DTPN

@dtpn

Active vor 1 Woche, 4 Tagen
  • Das große Juni-Update für Lost Ark kommt am 30. Juni und somit schon heute, nachdem es gleich zwei Verschiebungen gegeben hatte. Wir von MeinMMO erzählen euch, worauf ihr euch ab Donnerstag freuen könnt und was […]

    • DTPN kommentierte vor 1 Monat, 1 Woche

      Nach fast 3 Monaten weiß wohl mittlerweile jeder, dass du deinen Summoner willst.
      Erzähl mal was Neues 🙃

  • Nach der Veröffentlichung einer falschen Roadmap und einem Update, das für viel Ärger sorgte, spricht Lost Ark nun noch einmal die größten Probleme an. In einem Blog Post gehen die Entwickler darauf ein, was alle […]

    • DTPN kommentierte vor 4 Monaten

      Das sollte mittlerweile jeder wissen, der die Kommentare liest 😉

  • In Lost Ark steht am 31. März das wöchentliche Update an. Obwohl es diese Woche etwas kleiner ausfällt als letztes Mal, sorgt es erneut für Verbesserungen in der Quality-of-Life. Wir von MeinMMO erzählen euch […]

    • Das Spiel ist eben kein Sprint sondern ein Marathon, aber irgendwie kommt das in EU wohl nicht bei jeden Spieler an 🙂

      • Ja das liegt an der heutigen Gamer Mentalität im Westen und hat mit dem Spiel selber nichts zu tun.
        Das ist immer dies alles und zwar „sofort“ haben zu wollen. Viele haben keine Geduld mehr, keine Lust sich was über längere Zeit zu erarbeiten.
        Wäre als wenn man als Berufsanfänger mit 18/19/20 Jahren sich beschwert, dass man noch keine Rente bekommen kann!

        • Stimme ich dir zu 100% zu.
          Aufs Spiel bezogen sind es z.B. auch die Pay2Win Rufe, es ist die reine Ungeduld nicht mehr, nicht weniger.

  • Das neue MMORPG Lost Ark hat bereits seit seinem Launch mit heftigen Warteschlangen zu kämpfen. Nun zeigt eine Statistik von Spielern, welche europäischen Server davon derzeit am schlimmsten betroffen s […]

    • Habe aus Zufall den ersten Char auf Thaemine erstellt und kann das gejammere wegen Wartezeiten nicht nachvollziehen 😉

  • Ein gutes Gaming-Headset begleitet euch im HomeOffice und beim Zocken. Doch die Suche nach dem perfekten Gaming-Headset kann lange dauern, musste MeinMMO-Redakteur Benedikt Schlotmann feststellen.

    Ein […]

    • DTPN kommentierte vor 11 Monaten

      Die Studiokopfhörer benutze ich zu E-Piano spielen P/L passt da auf jeden Fall. Hat mich beim zocken aber leider nicht überzeugt, da bleibe ich beim HyperX Cloud2

  • Jede Person, die am PC zocken will, braucht sie: Eine Maus. Und mit Logitech, Razer, Roccat und vielen anderen Herstellern gibt es jede Menge Auswahl für Spieler. Doch was ist für euch bei einer Gaming-Maus am w […]

    • Nach über 10 Jahren MX518, habe ich mir mal was neues gegönnt in Form einer G703.
      Diese konnte ich vor dem Lockdown noch im Elektrohandel, nennen wir ihn „Mars“ 😉 ausprobieren und lag sehr gut in der Hand, Stichwort Ergonomie.
      Anfangs war ich skeptisch, da es die erste Wireless Maus ist die ich überhaupt benutzt habe und kann aus meiner Sicht nur sagen, dass es keinen nennenswerten Nachteil gegenüber einer kabelgebundenen Maus gibt.
      Weil ich durchweg gute Erfahrungen gemacht habe mit der MX518, kam auch so gut wie kein anderer Hersteller für mich in Frage. Ich bin da auch in meiner Meinung ein wenig eingefahren. Eine Maus mit wenigen Tasten, schlichten Design und guter Ergonomie reicht volkommen aus. Ich bin auch sehr dankbar wenn man jegliche Jahrmarktsbeleuchtung an der Maus AUSschalten kann.

