@corbenian

Active vor 3 Tagen, 19 Stunden
  • Große WoW-Streamer sprechen über Rassismus in World of Warcraft. Manche leiden darunter, andere haben es zumindest mitbekommen.

    Im Internet halten nicht alle viel von Anstand und manchmal kommt es dabei s […]

    • Ich würde schon sagen, dass WoW ein Rassismus-Problem hat. Als ich damals noch WoW gezockt habe, gab es viel „kleinen Taschenrassismus“. Und er wird vom Spiel gefördert. Denn man hat im Spiel nun einmal Rassen, die im Konflikt miteinander stehen. Ich kenne leider viele Spieler, die dann ihren unterschwelligen Rassismus ausgelebt haben. Mit „alle Nachtelfen sind scheiße“ fängt es an, entwickelt sich dann zu T-Baggen der entsprechenden Spieler und Rape-Fantasien… Und endet dann mit „Garrosh hat Recht! Er ist der Beste“ oder der Ansicht, dass Sylvanas Taten gegenüber den Nachhelfen nichts Verwerfliches an sich hat. Spricht man die Spieler darauf an, wie es wirkt, wenn man v.a. ein paar Wörter austauscht, kommen richtige Abgründe zu Tage. Ja, dann begann sogar Holocaust-Verleugnung oder Rechtfertigung, Bestätigung, dass es deren Meinung qualitative Unterschiede zwischen der Herkunft gibt, etc….

      Das geschieht Ingame, in Foren und im TS. Kaum einen stört es. Die, die es ansprechen, werden dann kritisiert und sich lächerlich über deren Ansicht gemacht. Ich spreche aus Erfahrung.

      Blizzard schürt Rassismus, behandelt ihn dann aber thematisch nicht im ausreichenden Umfang. Ja, es gibt dann innerhalb des Spiels auch Gegenwehr und Kritik, aber die meisten Spieler questen da nur flott vorbei.

      In ESO gibt es auch Rassen und auch Konflikte zwischen ihnen. Aber ich finde es da allgemein besser gelöst. Man steht viel mehr im Austausch mit den anderen Fraktionen, die Grenzen sind eigentlich gar nicht existent. Es geht da weniger um Rassismus, als um Fraktionen. Und selbst das wird dort alles hinterfragt.

      • Deine Punkte kann ich nachvollziehen aber dann gilt es ja bei allen . Wenn Idioten was sagen . Selbst hier auf mein MMO habe ich Kommentare gelesen die grenzwertig waren und kann ich auch die Frage stellen hat mein MMO ein Rassismus Problem ? Auch die Themen die du angesprochen hast mit garrosh würde hier angesprochen und wurde da rüber geredet .

      • In ESO gibt es auch Rassen und auch Konflikte zwischen ihnen. Aber ich finde es da allgemein besser gelöst. Man steht viel mehr im Austausch mit den anderen Fraktionen, die Grenzen sind eigentlich gar nicht existent. Es geht da weniger um Rassismus, als um Fraktionen. Und selbst das wird dort alles hinterfragt.

        Habe vor ein paar Wochen mit ESO angefangen und letztens hab ich Summerset gestartet . Ich bin da nach recht am Anfang der Story aber auf dieser Insel gibt es ja auch quasi “Rassismus” gegen nicht Hochelfen (?)… gar mit Internierungslager. Noch nicht wissend wie diese Geschichte weitergeht finde ich es gut, dass ESO solche Problematiken direkt adressiert und es nicht “unter den Teppich” kehrt.

        In WoW hingegen setz ich mich auf einen Greif, krieg ‘ne handvoll Säurebomben in die Hand gedrückt und darf dann Murloc-Dörfer auslöschen – ohne das dies in irgendeiner Art und Weise hinterfragt wird. Ist eine… andere Herangehensweise 😁

        • Habe vor ein paar Wochen mit ESO angefangen und letztens hab ich Summerset gestartet . Ich bin da nach recht am Anfang der Story aber auf dieser Insel gibt es ja auch quasi “Rassismus” gegen nicht Hochelfen (?)… gar mit Internierungslager. Noch nicht wissend wie diese Geschichte weitergeht finde ich es gut, dass ESO solche Problematiken direkt adressiert und es nicht “unter den Teppich” kehrt.

          Dann empfehle ich dir mal die Morrowind Gebietsstory zu machen. Was da bei den Telvannis abgeht ist echt harter Tobak und wird absolut ungeschönt erzählt.

