@compadre

Active vor 9 Stunden, 56 Minuten
  • Eine Twitch-Streamerin erhält gerade viel Applaus im Internet für ihre Reaktion auf die Frage, welche Farbe ihr String hat. Sie weist den Fragesteller mit einer druckreifen Rede scharf zurecht. Das Internet f […]

    • Die üblichen Whataboutism Argumente. Sollte es bei dir ebenso häufig vorgekommen sein, dass dich Personen nach der Farbe deiner Unterwäsche gefragt haben, dann ist das genau der gleiche sexistische Scheiß. Das macht es weder beim anderen, noch beim anderen besser. Sexismus ist übrigens auch keine Einbahnstraße.

      Und dass der Inhalt aus obigem Artikel sexistisch ist, darüber müssen wir ja wohl nicht ernsthaft diskutieren.

  • Mit der Erweiterung Blackwood wird der Dunkelforst in das MMORPG The Elder Scrolls Online (PC, PS4/PS5, Xbox One und Xbox Series X/S) eingeführt. Zenimax Online hat dieses Gebiet nun ein wenig näher v […]

    • Meinst du jetzt auf die neue Erweiterung bezogen? Da passen Wüste oder Schneelandschaft nicht zur Lore. Ansonsten deckt ESO eigentlich regelmäßig alle Landschaften ab, die du zu jeder Zeit bereisen kannst.

  • Ausgerechnet während des Jubiläums-Events und an den Oster-Feiertagen fanden dringende Wartungsarbeiten an der PlayStation-Version des MMORPGs The Elder Scrolls Online (ESO) statt. Die Entwickler entschuldigen s […]

    • Normalerweise sind die Wartungsarbeiten doch vormittags bis frühen Nachmittag. Finde ich ehrlich gesagt ganz angenehm für den Großteil mit durchschnittlichen Arbeitszeiten. Wenn ich mich noch recht an meine Destiny-Zeit erinnere, wurden die Wartungsarbeiten dann durchgeführt, als die Herren in den USA schön gemütlich vormittags zur Arbeit liefen, was uns in Europa zum Teil mitten in der Prime Time betroffen hat.

      Klar, an einem Feiertag natürlich so oder so nicht optimal, aber in der Regel sind doch die Zeiten der Wartungsarbeiten für Europa recht angenehm. Mir ist schon klar, dass es natürlich auch welche gibt, die andere Arbeitszeiten haben oder allgemein andere Zeiten zum Zocken haben. Aber die Prime Time ist eben ca. 18 – 24 Uhr und da ist in ESO eigentlich sehr selten Wartung, es sei denn es kommt zu Problemen wie in obigem Artikel.

  • Das MMORPG The Elder Scrolls Online (ESO) hat unglaublich viele PvE-Inhalte, aber auch das PvP ist sehr vielseitig. Wir haben mit zwei Spielern gesprochen, die in ESO hauptsächlich PvP spielen, und sie nach […]

    • Du schreibst doch in deinem ersten Satz ebenfalls, dass du so ein Verhalten nicht gut findest, wo ist nun das Problem, dass das auch andere nicht gut finden und das so kommunizieren?

      Sagt doch auch niemand, dass er in einer Traumwelt lebt und das so alles nicht sieht. Nervig darf man das trotzdem finden.

  • Mit der Erweiterung Blackwood führt das MMORPG The Elder Scrolls Online (PC, PS4/PS5, Xbox One und Xbox Series X/S) NPC-Gefährten ein, die euch anstelle von „echten“ Spielern begleiten. Doch das Feature hat schon […]

    • Ich denke, so komplex, wie du es schon mit deinem Kommentar zurecht in Frage stellst, geht es gar nicht. Ich stelle mir das eher so vor, dass ein NPC Heiler halt ein bisschen mit Heilung um sich wirft und ein NPC Tank halt Gegner spotet. Das wars. Ich denke auch nicht, dass du den NPCs Sets wie Alkosh anziehen kannst. Tippe eher, dass es dafür separate Sets gibt und die Auswahl recht beschränkt sein wird, ähnlich wie bei Diablo 3. Vielleicht kannst du dem NPC Heiler ein Set geben, das ein wenig die Regeneration bufft und du dann entscheiden kannst, ob du Magicka oder Stamina buffen möchtest… Sowas in der Richtung. An einen richtigen Spieler, der versteht was er macht, wird das niemals rankommen. Das lässt die KI alleine schon nicht zu.

