@daspitty

aktiv vor 5 Monaten, 2 Wochen
  • Trotz Bugs, Fehler und viel Kritik bleibt Dead by Daylight ein Dauerbrenner. Woran liegt das eigentlich? Wir wagen eine Analyse.

    Das Horror-Spiel Dead by Daylight ist in den letzten Jahren beständig gewachsen […]

    • Ich stimme zu. So skeptisch ich auch bei vermeintlich schlecht durchdachten Änderungen, wie dem fragwürdigen Rework von Hex: Ruin, bin – man muss zugeben, dass DbD seit Release konstant besser wurde. Manchmal wirkt es wie ein schlechter Scherz, wenn sich die lächerlichen Mechaniken vor Augen hält, die es früher gab. Wie hab ich 2017 eigentlich jeh einen Überlebenden erwischt? xD

      Bei der Einschätzung vom Deathslinger bin ich aber anderer Meinung. Er ist zwar stark in den Jagden und kann zumindest theoretisch die Überlebenden schnell verletzen, aber erfahrene Überlebende können die Harpune ziemlich gut vermeiden und als Killer mit verringerter Laufgeschwindigkeit braucht er gerade auf größeren Maps zu lange, um die Generatoren abzulaufen. Kurz gesagt, er hat kaum Mappressure. Meiner Meinung nach braucht er einen Buff. Entweder man erhöht sein Tempo auf Standardniveau oder gibt ihm irgendwas um mehr Druck ausüben zu können, als nur im 1 gegen 1. Das ist zumindest mein persönlicher Eindruck.

  • Ein neues System ist in Dead by Daylight ab sofort aktiv. Wer ein Spiel frühzeitig verlässt, der wird eine Weile lang nicht mehr spielen können.

    Dead by Daylight wird seit Jahren von einigen unschönen Ver […]

    • dasPitty kommentierte vor 6 Monaten

      Hach jaaaa, die ewige Diskussion, ob campen und tunneln jetzt nun okay ist oder nicht 😀
      Ich hatte meine Meinung dazu früher schon ausführlich dargelegt und will auch gar nicht mehr Öl ins Feuer gießen. Nur das eine würde ich noch anmerken. Ob etwas Teil des Spiels ist oder nicht hat keinerlei Relevanz für die Fairness des jeweiligen Spielelements. Zum Beispiel der Entscheidungsschlag ist definitiv Teil des Spiels und war lange Zeit ein Dorn im Auge der Killer und wurde nach langem ringen zurecht so angepasst, dass er seine volle Stärke nur noch in bestimmten Situationen entfalten kann. Heutzutage wird sich verständlicher Weise über die Reparaturgeschwindigkeit der Gens beschwert und keiner sagt „Das ist aber Teil des Spiels!“, zumindest nicht so direkt. Also was auch immer man von der Spielweise hält – „Es ist halt Teil des Spiels“ ist kein Grund sich nicht darüber zu beschweren, witziger Weise aber immer das einzige Argument, das Befürworter des Campens vorbringen können ^^;

      • Cortyn kommentierte vor 6 Monaten

        Meine Argumente sind ja nicht nur „Es ist Teil des Spiels“ sondern „Es ist ein sinnvolles Element“.

        Campen kann eine valide Strategie sein. Campen kann absolut befriedigend sein, um diesen einen Überlebenden zu bestrafen, der einen die ganze Zeit getrollt hat. Campen kann die Lösung sein, wenn du genau weißt, dass 2 oder 3 andere Überlebende gerade in der Nähe sind. Warum sollte der Killer dann weggehen? Wo soll er hingehen, wenn er weiß, dass alle hier sind und nur darauf warten, den anderen retten zu können?

        Campen ist, entgegen dem vielen Geschreie, auch eine taktische Entscheidung. Ohne Zweifel eine, die den am Haken befindlichen Überlebenden massiv einschränkt. Doch wenn man ehrlich ist: Nachdem man down geht, muss man damit rechnen, auch zu sterben.

        Über den „Gen-Speed“ beschweren sich übrigens nur wenige. Selbst die meisten Killer sehen ein, dass Gen-Speed nicht die Lösung ist, um die Matches länger zu machen. Denn einfach am Generator hocken und die linke Maustaste gedrückt halten ist auch kein spannedes Gameplay.

        • dasPitty kommentierte vor 6 Monaten

          Also zum Campen sag ich wie gesagt nichts mehr, weil ich einfach in der Hinsicht schon alle Argumente gehört habe und finde, dass da einfach viel zu sehr an einander vorbeigeredet wird.

          Dem letzten stimme ich zu, auch wenn ich die Formulierung etwas seltsam finde. Natürlich ist der Gen-Speed ein Problem, die Reparaturzeiten zu erhöhen ist nur nicht die Lösung dafür.

          • Naja eigentlich war die Lösung Hex Ruin.
            High Risk. High Reward. Wenn der Killer Glück hatte war das Totem länger als 1min aktiv und dadurch genug Zeit Gewinn. Selbst Überlebende in den Red Ranks hatten damit kein Problem. Deshalb ist die Entscheidung der Entwickler wieder mal sehr fragwürdig. Ich kann das Motiv verstehen, das man es den Anfängern erleichtern will. Aber die Kosten dafür sind zu hoch.
            Campen und tunneln wird verstärkt.
            Die meisten Killer spielen nur noch Top tier Killer(Nurse, Billy)
            Lange Lobby Wartezeiten und dadurch auch weniger Geld durch Microtransaktionen.
            Toxisches Verhalten wird zwischen Killern und Überlebende verstärkt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.