@compadre

Active vor 2 Tagen, 17 Stunden
  • Seit Update 28 im November wird The Elder Scrolls Online von einem nervigen Bug geplagt. Der soll im kommenden Update 29 endlich vollends behoben werden. Damit einher geht jedoch eine Zurücksetzung aller […]

    • Ja, am besten alles entfernen, weil ja ESO mittlerweile sowieso nicht schon einsteigerfreundlich genug ist. Sets Raus, EXP Grind raus… Am besten auch die Raids raus, denn dort treten auch Bugs auf. Und die paar Sets, die dann noch im Spiel bleiben, sollen bitte alle craftbar sein, denn ein Item Grind in einem MMO muss ja nun wirklich nicht sein. Dann hätte man ein schönes Koop-Skyrim, was wohl alle wollen.

      • Das Eine hat mit dem Anderen herzlich wenig zu tun, niemand hat gesagt es sollte keine Vielfalt an Sets, Rapids, XP oder sonst was in der Art geben….jeder der das Spiel seit Jahren durchgängig zockt bekommt mit, dass es jedes Mal aufs Neue mehr Probleme gibt als vorher….woran sie genau liegen können höchstens die Entwickler sagen. Einsteigerfreundlich hin oder her darüber hat niemand hier ein Wort verloren, zumindest ich nicht 😉

    • Betrifft der Bug auch die Konsole? Spiele die Seelenfalle eigentlich (auch schon Skillpunkte wieder rausgenommen) und mir ist in letzter Zeit nichts aufgefallen. (Bin auf der Konsole)

  • Die deutsche Community auf Twitch hat eine Idee der US-Amerikaner kopiert und einen eigenen Server zum Survival-MMO Rust gestartet. Doch eine Diskussion um einen sexistischen Spruch, „Willst du dich auf mein G […]

    • Doch, genau die gleichen Frauen, die von Leuten wie dir ständig in den Topf mit den „barbusigen“ geworfen werden, stören sich auch genau an diesem Umstand. Ohnehin ist eine Diskussion darüber vollkommen überflüssig, ob das Empfinden der sexuellen Belästigung einer Frau gerechtfertigt oder übertrieben ist. Ist genau die gleiche dumme Diskussion, wie wenn weiße Menschen darüber reden, welche Aussagen in Ordnung sind und welche rassistisch empfunden werden dürfen.

  • Bei Destiny 2 habt ihr noch einen Monat, bevor 22 Waffen in den Ruhestand gehen. Erfahrt, welche starken Nachfolger ihr in Season 13 nutzen solltet.

    Das steht bald an: Im Februar 2021 startet in Destiny 2 die […]

    • Es scheint hier lediglich einer nicht mit anderen Meinungen umgehen zu können und kann darauf inhaltlich nicht mehr eingehen als sie zu diffamieren.

      Herzlichen Glückwünsch, so sieht Diskussionskultur aus.

    • Dass es Bungie nicht schafft neue Waffen dadurch interssant zu gestalten, in dem diese einen Vorteil haben, sondern nur deshalb interessant gestalten können, weil sie die alten Waffen aus dem Spiel nehmen, ist ein zentraler Punkt der Kritik, auf den du keine Erklärung hast. Deine einzige Erklärung unten ist „ich vermisse diese Waffen nicht“.

      In TTK hat es Bungie über längere Zeit gut gemacht und gezeigt, wie es funktionieren kann. Es muss mehrere gute Waffen geben, die in bestimmten Situationen gut sind und man so Alternativen schaffen kann. Bestes Beispiel die Exo Primärwaffe im Oryx Raid oder das schwere Fusionsgewehr im Heavyslot (sorry, beide Namen entfallen).

      So könnte man eine Motivation aufrecht erhalten, mit der die Hüter neue Waffen gerne farmen, weil sie für bestimmte andere Situationen top wären und trotzdem habe die alte Waffen ihre Daseinsberechtigung. Aber das schafft Bungie einfach nicht und/oder hat keinen Bock dazu.

    • „Verliert“ ist eine schöne Umschreibung für „wird gestrichen, da es Bungie nicht anders hinbekommt, die Spieler zum grinden zu motivieren, wie ihnen in regelmäßigen Abständen das erfarmte wegzunehmen, um wieder einen Vorwand zu haben, sie immer und immer wieder in die gleichen Meilensteine zu schicken“.

