@coralynn13

Active vor 4 Monaten
  • Viele Frauen wollen online nicht sagen, dass sie Frauen sind. Das hat sich in letzter Zeit kaum geändert. Die Angst vor Diskriminierung ist groß.

    In vielen Köpfen passen „Frauen“ und „Videospiele“ noch immer […]

    • Ally13 kommentierte vor 4 Monaten

      Ich habe in Destiny während Partys nie verheimlicht, dass ich eine Frau bin. Damit hatte ich nie wirklich Probleme. In meinem ersten Clan wurde ich normal und einfach als Raid-Anfänger behandelt.
      Als ich in Destiny 2 mit einem Trupp aus Männern ein paar für mich neue Raids spielte, bekam ich als Anfänger natürlich sehr viel Aufmerksamkeit. Sie gingen rücksichtsvoll mit mir um. Unter ihnen gab es lediglich ab und zu ein scherzhaftes “buhlen” um mich, wer denn jetzt mit mir auf welche Seite geht und mich anleitet. Sie zogen sich gegenseitig auch ein bisschen mit “der Anwesenheit einer Frau” auf, aber ohne, dass es für mich unangenehm war. Männer halt 😉
      Ich hatte aber auch schon einen Fall, in dem ich Kosenamen bekam, als wäre ich die feste Freundin. Ich bat den Mann, das zu unterlassen und als er es nicht gelassen hat, habe ich ihn blockiert und gelöscht. Ich muss mich nicht mit Männern abgeben, die in ihrer Entwicklung noch in der Steinzeit hängen.

      Und ich glaube auch, dass dieses Denken noch lange in der Gesellschaft verankert sein wird. Immerhin wird auch nichts gegen Geschlechterklischees getan. Ich rede von “Mädchen – rosa / Jungs – blau” und “Mädchen – Puppen / Jungs – Autos”. Schon mit der Geburt. Da sollte man mMn zuerst ansetzen.

      • Ardyn kommentierte vor 4 Monaten

        In wirklichkeit ist Rosa – Jungs & Blau – Mädchen ^^
        Bis glaub 40er war es das Jungs eher das Rosa mochten & durch die Diskriminierung, Schwulenhetze etc. wurde es anders rum…
        Mit Farben ist es wie Worten sobald eine Jugend diese Farben/Worte “Missbraucht” wird es in Zukunft immer weiter gegeben (Ja auch Worte wurden Missbraucht & als Beleidigung dargestellt usw.) aber diese werde ich jetzt mal nicht sagen weil öffentlich & vor allem kommt dann die “mimimi” Seite an ^^
        Und um zurück zum Thema zu kommen mir egal ob Frau/Mann, Jung/Alt, Behindert/Nicht Behindert ich behandle alle gleich für mich ist eine Bevorzugung schon eine Diskriminierung egal ob es um Hautfarbe, Körperliche Beeinträchtigung oder Geschlecht geht (Geistliche Beeinträchtigung mal ausgeschlossen die behandle ich zwar auch Normal ABER würde die zb. nicht ärgern o.s. da da das jeder von den anders trifft die einen merken das es Spaß ist andere wieder rum nimmt das uebelst mit)

  • Twitch hat der aktuell größten Streamerin der Plattform, Kaitlyn „Amouranth“ Siragusa (27), die Möglichkeit genommen, Werbung auf Twitch zu schalten und damit Geld zu verdienen. Die Streamerin ist durch „Hot T […]

    • Ein Bikini ist im Prinzip das Selbe wie Unterwäsche und sollte mMn auch so auf Twitch behandelt werden.
      Wenn es Twitch allerdings nötig hat, durch solches Gewerbe Zuschauer gewinnen zu wollen, sollen sie doch bitte eine zweite Plattform erschaffen, auf denen es nur solchen freizügigen Content gibt und sowas strikt von Twitch trennen.

      Ich empfinde solche Frauen als Schande für unser Geschlecht und alle Frauen, die gegen Sexismus kämpfen!
      Es gibt genug entsprechende Plattformen, auf denen solche Frauen hemmungslos streamen können.