    • Ich vermute stark, dass das Feature negative Auswirkungen aufs Gruppenspiel haben wird. Vielleicht sogar potenziell Spieler ersetzen könnte, sollten die Gefährten zu stark eingebracht werden

      Ja, wie traurig wäre es nur, könnte man die ganzen Faketanks in normalen Dungeons durch NPCs ersetzen. Wie traurig es wohl wäre, wenn niemand in der Gruppe ist, der den Boss aus Pilzgrotte 1 quer über die Map aus den AOEs zieht, weil wieder nur ein Faketank dabei ist.

      Also ich kann es mir auch noch nicht so recht vorstellen wie es aussehen wird, aber ich gehe mal sehr schwer davon aus, dass es das normale Gruppensystem nicht aushebeln wird. Wie denn auch? Soll künftig in vMOL der NPC Tank die Ansagen bei den Twins machen, die NPC DDs dann auch wissen, in welche Richtung gelaufen wird und am besten einer der NPCs noch den Raidlead übernimmt?

      Ich tippe eher darauf, dass es sich hier um ein “nice to have” Feature handeln wird, was Einsteigern und Solospielern durchaus hilft und für Veteranen außerhalb der vRaids durchaus spaßig sein kann. Mehr nicht, bzw. würde mich überraschen.

  • Destiny 2 biete in Season 13 eine bockschwere Herausforderung fürs PvE, die selbst Gladd nicht zocken kann. Sein Hüter ist derzeit zu schwach, weil er dem Steam-Hit Valheim frönt.

    Damit fordert Destiny die Sp […]

    • Dieser Blödsinn streckt wenig vorhandenen Content künstlich in die Länge. Sogar noch an Timegates gekoppelt, dass du mehrere Wochen für die Levelphase benötigst.

      Und in ein paar Wochen darfst du wieder von vorne anfangen. Weil… Ja, weil Bungie keine anderen Ideen hat, dich zu motivieren, ihre Inhalte wie Meilensteine regelmäßig zu spielen.

    • Powerlevel Erhöhungen zu jedem DLC bzw. jeder Season, die einfach keinen Sinn ergeben und lediglich zur Beschäftigung dienen. Das obige Beispiel des Streamers ist für diesen Irrsinn einfach nur bezeichnend. Dass es Bungie irgendwann nicht einfach peinlich ist, wenn sie es so offensichtlich nicht anders hinbekommen, die Spieler zu motivieren…

  • Destiny 2 lockt mit Loot, den die meisten Spieler wohl nie bekommen werden. Ist das okay und motiviert zum Zocken oder tötet sowas den Sammeltrieb und ist einfach unfair? MeinMMO schaut sich das hitzige Thema an […]

    • Compadre kommentierte vor 3 Wochen

      Manche Spieler meinen, sie haben schließlich für das Game, die Season oder Erweiterung bezahlt und möchten daher auch mit allem verfügbaren Items entlohnt werden

      Sorry, ist nicht despektierlich gemeint, aber habe selten ein unsinnigeres Argument gelesen. Man bezahlt das Geld für den spielbaren Inhalt, nicht für das, was man sich innerhalb dieses spielbaren Inhaltes erspielt. Ich spiele D2 nicht mehr, aber sollten diese schwer zu erspielenden Waffen dann “zu stark” sein, dann ist es eine Frage der Balance und keine Frage des “muss jeder haben”.

      Das Problem ist doch wie so oft ein ganz anderes. Diese ständige Lichtlevel Erhöhungen, die lediglich als Beschäftigung und künstlichen Content dienen, sind doch das viel größere Problem. Die Schwierigkeit sollte an die Schwierigkeit an sich geknüpft sein und nicht daran, dass man sich von Season zu Season erst mal wieder in ein höheres Lichtlevel grinden muss.

      Das kombiniert mit dem Casual Anspruch “es muss alles für jeden schaffbar sein”, ergibt dann diese Diskussion, die eigentlich wenig Sinn ergibt.

      • BeAngel kommentierte vor 3 Wochen

        Das Lichtlevel ist doch echt kein Problem. Das geht inzwischen so schnell bis 1300 (aktuell) das jeder mit normalem spielen dahin kommt. Ab dann zwar langsamer aber auch das ist, wenn man einfach weiter spielt, nebenbei zu erledigen.

