@cthul

Active vor 5 Monaten, 1 Woche
  • Die WoW-Streamerin Naguura hat sich im PvP von anderen helfen lassen und dafür gezahlt. Dafür erntet sie Kritik – und schießt scharf zurück.

    Boosting in World of Warcraft ist ein heikles Thema, bei dem die M […]

    • Cthul kommentierte vor 7 Monaten

      Die Streams in denen sie Gold farmt, sind die besten! Quasi die Hauptquelle für Klicks und Donations! Ich krieg’ da gar nicht genug von!

      Wann farmt sie das Gold denn?
      Mit welchen Twinks?
      Oder fliesst da möglicherweise doch keine Ingame-Währung – sondern das ist entgeltlose “Nachbarschaftshilfe”.
      Ziemlich doof, wenn man als Streamer derart in der Öffentlichkeit steht – und es zu Unstimmigkeiten kommt. Oder?

    • Cthul kommentierte vor 7 Monaten

      Das “Handicap” der geboosteten Spieler, verzerrt die Leistungen der Spieler mit hohen Wertungen in die entgegengesetzte Richtung. Das ist so ähnlich wie im Boxsport – wenn der Veranstalter nur Fallobst für die Kämpfe gegen den upcoming Favorite bucht.

      Ja mei! So isch des im Showgeschäft halt!

    • Cthul kommentierte vor 7 Monaten

      Solange man nur in gewisse Kreise aufgenommen werden will – und einem die Sache/der Sport eh nicht wichtig ist – ergibt das sogar richtig viel Sinn.
      Das Mädel verdient Ihr Geld in der Entertainment Branche rund um WoW – dazu muss sie schon so ein bisschen dazu gehören. Das kann sie sich erkaufen, das gibt der Job finanziell her. Ich sehe darin prinzipiell auch nichts Verwerfliches. So läuft der Hase eben. Und sie geht auch noch ehrlich damit um.

      Was ich persönlich von solchen Personen halte – wie ich sie einordne – das tut hier überhaupt nichts zur Sache. Solange sie ihr “Produkt” gewinnbringend vermarktet kriegt – ist doch alles super. Oder?

    • Cthul kommentierte vor 7 Monaten

      Interessanter Ansatz. Wenn der Dealer das Problem ist, und nicht der Junkie – dann würde mich interessieren, wie Du mit der Spieleindustrie verfahren würdest – im Anbetracht dessen, dass die ganzen Kids, die sich die Schul- oder Studienzeit mit Games wie WoW kaputt machen – ja offenbar nicht selbst für ihr Handeln verantwortlich sind.

      Wenn Du diese Problematik leugnest – steckst Du vermutlich selbst schon zu tief drin.

      Oder ist doch jeder selbst verantwortlich?

      Wie nun?

    • Cthul kommentierte vor 7 Monaten

      Spricht doch nichts dagegen, sich ziehen zu lassen. Also bis auf den kleinen Rest Selbstachtung und das Gefühl, sich den Sieg erkauft zu haben.
      Wer das ausblenden kann – viel Spass!

    • Cthul kommentierte vor 7 Monaten

      Den Wettbewerbsgedanken in Ehren. Aber schon in irgendwelchen Amateursportarten, kommt man nicht weit, wenn man sich nicht exzellentes Equipment “besorgt”. Ich nehme mal als Beispiel den Radrennsport – da ist man ohne entsprechende Bikes schonmal extrem im Nachteil – und dann muss man sich noch mit Sportskollegen rumschlagen, die sich so richtig fein “Boosten” lassen – teilweise mit Leibarzt und nem Pharmakonzern im Hintergrund.

      Wettbewerb in einem Kinderspiel wie WoW. Ja genau!

      • Keupi kommentierte vor 7 Monaten

        Und weil es das schon im richtigen Leben gibt, auch wenn es schwer vergleichbar ist, muss das im Spiel auch so gelebt werden?

        Ich meine das echt nicht böse, sondern nur als Beispiel. Bringt man seinen Kindern bei, dass man lügt und schlägt, weil dass oft vorkommt im richtigen Leben oder versucht man das Gute weiterzugeben?!

    • Cthul kommentierte vor 7 Monaten

      Wenn sich ein Sportler in der Form boosten lässt – hat er vermutlich gewisse Probleme mit dem Sportverband. Es sei denn, man ist prominent genug. Dann schmiert man halt ein bisschen… und nennt es Lobbyarbeit.

