Daniel (Comp4ny)

@comp4ny

Active vor 10 Minuten
  • Wer eine Grafikkarte kaufen möchte, der kann sich über fallende Preise freuen. Ein User hat bei einem vermeintlich tollen Deal zugeschlagen und sich eine RTX 3080 gekauft, doch die Freude währte nicht la […]

    • Jemand der sich hinter „keine Rücknahme“ oder „Privatverkauf, daher keine Garantie oder Gewährleistung“ meint zu verstecken, das sind mir die liebsten wenn es Probleme gibt.

      Denn diese veralteten „Phrasen“ sind rechtlich unwirksam, Garantie kann man, muss man aber nicht anbieten. Macht als Privatperson sowieso keinen Sinn. Gewährleistung … kann man, muss man aber nicht.

      Da sind schon einige Verkäufer mit auf die Nase gefallen mit diesen alten Beschreibungen.
      Richtig heißt es heute:

      „Verkauf erfolgt unter Ausschluss der Sachmängelhaftung”

  • Im Laufe der Story von Diablo Immortal müsst ihr ein Rätsel lösen, in dem ihr 9 Lampen gleichzeitig anzündet. Die Lösung zeigen wir euch auf MeinMMO mit Bild. Dazu ein Hinweis, wir ihr die Lampen wieder zurü […]

    • Die Reihenfolge ist völlig egal. Es müssen nur alle Lampen brennen.
      Am einfachsten und schnellsten geht es, wenn man sich die Lampen einmal anschaut und die die „Strahlen“ gehen. Ich habe es wesentlich einfacher und schneller gelöst.

      Einfach die Ecken anzünden, dann die Mitte. Schon sind alle Lampen an.

  • Zum Release von Diablo: Immortal stehen auch mehrere deutsche Server zur Auswahl. Wir zeigen euch, wo ihr andere deutschsprachige Spieler trefft.

    Wann ist Release? Diablo Immortal wird am 2. Juni um 19:00 Uhr […]

  • Kurz vor Release hat Blizzard eine Roadmap mit allen wichtigen Informationen zum Start von Diablo Immortal veröffentlicht. MeinMMO fasst für euch zusammen, was ihr zur Startzeit, dem Preload, der D […]

  • Der YouTuber Marc „Thats.Me.“ Eggers interviewte während des großen Boxevents „The Great Fight Night“ verschiedene große Influencer aus dem deutschen Bereich. Dabei fragte er sie, wie viel Geld sie gerade auf […]

    • Meine Meinung dazu, dass viele wieder aus Neid und Unverständnis kommentieren werden.

      Der Grundsatz den wohl alle befolgen ist immer der selbe:
      Geld haben, hat man von Geld halten.

      Interessant ist, dass die meisten alles um die 30.000 € haben. Zufall?
      Jedenfalls weiß man bei vielen dass diese Million- oder Multimillionäre sind.
      Bei Montanblack weiß man dies zb. Der hat sein Geld in viele Wertanlagen, in Immobilien, Firmen, ua. eigene Modelabels sowie auch Wert- und Geldsachen in Bankschließfächern, wie er selber mal sagte.

      Man darf hier auch nicht vergessen dass diese Menschen auch mehrere Konten haben. Auf dem privaten Konto liegen dann vielleicht 30k, auf den anderen Konten dafür umso mehr. Und ja, das Finanzamt kassiert kräftig mit. Interessant war mal der Leak von Knossi wo er einen Umsatz von ich glaube 1,2 Millionen hatte. Davon darf man aber erstmal knapp 50% abziehen alleine für Steuern.

      • Igrain kommentierte vor 2 Monaten

        Ich habe die Erfahrung gemacht, daher komplett subjektiv. Viele sind gar nicht so „Reich“ wie alle glauben. Kann gut sein das sie gar nicht mehr haben.

        Zumindest wird ungern über Besitz und Geld in der Öffentlichkeit gesprochen. Kann man halt sehr schwer nachprüfen.