  • Für MeinMMO-Autor Sven Galitzki stellt die Rückkehr des ikonischen Raids Vault of Glas das mit Abstand größte Highlight der neuen Season 14 von Destiny 2 dar. Dafür kommen sogar seine alten Weggefährten zurüc […]

  • Das Team Solo Mid (TSM) hat vor wenigen Tagen ein Profi-Team für den Taktik-Shooter Valorant vorgestellt, das aus 5 Frauen besteht. Doch eine der Frauen, die Twitch-Streamerin Katherine „LunarKats“ So, wurde scho […]

    • Ally13 kommentierte vor 6 Monaten

      Wow, willkommen in dem Jahrhundert, wo man einem die Menschlichkeit zum Verhängnis wird. Die Menschheit entwickelt sich mental wirklich zurück…

  • Bei den Trials of Osiris aus Destiny 2 ist in Season 13 der Wurm drin. Das PvP-Endgame wurde nach nur einem Tag abgesagt und das, obwohl es erst eine Zwangspause hinter sich hatte. Schuld soll sein, dass manche […]

    • Nicht nur das. Spiel deinstallieren, fertig. Schafft außerdem Speicherplatz für andere Spiele, an denen man Spaß hat 😉

      Ich bin froh, Ende 2019 ausgestiegen zu sein. Lese mir aber immer noch mit viel Amüsement durch, was Bungie mit dem Spiel so treibt. Mit mir jedenfalls nicht mehr ^^

  • Bei Destiny 2 sollten die Spieler ein ungewöhnliches Duell entscheiden: Wer ist cooler, Dinos oder Film-Monster? Der Sieger steht jetzt fest und bekommt richtig abgedrehte Rüstungen spendiert.

    Um dieses D […]

    • Als großer Fan von Dinosauriern und Kaijus (besonders Godzilla) finde ich die Idee total genial. Die Godzilla-Rüstung ist der Hammer! Leider reicht das nicht um mich zur Rückkehr zu bewegen. Der ganze Wagen steuert immer noch auf die Wand zu, da bleibe ich bestimmt nicht wegen der hübschen Felgen 😉

      • wenn du noch genug glanzstaub hast, komm auf einfach zum event rein kauf dir das Set und log dich wieder aus.

        solltest du irgendwann wieder richtig zurückkehren ärgerst du dich noch das du es nicht geholt hast 😀

        • Haha, viel zu schade um den Speicherplatz, den ich für unterhaltsamere und lohnendere Spiele nutzen kann, die das Geld und die Zeit auch wirklich wert sind 😀
          Eine Rückkehr stand für mich niemals zur Diskussion. Ich bin frei davon der Spielball von Bungie zu sein. Auch als Gamer habe ich den Stolz, nicht alles mit mir machen zu lassen. Wer meine ins Spiel investierte Lebenszeit und Energie nicht ehrt, ist auch meine Treue nicht wert.

  • Der Spieler Juan „Hungrybox“ DeBiedma ist eine Legende in Super Smash Bros. Melee und ein Twitch-Streamer. Er ist für seine ausufernden Jubel-Rufe nach einem Sieg bekannt. Nun übertrieb er es aber und jubel […]

  • Glücksspiel wird auf Twitch zunehmend beliebter. Der Streamer Xposed hat nun gezeigt, wie schief das gehen kann.

    Darum geht es: Auf Twitch mit es mit “Slots” eine Kategorie, in denen Zuschauer Streamern dabei […]

  • Seit dem Release von Sonys PlayStation 5 hatten einige Spieler Probleme mit den neuen DualSense-Controllern. Nun wurde eine Sammelklage eingereicht.

    Was ist das Problem mit den PS5-Controllern? Seit dem […]

    • Seit Jahrzehnten, wird das bewusste Verbauen von minderwertigen Teilen, die Fehler verursachen, praktiziert. Nennt man geplante Obsoleszenz.

      • Richtig. Und daher nun die Sammelklage.

      • Genau und fast genauso lange ist es auch verboten. Das sowas gefühlt jeder zweite Hersteller macht ist wohl auch kein Geheimnis. Problematisch ist das ja immer nur mit der Beweislast beim Kläger. Finde solche Klagen mega gut, wenn der Geiz der Hersteller nämlich keine Grenzen kennt, dann hoffe ich doch inständig, dass die Strafe ebenso schön hoch ausfällt. Wenn jemand dicke Klagen zulässt dann die USA. Wie schön die Zeit früher gewesen sein muss, wo Hersteller wirklich noch daran interessiert waren tolle Produkte und die besten ihrer Art herzustellen…

      • Wo wurde die nachgewiesen bei dem PS4 Controller? Quelle bitte.
        Meine PS4 Controller waren mehrere Jahre im Einsatz ohne Probleme. Daher sage ich du liegst falsch.