      Mit solchen Methoden kriegt man Sport und auch MMORPGs kaputt.
      Aber was tut man nicht alles, wenn man untalentiert ist, die entsprechenden Kontakte hat – und es sowieso nur ums Geld geht *schulterzuck*

  • Das MMORPG Rift läuft seit 2011 und war mal als Alternative zu WoW gedacht. Mittlerweile gehört das Spiel zur deutschen Firma Gamigo, die haben gerade eine Reihe von MMORPGs beerdigt. Die Fans von Rift f […]

    • Und wieder einmal ein Titel, welchen Gamigo gegen die Wand fährt.
      Das Konzept, ältere Games aufzukaufen – und sie unter grösstmöglichen Einsparungen noch so irgendwie weiterlaufen zu lassen – ist mehr als grenzwertig. Man quetscht halt aus den verbleibenden Spielern noch soviel raus wie es geht und hält sie solange hin wie es geht. Ich kann nur jedem raten – sucht Euch ein anderes Spiel! Das Pferd ist tot – man muss es nicht mehr prügeln. Und erst recht nicht solchen Firmen Geld in den Rachen werfen. Da kommt nichts mehr. Die lassen die Server halt weiterlaufen – aber Support oder Updates wird es nicht mehr geben. Und dann noch diese Type, die sich Community Manager nennt – ein ganz schlechter Scherz. Null Interesse an der Kommunikation mit der Spielerschaft – reine Hinhaltetaktik um noch die letzten Euros rauszupressen.

  • Die Streamerin QTCinderella stößt eine Diskussion darüber an, dass sich Frauen auf Twitch in „Hot Tub Streams“ den Fans in Badeanzügen präsentieren. Das wirke sich negativ auf ihre eigenen Streams aus, sagt QTC […]

    • Das liest sich bei Twitch aber mittlerweile anders…
      Du hast eine Leidenschaft, die du teilen willst. Ein Talent, das du weitergeben willst. Eine Geschichte, die du erzählen willst. Von Spielen über Musik bis hin zu Sport und darüber hinaus wartet auf Twitch ein Publikum auf dich.”

      Aber Du hast natürlich recht. Twitch wurde von Justin.tv entkoppelt, um Games und eSports zu übertragen. Diese ganze Bettelei und Selbstdarstellung der Streamer*innen hat dort eigentlich nichts zu suchen. Vom ursprünglichen Spirit scheint nur nicht viel übrig zu sein…

      • Du hast natürlich Recht, dass mittlerweile auch mehr auf Twitch zu sehen ist, als nur Streams von irgendwelchen Games. Nur sind halt Games ganz klar auf Twitch ich sage mal “legitimiert”. Alles andere ist halt up for debate xD
        Ich kann den meisten Streams, wo nichts passiert auch nur so halb viel abgewinnen, aber muss ja jeder selber wissen. Baso z.B. finde ich mega cool selbst wenn da nur mit dem Chat interagiert wird, weil es einfach entspannend ist und man sich nicht so alleine fühlt, wenn da jemand im Hintergrund spricht ^-^

    • Die Damen halten sich an die Twitch Vorgaben. Die Damen bedienen einen gewissen Markt mit ihren Hot Tub Streams. Offenbar erfolgreich.

      Ich verstehe aber die Aufregung von QTCinderella nicht. Sie verfolgt ein völlig anderes Geschäftsmodell. Möglicherweise gibt es gewisse Überschneidungen bei den Zielgruppen.

      Ich finde es jetzt nicht verwerflich, dass die Bikini-Mädels neben Twitch auch noch weiteres Einkommen auf anderen Portalen generieren. Es steht ihnen frei. Auch, dass sie Twitch dazu nutzen, ihren Bekanntheitsgrad zu steigern.

      Vielleicht sollte QTCinderella ihr Geschäftsmodell überdenken. Man muss sich gottseidank nicht nackig machen um Geld zu verdienen – es gibt unendlich viele Alternativen.
      Manche Streamer*innen schaffen es sogar ins TV. Ganz ohne mit Blubberblasen bedeckten Brüsten. It’s so frustrating!

  • Wenn man den Reviews traut, war das Free2Play MMORPG Star Wars: The Old Republic lange das „beste MMORPG“ auf Steam, doch im März 2021 wird es von „Old School Runescape“ abgelöst. Das Seltsame: Beides sind alte […]

    • Japp – stimmt schon.
      Die gehbehinderten Kinder, die weder in der Lage sind, eine Zeile Code selbstständig zu schreiben – geschweige denn ihr OS selbst zu warten – holen mich nur noch aus dem Altersheim, wenn ihr System wieder mal komplett zerschossen ist.
      Und dann soll ich ihnen Games zum laufen bringen, die sie nicht verstehen können.
      Nicht weil zu jung – neee – zu doof.
      Ist aber offenbar grade cool. Hat man ja von Opa/Papa/Bruder mal gesehen.