      So stellt man sich saisonalen Content vor, lol.

      • Am besten bewirbst Du Dich bei Bungie und zeigst denen dann mal, wie man es richtig macht.

        • Bungie weiß schon sehr genau, wie man es besser machen könnte, dazu benötigen sie mich nicht. Die Frage ist aber, weshalb sie das tun sollten, solange es doch zu großen Teilen funktioniert. Den Hütern einfach Equipment wegzunehmen und sie wieder in bestehenden Content zu schicken, damit sie sich neues Equipment erfarmen, was man ihnen ein paar Monate später wieder wegnehmen kann, ist so ziemlich die billigste Art und Weise „neuen Content“ zu schaffen. Die eingesparte Zeit kann dann ins Everversum investiert werden.

  • Bei Destiny 2 haben viele Hüter endgültig genug vom Schmelztiegel. Welche Probleme gibt’s neben Stasis im PvP und ist Destiny wirklich nur ein PvE-Spiel?

    Das ist die Situation: In Destiny 2 war in der v […]

    • Die oben angeführte Statistik zeigt was anderes als dass bei Destiny das PVP der Kern der Community sei. Twitch Streamer repräsentieren hier ganz sicher nicht den Kern der Community.

      Zudem ist das gewählte Beispiel von Rust etwas unsinnig. Hier wurde kein Spieler von den Devs gebannt, weil er in einem PVP Spiel einen anderen Spieler tötete, sondern wurde der Spieler von einem privaten Sever geworfen, weil dieser Server wohl zu Teilen auf Roleplay ausgelegt war und PVP in der Form so nicht angedacht war. Völlig egal, was der Grund dafür auch war, auf einem privaten Server kann jemand die Regel anbringen, die er für sinnig hält. Hat aber recht wenig damit zu tun, dass die Entwickler Spiele nur noch für PVE Spieler auslegen.

  • Die Auswahl an guten MMOs und MMORPGs Anfang 2021 ist groß. Jedes Spiel unterscheidet sich dabei von den Konkurrenten. Wir haben deshalb die besten 15 Online-Multiplayer-Spiele herausgesucht, die wir euch […]

    • Beantwortet meine Frage aber irgendwie nicht so recht, weshalb es bei einigen Spielen so und bei anderen so ausgelegt wird.

      Auf dem PC hast du oft Vorteile, nicht nur bei Shootern mit den FPS und/oder Maus und Tastatur. Wenn ich mir anschaue, wie viele Mods es bei ESO für den PC gibt. Wenn ich manchmal ESO Streams anschaue, dann denke ich mir häufig, dass ein PC Spieler im Raid kaum auf irgendwas achten muss. Ihm wird über eine Mod angezeigt, wann der Boss welche Attacke macht und er blocken muss, wann seine Rotation ausläuft und er wann welchen Skill nachcasten muss… Etc.

      Auf unterschiedlichen Plattformen wird es eigentlich immer unterschiedliche Voraussetzungen geben, von daher verstehe ich nicht ganz, weshalb das „fehlende Crossplay“ nicht überall ähnlich bewertet wird.

  • 2021 startet bereits im Februar mit einem neuen Shooter: Outriders. Der sieht dem bereits bekannten und beliebten Destiny 2 ziemlich ähnlich, macht aber vieles anders – und besser, findet zumindest Me […]

    • Nachteil: Für viele Destiny-Fans ein NoGo und damit ist der Vergleich vom Tisch mMn

      Ah okay. Sehr tolles „Argument“. 😀

      Für Spieler, die überwiegend und hauptsächlich PVE spielen, zu denen ich mich auch zähle, hat es NUR Vorteile, wenn es kein PVP gibt. Die größten Probleme, die Destiny 2 hat, kommen aufgrund der Balance im ständigen Abgleich mit dem PVP.

      Wenn ich ein Spiel möchte, in dem PVP vertreten ist, dann hole ich mir Outriders ja erst gar nicht. Von daher hat es für PVE Spieler die Outriders spielen wollen nur Vorteile.

      • Ok, und was in meinem Post sagt jetzt was anderes? Es steht doch drin, das es ohne PvP Vorteile hat. Nur für Mixed oder 1. Person-Spieler wie viele in Destiny ist es demnach kein Destiny-Ersatz. Egal, frohes neues Jahr 😘.

