ConsoleCowboy

@consolecowboy

Active vor 2 Monaten
  • Beim „The International“ in Dota 2 war die russische Erotik-Darstellerin Eva Elfie unterwegs und hat mit den Profis gesprochen. Mit einer ziemlich frechen Farge sorgte sie für teilweise verlegene, teilweise lust […]

  • In der Open Beta von Call of Duty: Modern Warfare 2 stehen verschiedene Modi zur Verfügung, die Spieler testen können. Einer dieser Modi passt eigentlich so gar nicht ins klassische CoD, kommt aber gut a […]

    • Blöde Frage: muss ich cod vorbestellen wenn ich den Xbox Game pass habe? Dann kriege ich’s doch auch voll an day1, oder?

      • Klabauter kommentierte vor 4 Monaten

        Nee ich glaube nicht das es im Gamepass ist. Das ist ja was Sony befürchtet wenn Microsoft Activision kauft.

  • Ihr wartet auf den nächsten Drop und wollt unbedingt eine PS5 kaufen? MeinMMO erklärt euch, was gegen den Kauf einer PlayStation 5 spricht.

    Wer eine PS5 kaufen möchte, steht häufig unter Stress: Man ver […]

    • Ich denke zur Zeit ist für Leute die HighEnd Gaming wollen nur die Frage ob xsx ps5 oder krasser pc. Wegen der geringen exclusives und Cross Play überall ist es viel wurschter als früher welche man nimmt. Ich hab ne X, hätte aber auch ne PS5 genommen. Bin zufrieden, auch wegen GP. Der Glaubenskrieg von früher hat sich vorerst erledigt.

  • Zwischen Microsoft und Sony gibt es einen Konflikt. Denn Microsoft hat angekündigt, Activision Blizzard zu kaufen. Damit würde Microsoft die Spielereihe „Call of Duty“ besitzen, eine der wichtigsten Reihen der W […]

    • Wie bei Spotify, Netflix usw.

    • MS hat nie gesagt dass ihre Spiele exklusiv sind (im Gegensatz zu Sony) sondern nur dass sie im GP umsonst sein werden.

      • Komisch, warum wird dann Starfield z.b. nur noch auf XBox und PC erscheinen? Oder beziehst du dich hier explizit auf COD und den Artikel? Vor der Übernahme wurde das noch für alle Plattformen entwickelt, wie alle anderen BGS Spiele in den letzten Jahren. Hellblade/Ninja Theory ist ein anderes Beispiel. Vorgänger war überall verfügbar, nun exklusiv. Das hat sich durch die Übernahmen geändert und das hat auch nichts mit dem Gamepass zu tun. Das sind jetzt MS-Studios und die entwickeln eben nur noch für MS Plattformen. So wie Sony das eben auch mit der Playstation macht. Ich würde mich auch nicht wundern wenn sie Call of Duty exklusiv machen. Wäre eigentlich sogar besser, weil sie damit die Leute dazu bringen ihre Konsole zu kaufen.

        Und genau genommen sind die Spiele im Gamepass – wie auch im PS Plus – nicht umsonst. Den Pass bezahlst du ja trotzdem. 🙂 Ist halt nur die Frage wie rentabel das für die Entwickler ist, wenn das teure Projekt Day One für einen Abopreis und damit quasi für lau (im Vergleich zum Vollpreis Release) verfügbar ist.

    • Buhuu… wo sind denn die exklusiv Titel von Sony für die Xbox? Und was wird aus destiny?

  • Der frühere LoL-Profi Kang „Ambition“ Chan-yong (29) ist einer der bekanntesten Spieler von League of Legends überhaupt. Mit Samsung Galaxy wurde der Jungler 2017 Weltmeister und galt, bis zu seinem Rückt […]

  • League of Legends überarbeitet mal wieder einen Charakter. Das zu lesen, hat den MeinMMO-Autor Mark kaltgelassen. Nicht, weil sie das nicht gut machen, sondern weil es ihn die letzten 5 Jahre auch nicht […]

  • Das neue Action-MMO Diablo Immortal hat so seine Probleme mit Pay2Win-Vorwürfen, was sich bereits vor Release abzeichnete. Nun aber erreichen die ersten Fans das Endgame und stolpern über die legendären Ed […]

    • Das Game ist UMSONST! Jede Menge Content – story, Kampagne, voice overs in englisch alles komplett free. Wer ganz am Ende mit den über-Clans mithalten will soll also damit beginnen das Game zu finanzieren – finde ich okay. Dann wird’s halt nur ein gratis Spaß für 20 std oder so aber es UMSONST nehm ich. Kein Skandal.