      • Es gab damals mehr Mitarbeit unter den Spielern udn heute geht stark erleichtert alles immer mehr solo.
        In Gruppen Questen war damals leichter und heute ist das Solo Questen eher leichter.
        So Erzieht man halt seien Kundschaft ein MMO zum Solo Spielen.

      • ??? Du weißt schon, dass das RPG bei MMORPG von Role Playing kommt?
        Natürlich bauen diese Spiele Feindbilder auf, wie willst du sonst in einem Rollenspiel rechtfertigen, dass du hunderte von Pixel killst?

        Was kommt als nächstes? Dass D&D für Völkermord verantwortlich ist?
        Schließlich sind Kobolde per Definition böse und müssen von den Helden getötet werden.

        Nach der Argumentation sind Ego-Shooter auch der Auslöser für Amokläufe und Herr der Ringe gehört verboten (die armen Orks und die bösen rassistischen Elfen!).

        Du sprichst den Menschen die Fähigkeit ab, zwischen Fantasy (und Spiel) und Realität unterscheiden zu können. Ganz schön harter Tobak.

        Die Alternative ist, dass wir in Zukunft nur noch “Hello Kitty Online” spielen.

        • Die Thematisierung ist nicht das Problem. Sondern die Art und Weise. In WoW baut man diese Stimmung auf, behandelt aber nicht die Perspektiven und Folgen im notwendigen Umfang. Wie gesagt, ein Beispiel, wie Mannes richtig macht, ist ESO. Die behandeln richtig harten Tobak, aber zeigen Perspektiven und Folgen auf.

          Ego-Shooter, die sich ausschließlich am Töten, Foltern und platzende Körperteile abarbeiten bzw. dies glorifizeren, sehe ich tatsächlich auch als Problem. Gottseidank ist diese Sorte von Spielen aber absolute Ausnahme.

          • “In WoW baut man diese Stimmung auf, behandelt aber nicht die Perspektiven und Folgen im notwendigen Umfang.”
            Welchen Umfang erwartest Du denn? Deine Spielfigur wird in eine Welt geworfen, deren Lore “gut” und “böse” definiert.

  • Das kommende Wikinger-Spiel Tribes of Midgard hat jüngst erste Infos zum Gameplay und den Inhalten der ersten Season „The Wolf Saga“ offenbart. Erfahrt hier, welche verrückten Ideen sich die Entwickler zu Event […]

    • Ich bin mal gespannt, wie sich das Spiel spielen wird. Ich habe es schon seit langem auf dem Radar, weil mich Setting, Gameplay und auch Grafik sehr ansprechen. Sieht sehr unterhaltsam aus. Bin gespannt!

  • Das große „Sylvanas-Drama“ kann beginnen. Schaut euch hier das Cinematic an, das zeigt, wie sich das Schicksal der Schattenlande von World of Warcraft wandelt.

    Während wir in Europa noch auf den wöche […]

    • Sylvanas war schlimmer als Garrosh, ja. Aber Garrosh handelte bei vollem Bewusstsein, mit Seele. Sylvanas handelte als seelenloser Rachegeist. Die Schuldfähigkeit ist hier eine gänzlich andere.

      • Das ist so ähnlich zu sagen, der betrunkene hat ein Hochhaus angezündet, der war aber ja nicht bei vollem bewusst sein. Also komm Leute lassen wir ihn auf freien Fuß.

        Nur weil jemand beeinträchtigt ist, sollte man nicht von seinen Taten absehen. Es war die “Böse Seite” von Sylvanas, die immer noch in ihr existiert, nur nun vielleicht von Gefühlen und Moral, abgehalten wird. Klar kann man zum gewissen Teil sagen “Ok war nicht ganz ihre Schuld” aber dennoch muss sie für die Taten gerade stehen. Sonst wäre es für mich einfach nur eine beschissene Geschicht, die auf Krampf “Gut” enden soll. Wie gesagt muss Sylvanas ja nicht direkt sterben. aber ihr “Redemtion Arc” soll bitte nicht in einem Patch oder einer Erweiterung geschehen. Bei diesem Ausmaß benötigt es weitaus länger und vorallem mehr als “Ihre Seele ist nun vollständig und Sie ist jetzt wieder gaaaaaanz lieb, versprochen!”

