@coreleon

Active vor 4 Stunden, 29 Minuten
  • Das koreanische Unternehmen NCSoft ist seit mehr als 20 Jahren eines der weltweit erfolgreichsten Studios, die MMORPGs herstellen. Von ihnen kommen Lineage, Blade & Soul und Aion. Im Westen waren sie als […]

    • NC Soft bezieht sich da aber auf den Asia Markt und der hat diverse Eigenarten die im Westen halt nicht funktionieren.

      Der Fokus auf Handys ist dort wesentlich stärker, gerade in Japan haben die Leute weniger Freizeit, Platz und Geld.
      Daher sind dort Konsolen auch so stark und man kauft sich nicht jedes Jahr eine neue Graka für 2000€.
      Da die Smartphones immer leistungsfähiger werden ist die Verlagerung auf diese als Plattform also nur logisch zumal die Leute das auch unterwegs und in Arbeitspausen nutzen können.
      Ist ein recht komplexes Thema aber im Prinzip lässt sich sagen der Asia Markt funktioniert einfach anders. Hier im Westen ein F2P/P2W Mobil MMO zu bringen wäre zum scheitern verurteilt, dort aber durchaus erfolgreich.

      • Darf man fragen woher diese Theorien kommen? Hast du Quellen dafür oder einfach geraten?

        Wenn man nämlich bei ein paar offiziellen Stellen nachschaut ist Japan insgesamt reicher als Deutschland und Japaner verdienen im Schnitt etwa gleich viel wie Deutsche. Allerdings gibt es weniger Arbeitslose und der arm-reich Unterschied ist in Japan ebenfalls geringer.

        Das heißt es kommen in Japan insgesamt mehr Leute auf das Durchschnittsgehalt von ca. 3100 € als das die Leute hier auf das Durchschnittsgehalt von 3600 € kommen. Am Geld wird es also nicht liegen.

        Bei Platz und Zeit bin ich dagegen ganz bei dir. Zumindest wenn man die Großstädte vergleicht.

        Der Hauptgrund wird aber sein, dass in Japan Konsolen massiv(!) beworben werden und wurden. Es ist absolut Mainstream und Standard auf Konsolen zu zocken während der PC eher als “nerdig” gilt. Keiner mag uncool sein. Mit Anzug und Krawatte in der UBahn Nintendo DS zocken ist aber ok dort. Smartphones sind voll aufgesprungen und vermarkten sich zum Teil wie Spielekonsolen. Es ist ein Kultur Unterschied, mehr als ein ökonomischer.

        • Bei den Statistiken fließt allerdings nicht ein das Kosten wie Mieten und Soziale Absicherung deutlich höher sind als in DE. Daher gibt es insbesondere im Großraum Tokio ja diese extrem kleinen Wohnungen. Ebenso sollte man auf das Problem der großen Zahlen schauen. Hohe Einkommen verzerren das durchschnittliche Einkommen massiv. Dies kann man auch bei uns feststellen und wird seit Jahrzehnten kritisiert da deswegen die Kalkulation der Rentenpunkte verfälscht wird.
          Ebenso wenn man krank ist oder Urlaub macht hat man idr keinen Anspruch auf Lohnfortzahlung und hat somit dann Einkommenseinbußen. DE ist hier tatsächlich ein ziemlicher Exot.

          Ich würde nicht soweit gehen und sagen die Japaner wären “ärmer” sondern die Kosten verteilen sich anders und auch Gesellschaftlich liegen die Prioritäten anders wie bei uns, was du schon erwähnt hattest. Eher gibt man da das Geld für Essen gehen, Gesellschaftliches aus als für PC Hardware.

          Das “Otaku” ding ist da eher nicht sooo das Problem aber wohin mit dem PC Tower und dem 20″ Monitor, besonders wenn man nicht vor 22h daheim ist lohnt sich die Ausgabe da halt nicht so. Der Punkt mit dem Geld war von mir aber sicherlich schlecht ausformuliert.

  • World of Warcraft verschärft seine Regeln und verbietet Multiboxing noch stärker. Es drohen Banns für alle, die bisherige Regeln umgangen haben.

    Vor exakt einem halben Jahr hat World of Warcraft sich gegen Mu […]

    • Denke das Problem war eher das die Leute damit Mats gefarmt haben wie blöde und dann das AH geflutet wurde. Folglich konnte man massiv Gold machen und hat für seine ka 20 Accounts nichts bezahlt und zusätzlich noch massiv Gold ins System gespült.
      Das Problem war ja nicht WoW exklusiv sondern haben alle Spiele die sowas erlauben. Bei Eve nimmt das schon richtig absurde Ausmaße an. Da hast gabze Mining Flotten die unterwegs sind und zudem noch massives botting das die kaum in den griff bekommen.