        • Lamoras kommentierte vor 2 Monaten

          Oh, die werden Geld haben. Vieles davon ist nur angelegt. Je nachdem in den eigenen Betrieb, um die eigene Marke auszubauen oder in Langzeitanlagen wie Immobilien oder Firmenanteile, die ein Basiseinkommen liefern und die man im Notfall zu Geld machen kann.

      • Schuhmann kommentierte vor 2 Monaten

        Interessant ist, dass die meisten alles um die 30.000 € haben. Zufall?

        Wird genug sein, um alle Spontankäufe zu tätigen oder plötzlich auftretende Probleme auszugleichen. Also „Mal eben nach Madrid fliegen“ ist drin und „Auto ist kaputt – brauche Reparatur“ auch.

        Leuchtet mir schon ein, ist halt ein bequemer Notgroschen.

        • Motzi kommentierte vor 2 Monaten

          Oder das Geld bei einer Bank, die ab 30.000 „Strafzinsen“ verlangt.

  • Nach einer kurzen Pause ist der deutsche Streamer Marcel „MontanaBlack“ Eris zurück auf Twitch. Dort sprach er nun mit seinen Zuschauern darüber, wie es in Zukunft weitergeht und erklärt, welche Folgen exzess […]

    • Das Streamen ist aber teilw. sehr harte Arbeit, wenn man kein Team im Rücken hat.

      Die Leute unterschätzen das gewaltig, sehen nur „da streamt jemand, ist ja keine Arbeit“. Was da aber wirklich hinter steckt, das wissen viele nicht, die Zeit die andere Zuhause nach der Arbeit an Freizeit haben, haben viele Streamer nicht. Bei denen ist es ein 24/7 Job da man immer was zu tun hat.

      • Klingt trotzdem nach einem „Geld alleine macht nicht glücklich“ Statement. Das das kein einfacher Job ist, zweifeln die wenigsten an, doch wenn er so unglaublich unzufrieden ist, sollte er sich was anderes suchen, er muss ja nicht sein Leben lang streamen – nur ist die Sucht nach Aufmerksamkeit wahrscheinlich größer. Und mit sozialen und „finanziellen“ Problemen ist er gewiss nicht alleine…

      • Das ist blödsinn, wenn du eine community hast die wegen dir zuschaut dann ist es egal ob du mal einen tag nicht streamst etc. Klar wer auf solche zuschauer aus ist wie Montana Black der wegen seiner Skandalösen Aussagen sowie Verhalten viele zuschauer hat mag das anders sein. Aber da ist eher auch selbst schuld. Soll er halt die Zeit runterschrauben wenn er soviel geld hat und was für sich selbst tun.

      • Das Streams Vorbereitung benötigen, wenn man zum Beispiel Leute einlädt oder sich auf Themen vorbereitet, kann ich nachvollziehen.
        Aber wieviel Vorbereitung brauchst du für nen Stream wo du FIFA, CoD, Fornite oder Glücksspiele daddelst?
        Erzähl doch mal wie so eine 24/7 Woche aussieht.

      • Kein vernünftiger Mensch würde behaupten, daß erfolgreiche Streamer nicht arbeiten. Trotzdem steht die Arbeitstätigkeit eines Streamers in keinem Verhältnis zur Tätigkeit eines normalen Arbeitnehmers, welcher oftmals extrem hart arbeiten muss und der Gehaltsunterschied dennoch beiweitem nicht vergleichbar ist.
        Wenn überhaupt kannst Du einen Streamer dann mit selbständig arbeitenden Personen vergleichen, die ebenso von Zuhause alleine arbeiten. Auch hier hinkt der Gehaltsunterschied extrem, obwohl der Selbständige mindestens ebenso viel Zeit aufbringt und in dieser definitiv härter arbeitet. „Selbstständig = selbst und ständig“ ist kein Scherz unter Selbständigen und dumm ist der Streamer, der selbiges nicht von Beginn an begriffen hat.

