Aya

@dantivity

Active vor 4 Tagen, 11 Stunden
  • Vor kurzem hat MeinMMO-Redakteurin Marie Friske begonnen, das Open World-RPG Genshin Impact zu zocken – innerhalb kürzester Zeit ist das Game zu einem ihrer absoluten Favoriten aufgestiegen. Vor allem die […]

    • Aya kommentierte vor 1 Monat

      Kann dem nur zustimmen, vorallem das mit den Artefakten..
      Erst gestern eins gehabt, mit den beiden Krits und Angriff (%). Als 4. kam dann Verteidigung und das wurde natürlich 3x in Folge auch hochgestuft-.-

  • Von UBatcha1 kamen regelmäßig Leaks, die uns kommende Inhalte von Genshin Impact verraten haben. Nachdem die Entwickler begonnen haben, nach der Identität der Person zu suchen, wirft diese jetzt das Ha […]

    • Aya kommentierte vor 1 Monat, 1 Woche

      Uff hier wurde ja aufgeräumt…verständlich^^
      zum Thema:
      Leaks hab ich eigentlich nur hier bei mein MMO gelesen. War ganz interessant aber hatten wenig einfluss auf mein Ziehverhalten. Mittlerweile interessieren mich auch keine neue Figuren, da ich das ganze drumherum nur noch ätzend finde. Ganz besonders die Suche nach guten Artefakten. Wochenlanges farmen nur für eine neue Figur die man trotzdem kaum spielt…
      Dann doch lieber die lieblingschars verbessern^^

  • Das MMORPG Night Crows wurde im Rahmen der koreanischen Gaming-Messe G-Star angekündigt. Es wird in der Unreal Engine 5 entwickelt und sieht im ersten Trailer richtig schön aus. Wir von MeinMMO verraten euch a […]

  • In Genshin Impact gibt es viele Geschichten und lange Dialoge. Ein Spieler möchte sie auf seinem Zweitaccount nicht nochmal durchleben und baut eine Maschine, die die Konversationen für ihn skippt.

    Manche D […]

    • Ich verstehe ihn. 80% der Quests finde ich ziemlich langweilig, das ich mir wünsche sie schon beim ersten mal zu skippen….

  • In der Community von Genshin Impact bricht ein Streit aus. Der englische Voice-Actor wird für die Aussprache eines arabischen Namens kritisiert. Manche nennen ihn einen Rassisten, andere nehmen ihn in […]

    • Was für ein Blödsinn…

      Ich verabscheue Rassismus aber was mittlerweile alles als Rassismus gilt ist lächerlich. Namen werden oft auf die jeweilige Sprache angepasst, das ist wirklich nichts ungewöhnliches.

      Mal abgesehen davon kann doch der Sprecher auch nichts dafür

  • Der YouTuber „jtisallbusiness“ hat nach eigenen Aussagen mehr als 100.000 US-Dollar in Diablo Immortal ausgegeben. Das wird ihm jetzt jedoch zum Verhängnis, denn er findet keine Mitspieler mehr für den PvP-M […]

    • Aya kommentierte vor 6 Monaten

      Ich bin so zwiegespalten. Einerseits denk ich mir, dank euch (Wale) haben die Entwickler Geld und ich kann relativ günstig zocken. Andererseits animiert ihr durch das ganze Geld auch solche “p2w-Mechaniken” in Spiele. Verstehen tue ich Wale sowieso nicht, warum soviel Geld reinstecken wenn dann jegliche Herausforderung weg ist….

      • Chitanda kommentierte vor 6 Monaten

        nicht mal das, lass den entwickler mal auf die idee kommen die server abzuschalten…dann hat man das ganze geld für luft ausgegeben xD

        • Das Problem ist, das solche Menschen meistens gar nicht wissen wohin mit dem Geld und es ihnen einfach egal ist. Wirklich tolle Dinge tun die Entwickler mit unserem Geld auch nicht… guckt euch doch die MMOs von heute an…. kannst froh sein, wenn dein char schwimmen kann und nicht untergeht wie ein Panzer der in den Fluss fährt. Es werden nur noch Spiele um Shops gebastelt und das so billig wie möglich…

          Hoffe AoC wendet das Blatt, aber naja besser nichts erwarten….