      Blizz hätte das schon vor Jahren abwürgen sollen aber da hatte man wohl Angst spieler zu verlieren.

  • Zenimax Online hat mit einer Nachricht bezüglich eines Bugfixes die Konsolenspieler des MMORPGs The Elder Scrolls Online (ESO) gegen sich aufgebracht. Denn diese müssen jetzt bis Juni mit einem nervigen Problem l […]

    • Coreleon kommentierte vor 2 Wochen

      Das ist bei den Konsolen nicht so einfach, MS & Sony erlauben den Studios nicht da einfach patches auszurollen. Gab da auch nur eine bestimmte Größe für Hotfixes die man so machen konnte ansonsten mussten die erst durch die Zertifizierung. Glaub das gab hier auf der Seite auch mal einen Artikel dazu wie das funktioniert.

  • Die beliebten Tier-Sets in World of Warcraft (WoW) wurden mit dem Addon Battle for Azeroth abgeschafft. Nun warten die Spieler auf ihre Rückkehr – doch das kann noch etwas dauern, wie Blizzard verriet.

    Warum […]

    • Dürfte wohl jedem klar sein das man die Sets gestrichen hat um Geld / Entwicklungszeit zu sparen. Wer das genau “verbrochen” hat … wer weiß aber es war schlicht dämlich. Wenigstens wird das wieder revidiert wobei da noch abwarten würde was das am ende tatsächlich wird. Inzwischen würde ich Blizz halt auch so eine pseudo Lösung zutrauen. -.^

      • Nao kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

        Ich hoffe dir ist klar, was für absolut absurder blödsinn das ist.

        • Weist du wie viel Zeit und somit Geld das einbauen von 12 Sets kostet?
          Du beginnst mit dem Artwork für die Rüstungen, die müssen von jemandem erstellt werden und das kostet … Zeit & Geld.
          Die Artworks werden dann für jede Rasse UND Geschlecht noch angepasst … Zeit & Geld.
          Dann werden die als 3D Modell erstellt … Zeit & Geld.
          Und jemand muss sich noch um die Set Boni kümmern … Zeit & Geld.
          Zum Schluss gehts ans debuggen und balancing… Zeit & Geld.

          Dabei haben wir uns noch nicht mal den nötigen Personal Bedarf hierfür angesehen, die Leute kann man halt auch für andere Dinge Dinge nutzen. So massiv wie Blizzard Personal abgebaut hat und auch durch die Abgänge werden dann halt Elemente gestrichen die man für entbehrlich hält um die Deadline zu halten.

          Wenn nur für die Sets 3 Leute anstellen müsstest dann kostet dich das im Entwicklung Zyklus von 2 Jahren ~200.000$ lagerst du das aus an Freelancer dann nehmen die üblicherweise 150% von dem also rund 500.000$.

          Also erkläre mir mal was genau daran “absolut absurder blödsinn” ist? Das ist normale Projektplanung, da wurde nur die Priorität, meiner Meinung nach, falsch gesetzt. ^^

          • Rene kommentierte vor 2 Wochen, 1 Tag

            Vanion hatte das Thema mal in einem podcast. Die Sets wurden abgeschafft, weil die Leute mal was anderes wollten. Die Klasse war auch erst spielbar, wenn du das SET hattest. Das Thema Geld, spielte für die Sets keine Rolle.

            • Coreleon kommentierte vor 2 Wochen

              Fehlen da Text Teile? -.^
              Mir ist nicht ganz klar was eigentlich sagen möchtest.
              Vanion ist Spieler und blogger und sagt dazu seine Meinung bzw. gibt das wieder was bei einem Interview gesagt wird. Ion kann sich da nicht hinstellen und sagen das Inhalte aus der pipeline fliegen weil damit Geld sparen.
              Da würden am selben Tag die Foren anfangen zu brennen und sein Job ist eben auch sowas als voll super Sache zu verkaufen.

              • Scaver kommentierte vor 2 Wochen

                Und wer bist Du denn?
                Dein Argument in Bezug auf die Aussagen von Vanion strafen deine vorherigen Aussagen direkt Lügen!

                Wenn jemand wie Vanion es nicht wissen kann, dann Du ERST RECHT NICHT!