        Es muss nicht alles für jeden schaffbar sein.
        Destiny baut darauf auf, dass man sich findet und nicht jeder solo rumtingelt und dann jammert, das er keine Raidwaffen hat sollte sich einen Clan suchen und das Spiel mit Freunden zocken.

        • Compadre kommentierte vor 3 Wochen

          Es ist relativ egal, wie “schnell” es geht. Es ist einfach unnötig in dieser Form. Zu jedem DLC kommt eine Erhöhung, geknüpft an Timelocks, mit denen man durch gewissen Aktivitäten das Level nur pro Woche sonderlich erhöhen kann (ist doch noch so mit den wöchentlichen Meilensteinen, oder?). Das ist einfach nur unnötig und dient lediglich als Beschäftigung für gestreckten Content und steht dann halt auch dem Gelegenheitsspieler oft im Weg, der nicht jede Woche die Meilensteine macht, weil er zum Teil nicht mal Bock auf diese Beschäftigung zur Contentstreckung hat (kann ich persönlich verstehen) und kann somit schwersten Content gar nicht angehen, weil das Lichtlevel fehlt. Und wenn er das Lichtlevel dann mal erreicht hat, dann kommt kurz darauf die nächste Lichtlevelerhöhung.

          Das Level ist in einem MMO schon wichtig und jeder soll es auch machen bzw. gemacht haben in einer Levelingphase. Das gehört so nunmal zu einem MMO und hat schon seinen Grund. Aber ständig das Level anzuheben, damit die Spieler wieder leveln “müssen” ist einfach eine unkreative Art und Weise einen Schwierigkeitsgrad anzuheben.

      • laram kommentierte vor 3 Wochen

        bitte überdenke diesen Satz nochmal dringend!
        :
        Man bezahlt das Geld für den spielbaren Inhalt, nicht für das, was man sich innerhalb dieses spielbaren Inhaltes erspielt”

        • Compadre kommentierte vor 3 Wochen

          Inwiefern? Für mich gibt es einen sehr großen Unterschied zwischen “spielen” und “erspielen”. Das Geld für eine Season bezahlst du dafür, um sie spielen zu können. Dann hast du es aber selbst in der Hand, ob du in deiner Spielzeit lediglich auf Patrouille die Gegend erkunden magst oder ob du dir Loot erspielst.

          • laram kommentierte vor 3 Wochen

            Aber wenn man sich doch den spielbaren Inhalt sowieso immer erst erspielen muss?
            Mir hat noch keiner einfach beim Erwerb eines dlc irgendetwas in die Poststelle gelegt, musste alles erspielbare ert erspielen, anders ging es nicht.

            • Häh, sag ich doch. 😀 Kann es sein, dass du meinen Kommentar nicht ganz verstehst? 😉

              Spielbarer Inhalt und erspielbarer Loot sind zwei unterschiedliche Dinge, weshalb ich das Argument aus dem Artikel ziemlich unsinnig finde, s. erster Satz meines obigen Kommentars.

              • Wer kauft einen Destiny DLC wenn man dann zwar toll die Schar erschießen kann, aber sich dabei KEINE neuen Rüstungen und Waffen erspielen kann?
                Natürlich gehen spielbarer Content und damit verbundene erspielte Items Hand in Hand, ich kaufe keinen DLC der keinen neuen Content bietet.

                • Was redest du denn da? Jeder, der sich den DLC oder die Season kauft, hat die gleichen Möglichkeiten, sich diese Items zu erspielen. Ob er es dann tut oder nicht, liegt an ihm und seinen Möglichkeiten, aber nicht an der Menge des Geldes, die er für den DLC ausgibt.

                  Die Aussage, dass man sich mit dem Kauf eines DLC auch automatisch den erspielbaren Inhalt (Loot!) eines DLCs kauft, ist einfach Quatsch. Wie stellst du dir das vor? Dass jeder, der sich einen DLC kauft, zu Release des DLCs alle Waffen in der Poststelle hat? Um was geht es noch gleich in einem Lootshooter?

                  • Siehe erster Comment, lies das was du da abgesondert hast nochmal.

                    • Es scheint ein wenig, dass du nicht mal verstehst, was ich schreibe. Keine Ahnung, was du mir mitteilen möchtest. Allerdings, wenn du auf meinen Kommentar inhaltlich antworten möchtest, dann sollte dir der Unterschied zwischen spielbaren und ERspielbaren Inhalt klar sein. Diesen Unterschied scheinst du nicht zu begreifen, obwohl ich dir den Kontext in meinem Kommentar nun mehrfach erklärt habe. Dann lass es doch lieber, auf Kommentare zu antworten.