        • Dieses ganze sylvanas gesülze ist einfach nur noch unerträglich und so wie der cinematic aussieht geht das ganze einfach in eine Richtung die unerträglich ist. Massenmörder? Ach kack was drauf ist dann die gute und fertig gebastelt. Sorry absolutes nogo

        • Ja, tatsächlich ist es so ähnlich, wie bei einem Volltrunkenen, der nicht Herr seiner Sinne war und ein Haus angezündet hat. Findest du die Tat tatsächlich gleichwertig, v.a. in puncto Schuld, zu einem Brandstifter, der bei vollen Bewusstsein das Haus angezündet hat, einfach aus dem Grund, weil er das Haus und die Menschen brennen sehen möchte?

          • Ganz klar ja, jemand dem sowas überhaupt in den Sinn kommt, hat eine Tendenz dazu. Nur weil ich betrunken bin, vergewaltige ich doch auch niemand, oder zünde Häuser an. Weil es nicht ansatzweise in meiner Natur liegt. Alkohol trübt nur die Hemmschwelle. Um diese Tat auszuführen gehört auch der Wille dazu

            • Tja diese Aussage beweist, dass Du KEINE Ahnung von der menschlichen Psyche hast.
              Was wirklich teil deiner Natur ist, erfährst Du erst, wenn Du keine Kontrolle mehr darüber hast und Du “deine Natur” unkontrolliert auslebst.

              Viele Experten gehen davon aus, dass eben diese “böse” Natur ausnahmslos in JEDEM Menschen steckt und nur durch Erfahrung, Gewissen, persönliche Einstellung und die Gesellschaft (Regeln, Gesetze, Strafen) eben nicht ausgelebt und sogar unterdrückt wird!

        • Nur weil jemand beeinträchtigt ist, sollte man nicht von seinen Taten absehen. 
          Tja dann hast Du aber die Bedeutung von Schuldfähigkeit nicht verstanden.
          Dann auch jeden geistig behinderten, der nicht zwischen richtig und falsch unterscheiden kann, auch unbeachtet dessen dann wegsperren… Tat ist halt Tat!
          Und dann können wir die Strafunmündigkeit von Kindern auch abschaffen und das Jugendstrafrecht ebenfalls!

          Sorry, zum Glück funktioniert die Welt bei uns besser und Gerechter, als in deiner Fantasie!

          • Marc kommentierte vor 3 Wochen, 1 Tag

            “besser und Gerechter” Ich habe noch nie im meinem Leben so laut gelacht. Die Welt ist alles andere als Gerecht. Und auch das Strafgesetz ist nicht gerecht. Strafunmündigkeit und Jugendstrafrecht sollte immer in einigen Fälle hinterfragt werden.

            Ist es gerecht, dass du als Raubkopierer länger im Knast sitzen kannst, als ein Vergewaltiger ? Ich würde sagen nein. Ist aber trotzdem so

            Raubkopie: bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe vor
            Vergewaltigung: mindestens zwei Jahren. (bis 31. Dezember 2019 mindestens ein Jahr) und maximal zehn Jahre.

            Weil die Leute und Anwälte wissen, wie sie es am besten schaffen die Mindeststrafe zu bekommen. Bei Raubkopien kannst du dich schlecht rausreden.

            “Tja dann hast Du aber die Bedeutung von Schuldfähigkeit nicht verstanden.
            Dann auch jeden geistig behinderten, der nicht zwischen richtig und falsch unterscheiden kann, auch unbeachtet dessen dann wegsperren… Tat ist halt Tat!”

            Wenn deine Frau, von einem Behinderten oder Betrunkenen Menschen umgebracht wird, sitzt du dann auch nickend im Hörsaal, während die Richter diesem Mann freisprechen?

            Sowas werde ich nie akzeptieren und es sollte auch nicht so sein. Wenn jemand sich die Birne zukippt, und dann scheiße baut hat er dafür gerade zu stehen. Er hat immerhin die Entscheidung getroffen, überhaupt erst was zu trinken und vor allem soviel, dass er nicht mehr bei Besinnung ist.

            Ich habe noch nie soviel Kacke von einem Kommentator wie dir lieber Scaver gehört. Jedes mal lese ich deine Kommentar und bekomme direkt das kotzen, und es geht vielen anderen auch so.