                • Du kennst den Unterschied zwischen einer News und einer These?
                  Den rest lass ich mal unkommentiert, da wird Schuhmann sonst unleidlich … -.^

  • In einem Interview sprach der Creative Director von World of Warcraft, Ion Hazzikostas, über Items und ihre Stärke. Dabei hatte er einige Worte an die Spieler, die behaupten, Gegenstände und ihre Stufe wären die […]

    • Es skalierte bei WoW noch nie linear, mitunter kann da ein Item halt fürchterlich hoch skalierten und der Spec eskaliert dann einfach. Ebenso gibts halt breakpoints, liegen die aber sehr ungünstig dann kann man die in dem Raid Tier nur mit Myth Gear erreichen oder fällt ab.
      Der GS sagt zudem auch erstmal überhaupt nichts aus, wenn da einfach immer das anziehe mit dem höchsten GS werden die Zahlen wohl grauenhaft aussehen. Sind dann noch keine ench drauf, kein Buff Zeug drin? Bye dps… .

      Grundsätzlich kaufe ich das ja das die Spieler erstmal schauen sollten ob die nicht bloß scheiße spielen (die meisten WoW Spieler sind tatsächlich echt mies) und die richtigen Klamotten tragen.
      Wer da aber natürlich grün/graue Logs fährt braucht sich darüber keine platte machen sondern spielt schlicht schlecht. ^^

      • Der GS sagt zudem auch erstmal überhaupt nichts aus, wenn da einfach immer das anziehe mit dem höchsten GS werden die Zahlen wohl grauenhaft aussehen.

        höheres ilvl ist im pve fast immer die richtige wahl.

        • Das lässt sich so pauschal halt einfach nicht sagen. Tauscht du dein ka + XY Haste Item gegen eines mit viel höherem GS und rutscht dann unter einen Breakpoint dann saufen deine Zahlen ab.
          Solche Aussagen sind daher fast immer falsch und führen dann dazu das die Leute irgendwann mit GS 220 rumlaufen mit einem wilden misch an stats. Schaut man sich dann deren Brackets an sind die bestenfalls blau, häufiger aber eher grün grau weil die von jedem abgezogen werden der auch nur grob auf die Stats schaut.

  • Euch reizt anspruchsvolle Taktik, ihr wollt aber kein langweiliges und starres Gameplay? Dann könnte Infinite Lagrange genau das richtige Spiel für euch sein. Das Space-Abenteuer besticht mit Grafik, die man s […]

    • Zumal da noch “Artikel” als Label verwendet wurde und dies im Stil eines Artikels verfasst wurde. Also so wirklich Astrein ist sowas nicht, das flog dem Spiegel auch mal vor einiger Zeit um die Ohren. ^^
      €: Das mal gegoogelt …

      Eine Werbeanzeige in Form eines redaktionellen Beitrags muss sich von einem tatsächlichen redaktionellen Beitrag abgrenzen. Dies muss von den Lesern zu erkennen sein. Kann ein Leser diese Unterscheidung nicht vornehmen, muss mit Unterlassungsansprüchen wegen Wettbewerbsverstoßes gerechnet werden.

    • Ist kein Artikel sondern eine geschaltete Anzeige. Der Hinweis darauf ist nicht so prominent wie man sich das womöglich wünschen würde.

  • Blizzard hat überraschend bekanntgegeben, dass Jeff Kaplan zukünftig nicht mehr im Unternehmen tätig ist. Kaplan war zuletzt vor allem bekannt als Chef von Overwatch. Nach seiner fast 20-jährigen Karriere suc […]

    • Nicht unbedingt, wenn halt deine Kollegen aber alle gehen und in der Firma die Luft brennt und sich da nichts mehr kitten lässt dann gehen solche Leute. Das Morhaim ging und statt Ruhestand ein neues Studio gründet spricht da schon Bände das da intern wohl ziemlich was schiefläuft.

  • Eine neue Änderung zensiert nun bestimmte Begriffe in World of Warcraft – Zumindest auf den US-Servern. Dabei werden nicht nur einzelne Worte unkenntlich gemacht, sondern gleich ganze Sätze gelöscht, die dann […]

    • Das man 2021 noch solche Filter einbaut… eigentlich sollten die Entwickler mal inzwischen begriffen haben das jeder 12 Jährige diese Filter einfach umgehen kann und die halt direkt nutzlos sind. ^^

  • Fast vier Jahre arbeitete ein Spieler im MMORPG World of Warcraft daran, das Pendel der Verdammnis zu bekommen. Jetzt hat er es endlich geschafft.

    Was ist das für Item? In vielen MMORPGs gibt es seltene […]

    • Coreleon kommentierte vor 1 Monat

      Das Pendel der Verdammnis ist eine der wenigen Waffen in WoW mit einem Tempo von 4.00. Dies, gepaart mit dem Schaden, macht die Axt besonders für Krieger und Schamanen zu einer Waffe, die extrem viel „Burst-Damage“, also viel Schaden in möglichst kurzer Zeit, austeilt.

