@corbenian

Active vor 1 Tag, 20 Stunden
  • Die 19-jährige Becca „Aspen“ Rukavina ist eine exzellente Spielerin in Overwatch. Sie hat jetzt zweimal den Nummer-1-Rang in Nordamerika erreicht. Doch sie hat noch keine Chance in der Overwatch League erha […]

    • Mercy ist leicht für den Einstieg, aber schwer zu meistern. Das sieht man immer wieder. Ich kenne ganz wenige Mercy-Spieler, die ihren Char beherrschen. Die, dies es aber tun, sind Gold wert.

      Auf jeden Fall eine top Leistung von ihr! Nur schade, dass es ihr von einigen “Mitspielern” nicht gegönnt wird…

  • Am Montag, den 8. März, erscheint das neue Update “Flames of Ambition” für das MMORPG The Elder Scrolls Online (ESO) auf dem PC. Damit einher gehen große Veränderungen am Spiel. Wir haben euch deshalb 4 Dinge zus […]

    • Das Problem kenne ich nur zu gut. Habe mir bei ESO daher auch stets vorgenommen, diese Items stets gleich zu verwenden, wenn ich genügend Zeit habe, sie effektiv zu nutzen.

      Ich habe sonst auch immer auf irgendwelche Events oder sonst was gewartet… letztlich hatte ich dann gar nichts davon ^^

  • Ein Mann ist bei der Twitch-Streamerin Tricia “Tricisabirdy” Wang eingebrochen, während die live auf Sendung war. Der Eindringling wirkte verstört. Als er von der Polizei abgeführt wurde, sagte er: Die Tw […]

    • Tja, leider wird “Männlichkeit” mit fragwürdigen Attributen versehen. Ganz oben steht Fußball, Gewalt und Hirnlosigkeit. Benutzt man sein Hirn, ist friedfertig / deeskalierend und/oder mag kein Fußball, wird einem nicht selten die “Männlichkeit” abgesprochen. Wenn das so sein “muss”, dann verzichte ich auch gerne darauf, ein sog. “Mann” zu sein.

      • Und ein Interesse für Autos bzw. Motoren allgemein.
        Alkohol muss auch drin sein, sonst ist man eine Pussy. Ich, der weder Alkohol, noch Fußball mag und sich auch null für Gewalt und Autos/Motoren interessiert durfte es mir schon das ein oder andere Mal was anhören😀

        • Nicht zu vergessen, dass man keine Emotionen abseits von Häme, Freude und ganz besonders Zorn, also allgemein “Schwäche” zeigen darf. 🙂

          Zum Thema Fußball..ich hoffe das wird nicht zu OT, aber ich würde das gerne loswerden: ich bin selbst Fan, und verstehe durchaus was ihr meint. Wobei das mMn nicht unbedingt daran liegt ob man Fußball (oder Autos/etc.) mag oder nicht. Ich mag den Sport wie gesagt auch, aber ich habe jetzt nie wirklich etwas davon gemerkt, dass ich deswegen als männlicher angesehen wurde. 😅

          Es ist glaube ich eher so, dass das Bild primär von Menschen geprägt wird, die sich dann darüber definieren und das aktiv als Ventil für Gewalt oder ihren Drang nach Dominanz nutzen.

          So ich bin jetzt hart vom Thema hier abgeschweift. Sorry!

  • Die Community des MMORPGs The Elder Scrolls Online (ESO) diskutiert darüber, ob die Dungeons im Spiel zu leicht sind. Wir schauen uns das mal genauer an.

    Wie funktionieren die Dungeons in ESO? Dungeons stehen […]

    • Corbenian kommentierte vor 2 Monaten

      Guter Artikel, der die Idee hinter dem Konzept gut thematisiert und die unterschiedlichen Ansichten miteinander abwägt. Ich finde auch, dass das System, wie es bei ESO gefahren wird, im Grunde sehr gut ist.

