@dock

aktiv vor 15 Stunden, 55 Minuten
  • Die Brasilianerin Isadora Basile trat im September ihren neuen Job für Xbox Brasilien an und moderierte dort Videos. Sie wurde aber fortwährend von der Community belästigt. Jetzt wurde sie entlassen. Sie sagt, di […]

    • doc kommentierte vor 1 Tag, 11 Stunden

      Alles schön und gut!
      Die Frage ist nur:
      „Mit welchen ‚aufreizenden‘ Klamotten die Gute hier für die speziellen Reaktionen gesorgt haben soll?“

      Ich sehe nichts was irgendwie anstößig an ihr wäre, selbst ihr Instagramm ist auf dem ersten Blick nichts ungewöhnliches.

  • Ende August fand in New World ein öffentlicher Test statt. Im Anschluss daran wurde das MMO erstmal überarbeitet. Am 20. Oktober startete nun die nächste Alpha-Phase mit einigen Änderungen. Wir von MeinMMO ste […]

    • man kann springen, man springt eher vorwärts als nur hoch, oder über Hindernisse. Eigentlich sehr gut gemacht, spielt sich so viel flotter einfach über ein Zaun rüber als dagegen zu springen.

      Ist aber nicht wie in Division wo man gar nicht springen kann.

  • Bei den LoL Worlds 2020 ist am Samstag das europäische Team Fnatic ausgeschieden. Die führten schon 2-0, bevor sie noch 2-3 verloren und aus der Weltmeisterschaft der League of Legends flogen. Wenn’s nach ein […]

  • Marvel’s Avengers gefällt MeinMMO-Autor Jürgen Horn sehr gut. Doch das Spiel gedeiht gerade gar nicht und das liegt nicht nur daran, dass Jürgen es mag.

    Was ist mit Marvel’s Avengers los? Schaut man sich d […]

    • doc kommentierte vor 1 Woche, 5 Tagen

      Meine Empfehlung ist eigentlich zu jedem Spiel immer erst abzuwarten und von hinten zuschauen (am besten über Streamer oder ähnliches)! 🙂

      Gerade bei Spielen wie Avengers, bei dem von Anfang an sehr fragwürdige Qualität hatte, würde ich erst ganz genau hinschauen bevor ich es kaufe.
      Mich hat allerdings auch euer Artikel gewundert indem ihr das Spiel empfohlen habt. („Vergesst die komische Beta – Marvel’s Avengers zeigt erst jetzt, was es drauf hat“)
      Eben weil auch der Youtube meiner Wahl, der das Spiel auseinander genommen hat es als in einem absoluten katastrophalen Zustand sei (welche gezeigt wurden).

      Allerdings hat mich das Spiel auch nicht wirklich interessiert es selber zu spielen.

  • Das MMORPG The Elder Scrolls Online (ESO) hat unzählige Einrichtungsgegenstände für euer Haus. Gerade am Anfang kann euch das etwas erschlagen. Wir zeigen euch in unserer Liste die 10 nützlichsten Items für euer […]

    • doc kommentierte vor 1 Woche, 5 Tagen

      Die Lagerkisten habe ich mir alle innerhalb von 2-3 Tagen zusammen gesammelt (war allerdings keine sonderlich spannende Sache).
      Mit cashen hat das weniger zu tun. Man muss einen Handwerk hoch genug bringen und damit Schriebe machen.
      Mein Weg war, zu schauen, welche Schriebe günstig bei den Gildenhändlern war und habe diese dort aufgekauft.
      Bei mir war es hauptsächlich Alchemie/Verzaubern, da man keine spezifischen Kenntnisse benötigt (Analysen/Stile) oder an spezielle Orte reisen musst.
      Ein AddOn (lazy writ crafter), welches die angenommen Schriebe automatisch herstellt, hilft dabei ungemein.

  • Crucible, der vielversprechende neue Hero-Shooter von Amazon, ist tot. Die Entwickler hatten das Spiel eigentlich zurück in die Beta versetzt, um es noch zu retten. Doch anscheinend weiß beim Entwickler keiner, w […]

    • doc kommentierte vor 1 Woche, 5 Tagen

      New World unterscheidet sich sehr von ESO.
      Eigentlich sind diese kaum zu vergleichen.
      Beides hat seine Stärken und Schwächen.

