@compadre

Active vor 4 Stunden, 49 Minuten
  • In The Elder Scrolls Online war eine Raid-Gruppe unterwegs und offenbar fiel ihnen bei einem Bossfight ein Exploit auf, wie man den Endgegner schnell legen konnte. Das meldeten sie und wurden umgehend gebannt. […]

    • Aber weshalb die ganze Raidgruppe? Oder sind damit “nur” 4 Spieler gemeint? Ein Raid besteht in ESO ja aus 12 Spielern, das Dungeon Steingarten ist aber nur für 4 Spieler ausgelegt. Heißt das, die waren zu 12. drin und das war Inhalt des Exploits oder wie? Dann wäre das ja nicht unbedingt “zufällig ausgenutzt” gewesen. Für mich klingt der Bann im ersten Moment auch etwas hart, ich finde es aber ein wenig schwierig zu urteilen, wenn man gar nicht weiß, was genau der Exploit war und wie er “ausgenutzt” wurde.

      • Die FRAGE HABE ICH MIR AUCH DIREKT GESTELLT ALS ICH MIR DIE POLNISCHE QUELLE ANGESCHAUT HABE IST MIR DIREKT AUFGEFALLEN DAS ES UM DENN “ROCKGROVE TRAIL” handelt also um die Prüfung Felshain. Wie er hier dann auf den Steingarten kommt, bleibt mir allerdings ein Rätsel, er sollte eventuell mal selber ESO spielen, dann wäre das nicht passiert.

  • Das MMORPG The Elder Scrolls Online beinhaltet inzwischen insgesamt 44 Dungeons. In einer Umfrage vom August 2021 konnte die Community über Reddit konnten die Spieler die leichtesten bis hin zu den schwersten […]

    • Compadre kommentierte vor 3 Wochen

      Die Bewertung der Schwierigkeit hängt oftmals davon ab, was man im Dungeon bekommen kann und wie lohnenswert es dadurch für den “normalen” ESO-Spieler wird.

      Wenn man nicht auf Errungenschaften und Titel aus ist, gibt es ja nicht allzu viele Gründe, DLC Dungeons auf Vet zu absolvieren, speziell noch im Hardmode. Es sei denn, man benötigt daraus etwas, was es im normalen Dungeon nicht gibt. Die Zaan-Maske war jahrelang META (und wird es wohl auch bald wieder sein) und viele Low CP Spieler lesen dann im Netz Builds, in denen das Zaan Set als bestes Monsterset für Magicka-Klassen dargestellt wird und rennen dann in das Dungeon, in dem sie erst mal keine Chance haben. Ergo ist Schupenrufer für viele das schwerste Dungeon, ohne dass viele dabei wissen, dass es noch viel schwerere DLC Dungeons gibt. Ich spreche da übrigens aus eigener Erfahrung. Als ich 2018 mit ESO angefangen habe, war ich mal am gleichen Punkt und für mich war dann Schuppenruferin auch lange das schwerste Dungeon, bis ich dann mal angefangen habe, auf die Triples zu spielen und zu merken, dass da schon auch noch ein paar andere schwere Dungeons sind. 😀

      Ähnlich verhält es sich mit den Dungeons im Hardmode. Im Krallenhort gibt es wohl die coolste Belohnung für das Triple, ergo wird dieser Hardmode von Anfängern wohl auch am häufigsten versucht, in dem sie natürlich ebenfalls erst mal keine Chance haben. Es gibt ja für die meisten Anfänger auch recht wenige Gründe, die (noch) schwereren DLC-Verliese im Hardmode zu spielen, um zu merken, dass es noch viel schwerere gibt.

  • Bereits heute könnte es endlich wieder einen großen PS5-Drop auf Amazon geben. MeinMMO verrät euch, was ihr wissen müsst.

    Der letzte PS5-Verkauf bei Amazon ist mittlerweile über einen Monat her und weit […]

    • Aber seine Meinung darf man schon noch öffentlich äußern oder bist du die Meinungspolizei uns gibst vor, was man äußern darf und was nicht?

      Ich sehe es übrigens ähnlich wie der Vorredner. Auch was Amazon heute wieder machte. Auf welcher Grundlage ist denn das Angebot nur für Primemitglieder zugänglich? Ich will gar nicht wissen, wie viele Primeabos Amazon (8 Euronen) heute wieder aufgrund diesen 10-minütigen Drops generiert hat.