  • Scalper haben Spielern tausende Konsolen weggeschnappt. In einem Interview kritisiert nun einer von ihnen die negative Darstellung durch die Presse.

    Was sind Scalper? Das sind Leute, die Bots nutzen, um […]

    • Jordan vergleicht das Scalping mit dem Konzern Tesco, einer britischen Supermarktkette. Diese würde große Mengen an Milch günstig von Bauern aufkaufen, um sie dann teuer weiterzuverkaufen.

      Dort würde sich keiner beschweren, während Scalpern mit Morddrohungen von wütenden Gamern zu kämpfen haben, wie Jordan angibt.

      Also ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal mehrere hundert oder tausend Euro für eine Packung Milch ausgegeben habe, die in jedem Supermarkt auf Lager ist.
      Ich bin übrigens laktoseintolerant.

      • Nein ist er nicht, denn der Supermarkt lässt sich für eine Dienstleistung bezahlen. Er stellt den Transport der Milch sicher und bietet sie in der Nähe des Kunden an, zudem organisiert und managed er die Abgabe von Kleinmengen. So muss der Kunde nicht dutzende oder 100 Kilometer zum Bauern fahren und der Bauer sich nicht tagtäglich mit Leuten rumschlagen die 2 Liter Milch wollen.
        Hier wird somit eine klare Dienst- (und auch Mehrleitung) bezahlt. Der Scalper ist ein Typ der im Supermarkt die gesamte Milch kauft und sie teuer auf dem Parktplatz vertickt.
        Recht hast du, dass die Milchpreise sehr gering sind. Das würde ein Scalper aber auch nicht ändern, da er nur seinen eigenen Profit maximiert.

  • Der Twitch-Streamer und YouTuber Petey Plastic denkt über eine Klage gegen Fortnite nach. Ein Skin im Spiel sehe genau aus wie er, doch trage nicht seinen Namen.

    Um wen geht es? Petey Plastic ist Rapper, […]

  • Bei Destiny 2 ist vor Kurzem das Kosmodrom als ikonischer Schauplatz aus Teil 1 zurückgekehrt und sollte eigentlich weiter ausgebaut werden. Doch die Pläne haben sich offenbar geändert.

    Was hat es mit dem Ko […]

    • Wenn ich Nostalgie will, spiel ich Destiny 1 oder schaue mir meine Videos und Screenshots daraus an. Destiny 2 ist ein sinkendes Schiff.

  • In den USA ist ein YouTuber bei einem „Prank“-Video erschossen worden. Der ging mit einem Metzgermesser auf eine Gruppe von Fremden in Nashville, Tennessee, zu. Einer der Männer fühlte sich bedroht, griff zur W […]

    • Ich habe mit solchen Leuten auch kein Mitleid. Er hat es verdient, so einfach ist das.
      Nicht nur dort ist das eine dumme Idee, sondern überall! Solche Personen haben den Bezug zur Realität völlig verloren. Ein Idiot weniger.

      • Er war 20 und kam auf eine ziemlich blöde Idee, da den Tod gerechtfertigt zu halten finde ich reichlich gewagt.

        • Also den Tod haben solche Leute nicht verdient aber mit 20 mit ZWANZIG Jahren sollte man dann doch geistig so weit entwickelt sein, dass man gewisse Situationen korrekt einschätzen kann oder zumindest die möglichen Reaktionen auf eine Aktion in Betracht ziehen…
          Viele hier tun so als ob er 10 war und er nicht genau wusste was er tat.

          • Kann dir aus Erfahrung sagen (hab viele Jahre eine Horde in dem Alter unter mir gehabt) nein. Da wohnen noch viele bei Mutti oder sind gerade ausgezogen und haben den Sprung von Schule -> Erwachsen noch nicht gemacht. Da sind echt viele Geistig noch 16 und verhalten sich genauso. Das vergisst man gern im laufe der Zeit und fragt sich dann was der sich bei X gedacht hat…die Antwort ist da: “gar nichts”.

            • Ok. Kommt auch vielleicht auf den Jahrgang, das Umfeld und die Erziehung an. Jedenfalls kann ich aus Erfahrung sagen, dass meine Freunde und ich sowas nicht gemacht haben…Evtl. liegt es auch daran, dass “damals” (haha vor 8 Jahren) der Hype um diese Pranks nicht so groß war oder einfach komplett an uns vorbei gegangen ist.

