CS-7

@cs-7

Active vor 4 Tagen, 6 Stunden
  • Am Sonntag lief das „Promi Dinner“ im Free-TV auf Vox mit zwei bekannten deutschen Gaming-Influencer: dem Twitch-Streamer Papaplatte und der Synchron-Sprecherin, Streamerin und Influencerin Lara Loft. Doch die […]

    • Der Vergleich bezüglich der Reichweite von Posts zwischen Influencer und der älteren Generation hinkt meiner Meinung nach doch etwas weil es bei dem einen um kommerzielle Zwecke geht, während die anderen hauptsächlich nur Freunde und Familie erreichen wollen.

      Auch wüsste ich nicht warum irgend jemand seine „Komfortzone“ verlassen muss und sich über diese Personengruppe informieren sollte? Selbst ich mit Anfang/Mitte 30 kann dir wahrscheinlich keine Handvoll Influencer, Streamer etc. aufzählen und bin dennoch über die wichtigen Dinge im Leben informiert, da wird die ältere Generation noch weniger Interesse haben sich damit auseinanderzusetzen.

      Sicherlich, für die jüngeren Generation ist das alles sehr wichtig aber die älteren Generationen werden da, sofern es nicht beruflich notwendig, nicht mehr großartig einsteigen. So ist zu mindestens meine Erfahrung im privaten Umfeld.

  • Am 3. Juni fand bei Fortnite ein LAN-Event in Dallas statt. Doch die Situation eskalierte, als der Profi-Spieler Diego Playz sich von einem jungen Gegner um den Sieg und 8.000 $ Preisgeld gebracht sah. Der Profi […]

  • Die Twitch-Streamerin Yoomjii „Jinnytty“ ist derzeit in Malaysia unterwegs. Während eines Livestreams traf sie dabei einen Mann auf der Straße, der ihr erstmal erklärte, wie lächerlich ihre Karriere sei. MeinMMO […]

    • CS-7 kommentierte vor 4 Wochen

      Ich wusste gar nicht das Influenzer mittlerweile schon Beamte sind (Pension).

      • Huehuehue kommentierte vor 4 Wochen

        Vielleicht ist Bodicore Österreicher? Dort heißt die Rente, egal welches Berufsfeld, Pension.

        • CS-7 kommentierte vor 4 Wochen

          Dann wäre es um so wichtiger wenn er sich, gerade auf einer deutschen Seite, Gedanken über unser Rentensystem macht um Missverständnisse zu vermeiden 😉.

          • Bodicore kommentierte vor 4 Wochen

            Ich bin Schweizer und bei und nennt sich das Pension.
            Aber im Grunde ist es egal denn ich denke wir wissen was gemeint ist.

    • CS-7 kommentierte vor 4 Wochen

      Mit Ende 30, Anfang/Mitte 40 (so alt schätze ich Dan Anhand des Bildes) ist man also schon ein Opa 🤔?

      • Ein Opa wird man nicht durch sein biologisches Alter sondern durch sein Verbohrtheit und Engstirnigkeit, welche den Opa als einen zelotischen Jakobiner klassifizieren.

        Abgesehen davon wird man natürlich zum Opa, wenn Enkel hat.

        Kontext.

    • CS-7 kommentierte vor 4 Wochen

      Die Opferrolle zieht immer 😅.

  • Jetzt ist es offiziell: EA Sports trennt sich vom „FIFA“-Namen und benennt seine Fußball-Reihe um – zumindest nach FIFA 23. Was das für das Spiel bedeutet, erklärt EA in einem Statement.

    Das ist der neue Name […]

    • Meine Hoffnung war das mit Fifa23 mal wieder ein paar Innovationen hinzu kommen, gerade was den Sprung auf die neuen Konsolengenerationen angeht aber das kann man jetzt vermutlich vergessen, da sich EA das für den Teil mit neuem Namen aufheben wird.

  • Das Land China möchte, dass Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren nicht mehr so viel im Internet surfen und zocken. Dafür haben sie nun 2 zusätzliche Regelungen verabschiedet.