      Das war zu anfang Vanilla so, wurde aber gepatched. Damals war das Waffen Tempo ein Multiplier bei Instant Hits wie MS oder Stormstrike und damit war dann der Schaden höher.

      Diese Variable wurde aber auf fix 3.3 gesetzt und das Tempo ist irrelevant geworden.
      Schnelle 2h Waffen haben davon profitiert, die wollte man damit halt attraktiver machen und langsame generft da der Schaden etwas arg ausuferte.

      Btw wurde das Pendel nicht aus dem Loottable von Uldaman gepacht, in der Live Version? Kann mich da auch irren aber irgendwas meine ich dazu gelesen zu haben.

  • Im April 2021 erscheint ein komplett neuer Shooter. Doch auch bei einigen anderen Online-Spielen und MMOs tut sich wieder was. Wir von MeinMMO haben euch die Spiele und Neuerungen herausgeschrieben, die wir euch […]

    • Coreleon kommentierte vor 1 Monat

      Laut dem letzten (? die Streamen derzeit so oft das man den überblick etwas verliert) Dev Stream von Warframe soll noch im April Update 30.0 “Call of Tempestari” auf allen Plattformen zeitgleich erscheinen. Dazu gibt es neue Frames eine neue open World (?) und div andere Sachen, soll also recht umfangreich werden. Kann man sich ggf auch anschauen zumal Warframe Free to Play ist. =)

      MfG

  • Der Nachschub an Hardware, besonders Grafikkarten, ist seit Monaten gering. AMD verkaufte kürzlich eine Limited-Edition der RX 6800 XT. Doch bevor die meisten “echten” Käufer die Chance hatten, war sie a […]

    • Coreleon kommentierte vor 1 Monat

      Die Scalper mögen ja nervig sein aber die gibt es doch nur weil Leute blöd genug sind für eine 600€ Karte 2k auf Ebay zu zahlen.
      Da sind die Käufer von den Karten halt diejenigen denen man die Schuld (sofern man das so nennen will) geben muss.

      Btw die Shops können da kaum was machen, das Theater gibt es ja schon seit Jahren im Konzert Bereich und die Betreiber werfen da richtig viel Geld drauf um das einzudämmen. Inzwischen läuft das Meiste über Personalisierte Tickets weil die mit “Wettrüsten” einfach nicht gegen die Bots ankommen. Diese Erfahrung fehlt AMD & NVIDA + anderen Shops einfach.
      Würden die sich mal mit Eventim o.ä. unterhalten würden die ihnen wohl auch sagen das es nicht mal versuchen brauchen gegen Bots, welche seit Jahren entwickelt wurden, anzukämpfen.

      • Alex kommentierte vor 1 Monat

        Echt ist man mittlerweile bei 2k für so eine Karte? O.o
        Da bin ich ja heil froh noch letztes Jahr einen komplett PC für 2,3k geschossen zu haben inklusive Rtx3080 und ryzen 5600x als die Karten sonst schon überall ausverkauft waren.
        Irre was für psychos die solche Preise bezahlen, das schlimme ist, Nvidea wird sich denken “wooot so viel bezahlen die leute, warum haben wir uns Jahre lang belöffeln lassen, Unverbindliche Preisempfehlung goes stonk!”

        • Coreleon kommentierte vor 1 Monat

          Ja ne das mit dem Preis funktioniert so nicht, da haben auch AMD & Nividia kein Interesse dran da dies eine Blase ist. Derzeit sind die Karten knapp und die Leute werfen dann so viel Geld drauf.
          Allerdings steigen dann eben auch viele aus und bleiben bei ihrer Karte oder kaufen sich eine gebrauchte ältere. Irgendwann ebbt dann die Nachfrage an den Karten für 2k ab und der Preis erodiert bis dann die Scalper abspringen. Erhöht man halt die Preise auf das Scalping Niveau sinkt die Nachfrage und die Hersteller müssen die Preise wieder senken. Wenn es ganz mies läuft, wie das bei Blasen so ist, dann müssten sie die Preise sogar noch unter dem alten Preis senken um den Verkauf wieder anzuschieben.

          Auf lange Sicht schadet solche Spekulation also den Herstellern die ihre Preise ja u.a. auf Markt Analyse festgelegt haben und nicht auf Preis manipulation. Daher ist es denen auch nicht egal wenn jemand 200 Karten kauft da dies zu Umsatzeinbrüchen in ka 1-2 Jahren führt und man das dann den Stockholdern erklären darf. Da dürfte wohl derzeit eh schon die Luft brennen weil der Markt nicht bedient werden kann.