                      • Hab das gleiche Problem mit ihm…
                        Er versteht Argumente bzw. Angriffe gegen seine Aussagen als Persönlichen Angriff, versteht alles falsch, bringt nicht einmal Argumente und wird abfällig.
                        Aber dann sind die anderen die, die nicht verstehen und er sei wunder wie sachlich. So langsam macht es auf mich den Eindruck als wenn er etwas Streitsüchtig ist.
                        Weil ich hab keine Ahnung, wie man deine Aussage selbst nach deiner Erklärung noch irgendwie falsch verstehen kann…..

                        • Compadre kommentierte vor 1 Woche

                          Soll so sein. 😀 Mir kommt das mittlerweile nun auch etwas zu komisch vor. Vielleicht will er es ja absichtlich missverstehen. Erst “widerspricht” er mir, dann stimmt er mir zu, dann wieder rückwärts und dann sondere ich ja nur Mist ab. Naja, Internet halt.

                          • Chris kommentierte vor 1 Woche

                            Jaja.. bei mir ist man nicht einmal auf meine Argumente eingegangen und hat nur sowas geschrieben wie “Warum bist du so?” dann hab ich ihm das erklärt, wie halt meine Aussagen zu werten sind und ich nichts davon persönlich meine (beziehe mich wenn möglich nur auf das Gesagte) und plötzlich bin ich zu Ich-bezogen weil ich auf ne Frage antworte. Zuletzt hat er unter andere Beiträge geantwortet und mir unterstellt ich würde ihn stalken. Wurde aber bereits vom Autoren Team gelöscht. xD
                            Ich melde solche Comments von ihm nur noch, hat kein Sinn da sachlich zu schreiben. Der nimmt Kritik persönlich und jeder, der ihm widerspricht, wird teilweise sehr unsachlich und kindisch angegangen.

                    • was redest du denn da? du hast doch offentsichlich selber ein massives verständnisproblem, also fang erstmal bei dir selber an, bevor du andere volllaberst.

                      • Siehste hier genau das gleiche Problem. Du gehst auf die Argumente von anderen nicht ein, DU hast offensichtlich ein Verständnisproblem aber alle anderen sind schuld. Ich hab 10 Sekunden gebraucht um Compadres Aussage in den richtigen Kontext zu bringen. Du hingegen machst hier Leute blöd an.
                        Du scheinst der deutschen Sprache nicht ganz mächtig zu sein und bekommst eindeutig einige Sachen gewaltig in den falschen hals. Wenn du mit sowas nicht umgehen kannst, lass es sein. Aber mach hier nicht jeden anderen an, nur weil du dir deiner Unzulänglichkeiten nicht bewusst bist und offensichtlich vieles vollkommen falsch verstehst…

                      • Compadre kommentierte vor 1 Woche

                        Genau, alles klar. Ich habe ein massives Verständnisproblem den Kontext meines eigenen Kommentars zu begreifen. Ich glaube, Chris hat ein wenig Recht. Dir geht es hier wohl lediglich darum zu streiten und bist gar nicht auf Sachlichkeit aus. Du hast mit deinem ersten Kommentar schon recht deutlich gezeigt, dass du meinen Kommentar, auf den du geantwortet hast, nicht verstanden hast. Nachdem ich dir den Kontext nochmal erklärt habe, kamen nur unsachliche Verdrehungen, weil ich im Ursprungskommentar eigentlich genau das geschrieben habe, was du in deinem ersten Kommentar als Antwort darauf geschrieben hast, du es nur nicht verstanden hast.

            • Darum gehts doch in diesem Spiel ?!
              In Division hast Du auch zig Missionen wiederholt aber da war es öde. Bei Destiny sehe ich wenigstens was sich tut.

              Wenn Du das grinden nicht magst, ok. Es gibt aber in der Tat Spieler, die genau deswegen spielen. Und ich kenne keinen der da, selbst als Feierabendspieler, Probleme hat. Wir haben einen im Clan der spielt jeden Abend 1-2h. Das ist nun wirklich casual – aber er hat auch das passende Lichtlevel. Ihm fehlt für Spitzenreiter allerdings der Skill. Von daher – am Lichtlevel scheitert das nie.
              Nur wer gar nicht grinden will der ist bei Destiny echt falsch. Das ist ein Grindspiel, ein unterhaltsames, aber immer noch ein Loot-Grind-Shooter. Ich mein Du sagst es doch selber … von daher weiß Du doch was Sache ist. Wenn das nicht magst: Machs nicht!