      • Stellen wir uns mal einen extrem stereotpischen Wirtschaftspsychologen oder eine Wirtschaftspsychologin mit einem Hang zum Narzismus vor. Keine Ahnung ob es die gibt. Aber wenn würde die Person sich über nichts mehr freuen als Menschen, die seine ausgeklügelten Finanzoptimierungssysteme freiwillig und kostenlos verteidigen. Speziell dann wenn sie sich mit der Materie auskennen. Naja, wenigstens ganz kurz und dann weiter das Geld zählen.

        • Man sieht doch das es bei LA funktioniert, egal in welche Richtung. Warum soll man am Anfang nicht versuchen richtig Kohle zu machen. Dann entschuldigt man sich brav, verteilt geschenkte und man hat sich wieder lieb.😉

        • Bla. Wenn es ein Wettkampf Game wäre wie Wild Rift oder Pubg wäre ptw unfair – der einzige Game Mode wäre dadurch kacke. Aber hier ist ja erstmal noch ein normales Spiel, dass erst im absoluten high end ptw wird. Also spiele ich’s bis zur Geld Grenze und such mir dann das nächste. Dass Leute grundsätzlich Geld verdienen wollen für ihre beträchtliche Arbeit ist doch legitim! Wem der gratis Teil nicht passt spielts eben nicht. Es gibt tausende spiele die ich NICHT spiele, wegen ptw oder weil sie öde sind. Die Aufregung von Leuten die AAA wollen und zocken und gratis aber dann heulen weil die Entwickler das ganze für GELD tun zeugt von einer etwas seltsamen Haltung.

          • Nur wenn man blödsin dauernd wiederholt wird er nicht automatisch richtig. Die Spieler sind durchaus gewillt Geld für ein Spiel auszugeben. Dafür brauch es aber keinen dicken fetten Shop. Buy2play, kostenpflichtige DLC´s, abo´s, es gibt so viele optionen die regelmässig Geld bringen und das ganz ohne Shop. Prinzipiel bin ich jetzt kein totaler gegner von Mikrotransaktionen. Skins tun niemanden weh und Systeme wie teso+ zum beispiel sind schon unglaublich fair. Es geht also auch ohne all den quatsch den Blizzard in Diablo Immortal gesteckt hat.

      • weder die story noch der content ist wirklich gut, einfach soviele alte charactere aus alten diablo teilen reingeschustert, models und skins sowie skills aus diablo 3 genommen und dann nichtmal auf deutsch lokalisiert, Joa klasse menge content….. NICHT!

        Ein Hack & Slay hat spürbare Character Progession, den es ist Diablo Immortal nicht gibt ohne hart reinzu payen

        • Die Vertonung ist nicht auf Deutsch, sonst ist doch alles auf deutsch. Wo ist da das Problem? Also es hat eine deutsche Lokalisierung

          • jo gehört aber dazu, gerade von Blizzard ist das mega enttäuschend, da bisher jedes Spiel deutsch vertont wurde. Und die Übersetzung hat schon einige schwächen…

  • Kurz vor dem Release von Diablo Immortal hat sich MeinMMO-Redakteur ein neues Tablet gekauft. Nur für das neue Spiel, das auf iOS, Android und PC erschienen ist. Mit seiner Investition ist er zufrieden, würde a […]