    Welche 2 Regelungen bringt Ch […]

    • Aber nur weil etwas schwierig umzusetzen ist kann man dennoch der Meinung sein das es sinnvoll ist.

      Wo ich dir aber zustimme ist das man die Eltern da auch ein wenig mehr in die Pflicht nehmen muss. Hier habe ich ein wenig das Gefühl das außerhalb der eigenen vier Wände mittlerweile (in meinen Augen) alles übertrieben überwacht wird (Smartwatch für Kinder um den Weg zur Schule zu kontrollieren) aber die Gefahr bzw. Risiken der „neuen Medien“ unterschätzt wird.

      • Schwierig umzusetzen ist es nicht, aber eine nicht trivial umgehbare Umsetzung mit Ausweis- und/oder Klarnamenpflicht schmeckt den wenigsten, da erhältst du bei der Umfrage das umgekehrte Meinungsbild, dann pochen alle auf ihre Freiheit, sprechen von Gängelung, Überwachung und schlimmerem – und niemand denkt mehr an die Kinder die damit geschützt werden. Das ist die Macht und Gefahr von Framing bei solchen Umfragen.

        Willkürliche Verbote von nicht gefährlichen Dingen lösen das grundlegende Problem nicht.
        Die Fälle, die in den Schlagzeilen landen schaffen es so oder so, die einen weil die Eltern planlos sind und den lieben Kleinen alles einrichten und sie machen lassen – und die anderen, die den Eltern die Kreditkarte klauen, haben kein Problem damit auch noch den Ausweis mitgehen zu lassen.
        Und auf der anderen Seite verpassen alle „normalen“ die Chance zu lernen, dass es ein ziemlich kurzes Vergnügen ist, das ganze Taschengeld für 5 Sekunden „Dankeschööö~~“ rauszuhauen, wenn man dafür nicht mehr mit den Freunden ins Freibad kommt und sich auch nicht das neueste Spiel leisten kann, an dem man wochenlang Spaß hätte…

        Offtopic-Gedanke: Das Überangebot an kostenloser Unterhaltung macht es irgendwie auch nicht einfacher, dass Kinder den Wert von und Umgang mit Geld lernen. 🤔

  • Ein Aufruf an euch, liebe Community! Wir sind für MeinMMO auf der Suche nach Gaming-Erlebnissen, an die ihr immer wieder gerne zurückdenkt. Erzählt uns eure Story und wir werden sie auf MeinMMO ve […]

    • Ich habe zwar keine Geschichte die es wert wäre veröffentlicht zu werden aber zumindest eine für die Kommentare.

      In Destiny habe ich damals sehr viele nette Bekanntschaften gemacht mit denen ich noch heute Kontakt halte und wo sich damals auch ein kleiner Clan entwickelt hat.

      Wie es aber bei einem kleinen Clan so ist kommt es immer mal wieder vor das für einen RAID ein oder zwei Leute fehlen und so haben wir immer verschieden Leute in der Lobby angeschrieben und gefragt ob Interesse besteht, was meist auch gut geklappt hat.

      Man unterhält sich während des Raids dann auch mal über andere Themen wie das Spiel (was mir bei Destiny sehr gut gefallen hat) und hin und wieder kommt dann etwas privates hinzu.

      Oft war es dann der Fall das man fragte woher die Leute kommen was meist immer nach Bundesland, nächst größte Stadt und vielleicht noch Stadtteil ablief.

      Einmal war es dann der Fall das wir zwei Spieler fanden (wir waren eine bunt gemischte Truppe aus verschiedenen Bundesländern) die direkt neben mir (5 Minuten Fußweg) wohnen.

      Wir sind dann Privat auch mal ein Bier trinken gegangen und die beiden wurden fester Bestandteil unseres Clans, bis sich mit Destiny 2 die Leute so langsam verabschiedet haben.

      • Ist doch cool. Wir können deine Story gerne in einen Sammelartikel aufnehmen, wenn du möchtest 🙂

        • Prinzipiell habe ich nichts dagegen wenn Ihr es veröffentlicht. Für mich war es ein netter Zufall und auch ein Beweis dafür das sich durch Onlinegaming auch Bekanntschaften/Freundschaften im echten Leben bilden können.