      Für mich ist das ganz gut so. Die jungen Mädels, raffen schon, wer der jugendliche Aufschneider ohne Geld, Auto und Eigenheim ist – und wer der alte Sack mit IT-Erfahrung.
      Also nicht, dass es wichtig wäre. Aber anbrennen lässt man ja auch nix, ne?

  • Die neue Erweiterung Shadowlands für World of Warcraft ist nun seit einigen Monaten spielbar. MeinMMO-Autor Benedict Grothaus spielt noch immer sehr intensiv. Sein Fazit: Es ist schon gut, aber es gibt einfach […]

    • In dem Text findet man sämtliche Anzeichen einer massiven Suchterkrankung wieder.
      Ich habe selbst Spass daran gelegentlich zu Daddeln – aber ich bin doch sehr erschreckt darüber, welche Ausmasse eine Computerspielsucht so annehmen kann.
      Und fast noch mehr darüber, dass dies heutzutage offenbar ja gesellschaftstauglich ist.

      Um es mal modern zu formulieren: WTF? Echt jetzt?

      • Endlich spricht das mal jemand an! Ich bin auch Gamer mit Leidenschaft und halt mich gerne auf dem neuesten Stand, von daher bin ich froh, dass es solche Seiten gibt!
        Aber die Artikel sind teilweise wirklich so geschrieben, dass man den Eindruck gewinnt, sie richten sich vorwiegend an Menschen, für die Zocken ein Fulltime-Job ist.

  • Alter Content ist in World of Warcraft gerade viel zu schwer und solo oft unschaffbar. Doch woran liegt das eigentlich?

    In World of Warcraft stellen sich viele Spieler noch den Herausforderungen, die […]

    • Einfach den Schwierigkeitsgrad einstellbar machen und fertig ist die Laube.
      Kann man ja noch in die Itembeschreibung mit einbauen – ob ein Item im Easymode, normal, oder knallhart erspielt wurde. Wobei die easymode Items natürlich besser Stats haben müssten – um den Gap zwischen den Lappen und den coolen Kids auszugleichen 😉

  • Ein neuer Patch für World of Warcraft steht an. Dieser bringt einige Änderungen an Dungeons und Klassen mit sich. Besonders die Änderungen an Magiern, Paladinen und Druiden dürfte vielen Spielern gefallen, da die […]

    • Cthul kommentierte vor 9 Monaten

      Rollenspielatmosphäre pur! Der Spielleiter tut Dinge!
      Könnte man fast schon Interaktion nennen.

  • Einige der größten Streamer der Welt auf YouTube und Twitch haben nach Weihnachten ein Event im Survival-MMO Rust gestartet. Streamer wie Valkyrae, Pokimane, Myth und shroud waren auf einem privaten Server u […]

    • Soso…ein Streamerinnen-Haus.
      Und der Privatserver wurde wahrscheinlich DDOSed.
      In der gutvernetzten Community, gibt es offenbar niemanden, der sich mit IT auskennt.
      Wäre ja auch zuviel verlangt, von dem erbettelten Geld jemand mit Fachkenntnissen zu engagieren. Lieber wird Bullshitbingo gespielt, dass man auch wirklich alle Clickbaits bedienen kann.

      Einmal mit Profis! Nur einmal!

      • Rieche ich Neid?

        • Neid auf was? Die geilen IT-Skills? Oder auf die selbsterwählte Art sich zu prostituieren?
          Ne, kein Neid. Vielleicht verdienen die ja sogar mehr Geld als ich – dafür muss ich mich nicht zum Clown machen, habe einen sicheren Job, Töchter die aus ihrem Studium was gemacht haben, werde nicht DDOSed – und muss auch nicht betteln wie die Mädels. Aber das ist denen ja nicht peinlich – von daher alles gut.

          Vielleicht gönn’ ich mir ja auch ein Streamerinnen-Haus – scheint ja voll zu rocken sowas 🙂

  • In The Elder Scrolls Online kommt es gerade bei Zufallsgruppen oft zu Problemen mit Fake-Tanks, toxischen Spielern oder Leuten, die einfach nicht gut sind. Doch ein freundlicher Spieler hat mit seiner […]

    • Ach, Du mit 5 schon? Wird immer wilder… Ok… Was haste denn so gespielt mit 5? Durftest mal den c64 von Papa/Bruder angucken? Was waren die fetten Games damals?

      Ich kann diese Aufschneiderei nicht mehr hören… Leute… Echt. Peinlich!