  • Zack „Asmongold“ ist der wohl größte MMORPG-Streamer auf Twitch. Bekannt wurde er mit WoW, er zeigte aber auch schon Spiele wie Final Fantasy XIV und Lost Ark. In letzter Zeit wurde es still um ihn, da er eine […]

    • Aya kommentierte vor 6 Monaten

      also als ich damals ff14 gespielt habe war meine Wohnung, dank der lvl 50 daily immer aufgeräumt

      • Chitanda kommentierte vor 6 Monaten

        Luuuuul und essen auch gekocht? Wieviel Serien hast du nebenbei durch?

        • Aya kommentierte vor 6 Monaten

          Oja….dank ff14 hab ich mir damals Netflix geholt und in der Zeit hatte ich auch eine gesundere Ernährung^^

  • Ein Spieler fing zum Release mit Genshin Impact an und loggte sich seitdem jeden Tag ein. Vor Kurzem erreichte er den Höchstrang. Seine Erfahrungen teilt er mit der Community.

    „Ich bin Shahar. Ich spiele un […]

    • Aya kommentierte vor 6 Monaten

      Der Status als Ftp ist nach 2 Jahren eh ein Witz. Ebenso AR 60. Ich hab mir vor ein paar Monaten nen ftp account gemacht der jetzt AR55 (der einzig wirklich wichtige Rang) und der hat mittlerweile Raiden, Jean, Mona, Yelan, Ganyu(+5 Sterne Skyward Bogen) und alle wichtigen 4 Sterne Chars. Weiterhin hab ich fast genug üm den nächsten 5 Sterne sicher zu bekommen. Ich will also nicht wissen was ein ftp nach 2 Jahren alles hat…

      Meine Meinung dazu. Nach 2 Jahren kostenlos spielen wird es Zeit das sie/er auch was zurückgibt. Nur nehmen und nichts geben ist nicht so meins…

      Ach und täglich GHenshin spielen ist ja jetzt nicht so die große Kunst. In der Regel sind die täglichen Aufgaben in 15-20 Minuten erledigt..

  • Es ist kein Geheimnis, dass YouTube sich derzeit mit schmackhaften Deals die Kirschen von Twitchs Torte schnappt. Immer mehr große Streamer wechseln von der violetten zur roten Plattform und sprechen teils von […]

    • Ist doch bei Männer auch nicht anders. Auch die müssen ein gewisses Kriterium erfüllen um Zuschauer anzuziehen. Sieht er cool aus, kann er gut reden, ist er nett( oder ist er ein Arschloch, was auch den einen oder anderen Zuschauer anlockt), ist er ein guter Spieler. Das Problem sind halt die Zuschauer, den was beim Mann als cool angesehen wird bei Frauen oft negativ bewertet….

      • Bei Männern spielt das Aussehen aber keine wichtige Rolle, niemals. Bei Frauen ist es nun mal Fakt, wenn Pokimane oder Amouranth (oder wie man das schreibt) übergewichtig wären und mit einem Kartoffelsack vor der Kamera sitzen würden, hätten sie niemals die Zuschauerzahlen die sie jetzt haben. Ich will ihnen auch nicht den Erfolg absprechen oder ihre Leistung die sie erbringen, aber im großen und ganzen liegt der Erfolg einfach nur beim Aussehen. Mir würde jetzt keine bekannte Streamerin einfallen, die nicht halbwegs attraktiv aussieht und viele Zuseher aufweist. Sogar die Mädels mit ihren 3D Avataren sehen aus wie Models. Bei den Männern/Jungs sieht keiner auf das Aussehen, da ist wichtig ob sie unterhaltsam sind, gutes Gameplay bieten, vielleicht auch Profispieler sind usw.

