@egoblader

aktiv vor 2 Stunden, 7 Minuten
  • Im MMORPG-Markt sehen wir gerade eine starke Spaltung. Im Westen fahren die MMORPG-Firmen wie ArenaNet (Guild Wars 2) oder Blizzard (WoW) einen Spar-Kurs und es kommt zu Entlassungen. In Südkorea geht es […]

    • Activision übertreibt einfach ihre Lage. Spiele, bei denen sie „grade mal“ 100% Gewinn machen, bezeichnen die nicht als Erfolg. Die tun so als ob die weiß Gott wie arm dran wären. Dabei träumen viele Firmen von deren schwarzen Zahlen. Aber so sind halt Publisher, darf man nicht zu viel erwarten.

      • Das würde ich so nicht sagen. Die Eigenkapitalrendite von Activision Blizzard lag 2017 bei 2,x %. Das ist garnichts. Und erst recht nichts in Relation zum Risiko. Da hätten sie das Unternehmen auch liquidieren und das Kapital in Staatsanleihen stecken können. Da hätten sie bei weniger Risiko mehr Geld gemacht.

        Mal zum Vergleich: Ubisoft hatte im gleichen Zeitraum eine ER von über 10 % und EA lag bei fast 23 %. Tencent, dem Epic mehr oder weniger gehört kam auf nicht ganz 30 %.

        Die Geamtkapitalrendite von AB lag bei nur knapp über 1 %. Mit solchen Ergebnissen wie diesen, kannst du deinen Laden eigentlich zusperren und den Schlüssel in den Gully fallen lassen.

        Erst in den Jahren danach, also nach einer Reihe von Maßnahmen und Umbauten wie der Trennung von Bungo etc. waren sie jetzt zuletzt wieder bei 7,5 %.

        Was immer noch sehr schlecht ist. Spiele Entwicklung ist nun mal ein sehr teures Geschäft geworden und der Markt heute ist definitiv ein Red Ocean. Das können die wenigsten mal eben aus Eigenmitteln finanzieren. Und ein Flopp ist eine mittlere Katastrophe.

        Wäre Activision ein Pferd hätte man es schon geschlachtet und Wurst daraus gemacht.

        • Ja man nennt das schlechteste Jahr und sagt es sei katastrophal. Activision hat sich erst 2019 von Bungie getrennt, 2018 aber bereits 1,8 Mrd Gewinn erzielt (2017 grade mal ca. 1/9) Ubisoft hat wahrscheinlich nicht einmal so viele Einnahmen generiert und EA mit ihren Milliardengewinn allein durch Mikrotransaktionen… ich möchte besser nicht über die Abzocke in Fifa und Co. reden. Wenn x Milliarden ein schlechtes geschäft sind… weiß ich auch nicht weiter. Nur zur erinnerung: Activision hatte 2008 sogar schon rote Zahlen. Warum müssen jetzt Köpfe rollen, wenn AB wieder deutlich mehr einnimmt als noch vor 6 Jahren.

          • Ja natürlich ging es um das schlechte Jahresergebnis 2017. Du hast ja auch darauf angespielt, dass die Statemants selbst darauf hinauslaufen. Würde ja sonst auch keinen Sinn ergeben.
            Eine Zahl alleine sagt niemals etwas, erst im Branchenvergleich wird sie aussagekräftig.

            Schau dir mal das hier an. Vielleicht fällt dir etwas auf. Ein Tipp: der Umsatz ist nicht gestiegen.