      • Sie muss aber dafür bestraft werden! Sylvanas war schon immer verrückt! und nur weil sie nicht bei sinnen war heißt es nicht das sie ein Freifahrtschein hat die Horde in den dreck zu ziehen mit ihren ekelhaften taten ! selbst das mit den Nachtelfen hat mich als Orc Spieler etwas getroffen da die Orcs es besser wissen müssen wie es ist eine Heinat zu verlieren aber ich kann auch verstehen wenn sie blind die befehler der Untoten Elfe befolgt haben da sylvanas einfach zu OP war zu BFA bzw bis jetzt. ein massen mord in ihren eigenen reihen würde ich ihr genauso zu trauen.

    • Könnte mir vorstellen, dass die Naaru noch ein Wörtchen mitzureden haben. Der Jailer steht immerhin gänzlich konträr zu den Ansprüchen der Naaru. Und Anduin ist ein Streiter des Lichts… DER Streiter des Lichts.

    • Die Frage ist ja jetzt, ob die Seele von Sylvie wieder hergestellt ist.
      Falls ja, stellt sich die Frage: Wie wirkt es sich auf Sylvie aus? Wenn an der Seele Moralvorstellungen, Liebe, Trauer, etc. verbunden ist, wird Sylvie erstmal nicht zu gebrauchen sein. Sie wird sich selbst hassen, verabscheuen und verdammen, da sie nun alles Revue passieren lassen wird.

      Was sich dann daraus entwickelt, ist weiterhin spannend. Hat sie mehr Macht mit Seele?

      • Kla wird Sylvanas sich jetzt selber nicht verzeihen können. Das ist ja auch der Punkt. Das wird ihre Redemtion sein. Ganz im SInne: Ich kann mir nicht verzeihen was ich getan habe, ich muss das für immer wieder gut machen”.

        • Ja klar. Sie verdrückt noch schnell 1-2 Tränchen, hat 2 Wochen Hausarrest und alle verzeihen ihr. Was ist schon Massenmord.

          Ich meine Illidan hat kurz mal mit Sargeras geplaudert und nen Brunnen gegraben. Dafür durfte er dann 10.000 Jahre mit Gitterstäben Xylophon spielen, ich mein was macht man da sonst die ganze Zeit.

          Aber hey, es ist Slyvieeeee 😍

          *IchfindediesesverdammteFacePalmEmojinie*

          • Ich meine, ich verstehe deinen Punkt. Logisch würde das keinen SInn machen, ja. Aber das ist 1) Blizzard und 2) muss ihr auch keiner verzeihen und wieder auf best buddies mit ihr machen. Lediglich akzeptieren das sie nicht sie selbst war und das sie es jetzt versucht wieder gut zu machen 😉

            DasFacePalmEmotegibsteshiernichtLuL

            • Es ist ja noch nicht aller Tage Abend 🙂 Mal gucken was mit ihr passiert.

              *DasFehlendesEmoteserklärtEiniges*

          • Sylvanas war schlimmer als Illidan, ja. Aber Illidan handelte bei vollem Bewusstsein, mit Seele. Sylvanas handelte als seelenloser Rachegeist. Die Schuldfähigkeit ist hier eine gänzlich andere.

            • Seelenloser Rachegeist ist etwas übertrieben, findest du nicht ? Sie hatte noch immer einen Teil ihrer Seele, konnte offenbar sogar Empathie empfinden und hatte einen “freien Willen”.

              Wenn sie die Aktion unter dem Einfluss des LichKings durchgezogen hätte ok, aber so ?

              Mir ist klar dass sie Uther nur wegen Sylvanas durch das ganze Seelenspaltungsding geschickt haben

              Die Frage ist jetzt natürlich wie gravierend die Veränderung durch das Fehlen eines Teiles der Seele ist.

              Schlussendlich heisst das wir reduzieren 10k Jahre im Knast auf 5k Jahre in der Elfenklapse 🙂

              • Übertrieben finde ich es nicht. Sie ist eine Banshee. Das ist ein Rachegeist. Und seelenlos war sie auch. Wir können jetzt natürlich darüber streiten, ob sie noch restliche Fragmente der Seele hatte, wieviel, wie es sich auswirkte etc. – Tatsache ist aber, dass die Motivation doch eine andere ist bzw. war, als bei Illidan bzw. v.a. bei Garrosh.

                Illidan ist im Prinzip auch ein klassischer Antiheld. Er handelte im Grunde aus guten Motiven. Garrosh hingegen war einfach nur machthungrig und rassistisch.