  • Streamer investieren ihre Zeit, um andere Menschen online zu unterhalten. Doch viele Zuschauer nutzen das, um die Streamer zu trollen. Das erfuhr jetzt auch eine koreanische Streamerin am eigenen Leib, als sie in […]

    • Was für ein erbärmliches Leben muss man haben wenn man sich auf diese Art amüsieren tut…

  • Im MMORPG Lineage 2 von Publisher NCSoft gibt es immer mal wieder Pay2Win-Diskussionen. In diese reiht sich auch ein neues Event ein, welches eine bizarre Bestenliste mitbringt, die in der Community zerrissen […]

    • Aya kommentierte vor 7 Monaten

      Dumm ist das ja nicht. Das animiert den einen oder anderen bestimmt zu mehr Ausgaben um weit oben zu stehen.^^

  • Fast jeder besitzt ein Handy, das ihn den ganzen Alltag über begleitet. MeinMMO-Redakteur Benedikt Schlotmann aktiviert bei jedem Handy, welches er kauft, eine bestimmte Einstellung: die […]

    • Aya kommentierte vor 7 Monaten

      Auf welchen Planeten würde man einen Post, der mit Beleidigungen anfängt, als sachlich bezeichnen?
      Nicht nur hier schmeckt vielen Kritik nicht, sondern überall ( ja auch in NRW). Die Leute kritisieren gern aber das Ziel von Kritik zu sein, mag eigentlich kaum jemand..

  • In dem letzten Kapitel von Guild Wars 2: End of Dragons haben die beiden Fan-Favoriten Kasmeer und Marjory sich gegenseitig einen Heiratsantrag gemacht. Die Entwickler verraten, wie lang und steinig der Weg zu […]

    • Ich glaube das gegenteil ist der Fall. Man will nicht zeigen das es was besonderes ist, sondern das es was ganz normales ist. Solang es Menschen gibt die sich an Homosexualität stören UND es auch noch öffentlich kundtun müssen, sind solche Zeichen nowendig. Damit das normale endlich als was ganz normales angesehen wird.

      Ich finde sowas gut..obwohl micht das auch traurig macht, das das im Jahr 2022 immer noch notwendig ist..

      Respekt an Arenanet und auch an den Machern von ESO..Diesen Mut würde ich mir auch bei anderen Spielen wünschen (FF14zb)

      • Halt mal die Pferde in Zaum.
        Das war doch nur eine einfache Gegenfrage von ihrer Sicht aus.

      • Die Kernaussage war, wieso dies hochgeschaukelt wird wenn eine Diverse Person aufgrund seiner Diversität nicht bevorzugt behandelt werden will, weil ja für die Gleichberechtigungen gekämpft wird.

        Es wird überall und täglich über heterosexuelle Charaktere berichtet. Warum ist es nicht möglich, über lesbische zu berichten, ohne, dass es sofort als “hochgeschaukelt” und “Bevorzung” bezeichnet wird? Das ist der erste Artikel seit Ewigkeiten, in dem es um queer Charaktere geht. Wenn es Leuten wirklich so “egal” wäre, würden sie darauf nicht reagieren, sondern mit den Schultern zucken und weiterscrollen (wie ich es immer mache btw).

      • Schwieriges Thema. Wäre es nicht vielleicht ein stärkeres Zeichen einfach nur “ein Paar” zu schreiben und es als selbstverständlich anzusehen, dass es eben 2 Frauen sind? Was man dann im Artikel ja so oder so erfährt.^^

        So etwas finde ich viel besser als zum Beispiel dieser Regenbogenmonat. Das sieht für mich aus wie: “Ha, Muttertag? Vatertag? Weihnachten? Alles Peanuts! Wir reiben dir nen ganzen Monat lang ins Gesicht das gay sein auch normal ist, und das man nicht anders behandelt werden will… Oh, warte..”
        Ich denke ein Uebermaß an, mitunter falscher, Political Correctness könnte eher schädlich sein.

