebonus ist sinnfrei geworden und dafür bekommt der Zwerg jetzt +Bergbau und Versa-Bonus beim Tragen von Plattenrüstung. 😂😂😂

      Aber Blizzard hat leider nicht meinen Humor🥺

  • Der Cash-Shop von World of Warcraft hat einen Neuzugang bekommen. Ihr könnt im Spiel nun wie ein Feendrache aussehen. Allerdings kommt das nur „so mittel“ an.

    Bei World of Warcraft ist es in den letzten Jahr […]

    • Ich finde es tatsächlich gar nicht mal so schön…

      Aber da ich standardmäßig ein 6-Monatsabo habe (find ich am Bequemsten als Kunde), fliegt es jetzt halt irgendwo bei mir rum.

      Hab in Retail jetzt nur noch zwei Forsaken, ggf. bin ich irgendwann mal so betrunken, dass ich das denen drauf klatsche. Wenn schon albern, dann aber richtig. 😂

  • World of Warcraft erschien 2004 und erzeugte über die Jahre einen unglaublichen Hype. Viele MMORPGs, die nach WoW erschienen, galten als WoW-Killer. Manchmal machten sie die Fans dazu, manchmal aber auch die […]

    • Hör du doch erstmal damit auf, einfach alles in einen Topf zu werfen und mit dem Schwingschleifer drin zu rühren. Mal ganz davon ab, dass das auch noch NULL mit dem Artikel zu tun hat.

      Du lässt hier eine unfundierte und frustrierte Hasstirade auf eine Spielefirma ab und bügelst Widerworte mit dem Argument “Fanbrille” weg.

      Da kann so ziemlich jede Firma froh sein, wenn sie auf dich als Kunde nicht hört.😂

      Es ist nun mal Fakt, dass Blizzards Spiele eine Vielzahl an Konkurrenten überlebt haben. Da kannst du noch so unken, daß muss ein anderer so erstmal nachmachen.

      Und dass ein Transmog (zugegebenermaßen auch aus meiner Sicht subjektiv das Schlimmste, was ich je gesehen habe) weniger Aufwand ist, als ein komplettes Addon, sollte ja wohl klar sein.

      Im Übrigen sollte dir ggf. auch diese kleine Pandemie aufgefallen sein. Blizzard ist nicht die einzige Firma, die etwas verschiebt oder absagt.
      Auch das herzallerliebste und geschätzte CDPR verschob Cyberpunk jetzt mehrfach. Da schimpft kein Mensch.

      Und abschließend: Ja, die Schließungen und Streiks sind nicht schön. Wohl für keinen der Beteiligten.
      Aber jeder, der große Börsenunternehmen verfolgt, wird solche Meldungen finden. Da ist ActivisionBlizzard weder ein Einzelfall noch ein Bösewicht.
      Nur sind das in Frankreich alles keine Entwickler, haben mit dem Spiel selbst also nur peripher etwas zu tun und Outsourcing (Gerade Marketing, wo kommen wohl die ganzen Werbeagenturen sonst her?!) ist mittlerweile in der Arbeitswelt Gang und Gäbe.

      Das ist die harte Wahrheit. Wenn du mit der nicht klar kommst, dann kauf nie wieder ein Auto und auch sonst nichts. Bau dir eine Hütte im Wald und kultiviere Pilze. Dann musst du dich über sowas schon nicht mehr echauffieren. Sry.

      Und was noch besser ist: Du musst dort auch nie wieder so eine Pestbeule von Spiel aus dem Hause ActivisionBlizzard zocken und dich zur Investition hart verdienten Geldes von dieser Firma nötigen lassen. Alle Probleme wären gelöst und das Glück am Ende der Straße wäre greifbar nah. Und deine Nerven schonst du auch.

      Bitteschön. Gerne.

  • Viele WoW-Spieler träumten vom großen Geld in Patch 9.0. Doch Blizzard hat viele Methoden des Gold-Gewinns nun eiskalt ermordet.

    Der Pre-Patch 9.0 von World of Warcraft, der auf die neue Erweiterung S […]

    • Wegen sinnvollen Änderungen weinen halte ich ja im Grundsatz schon für “verwerflich”.

      Kann mich da nur den Vorrednern anschließen: es war doch klar, dass das nicht im Sinne des Entwicklers sein konnte und daher wohl safe noch geändert wird.

      Und besser jetzt als erst dann, wenn einige schon wieder den ungewollten Vorteil genießen könnten.

      Und die Leute werdens überleben. Wer 6- oder 7-stellige Goldbeträge in Low Mats stecken kann, hat es doch eh dicke im virtuellen Geldsäckel. 😂💁🏼‍♂️

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.