      Apropos: Strebt ihr mehr Artikel zu ESO an? Die sind doch recht rar. Vor allem Artikel zu verschiedenen Builds und Spielweisen wären interessant. Auch Guides zur Archäologie, Housing (Möbel bauen etc.) uvm. mehr empfände ich als äußerst lesenswert!

      • Chafaris kommentierte vor 2 Monaten

        Bloß nicht noch mehr zu ESO. Wir alle wissen ja, dass die Gamestar und mein-mmo Redaktion ein riesiger Fan von ESO ist. Dies ist ja soweit auch in Ordnung, darunter leiden leider andere MMOs, wie z.B. FFXIV, welches weder bei Gamestar noch bei mein-mmo größere Beachtung findet.

        • Andy kommentierte vor 2 Monaten

          Also FF14 wird hier alles berichtet was man wissen muss. Manchmal wiederholen sich die Artikel sogar,zu mind einige Absätze.
          Und welches Event gerade läuft interessiert doch wirklich niemanden.

          • Chafaris kommentierte vor 2 Monaten

            Es geht doch hier um die Verteilung. Es gibt wesentlich mehr Artikel zu ESO als zu FFXIV hier auf mein-mmo. Das ist ein Fakt. Jeder noch so kleine Pups zu ESO wird hier dezidiert in einem Artikel zusammengefasst. Bei FFXIV nur das Nötigste, das war’s.

            Ist das schlimm? Mitnichten. Es ist einfach so wie es ist, da kann man nix machen und sich seine Infos eben auf anderen Plattformen holen. Ich gönne jedem ESO Fan seine Artikel, seinen Spaß und sein Interesse, alles gut soweit.

            Aber die Tendenz ist hier sehr eindeutig. Ich weiß, ich weiß, dies wird mit dem geringen FFXIV Interesse begründet. Andere Seiten haben damit aber scheinbar kein Problem.

            Sei es drum. Es gibt hier eine gewisse Tendenz und das ist auch vollkommen ok so!

            Aber dafür bekomme ich jetzt wahrscheinlich wieder 40.000 Minuspunkte 😉 – haut rein Leute

            • Schuhmann kommentierte vor 2 Monaten

              Wir haben mit Irina Moritz jemandem im Team, der x-tausend Stunden Erfahrung mit Final Fantasy hat.

              Fakt ist: Die Artikel werden nicht so hammer nachgefragt, wie das Fans von FF14 gerne hätten. Wenn das Interese größer wäre, würden wir auch mehr Artikel schreiben.

              Final Fantasy XIV ist ein riesiges Spiel: In Japan und in den USA. In Deutschland ist das nicht so groß. Das war schon immer so. Da gibt’s auch große Diskussionen drüber, warum Deutsche auf klassische “Ritter-Fantasy” stehen, wie ESO und Guild Wars 2.

              Schaut euch mal die Google Trends an gesondert nach Regionen. Da kann man wunderbar sehen: Deutschland ist eine Hochburg für ESO und Guild Wars 2. Deutsche lieben diese Spiele. Deutschland ist bei Guild Wars 2 auf Platz 2 und auf ESO auf Platz 3. Fast nirgendswo auf der Welt sind ESO und Guild Wars 2 beliebter als bei uns.

              Final Fantasy XIV ist im deutschen Markt auch beliebt, aber nicht in dem Maße wie andere Games. Das Spiel ist in den USA doppelt so relevant wie hier und in Japan ist es 8-mal so relevant.

              Final Fantasy XIV ist neben “The Secret World”, das MMORPG, das wir in 8 Jahren MeinMMO mit der Brechstange auf unserer Seite ebtalieren wollten. Da haben wir echt x Offensiven gestartet und eine eigene Expertin dazugeholt. Es gab da auch ein paar Erfolge, aber es hat sich nie als Kernspiel durchgesetzt. Mit Warframe übrigens das Gleiche. Wir hätten wirklich gerne Warframe, Final Fantasy XIV und The Secret World als Kernspiele auf MeinMMO etabliert: Die Leser haben nicht mitgemacht.

