@cptfellwurst

aktiv vor 1 Tag, 8 Stunden
  • Bei Destiny 2 steht im März die Season 10 an. Darin überarbeitet Bungie die Waffen-Balance und Sandbox. Wir werfen einen Blick auf die Änderungen.

    Ausblick auf Season 10: Die aktuell laufende Saison der Dä […]

    • Das sehe ich ebenso.
      Ich verstehe aber das Bungie versucht mehr „spielbare“ Waffen zu erzeugen indem die meta geglättet / abgeschwächt wird.
      Leider ist das Ergebnis ein anderes; unser Hüter fühlt sich im PVE nicht mehr stark an!
      Für das PVP finde ich die Änderungen gut.

      • Jupp, aber im Gambit habe ich bis heute das Gefühl, dass mein hüter extrem unterpowert ist und sogar mit Platzpatronen rumballert… Da steht manchmal tatsächlich IMMUN wo gar nichts ist…🤦‍♂️😂😂🤷🏼‍♂️

        • Das Gefühl hab ich auch ! Mit Primärwaffen kannst du alles vergessen. Ohne Shotgun oder Fusionsgewehr kannst du den Schaden echt vergessen.

          • Genau das meine ich und nimmt mir echt den Spaß…

            • Bungie möchte gern das wir für einen einfachen Gefallenen min 5 Schuss brauchen, Captain brauchen dann schon Schwere und Boss… nur noch mit Super, nur damit ein paar arbeitslose YouTuber was zu tun haben. Ach und die Super bekommt auf der Konsole noch nen Rückstoß, nur der Einheitlichkeit halber. 🙄

        • Ja sehe ich auch so. Gambit ist mitunter echt ganz schön knackig geworden. Es gab Zeiten, da hab ich mehrere Runden ohne zu sterben durchgezogen, aber in letzter Zeit hauts mich doch recht oft aus den Latschen!

  • Für Destiny 2 ist heute, am 11. Februar, auf der PS4, der Xbox One, dem PC und auf Google Stadia ein neues Update erschienen – der Hotfix 2.7.1.1. In diesem Zuge gibt es auch Wartungsarbeiten, zudem gingen die Se […]

  • Destiny 2 will bald die Waffenbalance überarbeiten. Warum diesmal Fusionsgewehre im Fokus der Veränderungen stehen könnten und was aktuell das Problem ist, lest ihr hier.

    Diese Aussage lässt die Community spe […]

    • CptFellwurst kommentierte vor 2 Wochen

      Der Schmelztiegel allgemein nervt tierisch!
      Unabhängig von den genutzten Waffen wird man für viele Waffen, sei es exo oder legendär, in den Schmelztiegel gezwungen gerade für spitzen pve Waffen wie die Spinne oder Gipfel ist das sehr ärgerlich. Entweder man brauch Wochen im qp (das es hier in irgend einer Form leichter wäre ist bullshit – laufen genauso schwitzer rum wie im komp) oder man ärgert sich dumm und dämlich als schlechter pvp Spieler in komp.
      Mehr Frust in einem Game geht nicht.
      Die guten pvpler regen sich über Meta auf, die schlechten oder die die keine Zeit oder Lust haben pvp zu spielen bekommen keinen Zugang da nach ein paar runden eh die Ps aus gemacht wird.

      • Zeno kommentierte vor 1 Woche, 6 Tagen

        Auch die sogenannten Schwitzer haben mal angefangen PvP zu spielen. Das wird immer vergessen.Zielen und schießen kann jeder. Aber standhalten und weitermachen nachdem man unzählige Male auf die Fresse bekommen hat eben nicht. Da trennt sich die Spreu vom Weizen. Ich habe erst in der Saison 9 wirklich angefangen PvP zu spielen weil ich es auch bis dahin gehasst hatte. Diesmal bin ich dabei geblieben und habe mir die Maps und Spielmechaniken genauer angeschaut. Ich bin jeden Tag besser geworden und habe immer mehr Lust bekommen PvP zu spielen. In dieser Saison habe ich mir die Spinne, Redrix, Luna, NV und den Midakat erspielt. Habe 26 Goldmedaillien, 3370 Kills im Eisenbanner, den Kat für den Jadehasen, die Schwingen und die Mida gefarmt. Das alles mit Kinetikwaffen und HC, impulsgewehren. Ich habe weder eine Jötunn, Telesto, Sniper, Arbalest, Granatwerfer, Pumpe oder sonst eine oneshot Waffe benutzt. Ich spiele alle drei Charactere. Mein Trick? Training ist alles! Ich habe auch nicht mehr die Reaktionszeiten am Stick wie ein junger Mann. Ich bin 58 Jahre alt und habe trotzdem Erfolg und meist auch Spaß im PvP.