      Dann habe ich generell mal die Frage wieso Leuten das Gewicht der Maus wichtig ist. Es handelt sich hier um Gramm (!) und nicht um Kilos die über das Mauspad bewegt werden. Ich bezweifel stark, dass sich das irgendwie für den Casual Gamer bemerkbar macht.

      • Ich kann da nur aus meiner eigenen persönlichen Erfahrung sprechen. Ich bin bei weitem kein Profi, aber vielleicht vom Skilllevel her etwas über dem Casual Gamer angesiedelt (nur ein wenig). Das Thema Mausgewicht hat mich dann das erste Mal in der Valorant Beta interessiert. Vorher habe ich auch nie derartige Shooter gespielt. Ab Valorant Beta habe ich mich wesentlich mehr mit dem Thema DPI, Sensitivität und Maus beschäftigt. Klar, bei CoD hab ich auch eine für mich angenehme Sensitivität eingestellt und auch keine zu hohe Dpi Zahl (ich glaube es waren 1.600). Als dann aber bei Valorant dieses pure Aim viel mehr Fokus bekam, bin ich langsam auf niedrige Sensitivität umgestiegen. Ich spiele kein Valorant mehr, habe aber aktuell ca. 500h in CS:GO.

        Mittlerweile spiele ich mit 400 DPI bei 1,9 ingame, was vielleicht Leuten die CS:GO Erfahrung haben etwas sagen kann. Zur Veranschaulichung – um mich einmal im Kreis zu drehen ingame, muss ich die Maus 55 cm bewegen. Bei einer derartigen Strecke merkt man tatsächlich den Unterschied gewaltig zwischen dem Mausgewicht. Ein Gewicht ist ja letzlich immer ein Widerstand und je höher das Gewicht, umso größer der Widerstand. Es ist weitaus leichter und für mich persönlich präziser, komplett ohne Gewicht zum Beispiel zu flicken und je leichter die Maus umso näher kommt der Präzision. Daher bin ich von einer schweren G502 mittlerweile bei einer G-Pro Wireless x Superlight gelandet.

        • Danke für deine persönliche Erfahrung.

          Ich habe mich Tatsächlich auch das erste mal mit der Einstellung, der DPI in der Valorant Beta befasst. Ich muss aber auch dazu sagen, dass man Valorant und CoD nicht vergleichen kann. Da die Spielstile schon recht unterschiedlich sind. Aber im Prinzip weiß ich wie du das meinst. Habe in Valorant auch 400 DPI und die Ingamesens bei 0,65. Ich schaffe keine komplette Umdrehung auf 45 cm Mauspad, brauche ich aber auch nicht zwingend im Spiel. Bei CoD … ja könnte gut sein, dass das hilfreicher ist.

          Schlussendlich ist da jeden selbst überlassen wie er was wie und warum einstellt. Vielleicht bin ich auch einfach zu einfach 😀 Trotzdem nochmals danke für deine Erfahrung

          • Bin in allen Punkten bei dir, klar soll jeder grundsätzlich das einstellen, was er mag. Ich wollte eher eine kleine Brücke schaffen, zwischen Lowsense die häufig gespielt wird und dementsprechend weitaus mehr Bewegung, bei der man dann das Gewicht der Maus tatsächlich merkt, zumindest aus meiner Erfahrung.

  • Update 13. Dezember: Der Bann von RowdyRogan war gestellt. Die ganze Aktion war durchgeplant und Teil einer Challenge, die den Anwärtern der FaZe5 für die Aufnahme in den FaZe-Clan gestellt wurde.

    Die C […]

    • .Niemand hat sich über das „Killerspiele“ Klischee echauffiert.
      Das Problem ist doch, dass es durch regelmäßiges streamen öffentlich gemacht wird. Es ist nun mal ein Spiel, welches nicht für die Altersgruppe vorgesehen ist.
      Da sehe ich Activision Blizzard, ggf. Twitch auch in der Verantwortung sowas zu unterbiden gerade in diesen „anderen Zeiten“, wo manche Themen mMn zu sensibel angegangen werden. Früher oder später wäre da der Sh*tstorm losgebrochen.