    • Wir haben zuhause eine Series X, einen modernen Gaming PC, ein iPhone 12 und irgendwo wohl auch noch ne PS4. Dennoch muss ich sagen, am meisten zocke ich zur Zeit auf meinem iPad Mini! Ich habe vorher auch schon PUBGM, WildRift usw. auf 10 und 11 Zoll Tablets gespielt aber größer ist hier auf keinen Fall besser!
      Ein 8 Zoll ist etwa so groß wie eine Switch und hält sich daher besser in der Hand als ein größeres 10er oder 11er. Es ist auch nicht so schwer und weniger “kopflastig”, da man die Hände ja meist an den unteren Ecken hat. Von der Power her gibt es in 8Zoll nur das Apple mit angenehmer Power, obwohl ich sonst Android bevorzugt hätte.
      Also mein Fazit: 8Zoll ist für Gaming ideal, weil DEUTLICH größer als Handy (da kann man wenigstens die Schrift lesen!) aber nicht so ein fettes Möbelstück bei dem am Ende noch einen Halter braucht oder eh auf PC/Konsole umsteigen will.

  • Der 21-jährige Australier Jonah „Isles“ Rosario spielte im April 2022 professionell in den Playoffs von League of Legends für Cloud9, das als eines der besten Team in den USA gilt. Doch in den Playoffs lief es ni […]

    • NA ist halt eher das Endlager für alte EU Spieler um sich noch mal die Tasche voll zu stopfen. Deren 2. und 3. Liga (Academy Teams) haben kaum Zuschauer – anders als in eu, wo die Prime League und co. super erfolgreich sind und gerne LEC Pros auffangen. Ähem…. Reckels

  • Nachdem schon viele auf Mobile starten konnten, steht nun der PC-Release von Diablo Immortal an. Läuft der reibungslos? Blizzard hat bereits angekündigt, dass der ein oder andere Fehler schon bekannt ist. […]

    • Bei mir laden sich die Ressourcen auf iPad nicht richtig nach (also die ganzen DL Pakete). Entweder tut sich gar nix, oder wenn man hektisch Häkchen setzt und löscht tut sich manchmal auf einem kurz was… Hmmm.

      • War bei mir auf dem Air 5 auch so. Es wurde Westmark einfach nicht geladen, aber auf einmal ging es vorhin.

  • Der reichste Mann der Welt, Elon Musk, hat auf Twitter eine Niederlage kassiert. Er hatte ein Meme gepostet, das ursprünglich von der Gaming-Satire-Seite „Hard Drive“ erstellt worden war. Musk hielt Über […]

    • Oh je – eine Diskussion auf einer Gaming Seite über Wokeness. Dass kann ja nur unangenehm werden.Ich versuchs mal und hoffe, nicht gleich gebannt zu werden. Wokeness bedeutet, sich als unbetroffener bewusst zu sein, dass andere in deiner Gesellschaft wegen willkürlicher, durch sie selbst unbeeinflussbarer Merkmale (Herkunft, Geschlecht, Hautfarbe, sexuelle Orientierung usw.) auf unterschiedliche Art Nachteile erleiden. Diese Nachteile sind (zumindest bei uns) (meist) nicht durch Gesetze manifestiert, sondern (auch) durch kulturelle, soziale Gewohnheiten. Nirgendwo steht, dass wir Frauen schlechter bezahlen sollen oder die Wohnung nicht an Türken vermieten – wir machen das einfach. Diese Beispiele zeigen den guten alten Rassismus und Sexismus – nix neues. Neu ist – und hier scheiden sich die Geister – dass man plötzlich überall Übergriffe sieht und dauerempört ist. Ob das generische Maskulinum tatsächlich das Patriarchat zementiert klingt für mich eher nach einer Selbstüberschätzung von Germanisten, die ihrem eigenen Sujet zu viel Bedeutung beimessen. Ob das eigene Geschlecht tatsächlich und in welchem Umfang eine kulturelle Konstruktion jenseits von Biologie ist, ist für mich auch noch nicht so ganz klar – unabhängig davon dass es selbstverständlich Menschen gibt, die sich in ihrem nicht wohl fühlen oder in ihrem Selbstverständnis von der Masse abweichen. Die haben die selben Rechte wie alle anderen und brauchen, wie jeder der “anders” (dämliches Wort) ist, Toleranz und Respekt. Inwieweit man da gleich das Selbstverständnis der überwiegeneden Mehrheit zur Disposition stellen oder gar als altmodisch, unterdrückerisch oder privilegiert bezeichnen muss, diese Diskussion sollte man davon Trennen. Mir als weißem, alten Heteromann tut ein wenig Wokeness ganz gut – schlechtes Gewissen habe ich aber nicht. Ob die Kreuzzüge derjenigen, die 80% der Menschen als “latent Trans” verorten oder ständig wegen irgendwas empört sind oder mit kulturellem Aneignungs BS herumwedeln ihrem Anliegen wirklich Gutes tun bezweifele ich. Gutes tun, um selbst mehr Klicks und Follower zu haben ist schäbig und “Mehrheiten” auf Twitter sind in der echten Welt nicht auffindbar.