              Dafür sind Spiele zu Kern-Spielen für uns geworden: Da hätte ich NIE mit gerechnet. Aber da war offenbar ein großes Bedürfnis da, mehr darüber zu lesen, und die Leute wollen das dann bei uns lesen. Welche Spiele das sind, darauf haben wir nur bedingten Einfluss. Aber generell: Spiele, die schon “groß waren”, bevor es unsere Seite überhaupt gab – da ist es selten, dass die sich noch zu Kernspielen auf MeinMMO etablieren können.

              Wir covern FF14 relativ intensiv, wir machen viele Guides und decken die Bericht-Erstattung voll ab. Wir nehmen uns da auch immer vor, mehr zu machen. Aber ja: Es gibt mehr Artikel zu ESO als zu FF14. Und es gibt noch viel mehr Artikel zu WoW als zu ESO. Denn die Leser interessieren sich nicht “fair” für alle Spiele gleichmäßig, sondern setzen klare Prioritäten.

              Das hat mit “MeinMMO mag ESO mehr” echt nix zu tun.

            • Da bin ich vielleicht völlig unqualifiziert, aber ich kenne niemanden der länger als 30 tage bei FF geblieben ist…

              Wird ähnlich wie bei eve sein (welches ich sehr liebe) da gibts eher einschlägige foren, aber ansich auch nach 6 monaten nichts für die Allgemeinheit relevantes zu sagen^^

  • Hearthstone schmeißt das Basisset raus und bringt dafür das Kernset. Wir verraten, was das für eure Sammlung bedeutet.

    Für 2021 hat sich Blizzards Kartenspiel Hearthstone offenbar vorgenommen, so einiges an […]

    • Corbenian kommentierte vor 2 Monaten

      Immer diese eingeschränkte Sichtweise… es ist vollkommen in Ordnung, dass du keine Kartenspiele, scheinbar v.a. Hearthstone, magst… aber muss du gleich alle diskreditieren, die nicht deiner unfehlbaren Meinung folgen?

      Übrigens: Ich bin Superplex Multifarbig… nein, ich schwanke bin Silber, manchmal Gold, nie mehr. Ich investiere keinen Cent und… halte dich fest… es macht mir dennoch Spaß. Bin ich jetzt in deinen Augen ein “Untermensch” oder dergleichen?

  • Das MMORPG The Elder Scrolls Online (ESO) führt im März mit Update 29 eine große Änderung am Champion-System ein. Wir erklären euch, was neu ist.

    Was sind Champion-Punkte? Wer das Levelcap von 50 im MMOR […]

    • Corbenian kommentierte vor 2 Monaten

      Das verstehe ich noch nicht ganz. Aber gut, wenn sich die Perfomance dadurch verbessert und ich dennoch meinen Charakter weiter anpassen kann, bin ich offen für Veränderungen (hoffentlich Verbesserungen).

  • Jetzt ist bekannt, wer im Film zu Borderlands den verrückten Roboter Claptrap spielen wird. Jack Black wird die Rolle übernehmen. Aber ein anderer Kandidat ist ziemlich geknickt.

    Das ist passiert: Nachdem z […]

    • Corbenian kommentierte vor 2 Monaten

      Ich habe das Gefühl, Jack Black kann man entweder nur mögen oder hassen. Ich mag ihn. Dennoch empfinde ich ihn als Fehlcast für Claptrap. Das passt einfach nicht – kann den Unmut des Originalsprechers gut verstehen (vor allem: Warum nimmt man den nicht? Ist doch naheliegend?).

      Jack Black passt gut ins Boderlands Franchise, aber nicht als Claptrap.

  • Hearthstone bringt einen neuen Classic-Modus und lässt euch das Spiel so spielen, wie es im Jahr 2014 war. Ja, keine Dämonenjäger.