              Zudem:
              Ja, es gibt noch die wöchentlichen Meilensteine. Aber, da ist die Auswahl groß sodass Du machen kannst was Du willst. Powerplus kommt von allein und dann spielt man einfach das auf was man Bock hat.

  • Gold spielt so ziemlich in jedem MMORPG eine wichtige Rolle und so auch bei The Elder Scrolls Online. Doch um viel Gold zu verdienen, muss man nicht unbedingt aktiv farmen. Wir verraten euch Tricks, bei denen ihr […]

    • Compadre kommentierte vor 3 Wochen

      Stimmt so meiner Einschätzung nicht ganz. Du bekommst auch über den Gebietschat oder Facebook Gruppen Ware an den Mann. Ist halt leider nur nicht so bequem. Ansonsten ist es (leider) durchaus auch ein wenig verständlich, dass du in den Top-Handelsgilden als Gelegenheitsspieler vielleicht gekickt wirst, wenn du nicht regelmäßig für Umsätze sorgst. Die Plätze in den Hauptstädten kosten ja schon durchaus viel Kohle.

  • The Elder Scrolls Online (ESO) gehört 2021 zu den beliebtesten MMORPGs bei uns im Westen. Wir verraten euch, warum sich ein Einstieg oder eine Rückkehr in das Spiel gerade jetzt lohnt.

    Das MMORPG The Elder S […]

    • Das Verständnisproblem ist glaube ich ein wenig, dass du das “mehr Gold” und “mehr EXP” viel zu hoch gewichtest. Die Vorteile sind verschwindend gering. “Mehr Gold” bezieht sich hier lediglich auf das Gold, das Gegner fallen lassen oder man am Ende einer Quest bekommt und das ist nur ein Bruchteil dessen, was man bspw. mit Handel umsetzt.

      Eso+ erleichtert dir einiges (und das ist an sich ja durchaus legitim in einem Abo), aber es bringt dir keine elementaren Spielvorteile, vor allem nicht im Endgame (“to win”).

  • Auch 2021 haben Frauen mit Widerständen und Vorurteilen in der Gaming-Branche zu kämpfen. Anlässlich des Weltfrauentags gaben einige deutsche Influencerinnen, Journalistinnen, die Marketing-Chefin von Xbox, di […]

    • “Wenn sich jemand entscheidet sich angegriffen zu fühlen” ist ja schon mal eine Ansicht, mit der du in der Diskussion nicht wirklich weiterkommst. Die Entscheidung fällt doch niemand objektiv für sich. Das Problem ist, dass Leute, die nicht der Minderheit angehörend den Leuten der Minderheit vorschreiben wollen, was sie aushalten müssen und/oder als Scherz empfinden müssen. Und da gehts um Empfindung, nicht um Entscheidung.

      An der Stelle empfehle ich mal die unsägliche sich Talkrunde “die letzte Instanz” mit den Teilnehmern Gottschalk, Kunze und Milksi zu betrachten. Dort ist genau das zu beobachten, was hier auch des Öfteren zu beobachten ist. Wenn man es mal an den Punkt schafft, Verständnis aufbringen zu können, dann wären vielen geholfen. Das ist aber nur äußerst selten der Fall, siehe Kommentarbereich hier.

      • Sanke kommentierte vor 4 Wochen, 1 Tag

        Habe ich zwar damals gesehen in Teilen, jedoch nicht viel von den Argumenten behalten weil ich diese als “schwach” empfunden habe.
        Heißt aber nicht das es nicht Gründe für dieses oder jenes gegeben hätte.

        Wobei ich dabei ein “meme” Vorschlage zu betrachten.

        Das ganze zeigt eine Situation in der beide Seiten glauben Recht zu haben und will den Schluss draus ziehen das ja beide Seiten richtig sind.
        In der ersten Korrektur wird gesagt das es jedoch eine objektiv korrekte Sicht gibt, nämlich die Person von der es stammt hat gewusst was sie gezeichnet hat.
        Wobei in dem Artikel drauf hingewiesen wird das jemand einen Punkt machen wollte, aber egal was es bedeutet dies hätte immer noch eine Person als Ursprung und auch dieser Punkt wär eine objektiv definierbare Wahrheit.