      • Ich habe nicht gesagt, dass er es verdient hat.
        Klar hat jeder Scheiße im Kopf aber unser Scheiß hat halt nur uns verletzt, wenn etwas schief ging. Wir sind nicht mit Messern auf andere losgegangen oder haben Anschläge gefaked. Sowas habe ich damals auch nicht wirklich in den Nachrichten gehört. Aber vielleicht habe ich das auch einfach nicht mitbekommen und es wurde damals auch schon gemacht…

        • Da langt es ja wenn nur einer eine blöde Idee hat und das geht auf YT Viral. Das sehen dann ggf. Millionen Leute und ein paar kopieren das dann. War bei allen ähnlichen Sachen der letzten Jahre so, Horrorclowns, Fake Anschläge, Fake Überfälle, Swatting, diese Aktionen mit auf Dächern klettern und selfies machen usw usw.

          Viele denken halt mit 20 nicht darüber nach was da passieren kann, ist ja bisher nichts passiert und wenn dann passiert das ja nur “den Anderen”. Leider endet sowas manchmal tragisch…

  • Die Streaming-Plattform Twitch verschärft seine Regeln im Umgang mit Worten und Beleidigungen. Zu den “bösen Wörtern” zählen demnächst 3 neue, die jedoch für einige Streamer einfach zu Twitch dazug […]

    • Das verbieten von Wörtern ändert nicht die Mentalität gewisser Leute. Wie immer wird ein Problem völlig falsch angegangen. Aber das ist typisch Spezies Mensch.

      • Neusprech, ein Begriff von George Orwell der sich damit beschäftigt das denken der Menschen einzugrenzen indem man die Wörter und damit ausgedrückten Dinge immer weiter eingrenzt.
        Das Ziel wär es über Generationen hinweg das denken zu beeinflussen und das muss heute Beginnen, so in etwa würde das Prinzip aus 1984 es jedenfalls vorsehen.

  • Im PS Store könnt ihr die PS4-Version von Cyberpunk 2077 nicht mehr kaufen. Sony zieht die Notbremse. Doch was bedeutet das für die, die das Spiel schon gekauft haben?

    Update um 11:47 Uhr: Wir haben den A […]

    • Na da haben die ganzen Überstunden der Leute ja total was gebracht. Einfach nur traurig, wie sich die Welt entwickelt. Hauptsache schnell fertig, so viel Geld wie möglich sparen und die Arbeiter ausbeuten. Aber selbst Schuld, wenn man sowas mit sich machen lässt.

      • ?? Wer hat denn Arbeiter ausgebeutet? Die haben einfach Überstunden machen müssen. Das geschieht in allen Firmen mal. Hat mit ausbeuten nichts zu tun. CD Projekt bezahlt die Überstunden ganz normal wie in allen Ordentlichen Firmen. Du tust ja gerade mal so ob die Entwickler irgendwo in China in einen Bergwerk sitzen und da gezwungen werden.

      • Ohne die wär es besser gewesen?
        CDPR fragte die Entwickler angeblich sogar und ließ abstimmen ob Überstunden gemacht werden oder nicht, was für Monster XD?
        Wie stehst du dann erst zu TLoU2?

        • Ich bin generell gegen Überstunden. Man darf nicht vergessen, dass der Tag nur 24 Stunden hat. Davon muss man noch mindestens 6 Stunden schlafen und sich um sein Privatleben und evtl. seine Familie kümmern. Zu viel Arbeit macht krank!

          • Wir reden aber nicht von einem Jahr nur Überstunden (hust Neil Druckmann/TLoU2), wir reden von einem kurzen Zeitraum und das macht noch lange nicht krank.
            Mal 1 oder 2 Stunden mehr gibt es bei jedem Job, wichtig ist das es fair bezahlt wird UND der Mitarbeiter eine Option hat sich dagegen auszusprechen.

        • Naja also CD wurde schon zu Witcher zeiten angekreidet das dort die Arbeiter im vergleich mit Rockstar die meisten überstunden machen. Ob Sie es jetzt müssen erwünscht ist oder die es freiweilg tun sei mal dahin gestellt. Dann hat CD sich noch hingestellt und gesagt ne bei uns brauchen die keine überstunden machen… Um dann den arbeitern zu sagen die müssen ordentlich crunchen damit es irgendwie fertig wird. Komplettes miss Management.