      • Sehe ich auch so und wenn man mal ganz ehrlich ist, so ist der PVP von D2 eh kaum gespielt. In guten Zeiten kommt der auf seine 20% (warmind.io Daten) und viele davon spielen auch nur, um Aufgaben oder so zu erledigen. Von daher ist es positiv, dass es keinen PVP Zwang gibt

  • Auch wenn aktuell wieder viel gemeckert wird – MeinMMO-Autor Sven Galitzki blickt Ende 2020 auf Destiny 2 zurück und stellt für sich fest: Das Action-MMO von Bungie steht jetzt besser da, als in all den Jahren z […]

    • Verstehe die Logik im Artikel nicht so recht. Destiny 2 steht faktisch so schlecht da wie kaum zuvor (sanken die Spielerzahlen nach einem Addon schon mal so schnell?), aber der aktuelle Zustand zum Jahresende soll so gut sein wie nie zuvor? Was hat denn der Name der kommenden Erweiterung mit dem aktuellen Zustand des Spieles zu tun? Nur weil ich weiß, welche Erweiterung im nächsten Jahr kommen wird, wird dadurch der aktuelle Zustand des Spieles doch nicht besser.

      Aber gut, ist ein „Meinungsartikel“, der dann allerdings auch die Meinung aushalten muss, dass er viel zu beschönigend klingt und kaum inhaltlich (!) auf die kritischen Punkte des aktuellen Zustandes eingeht. Wenn ich den aktuellen Zustand bewerte, sollte ich viel mehr beleuchten und große Kritikpunkte nicht nur mit „gibt durchaus berechtigte Kritikpunkte, die ich hier jetzt aber nicht erwähnen mag, da ich nur positiv über das Spiel sprechen möchte“ unter den Tisch fallen lassen sollte.

  • Bei Destiny 2 kommen die ikonischen Waffen wie Schicksalsbringer mit der Gläsernen Kammer zurück. Bungie sprach nun erstmals über die Modernisierung.

    Das kommt „neu“ zu Destiny 2: Der MMO-Shooter wird 2021 um […]

    • Lol, ich habe gestern unter einem anderen Beitrag die rhetorische Frage gestellt „was kommt als nächstes? Gläserne Kammer und der Crota Raid zum Vollpreis?“

      Jetzt lese ich diesen Artikel erst.

      Wow. Also ganz ehrlich, das soll kein Hate sein, jeder der mit dem Spiel Spaß hat, soll sich diesen nicht nehmen lassen… Aber ich persönlich käme mir da allmählich irgendwann ziemlich dämlich vor. Wie wäre es denn, wenn sie einfach wieder Destiny 1 supporten und die Grafik aufpolieren würden? Das ist doch allmählich peinlich.

  • Das Genre „Online-Lootshooter“ oder „MMO-Shooter“ galt vor wenigen Jahren noch als der neue Trend im Online-Gaming. Doch im Laufe der letzten Jahre haben sich einige Hoffnungen zerschlagen. 2020 sah zwei große E […]

    • Ich habe das Genre mittlerweile erst mal ein wenig aufgegeben. Ich finde, eines der größten Probleme ist, dass die Spiele sich irgendwo zwischen MMORPG und einem Onlineshooter sehen und die Entwickler häufig selbst nicht ganz wissen, in welche Richtung es gehen soll, man aber gerne sämtliche Zielgruppen gleichzeitig bedienen möchte. Das alleine ist halt schon ein Widerspruch.

      Vielleicht schafft es ja irgendwann mal ein Entwickler, sich dafür zu entscheiden, ein Spiel wie ESO mit (gutem) Shootergameplay auf den Markt zu bringen.

  • Bei Destiny 2 drohen die Spieler zum ersten Mal ein Community-Event zu verlieren. Ausgerechnet an Weihnachten.

    Wie zur Weihnachtszeit üblich, steht in Destiny das Anbruch-Event an. Der Turm ist festlich […]

    • Dass die Stimmung bei dieser Erweiterung bereits nach wenigen Wochen abflacht, überrascht mich nicht wirklich.