        Insgesamt macht es aber überhaupt keinen Sinn über die Arbeitstätigkeit an sich zu diskutieren, jeder Job hat seine Vor- aber auch Nachteile. Das Rumgeheule von Streamern, Influencern & Co. hinsichtlich sozialer und auch psychischer Folgen ihrer Tätigkeit ist aber lächerlich. Diese Nachteile sind Teil ihres Jobs und vorhersehbar, gleichzeitig besitzen sehr viele normale Arbeitnehmer diese Probleme ebenso und haben dabei nicht den Vorteil, sie mit finanziellen Vorteilen kompensieren zu können.

        Wenn ich mein Privatleben der Öffentlichkeit preisgebe, um damit Aufmerksamkeit und viel Geld zu machen, dann darf ich mich darüber anschließend nicht beschweren. Das Problem haben Schauspieler, Musiker, Profi-Sportler etc. auch, obwohl diese eigentlich nicht von Berufs wegen ihr gesamtes Leben auf Videos bannen. Keiner kann nur die Vorteile mitnehmen, aber über die Konsequenzen rumheulen.

        • Das interessante dabei ist ja, dass MontanaBlack gar nicht soviel Live ist wie andere Streamer. Er ist nicht jeden Tag online und wenn dann auch nur wenige Stunden. Er nimmt sich schon sehr viel Freizeit, dass sieht und merkt man wenn man ihn mit anderen Streamern vergleicht. Ich beziehe mich da jetzt nicht auf die ganz kleinen Streamer die nur 2-3 Zuschauer haben sondern auf welche wie z.b Dhalucard. Ein Streamer der je nach Inhalt immer seine 5-10k Zuschauer hat und der durchgehend jeden Tag an die 12 Stunden streamed. Ich folge vielen kleineren Streamern die um die 2-6k Zuschauern haben und alle sehr gut davon Leben können.
          Anders als bei MontanaBlack planen diese aber durchaus Streams im voraus und haben durch viele gemeinsame Projekte mit anderen Streamern oft auch mehr zu tun und viel Planungsarbeit und nicht jeder von denen ist in einem Team oder hat den ein oder anderen Angestellten der Videos cuttet und dennoch sind sie nicht alleine, haben Freunde, einen Partner etc. Auch andere Große Streamer wie z.b Trcmacs hat ne Freundin nebenbei oder Gronkh mit seiner Frau oder dessen Freund PhunkRoyal ein 4k Streamer hat und ich habe noch mind 50 andere bei denen das ähnlich ist.
          Eins haben alle gemeinsam. Sie produzieren kein Assi Content, verhalten sich anderen gegenüber Respektvoll also im Stream und auch Privat. Montana hat oft genug bewiesen, dass er Frauen mit Füßen tritt und da muss man sich dann eben nicht wundern wenn man Einsam ist.
          Im übrigen hat er auch seine Leute die ihm ettliches an Arbeit abnehmen. Videocutter, seine Agatha die ihm Kocht und den Haushalt macht, einen der sich um seine Aquarien kümmert, der den Garten macht. So schrecklich kann sein Leben nicht sein.
          Wenn er es jetzt noch hinbekommt zu Frauen weniger ein Arsch zu sein, dann klappts vielleicht auch mal mit nem Partner der dauerhaft zu einem hält.

          • Danke für die Infos 👍
            Ich beschäftige mich eigentlich nahezu überhaupt nicht mit solchen Streamern, denn dafür ist mir mein eigenes Leben zu wichtig und wäre für mich dann auch reine Zeitverschwendung. Aber Jedem das Seine 😉
            Natürlich hab ich dann aber auch nicht solch einen detaillierten Einblick in die Szene. Deine Infos bestätigen allerdings meine bisherige Einschätzung eines MontanaBlack, die auf Ereignissen um seine Person beruhen, die auch mir nicht entgangen sind.
            Folglich geb ich Dir dann auch absolut recht und Sorry an diejenigen mit anderer Meinung. Ist auch ok, nur bei mir gewinnt man nunmal keinen Respekt, wenn man gewisse Verhaltensweisen tätigt und diese irgendwann später mit eher sinnfreien Ausreden entschuldigt. „Das Fähnlein nach dem Wind drehen“ macht es einfach nicht besser.