            • Ich hab mich bei den Statements speziell auf Forsaken (2018) bezogen, was ja laut activision hinter den Erwartungen blieb. Wiederrum D2 Vanilla (2017) wurde als Erfolg bezeichnet. Logik? 2017 war ein schlechtes Jahr, keine Frage. Das hängt aber von Planung etc. ab. Zumal Activision nicht wirklich sich immer ganz Klug/Sparsam in Punkto Marketing anstellt. In ner Zeit, in der immer mehr Online am PC sitzen und weniger am TV, stecken die Unmengen an Kohle in weltweite TV-Werbung. Man kann halt auch Geld zum Fenster raus werfen. Activision investiert ja bei Games auch gerne mal 20 Mio mehr in Werbung, bevor man das Geld vielleicht lieber in die Entwicklung pumpt. Und wenn ich mir da so dein Bild anschaue, fühle ich mich nur bestätigt. Allein in Sales/Marketing 2017 450Mio mehr trotz gleichem Umsatz… warum? Klar D2 kam dort raus, wenn ich aber bedenke, was die da an TV-Werbung raus gehauen haben: kein Wunder.
              Die haben noch nie so viel Gewinn gemacht, wie die letzten 2 Jahre. Dabei hatten sie Mitte 2019 ja den Verlust von Destiny zu verschmerzen, der ja auch nen Rechtstreit nach sich zog. Deshalb finde ich es einfach manchmal sehr kurios wie Activision diverse Firmeninterne Dinge nach außen wirken lässt.

              • Ja, der Umsatz 2017 war deutlich höher als 2018 / 2019. Aber die Kosten waren einfach viel höher. Und an den Steuern scheint sich auch etwas getan zu haben.

                Aber aus dem was ich bisher gesehen habe, waren die Änderungen einfach wichtig. Auch wenn es traurig war, dass so viele Leute ihren Job verloren.

                Die Aufwendungen für die Game Entwicklung ist ja fast gleich geblieben.

  • Die erste öffentliche Testphase von Call of Duty: Black Ops Cold War ist rum und vielen Testern sind die extrem starken Scharfschützen-Gewehre aufgefallen. Ein Entwickler gibt Entwarnung: Die waren extra für di […]

    • Ich glaub hier hat aber auch der Netcode massiv mit rein gespielt. Mit Automatikwaffen hast kaum den Gegner getroffen. Bei Sniper hingegen ging der Schuss sehr oft ins Ziel. Der Aim Assist war im allgemeinen sehr…. komisch. Manchmal war der übertrieben stark, da hat er Gegner sogar noch durch die Wand verfolgt. Die meiste Zeit hatte ich aber das gefühl, dass der Aim Assist extrem niedrig war.

      Ich spiele gerne Sniper. Deswegen möchte ich nicht, dass sie komplett zu Tode generft wird. Aber Anpassungen sind schon nötig, um die Klasse etwas besser ins Spielgeschehen einzubinden.

  • Das neue Waffen-Exotic aus Destiny 2 entfaltet in 3 Builds vom Experten sein volles Potenzial und macht eure Hüter zu richtigen Killer-Maschinen im PvE. MeinMMO stellt die Kombinationen für Warlocks, Titanen u […]

    • Jaein. Du kannst das ganze sehr gut mit anderen Klassenmods kombinieren um so extrem schnell die Super zu bekommen und gleichzeitig Fähigkeiten zu spammen.

  • Aktuell läuft die Alpha zum neuen Call of Duty: Black Ops Cold War. Die Testphase brachte schon ein paar Kritikpunkte auf – wovon einer nun vom „Head of Technology“ bei Treyarch kommentiert wurde.

    Was ist die […]

    • Ich muss auch sagen: Es wirkt als wenn man bei dem CoD nicht die neue Engine benutzt hat. Ich finde es jetzt nicht als wirklich schlechte Grafik, aber der Rückschritt in Punkto Grafik ist nicht von der Hand zu weisen. In Sachen Sound kommt es glaub ich ganz drauf an. Ich habe schon einige Dinge gemerkt (Schritte bzw. Abschussserien-Lautstärke) die in in Cold War als besser empfinde. Aber dann hab ich natürlich auch wieder Punkte (Waffensound) die mir in MW besser gefallen. Kann natürlich nur meine Subjektive Meinung sein.