      Wenn man sich den Twitter- und Twitchaccount ansieht ist die Vermarktung des Kindes auch im vollen Gange und das finde ich auch Seitens der Eltern eher fragwürdig. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es auf Dauer gut ist für ein 6 jähriges Kind immer Leistung abrufen zu müssen gerade im Bereich E-Sports.

      • Dazu würde ich auch ergänzen, dass die jüngeren Zocker so auch immer schnell in Kontakt mit Erwachsenen kommen. Alleine was bei GTA Online manchmal abgeht im Bereich „Kommunikation“ ist echt heftig und das sind halt noch Kinder die ggf. nicht differenzieren können.
        Das Kind dann auch noch „öffentlich“ machen auf einer Plattform wo es schnell, naja sagen wir mal mir den falschen, in Kontakt kommen kann…finde ich zusätzlich bedenklich. Man brauch sich da einfach keine Illusion machen…das Netz ist voll mit Perversen und/oder Leuten die Kids über den Tisch ziehen wollen.

        • Nun da gebe ich dir auf jeden Fall recht ist aber nicht nur da nen Problem das sehe ich sowieso problematisch wie manche Kinder und auch deren Eltern mit der heutigen Digitalen welt umgehen. Aber was willste machen? Was wäre die Lösung? Internet Zugang gibts erst ab 16? Ich weis halt nicht wie man sich davor „Schützen“ möchte in Zukunft außer halt eben mit seinen Kindern Offen damit umzugehen, denen Klar vor Augen halten was da für Gefahren da sind anstatt sie entweder nur alleine schalten und walten zu lassen oder das andere Extrem versuchen komplette Kontrolle auszuüben.
          Ich kann die Leute ja auch vollkommen verstehen die hier direkt in Schutzhaltung verfallen, die vielen Downvotes sprechen ja für sich, ist halt ne Emotionale Sache für viele, verständlicher Weise.
          Ich hab ja auch nie gesagt das ich das Super finde oder total dafür bin, ich überreagiere halt nur nicht gleich und versuche das erstmal Normal zu betrachten und ja da sehe ich auch an der Vermarktung nen Fragezeichen bei einem 6 Jährigen. Ohne Frage.
          Ich würde halt einfach gerne sehen wie deren sonstiger Alltag aussieht, Medial kann man halt viel Darstellen, das zeigt doch aber nie die Realität, aber das war halt auch überhaupt nicht der aufhänger des Artikels da gings halt nur um den Bann.
          Aber so ist das halt mit den Grundsatz Diskussionen da kommt man nur selten weiter aber auch nicht weiter schlim. 🙂

          • Natürlich sollte man Kinder nicht davon fernhalten. Ich glaube auch nicht dass das heute noch wirklich möglich ist. Nur sehen scheinbar viele Eltern den Gaming-/Onlinebereich als eine Art interaktiver Kindergarten. Wo man sein Kind reinschubst und dann seine Ruhe hat.

            Man muss sich einfach auch aktiv damit auseinander setzen und das Kind natürlich langsam an die Sache ranführen.

      • Sicherlich ist die Vermarktung fragwürdig, aber nunja, das stand jetzt hier weniger zur Diskussion und ist auch ne Kühne behauptung die man erstmal Beweisen müsste, wenn das Kind natürlich nur zur bereicherung der Eltern ausgenutzt wird ist das Sicherlich verwerflich.

  • Valorant könnt ihr in der Closed Beta nur spielen, wenn ihr einen Twitch-Drop bekommt. Doch wie genau läuft das ab? Wie lange muss man Streams gucken und gibt es irgendwelche Regeln dazu? Die Entwickler haben s […]

    • Es nervt echt, ich lasse nun seit 7 April Twitch laufen (ca 30 Stunden) und es kommt kein Drop für den Beta Zugang. Andere im Bekanntenkreis bekamen den Drop sofort am ersten Tag und man hängt hier mit seinen Rest an Hoffnung und es kommt einfach nichts.
      Dieses Zufallsprinzip ist ätzend und nach der ganzen verstrichenen Zeit glaube ich auch nicht, dass es die Chancen steigen wenn man länger einen Stream guckt

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.