@d4mn47ion

aktiv vor 1 Monat
  • Nicht verpassen! Destiny 2 veranstaltet heute Abend zum Finale der Season 10 sein erstes Live-Event. Erfahrt hier, um was es dort geht, und was ihr dabei beachten solltet.

    Update 19:37 Uhr: Das Event hat nicht […]

  • Bei Destiny 2 ist die Stimmung gerade im Keller. Bungie will Waffen in Rente schicken. Viele empört diese Idee. Aber eine Legende von Destiny, SC_Slayerage, erklärt in einem Video, warum ihm das Hoffnung für di […]

    • Achja, die sogenannten „Experten“. Auch besser bekannt als Prognosen-Heinis, Rosa-Brillen-Träger oder Es-wird-schon-alles-irgendwann-besser-werden-Labertaschen. Ich mein, was letzteres betrifft, geht’s auch fast nich mehr schlechter und langweiliger.

      Glauben diese Leute wirklich, Bungie hätte gar keine Absicht, uns je wieder zu begeistern?

      Und die Umsetzung hätte schon längst passieren müssen, du Knalltüte. Aber is kein Ding, einfach abwarten, das kennen wir ja schon.

      Und den ganzen Tag vor einem Game zu hocken, macht noch lange keinen Experten. Denn zum einen muss er seine Follower/Viewer/Abonennten ja irgendwie bei Laune halten, sobald es nix mehr zu tun gibt (was ja seit Monaten recht schnell der Fall is) und zum anderen wird er dafür fleißig bezahlt. Unter solchen Umständen würden mir wahrscheinlich auch die verrücktesten Sachen einfallen.

      Die entscheidende Frage wird sein, ob da überhaupt noch jemand an Besserung glaubt? Die Fakten sind ja bekannt: Eine große Herbst-Erweiterung, mit der man sich die Community für ein bis zwei Monate erkauft und anschließend herrscht wieder absolute Content-Dürre bis zur nächsten Herbst-Erweiterung. Super.

      Die Aussage von Eric Osborne, dass man nach der Trennung von Activision nun endlich eigene Entscheidungen treffen könne, um dass zu realisieren, was man selber oder die Spieler wollen, hat bis heute keine Früchte tragen können. Denn was konnte uns Bungie seit Shadowkeep denn schon groß anbieten? Ach ja:

      – Reskins
      – ein unfertiges Armor 2.0-System
      – Beutezüge für jeglichen Scheiß
      – Reskins
      – regelmäßig gesperrte Exo’s
      – unvollendete Storylines
      – Reskins
      – abwechslungsarme und somit langweilige 6-Mann-Spielersuche-Aktivitäten
      – weiterhin stumpfes Powerleveln
      – Reskins
      – en masse Waffen aus dem Vorgänger
      – eine fünfte Schwierigkeitsstufe für die Feuerprobe, die keine Sau braucht
      – und viele andere schöne Dinge

      Hab ich irgendwas Bahnbrechendes vergessen? Oh, stimmt, noch mehr Reskins und Beutezüge – warum all das? Weil denen einfach nix Besseres einfällt, von den Wucherpreisen im Everversum ganz zu schweigen. Im Prinzip hätte man das Game zwischenzeitlich auch in Bounteny 2 umbenennen können; es wäre wahrscheinlich noch nich mal aufgefallen.

      Über die grundlegenden Probleme muss man gar nich erst reden, denn diese Liste is nachwievor endlos und nur auf Nachdruck seitens der Community wird dann tatsächlich auch mal das ein oder andere erledigt.

      Bleibt somit noch die Tatsache, dass viele Sachen, ob Fixes oder Veränderungen, gerne bis zum Äußersten aufgeschoben werden. Bestes Beispiel ist Xur: Was man mit dem Nudelgesicht vor hat, is durchaus sinnvoll, aber warum nich schon jetzt, warum erst ab der nächsten Season? Rrrrrrrrichtig, damit man uns genau das wieder als neuen Content verkaufen kann.

      Ja ja, so’n Konzept is schon ne tolle Sache, was Bungie? – Entwickelt doch auch mal eins!