        • Genau so sehe ich das auch. Ich spiele seit Season 8 wieder regelmäßig PVP. Zur Zeit mehr als wie PVE. Bin in D1 überhaupt zum PVP spielen gekommen. Mich stört es nicht mit welchen Waffen Andere spielen. Ich spiele meistens Automatik-, Sccout- und Impulsgewehr. Noch nie mit Sniper ode Granatwerfer im PVP gespielt. Mit Schrot, Fusion oder HC nur, wenn es eine Quest dazu gab, an der ich mich mal versucht habe. Am „Anfang“ hab ich mich auch über die Jötuun Spieler aufgeregt. Aber mittlerweile kann ich damit umgehen. bzw. Kontern. Nur im Komp tue ich mich schwer. Mangels Zeit und dementsprechend mangels Clan kann ich nur mit Randoms spielen.

        • Kommt mir bekannt vor. Ich kann zwar ganz sicher nicht mit deinem Pensum aufwarten aber bin ebenfalls ein ehemaliger PvP-Verächter, der aktuell kaum was anderes spielt. 😅 Es macht Spaß sich zu entwickeln und immer mal neues zu probieren. Ich bin zwar gerade an nem Punkt, wo ich das Gefühl hab mit meiner Frustroleranz und kleinen wöchentlichen Zeitpensum nicht mehr spürbar besser zu werden aber was soll‘s. Spaß muss es machen. Und wir alle fangen klein an. Und es gibt auch immer welche, die besser, schneller oder jünger sind. 🤗

  • Aktuell klagt so manch ein Spieler darüber, dass Destiny 2 wieder eine zu casual-lastige Ausrichtung verfolgt – obwohl Bungie eigentlich etwas anderes sagt. Eine Serie von Tweets des bekannten Profi-Spielers […]

    • Wenn ich jetzt böse wäre würde ich den Core Gamern sagen; dann spielt halt was anderes….
      Denn genau das hören sich die Casuals immer an wenn etwas von einem Freizeitspieler als zu schwer/unfair bemessen wird.

      Ganz ehrlich, dieses ewige hin und her ist nurnoch nervig.
      Klar verstehe ich die „Pros“ oder „Coregamer“ das denen Grind und Schwierigkeit fehlt – Destiny hat nur wenige wirklich schwere Aufgaben zu bieten
      ABER
      Wie viel % den Spieler sind das???
      Wie viel Zeit verbringen die im Spiel??

      Wenn man diese Werte mal auf einen nicht-Vielspieler projeziert wird derjenige/diejenige sich freuen so unglaublich lange Zeit noch Spaß und Herausforderungen im Spiel zu finden….

      Und solange diese den Hauptteil des Unternehmensumsatzes generieren finde ich die Entscheidung von Bungie zumindest nachvollziehbar.

      Nichtsdestotrotz darf Bungie die Coregamer nicht vergessen, bzw. Ihre Wünsche.
      Hier findet sich ein Großteil der Contentcreators wieder – welche streng genommen die beste Werbung für das Spiel sind.

      Also Bungie;
      Es gibt mittlerweile mehr als genug für die Casuals – Zeit was für die Coregamer zu machen!

  • In Destiny 2 ist das Winter-Event in vollem Gange. Mit dabei ist auch eine neue Waffe. Lest hier, was Kältefront (Cold Front) auf dem Kasten hat und ob sich der Grind lohnt.