      • Ich bin auch gespannt wenn sie wieder klar bei Sinnen ist. Auch wenn ich mich frage ob Untote klar denken können aber das ist was anderes. Ich denke das sylvanas weniger OP und mehr emotional wird durch die Sachen. Wenn sie es wirklich bereut! aber das glaube ich ihr nicht. Bzw noch nicht. Ich und mein Orc werden ihr den verrat an der Horde nie verzeihen aber wäre dennoch interessiert daran wie es ihr nach der Sache geht.

    • Genau so habe ich es auch empfunden. Es gibt jedoch einen Unterschied. Arthas trug stets den Anhänger von Jaina bei sich. Anduin hat am Ende seine Taschenuhr (?) verloren oder gar fallen gelassen.

      Allerdings wissen wir bei Anduin ja, dass er geläutert werden wird. Frage ist nur: Wie und wann.

      • Schön das ich das nicht alleine so gesehen habe =)
        Da hast du recht, man sieht leider nicht genau ob er sie fallen lässt oder sie einfach verliert, ich hoffe, man erfährt das noch.
        Denke mal, Anduin wird geläutert, wenn man richtung Kerkermeister geht, evtl nächster content patch? Nur wie das passieren wird ist ne gute Frage, evtl. durch Sylvanas? Vorstellen könnte ich es mir irgendwie^^

      • Sylvanas wird das regeln. Die holt den jungen zurück auf ihren Weg zu ihrer Redemption 😋

  • In The Elder Scrolls Online bietet diverse coole Pets und Gefährten im Shop an. Aktuell gibt es zwei prächtige Raben, die euch Zeug verkaufen oder euer Bankfach jederzeit zugänglich machen. Doch die Vögel sin […]

    • Wirst du gezwungen, die zu kaufen? Nein. Also zahle die 10.000 Kronen nicht. Diese Angebote gibt es nur, weil es auch die entsprechende Nachfrage gibt. Ist doch auch gut so. Man hat immerhin keinerlei Nachteile, wenn man sie nicht kauft.

    • Angebot und Nachfrage. Man braucht die Dinge nicht. Die, die sie aber haben wollen, müssen dafür hält bezahlen. Beschwerst du dich auch darüber, dass es Ferraris gibt? Eine VW Up genügt doch für alle. Oder lieber gleich den Trabant. Reicht doch. Alles andere: GIER! 😉

      • Kev kommentierte vor 3 Wochen, 6 Tagen

        Hach ja, damit lässt sich natürlich alles entschuldigen *Gähn* Und ja, Ferraris und wie die ganzen unnötigen Protzkarren sind absolut unnötig…. 🙄

  • Gewinnt bei unserer Verlosung einen von 3 dicken Paketen mit Premium Bundle und der digitalen Blackwood Collector’s Edition zur neuen Erweiterung von ESO: Blackwood. Macht mit!

    Das neue Addon von ESO, […]

  • Das neuste Cinematic in World of Warcraft ist bekannt. Es kommt zum entscheidenden Kampf zwischen zwei bekannten Elfen.

    Während wir noch auf den Patch 9.1 Ketten der Herrschaft in WoW warten, ist in Amerika […]

    • Corbenian kommentierte vor 1 Monat

      Man sieht eigentlich sehr gut, dass Sylvanas nur mit minimalen Einsatz kämpft. Sie tänzelt elegant ein wenig herum, pariert da mal, weicht hier aus – und Tyrande mit der “geballten Macht” von Elune verausgabt sich richtig. Es bleibt also nur ein logischer Schluss über: Die Macht von Elune ist ein Witz gegen die Kräfte von Sylvanas.

      Selbst wo sie die gesamte Macht auf einen Angriff bündelt, wundert sich Sylvanas lediglich einmal kurz, nach dem Motto “Oh, ja, na gut, ein wenig mehr geht scheinbar doch”. Sylvanas spricht stets ruhig, gelassen und nahezu gelangweilt. Tyrande schreit, schnauft und stöhnt nur… im Prinzip sieht man hier einen Kampf zwischen einen (Mond)Wurm und einen Kolkraben.