      Und das zieht sich so durch. Es ist ja in Ordnung und da kann ja auch niemand was dafür, dass für die PS5 ein Lieferengpass besteht, dafür habe ich völliges Verständnis, aber was da mittlerweile zum Teil abgeht, grenzt durchaus an einer Frechheit. Da bieten einige Händler teilweise “Bundles” im Wert von bis zu 800 Euro an, um den Lieferengpass zu Ihren Gunsten auszunutzen und den Käufern Dinge andrehen zu können, die sie ohne Lieferengpass so in dieser Größenordnung nicht losbekommen würden und bei Amazon ist das mit ihren Primedrops nichts anderes. Fehlt eigenltich nur noch ein Verkäufer, der Bundles mit Waschmaschinen oder einem Neuwagen anbietet.

      Diese Kritik kann man schon auch äußern, ohne dass man dabei heulen muss.

      • „Fick dich Amazon“ hat nichts mit Meinungsäußerung zu tun.

        • Doch, genau DAS ist meine Meinung über Amazon, der als einer der grössten Anbieter für WebServices es nicht gebacken bekommt, seine eigene Infrastruktur für den weltweit grössten Online-Versandhandel so anzupassen, dass sie für diesen zu erwartenden Ansturm gewachsen ist!

          Nebenbei habe ich sogar beim Prime Kundenservice angerufen und hatte eine Mitarbeiterin am Telefon, die offensichtlich schon total entnervt von dieser PS5-Aktion war. In einem absolut unfreundlichen Ton hat sie mir gesagt, sie kann nix machen (bestelltechnisch – was vor kurzem überhaupt kein Problem war) und es ist ihr auch egal, wenn ich mich über sie nun an anderer Stelle beschwere.

          …und jetzt kannste dich wieder ins WorldWideWeb verziehen, wo du woanders den SJW raushängen lassen kannst!

        • Unabhängig von der Wortwahl, die ich ebenfalls nicht unterstütze, ist das selbstverständlich eine Meinungsäußerung, mit der hier niemand persönlich beleidigt, verleumdet oder verunglimpft wird.

          Zudem wurde diese Aussage anschließend mit inhaltlicher Kritik fundiert, eventuell hast du da aber schon aufgehört zu lesen.

          Bei den an Renate Künast gerichteten Beleidigungen, die persönlich und inhaltlos waren, taten sich selbst Gerichte in mehreren Instanzen schwer, diese von der Meinungsfreiheit abzugrenzen. Und wenn fundierte Kritik an einem Weltkonzern deiner Ansicht nach nicht zulässig ist, wären das Zustände wie in China.

    • Ja, sehr großer Drop.

      Man bekommt 09:22 eine Pushmitteilung aufs Handy, dass die digitale Version verfügbar ist. Hat glücklicherweise gerade ein paar Minuten Zeit, sieht die Meldung sofort und versucht ab 09:23 Uhr durchgehend die digitale Version in den Warenkorb zu bekommen (was zu 50% klappt) und wenn man sie dann mal im Warenkorb hatte, brach der Bestellvorgang regelmäßig in späteren Schritten ab. 09:30 wurde die digitale Version dann als “nicht mehr verfügbar” gekennzeichnet.

      Von welch unfassbar großen Drops wir ein Jahr nach Release der Konsole da nur reden.

  • Ein Spieler hat gezeigt, welche eindrucksvollen Errungenschaften man bekommen kann, wenn man sehr viel Zeit und Energie ins Gaming steckt. So schaffte er es in 12 Jahren, 10.000 Trophäen auf der PlayStation 4 zu […]

  • Das MMORPG The Elder Scrolls Online hat am 01. Juni 2021 die Erweiterung Blackwood bekommen. Warum ausgerechnet jetzt der optimale Zeitpunkt dazu ist, um dem Online-Rollenspiel anzufangen, und was es mit dem […]

    • “Eine handvoll fordernde Gruppeninhalte”…? Echt jetzt? 😀 Wenn dir die normalen Verliesinhalte zu einfach sind, versuchs doch mal mit den Veteraneninhalte + Hardmodes + Errungenschaften… Da gibts locker in jedem einzelen Verlies ne handvoll Errungenschaften, die dich mit Persönlichkeiten, Erscheinungen oder Titeln belohnen.

      Mag sein, dass dir das als “Content” nicht gefällt oder dir zu “langweilig” ist, hat ja jeder andere Ansichten, aber zu sagen, dass es “nur eine handvoll fordernde Gruppeninhalte” gibt, ist halt ziemlicher Quatsch, sorry.