        Interessant ist auch der letzte Kommentar, die Kommata seien schlimmer als alles andere dadran.
        Der Inhalt hat das selbe Gewicht unabhängig davon wie gut man diesen rüberbringen kann.
        Wenn ich dabei mit Ethnie oder Rasse argumentieren wollte ginge das auch da der Text zugibt nicht zu wissen wo der Ursprung des ganzen liegt und die Person ggbf. wenig Ahnung von der Sprache haben könnte, aber das ist für mich ein schwaches Argument weil es von dem Punkt den die vorherigen machten ablenkt.
        Dennoch ist es etwas das ich denjenigen ausdrücken lassen möchte, so weiß ich was ich von der Person halten möchte ohne große Umwege.

        Anderes Beispiel wären Handzeichen die in unterschiedlichen Ländern unterschiedliche Bedeutungen haben.
        Es ist für mich deutlich schlimmer wenn ich weiß das ich jemanden den “Vogel” gezeigt habe als wenn ich es unwissentlich mache und vielleicht noch denke das es eine freundliche Geste ist weil es bei mir im Land so ist.
        Der Gesetzgeber würde dort eine Klage womöglich durchlassen aber diesen Umstand mit in Erwägung ziehen solange es Grund gibt dies nicht außer Acht zu lassen.
        Korrekt wäre es aber gewesen sich vorher zu informieren.

        Wie gesagt, es gibt dort für mich sehr viele Nuancen.

        • Wenn ich dir mal einen Tipp geben darf: Versuche dich von dem “schwarz und weiß” oder “richtig und falsch” zu lösen. Darum geht es nicht. Es geht darum, dass sich Menschen diskriminiert fühlen und dann ist eine Debatte darüber, ob das “richtig” oder “falsch” ist obsolet, vor allem dann, wenn sie von Menschen geführt wird, die gar nicht betroffen sind und sich somit gar nicht in die Lage versetzen können.

          Der Link ist dabei ein sehr schönes Beispiel, das aufzeigt, dass es zu vielen Themen unterschiedliche Ansichten gibt, über die man diskutieren kann. Problem nur in Bezug auf das, was du zum Ausdruck bringen möchtest: Sexismus, Rassismus und jede andere Form der Diskriminierung sind keine valide Meinungen, die zur Debatte stehen, anders wie die auf der Seite liegende Zahl, über die man diskutieren kann, ob sie eine sechs oder eine neun wäre. Wir diskutieren hier nicht darüber, welche nun die beste Fußballmannschaft ist, zu der jeder seine eigene Meinung haben kann, sondern wir diskutieren hier unter einem Artikel, in dem sich eine Person sexistisch angegriffen fühlt und das zum Ausdruck bringen möchte. Darüber als nicht beteiligte Person zu “diskutieren”, ist paradox. Wenn man diesen Punkt verstanden hat und einfach mal ein wenig Verständnis aufbringt, dann wären vielen Leuten in diesen “Diskussionen” geholfen.

          • Sanke kommentierte vor 4 Wochen, 1 Tag

            Du darfst vieles, ich bin derjenige der dafür ist das man Dinge darf und würde das nie wegnehmen.
            Aber stumpf gesagt, wenn ein g auf den Boden gemalt wurde für “Gefahr, Steinschlag” und 2 streiten nun dadrüber ob es eine 6 oder 9 ist weil die das so fühlen dann sind dennoch beide Tod wenn der Steinschlag kommt, egal wie die es empfinden.
            Das kann ich sogar feststellen als unbeteiligte Person, wieso du automatisch denkst das eine dritte Person nie in einer vergleichbaren bis identischen Situation sein konnte oder eben weiß was damit gedacht war ist mir ein Rätsel, dabei gibt es Sprüche wie:
            “Dumme Menschen lernen nicht.
            kluge Menschen lernen aus den eignen Fehlern.
            Weise Menschen lernen aus den Fehlern anderer.”
            die daraufhinweisen wollen das man die Informationen anderer nutzen sollte um selber Dinge besser hin zu bekommen.

            PS: Du scheinst nicht verstanden zu haben wo drauf ich hinaus wollte mit dem Part über das schwache Argument.
            Ich schrieb doch wörtlich das dies mit dem eigentlichen Problem nichts zu tun hat weshalb der Author dadrauf nicht hätte Kommentieren sollen WEIL es von der Thematik ablenkt.

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.