      Der einzige, wirkliche Moment, wo Tyrande Sylvanas “trifft”, ist die neue Information über Nathanos. Mehr war hier nicht auf Tyrandes Seite geleistet wurden. Schade eigentlich. Ich mochte Tyrande immer sehr. Die Verwandlung habe ich “bedauert”, hoffte aber, es hätte sich zumindest gelohnt und es würde eine neue “Badass Battle Bitch” aus dem Taufbecken emporsteigen – auch diese Hoffnung wurde nun endgültig begraben.

      Interessant, um die Kräfte weiter einzusortieren: Selbst der Auftritt Yseras berührt Sylvanas nicht so sehr. Sie denkt sich da scheinbar nur “Oh haua ha, ne, Kämpfen wollte ich nun nicht. Ich geh dann mal”. Angst hatte sie nicht. Sie hätte vermutlich Ysera jetzt einfach vernichten können – aber wofür? Sylvanas hat keinen Nutzen davon. Also Kräfte sparen.

  • In The Elder Scrolls Online ist nun schon knapp ein Monat vergangen, seit das neueste Kapitel Blackwood erschien. Doch wie kommt die neue Erweiterung bei den Fans an und was hat sich alles im Spiel getan? Wir von […]

    • Corbenian kommentierte vor 1 Monat

      Ich muss auch sagen, dass ich vom Addon relativ enttäuscht bin. Die anderen Addons haben einen mehr gepackt. Meine Kritikpunkte sind eigentlich:

      • Die Story ist bislang verhältnismäßig lahm. Das war bei den anderen Addons gänzlich anders. Vor allem Greymoor hat einen sofort mitgenommen und begeistert.
      • Die Begleiter gefallen mir, aber sie wirken noch SEHR unausgereift. Sie sterben zu schnell, sie sind zu wenig anpassbar, die Interaktion ist nur oberflächlich…
      • Die Oblivion-Portale sind die größte Enttäuschung. Man rusht da im Grunde nur durch und bleibt dann beim Boss stehen, um den Respawn alle 5 Minuten zu besiegen. Der Kampf ist nicht imposant und wenig abwechslungsreich… dazu kommt, dass man nur alle Jubeljahre mal ein Portal findet. Kein Kartensymbol… man sucht ewig nach so einem Portal. Das liegt vor allem…
      • … an der viel zu großen bzw. leeren und weitläufigen Karte. Das Areal erinnert an Cyrodiil. Nur dort verstehe ich, warum man der Gigantomanie verfallen ist – bei einem Questgebiet fällt mir jedoch das Verständnis.

      Loben möchte ich hingegen Leyawin. Die Stadt gefällt mir ausgesprochen gut. Sie ist authentisch, man fühlt sich als Oblivion-Spieler an die “gute alte Zeit” erinnert und die Hubs sind vernünftig strukturiert.

      Unterm Strich könnte man meinen, dass es keine Testphase vor dem Release gab – sondern wir erleben sie gerade live. Schade eigentlich. Gerade Oblivion, Mehrunes Dagon und der von unterschiedlichsten Kulturen und Rassen beeinflusste Blackwood hatten mich eigentlich sehr getriggert.

  • Das MMORPG The Elder Scrolls Online hat am 01. Juni 2021 die Erweiterung Blackwood erhalten. In dem Kapitel gibt es auch wieder ein paar neue Häuser zu erwerben. Wir von MeinMMO stellen euch die neuen […]

    • Corbenian kommentierte vor 1 Monat

      Die Pantherzahnfestung gefällt mir ausgesprochen gut. Aber vermutlich wird dieses “Haus” sehr teuer und somit für mich uninteressant werden.

      Aber beim Housing frage ich mich generell: Wofür eigentlich? Die Zimmer in den Städten nehme ich gerne mit, da sie die Mobilität doch massiv erhöhen. Aber ansonsten sehe ich den Nutzen (noch) nicht. Alles, was im Haus sein könnte, finde ich doch auch in der Stadt? Oder übersehe ich etwas? (abgesehen für Sammler sehe ich da keinen Anreiz)

  • Das MMORPG The Elder Scrolls Online (ESO) bietet euch inzwischen eine Auswahl von bis zu 6 Klassen an, zwischen denen ihr wählen müsst. Wir wollen euch in diesem Guide einige Ausdauer Builds zeigen, mit denen i […]

    • Corbenian kommentierte vor 1 Monat

      Interessante Diskussion hier. Also ich finde die Guides super – und ich sehe mich eigentlich auch als Zielgruppe. Ich bin Gelegenheitsspieler und obwohl ich ESO mit Unterbrechungen seit der Beta spiele, entdecke ich immer wieder Neues und bin gerade mal CP 330. Ich würde mich daher schon als “Anfänger” bezeichnen (in Anbetracht des Spielumfangs).