        Ich muss zugeben, ich bin auch etwas über die Uberschrift gestolpert. Allerdings kann man das auch als Spezifizierung sehen welches Paar genau gemeint ist. Insoweit war das für mich alles im Rahmen.^^

      • Da stellt sich die Frage, wenn man explizit zeigen muss das es normal ist, ist es dann normal?
        Meiner Ansicht nach hat man es erfolgreich solche Ansichten in die Köpfe eingepflanzt, wenn sowas nicht mehr der Rede wert ist.
        (Um den Gedanken zu erläutern, so ähnlich wie wenn man in einer Gruppe von verschiedenen Nationalitäten steht und das als Normal ansieht und niemand erwähnt mit einen Wort was der eine jetzt nun ist oder nicht.)

        • Es wird im Spiel aber nirgends künstlich thematisiert, dass Homosexualität vollkommen normal ist. Ueber das Thema wird insbesondere im Spiel kaum ein Wort verloren. Ich finde GW 2 geht da ziemlich selbstverständlich und selbstbewusst damit damit um. Man hätte eine der beiden Personen auch durch einen Mann austauschen können und es hätte nirgendwo in der Story oder den Dialogen einen Unterschied gemacht.
          Selbst im Artikel steht die Hochzeit im Vordergrund und nicht die Homosexualität. Und trotzdem wird der Vorwurf gemacht, dass die Homosexualität hervorgehoben würde.
          Aber manche haben halt schon mit der Sichtbarkeit von Homosexualität ein Problem und behaupten dann, das Thema würde (aus Gründen der politischen Korrektheit) ständig hervorgehoben oder in den Mittelpunkt gestellt werden: “Ich habe überhaupt kein Problem mit Homosexualität, aber bitte redet nicht über Homosexualität und verhaltet euch so, wie es meinem heterosexuellem Stereotyp entspricht.”

          Da reicht es dann schon, wenn die Leute wissen, dass irgendein Charakter Homosexuell ist (z.B. wenn irgendwo in der Hintergrundgeschichte kurz erwähnt wird, dass Frau Y mit Frau X liiert ist) und schon steht die Homosexualität angeblich “im Mittelpunkt und wird jedem ständig unter die Nase gerieben”. Ich frag mich dann immer, ob die Leute mit dem gleichen Eifer durch die Fußgängerzone laufen und händchenhaltenden Heteropärchen sagen, sie sollen mal aufhören, jedem unter die Nase zu reiben, dass sie hetero sind.

          • Selbst im Artikel steht die Hochzeit im Vordergrund und nicht die Homosexualität. Und trotzdem wird der Vorwurf gemacht, dass die Homosexualität hervorgehoben würde.

            Ein bisschen befangen bist du aber schon, wenn du die Headline des Artikels ignorierst. Mehr Vordergrund als die Uberschrift geht ja wohl kaum.
            Und da deine Kernaussage schon nicht korrekt ist hättest du dir deine Rede über irgendwelche intoleranten Menschen eigentlich sparen können.

            • Dann solltest du meine Kernaussage nochmal lesen.
              Diese war: Die bloße Erwähnung oder Sichtbarkeit von Homosexualität reicht schon aus, dass manche genervt oder aggressiv werden und behaupten es würde sich alles nur noch um das eine Thema drehen.

              Was passiert hier: Es wird in der überschrift erwähnt, dass das Paar lesbisch ist. Nirgendwo im gesamten Artikel wird eine Belehrung oder Moralkeule geschwungen. Nirgendwo wird näher auf die Homosexualität eingegangen oder die Homosexualität irgendwie gefeiert. Eine kurze Erwähnung und schon wird ein Fass aufgemacht und unterstellt, dass weil einmal erwähnt wird, dass das Paar lesbisch ist, würde die Homosexualität in den Mittelpunkt gerückt.

              Damit ist meine Kernaussage nicht nur korrekt, du hast sie sogar selbst bewiesen.
              q.e.d.