    Für das Jahr 2021 hat Hearthstone große Pläne. Nachdem vor wenigen Woche […]

    • Corbenian kommentierte vor 2 Monaten

      Ich lese hier keine “Fanboy-Gehabe Beiträge” – zumindest nicht in diesem Topic.

      Ich verstehe, was du meinst. Blizzard befindet sich definitiv nicht mehr am Zenit. Recycling (und bei Blizzard leider kein Gutes!) ist gerade en vogue. Aber… Blizzards Markenzeichen war nie Innovation oder Experimentierfreude. Sie haben im Grunde immer nur… “geklaut”. Sie haben den Markt sondiert und die besten Konzepte zusammen geführt und es mit schicken Artdesign und Worldbuilding verpackt – dafür haben sie sich viel, sehr viel Zeit genommen, v.a. für’s Polishing. Fertig war der Kassenschlager. Diese Formel wird nun zersetzt, da die Zeit und Liebe für’s Detail gestrichen wird, da es den Aktionären nicht schnell genug geht.

      Diese nachträgliche Glorifizierung, dass Blizzard jemals innovativ gewesein sei, entbehrt sich jeglicher Grundlage. Sie waren vieles, aber innovativ gehörte nie dazu (und das sage ich, als quasi “Fanboy”).

      • Cortyn kommentierte vor 2 Monaten

        Exakt so sieht es aus. Blizzard ist gut darin, bestehende Ideen zu nehmen und die so umzusetzen, dass sie für eine breitere Masse tauglich sind. Gepaart mit stimmigen Welten, Cinematics an die kaum jemand rankommt und – von kleinen Ausnahmen abgesehen – extrem hoher Qualität im Vergleich zu anderen Entwicklern, ist das einfach, was sie gut können.

        Innovation gehört nur eingeschränkt dazu. Blizzard nimmt gute Ideen und poliert sie.

        • Chafaris kommentierte vor 2 Monaten

          Aber darum geht es in der angedeuteten Kritik doch gar nicht. Ja, Blizzard hat schon immer gut bzw. sehr gut kopiert. Mit World of Warcraft haben sie aber auch bewiesen, dass sie mittels copy & paste etwas noch viel Besseres entwickeln können. Auch wenn viele Elemente in WoW kopiert sind, so ist es doch eine fantastische und grandiose Eigenkreation seitens Blizzard.

          Meine Kritik bezieht sich darauf, dass Blizzard seit geraumer Zeit entweder nur Fortsetzungen oder Neuauflagen bereits bestehender Spiele auf den Markt wirft. Und dieser Kritik darf, bzw. muss sich Blizzard stellen. Insbesondere wenn einige dieser hochgelobten Neuauflagen schlecht, man möge vllt. sogar behaupten Betrug, waren.

          • Cortyn kommentierte vor 2 Monaten

            Das Argument finde ich schwierig.

            Blizzard unterhält ja mehrere Spiele gleichzeitig, die parallel betreut werden. Das sind ja fast alles “Live”-Spiele, die dauerhaft betreut werden, Patches und Updates bekommen.

            Das Blizzard “nie was neues” macht, ist ja auch nicht wahr. Overwatch war das letzte große “neue”.

            Es ist halt schwierig, immer mehr neue Titel zu entwickeln, während man gleichzeitig die alten Spiele alle noch betreut.

            Klar, es werden auch Spiele eingestellt nach Jahren – wie erst kürzlich StarCraft 2 – aber bis da dann was “neues” kommt, braucht es eben Jahre.

  • Cortyn hat sich in ein kurzes, aber durchaus knackiges Spiel verliebt. Es warten Dämonenweiber, schwere Rätsel und witzige Dialoge.

    Ihr kennt das sicher auch. Man schaut in die eigene Steam-Liste an Spielen, d […]

    • Ich habe das Spiel gezockt… und jetzt habe ich einen Ohrwurm und dazu auch noch Appetit auf Pancakes!