          Ist also etwas schwieriger als es zunächst scheint =)

  • Omar Gonzalez war seit 2003 bei Blizzard und gilt als “Vater von WoW Classic”. Doch nun hat er die Firma verlassen und wechselte zu einem der Studios, die vom ehemaligen Blizzard-Chef Mike Morhaime gegründet […]

    • Das mit dem Nachwuchs ist so eine Sache, war auch bei großen Konzernen (eine Ecke größer als AV/Blizz) und da hast du mitunter ziemlich seltsame Konstruktionen die man denen nicht zutrauen würde.
      Da schmeißt dann im Prinzip Entwickler XY eine ganze Sparte aber wird nie befördert da der eben auf dem Posten nicht ersetzbar ist. Irgendwann gehen dann solche Leute weil da feststecken. Das Problem ist dann aber das die nicht mal intern ersetzt werden können von “Veteranen” geschweige denn von Externen. Besonders die Jungen werden kaum eingearbeitet da man ja für sowas keine Zeit habe “das machen wir wenn Zeit ist..” und plötzlich ist der Typ weg und eigentlich hat sich nie einer eine Platte gemacht was man machen will wenn der geht.
      Zumindest habe ich das einige male so gesehen und das verursachte ein riesen Chaos von dem sich manches Unternehmen über Jahre nicht erholt hat. In einem Fall wurde wegen dem Abgang von gleich zwei Leuten die Abteilung aufgelöst da sie die nicht ersetzen konnten und beauftragen damit nun eine Konkurrenz Firma. Oo

      Im Fall von Gonzalez klingt das halt sehr nach dem was ich kenne, keiner hat so richtig einen Plan was der da eigentlich macht. Dann geht der und eigentlich hat keiner so richtig Ahnung wie und mit wem man die Stelle neu besetzen soll. Gerade beim Uralt Geröllhaufen WoW ist das tödlich wenn solche Leute gehen da schaut doch inzwischen kaum noch jemand durch.

      Würde Blizz nun auch nicht direkt abschreiben aber man macht sich da schon “Sorgen” gerade nach dem Bioware so abgerutscht ist und das hätte vor einigen Jahren wohl auch keiner geglaubt. =(

      • Ich kann absolut nachvollziehen, was du sagst. Ich kann mir das auch sehr gut vorstellen.

        Wenn Arbeitsprozesse mit der Zeit so wachsen, dass jemand unersetzlich, dann hast du aber auch einfach Fehler in der ganzen Struktur. Dann ist es nicht gut dokumentiert, was die Leute eigentlich machen.

        Das ist dann auch ein Stück weit unternehmerisches Versagen oder zumindest eine echte Kurzsichtigkeit, wenn m an das über Jahre laufen lässt und dann überrascht ist, wenn wer geht: Der könnte ja auch ein halbes Jahr krankheitsbedingt ausfallen. Dafür brauchst du ja auch einen Plan B.

        Ist auch die Frage, ob der Mitarbeiter so gut ist, wenn er sich selbst unersetzbar macht. Ich finde man sollte da auch immer bisschen schauen – auch aus eigenem Interesse – dass man wen hat, der einen vertreten und ersetzen kann.

        Aber wie du sagst “Dafür ist grade keine Zeit” oder vielleicht auch “Darauf hab ich keinen Bock.”

        Danke auf jeden Fall für den Einblick. Find das echt spannend.

  • Wer heutzutage nach Tastaturen sucht, der wird von RGB, Mediatasten und besonderen Switches empfangen. Doch dieses interessante Modell hier soll super ergonomisch sein. Auch, wenn die Optik noch zu wünschen […]

    • Solche Konzepte tauchen ja immer wieder mal auf und sind durchaus auch interessant aber häufig ist die Verarbeitung mies und die Produkte verschwinden schnell wieder. Somit lohnt sich der umstieg halt auch überhaupt nicht zumal die Frage nach dem Performance Zugewinn im Raum steht.
      Man wirft dafür zb das über Jahre erlernte Muscle Memory aus dem Fenster für eine Alternative Tastatur die ggf noch System Latenzen über denen einer Aldi Tastatur hat und wenn die dann in 2 Jahren hinüber ist gibt es den Hersteller nicht mehr und man packt dann spätestens wieder die alte Gaming Tastatur aus.

      Hab auch noch ein paar von solchen Dingern im Schrank aber überzeugen konnten die mich halt nie und einige davon waren nicht gerade günstig. Man muss ja bedenken zusätzlich zu dem Spielzeug will man ja noch immer eine 0815 Tastatur haben und die will auch bezahlt werden.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.