      New Word hat auf jeden Fall sehr viel Potential und meine Hoffnung ist das sie das gewuppt bekommen. Alles was ich an New World schlecht fand wurde von den Entwicklern angegeben, dass sie dies noch einmal überarbeiten.
      Story/Quests war übrigens ein Punkt davon! 🙂

  • Der Streaming-Dienst Twitch hat seine Regeln für den Umgang mit gesperrten Streamern geändert. Das liegt offenbar an der Sonderstellung, die Dr Disrespect einnimmt. Der ist von Twitch gebannt worden, aber T […]

    • doc kommentierte vor 3 Wochen, 2 Tagen

      …andererseits schaffen sie Möglichkeiten ohne großes Risiko eine potentiell große Community zu erreichen und somit relativ einfach Geld zu verdienen. Wäre ohne Twitch zumindest sehr viel schwieriger.
      Dafür verlangen sie das Regeln eingehalten werden, was ja auch soweit ok ist und die Regeln sind ja eigentlich auch nicht so streng.
      Einige Streamer versuchen aber auch regelmäßig die Grenzen austesten zu wollen und weinen dann wenn es Konsequenzen regnet…

      Ich sehe hier Twitch auch nicht als Buhmann:
      Filme mal in deiner Firma deine Mitarbeiter auf dem Klo, stell es in´s Internet und schau mal was dann passiert. (wie DrDisrispect es ja auf einer Messer auf Twitch gemacht hat)

      Wenn meine Existenz an einer solchen Plattform hängen würde wäre ich da auch viel vorsichtiger.

  • Nach dem Kauf von Bethesda und Zenimax durch Microsoft diskutiert die Community über den Einfluss auf das MMORPG The Elder Scrolls Online. Wie sieht die Zukunft von ESO auf seinen Plattformen PS4, Xbox One, PC […]

    • doc kommentierte vor 1 Monat

      Klingt in dem Text dramatischer als es ist.
      1. Die Lootboxen sind zwar da, man kann sie aber komplett ignorieren. Alle Consumables kannst du auch normal herstellen. Ich hatte weitgehenst diese ignoriert.
      2. Wenn du doppeltes Zeug oder Mist herausbekommst zerlegst du die Items für genau so eine Währung wie du sie beschriebrn hast
      3. Wenn man ESO Plus (also Abo) laufen hat, bekommst du regelmäßig an Ingame-Währung und hast du irgendwann einen Überschuss. Die Kisten sind eine Art diese abbauen zu können (oder anderes aus dem Shop)

      Der Shop ist eigentlich fair, da kenne ich gaaaanz andere (SWTOR * hust *)

      • Ich war bis vor kurzen an swtor spielen. Bin zwar noch relativ am Anfang und erste Story. Aber den Shop finde ich nicht so schlimm.

        Jetzt steht Genshin Impact auf den Plan. 😀

        • doc kommentierte vor 3 Wochen, 2 Tagen

          Ich konnte keine 3 Schritte tun ohne auf den Shop hingewiesen zu werden z.B.:

          • Extra-Item nach abgeschlossener Quest
          • ausblenden des Kopfes
          • nicht alle Fähigkeitsleisten verfügbar
          • Dungeon-Besuche (nicht Raid, normale Dungeons)
          • vieles mehr (was mir aber nicht mehr einfällt)

          Das Spiel hatte ich damals zum Release gekauft und sogar mit Abo ein halbes Jahr gespielt, hatte dem entsprechend auch schon hohe Charaktere.
          Als ich mich dann irgendwann später wieder einloggte konnte ich so vieles einfach nicht mehr machen (wie z.B. alle Fähigkeiten ausrüsten).

          Ich wollte eigentlich nur nochmal reinschauen und die Story einer neuen Klasse anspielen, aber ein so aggressiven Zwang auf den Shop habe ich in keinem anderen F2P-Titel erlebt.
          Meistens sind solche Dinge erst im späteren Spiel wie bspw. Bankplatz, Regionen oder Item-Aufwertungen.

  • Der Kinofilm Warcraft: The Beginning war nicht der erhoffte Erfolg, weswegen Pläne für die beiden Sequels begraben wurden. Nun gibt es aber wieder Hoffnung.