      • Alex kommentierte vor 8 Monaten

        Wieso solltest du dafür gebannt werden, bisher eine sehr reflektierte Ansicht und du greifst ja niemanden an. Könnten sich einige eher hier eine Scheibe abschneiden.

        • Thx. Das Internet ist ein schräger Ort geworden. Wer nicht 100% jedes Wokethema mitmacht oder rundheraus ablehnt zieht die Schreihälse auf sich. Die meisten halten einfach die Klappe, weil sie nicht auf die Mappe bekommen wollen. Ich plädiere im Freundes- und Familienkreis immer dafür sich die einzelnen Themen isoliert anzusehen und dann zu entscheiden ob es Hysterie, Einzelschicksal oder strukturelles Problem ist. Nur wenn man das trennt, kann man sachlich über Lösungen und Verbesserungen für die betroffenen Menschen kämpfen. Der Rest lenkt nur ab und verschlimmbessert alles.

          • Alex kommentierte vor 8 Monaten

            Ich glaube würden mehr “alte Weiße hetero Männer und Frauen” es so sehen das ihnen etwas wokness nicht schadet würde man eine deutlich gesündere Diskussions Kultur hinbekommen.
            Diese harten Fronten helfen halt niemanden. 😉

    • Musk ist ein Spinner und zum guten Teil auch Blender. Doch an einer Sache ist was dran: Wenn ich ein Meme poste (im Freundeskreis oder so), dann gebe ich dort auch nicht Quelle und Künstler an. Ich kennen niemanden, der das tut. Jetzt daraus so ein Ding zu machen klingt nach gold digging – “Komm wir hängen dem reichen Penner Fehlverhalten an, dass uns sonst nie gestört hat! Vielleicht zahlt er uns $$$ als Entschädigung!” Hätte irgendein anderer User der Webseite das Meme gepostet, hätten die sich Null dafür interessiert.

      • Huehuehue kommentierte vor 8 Monaten

        Richtig. Denn “irgendein anderer User” hat auch nicht diese Reichweite.
        Mit Reichweite kommt allerdings auch eine gewisse Verantwortung und es ist ein Unterschied, ob jemand mit einem Kreis von 10 Leuten postet oder jemand, mit 90 Followern.

        • Geroniax kommentierte vor 8 Monaten

          Dann ist es also verboten eine eigene Meinung zu haben und diese zu vertreten sobald man bekannt wird? Müsste das dann nicht auch für Webseiten gelten, die am Tag tausende Aufrufe haben? Die dürften ja dann auch keine Kolumnen posten die eine Meinung des Autors vertreten.

          • Huehuehue kommentierte vor 8 Monaten

            Eine Urheberrechtsverletzung – was es in diesem Fall hier wohl darstellt, denn die Schöpfungshöhe dürfte bei einem satirischen Websitebeitrag durchaus gegeben sein – ist kein “eine Meinung haben”.

            • Geroniax kommentierte vor 8 Monaten

              In diesem Kontext, ja. Aber wenn es allgemein um Menschen mit Reichweite geht, sieht es anders aus. Und Weiter oben bin ich kurz auf das Thema Urheberrecht eingegangen. Weder das VLC Symbol, noch die Zodiak-Zeichen dahinter sind von der Website Designend wurden. Ich kann ja auch nicht einfach das Star Wars Logo auf die Bildzeitung klatschen und Behaupten es wäre meine Kreation.