      Und mir will der weis machen, dass die sich jetz plötzlich um 180° drehen werden und demnächst der geilste Shit ever erscheint, hihihi. Klar, wenn man sich’s oft genug einredet, glaubt man’s auch irgendwann. Ich rieche bereits den nächsten Community-Krisen-Gipfel, denn er scheint mal wieder bitter nötig zu sein…

      Bis zu diesem katastrophalen dritten Jahr hab ich mich immer wieder eingeloggt, auch wenn’s nix mehr zu tun gab. Aber auch diese Motivation rückt weiter in die Ferne, was sich an meinem aktuellen Season Pass-Fortschritt erkennen lässt, der immer noch im zweistelligen Bereich rumdümpelt.

      Ich möchte ja gerne glauben, dass die Dinge sich ändern, aber Scheiße is im Prinzip auch nix anderes, als ’n Furz, der wat wiegt und leere Versprechungen und Ankündigungen, die dann doch nich umgesetzt werden, sind nunmal kein Qualitätsnachweis.

      • …also das mit dem gewichtigen Pups kannte ich auch noch nicht. Habe mich gerade vor Lachen weggeschmissen.

        *Das musste ich jetzt einfach noch mal los werden; ein simples Herzchengeklicke hat mir da nicht gelangt.

        Unabhängig davon kann man dem von dir Geposteten nichts entgegensetzen, sondern vorbehaltlos unterschreiben (ich schrieb weiter unten ja bereits ähnliche Gedankengänge).

      • Ich kann hier nur an Far Cry 3 denken :

        Vaas : Did I ever tell you what the definition of insanity is?
        Insanity is doing the exact… same fucking thing… over and over again expecting… shit to change… That. Is. Crazy.

        Beschreibt irgendwie Destiny und Bungie.

        OT : hätte mir manchmal eine Steigerung vom Herzchen gewünscht als weitere Option, weil einige Kommentare sind echt mehr als gut und es ist passiert sehr oft beim MMO Bereich

      • Ich glaube, dass Bungie gar nicht weiß, wie sie die Spieler wirklich begeistern können. Sie sind als Kreative, Spielemacher, einfach nicht gut genug. Sie können es einfach nicht. Ihnen fehlt die Kreativität, die Originalität, der Schuss Verrückheit und Krassheit, den man für so was braucht. Von Bungie wird immer nur Durchschnitt kommen. Das ist jetzt 5 (?) Jahre so. Was soll sich da denn noch ändern? Da bräuchte es schon ein Wunder.

        Das ist jedenfalls ganz wertfrei meine Meinung.

      • Wenn du nicht siehst, was mit deinem 1. Post nicht gestimmt hat, dann nimm dir doch Zeit, ein paar Tage drüber nachzudenken, bevor du hier wieder postest.

        Wir wollen diesen Pöbel/Aggro-Ton hier nicht haben. Wir wollen einen FREUNDLICHEN und RESPEKTVOLLEN Umgang miteinander. Das steht ganz oben in den Regeln. Das meinen wir sehr ernst. Wer keine Lust hat, freundlich und respektvoll mit anderen zu reden, ist hier nicht willkommen.

        Viele andere Destiny-Spieler sind auch gerade sauer. Die machen sich dann aber die Mühe, ihre Kritik sachlich zu formulieren. Das ist okay, darüber kann man diskutieren.

      • Danke das du dir die Arbeit für uns gemacht hast👍

  • Data Miner haben bei Destiny 2 konkrete Hinweise auf die Rückkehr einer ikonischen Waffe aus dem ersten Teil gefunden, die einst zu den mächtigsten Schießeisen des Spiels gehörte. So wie es aussieht, kehrt Fel […]

    • Ja, ich erinnere mich noch an den Satz aus dem Out of the Shadows-Vidoc: „We are our own publisher now and have the opportunity to do whatever we want“.

      Da hatte ich tatsächlich noch Hoffnung und war guter Dinge. Leider verpuffte diese mit jeder weiteren Season, hauptsächlich deshalb, weil Bungie nachwievor mit dem 3-R-Prinzip arbeitet – reskin, recycle, repeat.

      Hinzu kommt, dass man offensichtlich komplett mit dem eigenen Spiel überfordert is, wenn man sich u. a. nur mal die gesperrten Exo’s ansieht…

      Dass ich mich früher selbst dann noch zwischendurch eingeloggt hab, obwohl ich eigentlich nix mehr zu tun hatte, lag zum einen am hevorragenden Gunplay und der Faszination des ganzen Destiny-Universuns an sich. Aber mittlerweile kann mich auch das kaum noch motivieren, denn auch neue Aktivitäten sind nach kürzester Zeit ausgelutscht.