    Welche Neuigkeiten gibt es zum Film-Sequel? B […]

    • doc kommentierte vor 1 Monat

      Wirklich interessant würde es für mich eh erst ab Warcraft 3 + TFT, die Story der anderen Spiele ist ok, aber nicht überwältigend.
      Die Spiele waren damals aus spielerische Perspektive super und das es eine Story gab, das Sahnehäubchen.

      Den Film fand ich ganz gut, besonders die Orcs. Über einen zweiten Film würde ich mich freuen.

  • Der Software-Riese Microsoft hat die Spieleschmiede Bethesda gekauft. Vielen Fans der berühmten Spielereihen von Bethesda und besonders PlayStation-Spielern bereitet das Sorgen. MeinMMO-Autor Benedict Grothaus […]

    • doc kommentierte vor 1 Monat

      Ich denke die Auswirkungen wird man erst, wenn überhaupt, mit der nächsten Generation.
      MS ist mit Nadella über die Zeit sehr viel Kunden-/Benutzer-/Entwicklerfreundlicher geworden.
      Aktuell fördert MS bspw Opensource, Multiplattformen und Individualität.
      Es wird nicht mehr versucht alles per Zwang in’s eigene Boot zu holen und übernommene Firmen dürfen ihren Kurs selber bestimmen.
      Gute Beispiele sind dabei u.a. Minecraft und Github

  • Das Survival-MMO Last Oasis startete im April recht erfolgreich in die Early-Access-Phase auf Steam. Doch inzwischen hat es rund 97% der Spieler verloren. Die Entwickler zeigen sich deswegen aber nicht […]

    • doc kommentierte vor 1 Monat

      In Ark ist allerdings PvE und Singleplayer möglich und auch beides super spielbar!
      Ark hätte niemanden interessiert wäre es ein reines PvP!

  • Die Streaming-Plattform Twitch hat angekündigt, automatisch Werbung mitten in Streams zu schalten. Die großen Streamer auf der Plattform wie TimTheTatman und Nickmercs fragen schon, wo sie sich abmelden k […]

    • doc kommentierte vor 1 Monat, 1 Woche

      Ich schaue ganz gerne Starcraft 2 Turniere über TakeTv.
      Selber bin ich nicht gut genug um dahin zu kommen.

      Die Zeit kam mir dabei auch nicht verschwendet vor, da es sehr unterhaltsam ist wenn sich 2 Profis mit ihrem Können behakeln.

      • Scardust kommentierte vor 1 Monat

        Joar, hab ja nicht gesagt das meine Ansicht die einzig gültige ist. Viele sehen sich sowas an, sonst würde es ja nicht so viele Stream geben. Hab früher mal Gronk viel bei Minecraft LetsPlays zugesehen weil ich ihn witzig fand (ganz am Anfang). Dann aber komplett von sowas weggegangen weil ich da lieber die Zeit selbst nutze. Ansonsten sehe ich mir LP nur an falls mich ein Spiel interessiert und um zu entscheiden ob ich es kaufen soll.

  • Wer 2020 mit einem MMORPG anfangen möchte, hat einige gute Titel zur Auswahl. Doch MeinMMO-Redakteur Alexander Leitsch tut sich mit vielen Spielen schwer. Schuld daran ist Guild Wars 2 – vor allem wegen des […]

    • doc kommentierte vor 1 Monat, 1 Woche

      Warum sollte ein Tab-Targeting anspruchsvoller/interessanter sein?
      In einem Action-Kampfsystem ist eigentlich alles alles möglich, was auch in einem Tab-Targeting geht.
      Die Boss-Kämpfe und Mechaniken empfinde ich im Action-Kampfsystem sogar noch immersiver. In WoW Classic ist irgendwie alles gaaaaaaaaanz weit weg vom eigentichem Kampf, in ESO hab ich wirklich in cloudrest die Tentakeln gehauen oder den ollen Riesenschrimp getankt. 😀

      In WoW „Retard“ wird ja mittlerweile auch immer ein spezieller bunter Button eingeblendet, wenn man was drücken soll. In ESO lief es meist über die Taste „X“ im richtigen Augenblick, was auch intuitiver abläuft, wenn es stressig ist.