    Um diese Waffe geht’s: Die […]

    • Da Stimme ich den Vorrednern absolut zu.
      Gibt es denn einen Streamer oder content creator der auf Konsole unterwegs ist und dementsprechend Tipps gibt bzw Waffenreviews etc macht??

      Ich persönlich glaube das die Anzahl wirklich verwertbarer Waffen, wenn man auf Effektivität und Genauigkeit/Stabi achtet, gerade bei allem was schnell feuert oder einen hohen Basisrückstoß hat
      auf den Konsolen im Bereich um 50% der auf dem PC effektiv nutzbaren Waffen liegt.

      Da nutzen auch keine noch so schönen Videos wenn die Aussagen des Reviews/Guides oder was auch immer nicht von PC auf die Konsole übertragbar sind.

      Anfangs hatte ich mich noch gefragt wieso selbst Waffen mit ausgezeichneten Rolls nie so gut performen wie in den Videos – dann ist mir aufgefallen wie die Blickführung ist und plötzlich ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen > die sitzen am PC 😀

      • Philipp kommentierte vor 2 Monaten

        Coolguy sowie True Vanguard sind auf den Konsolen unterwegs. Fallout beachtet bei seinen Tests eigentlich immer PC und Konsole, genauso wie Atzecross. Bis vor Kurzem war der absolute PvP-Pro ZKmushroom auch auf der PS4 am Start.

  • Die Story der Shadowkeep-Erweiterung drehte sich um das mysteriöse Pyramiden-Schiff auf dem Mond. Bis zu Season 9 war es die große Gefahr in Destiny 2. Doch aktuell ist es still geworden und die Dunkelheit und d […]

    • Da kann ich euch als reiner D2 Spieler recht geben.
      Bin zwar erst zu D2 eingestiegen (vorbestellt wegen Bekanntem) aber habe mich im Vorfeld etwas in die (zugegebener Maßen schon fortgeschrittene und entwickelte) D1 Story eingelesen und war schnell Feuer und Flamme. Auch wenn es sehr emotional bei den Hütern zugeht und oft auch negatives genannt wird hat der Destiny Franchise mich gut angefixt.
      Das Spiel an sich ist toll für mich als Casual, es macht Spass und ich zahle gerne 10€ für eine neue Saison auch um das Spiel/die Entwicklung zu unterstützen.
      Ich verstehe aber das viele Veteranen enttäuscht sind – das Spiel ist mehr an Leute wie mich angepasst und Vielzockern geht relativ schnell das Material aus.
      Leider ist das eine Spirale die für die Hardcorespieler den Weg nach unten bedeutet. Sie möchten für Ihr gezahltes Geld natürlich Inhalte die Sie beschäftigen – kann ich voll verstehen – und das kommt nur klecksweise und teils halbherzig (recycling).
      Wir Casuals hingegen lieben unsere 3-4h die wir pro Woche (klar Urlaub wird dann auch mal gesuchtet) spielen können und haben dann auch entsprechend gut zu tun.
      Und ausgerechnet wir zahlen dann auch gerne, was Bungie veranlasst das ganze noch mehr in Richtung Casual zu treiben…
      Trotzdem finde ich hat D2 ein Endgame was sich so nennen darf auch wenn man nach 50 Durchgängen anfängt alles mit Nahkampf o.ä. zu erledigen um noch eine Herausforderung zu sehen.
      Ist in vielen anderen Spielen nicht anders.

      Das D2 wegen D3 jetzt anstaubt kann ich nicht verstehen – Bungie sollte vielleicht mal darüber nachdenken in D2 einige Handlungsstränge aufzuklären um neue zu Starten die in D3 fortgesetzt werden und somit die Spieler wieder abholt auch D3 weiter zu spielen und die Welt mitzugestalten.
      Genial wäre;
      Erst ein Ende nach Maß für D1 & D2 Story – um noch in D2 mit dem Storytelling für D3 anzufangen…
      Auch wenn die letzten Monate mit D2 dann relativ seicht bleiben wird was spielerischen Inhalt angeht.
      Allerdings könnte man die Story / Handlungsstränge mit Sicherheit auch mit bestehendem Material (recycling – machen die eh gerne) ohne riesen Aufwand in eine Handvoll schön erzählter Missionen mit ein paar kurzen Filmblenden zusammen fügen um den ein oder anderen Sachverhalt mal zum Ende zu bringen.