      Kurzweiliges Spiel, was wirklich Spaß macht. Bin mal gespannt, ob da noch mehr kommen wird.

  • Zusammen mit Bethesda verlosen wir Collector’s und Standard Editions von ESO Greymoor. Versucht euer Glück und gewinnt eine zu Weihnachten.

    Was ist aktuell in ESO los? Während der Game Awards 2020 hat ESO d […]

    • Corbenian kommentierte vor 4 Monaten

      Mein Lieblingsvolk sind die Kaiserlichen. Ihr Ziel, die Völker zu vereinen, Frieden zu schaffen und so den Fortschritt und Wohlstand für alle zu mehren sind ehrenhafte Ziele. Außerdem spiele ich gerne Tanks mit Schild und Schwert – was passt da bitte besser als ein Imperialer?!

      Das zweitliebste Volk sind die Dunmer. Ihre Kultur, das Aussehen und die fremdartige Welt von Morrowind sind einfach genial.

  • Minecraft kann ziemlich frustrieren. In dieser Situation hätten wohl die meisten von uns einfach ihren Controller an die Wand gepfeffert …

    Obwohl Minecraft in weiten Teilen ein ziemlich entspanntes Spiel […]

    • Ich stimme dir vollkommen zu. Ich habe generell dieses Controller-Wegschmettern noch nie verstanden. Inzwischen gehört es ja schon zum “guten Ton” eines Gamers… scheinbar genau so wie Haten bzw. Flamen und Hypen bzw. abfeiern. Quasi 0 und 1. Off or On. Dazwischen gibt es nichts mehr…

  • Cortyn ist von The Last of Us Part II ziemlich mitgenommen. Zeit zu erklären, warum das Spiel so grandios und doch eiskalt ist.

    Spoilerwarnung: Ich komme nicht drumherum, einige (größere) Spoiler zu The La […]

    • Habt ihr sonst mal darüber nachgedacht, einen Einzelspieler-Ableger hochzuziehen?

      • Was sagt denn der Begriff Profi? Jemand übt eine Tätigkeit professionell aus. Die Magazine haben TLOU2 getestet und das professionell getan, daher auch der Begriff Profis. Sie sind professionelle Tester.

        Was definiert denn einen Author von einem Magazin? Hat er Videospiele studiert und seinen Bachelor in Spiele-reviews gemacht? Jeder “professionelle” Test ist genauso subjektiv und aussagekräftig wie die Meinung jedes einzelnen von uns. Metacritics werden von “professionellen” Quellen dafür kritisiert dass sie sich zu sehr auf einzelne Aspekte versteifen, machen dies aber ständig in deren eigenen Artikeln. Wo ist denn der Unterschied zwischen “Ich mag kein LGBT in meinem Spiel” von einem User und “Zuviel Wasser” von einem Redakteur? Was gibt den Redakteur das Recht ein Spiel öffentlich zu kritisieren nur weil er nicht so viel Wasser mag?

        • Einen Autor bei uns definiert im Regelfall, dass er sich intensiv mit Spielen auskennt und sachlich über etwas berichten kann. Dabei ist ein recht umfangreiches Auseinandersetzen mit den Thematiken schon wichtig. Natürlich “studiert” hier keiner Videospiele und trotzdem kann man uns – denke ich – durchaus als professionell ansehen. Immerhin machen wir das hier seit Jahren und beschäftigen uns mit dem Themenfeld weitaus mehr als die meisten.

          Wo ist denn der Unterschied zwischen „Ich mag kein LGBT in meinem Spiel“ von einem User und „Zuviel Wasser“ von einem Redakteur?

          Da gibt es keinen. Aber von einem Redakteur erwartet man im Regelfall, dass er seine Argumentation begründet und erklärt, wie er zu einem Schluss kommt oder nachvollziehbar darlegt, wie sich seine Meinung gebildet hat. Bei einem einfachen Kommentar nimmst du das im Regelfall so hin, wenn da einer sagt “Also ich mag nicht, dass ich Abby spielen musste, deswegen ist das Spiel Schrott”.