        • „Keiner kann nur die Vorteile mitnehmen, aber über die Konsequenzen rumheulen.“

          Genau so!

      • Streamen ist Arbeit das stimmt aber Leute spielen doch nicht zig Stunden am Tag ihre Lieblingsspiele weil es Arbeit ist. Sie haben hier eben den Vorteil das sie mit ihrer Freizeit und Dingen die ihnen Spass machen auch noch gut Geld verdienen können.
        Viele die „normal“ Arbeiten gehen, können sich das nicht aussuchen und selbst wenn sie Tage haben wo es ihnen Spass macht, oft musst du dennoch Dinge tun auf die du kein Bock hast.
        So ziemlich jeder Streamer dem ich folge, spielt das worauf er Bock hat oder unternimmt mit anderen Streamern Multiplayerspiele die bekanntlich zusammen noch mehr Spass machen und führt noch dazu, dass sie bekannter werden. Das ist eine ganz andere Art von „Arbeit“ als jemand der bei Wind und Wetter draußen eine Zivilisation erbaut oder am Leben erhält oder Dinge tut, die nur wenige freiwillig tun würden z.b in der Kanalisation arbeiten.
        Nochmal. Ich sag nicht, dass Streamen keine Arbeit ist aber es ist eine sehr angenehme Arbeit die auch zum größtenteil zuhause erledigt werden kann und wo du dir die Zeit nehmen kannst wann du wie was machst und wenn du mal ein Streamer mit 2-3k Zuschauern im Schnitt hast, bist du auch jemand, der besser bezahlt wird wie die meisten mit ihrer „normalen“ Arbeit.

  • Viele Spieler waren in Fortnite unsicher, ob der „No Build“-Modus im Spiel bleibt, doch jetzt am 29. März hat Epic Ernst gemacht. Ein Trailer und ganze vier neue Modi zieren nun die Auswahl der Spieler in ihre […]

    • Geile Sache und eine gute und richtige Entscheidung!
      Nicht nur die Spielerzahlen werden nun wieder steigen, sondern auch für mich wird es wieder interessanter mal häufiger Fortnite zu spielen. DANKE Epic.

  • Das kennt sicherlich jeder: Eine Website wurde einmal schnell durch einen zweitklassigen Übersetzer gejagt und rauskommt urkomisches Kauderwelsch. Wir haben uns überlegt, dass wir das absichtlich machen – und las […]

    • Also ich weiß ja nicht ob der Redakteur, oder wer auch immer die Flip-Cards erstellt hat, überhaupt Englisch kann… jedenfalls scheint der / die nicht in der Lage zu sein, einen Übersetzer zu bedienen.

      Die Übersetzungen sind ja grauenhaft, sogar teilweise komplett Falsch.
      Ja ich kann ein Stück weit verstehen, dass man hier nicht 1:1 die korrekten englischen Übersetzungen verwendet hat, aber manche Wörter sind bissl weit erfunden.

      Wie kann man „Borderlands“ mit „Begränzungsländereien“ übersetzen?
      Korrekt heißt es „Grenzländer“.

      Und „Team Fortress“, heißt auch nicht Gruppenbollwerk.
      Ganz zu schweigen von „Counter Strike“. Tresen-Schlag? Ernsthaft? …
      Ja man kann es theoretisch „Tresen-Schlag“ nennen, korrekt wäre es aber „Gegenschlag“.

      Zunftkriege aus Guild Wars zu übersetzen… hat absolut nichts mit Zunft zu tun.
      Beim „Hedgehog“ kann man sich streiten. Er wird gerne als Heckenschwein bezeichnet, weil ein Igel bzw. Stacheligel, wie ein Schwein manchmal grunzt.