              • Findest du?
                Es hat keiner von Moralkeule gesprochen, nur das es hervorgehoben wurde.
                Und das kann man mit dem Adjektiv “lesbisch” schon als gegeben ansehen.

                Die Frage ist, warum wurde es extra erwähnt? Da sehe ich 2 Möglichkeiten:

                Erstens: Man will nur indirekt spezifizieren um wen es sich handelt. Das setzt allerdings vorraus das es nur ein Paar wie dieses im Spiel gibt. Das war die Art wie ich mich entschieden hab es zu verstehen. Im Zweifel für den Angeklagten.^^

                Zweitens: Man will darauf rumreiten das Homosexuelle heiraten dürfen. Ansonsten hätte man es eigentlich nicht extra erwähnen müssen. Und da hätte man dann die versteckte Belehrung. Und niemand wird gerne ungefragt belehrt.

                Das Ganze liegt wohl etwas im Auge des Betrachters. =)

      • Ja, weil ständige Wiederholung auch gar nicht nervig ist.
        Gar nicht nervig. Uberhaupt nicht. Stört niemanden. -_-

        Natürlich gibt es Idioten, aber die wird man so eh nicht umstimmen. Stattdessen wird der grössten Teil der Bevölkerung, der wie du schon sagst eh tolerant ist, gehirnwäschemässig bevormundet. Weil wir ja alle blöd sind…
        Und “akzeptieren und schweigen”? Das beisst sich gerade etwas mit meinem Verständnis von freier Meinungsäusserung.

        Natürlich muss man zeigen das so etwas normal ist. Aber das sollte zum grössten Teil durch beispielhaftes Verhalten passieren. Andauernd, immer wieder, immer wieder, immer wieder zu sagen: “Du musst das jetzt normal finden. Sonst bist du ein böser Nazi!” ist wirklich nicht das Wahre.

        PS: Auch gibt mir deine Statistik gerade nicht viel. Wie war die Fragestellung? Wer hat gefragt? Wer wurde gefragt? Wie viele davon sind vielleicht ganz allgemein gegen die Ehe?

        • Vielleicht geht es auch gar nicht um umstimmen, sondern jungen Menschen Mut zu machen. Das ihre sexuelle Orientierung, Geschlecht oder Hautfarbe nichts ist worüber man sich schämen muss.

          • Und dafür muss eine weisse Frau eine Schwarze und eine Latina als blutsverwandte Kinder haben? Dafür muss ein 55kg Mädchen einen 2,13m und 173kg schweren Wrestler in einem Zweikampf töten? Dafür muss einem Mann der Penis abgeschnitten werden, als Aufnahmeritual?
            Ich könnte Seiten mit Bespielen füllen..^^

            Du hast ja recht damit, aber man muss doch trotzdem die Story nicht verhunzen.
            Die Menschen sind nicht blöd, das Ganze könnte wesentlich subtiler sein. =)

      • Oh es nervt mich ganz erheblich wenn es total übertrieben wird. Zur Klarstellung: Dabei rede ich nicht von diesem Artikel. Und ich rede nicht nur über LGBT.
        Man sieht es überall, andauernd, aber reden wir einfach mal über Filme und Serien.

        Die Serie Van Helsing auf Netflix.
        Fängt gut an aber sprudelt später über von zurechtgebogenem Story Blödsinn, um ja genug Frauenpower, LGBT, People of Color usw unterzubringen.

        Die Serie Star Trek: Discovery
        Die Hauptfigur ist eine schwarze Frau, gleichzeitig Wissenschaftlerin und Superninja. Dazu fährt die Serie eine Dramaschiene wo mehr geheult wird als in Ghostwhisperer und Greys Anatomy zusammen. Und Männer die nicht wenigsten eine 5 auf Blizzards Diversity Tool haben kommen gar nicht erst vor. Oh warte, später gibt es da Captain Pike. Man will ja divers sein..