          • Hier werden selbsternannte Authoren grundsätzlich über den allgemeinen User gestellt. Sei es im Erfahrungsschatz, im Verständnis zum Umgang mit dem Medium, oder beim Vergleich zu anderen Spielen …. Der Chad-Redakteur vs den Virgin-User. Als ob der 0815 Gamer sich nicht ebenfalls mit dem Medium “Spiele” befasst, selbst mal seine Meinung hinterfragt oder Spiele miteinander vergleicht, nein soetwas scheint wohl nur der Elite vorenthalten zu sein. Drum ist deren “professionelle” Meinung auch immer aussagekräftiger.

            Nur weil ein Redakteur meistens seine subjektive Meinung mit einer anderen subjektiven Begründung stützt, macht ihn dass nicht sonderlich kompetenter oder seine Meinung urplötzlich aussagekräftiger. “Ja zuviel Wasser, WEIL ich mag kein Wasser, Wasser ist nass und so … 7.7”-IGN. Okay krass, IGN hat damit faktisch bewiesen dass Wasser doof ist, und sie haben jegliches Recht das Spiel öffentlich bloß zu stellen. *ionie*

            Ich sehe halt einen Metacritic score von ~100 “Professionellen” Redakteuren die größtenteils positiv sind ( wovon~30 satte 100% haben, lmao pack it up guys, die professionellen Magazine haben offiziell das perfekteste Spiel aller Zeiten gefunden, kann man schlecht gegen Argumentieren, dies sind nunmal die Profis. ) und 100.000 User reviews die teilweise sehr durchwachsen und/oder negativ ausfallen. Und ich soll die 100 reviews prinzipiell über die der tausenden Spieler und Fans stellen? Weil …. Die das beruflich machen?

            • Wir sind nicht “selbsternannte Autoren”. Wir schreiben hier für eines von Deutschlands größten Magazinen. Wir sind Autoren.

              Dein Beispiel mit dem Wasser ist halt … ja, uff. Da willst du doch gar nicht diskutieren, sondern reimst dir irgendwas zusammen. Das ist doch jenseits von sachlich.

              Ganz davon ab – das hier ist ein Meinungsartikel. Das steht oben klar dran, dass es die Einzelmeinung von mir ist. Das erwähne ich auch im Text, immer wieder.

              Nirgendwo steht, dass jeder Autor einer Redaktion eine begründetere Meinung haben muss als ein x-beliebiger Kommentar. Aber in der breiten Masse gehe ich – sowohl als Autor als auch als Konsument von Online-Magazinen – davon aus, dass die Autoren ihre Meinung deutlich besser begründen. Warum? Weil das ihr Job ist. Ihr Job ist, nachvollziehbar aufzuzeigen, warum etwas in einem Spiel gut oder schlecht ist und auch für andere gut oder schlecht sein könnte.

              Wenn ein Autor einer größeren Seite mir sagt “Ah, das Spiel ist Mist, es ist nur SJW-Propaganda-zwangshomofizierungs-Transgender-Rache-Joel-Ermordung” … ja gut. Dann vertrau ich ihm halt auch nicht.

              Ich sage nicht, dass jeder Autor einer Redaktion automatisch Recht und jeder Kommentar automatisch Unrecht hat. Vielen Kommentaren hier stimme ich zu und selbst einige, denen ich nicht zustimme, kann ich sogar nachvollziehen.