      Letztenendes gibt’s viel zu tun, aber nichts davon macht ansatzweise Spaß, ma gucken, wie lange das noch so gut geht…

      • Nun, wir jammern ja auf einem relativ hohem Niveau, wenn man sich die Mitbewerber so anschaut.

        Nichtsdestotrotz ist eben die von dir so schön beschriebene 3R-Methode das sprichwörtliche Haar in der Suppe. Auch ich habe vor nicht allzu langer Zeit mich immer gerne eingeloggt; so manche (auch hier oftmals kontrovers diskutierte) Content-Flaute akzeptiert, weil ich doch meistens Spaß und Unterhaltung fand. Dies reichte mir. Nun, mittlerweile nicht mehr, denn Aktivitäten können kaum bis gar nicht mehr als nur kurze Zeit motivieren; neue Events (!) kristallisieren sich schon nach wenigen Stunden als grindlastige (und damit meine ich Grind in seiner stupidesten Form) Lückenfüller, welche künstlich gestreckt daherkommen.

        Saisonale Ausrichtungen, welche alle 3 Monate komplett für die Tonne sind, gepaart mit ständiger PL-Anpassung lassen einen immer öfter ratlos fragend zurück: „Wofür das nun wieder? Ist doch in 3 Monaten eh alles egal.“

        Ich glaube, ich hatte gestern so meinen Aha-Moment-Tiefpunkt, als ich auf dem Mond einen Bounty erledigen wollte (Kille irgendwelche Gefallenen am Anker des Lichts) und feststellte, dass mit der Implementierung der Kontrolltürme/ Seraph-Events (das kann ja optional da gestartet werden) leider kaum noch computergesteuerte Gegner in dieser Gegend spawnen (ist wie mit Hütern, wenn die irgendwo verweilen, erscheinen ja auch oft keine NPC an dieser Stelle…so kann man auch prima seine Mitspieler zur Weißglut treiben). Wenn man dann noch auf Mithüter trifft, klaut man sich auch noch ständig die gefühlt gerade mal zwei Mobse weg. Großes Kino.

        Da habe ich gedacht: „Weisst du was Bungie?! Toll gemacht; der Mond war eh schon für den Poppes, nun habt ihr ihn noch weniger spielbar gemacht. Was solls; ist mir egal, ob ich irgendwelche Bunker schnell upgrade oder gar nicht…kann ich doch bald sowieso in die Tonne kloppen. Dann muss ich den Müll auch nicht spielen.“

        Hab dann die Kiste ausgemacht, denn sinnfreies Plagiats-Farmen ist leider kein Ersatz für ggf. mal variabel entwickelter neuer Strikevielfalt, mal ein neues Spitzenevent (ach ja…Großmeister ist die neue Diversität…ich lach mich tot. Altes Gedöns mit höherem PL), vlt. mal ein neuer Raid, usw…

        Alles Ansätze, die wir hoffentlich mal erleben werden. Ob in D2 (sehe ich nicht…) oder in einem wirklich in der Entwicklung befindlichem D3. Schauen wir mal. Wenn es allerdings nicht gelingt, wirklich statt der ollen Kamellen etwas Neues zu kreieren, wird es hinsichtlich nachhaltiger (!) Langzeitmotivation eng.

  • Mit Shadowkeep erhielt Destiny 2 ein neues Rüstungssystem – das sogenannte Armor 2.0. Doch für viele wirkt der neue Rüstungsstandard nicht konsequent zu Ende gedacht. Wir zeigen, wo noch Schwächen sind und wo sic […]

    • Passend dazu könnte das Shader-System mal grundlegend überarbeitet werden. Es nervt jedesmal wie Sau, wenn’s bei 4/5 Rüstungsteilen halbwegs passt und das fünfte so gar nich aussieht wie der Rest…

      Macht aus allen Shadern einfach ne Mischpalette und lasst mich primäre bzw. sekundäre Bereiche und die Details einzeln einfärben, dann wär ich schon zufrieden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.