      • Wenn man mit Tab Heilt tankt oder schaden macht kommt alles beim Gegner oder Spieler an Mechnaiken lassen sich genauer berechenen.
        In Spielen mit Action-Kampfsystem muss man als Entwickler eine Toleranz einbauen das der Boss zu schaffen ist.

        Das muss aber nicht heißen das das eine oder andere Spiel dadurch leichter wird.

        Ich sage aber, wenn ich mit meinem WoW Raid und Tab-Targeting in den schwersten Eso Dungeon gehen würde hätten wir den wohl ziemlich schnell clear.
        Das ist aber nicht der Punkt. Ich meinte eher dass man mehr Effekte und schnelle Bossbewegungen reinringen könnte ohne dass die Leute zu stark vom Bosskampf abgelenkt werden oder den Boss die halbe Zeit verfehlen.

        • doc kommentierte vor 1 Monat, 1 Woche

          Wenn man mit Tab Heilt tankt oder schaden macht kommt alles beim Gegner oder Spieler an Mechnaiken lassen sich genauer berechenen.
          Ich bin mir nicht ganz sicher was du meinst.
          Wenn ich dich korrekt verstehe meinst du bspw Projektile etc…
          Das ist aber eigentlich irrelevant ob Tab-Targeting oder Aktion. Es gibt bspw in WoW auch Mechaniken die prüfen, ob das Ziel sichtbar ist etc.

          In Spielen mit Action-Kampfsystem muss man als Entwickler eine Toleranz einbauen das der Boss zu schaffen ist.
          Die Toleranzen sind ebenfalls vom Targeting unabhängig, ob Bosse zu schaffen sind. Wieder WoW war mit Classic auch nicht so fix und unmobil als die aktuellen Versionen, bei denen du teilweise im Laufen zaubern kannst o.ä.
          Natürlich muss man die Bosse immer auch dem Spiel anpassen!

          Tab-Targeting braucht bspw eine höhere Toleranz im Movement wie dodgen oder Blocken etc, weil das im TabTargeting besser funktioniert.

          Ich sage aber, wenn ich mit meinem WoW Raid und Tab-Targeting in den schwersten Eso Dungeon gehen würde hätten wir den wohl ziemlich schnell clear.
          Ich weiß nicht genau worauf du dich dabei beziehst? Auf das Targeting?
          Wie kommst du darauf?
          Wenn ich mich an meine letzten nicht-Classic-WoW Dungeonerfahrungen erinnere war da aber tatsächlich nur durchrushen angesagt. Lag aber eher nicht am Targeting sondern an den AE-Effekten.

          Das ist aber nicht der Punkt. Ich meinte eher dass man mehr Effekte und schnelle Bossbewegungen reinringen könnte ohne dass die Leute zu stark vom Bosskampf abgelenkt werden oder den Boss die halbe Zeit verfehlen.
          Als unkritisch gemeinte ernste Frage:
          Hast du mal ein Aktion-Kampfsystem gespielt?

          Ich habe viel WoW und ESO geraidet etc.
          In WoW vertat man als Tank/DD die Zeit mit der Rota/Proccs, dem Movement und den Boss-Timings welche über die AddOns reinkam. Der Boss selber kündigte seine Taten meist im Chat an (nicht über Animation o.ä.).
          Auf den Boss selber habe ich meist nur sofern geachtet, dass ich ihn erreicht habe.
          Heiler haben das altbekannte Balkenspiel gespielt.

          In ESO hat man ebenfalls seine Rota etc, aber schaut die ganze Zeit tatsächlich in den Kampf rein, um korrekt zu reagieren. Um den Boss zu verfehlen muss man schon falsch rum stehen oder die Maus nicht verwenden.

          In New World war das Ziele tatsächlich schwer, weil beim Angriff die Projektile verzögert verschossen wurde (Lebensstab wurde erst ausgeholt).

  • Der deutsche Streamer Marcel „MontanaBlack“ Eris hatte von Twitch einen Grill geschenkt bekommen. Da er aber schon einen eigenen Grill besitzt, hat er kurzerhand einen Handwerker damit bezahlt.

    Das war die […]

    • doc kommentierte vor 1 Monat, 3 Wochen

      „… digga … digga … digga … digga … digga … digga … digga … digga … digga … digga …“
      MontanaBlack

  • Derzeit läuft ein Preview-Event vom kommenden MMO New World. MeinMMO-Redakteurin Leya Jankowski schaut sich das Spiel von Amazon gerade an und vermisst jetzt schon schrecklich Mounts.