        Der Film Black Panther.
        Ein guter, aber nicht herrausragender Marvel Film. Trotzdem der einzige Film der satte 7 Nominierungen und 3 Oscars erhielt, während die 22 anderen Filme insgesamt auf 12 Nominierungen und keinen Oscar kommen.
        Stichworte: Technisch überlegene Afrikaner und jede Menge Frauenpower.

        Um es mal überspitzt zu sagen:
        Wenn ein Filmemacher seine Story zurechtbiegen muss damit eine der Hauptrollen eine transgender Latina im Rollstuhl mit 3 Kindern und Tourettesyndrom ist, damit er nicht Gefahr läuft intolerant genannt zu werden, dann ist das übertrieben.

        Ich habe weder ein Problem mit Schwarzen, noch mit Frauen oder LGBT, aber dieses: “Hach, wir sind ja so politisch korrekt. Guck. Guck! Und wehe du sagst was dagegen! Und wo ist überhaupt deine Regenbogenflagge??” kann mich wirklich nerven.

        • Ja im vergleich zu früher wo es nur hieß männlich, weiße Hauptrolle, repräsentieren die heutigen Serien eher die Gesellschaft. Das hat weniger mit “politisch korrekt” sondern eher was mit Realität zu tun.

          Zu deiner Auflistung.
          Star Trek war immer so
          Ich erinnere, der Kuss zwischen Uhura und Kirk. Damals haben sich eine Menge Leute darüber aufgeregt. Weil es zur damaligen Zeit ein No go war, ein Weißer und eine Schwarze die sich küssen. Ich denk mal die ganzen die sich darüber aufgeregt haben, hatten auch gesagt das sie kein Problem mit Schwarze haben.
          Dann weiter. Ein französischer Captain, nicht so dramatisch aber doch ungewöhnlich. DS9 hatte nen schwarzen Commander. Die Voyager einen weiblichen Captain…
          Also so ungewöhnlich ist Discovery da auch nicht..

          Van Helsing. Wieso denkst du das in einer apokalyptischen Welt nur weiße Heterosexuelle überleben können?

          Black Panther. Technisch überlegene Afrikaner ist keine Disney Erfindung sondern hat vor Jahrzehnten Marvel festgelegt.
          Die Story ist halt besser als die meisten anderen Marvel-Filme.
          Dich stört also das ein Film mit einer überwiegend schwarzen Besetzung so viele Oscars (Nominierungen) bekommen hat. Ok. Hat dich das früher dann auch gestört das Schwarze überhaupt keine Oscars bekommen haben oder wars dir da egal?

          • Ich bin gerade nicht sicher ob du überhaupt etwas davon gesehen hast.

            Star Trek war immer so

            Schön das du die ganzen Star Trek Serien aufzählst. Mit keiner von denen hab ich ein Problem. Naja, ausser mit der original Serie, wo die Frauen eher “Püppchen” waren. Voyager finde ich sogar richtig gut. Also muss bei Discovery wohl irgend etwas anders sein, nicht wahr? So etwas macht man allerdings nicht an einem Punkt fest.

            Van Helsing. Wieso denkst du das in einer apokalyptischen Welt nur weiße Heterosexuelle überleben können?

            Mir Worte in den Mund legen? Mhh..
            Sag Bescheid wenn du wirklich Beispiele willst, ist etwas schwierig ohne immer zu spoilern.

            Black Panther. Technisch überlegene Afrikaner ist keine Disney Erfindung sondern hat vor Jahrzehnten Marvel festgelegt.

            Was hier überhaupt nichts zur Sache tut.

            Die Story ist halt besser als die meisten anderen Marvel-Filme.

            Das ist eine Meinung. Viele sehen das anders, da muss man sich nur mal ein paar Kommentarsektionen durchlesen. Und für die Story gabs übrigens auch keinen Oscar.

            Dich stört also das ein Film mit einer überwiegend schwarzen Besetzung so viele Oscars (Nominierungen) bekommen hat.

            Und wieder legst du mir was in den Mund, soll mich wohl diskreditieren. Welch böser Tiefschlag. =)
            Ich zitier mich hier mal selbst: “Und wehe du sagst was dagegen!”