    • Es ist auch schlimm. Ich bin jemand, der Prinzipiell nichts gegen SBMM hat. Nur leider wird es fast nie gut umgesetzt. Auch hier ist es wieder zäh ohne Ende. Du spielst gut und wirst dann als Dank mit verlaggten Lobbys zugespamt, bei der jeder nur noch auf seine Quote schwitzt. Das ist dann teilweise ein hin und hergespringe von einer viel zu einfachen Lobby, zu ESL-Pro League Niveau Lobbys. Ich hatte auch schon ein paar gemischte Lobbys, wo in beiden Teams ganz unterschiedliche Spieler waren. Es war ein Traum, Spielflow war da, du wurdest zwar gefordert, musstest aber nicht Spielen als wenn es um 1 Mio Euro Preisgeld ginge. Spiele wie Overwatch haben gezeigt, dass SBMM funktionieren kann. Nur leider hat CoD kein Interesse daran das Matchmaking auf die bestmögliche Spielerfahrung zu fokussieren, sondern die Playerbase größer zu halten und somit eigentlich nur die Einnahmen zu fördern. Michael Condrey (Modern Warfare) hat ja auch bereits bestätigt, dass Dinge wie Server, Matchmaking und Mikrotransaktionen rein von einem Technik-/Produktionsteam seitens Activision gesteuert werden. Auch haben findige Spieler auch bereits Anhaltspunkte für ein teilweise MTX-Based Matchmaking gefunden. Auch erkennt man an der Aussage von Michael Condrey, dass die Entwickler selber von diesen Umständen nicht begeistert sind.
      Das Spiel hat unglaublich gute Vibes. Ich sehe hier einen Teil, der mich so begeistern könnte wie seinerzeit BO2. Aber ob die darauf aufbauen und wirklich auch noch an einigen Punkten viel rumschrauben: Ich weiß nicht… .

      • Edit: Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass es natürlich auch Punkte gibt, die auch schlechteren Spielern ne Chance geben. Zum Beispiel ist die Umsetzung der Punkteserien mehr als gut. Diese Hybridlösung zwischen Supportstreaks und Killstreaks ist sehr gut gewählt. So haben ebenfalls schlechtere Spieler die Chance auf ihre Streaks zu kommen und gleichzeitig fördert dieses System Objective-Play und lässt Leute auch trotz fast erreichter Streak mehr pushen.
        Das ist ne sehr gute Änderung, die sich sehr positiv auf den Spielfluss und die Spielweise auswirkt. Trotz alle dem werden durch das System schlechtere Spieler etwas geschützt ohne, dass gute Spieler dadurch abgestraft werden. Von sowas bitte gerne mehr!

    • Ich sag das immer wieder. eine klare Mehrheit hat ne Quote von über 1,0. Wieso sollte man die alle abstrafen, nur damit ein paar wenige in ihrer eigenen kleinen Blase feststecken können? Zumal SBMM manipulierbar ist AF. Ich hab knapp über ne 1er in MW gespielt und empfand das Matchmaking als Katastrophe.
      Wenn man zwar Random die Leute sucht, die Teamaufteilung dann aber etwas mehr nach SB ausrichtet, wäre das ein guter Kompromiss. Die schlechten werden dann nicht nur abgefarmt und die restlichen haben deutlich angenehmere Lobbys.

  • Die neue Grafikkarte GeForce RTX 3080 wird aktuell auf eBay für viel Geld verkauft. Frustrierte User versuchen dagegen mit Fake-Geboten und Grafikkarten aus Papier vorzugehen.

    Was ist das Problem? Die […]

    • Alles klar. Ein bestimmtes Spiel (von vor 26 Jahen) kommt nicht für ne Konsole also hat die neue Konsolengeneration einfach keinen Sprung im vergleich zur letzten gemacht. Was ist das für ne Logik? Es ist deine Sache zu entscheiden, was dir gefällt und was nicht, aber zu behaupten es gäbe 0 Veränderung und die Ps5 sei 1:1 wie die Ps4 und sehe sogar gleich aus… Schwachsinn.

  • Destiny 2 überarbeitet die ältesten Begleiter der Hüter grundlegend. Endlich kommt die geforderte Trennung von Funktionalität und Optik.

    Das passiert mit Geistern: Seit ihren ersten Sekunden in der Welt von […]

    • Sonst warte doch einfach ab. Wartest bis zum Releasetag und dann weißt genau wie das DLC ist. Mach ich mittlerweile auch so. Nur bei Cyberpunk sieht es anders aus und das auch nur weil CDPR als Entwickler mein vollstes Vetrauen genießt, da die mich noch nie enttäuscht haben. 😀

    • Gewöhn dich dran, das ist der allgemeine Tenor.
      Macht Bungie irgendwas, was eigentlich keiner wollte ist bei vielen gleich das ganze Spiel, das ganze Studio und alle Streamer/Youtuber, die damit zu tun haben, Müll und schlecht und was weiß ich (waren die harmlose Bezeichnungen).