          • Im Vergleich mit Rockstar die meisten? Die meisten oder mehr? Die meisten wär eine Weltweit wirkende Aussage und mehr ist ein Vergleich.
            Zu Witcher habe ich wenig wissen wie das alles lief, gut also das es hier um Cyberpunk geht und nicht Witcher. Wir können also feststellen das es deutlich weniger Überstunden sind und man sich dabei gebessert hat.
            Brauchen nicht =/= können nicht, sie fragten laut ein paar Angestellten nach und wenn die sagen für den und den Zeitraum ist es ok dann stellt sich der nicht beteiligte hin und meckert? Find ich auch nicht richtig zu sagen das die Entwickler keine Entscheidungsgewalt über ihr eigenes Leben haben.

            Das es als Spiel absolut nicht ordentlich geworden ist am Ende finde ich da schlechter, hätten es generell verschieben müssen und die Sache mit dem Indie Spiel grade finde ich da auch deutlich schlechter.

            • jo Die Angestellten sind schuld… was glaubst du denn wie lange da ein Arbeiter bleibt der keine Überstunden macht oder sich weigert? Und Überstunden müssen die machen. Was CD zu der Presse sagt uns was intern angeht sind 2 ganz verschiedene Sachen… und man kann wohl davon ausgehen das die momentan einiges an Überstunden machen müssen…

              • Die Aussage stammt von Angestellten? Nicht von CDPR!
                Ist dir denn auch bekannt das es Zeiten gibt bei denen Programmierer gar nicht oder fast nichts zu tun haben? Das liegt dadran das es nicht zu jeder Zeit nötig ist jeden aus einem Team zu involvieren, zumindest bei den meisten Firmen die Überstunden machen in dem Bereich.
                Ich bezweifele das zB grade die Leute Überstunden machen die an der Musik arbeiteten.

                “man kann wohl davon ausgehen” ist ein extrem schlechtes Argument für alles.
                Als Bücher aufkamen gingen Leute davon aus das deren Inhalte Menschen dazu bringen sich nach den Inhalten verhalten nach dem lesen.
                Dann kamen Filme mit Gewalt die Zuschauer gewalttätig machen würden “weil man sich das vorstellen kann”.
                Dann hieß es das Videospiele gewalttätig machen “weil man es sich vorstellen kann”.
                Die besten Studien zu sowas kamen aber immer als “meep bullshit” raus.
                Es gibt auch Menschen die stellen sich vor das man sie dauernd verfolgt, das hat auch eine Bezeichnung.
                Vorstellen darfst du dir alles aber die Aliens landen deshalb noch lange nicht in deinem Garten.

                Geh halt bei und schreib deren Entwickler per PM an und finde raus ob was dran ist, sobald du 3 Quellen hast kannst du das ja dann veröffentlichen.

                • Wurde da nicht schon ein groß mer Bericht von Journalisten veröffentlicht? Wo ist dein Beweis das alle Mitarbeiter froh lachend mit voller Motivation gerne Überstunden schieben? Zumal es bei CD das Thema seit Witcher 3 gibt. Und es sich laut den berichten bei CP genau so durchziehen soll. Informiere dich einfach im Internet nach dem crunch bei CD da wirst du ganz schnell was finden. CD ist mit der Veröffentlichung von CP genau zu den gleichen Entwickler geworden wie EA, Ubisoft, Activison Blizzard etc. Will auch garnicht wissen wie der Multiplayer wohl laufen wird bei dem singleplayer xD

                  • Du solltest noch einmal meine Posts lesen, du liest Sachen hinein die ich nie schrieb und/oder benutzt Superlative falsch.
                    Auch schreibst du alles als einen riesen Haufen von Wörtern ohne Abstände, liest sich schlecht.

                    Ich schrieb nicht “alle”, ich schrieb es gab laut einigen Mitarbeitern eine Abstimmung, eine Mehrheit reicht dann normalerweise.

                    Ich kann mir vorstellen das es Überstunden schon vor Witcher 3 gab.
                    Die Frage ist nicht ob es mal Überstunden gibt sondern ob es dauerhaft ist und/oder wie es bezahlt wird (zB sollte es nach einer gewissen Uhrzeit etwas zusätzlich geben, maximale Arbeitszeiten des Landes eingehalten werden ect pepe).
                    Und du scheinst zu glauben das deren Entwickler klein und eingeschüchtert sind, derzeit meckern die aber über die Entscheidung der Chef Etage die Ihnen den Ruf kaputt gemacht hat, wirkt nicht grade eingeschüchtert auf mich.