      Wenn du mal mehrere Abende mit festen Gruppenmitgliedern (mit Randoms gar nicht möglich) an einem DLC Vet Hardmode sitzt, weil ihr den erstmal einfach nicht schafft, dann weißt du vielleicht, was ich meine…

  • Das MMORPG The Elder Scrolls Online kann mit kleinen Erweiterungen, den sogenannten Add-Ons von Spielern modifiziert werden. MeinMMO Autorin Melli hat es total übertrieben und erzählt euch, wieso sie 195 A […]

    • Nee, so kann man das definitiv nicht behaupten. Ein Addon entscheidet nicht darüber, ob ein Spieler gut ist oder nicht. Die Addons machen einen Spieler aber definitiv besser und effektiver. Also einen weniger guten Spieler machen sie besser und einen sehr guten Spieler machen sie besser, was noch lange nicht heißt, dass sich ein Neuling einfach ein paar Addons installiert und dann alle Titel des Spiels macht. Diesen Unetschied scheinen hier aber einige nicht greifen zu können.

      Es ist eher so: Wenn du das Maximum herausholen willst, gerade im Progressbereich, dann sind Addons im wahrsten Sinne des Wortes ein Gamechanger. Ich bin ehrlich gesagt ein wenig darüber verwundert, wie viele (inkl. des Verfassers des Artikels) das anders sehen. Es macht ein wenig den Eindruck, dass einige gar nicht mehr genau wissen, wie sich das Spiel ohne Addons spielt und wie elementar wichtig die in solchen Progruns für die Effektivität einer Gruppe sind.

    • Compadre kommentierte vor 2 Monaten

      Sehr konstruktive Antwort. 😀 Er hat doch nicht Unrecht und außerdem gibt es ja noch einen Unterschied zwischen “ein besserer Spieler werden” und den Godslayer Titel. Dass dir Addons alleine einen Godslayer holen, sagt ja niemand.

      Apropos Godslayer: Der kam mit dem Elsweyr Addon im Juni 2019 ins Spiel. Wenn ich es noch recht weiß, wurde er direkt einen Monat später im Juli 2019 auf dem PC geknackt. Auf der Konsole erst über ein halbes Jahr später im Februar 2020. Was denkst du denn, was da ein sehr großer Grund für diese Diskrepanz ist? Weil auf der Konsole nur Noobs sind? Alleine ein Addon, mit dem man per Knopfdruck zwischen verschiedenen Setups wechseln kann, erspart bei so einem Run enorm viel Zeit und macht dich instant zu einem effektivieren Spieler…

      • Genauso konstruktiv wie der Kommentar.
        Btw. kenne ich viele Spieler, die auf PC wechseln, wenn sie ESO länger spielen und langfristig dabei bleiben. Und ja, ich vermute stark, dass es auf der Konsole mehr Casual-Spieler gibt, als auf PC.
        Bin es auch irgendwie Leid mich andauernd zu wiederholen, vielleicht mach ich einen Artikel daraus. Mal schauen.

        • Ja, mach mal einen Artikel, in dem du sagst, dass Addons dich nicht zu einem effektiveren Spieler machen und auf der Konsole mehr Casuals und Noobs unterwegs sind, weshalb die Konsolenspieler fünfmal solange für den Godslayer brauchten. Ich wäre sehr gespannt auf das Feedback dieses Artikels. 😀

          Das kann doch irgendwie nicht ganz dein Ernst sein. Die Addons sind ein derart elementar großer Unterschied, die machen in solchen Prog-Runs fast schon ein anderes Spiel daraus. Du kannst dir ja mal den Spaß machen und bei einem Godslayer Try die Addons deaktivieren und alleine 5 Minuten damit verbringen, dein Gear und die Skills zwischen den Bossen für die Addgruppen zu wechseln.

    • Naja, der Kommentar, auf den du antwortet zielt wohl auf etwas anderes. Viele der 200 Addons sind einfach übertrieben, bzw. frage ich mich da auch oft, was dann noch den Spielspaß ausmacht, wenn ich mir manche PC-Streams betrachte, in denen im Raid einfach jede ach so kleine Bossmechanik über ein Addon angezeigt wird. Ich meine, das Addon zeigt, wann man nach links laufen soll, wann man nach rechts laufen soll, wann man die Waffe wechseln soll…

      Addons haben sicher sehr viele Vorteile und einige davon sollten eigentlich wirklich den Weg ins Grundspiel finden. Aber bei einer Anzahl von 200 sind da auch sehr viele dabei, die nicht unbedingt ins Grundspiel sollten.