  • Der südkoreanische Entwickler NCSoft hat seinen Quartalsbericht für das 1. Quartal 2022 vorgelegt. Da erkennt man deutlich, wo in Asien die Reise bei Onlinerollenspielen hingeht. Das neue Mobile-MMORPG LineAge W […]

    • Früher war der Heimcomputer oder später der PC einfach DAS DING das man als Gamer (auch wenn wir früher nicht so hießen) einfach haben musste. Da ist auf Jahre dein ganzes Geld & Erspartes rein geflossen. Heute muss man einfach ein Handy haben. Ein halbwegs passables Handy ist gesetzt, zusätzlich noch PC (je nachdem wir stark) oder Konsole haben auch viele im Westen aber sogar hier haben viele nicht Geld um beides immer auf neustem Stand zu halten. Ich gehe also davon aus, dass die Userbase gerade bei fairem F2P es völlig unattraktiv macht noch AAA Titel für PC zu entwickeln. Das geht nur noch mit bekannten, großen Serien die gerantiert ihr Budget wieder einspielen. Was ich einfach nicht verstehe, ist warum die PC Entwickler nicht noch viel stärker von den Handy Spielen lernen! CoD Mobile würde ich auf dem PC echt lieber spielen als Vanguard, auch Wild Rift und andere Titel sind absolut konkurrenzfähig/überlegen vergleichbaren PC Titeln. Ich rede nicht nur von Technik, sondern von Motiviation, Dauer, kontinuierlicher Pflege durch die Hersteller usw. Anstatt “PC auf das Handy” zu bringen, wünsche ich mir schon länger “Mobile auf PC” zu bringen. (Emulatoren sind nicht das was ich meine)

  • Publisher Activision Blizzard hat im „2021 Annual Report“ für seine Investoren viel Interna über das vergangene Geschäftsjahr verraten und auch darüber gesprochen, warum Call of Duty: Vanguard hinter den Erwartu […]

    • CoD war schon immer Massen-Kompatibel und das ist ja auch gut so, also muss man die Noobs und Casuals einfach befriedigen um mit deren Geld das Spiel zu finanzieren. Das ist auch völlig okay so. Wieso sind die alle abgewandert? Ich denke es liegt daran, dass du für Noobs zu viele, bessere F2P Titel auf dem Markt hast und die Casuals (sowie auch viele Hardcores) nichts mit dem Setting anfangen können. Es ist ja nicht nur die Optik der Level an sich (die geht ja noch). Es ist so, dass dieses Setting keine Cosmetics hergibt, die für Normalos interessant wären. Joe Casual gibt nicht 10$ aus, um anstelle einer “Military-Uniform Grün” eine “Military Uniform Special Forces Grey” zu kriegen. Joe Casual will vielleicht eine alberne, coole, sexy whatever Skin haben. Oh, das finden die Hardcore Kriegs-Realismus-Enthusiasten blöd, die sich schon über Frauen in der Armee und Schwarze Kommandeure aufgeregt haben? Blöd (und damit meine ich: “zum Glück!”), dass es von denen nicht genug gibt um die Franchise zu finanzieren.
      Setting, biedere Cosmetics mit kurzem Verfallsdatum, Warzone klappt nicht gut. Kein Teil kann das andere retten, wenn alle grad schlecht laufen. Mehr Coolness, mehr Moderne mehr Warzone und vor allem mehr Service gegen Cheater, Events, Anpassungen der Meta und dafür das Spiel mal 3 Jahre laufen lassen. So wird das wieder was!

  • Der Mutterkonzern von Call of Duty, Activision Blizzard, hat kürzlich im ersten Quartalsbericht 2022 über Finanzen und Spielerzahlen Auskunft gegeben. Dabei fiel auf, dass besonders die Spiele von Activision u […]

    • Der WW2 gibt eben auch wenig interessante skins her. Pin-up Girls gehen grad nicht wegen Skandal und sonst ist halt alles bieder oder militärisch. Sieht alles gleich aus. Außerdem ist das Setting an sich öde und wenn du weist dass die Käufe nur ein paar Monate gut sind kauft man nix. 80s und MW lassen mehr Varianten zu.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.