  • Der 20. April ist in der Kiffer-Community eine Art inoffizieller Feiertag und Call of Duty: Vanguard sowie das Battle Royale Warzone feiern mit. Am 19. April kam Snoop Dogg als neuer Operator und hat mehr […]

    • CS-7 kommentierte vor 2 Monaten

      Ist jetzt nicht unbedingt mein Fall und generell gab es für mich bis jetzt nur einen Skin (Scream) wo ich hart mit mir kämpfen musste aber am Ende siegt dann meist doch die Vernunft.

      Ist eigentlich bekannt ob es für den Battlepass Bug eine Entschädigung gibt? Eine Zeit lang hat es scheinbar nicht richtig gezählt und man ist kaum bis gar nicht voran gekommen.

      • Die Devs von Warzone haben drauf reagiert und das Problem gilt als „gefixt“. Aber von einer Entschädigung war bisher nicht die Rede…

        • CS-7 kommentierte vor 2 Monaten

          Danke für die Info. Ich fände es fair wenn man allen ein paar gratis Stufen zur Verfügung stellen würde wie es in der ersten (?!) Season der Fall war aber wäre jetzt auch kein Beinbruch wenn nichts kommt.

          Seit im BP keine Musik (bspw. 80s) mehr enthalten ist hat dieser für mich eh stark an Attraktivität verloren. Hatte schon was bei Africa mit dem Helikopter über Verdansk zu fliegen 😃.

          • Das mit der Musik war der Hammer und tatsächlich auch für mich ein Grund, dass ich in einer Season mal mehr gespielt hab, als ich eigentlich wollte 😂

  • Nachdem ein „Twitch Rivals“-Turnier zu Rust frühzeitig abgebrochen wurde, bekamen nordamerikanische Streamer rund um DisguisedToast, shroud und xQc über 92.000 € Preisgeld. Doch xQc fand harte Worte für seine sp […]

    • Fällt einem nichts mehr ein holt man die Rassismuskeule raus.

      Für mich ist das schon sehr weit hergeholt bezüglich der Wirtschaft im eigenen Land und auf das hat der Streamer sicherlich nicht angespielt.

      • Vielleicht einfach Hirn einschalten und Trash-Talk, der ja eigentlich eh nur eine neue Bezeichung für stinknormale Beleidigung ist, weglassen? Vor allem dann, wenn man halt von nichts eine Ahnung hat, außer dem eigenen kleinen Lebensbereich. Dann kann man auch nicht aus Versehen so etwas fabrizieren

        Aber dann müsste man selbst unterhaltsam sein, um noch Zuseher zu haben

        • Man könnte aber auch einfach mal die Kirche im Dorf lassen.

          Persönlich halte ich von diesen verbalen Auseinandersetzungen wenig bis nichts aber man muss jetzt nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen und erwarten das jeder über die politischen sowie wirtschaftlichen Gegebenheiten des Landes seines Gegenüber informiert ist.

          Jeder normal denkende Mensch weiß das er damit nur sagen wollte das er in dem Spiel schlecht ist. Jeder der mehr daraus machen möchte kommt dann mit der hohen Arbeitslosigkeit in Spanien.

          Man kann den Streamer ja gerne darauf hinweisen aber muss kein Rassismus Fass aufmachen. Aber anprangern gehört ja seit den letzten Jahren zum guten Ton.

  • Die freizügige Streamerin Kaitlyn „Amouranth“ Siragusa kündigte auf Twitter das Ende einer Ära an: Sie möchte kein E-Girl mehr sein und hat zuletzt wohl Unsummen in Twitch-Content investiert. MeinMMO verrät […]

    • Mit 50.000 € kommt man heute aber nicht sehr weit 😏

      • du hast noch drei nullen vergessen. er halt mille geschrieben nicht tausend, damit kommt man dann schon weit. 😉

        • Mille bedeutet Tausend, mit den 50.000 hat er schon Recht. Aber halt auch nur wenn man unbedingt klugscheißen möchte und die Tatsache ignoriert, das umgangssprachlich damit Millionen gemeint sind.