                    Es gibt einen Bericht dadrüber, meine von Jason Schreier war der.
                    Ein Bericht in dem nichts davon steht ob die Entwickler abstimmen konnten, weshalb jemand der sich wirklich informiert etwas später mitkriegen konnte das ein paar Mitarbeiter genau das weiter gaben.
                    Für Außenstehende ist es eben immer schwer sicher zu sein was passiert ist, darum ist es umso wichtiger beide Seiten zu suchen.

  • Die Entwickler von Cyberpunk 2077 sollten Bonus-Zahlungen erhalten, wenn das Spiel einen bestimmten Wert bei Metacritic erreicht. Doch die technischen Probleme führen nun zu einem Umdenken, wie der bekannte […]

    • Egal wie viel Geld und Zeit in die Entwicklung eines Spiels gesteckt wurde: Das, was heutzutage an Qualität zum Release geliefert wird, ist eine Zumutung für alle Gamer!
      Niemals mehr würde ich ein Spiel zum Vollpreis kaufen und schon gar nicht zum Release! Cyberpunk 2077 zeigt wieder mal wunderschön, dass es mittlerweile normal zu sein scheint, teuer beworbenen Müll auf den Markt zu bringen und das dann mit nachträglichen Patches erst spielfähig zu machen. Aber bis dahin wird sich der Vollpreis in die Tasche gesteckt. Nicht mit mir!

  • Beim Streaming-Dienst Twitch gelten bald härtere Regeln im Chat und bei der Benutzung von bestimmten Begriffen. Dahinter steckt die Bemühung, einige Nutzergruppen zu schützen, die sich laut Twitch häufigen Ang […]

    • Diese neuen Regeln machen mehr kaputt als sie schützen. Es gibt Communitys, die ihre Streamer regelmäßig mit vermeintlichen Beleidigungen und Bemerkungen necken, was diese aber null negativ sehen, sondern für sie zum liebevollen Umgang miteinander gehören. Wie so ein Insider unter sich.

      Unsere Welt verkommt immer mehr zu einer Mimimi-Gesellschaft, in der alles negativ und persönlich aufgefasst wird. Witze, Satire und Ironie ade…

  • Update 13. Dezember: Der Bann von RowdyRogan war gestellt. Die ganze Aktion war durchgeplant und Teil einer Challenge, die den Anwärtern der FaZe5 für die Aufnahme in den FaZe-Clan gestellt wurde.

    Die C […]

    • Nicht mal das! In meiner Generation haben Kinder in dem Alter noch mit Spielzeugautos auf ihren Straßenteppichen gespielt oder mit Lego.
      Diese Welt wird immer gestörter…

      • ja eben seh ich ja genauso, ab aufn bolzplatz lieber anstatt vor ner konsole

      • Also ich bin 30 und hab auch mit 6 Jahren damals Doom gespielt am PC von meinem Vater, bin ich deswegen gestört oder gewalttätig? Eher im Gegenteil. Gut da man hier “Menschen” tötet kann man das ganze nochmal etwas schärfer sehen, aber allgemein sehe ich es so, darf ein Kind irgend einen Superhelden Action Film schauen sind Games nur noch der Tropfen auf den heißen Stein, da wird 100 mal mehr Gewalt gezeigt und verherrlicht.
        Früh übt sich, Talente sollten gefördert werden und als Profi Spieler kann man heute sehr viel Geld verdienen, ich würde sicherlich nicht COD wählen da gehe ich mit dir mit aber warum sollte ich meinen Sohn nicht fördern wenn ihm das Spaß macht, verbieten? Damit er es dann heimlich beim Kumpel xyz zockt?
        Ist ne schwierige Sache und am Ende soll jeder mit seinen Kindern tun was er für richtig hält sofern er sie nicht dabei wirklich schädigt und ich sehe jetzt erstmal nichts verwerfliches daran wenn ein Vater mit seinen Kindern zockt, auch mal ein Shooter besser man macht das mit seinem Kind zusammen redet darüber anstatt das er sowas komplett ungefiltert aufnimmt weil er es heimlich macht. Bringt halt nichts seine Kinder vor etwas zu beschützen das sie sowieso erfahren werden, spätestens in der Grundschule wäre dann eh Fortnite oder irgend was anderes drann gewesen, sind halt andere Zeiten.