      Ps.
      Ist ne tolle Community, ein spaßiges Spiel und beeindruckend wie viel Energie manche Menschen in dieses Game stecken
      Einzig das PvP hat der Grinch erschaffen 😛

  • Eine neue Theorie in Destiny 2 sagt, wir könnten in der Season 9 bereits am Wiederaufbau des Leuchtturms und an der Rückkehr von Prüfungen der Neun (oder der Trials of Osiris) arbeiten. Was ist dran?

    Was is […]

    • Ich fände es Klasse wenn die Trials in irgend einer Form wieder kämen. Als es die noch gab war es die beste Zeit um sich den PvP mal anzuschauen weil alle mit Skill in den Prüfungen waren und wir Anfänger uns in der Zeit mal im PvP gegen andere Noobs testen konnten.

      Noch besser wäre allerdings wenn Bungie den PvP mit MM etc ausstatten das auch funktioniert.
      Bin derzeit nur im PvP wenn es eine Quest oder Aufgabe verlangt – sonst bekommt mich da nichts rein.

      Wenn du als Anfänger – wozu ich absolut zähle – versuchst ein PvP Match zu spielen bist du zu 80-90% in Matches mit Spielern die deutlich über dem eigenen Niveau liegen > bedeutet Graß fressen und hoffen über die Zeit, Mapkenntnis, Aiming verbessern und Waffen testen einen Zugang zu bekommen.

      Meine Erfahrungen in den letzten 2 Wochen (Dorn, Pikass, Dienstvergehen erspielt) waren sehr stark Frustgeprägt.
      Mit HC auf Konsole Headshots oder kills zu machen wenn deine Gegner mit Spinne, Arbalest, Jötunn, Symmetrie und wie Sie nicht alle heißen auf dich losgehen macht keinen Spass.
      Und wenn doch dann hauptsächlich weil du den Gesellen der dich schon 5mal weggemacht hat endlich mal erwischen konntest.

      Dann kommt noch hinzu das du selbst als Solospieler, sehr häufig gegen Premates gematcht wirst.
      Und auch wenn es jetzt heißt „geh ins Quickplay“ – mitnichten.
      Da holen sich nämlich (sorry wenn ich das so sage) viele von den pseudoschwitzern Ihren Spass zwischendurch.

      Meine kurzer aber intensiven Erfahrung nach ist der Skill ob Comp oder Quickplay kaum unterschiedlich.

      Kann natürlich daran liegen das nicht viele Spieler verfügbar sind für eine Suche bzw. MM
      Aber da hält sich Bungie glaube ziemlich bedeckt oder?

      Noch schlimmer wird es wenn man mit einem ebenfalls unterdurchschnittlichen PvP-Spieler als Premate sucht.
      Haben wir nach 3 Matches gelassen da der Skill der Gegner da noch höher war als er als Solo eh sehr oft schon war…. (und sorry an alle die dachten „hey premates, dann wird das vielleicht was“ – wir sind echt schlecht ;))

      Muss dazu sagen bin klar Freizeitspieler und unterscheide schon zwischen jemandem wie mir und jemand der das zocken sehr ernst nimmt.
      Ich vertrete auch die Meinung das manche Waffen/Erfolge/etc. den ambitionierten Spielern vorbehalten sein sollten und heule nicht wenn etwas für mich nicht realistisch erreichbar ist (PvP & PVE)

      Vielleicht hilft eine klare Trennung der Bereiche Comp und Quick durch eine Art „ELO-Sperre“
      Statistiken sollte Bungie genug haben um einen vernünftigen ELO Wert pro Spieler zu errechnen.
      Wer über dem Wert liegt oder der Spieler hat einen gewissen Anteil der dafür ermittelten Daten (z.Bsp. 60-75%) über dem Mittelwert hat wird „hochgematcht“

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.