    Seit knapp einer Woche […]

    • doc kommentierte vor 1 Monat, 3 Wochen

      Hallo Leya,
      ich hoffe es kommen keine Mounts!
      Das Spiel braucht definitiv andere Lösung, damit ich bspw nicht soviel hin- und herreisen muss.
      In New World ist es ja gerade gut, wenn ich herumreise, hier und da Nüsse finde und dann doch nochmal nen Truthahn für Federn bashe oder einfach quer durch die Berge kraxle. Das würde ich nicht tun, wenn ich mit einem Pferd immer wieder auf- und absteigen müsste.

      Ansonsten komplett deiner Meinung! 😉

      Am PvP und deren Events gäbe es auch eine Menge zu schrauben…

      • Hallo doc,
        ich glaube, dass ich trotzdem noch erkunden würde, wenn ich ein Mount hätte. Wenn ich gerade Federn oder so brauche, würde ich vermutlich auch immer noch absteigen, um die schnell mitzunehmen 😀
        Die Karte wird ja irgendwann vermutlich auch mal erweitert werden und wenn die Wege dann noch länger werden, ohje 😀
        Ich verstehe aber die Argumente gegen Mounts gut, gerade was PvP angeht

      • Mounts müssen auf jeden Fall kommen. Stell dir vor, du willst vom Norden ganz in den Süden. Das kann man heute einfach nicht mehr bringen. Aber ich fände eine Einschränkung gut. Zb, dass man die Mounts nur auf den Straße benutzen kann und in den Wäldern gar nicht, oder nur sehr langsam halt, dass es sich nicht lohnt.

  • Amazon steigt ins Gaming-Geschäft ein. Nachdem erste Spiele wie Breakaway und Crucible erfolglos blieben, scheint das neue MMO mit RPG-Elementen, New World, stärker zu ziehen. Das beweisen die ersten Tage auf T […]

    • doc kommentierte vor 1 Monat, 3 Wochen

      Ich spiele jetzt New World seit einigen und es macht richtig spaß.
      Der typische WoW-Spieler wird garantiert nicht glücklich in New World, weil es einfach ein anderes Spiel ist.
      Weder hat es diese Art von Quests, noch Dungeons oder gar ein Raid.
      Der Fokus liegt nicht nur darin aus Voids zu rennen oder massen an Adds zu Bomben, sondern im reaktiven Kampf.
      Es gibt nur wenige Fähigkeiten und Waffen, wobei man sich genau überlegen muss was man möchte.

      Genausowenig gibt es hier Archivments oder Massen an Mojnts oder Pets zu sammeln.

      In New World hat man sehr ähnliche Aufgaben die an simplen Beschaffungen oder Handwerk geknüpft sind. Also Grind, aber es macht wirklich Spaß!
      Man kann viel Leveln, sammeln und erkunden.

  • The Elder Scrolls Online ist ab dem 1. April auf Steam, PC, PS4 und Xbox One kostenlos spielbar. Kein Scherz! Das ist der perfekte Zeitpunkt, um eines der besten MMORPGs der letzten Jahre kennenzulernen. Warum […]

    • du hast zwar keine Spirale, aber du hast dennoch jeweils ein bestimmtest Equipment für bestimmte Situationen.
      Bspw Tank gibt es verschiedene Varianten und nicht nur DAS Equip.

      In ESO wird viel gesammelt, aufgewertet und getestet.

      Als ich damals GW2 angefangen habe, konnte ich mich komplett lila für kaum Kohle aus dem AH equipen…

  • Im MMORPG The Elder Scrolls Online (PC, Xbox One, PS4) ist es möglich, heute, am 23. März, eine Krabbe als Pet zu kaufen, die sich am kürzlich erschienenen Shooter Doom Eternal orientiert.

    Was ist das für ein […]

    • doc kommentierte vor 7 Monaten

      ja, zu Recht dann auch!
      Ein Pet, welches nur über Shop kaufbar wäre und dmg machen soll!
      Gott sei dank macht Zenimax Online nicht jede Redakteuren-Fantasy mit! 😀

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.