        • Geht es um früh übt sich oder geht es Papi darum möglichst viel Kohle aus dem Talent seines Kindes raus zu ziehen?Den Talent scheint der Kleine ja zu haben.
          Und was die “anderen Zeiten betrifft” so ist die Zeit immer ein Spiegel der Gesellschaft .Einer Gesellschaft wo TV und Computer zur Beruhigung der lieben Kleinen eingesetzt werden.

          • “Geht es um früh übt sich oder geht es Papi darum möglichst viel Kohle aus dem Talent seines Kindes raus zu ziehen?Den Talent scheint der Kleine ja zu haben.”

            Das kann ich jetzt hier erstmal nicht bewerten sollte das so sein das dass kind quasi dafür “ausgebeutet” wird dann ist das natürlich verwerflich, auf jeden Fall.
            Das kam jetzt aber nicht im Artikel raus und ist halt auch erstmal ne ziemlich Kühne behauptung auch wenn die Familie den Jungen gut vermarktet heißt das ja noch lange nicht das er darunter leidet oder jetzt komplett ausgenutzt wird.

        • .Niemand hat sich über das “Killerspiele” Klischee echauffiert.
          Das Problem ist doch, dass es durch regelmäßiges streamen öffentlich gemacht wird. Es ist nun mal ein Spiel, welches nicht für die Altersgruppe vorgesehen ist.
          Da sehe ich Activision Blizzard, ggf. Twitch auch in der Verantwortung sowas zu unterbiden gerade in diesen “anderen Zeiten”, wo manche Themen mMn zu sensibel angegangen werden. Früher oder später wäre da der Sh*tstorm losgebrochen.

          Wenn man sich den Twitter- und Twitchaccount ansieht ist die Vermarktung des Kindes auch im vollen Gange und das finde ich auch Seitens der Eltern eher fragwürdig. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es auf Dauer gut ist für ein 6 jähriges Kind immer Leistung abrufen zu müssen gerade im Bereich E-Sports.

          • Dazu würde ich auch ergänzen, dass die jüngeren Zocker so auch immer schnell in Kontakt mit Erwachsenen kommen. Alleine was bei GTA Online manchmal abgeht im Bereich “Kommunikation” ist echt heftig und das sind halt noch Kinder die ggf. nicht differenzieren können.
            Das Kind dann auch noch “öffentlich” machen auf einer Plattform wo es schnell, naja sagen wir mal mir den falschen, in Kontakt kommen kann…finde ich zusätzlich bedenklich. Man brauch sich da einfach keine Illusion machen…das Netz ist voll mit Perversen und/oder Leuten die Kids über den Tisch ziehen wollen.

            • Nun da gebe ich dir auf jeden Fall recht ist aber nicht nur da nen Problem das sehe ich sowieso problematisch wie manche Kinder und auch deren Eltern mit der heutigen Digitalen welt umgehen. Aber was willste machen? Was wäre die Lösung? Internet Zugang gibts erst ab 16? Ich weis halt nicht wie man sich davor “Schützen” möchte in Zukunft außer halt eben mit seinen Kindern Offen damit umzugehen, denen Klar vor Augen halten was da für Gefahren da sind anstatt sie entweder nur alleine schalten und walten zu lassen oder das andere Extrem versuchen komplette Kontrolle auszuüben.
              Ich kann die Leute ja auch vollkommen verstehen die hier direkt in Schutzhaltung verfallen, die vielen Downvotes sprechen ja für sich, ist halt ne Emotionale Sache für viele, verständlicher Weise.
              Ich hab ja auch nie gesagt das ich das Super finde oder total dafür bin, ich überreagiere halt nur nicht gleich und versuche das erstmal Normal zu betrachten und ja da sehe ich auch an der Vermarktung nen Fragezeichen bei einem 6 Jährigen. Ohne Frage.
              Ich würde halt einfach gerne sehen wie deren sonstiger Alltag aussieht, Medial kann man halt viel Darstellen, das zeigt doch aber nie die Realität, aber das war halt auch überhaupt nicht der aufhänger des Artikels da gings halt nur um den Bann.
              Aber so ist das halt mit den Grundsatz Diskussionen da kommt man nur selten weiter aber auch nicht weiter schlim. 🙂

              • Natürlich sollte man Kinder nicht davon fernhalten. Ich glaube auch nicht dass das heute noch wirklich möglich ist. Nur sehen scheinbar viele Eltern den Gaming-/Onlinebereich als eine Art interaktiver Kindergarten. Wo man sein Kind reinschubst und dann seine Ruhe hat.

                Man muss sich einfach auch aktiv damit auseinander setzen und das Kind natürlich langsam an die Sache ranführen.