      • Jürgen kommentierte vor 3 Monaten

        da steht doch dran, „schlecht übersetzt“, falls du den Artikel gelesen hast.

      • Freeze kommentierte vor 3 Monaten

        Entweder ich lese einfach deinen Sarkasmus nicht heraus oder du hast den Witz des Artikels nicht erkannt, die Titel trotz der absichtlich schlechten Übersetzungen zu erkennen 🙂

        • Caliino kommentierte vor 3 Monaten

          Natürlich ist das ja der Witz daran, aber dennoch sollten Übersetzungen irgendwie Sinn ergeben – selbt wenn sie nicht 1:1 genommen wurden…

  • Fortnite beginnt die neue Season 2 von Kapitel 3 mit einem dicken Knall. Denn ausgerechnet das berüchtigte Bauen wird hier deaktiviert. Das ändert das Gameplay komplett und viele Fans feiern die Neuerung sogar. E […]

    • Ich gehöre zu den Leuten, die es feiern.
      In der Theorie kann ich Bauen, aber wie ich in einer anderen News schon sagte, dieses Bauen im Bruchteil von Sekunden … klar macht es Fortnite einzigartig, aber der wahre Skill ist nicht das bauen, hier geht es nur um Timing, Makros und anderen Dingen als das, worauf es in Spielern wirklich ankommt.
      Mir macht das Bauen nur einfach keinen großen Spaß und man wird auch nicht jünger.

      Sobald das bauen Permanent im Spiel bleibt, gerne auch als alternativen und dauerhaften Modus, bin ich wohl häufiger wieder dabei als nur die nächsten 9 Tage.
      Aber gestern hat es schon spaß gemacht… ohne dieses Bauen. Man muss sich nur ans Sprinten gewöhnen und gut timen wann und wie man sprintet.

      Für mich eine sehr gute Änderung!

  • Der spanische Twitch-Streamer Rickyexp sorgt gerade für große Begeisterung in der Twitch-Community. Gefeiert wird, wie kreativ und lustig er seinen Stream beendete. Das müsst ihr sehen.

    Um wen geht es? Der St […]

    • Next-Gen Streaming.
      ABER… die Leute haben nun eine hohe Erwartung, das ist das Problem, da man sowas nun häufiger, besser, größer sehen wollen. Aber interessante Idee allemal.

  • Zum Start von Season 2 in Kapitel 3 hat Fortnite das Undenkbare gemacht: Der Baumodus wurde komplett deaktiviert. Jetzt geht es rein um eure Skills mit den Waffen und nicht darum, wie schnell ihr eine Deckung […]

    • Im Kampf stark, im bauen schlecht.
      Das bin ich 🙂 theoretisch kann ich bauen, aber es ist mir zu anstrengend und man wird ja auch nicht jünger 😀 … aber sobald permanent in Fortnite das Bauen deaktiviert bleibt, selbst wenn es ein eigener Modus ist, bin ich bestimmt wieder aktiver dabei.

      • Sehe ich genauso! Ich mag eig. Fortnite aber dieses Bauen bzw. wie einige das Perfektioniert haben, macht für mich kein spaß dagegen zu spielen. Hoffe das ein nicht Bauen Modus auf dauert bleibt.

      • Für mich ist Fortnite ohne Bauen kein Fortnite also was ich feiern würde normal bauen aber nach je einem Gebäude eine Abklingzeit

  • Der Streamer mit den meisten Followern auf Twitch ist Tyler „Ninja“ Blevins, der 2018 mit Fortnite zu Ruhm kam. 2022 bietet er auf der Plattform „Masterclass“ einen Kurs an, wie man in 30 Tagen zum Streame […]

    • Ungeschriebenes und wichtiges Gesetzt beim Streaming als Neuling:
      —> IGNORIERT DIE ZUSCHAUERZAHLEN.
      Wer das nicht macht, der wird schnell frustriert und erst recht weniger erfolgreicher sein, weil man sich nur darauf fokussiert, als wenn man dafür Streamt, was einem Spaß macht.