          • Es ist aber umgangssprachlich falsch und wie du an dem Kommentar vor dir siehst gibt es tatsächlich Leute die glauben Mille=Millionen.

            Somit musst du nicht gleich toxisch werden und mich als „Klugscheißer“ titulieren.

            • Ja da hast du Recht, sorry!

              • für mich sind mille, tatsächlich millionen, hat also nichts mit klugscheißen zutun 😉 dann sollte man vielleicht tausend schreiben, wenn man tausend meint aber danke an CS-7. hier herrschte einfach ein missverständnis. ein schönes osterwochenende wünsche ich euch.

  • Twitch hat den Streamer Steven „Destiny“ Bonnell II (33) permanent gesperrt. Der war 11 Jahre auf Twitch aktiv, aber es reichte offenbar eine Szene, die 14 Sekunden dauerte, um den permanenten Bann aus […]

    • Ich habe mir das Video nicht angeschaut aber interpretiere es anhand eures Artikels anders.

      Er hält einen Monolog über die (vermeintliche) Operation bei der sich ein Streamer die Hoden abnehmen lies.

      Jetzt macht sich im Stream jemand darüber (Suizid) lustig und als Reaktion darauf sagt er („Destiny“) das es jetzt verlockend wäre über die 41% Witze zu machen.

      Ich finde es zwar daneben aber würde daraus nicht Schließen das er damit sagen möchte das sich der Streamer die nächste Zeit umbringen wird bzw. es versucht.

      Wie gesagt, ich habe das Video nicht gesehen und vielleicht kommt es da anders rüber.

  • Der Streamer Félix „xQc“ Lengyel ist bekannt als Rabauke auf Twitch. Dennoch ist er der größte Streamer der Welt auf der Plattform und schlägt sich immer wieder mit skurrilen Situationen herum. So traf er sich in […]

    • CS-7 kommentierte vor 3 Monaten

      Ich finde es irgendwie „seltsam“ wenn sich ein 26 Jähriger beim Vater eines Kindes darüber beschwert das dieses Ihn in einem Spiel verfolgt 😅.

  • Vielleicht seid ihr in einem ähnlichen Alter oder könnt euch an die Zeit mit 15 erinnern: Es ist nicht gerade einfach sich einen PC oder andere teure Dinge zusammenzusparen. Die junge Twitch-Streamerin N […]

    • Mittlerweile tue ich mir bei solchen Geschichten schwer es richtig einzuordnen, könnte auch eine gute PR sein und die Opferrolle zieht momentan sehr gut.

      • Das denke ich mir auch immer. Sowas scheint momentan sehr beliebt zu sein..

      • Naja, da sie auf Spenden verzichtet hat, bezweifle ich das einmal. Sie klingt auch nicht wirklich wie eine Attention Whore mit ihren Zauberwürfeln

        • Spenden annehmen wäre auch sehr auffällig gewesen aber den ein oder anderen Follower mehr gab es bestimmt.

          ich möchte dem Mädel in erster Linie auch nichts unterstellen, wenn die Aktion wirklich so abgelaufen ist wie dargestellt ist das natürlich nicht in Ordnung von Ihrem Vater.

          Nur kenne ich zum einen die familiären Hintergründe nicht und zum anderen nutzt Sie eine Plattform auf der es für Ihren Vater schwierig ist seine Sicht der Dinge (bzw. ob es wirklich so abgelaufen ist) darzustellen.

          Zudem verstehe ich den Sinn nicht es überhaupt bzw. nur auf Twitter anzusprechen, klar bekommt Sie dort Zuspruch aber zum einen ist die Community dort nicht wirklich objektiv und zum anderen löst es ja das Problem nicht. Es müsste/sollte nach meinem erwachten ein Gespräch mit dem Vater stattfinden das auf Augenhöhe ist, was natürlich mit 15 schwierig ist und dafür würde es sich anbieten Hilfe von außen zu holen, sei es in der Form von Eltern einer Freundin oder eines Freunds, nahestehende Verwandte oder eben Personen die für so etwas geschult sind.

          Aber vielleicht bin ich da auch zu altmodisch.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.