      Aber auch die Kommentare enthalten Interessantes für mich. Bspw. das mit der Alikr-Wüste und dem “+dolmen” im Zonenchat wusste ich noch gar nicht. Werde ich die Tage mal ausprobieren – danke dafür!

      Und auch danke für die tollen Guides! Gerne mehr!

      By the way: Neben Tank- und Heiler-Guides würde mich auch noch ein spezieller Guide für Vampire interessieren. Der Werwolf ist ja verhältnismäßig easy, aber der Vampir ermöglicht gerade beim Nekromant und der Nachtklinge interessante Builds. Hierzu würde ich auch gerne mehr lesen.

      • MiezeMelli kommentierte vor 1 Monat

        Gerne 😊
        Vampir- & Werwolf steht auch noch auf dem Plan für die nächste Zeit!

  • Das MMORPG The Elder Scrolls Online (ESO) bietet euch inzwischen eine Auswahl von bis zu 6 Klassen an, zwischen denen ihr wählen müsst. Wir wollen euch in diesem Guide ein paar Magicka Builds zeigen, mit denen i […]

  • Microsoft hat den offiziellen Nachfolger von Windows 10 vorgestellt. MeinMMO fasst alle Informationen zusammen, die bisher bekannt sind.

    Microsoft hat am 24. Juni 2021 offiziell Windows 11 vorgestellt. Neben […]

    • Hatte Microsoft nicht angekündigt, dass Windows 10 das letzte Windows ist und dann nur noch kontinuierlich weiterentwickelt wird? Hat nicht genau diese Ankündigung viele zum Kauf von Windows 10 animiert, da ihnen eine gewisse Planungssicherheit versprochen wurde?

      Geil. Und jetzt kommt doch Windows 11. Jetzt aber wirklich das Letzte… Versprochen! Gell? 😉

      • So wie ich das im Kopf habe war die Aussage von Jerry Nixon, ein Win 10 Entwickler. Aber direkt von “Microsoft” kam das Statement nie, wurde aber eben von vielen dadurch so aufgefasst, weil dieser Satz eben durch unzählige News-Seiten verbreitet wurde.

        Der Typ hatte Microsoft glaube schon 2018 verlassen, also… ist da glaube wirklich schon lange der Zug abgefahren mit angeblicher “letzter Version”. ^^

        Bitte korrigiert mich jemand, wenn ich falsch liege.

        • Scaver kommentierte vor 1 Monat

          An sich hast Du Recht.
          ABER: Wenn ein Mitarbeiter eines Unternehmens, in dieser Rolle und repräsentativ für das Unternehmen eine Aussage tätigt, das Unternehmen dies weiß und NICHT dementiert, dann gilt das sogar rechtlich als BESTÄTIGT!
          Und das genauso im US wie im DE Recht.

          Und am Ende ist es eh immer noch Windows 10.
          Sie haben ja nie gesagt, dass sie den Namen nie ändern würden. Ob es jetzt 10, 11, Fisch oder Pluto heißt, ist Jacke.
          Unter der Haube ist es weiterhin Windows 10, wenn auch weiterentwickelt, so wie mit den bisherigen Updates für 10 ja auch.

          Der Name wurde auch nur geändert, weil die Optik endlich überarbeitet und vereinheitlicht wurde. Das ist halt ne PR Masche, nicht mehr und nicht weniger.

      • Upgrade von 10 auf 11 ist kostenlos, also wen juckts das 10 eigentlich das letzte sein sollte. Wenn die wieder geld verlangen, würde ichs ja verstehen

  • Twitch hat die Streamerin Kaitlyn „Amouranth“ Siragusa gebannt. Das ist die größte Streamerin der Plattform. Die 27-Jährige steht im Verdacht, das neue „Twitch-Meta“ etabliert zu haben: Sie schleckte in engen Y […]

    • Interessanter Post, der das Licht wieder etwas gerade rückt. Habe mir mal seriöse ASMR Videos angesehen… ja, gut, ist Geschmackssache. Wenn es dir hilft, freut es mich. Ich kann dich auch verstehen, dass es dich ärgert, dass dieser Begriff nun mit sowas in Verbindung gebracht wird…

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.