      Mach Bungie etwas, woran jetzt eigentlich nicht schlechtes ist, heißt es: „Wie können die nur?! Zeit in sowas rein stecken.. gibt wichtigeres!

      Und dann gibt es noch die Leute, die permanent in ihrer irrationalen Blase leben und fordern, dass Bungie das nächste große DLC for Free raus rücken soll als „Entschädigung“.

      Dass solche Kritik zu nichts führt und genauso kontraproduktiv ist, wie jene, die alles auf Teufel komm raus verteidigen zu versucht, ist den meisten einfach nicht mal bewusst. Ich kann zwar den Frust der Leute nur zu gut nachempfinden, aber damit erreicht man einfach auch nichts. Maximal verhagelt man anderen noch damit die Stimmung.

  • Call of Duty: Black Ops Cold War ist in die Alpha gestartet und erste Spieler konnten sich ein Bild davon machen. Wir fassen euch die Eindrücke zusammen.

    Was ist passiert? Am Abend vom 18. September ging […]

    • Was für ne Einstellung…. Wenn die Leute also gezielt das schlechte MM ausnutzen/manipulieren, ist es plötzlich Ok Noobs abzufarmen. Wow. Und finde es witzig, dass man immer wieder nur die Aussage bringt, alle wollen nur noobs abfarmen. Das ist aber einfach Schwachsinn. Man will in der Regel nur gemischte Lobbys mit fair aufgeteilten Teams. Wenn in beiden Teams ganz unterschiedliche Spieler sind, macht die Matches deutlich angenehmer. Bei dieser Form SBMM ist irgendwann jede Runde gleich. Wenn es SBMM gäbe, das sich nicht nur auf Harte Werte wie K/D verlässt, wäre das ganze deutlich anders. Aber diese Form von SBMM ist einfach nur schlecht. Sie bestraft gutes Spielen, hält schwache Spieler schwach und ist auch noch leicht manipulierbar.

      • Hier mal ne Story mit Denkanstoß für dich: als bei D2 das SBMM abgeschafft wurde, bin ich ins PvP gegangen um zu schauen wie es jetzt ist. Habe 20 spiele gespielt, 19 davon wurden mit der gnadenregel beendet, alle 19 bekamen mein Team und ich nur aufs fressbrett. Keine Chance irgendwie da was zu reißen. Das letzte game, das war entspannt. Das haben wir gewonnen wenn auch nur knapp, aber so stelle ich mir matches vor! Und nicht 99,99% aller Spiele verlieren. Weist du eigentlich was passiert wenn nicht so gute oder Neulinge dem PvP fern bleiben? Dann kämpft ihr bald nur noch gegen schwitzer und meckert rum! SBMM ist dafür da um besser werden zu können! Das man eine Chance hat! Oder würde dir es Spaß machen von 100 matches 99 in Folge zu verlieren ohne das du auch nur die chance auf einen Kill hast?

        • Ich kann dir genau sagen woran das liegt: Teamaufteilung. Die Hüter werden einfach Random aufgeteilt. Wenn man alle guten in ein Team packt und alle schlechten nur in ein anderes, naja da kann nix gutes bei raus kommen. Sowas ist aber oft meine Erfahrung bei den Matches. Das war vorher bereits ein Problem und kommt jetzt noch viel mehr zum Vorschein. Bei 19/20 Spielen muss man aber auch sagen: Das ist schon enormes Pech.
          Wenn man ordentlich die Teams aufteilt und für Fireteams die Suchparameter dementsprechend anpasst, würden schlechte nicht komplett überrannt werden und gute Spieler würden nicht ewig in der Spielersuche hängen, Laggende Lobbys haben und die Matches werden nicht mehr in 95% der Fälle vom Timer beendet.
          Und ich habe ja bereits gesagt: Ich lehne SBMM nicht ab, ich fordere bloß weniger manipulierbare Werte dafür zu verwenden, die sich nicht nur auf K/D oder S/N stützt bzw. wenn, dann mit mehr Spielraum von z.B. +-1,0 K/D (So war es bei BO2) und auch dort mit Teamaufteilung nach Skill. Bringt wenig die Lobbys nach Skill zu suchen, die Teams dann aber Random zusammen zu würfeln.