      • Kannst du ohne plattitüde erklären was gerade dein Problem ist? Irgendwie versteh ich echt nicht was du gerade für ein Problem hast, ja und wenn schon? Wing Comander war nen duftes Spiel, Doom auch, Wolfenstein genauso, Day of Tentacle Super game, Loom bis heute unnerreicht. Ist man jetzt kein Gamer wenn man alte Spiele gespielt hat oder was ist dein Problem?
        Ach ja btw 1997 kam Ultima Online auf den Markt wenn man seit dem dabei ist hat man durchaus auch seine 20 Jahre + im MMO bereich auf der Kappe, was ist daran jetzt so seltsam das du dich jetzt hier dran aufgeilen musst?

      • Was ist denn dein Problem? Ja, es gibt Menschen, die tatsächlich im einstelligen Altersbereich mit dem Spielen angefangen haben. Heißt ja nicht, dass man da gleich Doom oder Wolfenstein gespielt haben muss. Ich habe mit 7 Jahren mit Monkey Island I und II sowie Bumpys Arcade angefangen. Alles drei Spiele, welche mein Kurzer mit Sicherheit auch spielen dürfte, wenn er entsprechend alt ist. Da aber auch mein Eheweibe gern Mal am PC spielt und wir auch schon Computer haben (im Gegensatz zu unseren Eltern damals, da kam der Rechner eben erst später) wird er wohl auch schon das ein oder andere Spiel mit 5 spielen. Gleichzeitig bekommt er eben noch die Grundlagen der Computertechnik beigebracht und wozu ein Computer noch nützlich ist.

        Und jemanden nach seinen Rechtschreibfehlern oder der Punktion zu beurteilen ist natürlich einfach. Ich halte es da eher nach Wieland und Goethe: Religion und Interpunktion seien Privatsache.😎

      • Was hast Du denn für Probleme?

        Meine ersten Spiele waren Pong, Asteroids auf Atari 2600 und später Planet Smashers auf dem Atari 7800. Bin auch noch ein paar Jährchen älter.
        Angefangen hab ich so gegen 1986.

        Kannst mir als nicht erzählen, das es da noch nichts zu spielen gab.

        • Ach komm , den nehmen wir als alte Hasen doch gar nicht für voll….
          Er fand es geiler mit Schaufen und Eimer im Garten zu buddeln 😀 (oder war noch in planung 😀 )
          Kick off gesuchtet Forgotten worlds, Myth,

    • Du bist 36, zockst, seitdem Du 8 bist – hast es nicht so mit Satzzeichen, Rechtschreibung oder Bildung allgemein? Gratulation! Was hast Du denn so mit 8 gezockt? Ich war da 14. Jetzt wird es spannend! Was war denn so modern, 1992? Wing Commander 2? Lemmings? Was haste denn so gezockt?

      • Das einzige was „jetzt spannend wird“, ist ob du Kaschperle es schaffst noch weiter zu versinken.

      • Du bist 36, zockst, seitdem Du 8 bist – hast es nicht so mit Satzzeichen, Rechtschreibung oder Bildung allgemein? Gratulation!

        Dafür fehlt es dir an Niveau und Netiquette. Hat halt jeder sein Päckchen zu tragen.
        Auch 1992 gab es schon große Titel wie Super Mario, Mario Kart, Sonic und so weiter.
        Keine Ahnung was da nun also genau dein Problem ist.

      • Oh du bist ja so gebildet, richtig? sehen wir hier alle 😀

  • WoW hat zahlreiche Bosse, doch nur wenige konnten den Spielern lange standhalten. Wir zeigen euch die härtesten Bosse, die über Monate ihren Thron beschützten.

    Mit seinen über 15 Jahren hat World of War […]

    • Damals waren Online-RPGs noch eine Nische für Freaks. Da konnte man auch noch knackige Bossmechaniken bringen. Heutzutage – wo jede Oma mit den Enkeln spielt – und das komplette Genre versaut ist durch Casuals – da klappt das so nicht mehr.

      Ja! WoW hat das komplette Rollenspielsegment versaut!

      Brachlandchat ist überall!

      • Kompletter Unfug. Nicht ein Boss in Classic von Molten Core bis Naxx hat den Schwierigkeitsgrad von Mythisch Bossen in der 2. Hälfte eines Raids der letzten 3 Addons.

  • Auch Profi-Gilden haben Gold gekauft oder mit Echtgeld für Items in World of Warcraft bezahlt. Bei Method ist das nun aufgeflogen.

    Erst gestern berichteten wir darüber, dass der große Boosting-Anbieter „G […]

    • Jemand der sich boosten lässt, hat es schlichtweg nicht verdient an die entsprechenden Items zu kommen.

      Allerdings sehe ich einen Unterschied, ob der 0815-K3vin soetwas tut, um sein Ego zu “boosten” – oder ob professionelle Gilden, die damit richtig Geld verdienen, soetwas tun.
      Das ist richtig harter Betrug an den Fans und Sponsoren – und schadet der kompletten Gamingszene.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.