      Begrüßt nicht jeden Zuschauer persönlich, aber redet mit euch selber als wärt Ihr der Zuschauer. Schweigende Streamer sind uninteressant.
      Wie schon gesagt wurde, will ein Lurker (Stiller Zuschauer) eben nur lurken (konsumieren). Wenn er Redebedarf hat, dann schreibt dieser.

      Begrüßt lieber die neuen Zuschauer im Allgemeinen wie („Ich hoffe euch gefällt der Stream und ein herzliches „Hallo” an alle neuen Zuschauer ”)

      Sowas als Beispiel ist keine direkte Ansprache, aber eine Begrüßung eines jeden Lurkers.

      — 3 Tipps — und das sogar völlig kostenlos!

    • Da sprach wohl der Neid eines frustrierten Users.
      Nicht Ninja war eine Null-Nummer auf Mixer, sondern Mixer (Microsoft) hat zu früh mit falschen Aspekten versucht mit aller Macht in den Markt zu kommen.
      Mixer hatte den Schlüssel um Erfolgreich zu sein.

      • Naja, World of Warcraft hatte das gleiche.
        Die richtige Zeit und viel Glück.

      • Na, keinerlei Argumente außer die Neid Keule?

        Du solltest Dir dringend mal hinter die Ohren schreiben das nicht jeder, der sowas schreibt, neidisch sein muss um diese Ansicht zu haben… 🙄

      • Wieso Neid bin kein Streamer und will auch keiner sein.

  • 12 Jahre nach den umfangreichen Änderungen am Bezahlmodell des MMORPGs wird der Herr der Ringe Online nun zu einem großen Teil kostenlos. Schon im April sollen sich 5 Erweiterung dem Angebot der kostenlosen I […]

    • Und wer soll das finanzieren und Entwickeln?
      Die handvollen Entwickler die es noch gibt, mit Geld was gerade so noch reicht um die Server und handvollen Mitarbeiter zu beschäftigten? Wohl kaum.
      Von HdRO wird es keinen Konsolen-Port mehr geben. Das ist mehr als Unwahrscheinlich.

      • Tja sollen die mal die Lizenz abgegeben. Dann kann sich auch ein neuer Entwickler und Investor finden.
        Aber solange man mit der Lizenz verhindert, darf es andere HdR MMORPGs geben darf, und man schlicht die letzten Fans melkt und nichts richt zurück ins Spiel steckt… Naja wird sich eh nie ändern.

    • Ich habe es damals auch mega gerne und lange gesuchtet.
      Irgendwann war die Luft raus. Ich habe kürzlich noch überlegt mal wieder reinzuschauen, aber mich nun dennoch dagegen entschieden, weil ich jetzt schon weiß, dass ich es nicht lange nicht genug spielen werde da … es mich einfach nicht mehr zieht. Ich fühle es nicht mehr, die Grafik ist ein Grund.

      Das ganze Spiel ist 15 Jahre, was verdammt lange ist, aber es braucht einen kompletten Rework, den HdRO niemals mehr erhalten wird. Das Studio bzw. die Entwickler die noch am Spiel arbeiten, kann man fast schon an einer Hand abzählen, das Geld fehlt hier so oder so um das zu bewerkstelligen.

      Frühestens dann würde ich nochmal einsteigen.
      Im Grunde wird es nur noch von Hardcore-Fans am Leben gehalten.

  • Marcel „MontanaBlack“ Eris gehört zu den erfolgreichsten deutschen Streamern auf Twitch. Demnach besitzt er ein entsprechend hohes monatliches Einkommen und sagte schon selbst, dass er mehr Geld verdiene als er s […]

    • Es sind ja auch alle Menschen gleich.
      Jeder Mensch hat die gleichen Chancen etwas aus seinem Leben zu machen.
      Man muss halt nur bereit sein VIEL ZEIT und Energie in eine Sache zu stecken.