    • Das Matchmaking ist tatsächlich wieder ne Katastrophe.
      Ich hatte 1 Runde ne 3er Quote und hab danach direkt keine Lobby gefunden bzw. ist die ums verrecken nicht voll geworden. 20 Minuten in der Spielersuche. Ja schon klar, viele plädieren sicher darauf, dass das ganze ne Alpha sei. Aber ehrlich? Als ob die wunder wie viel bis zum release machen.
      Sonst macht mir das Spielen schon viel spaß, nur die Spawns sind wie jedes Jahr totales Chaos.

      • Das hatte ich auch mal. Einmal raus und neu suchen dann ging es wieder. Scheint ein Bug zu sein.

        • Nein, war nicht der Bug. Den hatte ich auch bereits 2x. Beim ersten mal ging es sogar nur, als ich getrennt von meinem Kollegen gespielt habe. Wir hatten da 3x das Spiel neu gestartet usw. . Mit sowas kann ich noch irgendwo leben, das sind Dinge von denen man weiß, dass sie verschwinden. In MW war es schon so, dass ich dank Skillbased Matchmaking mehr Zeit in der Suche als in den Games verbracht habe. Dabei war meine Quote zu Bestzeiten grade mal 1,4. Da wirst du eigentlich dafür abgestraft gut zu spielen. Das kann es halt auch nicht sein. Zumal ich selten keine Lagger im Gegnerteam hatte. Die Schießt du an mit 4 von 5 Treffern und die verpassen dir plötzlich nen one Hit und bewegen sich im Nova Warp Styl weiter um bei weiteren Mitspielern nen epileptischen Anfall auszlösen.

      • Es stimmt, die spawns im TDM sind eine Katastrophe und zwingen einem quasi zum durch rushen. Campen ist da nicht. Bei anderen Modi war das spawnen jedoch in Ordnung.

        • Das größte Problem war für mich Satellite. Die ging nur auf Herrschaft klar. Bei allen anderen Modis war es ne Katastrophe.

  • Am 16. September kündigte Sony neue Informationen zur PS5 an, darunter den Preis für die Konsole, aber auch für neue Spiele. Doch genau über die Spiele-Preise wird nun diskutiert. Denn die fallen für viele Spie […]

    • Keyseller gibt es aber auch bei Konsole. Cold War kann ich jetzt bereits für 20 Euro weniger vorbestellen. Aber gut, es sind sicher mehr Konsolenspieler, die einfach bereitwillig den Herstellerpreis zahlen. als es PC Spieler davon gibt.

      • Zeig mir den Keyseller wo man die PS5 Version für 40-50€ vorbestellen kann.

        • Wir hatten es von der allgemeinen Situation zwischen Konsole und PC und nicht dem Vergleich zwischen PC und der Next Gen, die noch nicht einmal auf dem Markt ist.
          Sobald die Ps5 draußen ist, gibt es da auch sicher Keys zu kaufen. um 30 Euro weniger vorbestellen? Vielleicht.. . 20 Euro? Auf jeden Fall.

          • Ich rede hier von Keys für das Spiel, nicht irgendwelche Accounts wo du dir das Spiel runter sharen sollst, hab grad alle bekannten Keyseller durchsucht und es verkauft KEINER legitime Keys, alles irgendwelche geklauten Accounts.

            • Habe mir bereits BL3 und Devil May Cry über keys zu 53€ und 45 € vorbestellt. Es geht auf jeden Fall auch mit Keys. Zumal solche Accounts auf das selbe heraus kommen. Das sind keine geklauten accounts. Sondern da wird einfach ein bestimmter Account erstellt mit den richtigen Mitteln kannst du das auch ohne Keyseller selber machen.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.