  • In einem Presse-Event von Amazon Games durften wir exklusiv einen Blick in das Endgame des kommenden MMORPGs New World werfen. MeinMMO-Autor Mark Sellner teilt hier seine Eindrücke mit euch und zeigt, was er […]

    • Du hast prinzipiell nicht Unrecht, aber wenn man sich bspw. Anthem betrachtet, dann können 35 Euro schon viel sein und von gegenseitigem Support kann da auch keine Rede sein.

      Also ich kann eine gewisse Zurückhaltung bei derart groß angepriesenen Spielen mittlerweile durchaus nachvollziehen. In jüngerer Vergangenheit haben solche Spiele häufig enttäuscht.

  • Im Februar gab es endlich Bewegung rund um die 4. Bestell-Welle. Die ersten Online-Händler boten nach langer Zeit immer wieder die PlayStation 5 zum Kauf an. Und im September geht es immer noch weiter. MeinMMO […]

    • Es gibt dafür Newsletter und Bots, die einem eine Push-Benachrichtigung aufs Handy schicken. Das möchte ich hier jetzt aber nicht verlinken und/oder Werbung machen, findest du aber über Google.

      Der Liveticker hier ist trotzdem super und ich lese ihn parallel auch regelmäßig. Von daher einfach beides supporten. 😉 😀

    • Allerdings behaupten manche User:innen in den sozialen Medien, dass es derzeit vereinzelt die Möglichkeit gibt in manchen GameStop-Filialen ein PS5-Disc Bundle für 625€ zu kaufen. Das Bundle bestet aus einer Garantieverlängerung und einem zusätzlichen Spiel

      Wie auch immer mehr Händler versuchen, aus diesem Lieferengpass Profit zu schlagen. Der Lieferengpass wird so immer mehr auf Kosten des Verbrauchers ausgenutzt. Das ist prinzipiell kaum noch sonderlich anders als die Scalper auf ebay.

    • Nicht nur Scalper sind bei so einem Angebot raus. Viele sind da raus, die nicht um jeden Preis eine Konsole kaufen wollen. Ich mein, Ratchet & Clank bekommst ja durch die Bundles mittlerweile noch original verpackt auf ebay und sonstwo hinterher geworfen. Und ein PS+ Abo haben die meisten wahrscheinlich auch noch lange genug am laufen. Was soll man sonst noch dazu kaufen? Ne Waschmaschine? 😀 Ich finds gut, wenn solche Angebote allmählich nicht mehr so gut laufen, dann wird es vielleicht irgendwann mal der Fall sein, dass man eine ganz normale Konsole ohne Zip und Zap über mehrere Stunden bestellen kann.

      • Naja ich hab es im Kopf mal überschlagen. Wenn man den retailpreis des spiels nimmt und noch kein ps+ hat sind es ca 20€ mehr die man drauf legen muss, ansonsten finde ich den Preis sehr human für den aktuellen Stand der Dinge.

        • Klar, der Preis ist “human”. Darum geht es mir aber eher weniger, mir geht es darum, was ich kaufen möchte. Das ist in etwa so, wenn du dir ein Auto kaufen möchtest und der Autoverkäufer sagt, “jou, ich habe aktuell nur ein einziges verfügbar, aber wenn du das möchtest, musst du automatisch noch ein Soundsystem im Wert von € 2.000 und einen Satz Winterreifen für € 800 dazunehmen”, obwohl du beides eigentlich nicht brauchst und eventuell schon hast. Dann wartest du wohl auch eher darauf, bis demnächst wieder ein anderer Autoverkäufer was im Angebot hat.

          Ratchet & Clank reizt mich recht wenig und wenn, dann kauf ich mir lieber ein originalverpacktes Spiel auf ebay, das es dort schon zwischen 40 und 50 Euro gibt. PS+ verlängere ich meist vorzeitig dann, wenn ich ein gutes Angebot sehe, so habe ich es eigentlich immer zu einem guten Preis aktiv. So dringend benötige ich keine PS5, dass ich mir ein solches Angebot aufschwatzen lassen würde.

          • Ok, wenn du so argumentierst ist es nachvollziehbar! 😉 Für mich persönlich passt das Angebot in diesem Fall sehr gut, da ich R&C oder das Returnal Set im Auge hatte, das PS+ ist nur ein Goodie oben drauf, hätte ich mir eh wieder geholt mit der PS5.