          • Sicherlich ist die Vermarktung fragwürdig, aber nunja, das stand jetzt hier weniger zur Diskussion und ist auch ne Kühne behauptung die man erstmal Beweisen müsste, wenn das Kind natürlich nur zur bereicherung der Eltern ausgenutzt wird ist das Sicherlich verwerflich.

        • Bin deiner Meinung.
          Bin ebenfalls 30 und hab im Alter von 6 Jahren am Super Nintendo das Spiel zum Film “True Lies” mit Arnold Schwarzenegger gespielt.
          Um es kurz zu machen: ich hab alles abgeknallt, was ebenfalls ne Wumme in der Hand hatte.
          Und heute? Würde ich mich eher als Pazifisten bezeichnen 😅
          Hätte ich schon Kinder, würde ich die das wahrscheinlich auch spielen lassen. Unter Aufsicht und auch nur wenn das Kind einen Hauch von Geistiger Reife besitzt, aber prinzipiell verbieten würde ich es nicht.
          ABER: ich würde mein Kind in diesem Alter nicht im Internet “präsentieren”, sprich von früh bis Abend streamen lassen.
          Mit Freunden ganz privat im TS ist was anderes, aber nicht vor laufender Kamera.

          • Ja, normal. Da gebe ich euch auch absolut Recht. Ich hab damals auch Shooter oder Horrorgames gezockt, wenn es meine Eltern nicht mitbekommen haben. ABER im Gegensatz zu damals war die Grafik soooo pixelig, da war nicht das schockierende was du gesehen hast, sondern dass was du dir danach in deinen Kopf weitergesponnen hast. Sehen wir uns hingegen heute Genre-Vertreter an, sind die Details so genau, dass du genau erkennst ob du deinen Gegner den Hypothalamus aus seinen Schädel ballerst. Da braucht es halt keine reine Fantasie mehr. Ebenfalls muss halt auch einfach die Länge des täglichen Zocken betrachtet werden.
            Ich kann hierbei nur von mir und meinen ein Jahr jüngeren Bruder sprechen, aber meistens waren wir in dem Alter draußen und das zocken war halt was Mega besonderes.

        • “Am Ende sollte jeder mit seinem Kind tun was er für richtig hält?” Ok, Ballerspiel ab 18 ist kein Problem für dich, wie siehts mit Porno gucken aus? Der Kleine findet es soooo lustig wenn die Leute da so keuschen, dann sollte man ihm den Spaß auch lassen und wenn wir dem Kind schon zeigen, dass die Altersvorgaben nicht so wichtig sind wird es zwar schwer dem 13 jährigen dann zu erklären Shooter ab 18 sind OK mit 5, aber Alk mit 18 heißt auch 18.

          Fürsorge Pflicht hat auch etwas damit zu tun ein Kind vor Schaden zu schützen, nur weil wir als Erwachsene den Unterschied von Echt und Spiel unterscheiden können ist dies wohl bei einem 5-6 Jährigen sehr grenzwertig,

          In einem Land, in welchem fast in jedem Haushalt Waffen verfügbar sind würde ich hier nicht die Garantie übernehmen. Zwar mag es süß klingen wenn die Schwester mit Headshot in der Küche liegt und der Kleine meint in COD stehen die auch wieder auf, aber die Stimmung für die nächsten Wochen ist dann doch versaut. Die Altersvorgaben haben einen Sinn, 2-4 Jahre vorher mal COD, Doom oder anderes zocken mag schon OK sein, aber mit 5 ein Spiel ab 18 ist wohl nichtdamit abzutun, dass die Eltern mit ihrem Kind machen dürfen was sie wollen.

          Gut vermarkten, oder Spaß mit dem Kleinen zu haben sind verschiedene Sachen, wenn es um den Spaß ging würde der liebe “vürsorgliche” Papi doch nicht erwähnen wie cool es ist, dass Sohnemann schon mit 5 gesponsort wurde und das ganze auf Twitch und Youtube bringen.

          • Ich denke das man als 6 Jähriger eher weniger Interesse an Pornos hat, so entwicklungstechnisch und wann hast du dein erstes Schmuddel Bild angeschaut in deiner Jugend hm? Ach komm mal ernsthaft übertreib halt hart. Ansonsten ist in meiner Antwort auf exelworks alles weitere gesagt was meinen Standpunkt in dieser Diskussion hergibt. Schönen Tag.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.