            Ich hab eindeutig gesagt was mich stört. Ubertriebene political Correctness. Die Betonung liegt auf “übertrieben”. Ich bin gegen jede Art von ungleicher Behandlung, gegen Benachteiligung aber auch gegen Bevorzugung.

      • Zwischen Schweigen und Hetzen gibt es aber schon noch den ein oder anderen Zwischenschritt. =)

      • Diese Nominierungen, waren aus meiner Sicht, an Rassismus nicht zu übertreffen!

        Dann sind wir uns ja einig. Aber hat sich da jemand für Gleichberechtigung eingesetzt? Nein, da wäre man sofort als Rassist verschrien worden.

        Ist dir schonmal in den Sinn gekommen, dass man heute Homosexuelle in Filmen darstellen kann, ohne das der größte Teil der Bevölkerung angewidert das Kino verlässt?

        Vielleicht ist das der Grund, dass man sie seit geraumer Zeit öfter in Filmen sieht.

        Und? Ist doch ok.

        Warum muss sich ein Regisseur für Homosexuelle Charaktere solche Vorwürfe machen lassen?

        Und hier wird es spannend. Das soll er natürlich nicht. Aber momentan ist ja eher das Gegenteil der Fall. Man sieht förmlich die Checkliste beim Seriendreh um ja alle Diversitäten und politisch korrekten Statements unterzubringen.

        Und wenn halt bei jeder einzelnen Entscheidung geschaut wird: “Was ist die grössmöglich “politisch korrekte” Möglichkeit?” Dann fällt das irgendwann auf. Dann ist es einfach nicht mehr normal, was man ja eigentlich erreichen will, sondern auf Zwang ins Gesicht gedrückt.

  • In Diablo 2 Resurrected ist der erste Spieler jetzt im Hardcore-Modus auf Level 99 gekommen. Was auf den ersten Blick nach einer großartigen Einzelleistung klingt, bei der sich ein Spieler gegen alle […]

    • Naja ich würde das eher mit Fußball vergleichen. Nicht jeder ist für Tore schießen, dh 8-9 Spieler sorgen dafür das 1-3 Tore erzielen können und im Regelfall werden auch diese bejubelt. Trotzdem ist das ein Teamspiel.

      • Mich erinnert das Beispiel hier eher daran, dass einer auf den Berg will und die andere sind seine Sherpas, die ihm dabei helfen.

        Beim Fußball gibt es ja auch eine Tabelle, da steht dann eben der Verein an der Spitze. Bei Diablo 2 ist es nur eine Person. 🙂

  • Schon in seinen letzten Livestreams ließ Sykkuno immer durchblicken, dass etwas Größeres bevorsteht. „Ich war sehr beschäftigt“, sagte der Twitch-Streamer und betonte, wie selten er im April auf der Plattfo […]

    • Aya kommentierte vor 9 Monaten

      Weil die Geschmäcker verschieden sind. Was gibts da nicht zu verstehen?!

  • Der Hersteller Nike stellt NFT-Schuhe für tausende Euros vor und dazu kommen noch extrem teure Skins. MeinMMO erklärt euch, wie die Schuhe funktionieren und was ihr damit tun könnt.

    Für eure persönliche digi […]

    • Aya kommentierte vor 9 Monaten

      Also im Durchschnitt sind wir nicht die intelligenteste Spezies auf Erden..

  • Die Gewürzfirma Ankerkraut verkündete am 13. April, dass der weltgrößte und umstrittene Nahrungsmittelkonzern Nestlé sie gekauft haben. Dutzende Influencer, Twitch-Streamer und YouTuber zeigen sich alle […]

    • “Ein sehr gutes Gefühl”….soso das war wohl nach dem blick auf den Kontostand^^
      Seit sehr vielen Jahren kaufe ich keine Produkte von Nestle und deren Tochterfimen. Die Alternativen sind oft besser und billiger.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.