      • In erster Linie muss man Glück haben.

        Jeder Mensch hat die gleichen Chancen etwas aus seinem Leben zu machen.

        Aber ganz sicher nicht.

    • Genau genommen 1.111.070,49 € Gewinn. Auf den Cent genau.

    • Ich will nicht sagen dass der Screenshot gefälscht ist, aber ich kann sagen dass er bearbeitet wurde. Woher ich das weiß? Ich bin selber Postbankkunde 😉 und SO, sieht eine Buchung im Online-Banking nicht aus.

      Gut dass er die Referenz (Verwendungszweck) unter „Steuerkasse Hamburg“ entfernt, kann ich verstehen. Aber warum auch welche Art der Transaktion es war? Nunja.. man munkelt man munkelt.

      — Aber ich muss mich manchen Usern echt mal anschließen, dass Monte hier hohes Meckern auf noch höherem Niveau betreibt. Knapp 1 Million Steuern ist schon happig. Das tut weh, natürlich.

      Aber im Umkehrschluss weiß man dadurch auch, dass er doppelt so viel Geld verdient hat oder eben auch eine menge Reserven.

      Verdient hat er also 2021 auf den Cent genau: 2.079.961,00 €.
      Genau 1 Cent unterschied. Das Finanzamt rechnet hier mit Nachkommestellen.
      Das entspricht einen Steuersatz von 46,58 %.

      Nach Abzug der Steuer bleiben ihm Netto: 1.111.070,49 €.
      Wie gesagt. knapp 1 Cent unterschied. Das ist mehr Geld als was manch einer in seinem Leben je verdienen wird.

      — Dieses Luxusproblem hätten sicher auch gerne viele.
      Wenn ihm der Steuersatz nicht passt, muss er halt DE verlassen. Aber es zeigt auch allen anderen Streamern nochmal das, dass man ca. 50% der Einnahmen, gerade wenn man dort Einnahmen erzielt, ans Finanzamt beiseite legen sollte.

      • Wahrscheinlich hat er noch einiges mehr verdient.

        Hab ich mal schnell von weltsparen de geklaut:

        Was die meisten Arbeitnehmer absetzen können:
           Arbeitszimmer
           Homeoffice-Pauschale
           Werbungskosten, z.B. Arbeitsmittel / Seminare
           Pendlerpauschale für Arbeitsstrecke
           Kfz-Steuer
           Gesetzliche Rentenversicherung
           Private Altersvorsorge, z.B. Riester / Rürup
           Privatschule / Hochschulkosten
           Handwerkerkosten
           Haushaltsnahe Dienstleistungen, z.B. Haushaltshilfe
           Umzugskostenpauschale
           Kinderbetreuungskosten
           Gesetzliche Krankenversicherung & Privatversicherungen
           Rechtsschutzversicherung
           Gesundheitskosten, z.B. Medikamente / Zahnersatz / Brillen
           Spenden

        • Ja klar wird er noch mehr Geld verdient haben, alleine von seiner Firma.
          Die über 2 Mio hat er ja nur durch Twitch und Youtube. Aber er wird nicht soviel mit der Firma verdienen wie mit Social Media.

      • Uhmm?? Was ist das für eine Rechnung?

        Wo ist die Gewerbesteuer? Wo ist die Ust? Wo die Kranken und Pflegeversicherung? Soll das nur die Einkommensteuer sein? Ist das nur die Nachzahlung? In der Regel zahlt man Vorumsatzsteuer und vierteljährlich die Einkommenssteuer im voraus.

  • Der Twitch-Streamer Hasan „HasanAbi“ Piker ist für seine kritische Haltung gegenüber den Auswüchsen des Turbo-Kapitalismus bekannt. Aber er ist auch ein erfolgsverwöhnter Twitch-Streamer und gönnt sich gerne wa […]

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.