      Was mich aber im Artikel überraschte: Bungie hat allen ernstes einen ingame-Spendenaufruf veranstaltet, um den Leuchtturm wieder ins Spiel zu bringen, der bereits in Destiny 1 im Spiel war und man sich (vorerst) bewusst dagegen entschieden hat, ihn in Destiny 2 zu bringen? Weil Destiny 2 ja angeblich so viele anderes und neues zu bieten hat.

      Kann man eigentlich noch offener eingestehen, dass das Spiel selbst Jahre nach Release immer noch nur auf dem Weg ist, irgendwann so gut wie Destiny 1 zu sein und Bungie mittlerweile nicht mal mehr einen Hehl daraus macht, dass dem wirklich so ist? Was kommt als nächstes? Vollpreis Erweiterung für die gläserne Kammer und den Crota Raid? 😀

  • Der deutschsprachige Twitch-Kanal Team27 wird gerade auf Twitter kritisiert. Sogar der deutsche Twitch-Streamer Marcel „MontanaBlack“ Eris bezeichnet einen Clip des Streamings-Paar als „unangenehm“ und der mus […]

    • Naja, das „Problem“ ist hier eher, dass die Dame dabei um Geld und Spenden bettelt, während sie mit ihren Reizen spielt.

      Muss jeder für sich selbst beurteilen, ob er das moralisch vertretbar findet oder nicht.

    • Okay, dann sorry, das habe ich dann tatsächlich missverstanden. Für mich ist das nämlich ein sehr deutlicher Unterschied zwischen Menschen, die betteln „müssen“ und Menschen, die betteln obwohl sie aus einer geheizten Wohnung vor einem – vermeintlich – mehreren hundert Euro (oder gar mehr) teurem PC Equipment streamen.

      Deshalb verstehe ich deine Frage dann ehrlich gesagt nicht ganz, worin da denn der Unterschied sei außer am Internetzugang.

  • Jan Böhmermann hat in seinem Podcast die Twitch-Streamerin und Synchronsprecherin LaraLoft als Sex-Maskottchen bezeichnet. Für diese Aussage hat sich der Satiriker und Moderator nun entschuldigt. Es sei ein M […]

    • Keine Ahnung, welche Streams du so alles schaust, aber ich sehe auch oft sehr viele Frauen, die ganz „normal“ streamen, ähnlich wie ihre männlichen Kollegen. Wie das Bibi in ihrem Beautyplace macht weiß ich nicht, vielleicht hast du da mehr Erfahrung. Problem ist aber, dass Leute wie du Personengruppen aufgrund einiger Einzelfälle pauschalisieren.

      Du bist also das Paradebeispiel dafür, weshalb Frauen im Netz häufig mit Vorurteilen kämpfen müssen.

      • Die erfolgreichsten Streamerinnen wie Loserfruit, Anne Munition oder Pokimane sind auch eher so, dass sie eben nicht auf sexuelle Reize setzen.

        Pokimane hat halt das Problem, dass sie eine extrem exponierte Stellung hat und dann von außen sexualisiert wird, ob sie das will oder nicht.

        Allein mit „Sex Sells“ kommt man sicher nicht an die Spitze von Twitch: Es gibt ja mittlerweile Porno-Darstellerinen, die auf Twitch sind. Wenn’s danach ging, müssten die ja in den top 100 sein. Sind sie nicht.

        Da gab’s auch schon Beschwerden von weiblichen Streamerinnen, dass „Cam Girls“ auf die Plattform drängen, aber es ist ja nicht so, als konkurrieren die jetzt ernsthaft um die Top-Spots.

    • Der Unterschied ist: Böhmermann stellt sich nun hin, räumt ein, dass er etwas missverstanden hat und Blödsinn verzapfte. Einige derer, die du ansprichst, hauen Blödsinn raus, relativieren diesen danach, dass doch alles anders gemeint war, behaupten sie seien falsch zitiert worden und/oder flüchten sich selbst in die Opferrolle.

      Ich bin auch kein Fan von Böhmermann, bzw. von dessem „Humor“. Finde aber, er spricht wichtige Themen an. In obigen Artikel hat er halt Blödsinn angesprochen. Dafür hat er sich erklärt, hat selber die Verantwortung übernommen und sich entschuldigt. So funktioniert das eigentlich.

    • Die Reptiloiden, die wiederum von Bill Gates via einem Chip gesteuert werden!1!!

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.