DaRkMaN1984

@darkman1984

Active vor 3 Monaten, 1 Woche
  • Der Schwierigkeitsgrad von Souls-Spielen sorgt schon seit Jahren für Diskussionen, doch bei Elden Ring fallen diese aufgrund des Hypes nochmal größer aus. Während viele Souls-Fans die Härte im Spiel mögen, sehen […]

    • Ich kann mich noch an eine Zeit erinnern in welcher die Entwickler eines Spiels den Schwierigkeitsgrad vorgeschrieben haben und nicht die Community. Irgendwann kam dann der Casual Zocker und beschwerte sich. Schwupps seitdem wird den Spielern meist seit Level 1 in fast jedem Spiel alles in den Hintern geschoben.

      Es mag eben auch Spiele geben welche herausfordernd sind und vor allem auch sein sollten.

      Ich nehme als Beispiel da immer gerne Diablo 3. Bei Release mit dem inferno Modus auf hardcore war es richtig schön fordernd und du konntest sagen: yeah… Ich hab Diablo auf inferno auf hardcore gepackt. Und heute haust du 2x drauf und diablo ist weg vom Fenster. Es bietet schlicht keine Herausforderung mehr.

      Im Grunde genommen wäre die auswählbare Schwierigkeit in Ordnung, aber Achievements gibt’s halt dann erst auf der normalen Schwierigkeit. Man möchte ja auch für sein Tun belohnt werden.

  • Am 8. Februar, feiert Lost Ark seinen Release. Wir von MeinMMO begleiten den Start mit einem Live-Ticker, in dem wir euch über mögliche Wartungsarbeiten, Server-Probleme und Warteschlangen auf dem Laufenden h […]

    • Ja sie stellen die server (auf denen die server Software vom Kunden [smilegate] läuft). Du willst garnicht wissen, wieviele services offline wären, wenn AWS mal down ist. Und nein, auf solchen Servern läuft meist ein Linux OS (Ubuntu) und das sehr stabil. Folglich liegts an der Software von smilegate. Keine Ahnung von der Materie, aber versuchen zu bashen.

      • oh ich bitte Euch…

        Ok, ich habe Game Devs geschrieben. Dann schreibe ich halt Game Admins.
        Es geht doch hier nicht um den Spiele-Quellcode. Das ist doch offensichtlich (zumindest für mich). Alles andere ist Haarspalterei.

        Die Beziehung zwischen Amazon und Smilegate ist nicht einfach nur Kunde und Dienstleister wie wenn Sie für ein Unternehmen X Cloud-Dienste ala AWS bereitstellen.
        Amazon Games (nicht AWS btw) ist der Publisher und stellt die Server zur Verfügung, ist also wohl auch für Wartung und Stabilität verantwortlich.
        Und da könnte man doch sehr wohl meinen, dass Amazon Games aus dem New World Debakel gelernt hat. Was offensichtlich ja nicht der Fall ist.

        Wenns nach Euch geht ist Smilegate nicht in der Lage dafür zu sorgen, dass das Spiel rund läuft (genug Server für alle Spieler ansonsten läuft das Spiel ja fast perfekt).
        Amazon Games ist da aber auch schon mit drin. Sorry das könnt ihr doch nicht allen Ernstes abstreiten.

        Und WER AUCH IMMER dafür zuständig ist, dass die Serverstruktur passt:
        Game Admins, Server-Admins, etc. Lasst Euch eine schicke Bezeichnung für die „Experten“ einfallen: Sie bekommen zu wenig Kohle, weil da anscheinend nur Leute sitzen, die recht wenig mit Vorverkaufszahlen anfangen können 😉

        Ich denke: Mehr Geld lockt bessere Game Admins, Server-Admins, etc an. Dann klappts vielleicht beim nächste Spiel mit „alle Spieler können spielen“

        Es ist ja nicht so, dass das Spiel schlecht läuft. Das Armutszeugnis ist es, dass eines der größtes Online-Unternehmen, das unter anderem auf Servertechnologie spezialisiert ist, es nicht hinbekommt genug Server bereitzustellen, die dann zur Prime-Time auch benutzt werden können.

        So, my two cents.

        Come and quote me again!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.