      • Nein, dafür gibt es schon GameStar und GamePro, die ausführlich über Singleplayer berichten, nur den Fokus auf anderen Plattformen haben. Unsere Stärke ist es über Service Games, Mutliplayer-Titel und MMOs zu berichten. Bei diesen Spielen gehen wir so sehr in die Tiefe, wie kaum eine Website und das nicht nur in Deutschland. Wir bauen uns hier nur weiter aus. Es würde für uns auch als Gesamt-Unternehmen (Webedia) keinen Sinn ergeben, hier noch einen Einzelspieler-Ableger hochzuziehen. Unser System ist, dass wir uns Leute mit ins Boot holen, die sich in bestimmten Service Games super auskennen, die regelmäßig spielen und auch langfristig begleiten

    • Wenn man so will, sind Titel wie The Last of Us, Zelda: BotW und Horizon auch M(M)OGs. Sie werden “massiv” gespielt, thematisiert und gefeiert; die beiden letzt genannten Aspekte, also der Hype, erfolgt vor allem “online”. Das, was diese Einzelspielertitel von den MMOs unterscheidet, ist im Grunde der Aspekt des kooperativen und/oder kompetitiven Gedankens.

    • Dein Hauptkritikpunkt am Spiel ist also die Romanze am Beginn des Spiels? Wie empfandest du denn die unterschiedlichen Persektiven und die Infragestellung des Hasses?

      • Die komplette Hälfte ist eine langatmige und langweilige Romanze mit einem absolut blassen Charakter (Dina, oder wie auch immer sie geschrieben wird).

        Der switch zu Abby war mir einfach zu künstlich und gewollt von Naughty Dogs. Mich hat zb. Teil 1 richtig berührt und mit Gedanken zurückgelassen. Man hat mit jeder Faser mitgefiebert. Ich zumindest.

        Und das fehlte mir komplett bei Teil 2. So sehr, dass mir am Ende sogar die ins Herz geschlossene Ellie, völlig egal war.

        Ich denke, man sollte andere Meinungen akzeptieren können.

        Ich finde es ja toll, dass es euch gefällt. Ich habe mit Argumenten unterlegt, warum es MIR null gefiel.

    • Es gibt leider viele Leute, die ihre gebildete Meinung nicht mehr zerstören lassen wollen. Jedem, der diesen Versuch unternimmt, schwabbt der geballte, gebildete Hass entgegen ;( Vermutlich ist genau dies hier passiert. Ich kann das Spiel leider nicht zocken, aber was ich so mitbekomme, kann ich nur anmerken, dass es eher nach einem Meisterwerk klingt – zwar schwer zu kauen und kein Fastfood, aber es ist nahrhaft und köstlich ^^

    • und ich finde diese Artikel äußerst lesenswert und freue mich jedes Mal wie ein Stint, wenn ich sowas von u.a. dir zu lesen bekomme. Bitte mehr! 😀

      By the way: Eine komplette Zusammenfassung des Spiels wäre klasse, da ich leider keine Gelegenheit zum spielen des Titels bekommen werde… aber deine Schilderungen und dein Text hat mich gut mit auf deine Reise genommen. Schade, dass man die Geschichte so nicht komplett erfahren kann ^^

      • Ich glaube die Rocket Beans haben das Spiel komplett durchgespielt, das dürfte sehr unterhaltsam sein. Ist natürlich keine Zusammenfassung sondern ein “Let’s Play”, aber vielleicht hilft das ja.

        • Danke für den Hinweis!
          Ich mag Let’s Plays nicht so. Wenn ich mir die Story eines Spiels aneigne, mache ich das entweder beim Selbst-spielen oder eben durchs Lesen, wie bei einem Buch – und deine Artikel sind sehr angenehm zu lesen ^^