  • Destiny 2 hat alte Waffen “neu” ins Spiel gebracht, damit die Hüter mehr Loot haben. Doch die Waffen sind jetzt schlechter oder droppen einfach gar nicht. Bungie reagiert jetzt auf beide Kritikpunkte der […]

    • Hier wurden einfach nur Waffen, die gesunsetted wurden, wieder als neue Variante eingefügt.

      Dieses “nur” ist gut. 😀

      Ob man dafür zahlt oder nicht, ist ja nicht wirklich da Problem, sondern dass ihnen ernsthaft nichts besseres einfällt, extra aus dem Spiel genommene Waffen wieder als neuen (von mir aus kostenlosen) Content zu bringen, damit man die Spieler irgendwie beschäftigen kann.

    • Sich aber trotzdem für diesen bezahlen zu lassen. Im Prinzip eigentlich ne coole Geschäftsidee, du brauchst halt nur genügend, die mitmachen. ^^

      • “Bezahlen lassen” impliziert ein wenig, dass die Waffen an den Season Pass gebunden sind.
        Wenn du früher aber dafür Geld gezahlt hast, bekommst sie dann auch eigentlich jetzt. Also im Grunde genommen hat man sie “entfernt” und einfach wieder eingefügt.

        • Aber ohne die Season gekauft zu haben, kannst sie ja nicht auf aktuellem Max-Level bekommen, oder?

        • Sie verlangen dafür kein zusätzliches Geld aber es ist schon ein wenig zum Kopfschütteln, da die Addons, welche mitunter für die Waffen vonnöten sind, ja auch nicht kostelos sind. Bisher war es halt so: Du konntest dir die Addons als neuer Spieler nach wie vor kaufen aber das Zielort-Gear war im Endgame nicht zu gebrauchen. Das wird nun gefixt. Also theoretisch zumindest, wenn es denn dropt. ^^

          Ich persönlich nehme es als gegeben hin, behalte im Hinterkopf, dass ich mir das Zeug erneut erspielen könnte, wenn es mich rappelt, frage mich gleichzeitig aber permanent, warum ich mir z.B. eine Tigerlist mit Kill-Clip und Gesetzloser nochmal erspielen sollte – wenn der neue Perkpool sowas überhaupt zulässt. Theoretisch hätte man sich dann das Sunsetting zumindest bei Forsaken- und Shadowkeep-Gear auch sparen können (bis halt auf Mountaintop & Co. – wo sich aber auch die Geister scheiden). Einen Perkpool erweitern oder ändern kann man ja auch so per Patch um die Waffen dauerhaft interessant zu halten.

          • Sie verlangen dafür kein zusätzliches Geld aber es ist schon ein wenig zum Kopfschütteln, da die Addons, welche mitunter für die Waffen vonnöten sind, ja auch nicht kostelos sind.

            Ja so dachte ich es mir, von daher ist das aus meiner Sicht ja nicht wirklich “kostenlos”.

            Ich kann da eigentlich auch nicht mitreden, ich spiele Destiny 2 nicht mehr, verfolge nur die News (wie diese hier nun) ab und an wenn bald größere Updates anstehen, ob sich das Spiel vielleicht wieder in die Richtung verändert, in der es mir gefallen hat. Wenn ich aber solche News wie diese hier lese, weiß ich nur, dass ich weiterhin die Finger davon lassen sollte.

          • Wie gesagt, ich finde es in der Form auch wenig Sinnvoll. Mit neuen Aktivitäten o.Ä. wäre da noch ein gewisser zweck gegeben. SO hatte das Sunsetting bei den Waffen aber 0 Sinn. Sie waren weder wirklich Meta (Also für Power Creep verantwortlich etc.) noch waren sie wirklich lange weg.

            Was grade Balance anging, hätte man das auch wie von dir genannt machen und Patches raushauen können. Mir ging es aber im Grunde genommen um die Aussagen von manchen, die so tun als würde Bungie hier aus Gier das ganze machen. Dabei bringt das ganze keinen Vorteil für die, im Gegenteil. Es ist jetzt in der Form unnötiger Mehraufwand. Auch wirklich “neuen Content” haben sie damit auch nicht geschaffen und grade mit dem, vom Artikel genannten Bug, schneiden die sich eigentlich selber zus. ins Fleisch.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.