      • hat natascha in den news gesagt die profis bewerten das spiel auf metatrik mit 9.4 und die gamer nur 5.1 oder wie hoch das ist weiss nicht genau. schöne anspielung wir sind halt einfacvh dumme gamer die nicht auf der gleichen meinuung der profis sind. die gamer sind die leute die das spiel kaufen nicht die medien unde die presse aber bei den the last of us 2 überspannt ihr den bogen extremist. nach 6 tagen 80 prozent vom sale runter gegangen. ein 3ds spiel von 2012 nen remake verkauft sich besser. god of war waren es nur 35 prozent und bei spiderman waren es nur 42 prozent in japan das selbe 85 prozent ist der verkauf. wir befinden uns in corona zeit immer noch leider. fakt ist es das naughty dog bewusst die fans angelogen hat bei der entwicklung des spiels. Wenn man negative bewerten abgeben hat wurden die firmen angerufen von naughty dog und sony. warum muss man solche sachen machen wenns ein meisterwerk ist. fakt ist auch das es ne pedition gibt das die story geändert wird schon 45000 unterschrieben.meinen sie die leute haben langeweile. bezeichnend wie gut das spiel ist das sich ein asiatischer streamer auf twitch nach 2 stunden sich ne sich ne schere geben lassen hat und das spiel kaputt geschnitten und danach mario kart 8 gesteamt hat. grösster streamer youtube sagt zu teil eins ist ne 9 /10 würde er immer wieder spielen teil 2 nur ne 6 /10 würde er nicht wieder spielen.

        • Moment, moment. Du machst aus “Die Kritiker geben dem Spiel eine 9,4 und die Nicht-Presse eine 5.1” ein “Wir sind die Profis, ihr seid die Dummen”? Also das ist schon sehr weit hergeholt.

          Und später nennst du dann wieder Einzelpersonen (YouTuber) – ich dachte, man sollte gerade auf “Einzelpersonen” und Kritiker nicht hören?

          Dass der Verkauf des Spiels so stark einbricht nach Release, liegt – meiner Meinung nach – daran, dass das Spiel sich die meisten Leute in den ersten Tagen geholt haben. Immerhin war es eines der erfolgreichsten Spiele auf der PS4 überhaupt. Wenn “alle” Interessierten das Spiel nach wenigen Tagen haben, ist doch logisch, dass die Verkäufe einbrechen.

          Edit: Zumal du dir die ganzen negativen Bewertungen auf Meta-Critic mal anschauen solltest. Da geben Leute eine 0/10 weil das Spiel “einen geliebten Charakter umbringt” oder “Der Hauptcharakter lesbisch ist”. Das ist schon jenseits von irre.

          • Ist ja naugthy dog ihre eigene schulde sie haben mit den fans angelogen und bekommen was sie verdienen meine bewertung ist die selbe wie der youtuber mein last of us 2 ist verkauft. habe beispiele erbracht von good auf war und spiderman die sich auch um 3 million ma verkauft hatten das ist die hälte an verkauf weniger und das ist schon nen zeichen und das kann man nicht schön reden und diese wurden nicht als meisterwerke betittel. auch zu den null von 10 gibs nen fakt hat sich jemand die mühe gemacht hat nen diagramm zu erstellen dort sieht man das sich die 0 bewertung und 10 bewertung gegenseiten die waage halten.

    • Genau diese Punkte hätte ich gerne von ihm gelesen. So sind und bleiben es leere, polemische, Worthülsen…

  • In Fortnite ist Season 3 endlich gestartet und hat einige neue Features gebracht. Darunter gibt es jetzt auch Haie, die als Fortbewegungsmittel dienen sollen. MeinMMO-Autorin Eilyn Rapp hatte nicht so coole […]

    • Corbenian kommentierte vor 10 Monaten

      Da ich irgendwie in jedem Spiel liebend gerne angle, wo dies möglich ist (nur ironischerweise nicht im realen Leben), habe ich als Erstes gleich versucht, den Hai zu angeln… tja, und danach hatte ich das Erlebnis, wie im Trailer versprochen xD habe dabei sogar zwei Spieler die hilflos im Wasser paddelten verschnabbuliert. Nutze den Hai seit dem gerne als Fortbewegungsmittel und Waffe zugleich. Leider sind die Viehcher eher selten, wenn man sie gezielt sucht ^^’

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.